Kundenrezensionen


99 Rezensionen
5 Sterne:
 (66)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Köche verderben den Brei - Oder auch nicht!
Ken Rolston (u. a. Oblivion), Todd McFarlane und R. A. Salvatore stecken hinter diesem Projekt und wer befürchtete, dass das nicht gutgehen würde, kann beruhigt sein, denn es funktioniert wunderbar.

Ich spiele seit langem Videospiele, aber seit Morrowind konnte mich kein RPG mehr so fesseln wie nun Kingdoms of Amalur: Reckoning. Das liegt unter...
Veröffentlicht am 9. Februar 2012 von Kayero

versus
49 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein brilliantes, aber ein gutes Rollenspiel
Ich war schon sehr überrascht als ich sehr positiven Kundenrezensionen hier auf Amazon gelesen habe, in denen Amalur als nahezu perfektes Rollenspiel gefeiert wird, welches es sogar mit Titeln wie Dragon Age oder Skyrim aufnehmen kann. Dies habe ich zum Anlass genommen um eine eigene Rezension zu schreiben!

Vielleicht 1-2 Sätze zu meiner Person:...
Veröffentlicht am 21. Mai 2012 von Patrick Kamminga


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Köche verderben den Brei - Oder auch nicht!, 9. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Ken Rolston (u. a. Oblivion), Todd McFarlane und R. A. Salvatore stecken hinter diesem Projekt und wer befürchtete, dass das nicht gutgehen würde, kann beruhigt sein, denn es funktioniert wunderbar.

Ich spiele seit langem Videospiele, aber seit Morrowind konnte mich kein RPG mehr so fesseln wie nun Kingdoms of Amalur: Reckoning. Das liegt unter anderem an der faszinierenden Welt, die voller kleiner Geschichten steckt, dem Soundtrack von Grant Kirkhope, aber natürlich auch an dem Kampfsystem. Was beginnt wie ein flottes Hack 'n Slay-Kampfsystem, entwickelt sich im Laufe des Spiels immer weiter und wird fordernder, taktischer und immer besser, umso mehr Skills man bekommt. Ganz klar, das Kampfsystem ist mit das Beste, was RPGs zu bieten haben.

Auch beim Klassen-System hebt sich Reckoning von seinen Konkurrenten ab. Steigt man ein Level auf, verteilt man erstmal einen Punkt auf Attribute wie 'Schmieden' oder 'Geheimnisse entdecken', danach kommt man zu drei komplexen Skilltrees (Macht, Finesse, Magie) und wie man dort die Punkte verteilt, schaltet man die sogenannten Destinies frei, die die Klassen darstellen. Das reicht von normalen Schlägern, bis zu Feuerball-werfenden Diebe mit dicker Axt. Es sind praktisch keine Grenzen gesetzt und man kann seinen Charakter so entwickeln, wie man es möchte.
Und dann gibt es noch die 'Twist of Fate'-Karten, die man nach bestimmten Aufgaben erhält und eurem Charakter noch mal mehr Individualität geben.

Die Welt, die man dafür bereist, ist wunderschön gestaltet und steckt voller kleiner Details und Geschichten, die nur darauf warten von euch gefunden zu werden. Die Welt ist nicht ganz so offen wie man es aus 'The Elder Scrolls' kennt, daher fiel auch der Begriff 'guided open world' seitens der Entwickler. Aber keine Angst, es gibt enorm viel abseits des Weges zu entdecken und dem Entdecker in euch ist kaum Grenzen gesetzt.

Die Nebenquests sind größtenteils sehr gelungen und bieten schöne Geschichten und führen euch zu interessanten, teils skurrilen Charakteren. Auch wird man öfters eine moralische Entscheidung hier treffen müssen, wie z. B. ob man hilft ein Dorf auszulöschen oder nicht. Bei der Menge an solchen Nebenaufgaben hat man auch nicht gespart und will man alle erledigen, kann man schon seine 100-200 Stunden einplanen. Auch sonst kann man verschiedene Dinge erledigen, wie z. B. Häuser (bzw. Schlösser oder Festungen) erhalten und ausbauen oder die verschiedene Lorestones in der Welt finden, die einem vergangene Geschichten näherbringen.

Auf der PS3 sind mir nach all der Zeit (ich habe das Spiel schon früher spielen können und bin daher schon recht weit) keine groben Bugs aufgefallen und Reckoning läuft sehr flüssig. Da haben die Entwickler also nicht gelogen, als sie sagten, dass die Demo auf einem alten Build besteht, denn die Bugs, die noch da vorhanden waren, sucht man hier vergebens.

Für mich ist Kingdoms of Amalur: Reckoning das erste richtige Highlight des Jahres und es hat auch gute Chancen auf mein persönliches Spiel des Jahres. Ich kann es wirlklich nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rpg mit viel Liebe zum Detail..., 10. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Nun mal kurz als Vorwort:

Ich liebe Rollenspiele bin aber nicht der grösste fan von Skyrim oder seines gleichen...Ich spiele gern Rollenspiele die aus japan kommen...Aber Kingdoms of Amalur ist für mich eine Ausnahme in punkto westlicher Rollenspiele...Warum???
Das führe ich hier mal auf..

Gameplay/Feeling..

Man fühlt sich wie in einer riesengrossen märchenwelt die nur so darauf wartet erkundet zu werden..Hier bekommt man allerhand zu sehen: von tiefen wäldern, höhlen, dörfern und städten bekommt man hier alles was das rpg herz begehrt..Und wirklich toll hierbei ist wie detailiert die entwickler hier gearbeitet haben..Ich liebe das gefühl in einem dorf ein haus zu betreten das so gemütlich wirkt als wenn man am liebsten gleich selber drin wohnen möchte(bsp: in einem kamin lodern flammen,es brodeln tränke vor sich hin usw.).Ich will sagen die atmosphäre ist wirklich gelungen. In punkto kampf geht es ordentlich zur sache und anfangs denkt man das man ein hackn slay spielt aber das ist es bei weitem nicht, denn möglichkeiten sich hier zu entwickeln sind fast grenzenlos..Egal ob magier, dieb,krieger oder einen bogenschützen, die vielfalt an verschiedenen waffen und rüstungen sind einfach so fassettenreich(da ist für jeden etwas dabei ;)Es gibt auch eine finish move den man mit l1 und r1 anwenden kann und das macht unglaublich viel spass, da dieser super in szene gesetzt ist. Ja man kann sagen man fühlt sich einfach nur wohl in diesem Rollenspiel...Quests kommen natürlich nicht zu kurz, es gibt wirklich massig zu tun und vorallem haben diese auch immer schöne hintergrundgeschichten wie ich finde..Schön finde ich auch den wechsel zwischen tag und nacht der zur atmosphäre gelungen beiträgt. Die effekte allgemein haun einfach nur rein, egal ob ich zaubere oder eine verzauberte waffe bei mir trage oder ein special skill anwende, es sieht einfach verdammt gut aus.

Grafik/Sound..

Die grafik ist gelungen..zwar nicht jedermanns sache aber mir gefällt es sehr gut. Es wirkt alles sehr bunt..Um es irgendwie treffend zu sagen es ist ein märchen für erwachsene.Blut wird aber trotzdem vergossen ;)..Was man noch erwähnen sollte ist das spiel läuft wirklich flüssig angesichts der grossen spielwelt und bugs sind mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Was man vielleicht bemängeln könnte ist das die charaktere in den unterhaltungen etwas versteift wirken..
Der Sound macht auch fast alles richtig..Die synchro ist grösstenteils gut und die musikalische untermalung passt super ins spielgeschehen..Die Hintergrundgeräusche erzeugen so gut wie immer die richtige atmosphäre..Das heisst wenn man beispielsweise in einer höhle unterwegs ist hört sich das auch haargenau so an.

Sonstiges..

Das spiel muss/wird installiert. Die Soundausgabe findet in einem gelungenen 5.1 statt..Leider gibt es keine richtige spielanleitung mehr in der verpackung :(

Fazit..

Es ist ein rollenspiel für kalte tage..trinkt dabei einen warmen kakao und taucht in diese detailverliebte welt ein. Das spiel bietet genug abwechslung und wenn man wirklich was von der welt sehen möchte, kann man sich über stunden hinweg beschäftigen. Ich liebe jedenfalls die momente wenn man sich in einem rollenspiel zuhause fühlt und das schafft Kingdoms of Amalur Reckoning auf anhieb..Also Rpg freunde dadraussen zugreifen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein brilliantes, aber ein gutes Rollenspiel, 21. Mai 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Ich war schon sehr überrascht als ich sehr positiven Kundenrezensionen hier auf Amazon gelesen habe, in denen Amalur als nahezu perfektes Rollenspiel gefeiert wird, welches es sogar mit Titeln wie Dragon Age oder Skyrim aufnehmen kann. Dies habe ich zum Anlass genommen um eine eigene Rezension zu schreiben!

Vielleicht 1-2 Sätze zu meiner Person:
Ich selbst bin Anfang 30 und zocke solange ich denken kann. Bevorzugtes Genre war und ist das RPG. Angefangen bei den ersten Final Fantasy und Elder Scolls Teilen, bis hin zu aktuellen Titeln wie The Witcher oder Skyrim. Ich mag mir also die Dreistigkeit erlauben und mir in diesen Genre eine gewisse Fachkenntnis zuschreiben.
Aber nun zurück zum Thema:

Vieles wurde ja schon über das Spiel an sich geschrieben, also werde ich nicht Dinge wiederholen, sondern direkt auf die Punkte eingehen, die ich an Amalur besonders mag und die Negativaspekte, d.h. warum es für mich eben kein erstklassiges Rollenspiel ist.

Fangen wir bei der Geschichte an, für mich der Dreh- und Angelpunkt in jedem Solo-Rollenspiel. Die Geschichte eines Rollenspiels sollte den Spieler fesseln, ihn in eine unbekannte Welt entführen und erst wieder loslassen, wenn man das Pad aus der Hand gelegt hat. Amalur wartet zwar mit einem großen Namen auf (R.A. Salvatore), aber das war es auch. Die Story ist hier allenfalls das bekannte Mittel zum Zweck. Großartig Spannung kommt zu keinen Zweipunkt auf. Es fehlen die großen momente, die unerwarteten Handlungswechsel und Plot-Twists, die sympatischen Charaktere mit denen man sich identifizieren kann. Die Geschichte mag einige nette Ansätze haben (das Spiel mit dem Schicksal), dessen Potential wird aber nie wirklich ausgenutzt. Der Held ist dabei so austauschbar, unnahbar und eiskalt wie der Eisberg den die Titanic rammte. Ein 08/15 Typ in Rüstung, der die Welt rettet. Die Story ist somit für mich der größte Kritikpunkt von Amalur und der Grund, warum es solchen Spielen wie Dragon Age, Mass Effect oder The Witcher niemals das Wasser reichen kann.

Ein weiteres Manko ist die Grafik. Dabei kommt die Grafik hier in vielen Rezensionen wirklich schlecht weg, mein Eindruck ist etwas gnädiger. Ja, die Grafik ist unglaublich bunt und Parallelen zu World of Warcraft sind druchaus angebracht. Da es sich in Amalur um eine ganz klassische und klischeehafte Fantasywelt handelt, finde ich das übertrieben bunte gar nicht so schlimm. Was ich allerdings richtig mies finde sind die Charaktermodelle, soll heißen deren Gesichter. Die Gesichter der Charaktere (und ich meine hier jedes Einzelnen!) ist schlichtweg wie eine Maske: Absolut emotionsarm, unnatürlich, langweillig und auch nicht wirklich hübsch. Ich habe die ganze Zeit gedacht ich spreche mit zum Leben erweckten Puppen. Das macht es für mich sehr schwer die Charaktere ernst zu nehmen und in diese Fantasywelt einzutauchen.

Reißt es denn wenigestens der Sound raus?! Ihr ahnt es sicher schon, leider Nein! Die Musik die aus den boxen drohnt ist austauschbar und belanglos. Zwar passt sich die Musik der jeweilligen Situation an, es düdeln aber immer die gleichen austauschbaren Stücke aus den Boxen. Einrichtiges, wiederkehrendes Hauptthema wie z.B. bei Skyrim sucht man in Amalur vergebens. Die Effekte dagegen sind wuchtig und die deutschen Sprecher machen allesamt einen recht soliden Job, auch wenn die Dialoge teilweise so langamtig geschrieben sind, das ich gern dazu neige sie wegzudrücken (und sowas mache ich in der Regel NIE bei Rollenspielen).

Das hört sich jetzt alles sehr vernichtend an, warum gebe ich also trotzdem 3 Sterne?!

Ganz einfach, das Kampfsystem, das Charaktersystem und die Sammelwut nach besserer Ausrüstung retten Amalur vor der Mittelmäßigkeit und haben dazu geführt, das ich trotz der großen Kritipunkte Spaß mit Amalur hatte! Das Kampfsystem spielt sich unglaublich flott und actionreich und ist am besten mit Titeln wie Brütal Legend und Darksiders zu vergleichen. Am Anfang spielen sich die Kömpfe sogar noch recht ansprochsvoll und erfordern eine gewisse Taktik. Im späteren Spiel hatte ich sogar im Schweren Modus mit keinem Gegner mehr Probleme. Das liegt an den starken Talenten des Hauptcharakters. Zumindest als reinrassiger Krieger brauchte ich zum Schluss nichts anderes mehr tun, als "Relentless Assault" anzuschmeißen und die Gegner wegzukloppen.
Das Charaktersystem von Amalur ist richtig gut, ähnlich wie in Diablo II oder WoW bekommt man Skillpunkte, die man dann in einen Talentebaum einsetzen kann. Hierbei sind dem Spieler keine Grenzen gesetzt, ob er sich auf einen Baum konzentriert oder sich hier beliebige Hybriden aus den drei Fertigkeiten "Might", "Socery" oder "Finesse" heranzüchtet. Klasse!
Und was in so vielen MMORPG's funktioniert, kann ja auch Offline bei der Stange halten, gemeint ist natürlich die Jagd nach immer besseren Asurüstungsgegenständen. Auch hier macht Amalur alles richtig, naja fast. Leider war es bei meinem Druchgang so, das die Gegenstände die ich selber durch's Craft-System (in diesem Fall Schmieden), hergestellt hatte, viel besser waren als alles was ich in der großen weiten Welt gefunden habe. Selbst als Episches Equipment. Das hat meine Sammelwut zum Schluss dann doch etwas gebremmst, lief es doch einfach nur darauf hinaus alles Ausrüstung die ich gesammelt hatte in der Schmiede zu zerlegen, mir tolle neue Rüstungen zu basteln, die ich dann die nächsten 5-10 Stunden anlassen konnte, weil sie viel zu mächtig war.

Ihr seht also, selbst die positiven Aspekte von Amalur sind nicht perfekt!

Mein Fazit: Amalur ist bei weitem kein schlechtes Spiel, es macht in einigen Disziplinen seine sache sogar richtig gut. In vielen Punkten ist es aber einfach nicht auf der gleichen Höhe wie andere große Namen des Genres. Es macht durchaus Spaß und ich bereue den Kauf in keinster Weise. Nur liebe Gamer, geht nicht mit falschen Erwartungen an das Spiel. Erwartet KEIN zweites Skyrim, Dragon Age, Diablo oder sonstwas. Nehm Amalur als Amalur und ihr habt eine nette Zweit mit einem guten Spiel!

P.S. Rechtschreibfehler wurden gesichtet, zur Kenntnis genommen und dürfen von Jedem der sie auch findet behalten werden :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So soll es doch sein oder nicht ?, 21. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
So nun werde ich auch mal meine persönlichen Erfahrungen wiederspiegeln.

Zur Information : Ich habe jetzt 15 Std. Spielzeit und bin mehr als zufrieden.

Die Welt ist echt ein richtiger Hingucker. Überall gibt es Sachen zu entdecken und schicke Texturen.
Natürlich lässt sich über die bunte Welt streiten und grafisch ist mehr möglich, aber ich finde es passt zum Spiel.

Das Spiel bietet neben der Hauptquest auch zahlreiche Nebenquests, die echt sehr schön gestaltet sind ;)
Zum Beispiel muss man in eine Höhle um ein Herz zu beschaffen und stößt auch viele Gefahren dort. Und die Belohnungen können sich auch sehen lassen. Wer gerne schnell sieht wie sein Charakter sich verbessert (auch optisch) ist hier richtig.

Das Beste jedoch find ich ist das Kampsystem was ein derartiges Rollenspiel eine ganz neue Sichtweise verleiht.
Stumpfes draufhauen reicht nicht ;) Zumindest nicht auf der schwerern Schwierigkeitsstufe.

Ich bin sehr positiv überrascht Kingdoms of Amalur: Reckoning bringt viele positive Aspekte mit ins Spiel.
Da auch mit der hohen Spielzeit das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut ist ein muss für jeden Rollenspiel-Fan.

Deswegen 5 Sterne !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spielespaß auf ganzer Linie, 20. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Vorab sei gesagt, dass ich dieses Spiel nur durch Zufall von einem Bekannten erhalten habe. Also, ganz unvoreingenommen mal angespielt.

Wie man bei EA ja mittlerweile weiß, geht (fast?) nichts ohne Origin. Tja auch mir gefällt das nicht. Um dazu aber etwas wirklich sagen zu können, müsste ich mehr mit der Thematik vertraut sein und das können andere sicher besser. Was mir definitiv nicht gefällt ist, dass man konstant im Internet sein muss. Bei mir sind schon mal Schwankungen und Ausfälle in der Verbindung, das kann ich sowas eigentlich gar nicht leiden, zumal es hier definitiv nicht sein müsste.

Kommen wir zum ersten Eindruck des Spieles. Der Charakter ist sehr vielseitig anpassbar. Ich mag das sehr, gerade bei solchen Spielen identifiziert man sich ja eher. Die Story ist von anfang an gut verständlich, spieler sowie auch Charakter wissen ja erstmal "nichts" und finden erst nach und nach raus. Das Tutorial ist grandios ins Spiel integriert, genau richtig plaziert und überhaupt nicht störend. Die Grafik ist relativ bunt, aber auch hier muss ich sagen, dass es mich nicht stört. Man hat eher den eindruck, dass alles liebevoll plaziert und gestaltet wurde.

Eindruck nach 14 Stunden Spielespaß: Ich bin fasziniert und gefesselt. Ich bin fast geneigt zu sagen, dass es perfekt (für mich!) ist. Es gibt eine Storyline, aber auch Nebenquests. Man kann also tun was das Herz begehrt. Man kann schnellreisen oder durch die Gegend streifen. Man kann geheime Verstecke finden, Gegenstände sammeln oder einfach "kloppen". Man kann selbst entscheiden ob man Krieger, "Gauner" oder Magier sein möchte, oder ein Hybrid? Und in welchem Maße. Man kann kaufen und verkaufen, aber auch zerlegen, schmieden, Tränke brauen oder Gemmen herstellen. Man kann sich mit den Leuten unterhalten und über die Geschichte mehr erfahren. Oder doch eher Wortkarg die Aufträge annehmen.

Was ich jetzt erst gesehen habe, dass einer meiner liebsten Autoren R.A. Salvatore beteiligt war. Auf Anhieb hätte ich nicht gemerkt, dass er es ist, wohl aber einer, der sich mit viel Liebe und Fantasy an die Arbeit gemacht hat.

Was mich etwas stört ist, dass es keine "Stats" gibt, also eine Übersicht wie sich der gesamte Charakter gerade verhält. Also die Auswirkung der Kleidung im Gesamten. Es kann aber sein, dass ich darüber einfach noch nicht gestolpert bin ;o) Manche Gegenstände gehören zu Quests, das wird aber nicht immer angezeigt. Bei den meisten Sachen bin ich mir unsicher ob ich sie behalten soll. Wenn ein Gegenstand für die Quest die man gerade macht gebraucht wird, wird sie zwar automatisch verwendet und/oder entfernt, aber es gibt ja unzählige die nicht aktiv sind ;o) Manche Sachen muss man sich auch erfummeln, das Gemmenschleifen und Schmieden zb., war für mich nicht ganz klar, aber so langsam blicke ich durch.

Fazit: Wer es mag fremde Welten zu erkunden, zu entdecken und zu erleben und dabei auch noch interesse an einer Story hat, wird hier sehr lange Freude haben, für "eilige" wird es dann wohl eher Kurzweil. Bedenken, dass man immer Online ist und noch dazu wahrscheinlich "beobachtet" wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!!??!!, 20. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
da denkt man nach skyrim kommt nicht so schnell noch ein gutes abteuerspiel raus...FALSCH!
ich hab mir das spiel zugelegt und muss sagen es macht riesigen spass und lässt mich auch nicht mehr so schnell los.
hier sind meine meinungen zum spiel:

Grafik 8/10

die grafik ist ein zweischneidiges schwert um es kurz zu fassen die einen finden den comic style klasse,
die anderen nicht und wollen mehr realismus so wie es bei skyrim der fall ist.
ich persönlich finde beides gut und der comic style passt gut in einem fantasy spiel rein.
die efekte und animationen lassen sich sehen, besonders die hochrangigen zauber knallen ein feuerwerk auf dem
bildschirm da kann mann wirklich nur noch sabbern:) aber auch kleinere effekte sehen alles andere
als langweilig aus. bei den umgebungen haben sich die entwickler auch viel mühe gegeben,
malerische wälder, gruslige sümpfe, trockene wüsten ect. da kann man nicht meckern.
leider drücken die teils aufploppenden objekte und die etwas verwaschenen texturen die wertung.

Sound 9/10

die musik passt immer im geschehen, ob beim kampf oder bei einem spaziergang im wäldchen:)
die qualität ist einfach nur top.
bei den synchron sprechern hat man sich auch sehr viel mühe gegeben, es sind wirklich gute ausgesucht worden.
leider passen die stimmen nicht immer zu dem charakter.
ein bsp. die synchronstimme von vegeta (Oliver Siebeck)aus dragonball z passt wie ich finde nicht zu einen kleinem
nebencharakter gnom^^ aber die meinungen sind verschieden:)

Steuerung 8/10

das kämpfen macht einfach ein heidenspass, sogar als magier und da finde ich macht dieses spiel
ein dickes pluss, wenn man bei anderen spielen auf die hinteren reihen versetzt wird,
kämpft man hier an vorderster front als kampfmagier, baut endtfernugen wieder auf knallt grosse zauber auf den/die gengner
und sprintet wieder in den nahkampf, hat was von shaolin mönch:)
es geht sofort ins blut über, die finishings move's tun ihr übriges. also ob als krieger durch die reihen brettern,
als meuchler heimlich anschleichend oder halt als magische rakete durchstarten^^ es funktioniert und macht laune.
nur die menü führung ist doch leider bissel hakelig das ist auch der grösste schwachpunkt hierbei.

Kamera 5/10

das wie ich finde ist die grösste schwäche des spiels.
die kamera ist doch teils sehr hektisch und im kampf passiert es öfters das die kammera
irgendwo hängen bleibt oder sich so ungünstig nah an dem charakter zoomt das man leicht
die gengner aus den augen verliert.
so kommt es doch mal vor das nur schnelles button smashing hilft als kreatives kämpfen.
aber es ist jetzt nicht so gravierend meist fummelt sich die kamera auch ganz schnell wieder frei.

Spielspass 10/10

es gibt sehr viel zutun die hauptquest ist jetzt nicht das spannendste vom ei aber es unterhält
und macht laune weiter die geschichte zu verfolgen.
auch ist es nicht fix durchgespielt, und wem die hauptquest noch nicht reicht es gibt massig nebenquest
viele sind toll in szene gesetzt und sprießen vor ideenreichtum andere sind halt auch 08/15 der marke
töte a und komm zurück aber dennoch in einer netten geschichte verpackt.
es gibt auch viele höhlen und schätze zu entdecken, viele birgen immer ein geheimniss.
den charakter individuell zu gestalten macht auch viel her, mal abgesehn vom aussehen muss man sich
am anfang nicht auf eine klasse festlegen.
man kann ihn gestalten wie man will je nachdem wie man seine punkte in den talentbäumen verteilt.
ein 2handschwert schwingender magischer krieger? all das ist kein problem, der fantasie sind keine grenzen gesetzt.
allein das hält schon lange auf da man einfach mal alles ausprobieren will:)
die welt ist riesig und kann es mit der welt von skyrim aufnehmen:) bis man da jeden winkel besucht hat vergeht viel zeit.

Fazit

wer nach skyrim wieder neues futter braucht kann hier bedenkenlos zugreifen.
klar viele meinen das spiel hat viel geklaut und ja wenn man genau hinsieht entdeckt man viel
von fable, world of warcraft oder skyrim. aber mal ehrlich es ist wirklich schwer was neues zu erfinden.
lieber gut geklaut als schlecht selbst gemacht:) viele gute ideen wurden in diesem spiel top umgesetzt
und mich persönlich stört es nicht weiter, denn wie soll man sagen... es macht einfach ein riesen spass dieses spiel zu zocken
und das ist es wert.
klare kaufempfehlung die mit fablel, skyrim ect. scho viel anfangen konnten kommen um dieses game nicht rum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiles Rollenspiel :-D, 29. Dezember 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
ENTSCHEIDUNGSFREIHEIT IM ÜBERFLUSS!!!

Hai da draußen an jene die gerne Rollenspiele mögen,
ich gebe hier an warum ich der Überzeugung bin das
"Kingdom of Amalur RECKONING"-

Eines der wenigen Vertreter des Rollenspiel Genres ist, das einfach super ist.

AUSGABE:
Text: Deutsch
Sprachausgabe: Deutsch
Handbuch auf der DVD: ebenfalls in Deutsch
Musik ist Stimmungsvoll und geht einem nicht auf den geist.
(mann sollte auch hin hören wo sich ein Feind aufhalten könnte, da man sie eher Hört als sieht.)
Die verschiedenen Stimmen der Monster sind auch toll geworden.

GESCHICHTE:
Der Start ins... Leben... fängt schon mal gut an.
Es herrscht >Krieg<
Man wird als Leichnam von vielen opfern in ein Labor gebracht und für irgend einen versuch verwendet.
Danach (Experiment ist fehlgeschlagen) wird man entsorgt...Aber was ist das!?
Man ist wieder lebendig geworden und Torkelt fast Nackt aus einem vergammelten Leichenhaufen.
Völlig verstört und ohne Erinnerung an eurer Leben bevor ihr starbt, werdet ihr von den Gnomen
die das Experiment leiten entdeckt und zum Chef des ganzen geführt.
Alle reden nur davon das ihr das fehlende Glied seid, das das Experiment erfolgreich war da ihr wieder Lebendig seid,
ein neues Wesen das der Bedrohung die die Welt in Chaos stürzt entgegen treten kann,
aber bevor ihr mehr erfahrt wird das Labor angegriffen und ihr müsst Fliehen.

Ab hier beginnt das Spiel wo mann auf sich gestellt ist.

MEINE MEINUNG:
Obwohl mich der Grafik Styl sehr verunsichert hat, das Spiel überhaupt zu Kaufen (es gibt ja bereits bessere)
muss ich gestehen das ich selten ein Spiel wie dieses in den Händen hatte,
das mir überwiegend so viel Spiele-spaß gegeben hat! Ich hatte keine Langeweile es zu Zocken.
Für mich KEIN FEHLKAUF.
Ich zähle hier mal meine Lieblings Rollenspiele auf, die vielleicht auch euch ansprechen, wenn ihr diese denn auch mögt. Dann mögt ihr auch garantiert dieses Rollenspiel hier:
Final- Fantasy 7,8,9,10/ Star Ocean the Last Hope/ Persona/ Kingdom Hearts/Enchanted Arms/Shin Megami Tensei- Devil Saga.

ÜBERSICHT ZUM SPIEL:
Sehr viel freiheit bietet das Spiel,

-MEIN EIGENEN CHARAKTER ERSTELLEN:
Man kann seine eigenen Charakter erstellen der zur Auswahl drei Rassen untergeordnet ist:
Mensch, Elbe, oder Gnom (im späteren Spiele verlauf kann man den Charakter jederzeit nach Wunsch wieder verändern).
Ob nun dein Charakter super Cool, Sexy, Hässlich, Düster oder einfach Normal sein soll kann man anhand von Rasse, Haare, Gesicht, Body- formen und sämtlichen Extras wie anhand von Fahrb-paletten, Tattoos, Haarschnitt, Augenfahrbe und vieles mehr selbst erstellen.
(Hab mir selber einen Coolen Dunkel- Elben erstellt der für mich einfach Perfekt ist um ein Held, oder gar ein Gott zu werden;-))

-LEVEL UP!?
Wenn dein Charakter ein Level aufstuft müssen die Erfahrungspunkte und die als Belohnung bekommende Erfahrungs Punkte immer Manuell auf den Charakter eingegeben werden.
(So erlernt man bessere Combos von Schwert, Dolche, Magie, Fernwaffen, Alchemie Talen, Schmiede Talent, Blumen Pflücken Talent oder viele andere Individuell zu verstärken.)

-RELIGION MIT SCHUTZGOTT WÄHLEN, ODER BESSER GAR NICHTS?
Das ist Egal jeder wie er es Mag.

-AUSRÜSTUNG:
Ebenso wie bei deinem Charakter kann man bei jeder neuen Rüstung, Waffe etc. das Zubehör auch an deinem Charakter sehen. Sieht besonders Cool aus wenn man Magisch verstärkte Waffen hat, diese haben dann Feuer, Gift, Eis oder andere Eigenschaften an sich die auch Bildlich dargestellt werden (Auch Geräusche mässieg wenn man Kämpft.)

-SCHMIEDEN ODER ALCHEMIE:
Man kann selber durch das erlernen in Büchern, oder bei den Schmied selbst erlernen seine eigenen Waffen oder sonstige Teile zu schmieden.
(Das lohnt sich besonders da manche Gegner extrem sind, da ist eine super Ausrüstung das A und O!)
Alchemie und Items lassen sich auch von selbst erstellen, darum sollte man auch mal Fleisch sammeln oder mal eine Blume Pflücken. (Blumen lassen sich zu Anfang nicht alle Pflücken dazu muss man seine Erfahrungs-Punkte erst mal richtig verteilen!)

-BERUF?
Soll ich Ritter sein, Bandit oder was anderes? Das steht einen frei man kann auch alles nehmen.
(Jäh mehr verbündete desto besser.) Aber Vorsicht es kommen auch da Entscheidungen zu Tage
bei denen mann wirklich nur eines von beiden nehmen kann. (Wie zum Beispiel: soll ich jemanden im Auftrag ermorden, oder diesen besser helfen?)

-ACHTUNG- GEFÄNGNIS!!!!
Wer Klaut oder Mordet und dabei erwischt wird landet im Gefängnis!!
Da hilft nur Absitzen, oder Ausbruch und davon laufen, auch ausserhalb vom Gefängnis verfolgen einem noch die Wärter! Wenn diese einen dann doch noch erwischen sollten, ist mann Game Over!
(dann fängt das ganze wieder in der Zelle von vorne an.)

-IST ES GUT ODER BÖSE?:
Entscheidungen fällen, das setzt im Spiele verlauf verbündete fest und ob manche Leute einem Später helfen. Aber auch der eigene Ruf wird dadurch aufgebaut also aufgepasst für was man sich entscheidet! (Einmal entschieden prägt es das weitere geschehen.)

-AREALE DER WELT:
Man kann in der Welt die sehr weitläufig ist und auch sehr abwegslungsreich (Wald, Gebirge, Wüste, Meer etc.) stehst hin und her wechseln ohne das der Spielverlauf unterbrochen wird. (Falls ein Auftrag zu schwer ist, mach ihn einfach später wenn du besser ausgerüstet bist.)

- NEBENAUFGABEN:
Aufträge erfüllen, wehrend des gesamten Spiel her möglich ohne Einschränkung, wann er auch angenommen wurde.
(selbst wenn mann nicht weiß welcher Auftrag noch offen ist, im Menü kann mann das jederzeit nachschlagen und kontrolieren). Erfüllte Aufträge geben Items, und viele Erfahrungs- Punkte und vor allem neue und weitere Aufträge!

- TELEPORT:
Mann kann auch wenn man schon etwas die Karte erkundet hat von Ort zu Ort Teleportieren (klappt aber nur von Stadt zu Stadt, mitten in den Wald kann man sich nicht hinein Teleportieren). Auf diese weise verkürzt man so manchen weg, wie gesagt sehr weitläufige Welten. (Das geht aber auch nur wenn man im Menü die Karte geöffnet hat und den Ort markiert wohin man hin will und dies bestätigt.)

-GEGNER:
Erst wenn mann etwas voran gekommen ist werden die Gegner abwechslungsreicher, zu Anfang prägt sich das noch nicht so. Aber später geht die Lutzi ab! Wenn man nur Wölfe, Waldgeister und ein Par Orgs und Schlangenmonster sieht, ist so eine Riesenspinne oder Greif schon was anderes.

IM ALLGEMEINEN:
Es gibt zu viel um alles aufzuzählen was dieses Spiel zu bieten hat, Fakt ist es ist ein super Rollenspiel was einfach Spass macht.
(im Gegensatz zu so manch anderen). Ich kann es einfach nur empfehlen an Zocket die dieses Genre Lieben und dieses Spiel vielleicht wie ich wegen Grafik und unbekannten Titel erst mal Verschmäht haben.

Wünsche viel Spaß beim Zocken (das hatte ich ja zu genüge;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Titel der Spaß macht, 21. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Vorweg, es handelt sich um ein Top Spiel in Richtung Rollenspiel. Wer jedoch Skyrim oder Darksouls erwartet - Finger weg. Warum? Ich ging mit dieser Erwartung ins Spiel, schalte an und dann erst mal Sendepause: Quitschige Kitschwelten voll mit Farbe und Blumen und Lustig aussehende Gegner die nichts mit den Bildern in der Beschreibung hier zu tun haben. Die würden eher zu Dragons Dogma passen. :-)

Es ist mir schleierhaft wie so ein Spiel eine FSK 18 Einstufung bekommen kann. FSK 12 hätte es auch getan.

Story: Sehr gut
Grafik: :-) Farbenfroh und Comichaft und kitschik - aber toll gemacht
Steuerung: Sehr gut
Spiellänge: Ca. 70 Stunden dann hat man so alles gesehen und gemacht, geht somit voll in Ordnung
Welt: Offene große Welt mit viel zu erkunden an Höhlen und Palästen und Wälder - toll gemacht

Klare Kaufempfehlung für den der es nicht unbedingt düster braucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eines der besten Action Rollenspiele für die PS3, besser als Diablo 3, 1. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Erstens ein großes Lob an den Verkäufer, der die Ware schnell und im gutem Zustand verschickt hat.
Nach mehrstundigem Spielen habe ich schnell gemerkt, dass dieses Spiel eines der besten RPG's, die ich jemals gespielt habe. Denn verglichen mit Diablo 3 ist dieses Spiel super in jeder Hinsicht.
Hier die guten Merkmale:
- wunderschöne und idyllische Grafik
- herausfordernde Gegner
- tolles Kapfsystem, etwas flüssiger als Demon Souls
- einige tolle Finishing Moves, wie bei God of War
- vielseitige Attacken und Kombos des Charakters
- sehr viele Nebenquests und viele Items, Dungeons zu entdecken

Negatives:
- ist etwas lang, zwischen 50 bis 100 Stunden
- zwar viele Quests, aber es verwirrt sehr, wenn man auf der Suche ist und auf einmal kommt noch eins hinzu
- wenn man in den Häusern klaut, dann kommt die Wache und die ist schon sehr stark

Ein super Game mit tollen Fights und Story.
Wer Dark Souls, Baldurs Gate oder God of War mag, wird dieses Spiel lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Bißchen einfach..., 30. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Also... wer hier die freigabe ab 18 vertickt hat...der war wohl blind und .... // Rotes blut fliesst in soo vielen anderen Games.. die dann ab 12 sind.. aber egal-... wollt ich nur mal gesagt haben---

Nettes Spiel und im Gegensatz zu skrym läuft es störungsfrei und hängt sich nicht dauernd auf...°! das find ich persönlich wichtig.

schön gestaltete Welt.. schöne und liebevolle Grafik...Hat ein wenig was von einem modernen Zeichentrickfilm

Leider wiederholen sich die Gegend und die Dungeons zu oft... auch die Gegner sind nicht gerade abwechslungsreich-- schade
da hätte man sicher noch mehr Ideen einfließen lassen können...

Aber die Personen und die Quests sind schön und abwechslungsreich...

Zum netten Enspannen und auch zum bißchen drauf kloppen gut... aber es kommt nicht an skrym ran..

ist aber sicher mal was anderes wenn man in etwas mehr farbe und licht spielen will--

ich find es soweit gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning von Electronic Arts (PlayStation 3)
EUR 27,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen