Kundenrezensionen


153 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (32)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuverlässiger Begleiter mit kleinen Schwächen
Das TomTom GO LIVE 825 ist ein Auto-Navigationsgerät der gehobenen Kategorie, das unter anderem Zugriff auf den LIVE-Informationsdienst des Herstellers TomTom bietet. Der sehr guten Ausstattung und Verarbeitung stehen nur einige kleinere Defizite gegenüber.

Auftritt, Befestigung und Bedienung

Das GO LIVE 825 kommt in einem kompakten Karton,...
Veröffentlicht am 22. September 2011 von A. Leclerc

versus
211 von 225 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es war ein Mal...
... eine Firma namens TomTom, die stellte die besten Navigationsgeräte her, die man kaufen konnte. Gute Verarbeitung, beste Navigation, zuverlässig, kinderleicht bedienbar, mit vielen Merkmalen die die Konkurrenz nicht hatte. Es gabe eine prima funktionierende PC-Software namens TomTomHome, mit der konnte man seine Geräte auf den neuesten Stand bringen,...
Veröffentlicht am 8. August 2011 von FHS


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

211 von 225 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es war ein Mal..., 8. August 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
... eine Firma namens TomTom, die stellte die besten Navigationsgeräte her, die man kaufen konnte. Gute Verarbeitung, beste Navigation, zuverlässig, kinderleicht bedienbar, mit vielen Merkmalen die die Konkurrenz nicht hatte. Es gabe eine prima funktionierende PC-Software namens TomTomHome, mit der konnte man seine Geräte auf den neuesten Stand bringen, dies und das dazukaufen und sah immer genau, was auf dem Gerät so alles drauf war. Na gut, die Karten waren von TeleAtlas und daher an vielen Stellen etwas seltsam, aber man kann halt nicht alles haben.

Ja, so war das damals mit meinem TomTom 510. Doch dann kamen die Manager und dachten, dass es Zeit wäre, den ganz großen Wurf zu landen. Die Firma TeleAtlas wurde für einen absurd hohen Betrag gekauft und als sich das Geschäft mit den Karten nicht so entwickelte, wie geplant, lief einiges aus dem Ruder. All die schönen kleinen Dinge, die TomTom besser machten, wurden gestrichen: Es gibt keinen Lichtsensor mehr, sondern die Tag-Nacht-Umschaltung ist uhrzeitgesteuert, wie bei den anderen Navis. Es gibt den Kompass nicht mehr, der einem zeigte, wo das Ziel in der Luftlinie zu finden ist, so wie bei den anderen Navis. Klein, aber fein... Adé ihr netten Helferlein.

Ja und dann wollten die TomTomer ganz modern werden und sagten: "Weg mit dem PC-Programm TomTomHome! Lasst uns moderner werden. Lasst uns eine Software schaffen, die über eine Browser-Oberfläche gesteuert wird. Das ist cool!" Das taten sie dann auch. Sie gaben ihr auch einen coolen Namen: "MyTomTom". "MyIrgendwas" ist ja immer gut. Nur... nach fast einem Jahr kann diese Software immer noch nicht mehr, als die Navigations-Software und die Karten auf dem neuesten Stand halten. Sonst kann sie nichts. Die versprochenen Warnungen vor stationären Geschwindigkeitsblitzern werden nicht auf das Gerät geladen, egal, was man versucht. Und leider ist es völlig unmöglich zu sehen, was denn auf dem Navi eigentlich genau drauf ist. Bei anderen Navis kann man das. Der Support ist freundlich, aber hilflos.

Da gibt es MapShare, mit dem man Kartenfehler an TomTom schicken kann, damit man sie mit anderen Nutzern teilen und TeleAtlas sie gleich ignorieren kann... Das ... funktioniert leider auch nicht. Die Korrekturen bleiben auf dem Gerät und MyTomTom kann sie weder zu TomTom hochladen, noch von dort welche holen...

Und vor lauter Modernisierung haben die Leute bei TomTom die Darstellung der Navigation auf ihrem Gerät vergessen. Die sieht immer noch fast genauso aus, wie damals auf dem guten alten 510er. Da sind andere Navis schon deutlich weiter und besser.

Auch der Fahrspurassistent ist ziemlich altbacken. Er ist auch etwas scheu und zeigt sich nur bei Abfahrten. Bei andere Navis zeigt er sich an jeder Stelle, an der man eine Richtungswahl auf der Autobahn hat, also auch bei Autobahnkreuzen, wenn's einfach geradeaus geht. Das traut sich dieser hier nicht. Außerdem ist er statisch. Bei anderen Navis zeigt sich der Assistent dynamisch und ist dadurch deutlich hilfreicher als dieser Geselle.

Aber da sind ja noch die Live-Dienste: Also, da haben die Leute von TomTom richtig, richtig gut gearbeitet. Ein Sahnestückchen. Die Verkehrssituation wird richtig gut angezeigt... Wenn er funktioniert... Was bei mir während einer Woche 3 Mal für ca. je eine Stunde nicht der Fall war... Die Google-Suche funktioniert gut, aber die mobilen Radarwarnungen kommen genausowenig auf das Gerät, wie die festen Blitzer und niemand weiß warum...

Beim 825er wollten sie noch was anders machen, als sonst und montierten die Halterung fest an das Gerät. So kann man sie nie vergessen, aber das Navi ist dadurch sehr, sehr dick und klobig und kann nicht mehr einfach so eingesteckt werden. Ach ja, eine Tasche war beim 510er auch dabei, beim 825er muss man sie extra kaufen, wie bei der Konkurrenz.

Ach ja, die IQRoutes sind den TomTomern auch gut gelungen und ich vermisse sie manchmal auf meinem jetzigen Navigon-Navi. Na ja, man kann nicht alles haben.

Früher gab es auch eine gut funktionierende Bluetooth-Anbindung. Auch die haben die Leute bei TomTom jetzt der Konkurrenz angenähert. Beim Abbruch eines Verbindungsaufbaus stürzte der Bluetooth-Dienst komplett ab und war nicht mehr zur Zusammenarbeit zu bewegen, bis ich einen Reset durchführte. Beim 510er ist mir das nie passiert. Auch da nähern sich die TomTomer der Konkurrenz.

Es war ein Mal eine tolle Firma für Navigationsgeräte, die war ihrer Konkurrenz weit voraus. Dann lief irgendetwas schief und sie nahmen alles weg, was ihre Geräte besser gemacht hatte. Na ja, nicht alles, der HDTraffic-Dienst und die IQRoutes sind ihnen geblieben. Aber die Konkurrenz holt auch da auf. Bald werden die genauso gut sein. Warum sie das bestens funktionierende TomTomHome wegwarfen und stattdessen MyTomTom nahmen, das auch nach fast einem Jahr fast nichts kann, wird wohl für immer das Geheimnis von TomTom bleiben.

Und so ist für mich nichts mehr geblieben, was dieses Gerät den anderen voranstellte. Ich habe es zurückgeschickt und ein Navigon 70 plus live gekauft. Mit dem bin ich sehr zufrieden. Das hat zwar kein Bluetooth, aber das macht nichts, denn das kann Navigon überhaupt nicht. Aber das ist eine andere Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spitzennavigation - hätte es sein können, 31. März 2012
Es ist mir ein dringendes Bedürfnis, einige der vielen Missverständnisse über dieses Navi aufklären zu helfen. Ich gehe dabei mal nicht im einzelnen auf die vielen Beanstandungen zahlreicher Vorrezendenten ein, sondern erkläre einfach meine Erfahrungen. Hier sind auch einige unterschiedliche Geräte zusammengewürfelt worden.
Ich schicke voraus, dass ich bereits TomTom Anwender bin, besitze schon ein GO LIVE 750, habe jetzt für Dienstwagen zwei GO LIVE 820 gekauft. Zwischen diesen beiden Geräten bestehen einige kleine, aber nicht gravierende Unterschiede. Das 820 ist ja auch preiswerter, also nicht mit allen Komfortfunktionen versehen, die das 750 aufweist. Man kann das ja leicht selbst vergleichen. Aber es sind tatsächlich nur Kleinigkeiten.

1. Auspacken und Vorbereitung - alles vorhanden, wie beschrieben. Wer eine ausführliche Bedienungsanleitung sucht, wird leider enttäuscht, die ist nicht dabei. Nur eine bebilderte Schnellanleitung, mit der man aber erst einmal klar kommen kann. Wenn man mehr möchte, steht im Internet bei TomTom eine ausführliche Anleitung zum Download bereit (läuft allerdings noch unter VIA, zu finden aber unter 820). Wer nicht ganz unbedarft ist, versteht alles ganz von selbst, wenn er sich mal durch das Menü arbeitet - damit lernt man das Gerät sehr gut kennen.
Wenn man das Gerät innerhalb eines Gebäudes das erste Mal einschaltet, wird es keinen GPS-Empfang bekommen, dazu muss es erst einmal raus in die Natur. Der Suchvorgang dauert beim erstem Mal u.U. einige Minuten, man darf nicht ungeduldig werden. Am besten bereitet man das Navi erst einmal zu Hause in aller Ruhe soweit vor, dass es an den PC angeschlossen werden kann. Dazu braucht es kein GPS-Signal.

2. Anschluss an den PC - völlig problemlos. Der PC lud automatisch die erforderliche Teibersoftware, dann öffnete sich automatisch die TomTom-Webseite mit "My TomTom", da muss man sich ein Konto einrichten, geht ganz einfach und ist völlig unschädlich. Wenn man das Konto eingerichtet und sich angemeldet hat, wird einem sofort eingezeigt, welche neuen Anwendungen bzw. Karten zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Ich bekam erst einmal neue Karten - im Rahmen der Garantie für die neuesten Kartenversionen. Das Herunterladen hat 27 Minuten gedauert, das anschliessende Installieren noch mal etwas über 20 Minuten. Man darf den Vorgang nicht abbrechen! Die Downloadzeit ist natürlich abhängig von der Geschwindigkeit des vorhandenen DSL-Anschlusses (bei mir 39.000 Mbit/s).
Die MapShare-Funktion ist noch in Arbeit, kommt sicher auch demnächst. Das Laden der GPSQuickfix-Daten geschieht jetzt nicht mehr, wie beim TomTom-Home, über den PC sondern geht automatisch über das eingebaute Mobilfunknetz (SIM-Karte). Davon merkt man nichts mehr.

3. Praxistest - verlief ebenfalls ohne Probleme. Navi rein, an Bordnetz eingeschlossen, losgefahren. Nach wenigen Minuten war das GPS-Signal stabil, die Navigation begann sofort.
LIVE-Dienste standen sofort zur Verfügung - HD-Traffic funktioniert allerdings nur dann, wenn man auch eine Route eingegeben hat, sonst macht es ja auch keinen Sinn, es bezieht sich ja auf die Route!

Voraussetzung für das einwandfreie Funktionieren von HD-traffic ist allerdings auch, dass man sich für den Datenaustausch zwischen der TomTom-Zentrale und dem Navi entschieden und dies freigegeben hat, weil das System von diesem Datenaustausch lebt. Es kann auch nur funktionieren, wenn alle Nutzer diese Daten zur Verfügung stellen. Und die ewigen Verdachtschöpfer und Oberdatenschützer sollten sich mal nicht so wichtig tun, sie sind nämlich für niemanden und keinen wirklich wichtig - niemand interessiert sich für die Navi-Daten von Autofahrern, die vielleicht mal hier und da eine Geschwindigkeit übertreten o.ä. Außerdem ist die Verwendung solcher Daten für Verfolgungszwecke äußerst streng geregelt, wenn die Voraussetzungen nicht erfüllt sind, bleiben sie anonymisiert. Aber da auch ein normales, im Auto mitgeführtes Handy ständig ein Bewegungsprofil abgibt, was man nicht verhindern kann, fließen auch diese Daten in die von TomTom aufbereiteten Meldungen mit ein, deshalb sind sie so genau.

4. Fazit: Ich kann - auch beim GO LIVE 820 - nur wiederholen, dass sowohl die Navigation (mit den kleinen üblichen Macken) als auch die LIVE-Dienste hervorragend funktionieren und einen sehr großen Nutzen bringen. Mir ist es wichtig, auch von Bundes-, Landes-, Kreis- und Stadtstraßen zu wissen, wo der Verkehr dick wird, und diese Informationen bekomme ich durch HD-Traffic.
Nun gibt es Leute, die ohne Not schon beim ersten Misserfolg alles hinwerfen und schlechte Bewertungen schreiben - dazu gehöre ich natürlich nicht. Es kommt durchaus vor, dass die LIVE-Informationen mal weg sind, das kann man auf dem Gerät erkennen. Das dauert meistens nicht lange, es hat etwas damit zu tun, dass man ja ein ganz normales Mobilfunknetz (GSM-Standad) dafür verwendet. Und diese Mobilfunknetze, das wissen wir von den Handy's, sind nicht immer und überall stabil, sondern steigen auch mal kurzfristig aus, z.B. im Funkloch. Da das Navi keine Außenantenne dafür hat, ist es im Pkw auch ein wenig abgeschirmt und deshalb kann es bei schlechten Empfangsbedingungen auch mal ohne Netz sein. Das hat aber nichts mit dem GPS, also dem Navigieren zu tun. Ist das Netz wieder da, stehen alle Funktionen sofort wieder aktuell zur Verfügung.

Ganz wichtig ist, dass man das Navi regelmäßig mit dem PC und MyTomTom (bzw. TomTom-Home bei anderen Navitypen, wie z.B. 750, siehe Listen im Internet) verbindet. Nur so bleibt es aktuell, nicht nur, was die Karten angeht. Ich habe z.B. bereits beim zweiten Verbinden am nächsten Tag für beide Geräte eine aktuelle Anwendungssoftware erhalten.

Was die o.g. kleinen Macken beim Navigieren angeht, das liegt an der Kartensoftware von Teleatlas, die verwendet wird. Da aber TomTom diese Firma aufgekauft hat, kann man eigentlich davon ausgehen, dass so nach und nach alle Macken beseitigt werden, vor allem auch deshalb, weil der große Kreis der TomTom-Benutzer sich mittels MapShare an diesen Korrekturen beteiligt. Ich will mal hoffen, dass MapShare auch bald für die Geräte verfügbar sein wird, die über "MyTomTom" mit TomTom verbunden werden müssen.

Update 07.06.12: Nach nun längerem Gebrauch gebe ich eine Ergänzung zu meiner Rezension: Man muss leider feststellen, dass TomTom wohl mit dieser Serie, die über My TomTom gewartet werden muss, einige Probleme hat. MapShare funktioniert immer noch nicht, HD-Traffic fällt alle Nase lang aus (aber TomTom weiß von nichts), korrigierte Kartenfehler tauchen immer wieder auf usw.
Alle diese Macken habe ich beim 750er nicht, aber HD-Traffic fällt auch hier ab und zu mal aus, meistens dann, wenn man es gerade am dringendsten benötigt. Wenn das so weitergeht, steige ich auch noch mal um und nehme wieder TMCpro, das ist zwar nicht so brandaktuell, aber zuverlässiger in der Bereitstellung.
TomTom sollte endlich vernünftige Premiumgeräte bauen, die über eine Profihalterung mit Strom und Außenantenne versorgt werden. Dann wären wahrscheinlich die vielen HD-Ausfälle schon mal wesentlich reduziert. Also abwarten, ob TomTom noch dazulernt oder lieber noch mehr Kunden verlieren möchte. Einen Stern ziehe ich von ursprünglich fünf wieder ab.

Update 09.10.12: Inzwischen hat sich bei TomTom einiges getan. Es kommt zwar nach wie vor immer mal wieder zu Ausfällen, aber das sind nun mal Funknetze. Aber das MapShare funktioniert jetzt beim Anschließen an den PC auch bei diesem Navi. Leider habe ich die Erfahrung machen müssen, dass das Gerät fast nach jedem Besuch bei MyTomTom erst einmal streikt und mehrfach neu gestartet werden muss. Daran müsste TomTom dringend arbeiten.

Update 08.03.2013: Wieder viel Zeit vergangen und damit viele Erfahrungen gesammelt. Kurz zusammengefasst lautet das Ergebnis aller Erfahrungen jetzt: Hände weg von TomTom. Sie bekommen ihre Probleme einfach nicht in den Griff und die Kunden müssen es ausbaden. Im Einzelnen:
- Support-Hotline überwiegend schlecht erreichbar, ein deutliches Zeichen dafür, dass es Beanstandungen nur so hagelt.
- LIVE-Dienste fallen nach wie vor immer wieder aus, ohne dass man hierfür die Ursache findet. Manchmal fährt man stundenlang ohne HD-Traffic und hat dann natürlich keinerlei Verkehrsinfos, weil TMC bei den LIVE-Geräten nicht vorgesehen ist. Also bleibt nur das Radio, wie in alten Zeiten.
- Kartenfehler werden nicht behoben, es ist TomTom/Teleatlas wohl völlig egal, in welchem Zustand sich das Kartenmaterial befindet. Es gibt zwar die Möglichkeit, Fehler direkt per Mail an Teleatlas zu melden, aber es tut sich nichts.
- Neuerdings ist eine stetige Verschlechterung des GPS-Empfangs zu beobachten, das führt natürlich zu falschen Tempoanzeigen und Navigationsproblemen. Ich habe den Eindruck, dass mit jedem Update der Anwendungssoftware neue Fehler aufgeladen werden. TomTom-Hotline empfiehlt, wenn man sie denn mal erreicht hat, das Gerät zurückzusetzen. Dazu muss man allerdings auch am PC sitzen und erst mal die Daten sichern. Tolle Lösung für unterwegs. Wenn es danach geht, müsste ich meine drei Navis jeden Tag zweimal zurücksetzen - Neustarts macht man ohnehin schon mehrmals täglich, oftmals machen die Geräte das auch ganz von allein!
Alles zusammen ergibt leider keinen Stern mehr, aber einen muss man ja vergeben. Ich werde meine LIVE-Dienste nicht mehr verlängern (49,90), sondern in Zukunft darauf verzichten und mir lieber mal ein Garmin Navi mit 3D-traffic zulegen, dann habe ich wenigstens auf den Hauptstraßen und Autobahnen einigermaßen aussagekräftige Verkehrsinfos - hoffe ich jedenfalls.
Update 08.03.2014: Genau ein Jahr rum, habe mich bisher noch nicht an das Garmin-Navi gewagt, weil ich eigentlich auf die Version mit eingebautem DAB warte, ist wohl demnächst zu haben. Dann kommen die Verkehrsmeldungen über den Digitalrundfunk, was deutlich schneller und präziser funktionieren soll.
Die Erfahrungen mit TomTom sind nicht besser geworden - leider. An die LIVE-Dienst Ausfälle hat man sich gewöhnt, obwohl ich das Gefühl habe, es gibt jetzt weniger Ausfälle. Was total nervt, ist das Kartenmaterial. Es gibt ja die Möglichkeit, Kartenfehler über verschiedene Wege zu melden, aber die Wege führen alle ins Nichts. Soll heißen: Die Fehler bleiben, MapShare funktioniert nicht. Wenn denn mal ein Fehler tatsächlich korrigiert wurde, ist er beim nächsten Kartenupdate wieder da - toll. Das Kartenmaterial (Teleatlas - aufgekauft von TomTom) scheint mit jedem neuen Kartenupdate auch wieder neue Fehler, teilweise schwerste Navigationsfehler, eingebaut zu bekommen. Sehr problematisch ist auch die sehr oft fehlerhafte Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit. Es dauert ewig lange, bis hier Veränderungen vorgenommen werden, bzw. es ändert sich gar nichts, zumindest nicht im norddeutschen Raum, in dem ich ständig unterwegs bin. Da ja MapShare nicht korrekt funktioniert, bringen auch auf diesem Wege eingebrachte Korrekturen nichts, es bleibt alles wie es war.
Da die Software-Frage bei TomTom gleichzeitig alle Geräte betrifft, kann man also insgesamt für TomTom-Navis keine Kaufempfehlung aussprechen.
Ach ja, dann wäre da noch der Anschluss an den PC zum Aktualisieren - mache ich sehr regelmäßig, aber immer mit neuem Ärger. Jetzt hat TomTom wieder eine neue PC-Platform in Betrieb genommen, die aber nicht das macht, was sie soll. Man wird immer wieder überrascht mit Fehlfunktionen, sitzt vor dem Bildschirm und weiß nicht, was gerade geschieht. Auf jeden Fall nicht das, was dort angezeigt wird. Nach zig Versuchen kommt man dann endlich mal weiter, aber oft wird dann der Vorgang auch wegen eines Fehlers (es ist ein Fehler aufgetreten...) abgebrochen und alles beginnt von vorn. Ich habe für die letztens vorgenommenen Kartenaktualisierungen meiner Geräte (3) einige Stunden zugebracht (bei superschnellem Internetanschluss).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


74 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen TomTom - schlimmer geht nimmer !, 19. Juli 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Voller Vorfreude auf das Gerät und dessen Hauptmerkmale, TomToms LIVE Dienste packte ich (kein Elektronik Laie, hatte schon mehrere Navis in der Hand) das "gute" Stück aus um gleich alle Funktionen zu testen.
Doch gleich nach dem Einrichten das erste Problem, die LIVE Dienste währen wohl in meiner Region (Raum Düsseldorf, NRW) angeblich nicht verfügbar. Nach mehrerem Erfolgslosen herumprobieren:

1. Anruf bei TomTom: Ein ziemlich unfreundlicher "Berater" am Ende der anderen Leitung teilte mir mit, dass es wohl angeblich bei 1 von 1.000 Geräten der Reihe GO Live kein LIVE Dienst installiert ist. "HÄ?!" Nach mehrmaliger erneuter Erklärung in der Hoffnung der Liebe Herr würde mein Anliegen denn dann mal verstehen, gab ich auf.

Weiter ging's. Ein- und Ausschalten, Reseten, Werkseinstellung, vom Konto an- und abmelden. Nichts hat geholfen. Nach mehreren erneuten abenteuerlichen Fehlermeldungen des Gerätes wie "Ihr LIVE Abonnement ist abgelaufen" "Error Code 1506" folgte...

2. Anruf bei TomTom: Nun meldete sich ein sich halbwegs besser auskennender Mitarbeiter zu Wort. Er schickte mir per E-Mail eine "Step-by-Step" Anleitung um das Gerät komplett in den Standard Zustand zu versetzen und die LIVE Dienste hoffentlich in Gang zu bekommen.

Nun konnte ich mich dann Erfolgreich bei meinem MyTomTom Konto anmelden. Und auch die Verbindung zu TomTom über das Gerät schien zu klappen. Schnell eine Route eingegeben um den Dienst zu testen. Doch in der rechten LIVE-Infoleiste war, anstelle der Meldungen auf der Route, nur ein schön gelb leuchtendes Warnsymbol zu erkennen.
Beim Klick darauf, wo sich nun normalerweise je nach Verkehrslage die Meldungen auflisten sollten, bekam ich folgendes knallrot umrahmt zu Gesicht. "Keine Verbindung zu LIVE-Diensten möglich. Auf dem TomTom Server ist ein Problem aufgetreten." Na gut dachte ich. "Die Wetterinformationen sowie die Google Lokale Suche klappen ja, also bin ich auch mit der integrierten SIM Karte im Mobilfunknetz verbunden. Nur was ist mit den wichtigen LIVE Diensten? Die müssten doch dann auch funktionieren?"
Wie nicht anders zu erwarten folgte...

3. Anruf bei TomTom: Die Dame am Telefon teilte mir nach Informationsaustausch mit, dass es mit den TomTom LIVE Servern seit letzter Woche ein Problem gäbe. Wenn ich das Wetter abrufen könnte wäre doch alles O.K. die Verbindung stünde doch, "nur" die Server für die Verkehrsmeldungen haben eine Störung ich sollte doch dann einfach warten bis TomTom die Dienste wieder in gang bekämen. Wirklich helfen konnte sie mir damit auch nicht, sie könnte nicht mal auf mein Konto zugreifen um Infos einzusehen.

Tja, ich glaube mit TomTom muss man viel warten. Anstelle zuverlässiger Verkehrsinformationen wo alles auf Anhieb klappt, wird man vertröstet.
Ich denke ein Feature was so hoch angepriesen wird, sollte auch von Anfang an klappen, denn es gibt keinen zweiten "ersten Eindruck"!
Mein erstes TomTom ist bis jetzt "Müll". So in dem Zustand für mich nicht zu gebrauchen, da mein altesNavi mich auch zum Ziel bringt, mit immer funktionierendem TMCpro (!)
Die Dame des 3. Anrufs teilte mir ferner mit, dass sie sich morgen bei mir per E-Mail melden würde, ob TomTom das mit den Servern in den Griff bekommt.

***! In der Zwischenzeit habe ich freundlicherweise von Amazon ein Ersatzgerät geliefert bekommen, bei diesem ist genau der selbe Fehler! Ich habe 2 Stunden lang mit der Hotline von TomTom telefoniert, und der Supporter hat sich diesmal wirklich viel Mühe gegeben. Leider hat auch hier alles nichts geholfen.
Die Seriennummern der beiden Geräte gleichen sich in den ersten 8 Stellen. Vielleicht ist die ganze Produktionsserie betroffen?
Dies ist aber ledeglich eine Vermutung***

Ich denke für mich ist hier die "Ära-TomTom" zu Ende.

Fazit: Wer ein ziemlich teueres Gerät sucht, das mit LIVE Diensten angepriesen wird, aber dann nur wie ein 5 Jahre altes Navi Navigieren kann, und dem noch nicht mal eine Anleitung beiliegt und weder im Internet zu finden ist, hat mit dem TomTom GO LIVE 825 die richtige Wahl getroffen.

Herzlichen Glückwunsch TomTom.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen go live 825 Gutes Gerät leider mit einigen Macken, 20. Juni 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Vorweg, dies ist mein 3 Tomtom in diesem Jahr;
Von den beiden 940 go live die ich im Herbst letzten Jahres bestellt hatte ging das erste nicht einmal einzuschalten, das zweite nach einer Woche kaputt.

Ich habe bis jetzt gewartet, um TomTom Zeit zu geben die ganzen Macken in den Griff zu bekommen von denen ich in einigen Rezensionen las.

Zum Gerät:

Handlich, fühlt sich gut an und läßt sich dank der integrierten Halterung schnell und gut im Fahrzeug an der Scheibe anbringen.

Gps wird trotz integrierter go live Simkarte nicht schneller gefunden als auf 3 Jahre altem konventionellem Aldi Navi - aber mit meißt unter einer Minute noch o.k.

Die Karten funktionieren nach dem Update normal - ja an einigen Baustellen kommt er durcheinander - aber das ist bei meinem alten Navi auch so an diesen Stellen. Die Darstellung ist eher primitv aber man kommt problemlos zum Ziel. Das Update am Computer dauerte allerdings einige Stunden (ca. 6 h).
Störend empfinde ich die nicht vorhandenen Umgebungsinformationen die selbstb beim herrauszoomen nicht zu sehen sind.

HD Traffic funktioniert sehr gut, dafür alleine gibt es 5 Punkte
Radarkameras funktionieren überhaupt nicht - genau so wie Wetter; dafür und für die Hinhalterei des Tomtom Supports, der sich seit mehr als einer Woche Zeit mit einer Antwort läßt, gibt es weniger als 0 Punkte.

Wie üblich erfährt man erst nach dem Kauf, daß es kein funktionierendes Programm gibt zu diesem Gerät sowie bei den Via und der 1000er Serie. Alles in Arbeit und demächst... nur leider stand das schon im Januar in anderen Rezensionen... Im Klartext man kann nichts aber auch gar nichts auf oder vom Gerät laden.
Wozu der Micro SD Kartenslot eigentlich gut sein soll, wenn man nichts von oder auf das Gerät laden kann ist mir ein Rätsel.

Ich erwarte eigentlich,daß die Funktionen mit denen bei einem solchen Gerät geworben wird auch funktionieren und man als Kunde hier nicht das Versuchskaninchen für TomTom spielt. Wegen HD Trafic gerade noch 2 Punke von mir -ansonsten werde ich das Gerät wohl zurückschicken wenn bis Ende dieser Woche die übrigen Macken nicht gelöst sind.

Nachtrag: Tomtom Support hat sich auf nochmalige Rückfrage meinerseits nach einer Woche gemeldet und ein Update angekündigt - das ich sofrort laden könnte. Das hat nicht funktioniert - da es kein update gab.
Die Navigation funktionierte in dieser Woche mit dem neuesten Kartenupdate - obwohl einige Abschnitte der A2, A1 und A7 mit länger existierenden Geschwindigkeitsbeschränkungen falsch angezeigt werden.
Ich habe das Gerät gestern zurückgeschickt, da mit in einer weiteren Mail nur empfohlen wurde abzuwarten.
Die freundliche Verlängerung der Radarlizenz um einen weiteren Monat nutzt einfach nichts bei einer nicht funktionierenden Funktion. Die Frist von 30 Tagen innerhalb derer ich das Gerät zurückgebn kann wollte ich nicht verstreichen lassen.

Wer sich nur für HD Traffic interessiert und auf Radarfkt und Wetter verzichten kann, ist mit dem Gerät vermutlich gut bedient.
In der Zwischenzeit lese ich aufmerksam die Rezensionen der anderen Go live Geräte bis sich der Trend zur Besserung bei den von mir bevorzugten Funktionen abzeichnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


82 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Intelligent, luxuriös - und ein wenig indiskret, 19. Juni 2011
Von 
Colin Wood - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Eines der jüngsten Kinder aus der TomTom Navi-Familie ist das GO LIVE 825. Gemeinhin werden Kinder erst dann in die Welt entlassen, wenn sie erwachsen sind. Dieses Navigationsgerät aber pubertiert noch kräftig vor sich hin. Sein unfertiger Charakter offenbart sich bereits im Lieferumfang.

Es ist leider inzwischen üblich, technischen Geräten keine Handbücher mehr beizulegen. Die Firma TOMTOM macht da keine Ausnahme und so findet sich nur ein Faltblatt im Karton. Zum Starten reicht das: Auspacken, an die Scheibe kleben, verkabeln, losnavigieren. Intuition ersetzt Dokumentation. So nutzt man aber nur einen Bruchteil der Funktionen. Will der Käufer mehr, braucht er dann doch eine Anleitung. Die Suche danach verlangt Geduld: Installiert man - wie im Faltblatt angezeigt - die Software "My TomTom", stößt man auf den ersehnten Link zum Benutzerhandbuch. Der führt jedoch ins Leere: "Page not found" (Stand: 19.06.2011). Ebenso auch der Link auf eine Liste der kompatiblen Handys, mit denen das Navi eine Bluetooth-Verbindung eingehen kann.

Fahndet man auf der Homepage nach dem Handbuch, stößt man auf das "VIA-Handbuch", das eigentlich für eine andere Produktlinie geschrieben wurde. Im Augenblick ist das GO LIVE 825 guten Gewissens nur denjenigen zu empfehlen, die von einem Vorläufermodell desselben Herstellers auf das GO LIVE 825 umsteigen und sich nicht in die Funktionsvielfalt und Bedienung völlig neu einarbeiten müssen. Hier schlampt der Hersteller. Neben dem hochwertigen, professionellen Gerät wirkt die Dokumentation desselben geradezu dilettantisch (Stand der Dinge: 19. Juni 2011).

Auch in anderer Hinsicht ist das Navi noch in den Flegeljahren: ein SD-Slot ist vorhanden, wird aber noch gar nicht vom Betriebssystem unterstützt. Im Sommer 2011 soll - laut Homepage - ein Update folgen, das den Slot einbindet.
Offenbar gelangt hier ein nicht ganz ausentwickeltes Gerät in den Handel. Die Entwicklungskosten sind anscheinend so hoch, dass sie schon während der Entwicklung wieder reinkommen müssen.

Und es gibt noch eine Baustelle: Der Hersteller bietet (noch) keine passende Tasche an. Lediglich eine Universaltasche, die zusammen mit einem Ladegerät vertrieben wird, findet sich bislang im Shop. Das Gerät hat keinen herkömmlichen Halter mehr; auf der Rückseite befindet sich ein großer Saugnapf an einem Kugelgelenk. Eine Drehung am Knopf des Saugnapfs erzeugt einen Unterdruck und das Navi klebt an der Scheibe. Dieser Mechanismus ist fest mit dem Navi verbunden, was dazu führt, dass das sehr schlanke Gehäuse mit angeklapptem Befestigungsmechanismus wieder ganz schön unförmig wird. Meine Navi-Tasche (eines Fremdherstellers) in 5-Zoll-Standardgröße ist für das GO LIVE 825 zu schmal.

Der 5-Zöller ist auch mit großen Fingern zu bedienen, allerdings ist es eher ein Drückscreen als ein Touchscreen. Die Darstellung ist sehr übersichtlich, kontrastreich und zumeist auch bei hellem Sonnenlicht immer noch erkennbar. In den Tiefen des Einstellungsmenüs kann man die Aufteilung des Bildschirms beeinflussen, wobei die Darstellung aber immer schön eingängig bleibt. Die Computerstimmen sind klar verständlich und sie sind auch laut genug. Zieldaten lassen sich über eine virtuelle Tastatur recht schnell erfassen. Das Gerät rechnet sehr flott, die Karten sind - soweit ich das feststellen kann - hinreichend genau.
Die Sprach-Bedienung ist - wie bei Pubertierenden üblich - etwas kritisch. Man muss sich die Kurzbefehle schon wie Vokabeln aneignen, sonst bleibt das Bedienen per Sprache ein frustiges Erlebnis, weil das Gerät die gesprochenen Worte oftmals nicht richtig interpretiert.

Die Besonderheit des Navis wird nirgendwo erklärt, weder auf seiner Packung noch im beigelegten Faltblättchen: Das Navi hat ein integriertes Funkmodem mit einer SIM-Karte, welche das Gerät mit den herstellereigenen Internetdiensten verbindet. Aktuelle Verkehrsdaten werden so in die Routenberechnung mit einbezogen und sollen auf diese Weise sicherstellen, dass der TOMTOM nutzende Autofahrer den anderen die entscheidende Nasenlänge voraus ist. Sperrungen, Stauinformationen und andere Störungen werden häufiger aktualisiert als bei üblichen Diensten. Insbesondere Vielfahrer werden davon profitieren. Ganz toll ist der Zugriff auf den Google-Dienst, der eine Stichwortsuche erlaubt. In Sekunden kann man ermitteln, wo die nächste Apotheke, der nächste Arzt, das nächste Restaurant ist.

Der Live-Wetterdienst zeigte sich in meiner Testphase etwas quengelig. Über fünf Tage gab es keinen Zugriff auf aktuelle Wetterdaten. Meine diesbezügliche Email-Anfrage beim Support-Service wurde innerhalb der vom Support angestrebten maximal zweitägigen Bearbeitungsphase mit der automatischen Antwort beschieden, man nehme sich meiner Nachfrage an. Immerhin funktioniert der Dienst jetzt wieder. Im ersten Jahr sind die Service-Dienste im Kaufpreis inbegriffen, danach kosten sie jedes Jahr 50 Euro. Ein Ausfall über mehrere Tage - insbesondere zur Reisezeit - wäre dann sehr ärgerlich.

TomTom will noch genauer ermitteln, was Autofahrer wünschen. Deswegen sammeln die GO LIVE-Geräte unentwegt Nutzungsdaten und stellen sie zu einer Statistik zusammen, die - sobald das Gerät an den heimischen Computer angeschlossen wird - an TomTom übermittelt werden. Letzteres lässt sich unterbinden, wenn man in einem Pop-up-Menü die Zustimmung verweigert. Ziel der Datensammelei soll sein, Geräte und Service-Dienste zu optimieren. Im April 2011 aber landeten diese Bewegungsdaten bei der niederländischen Polizei. Die studierte die Bewegungsprofile mit Kennerblick und platziert nun ihre Radaranlagen genau dort, wo holländische TomTom-Nutzer gerne mal zu schnell unterwegs waren. Da wenden sich die ermittelten Daten gegen die eigene Nutzergemeinde. TomTom entschuldigt sich bei den Autofahrern (!) und gibt sich auf seiner Website betroffen: 'Wir wollen mal sehen, wie wir diese Art der Datennutzung unterbinden können'.

TomTom verdient demnach zweimal: einmal durch den Verkauf des Gerätes und dann noch einmal durch den Verkauf der durch die Nutzer generierten Daten. Wer das Navi benutzt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er stillschweigend dem TOMTOM-Netzwerk beitritt.
Über die Möglichkeiten und Verwertbarkeiten des erhobenen Datenmaterials sollte der Hersteller die Navi-Käufer in einer anständigen Dokumentation informieren, auch wenn die Statistiken - laut TomTom - anonym sind. Wer weiß, was eine clevere Auswertung der Daten noch so alles hergibt. Für paranoide Naturen ist dieses Gerät jedenfalls nicht zu empfehlen.

Das GO LIVE 825 ist ein luxuriöses Navi mit tollen Features, es hat aber noch Entwicklungsbedarf. Es behält einige seiner Geheimnisse für sich, weil es lausig dokumentiert ist. Das pubertierende Navi bekommt drei Sternchen, das erwachsene hätte fünf bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuverlässiger Begleiter mit kleinen Schwächen, 22. September 2011
Von 
A. Leclerc "alec" (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das TomTom GO LIVE 825 ist ein Auto-Navigationsgerät der gehobenen Kategorie, das unter anderem Zugriff auf den LIVE-Informationsdienst des Herstellers TomTom bietet. Der sehr guten Ausstattung und Verarbeitung stehen nur einige kleinere Defizite gegenüber.

Auftritt, Befestigung und Bedienung

Das GO LIVE 825 kommt in einem kompakten Karton, der neben dem Gerät und dem obligatorischen Auto-Stromadapter nur eine Kurzanleitung enthält.

Das Gerät selbst wirkt sehr solide und ist hervorragend verarbeitet. Gegenüber meinem fünf Jahre alten Navigon wirkt der Bildschirm riesig. Zudem fällt das veränderte Befestigungskonzept auf: Das neue TomTom hat eine fest verbundene Saugnapf-Halterung, die sich per Kugelgelenk in Position drehen bzw. für den Transport dicht an das Gehäuse heranklappen lässt. Das bedeutet allerdings auch, dass bei jedem Befestigen oder Abnehmen der Saugnapf strapaziert wird. Bisher hatte ich noch keine Probleme, aber es ist absehbar, dass man den Saugnapf des Öfteren wird reinigen müssen, damit er stabilen Halt bietet. Das Befestigen an sich geht gut. Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich nur den größeren Betrachtungsabstand, da das Display durch die Art der Halterung nun dichter an der Windschutzscheibe sitzt.

Durch den großen Bildschirm und die großen Schaltflächen der Software klappt die Bedienung per Finger sehr gut. Ein Stift liegt nicht bei, wird aber auch nicht benötigt. Die Oberfläche ist ansprechend gestaltet und weitestgehend selbsterklärend. Ein Handbuch wird also normalerweise ebenfalls nicht benötigt.

Das Update von Software und Kartenmaterial erfolgt am PC über die etwas hakelige Webseite von TomTom. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, bis das Update auf den aktuellen Stand erfolgreich durchgelaufen war. Immerhin hat es letztendlich geklappt.

Routenberechnung und Nutzung

Das GO LIVE 825 findet die GPS-Satelliten in den meisten Situationen recht zügig. Die berechneten Routen sind nach meiner bisherigen Erfahrung zwar nicht immer optimal, jedoch immer zumindest akzeptabel.

Die Darstellung der Route und weiterer Informationen am Bildschirm ist übersichtlich. Den zuschaltbaren Spurassistenten finde ich ebenfalls hilfreich. Negativ fällt dagegen auf, dass die Ansagen oft einen Tick zu spät kommen und nicht immer optimal verständlich formuliert sind. Im Zweifel hilft ein Blick auf die Darstellung am Bildschirm. An die Eigenheiten der Formulierung gewöhnt man sich aber rasch, und diese Einschränkung gilt auch für die Geräte anderer Hersteller. Merkwürdig ist allerdings, dass der TomTom auf Autobahnen die Nummern der Ausfahrten angibt - sie sind in der Beschilderung vor Ort nicht durchgängig erkennbar und ihre Angabe damit von geringem Nutzen.

Am rechten Bildschirmrand werden die live bezogenen Informationen angezeigt, insbesondere Lage und Auswirkungen aktuell zu erwartender Störungen auf der Strecke. Die HD-Traffic-Funktion erweist sich als sehr nützlich. Sie hat es mir bereits einmal erspart, in einen verheerend langen Stau auf der A5 zu geraten, der erst kurz zuvor entstanden war. Während der Stau sich ausweitete, hat das Gerät mehrfach selbständig weitere Routenänderungen vorgeschlagen, um den Stau weiter zu umfahren. Sehr angenehm.

Natürlich muss man damit rechnen, dass auch mal eine Information nicht mehr ganz aktuell ist und man einen unnötigen Umweg nimmt. Ich bin aber sicher, dass man im Mittel mit dieser Unterstützung im wahrsten Sinne des Wortes besser fährt. Zudem finde ich es stressreduzierend, mir während der Fahrt keinerlei Gedanken über Verkehrsstörungen und deren Umfahrung machen zu müssen. Mit dem als unzuverlässig geltenden, veralteten TMC habe ich zwar keine eigenen Erfahrungen gemacht. Den LIVE-Service, auch wenn er (noch?) nicht perfekt ist, möchte ich aber nicht mehr missen.

Ansonsten ist mir positiv aufgefallen, dass die Vorhersagen von Fahrt- bzw. Ankunftszeiten recht präzise sind. Der TomTom zieht zu deren Berechnung nicht nur Art und Länge der Straßen, sondern auch Tageszeit und aktuelle Verkehrsinformationen heran.

Übrigens sollte man, wenn die Unterstützung durch die Navi wichtig ist, das GO LIVE 825 tunlichst am Stromanschluss lassen. Bei leerem Akku schaltet sich das Gerät nämlich praktisch ohne Vorwarnung ab. Das kann, wenn es an einer schwierigen Stelle passiert, unangenehm werden.

Fazit

Mit dem TomTom GO LIVE 825 bin ich insgesamt zufrieden. Im Endeffekt navigiert man damit sicher und bequem. Die aktuellen Informationen aus dem LIVE-Dienst stellen einen echten Mehrwert dar, auf den ich nur ungern wieder verzichten würde.

Aufgrund der oben genannten kleineren Mängel reicht es aus meiner Sicht nicht ganz zur Höchstnote. Trotzdem kann ich das Gerät weiterempfehlen und gebe gerne vier Sterne ****.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Navi, aber das wars dann auch, 14. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Na, große Freude beim Empfang der Lieferung. Im Freundeskreis geprotzt, was das Navi alles kann. Staus anzeigen, auf Nebenstraßen umfahren, besser als TMC, Life-Dienste, Radarwarner usw. Fazit nach einem knappen halben Jahr: Navigation funktioniert meistens, wenn man alle Empfehlungen außer Acht läßt. Daher vollkommen zurecht ein Punkt in der Bewertung. Ach ja, die Live-Dienste sind auch ok, aber da hier zusätzlich Kasse gemacht wird ist ein Punkt wohl kaum angebracht. Das könnten andere bestimmt auch. Warum ich offensichtlich so negativ bin? Umleitungsempfehlungen, die vollkommen unsinnig sind (Überlandfahrt neben der leeren Autobahn) , Anzeige von Staus die nicht vorhanden sind, keine Anzeige von Staus die vorhanden sind bis zur penetranten Empfehlung sehendes Auges in eine stillstehende Autobahn zu fahren (obwohl, sorry ortskundig, die Nebenstrecke in wenigen Minuten zum Ziel führte. Getoppt wurde das Ganze mit einem Totalausfall GPS aktuell in Dublin bei der morgendlichen Fahrt zur Fähre, die nur mit der Hilfe eines Taxifahrers nicht zum Fiasko wurde. Irgendwann kam dann eine mail mit Entschuldigung, ein Zulieferer für Hardware wäre schuld. Hilfe, ein Update übers Internet. Super, jeder Autofahrer hat natürlich, speziell auf Urlaubsfahrt, seinen Laptop mit Internetanbindung dabei. Könnte hier noch einige Dinge zum besten geben, wäre allerdings der Ehre für dieses mangelhafte Gerät zuviel. Vermutlich ok für um die Ecke fahren, für eine zuverlässige Navigation lieber eine Karte oder: Jawohl, einen anderen Anbieter.

Nachtrag im Juni 2013. Jetzt versagt auch noch der Akku. Ich bin ja nun wirklich Internet-affin. Aber zum Support durchzudringen per email mit einer einfachen Frage ist nicht möglich. Sowas von kundenfeindlich habe ich noch nicht erlebt. TomTom? Selber schuld, wer jetzt noch kauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuverlässig und einfach zu bedienen!, 13. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Im Ladengeschäft konnte ich die verschiedenen Geräte von TomTom und Navigon genauer in Bezug auf Einstellungen, Bedienbarkeit und Optik/Graphik beurteilen. Mir persönlich haben die Navigongeräte von der Aufmachung und der Graphik deutlich besser gefallen, sodass ich jahrelang ein Navigon 8110 im Einsatz hatte. Leider stürzte die Software mitunter ab, sodass ich es schon aufgegeben und mir fest vorgenommen habe, im nächsten Fahrzeug ein fest eingebautes Navi zu wählen. Nun bekam ich die Gelegenheit das TomTom GO LIVE 825 zu testen. Und es hat sich wirklich gelohnt. Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und auch für "Navi-Neulinge" sehr einfach zu begreifen. Nach dem ersten Auspacken und Kalibrieren des Geräts (sehr leicht, da das Gerät den Benutzer durch das Menü mit Hinweisen führt) kann die Navigation schon nach ca.2-3 Minuten beginnen. Das TomTom Navi ist schnell in die Halterung gesteckt und genauso auch wieder aus dieser zu entnehmen, um es z.B. im Handschuhfach zu verstauen. Einige Fahrzeuge haben auch eine Schublade unter dem Beifahrersitz, sodass sich ein Ablegen des Navis (um Langfinger nicht direkt auf das TomTom aufmerksam zu machen) unter diesem anbietet.

Die Navigation macht optisch einen sehr guten Eindruck. Die Oberfläche hat mir auf der Navigon-Software zwar besser gefallen, jedoch lassen sich für den Fahrer Restfahrzeit, Geschwindigkeit, Richtung, Straßenname etc. in Bruchteilen von Sekunden instinktiv erfassen. Eine Suche nach den gewünschten Fahrinformationen ist hier also auf ein Minimum reduziert, damit sich der Fahrzeugführer auf den Verkehr konzentrieren kann. Dabei wird er von einer Vielzahl von auszuwählenden Sprachassistenten unterstützt. Je nachdem, ob man sich lieber von einer weiblichen oder einer männlichen Stimme Fahranweisungen geben lassen möchte.

Ich habe jetzt schon einige Stunden im Auto mit dem TomTom-Navi verbracht und es auch auf Kurzstrecken oder mir bekannten Routen getestet und freue mich, dass es stabil und zuverlässig läuft. Kurzfristige Abweichungen von der Route werden in Sekunden neu berechnet und bei der Weiterführung berücksichtigt.

Nebenbei ist mein Handy mit dem TomTom gekoppelt, sodass ich mir auch keine Sorgen machen muss, wenn ein wichtiger Anruf entgegenzunehmen ist. Der Anrufer wird auf dem großen Bildschirm angezeigt und das Gespräch kann angenommen werden, auch wenn das Handy in der Hosentasche "schlummert".
Mehr Navi brauche ich persönlich nicht und daher kann ich das TomTom GO LIVE 825 absolut empfehlen. Einen Stern Abzug gebe ich für die graphische Aufmachung. Für meinen Geschmack macht Navigon das optisch ansprechenderer Paket, was Fahrspurassistent, Kartendarstellung und Farben angeht. Ich muss betonen, dass es natürlich persönliche Ansichtssache ist. Nichtsdestotrotz ist das TomTom-Gerät sein Geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Gerät!, 9. November 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Die hier verfassten, teilweise scharfen Kritiken kann ich nicht bestätigen. Teilweise wird hier regelrecht falsch oder übertrieben kritisch berichtet.

Die ersten Fahrten mit dem Navi zeigten, daß das Gerät einwandfrei funktioniert. Die Spracherkennung funktioniert verblüffend gut, es gibt bei meiner Stimme keine Fehlerkennung (man sollte laut, deutlich und flüssig sprechen!). Die Ansage ist laut und deutlich hörbar. Das GPS-Signal ist sofort da und die Routenberechnung erfolgt ohne nennnenswerte Zeitverzögerung. Das Display ist super deutlich und angenehm großflächig.

Einziges Manko: Zwar werden Richtungsänderungen rechtzeitig angekündigt und sind graphisch sichtbar. Die unmittelbare Ansage des Abbiegens erfolgt jedoch mit einer Verzögerung von 1-3 Sekunden (wohl GPS-Signal-bedingt). Hieran sollte Tom Tom noch arbeiten. Mein Renault-Carminat ist hier deutlich schneller. Auch sollte die Geschwindigkeitswarnung mit einer Toleranz versehen werden (z.B.: Erlaubte + 10 km/h).

Ansonsten bisher ein Top-Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Streckenführung einfach excellent, 17. September 2011
Rezension bezieht sich auf: TomTom GO LIVE 825 Navigationssystem (13 cm (5 Zoll) Display, HD Traffic, Google, Bluetooth & Sprachsteuerung, Fahrspur- & Parkassistent, Europa 45) (Elektronik)
Richtig ist - Mytomtom ist nach wie vor eine Baustelle, aber meinen Ansprüchen genügt es. Firmware Updates und neue
Karten stellt es zur Verfügung. Bisher hatte ich keine Fehler oder Abstürze. Feste Blitzer gibt es jetzt auch über Funk mal sehen ob auch irgendwann ein paar mobile dabei sind :-). Jetzt aber zum wichtigsten Teil.

Was das Gerät selbst angeht, so kann kein anderes Navi(ich habe mehrere getestet Garmin,Medion und Navigon) mit der excellenten Streckenführung oder der Stauumfahrung/warnung mithalten. Auch die berechnete Ankunftszeit ist sehr präzise und unterscheidet sich meist nur wenige Minuten von der realen Ankunftszeit - selbst bei Strecken über viele hundert Kilometer.Für mich war entscheidend auf optimalem Weg ans Ziel zu kommen und das können die TomTom Geräte einfach am besten. Nie hat mich das TomTom während der Hauptverkehrszeit durch verstopfte Straßen geführt so wie z.b. das Medion x4545 was ich einige Zeit davor testen konnte. Die Ankunftszeit des Garmin 2340lt welches ich nach dem Medion getestet habe war nicht annähernd genau, ich hatte den Eindruck als würde Garmin Ampeln oder ähnliches nicht in die Streckenberechnung mit einbeziehen. Da fragt man sich, wie will ein Navi (in dem Fall das Garmin) feststellen was die schnellste Strecke ist, wenn doch die Ankunftszeit völlig daneben liegt.
IQ-Routes und HD-Traffic sind der Konkurrenz nach wie vor überlegen, selbst ein Ortskundiger kann da nicht mehr viel besser machen. Mytomtom muss noch deutlich verbessert werden aber wem das nicht so wichtig ist der macht mit diesem Gerät nichts falsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9d6d59b4)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen