Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Dezember 2011
Getestet mit iPad 2:

iOS 5.0: Klappt!
iOS 5.0.1: Klappt!

Der Transfer der Fotos hat bei mir est dann geklappt, nachdem ich folgendes beachtet habe:

- Direktes Verbinden meiner Digicam per USB-Kabel mit dem iPad-Adapter hat nicht geklappt (Keine Meldung, gar nichts)
- SD-Karte von der Digicam formatieren als FAT oder FAT32. Standardmässig formatiert meine Digicam diese als FAT (2GB).
- Auf der SD-Karte muss ein Ordner sein mit der Bezeichnung "DCIM" (sollte standardmässig von der Digicam bereits erstellt worden sein)
- Die Dateinamen der Fotos MÜSSEN GENAU 8 Zeichen lang sein (z.B. IMG01234) und sich im Ordner DCIM befinden (sollte auch bereits automatisch vorliegen).
- Jetzt genau in der RICHTIGEN Reihenfolge die Geräte miteinander verbinden:

1) iPad-Bildchirm aus machen (nur Standby-Modus, iPad nicht ganz aus machen)
2) Kamera Kit (Adapter) mit iPad verbinden
3) SD-Karte in den Adapter stecken
4) iPad-Bildschirm an machen (Home-Taste betätigen)
5) iPad ganz normal entriegeln/entsperren
6) Ggf. paar Sekunden warten, bis eine Meldung erscheint, dass neue Fotos importiert werden können. Je nach Anzahl der Fotos auf der SD-Karte, kann es etwas länger dauern, bis die Meldung erscheint. Notfalls die Foto-Anwendung starten und dann auf den Reiter Kamera klicken.
22 Kommentare|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
- Connection-Kit -> SD-Karte -> iPad --- iPad entriegeln, Fotos öffnen und je nach Bildmenge und Größe kurz/lang warten, fertig zum Importieren!

- Connection-Kit -> USB-Dockconnector -> iPhone -> iPad --- iPad entriegeln, Fotos öffnen und je nach Bildmenge und Größe kurz/lang warten, fertig zum Importieren!

- Connection-Kit -> USB-Kabel -> DSLR-Einschalten -> iPad --- iPad entriegeln, Fotos öffnen und je nach Bildmenge und Größe kurz/lang warten, fertig zum Importieren! --- Übringens, für den RAW-Import eignet sich der iPad bzw. iOS-System nicht besonders, deswegen wenn möglich im Kamera die Bilder in JPG umwandeln, so kann man die Fotos in Originalgröße importieren (Getestet mit Nikon D300S).

Das Connection Kit hat NICHT wie auf einem Produktfoto dargestellt ein SD/USB Switch, die Verbindung wird automatisch erkannt.

Obwohl es kein Apple-Original ist musste ich zum Verbinden oder Erkennen den iPad 2 mit iOS 5.0.1 nie Neustarten.

Sehr gut verarbeitet, günstig und mit "2in1" funktionell, sehr zu empfehlen!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2011
Hallo,

extra für den Urlaub sollte noch ein Adapter für SD Karten her, am liebsten mit USB. Warum Apple sich gegen sowas sperren tut und dem Ipad keinen USB-Port spendíert hat, ist mir einerlei. Das Kamera-Connection Kit von Apple ist nur unerhört teuer und somit war dieses hier meine Wahl.

Vor der Lieferung - welche wie üblich schnell ging - bekam ich noch ein Infomail von dem Verkäufer, wie es nun zu handhaben wäre, fand ich nett und hilfreich. Da fühlt man sich als Käufer gleich etwas mehr wohl!

Beachtet man diesen Hinweis, läuft alles problemlos. Also zuerst Ipad aus - Ding rein - Ipad starten und voila es funzt. Evtl. Meinung vom Ipad dass es sich um ein nicht Appleteil handelt beruhigt ignorieren. Ich konnte es aber auch gleich ins Ipad stecken und es hat prima funktioniert.

Doch dieses schnicke Teil ist nur für Fotos oder für eine USB-Verbindung mit einer Kamera. Beim Versuch dies als Datenübertragung zu nutzen streikt das Ipad - steht aber auch in der Beschreibung ( war mein Versuch es auch anders zu nutzen )

Alles in allem: tolles Apfel-Styling, sehr guter Preis, 2 in 1 wat willste mehr.

Warum kommt Apfel nicht auf so eine geniale Lösung???

Für alle die am Überlegen sind: eine klare Kaufempfehlung!
11 Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2011
Das Original Connection Kit von Apple hat weniger Funktionen und ist auch noch relativ teurer. Da liegt es nahe, sich nach Alternativen umzusehen.

Mein Ziel war es, von meiner Digitalkamera mit CF Karte die Bilder möglichst einfach auf das iPad zu bekommen, um unterwegs schon mal eine Vorauswahl mit dem Kunden zu diskutieren oder auch im Urlaub ohne großes Equipment die Bilder zu sichten.

Sowohl das Apple CK, als auch die Nachbauten lesen keine CF Karten, daher bleibt nur der direkte Anschluß der Kamera via USB, was ich sofort getestet habe:
Kabel Einstöpseln, Kamera an, Fotos auf iPad öffnen selektieren und importieren. Es geht wirklich so einfach. Auch eine 16GB Karte in der Kamera ist kein Problem (dauert nur halt ein wenig bis alle Bilder angezeigt werden). Ansonsten ist die Importgeschwindigkeit ausreichend schnell.

Kurz gestoppt: pro Bild (medium JPEG, big RAW = knapp 30MB) unter 5 Sekunden.

Es gibt wohl einige Probleme die auftauchen können, wenn man mit SD Karten arbeitet (die aber soweit ich weiß beim Original auch auftreten), aber mit der Kabelverbindung hatte ich keinerlei Streß.

Um das zu verifizieren habe ich auch einen Test mit einer SD Karte gemacht:
Hier mußte ich in der Tat erst Fotos beenden, das iPad auf Standby setzen (ich habe gelesen, manche müssen sogar ganz ausschalten), das Kit wieder neu anstecken, Karte einstecken und dann das iPad wieder anschalten. Danach war auch der Import von SD Karte (im Ordner (DCIM/NAME_UNTERORDNER) problemlos möglich.
Es wird häufig gesagt, es wird nur direkt aus Ordner DCIM importiert. Das hatte mich gewundert, schließlich legen die Kameras automatisch dort auch Unterordner an. Siehe da, Import aus dem Unterordner auch kein Problem.

Vorsicht im Programm "Fotos" selber (bin leider beim ersten Mal drauf reingefallen): wenn man einzelne Bilder selektiert hat, kann man "Auswahl löschen" wählen. Das hebt aber nicht die Auswahl auf, sondern löscht die Bilder direkt auf der Kamera. Autsch.

Dann noch spaßeshalber den AV Ausgang probiert: Film über Video geöffnet und direkt auf dem Fernseher ruckelfrei ausgegeben. Das macht Spaß. Die meisten anderen Programme bedienen den AV Ausgang nicht. Wenn man also seine Bilder z.B. auf dem Fernseher anschauen möchte, klappt es nicht; bzw. ich habe noch nicht rausgefunden wie.

Fazit: Kaufempfehlung

Genutzte Hardware:
Canon EOS 5D MK II
ScanDisk CF Extreme 16GB

Canon IXUS 85IS (hatte ich nicht direkt angeschlossen,
sondern nur zum Beschreiben der SD Karte genutzt)
ScanDisk SD HC 4GB

iPad 2
55 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Ich habe das Connection-Kit hauptsächlich gekauft, um das iPad 2 vernünftig an die Stereoanlage anzuschliessen. Mit einem normalen Aux/Cinch-Kabel muss man wegen der Lautstärkebeschraenkung den Lautstärkeregler fast voll aufdrehen. Mit diesem Adapter funktioniert das hervorragend. Die "Speichererweiterung" mit den SD-Karten war eine Zugabe. Kaufen! Einen Stern Abzug gibt es für die billige, nur englische Anleitung/ Produktbeschreibung.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2011
Ich habe mit das Kamera-Verbindungskit zur Übertragung von Fotos (quasi als Datensicherung für den Fotochip) gekauft. Diese Funktion klappt prima, natürlich ist die Übertragungsgeschwindig limitiert.

Sehr überrascht hat mich, dass man auch eine ganz gewöhnliche USB-Tastatur problemlos verwenden kann (selbst wenn mein iPad 1 behauptet, dass das Gerät nicht unterstützt wird). So ist Email-Schreiben oder Notizen etc. auch mit 10-Fingern kein Problem.

Last-not-Least: der Anschluss an einen Fernseher um ein Video zu sehen, war ebenfalls kein Problem, hier schlägt natürlich die Auflösung des Videomaterials zu. Aber es kann ja nicht mehr rauskommen, als man reinsteckt.

Also: für den Preis kann man nichts falsch machen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Nachdem ich vom Händler eine zusätzliche E-Mail (Amazone geschützt) zum Betreiben des Kamera Connection Kits bekam, war ich anfangs etwas skeptisch.
Mit den nützlichen Tipps und ein bisschen Geduld am Anfang funktioniert das Kit super und Bilder sind schnell übertragen.

Preis/Leistung, sowie der nette Rundumservice sind absolut ok!

-Reihenfolge einzelner Schritte bei Erstbenutzung sollte eingehalten werden
-auf der Karte muss ein Ordner für die Bilder vorhanden sein (meist DCMI)
-iPad unterstützt keine Karte im NTFS Format
-bei IPads mit Jailbreak kann es zu Problemen kommen
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2011
Einige verschiedene Adapter habe ich im Internet verglichen und mich dann für diesen entschieden.
Apple bietet einen ähnlichen an, aber leider als doppelten. Außerdem ist der Preis dort fast doppelt so hoch.
Mir gefiel dieser, der idealer Weise sowohl als USB-Anschluß für den iPad benutzt werden kann
und auch als Kartenleser für SD Speicherkarten.
Eine kleine Anmerkung noch: Bei der Verwendung am iPad erscheint manchmal der Hinweis,
daß dieser Adapter nicht mit dem iPad funktioniert.
Einfach nicht beachten,er machts trotzdem sehr gut!
Ich bin sehr zufrieden damit
33 Kommentare|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
1.)Preis Super
2.)Schnelle Lieferung
3.)Adapter wurde sofort und ohne Fehlermeldung von
meinem iPad 1 mit IOS 5.01 erkannt

4.)Getestet habe ich drei SD Karten, 1GB Kingston,
2GB Transcent, 4GB Transcent und ein 4GB USB Stick NoName,
es wurden alle ohne Problem erkannt, Übertragung ist auch OK
(ich benutze diesen Adapter nur um Bilder auf mein iPad zu übertragen)

5.) Für mich eine günstige Alternative zum Original.

M.f.G.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2011
War erst skeptisch wegen des Preises, wurde aber nicht enttäuscht. SD-Karte wurde sofort erkannt, Übertragung von Fotos klappte problemlos. Auch eine USB-Tastatur lässt sich bestens verwenden. Sogar mein Billig-USB-Keyboard wurde erkannt und ich kann damit Garage-Band bedienen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)