Kundenrezensionen


141 Rezensionen
5 Sterne:
 (105)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genial!
Zur Aufmachung

Also das Originalcover mit dem riesigen Auge des Zyklopen, das ist unübertreffbar! Aber auch das deutsche Cover ist nicht schlecht und der deutsche Titel passt sogar fast noch besser als The Sea of Monsters!

Zum Buch

Ich hatte erwähnt, dass ich froh bin, dass Percy im Film schon 17 ist und ich deshalb diese Reihe...
Veröffentlicht am 15. April 2012 von Amelie

versus
3.0 von 5 Sternen Ganz Ok
Es ist ein tolles Buch aber haut mich aber nicht vom Hocker . Ich persönlich fand zwar den ersten Band besser aber es ist bestimmt auch nur geschmackssache.
Vor 14 Monaten von Gertrud Haunolder veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich tolle Reihe, 15. Dezember 2011
Es ist eine schöne Buchreihe, ich freue mich schon das nächste Buch zu lesen.
Die Bücher können durchaus mit Harry Potter mithalten, sie sind auch ähnlich aufgebaut, aber dennoch etwas anderes, da die Geschichte komplett anders ist. Nie war Griechische Mythologie für Jugendliche und Erwachsene so erfrischend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannende Unterhaltung für jung & alt, 25. Oktober 2011
Es ist eine spannende Welt, die wenig Zeit zum Durchatmen lässt, in die der Autor den Leser mit Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen entführt. Mit zügigen Schritten und ohne verzögernde Seitenhandlungsstränge treibt Riordan die Geschichte voran, überrascht den Leser mit unvorhersehbaren Wendungen und bringt immer neue spannende und fantasiereiche Elemente ein, die das Lesen dieses Buches zu einem kurzweiligen Vergnügen machen.

In der durchaus schlüssigen Handlung sind die Charaktere sympathisch, klar und realistisch beschrieben und es gelingt schnell, sich in die Geschichte fallen zu lassen und mitzufiebern. Dabei lässt Riordan nicht nur von den Hauptpersonen ein deutliches Bild entstehen, auch die weniger wichtigen Charaktere finden ihren Platz und machen es dem Leser einfach, sich die Welt in und um das Half-Blood-Camp vorzustellen.

Sprachlich finde ich das Buch angemessen und recht abwechslungsreich. Besonders die Kapitelüberschriften machen bereits beim ersten Durchsehen des Inhaltsverzeichnisses neugierig auf die Geschichte: Bei zum Beispiel "Wir winken dem Taxi der ewigen Qualen" oder "Invasion der Partyponys" möchte der Leser doch sicher wissen, was sich dahinter verbirgt... Kleine Schmunzler sind ebenfalls vorprogrammiert, wenn Percy Jackson trotz Heroentums dennoch seine ganz normalen Teenager-Gedanken mit dem Leser teilt.

Die Gestaltung des Einbandes finde ich passend und ganz gut gelungen; schade, wenn auch nicht tragisch, ist das Fehlen eines Lesebändchens.

FAZIT:
Leseempfehlung für alle, die actionreiche und spannende Geschichten mögen, auf verworrene Side-Stories verzichten können und ein paar unterhaltsame Stunden in eine andere Welt abtauchen wollen.
Auch auf die restlichen Bände der Reihe sei an dieser Stelle hingewiesen - lesenlesenlesen! :o)

Viel Spaß beim Schmökern - mir hat's sehr gut gefallen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Band 1 !!!, 13. Juni 2011
Von 
Sevo sama (Atziluth) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
- COVER UND LAYOUT -

Das Cover gefällt mir diesmal noch mal um einiges besser als das vorherige. Diese leuchtende Töne, egal ob Rot, Gelb oder Orange machen das Buch einfach irgendwie magisch und auch ansonsten weiß das Cover zu gefallen. Wir sehen mal wieder den gewaltigen Götterkopf, dann eben Percy in einem strahlenden Licht und zum Schluss vereinzelte, sehr süß gezeichnete Schafe. Ich habe das Buch wirklich gerne in die Hand genommen und oftmals das Cover bewundert. Einfach nur schön.

Der Klappentext verrät diesmal zum Glück nicht zu viel, was die komplette Handlung des zweiten Bandes betrifft, was bei mir ja ein großer Kritikpunkt beim ersten Teil gewesen ist. Es gibt nur ein wenig Einblick in das, was einen erwarten wird, aber es sagt in keiner Weise aus, was einem wirklich erwarten wird. So soll es auch sein.

Das Layout blieb unverändert und das ist auch gut so. Dadurch bleibt das Buch authentisch und in sich stimmig. Was soll ich noch groß dazu sagen? Schrift passt, Kapitellänge passt, Inhalt passt. Gut so.

Wertung: 5 Mampfkekse

- HANDLUNG -

Wie bereits im ersten Teil angedeutet ging Percy zurück zu seiner Mutter und verbrachte sogar ein ganzes Schuljahr auf ein und derselben Schule. Dort wurde Tyson wurde dort zu seinem besten Freund, auch wenn er mehr ein Außenseiter war und nicht ganz gewöhnlich, wie er fand. Doch als es dann heißt, dass Percy nicht zurück nach Half Blood Hill darf, überschlagen sich wieder einmal die Ereignisse. Percy hat Träume von Grover, der anscheinend in Gefahr schwebt und dann wird er auch noch in der Tunhalle von Riesen angegriffen. Als dann auch noch seine beste Freundin Annabeth auftaucht, weiß Percy nur zu gut, dass ein neues Abenteuer auf ihn wartete.

Was mir am ersten Teil sehr gut gefallen hat und auch im Nachfolger toll weitergeführt wird ist die Art, wie Rick Riordan die alte, griechische Mythologie in die jetzige Zeit transferiert. Egal ob es sich dabei um die Monster, die Götter oder die Abenteuer der alten Helden handelt. Ich bin manchmal mehr als erstaunt, wie gekonnt und oftmals überaus witzig er die einzelnen Wesen einbaut. Genau diese Tatsache macht die ganze Geschichte rund um Percy Jackson so anders und spannend. Ein riesengroßer Pluspunkt!

Was mich am ersten Band am zweit meisten gestört hatte und daher für einen Mampfkeks Abzug geführt hat, waren die Kämpfe gewesen. Zu viel, zu schnell, zu einfach. Diesmal jedoch hat der Autor die Kämpfe ausgewogener aufgebaut und nicht immer mit einem Sieg enden lassen. Gerade dieser Aspekt ist mir in diesem zweiten Werk aufgefallen und zwar als sehr, sehr positiv.

Eigentlich muss ich sowieso zugeben, dass ich diesmal die Geschichte fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Es kam nie Langeweile auf, ganz im Gegenteil. Es geht sehr schnell los und man möchte einfach nicht aufhören, Percy und seinen Freunden indirekt zu begleiten. Ein tolle Leistung des Autors und eine wirklich mehr als spannende Geschichte diesmal.

Wertung: 5 Mampfkekse

- CHARAKTERE -

Auch diesmal tauchen wieder einige Personen auf, darunter sowohl Freunde als auch Feinde, sowie Götter und Monster. Allen vor an natürlich Percy Jackson, Sohn des Poseidon und der Hauptcharakter, Annabeth, seine Weggefährtin und Tochter der Aphrodite und diesmal auch Tyson... über den ich aber noch nichts verraten werde. Findet selbst heraus, wer oder was er ist. Grover spielt diesmal eine nicht so große Rolle wie im ersten Band, was einfach daran liegt, dass er gefangen genommen wurde. Mich hat dieser Aspekt aber gar nicht gestört. Tyson füllt die Lücke gut aus und auch die restlichen Charaktere machen natürlich wieder Spaß, jeder auf seine Art und Weise und ich kann euch sagen, davon gibt es eine Menge.

Wertung: 5 Mampfkekse

- SCHREIBSTIL -

Wie ich schon beim ersten Teil geschrieben habe, hat Rick Riordan seine eigene Art zu schreiben. Sie ist einfach und jugendlich gehalten, hat aber auch einiges an Humor und eine Priese Selbstironie. Ich mag seinen Stil, der einfach schön und flüssig zu lesen ist, wodurch es mir sehr leicht gefallen ist, diesen Band in nur zwei Tagen durchzulesen. So mag ich das.

Wertung: 5 Mampfkekse

- FAZIT -

Endlicht hat er es geschafft! Alles, was mich im ersten Teil gestört hat, hat sich hier Rick Riordan anscheinend unbewusst zu Herzen genommen und weggepackt. Soll dieser Unsinn doch in der Büchse der Pandora verharren! Ich kann nur sagen, Percy Jackson hat mich jetzt endgültig gefesselt und ich will definitiv die anderen drei Bänder lesen.

Abschließende Wertung: 5 Mampfkekse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rettungsaktion im Meer der Ungeheuer, 18. Februar 2011
Von 
Heike Werner (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Percy hat auch ohne seinen Kumpel Grover (der sich ja in Band 1 als Satyr entpuppt und auf der Suche nach dem verschollenen Waldgott Pan auf eine Expedition aufgebrochen war) das siebente Schuljahr überstanden - und bis zu seinem letzten Schultag war es eigentlich viel zu ruhig.
Doch dann scheint die Schonfrist vorbei zu sein: Percys Albträume von Grover in Gefahr stimmen offensichtlich, riesenhafte hitzeunempfindliche Monster wollen mit ihm Volleyball spielen, Annabeth taucht ziemlich abgerissen und mit ihrer Tarnkappe bei ihm auf, sein neuer Kumpel Tyson stellt sich plötzlich als Zyklop mit Helfersyndrom heraus (und das ist noch nicht die letzte ihn betreffende Überraschung!) - und am Ende dieses letzten Schultags liegt auch die altehrwürdige Privatschule zumindest teilweise in rauchenden Trümmern.

Doch der Schock nach der rasanten Flucht der Drei ins Sommercamp "Half Blood" sitzt tief, denn auch im Camp ist nichts mehr, wie sie es verlassen haben: ihr alter Lehrer Chiron wurde verbannt, der Baum der Thalia vergiftet und das Camp wird regelmässig angegriffen, weil seine Grenzen nun nicht mehr sicher sind.
Als Allheilmittel gegen jedes Übel gilt das Goldene Vlies, doch das gilt seit zighunderten Jahren als verschwunden. Clarisse, die Tochter des Ares, wird mit der Suche danach betraut und auch Percy und Annabeth brechen mit Tyson zu einer Rettungsmission auf. Doch auch die Feinde des Olymps sind nicht untätig und sorgen für viele böse Überraschungen. Werden die Drei - immerhin ja Halbgötter - erfolgreich sein? Wird es ihnen gelingen, auch Grover zu befreien? Und warum nur versucht jeder, die Weissagung des Orakels vor Percy zu verheimlichen, die seinen eigenen 16. Geburtstag betrifft?

Und mein Fazit:
Auch dieser zweite Band der "Perseus Jackson"-Reihe liest sich locker und flockig weg, fegt mit frischem Wind durch die griechiche Mythologie und bringt gerade in diesem Teil die Odyssee neu gewandet (ist allerdings deshalb schon fast zu vorhersehbar) - ohne den Anspruch, Homer und der Ilias den Rang abzulaufen.
Percy ist ein liebenswürdiger Held mit viel Heldenmut und genauso Fehlern, Zweifeln und Schwächen und versucht sich in seiner Rolle als Halbgott und Sohn des Poseidon zurecht zu finden - und der Sohn des Meeresgottes zu sein, schadet bei einer Odyssee, die grösstenteils auf salzigem Wasser stattfindet, nicht so wirklich...

Der Vollständigkeit halber der Überblick zur Reihe:
Percy Jackson, Band 1: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Percy Jackson, Band 3: Percy Jackson - Der Fluch des Titanen
Percy Jackson, Band 4: Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
Ein 5. Band ist noch in Vorbereitung...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende und lehrreiche Geschichte, 1. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der zweite Band einer spannenden und lehrreichen Geschichte!

Sympatische Helden bringen nicht nur Kindern die Sagen über die griechischen Götter näher.

Hilfreich ist das Glossar, in welchem die wichtigsten Figuren der griechischen Mythologie kurz vorgestellt werden.

Das Buch hat einen sehr angenehm anzufassenden Hardcover. Einmal begonnen, legt man es nur ungern zur Seite.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 10. Februar 2010
Hab das Buch mit spannung direkt hinter dem ersten Teil gelesen und ich muss sagen das ich sehr zufrieden bin. Ich muss gestehen das die Story nicht so spannend klingt wie die Story im ersten Teil aber dennoch entwickelt die Geschichte eine schöne eigenständige Dynamik die auch dieses Buch zu einem guten Buch macht. Zum Schluss trumpft das Buch meines erachtens nach nochmal richtig klasse auf und der Leser wird mit einem Cliffhanger stehen gelesen. Ich werd mir jetzt schnell den 3ten Teil kaufen da ich erfahren will, wie's weiter geht mit Percy und Grover. Ich find die Geschichten um Percy Jackson und Co einfach klasse und hoffe das der vierte und fünfte Teil auch bald übersetzt erscheinen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Percy Jackson's zweites Jahr, 6. Februar 2010
Auch hier will ich wieder anmerken, dass ich mit meinen 25 Jahren eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre :-)

Trotzdem finde ich ist auch dieses Buch wieder mit viel Humor geschrieben. Leider werden die Bücher immer dünner :-( Die Geschichte ist trotzdem schlüssig, wenn auch manchmal vorhersehbar.

Percy, der langsam in die Pubertät kommt, hat mit seinen Gefühlen für den neuen Familienzuwachs zu kämpfen (ich will mal nicht zu viel veraten, aber da die Götter ja mehr oder weniger alle miteinander verwandt sind...), muss wieder ein neues Abenteuer bestehen und bricht zu einer Rettungsmission für Grover, das Camp und für den Baum "Thalia" auf. Dazu machen ihm einige neue und alt bekannte Feinde das Leben nicht wirklich einfacher. Percy & Co treffen wieder auf einige Mythen und Ungeheuer, von denen man irgendwann schon einmal gehört hat :-)

Wie auch schon den ersten Band hatte ich viel Freude beim lesen und kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Percy's 2. Sommer im Camp Half-Blood!, 20. September 2006
Von 
Ulrike Ergenzinger "ue84" (Waiblingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Fast hätte es Percy geschafft, länger als ein Schuljahr an einer Schule zu bleiben! Doch es kommt mal wieder anders.

Außerdem muss er feststellen, dass es nicht immer toll ist Poseidon's Sohn zu sein.

Sein "Mentor" Chiron wird vorläufig verbannt, wegen *familiären Gründen*. Grover ist in großen Schwierigkeiten. Jemand hat Thalias Baum vergiftet und der Auftrag wird Ares' Tochter übertragen, die nicht gerade zu seinen Freunden zählt!

Mehr verrate ich euch nicht! Viel Vergnügen beim Lesen!

Ach ja, im Frühjahr, soll der 3. Teil (Titan's Curse) auf Englisch herauskommen! ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch Band 2 kann überzeugen!, 2. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Band 2 beginnt nahtlos, wo Band 1 Diebe im Olymp geendet hat. Es konnte mich wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der Schreibstil des Autors bleibt konstant angenehm. Ein Abenteuer mit doch einigen Teils unvorhergesehenen Wendungen. Das Buch bzw ebook ist gute 100 Seiten kürzer als der Vorgänger, was ich aber nicht als schlimm empfinde. Lieber so als gestreckte, unnötige seiten nur um das Buch dicker zu bekommen. Die Geschichte wirkt wie aus einem Guss und liest sich unheimlich flüssig.

Wer nach Harry Potter eine ähnliche Reihe lesen möchte, sollte es sich nicht entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch dieser Band ist suuuper, 26. Dezember 2006
dieses Buch hat bei meinem Sohn genau ein Wochenende gehalten, dann war es ausgelesen. Der Einstieg war prima, man findet sofort den Anschluß an den ersten Band. Und auch allemal spannend. In jedem Band lernen die Jugendlichen etwas über die Gottheiten - wie nebenbei, aber auch etwas vom Leben. Denn es geht im Leben nicht immer alles glatt. Wann kommt Band 3??? Wir freuen uns.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen