Kundenrezensionen


175 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (23)
1 Sterne:
 (85)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rennen ohne Story
Ich möchte meine Rezension kurz halten. Über den genauen Inhalt und Beschreibungen haben schon viele Vorredner ausführliche Arbeit geleistet. Ich möchte lediglich aufzeigen, für wen das Spiel interessant sein könnte und für wen nicht.
Ich fing, glaube ich 1998 mit dem ersten Teil der NFS Reihe an. Story gab es keine, es folgten...
Veröffentlicht am 30. April 2012 von T. Leiblein

versus
135 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von vorne bis hinten belogen worden ...
Hier mal meine allererste Rezension die ich überhaupt auf Amazon schreibe ... aber dieses Spiel verlangt nunmal danach. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe ich kann den "Zockern" in der großen weiten Welt damit helfen. Die Installations, Grafiktreiber und Origin-Probleme spreche ich hier nicht an sondern es geht hier ausschließlich um den...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2011 von Sebastian


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

51 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist das Geld nicht Wert, 17. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Was schon bei Battlefield 3 begann ist bei NFS The Run nicht anders.
Nicht nur das Origin die Daten sammeln möchte sondern ohne Anmeldung bei dem Dienst wird das Spiel gar nicht erst Installiert.
Wieder ein Spitzen Game das wegen so etwas schlecht gemacht wird.
Führ mich Persönlich ist jetzt Schluß mit Spiele von EA.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Need for Speed The Run - Sein Geld und Titel nicht wert..., 24. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Ich bin ein NfS-Spieler vom ersten Teil an und konnte den Verfall der Serie über die Jahre mitverfolgen. Ich möchte ebenso behaupten, dass The Run den offensichtlichen Tiefpunkt der gesamten Serie darstellt.

Über die Grafik gibt es wenig zu sagen; soweit man das sagen kann sind die Umgebung sowie die Fahrzeuge sehr gut und detail-verliebt dargestellt. Aber damit steht The Run nicht alleine da. Es gibt genügend Konkurrenten (auch aus den eigenen Reihen) mit ähnlich guter Grafik.

Ein Problem des Spiels stellt die Steuerung dar. Es spielt sich absolut anspruchslos und in meinen Augen zäh wie Kaugummi. Ich erwarte keine Simulation, denn ich habe ja einen Arcade-Renner gekauft, aber der Unterschied in der Steuerung im Vergleich zu anderen Spielen der Serie ist deutlich zu spüren. Ob mit Tastatur oder Lenkrad (G27), nirgendwo kommt wirklich Spaß auf.

Die Story (insofern man diese als solche bezeichnen kann) ist nicht weiter erwähnenswert. Zu Beginn scheint diese wirklich zu überzeugen, aber verliert sich dann irgendwo in den Rocky Mountains... Das Potential war da, wurde aber leider nicht genutzt, sondern nur sinnlos verheizt.

Das Gameplay ist genau wie die Steuerung, meiner Meinung nach, schlecht. Im Story-Modus wird man von einem Rennen in das nächste geschubst, ohne auch nur einen Bezug zur Umwelt oder seinem Traumauto aufzubauen. Die Rennen selbst sind anspruchslos und wiederholen sich in der Art zu häufig. Irgendwann steigt die Polizei mit ein, aber wir scheinen der einzige Kriminelle weltweit zu sein, denn alle anderen Fahrzeuge sind nicht relevant für die Gesetzeshüter. Also stürzt sich alles mit Blaulicht auf dem Spieler und zudem scheint die Polizei pures Nitro im Tank zu haben. Selbst einen Mustang Super Snake lassen die Hüter stehen wie einen Einkaufswagen in der Formel 1.
Motivation das Spiel durch geschweige denn erneut zu spielen ist zusammen mit der Story in einem Canyon in den Rockys gefallen. Schade.

Vorteile
- Gute Grafik...
- Viele interessante Fahrzeuge...
- Guter Storyansatz...

Nachteile
- ...die mittlerweile aber Standard ist
- ...von denen man rein gar nichts hat
- ...der dann verloren geht
- schlechtes Gameplay

Fazit

Das Spiel, welches es hätte sein sollen, ist es nicht geworden. All die guten Ideen sind wahrscheinlich in der Hektik der Entwicklung zugunsten eines schnellen Releases vernichtet worden; hier geht der Dank an Electronic Arts.
Letztendlich ist The Run sein Geld nicht wert, ich fühle mich betrogen und veralbert und greife wieder zu meinen Underground 2, wo irgendwie alles gepasst hat... Get Low!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zum davonrennen......, 29. November 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Eigentlich bin ich niemand, der großartig Rezensionen hier bei Amazon schreibt. Das hier ist auch erst meine zweite, aber genau wie bei der ersten fühl ich mich bemüßigt hier was zu schreiben.

Vorweg noch: ich hab einen Großteil der Need for Speed Teile gespielt, kann also denke ich ganz gut vergleichen.
Und als eigentlich langer Fan der Serie muß ich zwei Dinge sagen:

1. Laßt Eure Finger davon ! (zumindest für den Preis)
2. Das war mein letzter Need for Speed Teil

Das ganze hin und her mit Origin will ich hier nicht wiederholen, das ist auch nicht der Grund für meine Beurteilung. Es geht hier vielmehr um das Spiel selbst, das in meinen Augen eine Frechheit ist. EA ging es hier wohl nur darum den Fans der Reihe wieder Geld aus der Tasche zu ziehen. Wie sonst läßt es sich erklären, daß das ganze wirkt als wäre es lustlos hingerotzt worden ?

- Das Spiel "vergißt" immer wieder mal eine geänderte Tastaturbelegung. Macht schon Laune wenn man ein Rennen startet und die Karre nicht vom Fleck kommt, weil die Tastaturbelegung wieder auf Standard ist
- Zwischendurch stürzt es auch gerne mal ab, fühlte mich gleich an Need for Speed World erinnert
- Die Framerate geht manchmal derart in den Keller, daß es fast unspielbar ist (und an meinem System liegt es nicht)
- Die Gegner ziehen trotz schlechterem Auto manchmal an einem vorbei daß ich den Eindruck habe daß ich in einem Trabbi und die in einem Düsenjet sitzen
- Bei einem Bekannten läuft das Spiel nur im Vollbildmodus wenn Teamviewer und Hardcopy deaktiviert sind
- Die Kampagne ist in 2,5 Stunden Fahrtzeit durch. Bleiben noch die Challenges, die schnell langweilig werden sowie der Multiplayer

Als Demoversion wäre das Spiel gerade akzeptabel gewesen. Für 10 € ebenfalls.
Warum trotzdem 2 Punkte ? Die Grafik sieht nicht schlecht aus und zwischendurch kommt ab und zu auch etwas Spaß auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehlkauf, 18. November 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Was für ein Fehlkauf!

Dank Amazon war das Spiel schon am 16.11. hier, also noch voller Vorfreude am selben Tag installiert. Fing schon damit an, dass ich dieses Origin installieren muss. Naja, was tut man nicht alles..
Nachdem der mir 18GB auf die Platte geschoben hat, dann die Ernüchterung: Kann noch nicht spielen, weil's noch nicht offiziell im Handel ist. Also Amazons schnelle Lieferung dahin, und noch nen Tag warten.
Gestern dann endlich gestartet, und was ist? Das Spiel ZWINGT mich dazu, meinen Grafiktreiber zu aktualisieren. Hatte NVidia 280.* und der wollte 285.* weil der ja so viel besser sei. Ein Hinweis hätte ja gereicht, aber nein, das Spiel lässt sich vorher gar nicht starten. Also noch mal updaten, reboot.. spätestens hier war ich schon genervt, ohne bisher überhaupt das Intro gesehen zu haben.

Dann die Story angefangen. Beim ersten Rennen diese nette Anzeige "Noch 46xx km bis New York". Ich hab ja echt für nen Moment gedacht "Das haben die nicht wirklich durchgezogen, oder?"..
Nein, sie haben's nicht.. Nach weniger als 15 Minuten war dann die erste von 10 Etappen geschafft. Kurz hochgerechnet, wenn die alle so sind, hab ich das in 2,5 Stunden durch. Juhu.
Gibt zwar noch ein paar Challenges, an denen man sich aufhalten kann. Aber wenn man 500m vorm Ziel vom Gegner mit gefühlten 100km/h Überschuss überholt wird, ohne auch nur einen Fahrfehler gemacht zu haben, macht das auch keinen Spaß mehr. Drecks Cheater KI..

Denk mal, wenn ich das durch hab, fliegt das Spiel (und Origin) schnell wieder von der Platte, und wird im Regal vor sich hin verstauben.

Zu den anderen Kommentaren hier:
Ich muss gestehen, ich bin reiner Tastatur-Zocker, hatte aber keinerlei Probleme. Weder im Intro (hab die Taste gedrückt, die angezeigt wurde) als auch beim Fahren selber.
Aber die Standardtasten sind ekelhaft.. A / Y für Gas / Bremse, Cursortasten zum Lenken. Wer denkt sich sowas aus?! Entweder WSAD oder alles auf Cursortasten, aber doch nicht so. Toll das man dies (eigentlich fast alles) nicht während der Fahrt einstellen kann, sondern dann erst ins Hauptmenü zurück muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Absolut ebttäuschend Rate vom kauf ab!, 17. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Die Überschrift und die bisher abgegebenen Meinung sagen vieles aus, alle ( bis auf wenige ausnahmen ) sagen aus das das Spiel wirklich schlecht ist. was ich seit heute bestätigen kann...

Singleplayer hat sich erledigt nach ca. 1 Tag. Ich bin grade durch Man braucht dafür nichtmal Fahrerisches können... Die Idee der Story is gut, wird aber miserabel umgesetzt.

Der Multiplayer ist voll mit unglaubwürdigen Ergebnissen.

Beispiel : Spieler H*****_PL beendete in 17 Sekunden die Strecke "HARTE ACTION" in der Windy City Herrausforderungs Serie... um die Marke mit höchstem wert zu erreichen soll man die Strecke in 2 Minuten und 30 Sekunden fahren, sie ist 9,7 KM lang...

Der Multiplayer , ist nichtmal erwähnenswert. Das Gameplay gleicht dem Single Player, mit ausnahme das man seinen Wagen nicht zurücksetzen braucht. Ich bin nur wenige rennen gefahren, was ich gesehen habe reicht mir.
Wagen die Fahrbahn grenzen durchbrechen und wieder auf der Piste landen werden fahren gelassen, werden nicht vom System zurück gesetzt, teilweise kann man mit genug schwung z.B Wände bzw. Felsen am Wegesrand einfach überspringen oder als Schanze benutzen, was dann so wirkt als würde man nitro verwenden... mit 200 in die 180 Grad Kehre rein -> mit 220 raus.

Ich kann nicht in Worte fassen wie S C H L E C H T dieses Spiel ist!
Dazu kommt dann noch Origin dessen Allgemeine Probleme sogar in den Medien aufgezeigt werden.

Ich fasse mal zusammen was mir momentan noch einfällt :
furchtbare & aggressive Gummiband- KI
durchschnittliche Kulissen & Fahrzeugmodelle
extrem kurze Karriere (unter drei Stunden!)
Tuning spielt keine Rolle (mehr)
simple Fahrphysik
keine Cockpitansicht
...mit vordefinierten Checkpunkten & langen Ladezeiten
keine eigenen Einzelrennen möglich (online & offline)
mitunter starke Lags, Fehler & Abstürze (online)
überflüssige Reaktionssequenzen außerhalb des Autos
einige frustrierende Trial & Error- Abschnitte
stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit abseits der Strecke
Story kaum der Rede wert
kein Splitscreen / LAN- Unterstützung

hätte ich gewusst das das Spiel so ein reinfall ist, hätte ich es erst gekauft wenn es in der Spielepüramyde für 10 Euro erhältlich wäre.

ICH WÜNSCHTE AMAZON WÜRDE ES ZURÜCKNEHMEN.

SOGAR NEED FOR SPEED UNDERCOVER war B E S S E R !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen EA ist das echt euer ERNST?, 20. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Also da ich hier schon viel gelesen habe wegen install und diversen Start Problemen lass ich denn mist mal aussen vor (zumal das schon nur ein Stern am ende Wert ist)

Aber mal zum Gaming ... DA PLATZ MIR DER KOPF ... Eh liebes EA-Team habt ihr euch überhaupt gedanken gemacht was ihr da zusammen gebastelt habt???

Grafik schön und gut tolle Licht Effekt und so ABER: Schadensmodel *NAJA vorhanden aber recht eintönig* ... Fahrdynamik *Könnte echt besser sein da es viele andere spiele gitb wo es um längen besser ist ... Autos *Geht mal gar nicht, Große auswahl schön und gut aber seit wann schaft ein Audi Quattro 20v 300kmh??? denn müsst ihr mir mal zeigen oder ein Pagani zonda 349 kmh ^^ anhand dieser zwei Fahrzeuge sollte man doch schon stutzig werden oder?* ... Schwierigkeit *Ich will mich ne als der Pro in sachen Rennspielen hinstellen aber wenn ich ne Challeng fahre mit ner Platin Zeit aber dennoch zweiter bin (und damit als verloren gerechnet) kann doch irgend wie was mit der KI nicht stimmen*

Also an alle die sich Ernstahft überlegen dieses Game zukaufen ... FINGERWEG

Anhang: "es tut mir leid wenn Amazon durch diese und diversen Rezensionen kein Umsatz machen aber die Wahrheit sollte jeder erfahren"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Need For Speed Katastrophe, 17. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Vorab, dieses Geld kann man sich sparen!
Nicht nur, dass uns EA auch hier wieder mit dem bereits aus Barttlefield 3 bekannten Datenschutzmissaschtungsprogramm Origin bereits vor Beginn des Spieles entgegenwirkt, auch der neuste Teil des NFS Reihe lässt große Zweifel bei jedem alt eingesessenen Fan bezüglich der Ernsthaftigkeit dieses Spieles aufkommen.
Sicherlich sind Spiele an ihrem Veröffentlichungstermin durchaus noch mit dem ein oder anderen Fehler behaftet, mag man denken, was sich EA bei der Umsetzung dieses Rennspieles jedoch gedacht hat, wird mir wohl auch in einiger Zukunft noch unklar erscheinen.
Das Spiel beginnt mit einer Video-Aktion Sequenz, indem auch der Computerspieler plötzlich über tasten des Xbox- Controllers verfügen soll. Woher diese Idee stammt lässt sich zwar erahnen, wird aber keinen PC Spieler so wirklich erfreuen. Die Rede ist von der Taste X und der Taste B. Sollte der Probierfreudige Spieler diese beiden Tasten erfolgreich auf seiner Normalen Tastatur (es sind aber nicht X & B) gefunden haben, so fehlen Ihm nur noch zwei der beiden auf der Rückseite befindlichen Tasten um auf dem Glasschiebedach des immer kleiner werden Porsche 4s zu entkommen.
Weiterhin konnte ich in der darauf folgenden Mission meinen BMW M3 GTS lediglich dann etwas über die 200 km/h Grenze bringen, wenn ich die Gas- und Nitrotaste gleichzeitig gedrückt hielt.
Fahrspaß bzw. spielespaß ist jedoch was anderes. Die Grafik ist ganz okay, jedoch mit einigen Bildfehlern behaftet.
Generell bin ich der Meinung, dass uns sowohl die Fortbite 2 als auch Origin keine Vorteile bezüglich der Spieleentwicklungen bei Electronic Arts brachten. Battlefield 3 ist ebenso wie Need For Speed the Run ein durchaus misslungenes Spiel, welches sich im Gegenteil zum NFS frecher weise sogar nur über einen Browser öffnen lässt.
Wir verdienen besseres!!! Andere Herstelle bekommen das auch hin. Kleine Tipp: warten auf Racedriver Grid 2 wird sich lohnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sucht nach Geschwindigkeit - Der Lauf, 19. November 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Bei der Software handelt es sich nicht unbedingt um ein Spiel, sondern viel mehr einer Ausbeutung und versuchten Wiederbelebung einer toten Marke.
Da laut dem deutschen Gesetzt Nekrophilie illegal ist, sollte das ausbeuten und daran gefallen finden von etwas totem auch verboten werden.
Nichts desto trotzm, hat EA sich mal wieder dazu entschlossen ein neues Need for Speed auf den Markt zu werfen. Das erste Problem des Spiels, wird Origin sein, welchesunseren Compunter 24/7 durchsuchen darf. Dieses ist Pflicht für das Spiel, kann aber eingeschränkt werden. Google hilft da weiter.

Story:
Als arroganter aber guter Rennfahrer ist es nicht leicht. Kaum zahlt man das Geld welches man sich geliehen hat nicht zurück, hat man Schulden und wird gejagt.
Um an das Geld zu kommen, müssen wir das Rennen, "The Run" fahren und gewinnen (ähnelt von der Story her dem Anime One Peace).
Also geht's los!

Gameplay:
Das Gameplay ist Genretypisch. Ha, war ein Witz! Die Steuerung ist schwammig, Controller und Lenkräder werden in 90% der Fallen nicht erkannt
und es gibt nur eine Art von Rennen: Von Punkt A nach B.

Grafik:
Die Grafik ist dank Frostbyte 2 Engine ansehnlich, bietet aber Grafiken welche schon vor 5 Jahren standard waren nicht.
Beispielsweise fehlt Kantenglättung, Echtzeitschatten und gute Reflektionen. Lediglich die Lichteffekte sind gut und blenden. Letzters sogar sehr.

Umfang:
Ich hatte das Spiel laut dem Endbildschirm in genau 2 Stunden, 16 Minuten und 52 Sekunden durchgespielt. Hurra! Dafür das Geld ausgeben lohnt sich auf jeden fall!

Fazit:
FINGER WEG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Funktioniert nicht ...., 17. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Hallo

Ich habe das Spiel heute bekommen und direkt installiert, dann musste ich meinen Grafiktreiber aktualisieren.. naja schön, dauerte nochmal 30min länger, da ich leider nur eine 1000er-Leitung habe. Fast 4 Std dann nochmal um die 1,3 GB runterzuladen und schließlich ging das Spiel nicht.
Es stand erst da das die Installation vollständig ist. Zu öffnen ging es aber nicht... habe es über mehrere Wege probiert. Als ich die autorun.exe erneut gestartet habe und noch einmal auf Installation klickte, ging die Installation direkt auf 99,63% und ging nicht weiter.
Jetzt habe ich alles deinstalliert und versuche es erneut.
Habe Win7 64Bit-Version, Origin läuft bei mir ohne Abstürze... aber da es eine Beta-Version ist, ist es kein Wunder das nicht alles rund läuft.
Ich hatte noch nie solche Probleme bei einem Spiel... wo sind die Zeiten als man nur die CD ins Laufwerk legte, das Spiel installierte und direkt spielen konnte :(
Ich hoffe die Probleme werden bald behoben, ansonsten kann man sich das Geld echt sparen... Schade!

LG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ohne Worte..., 5. November 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: The Run - Limited Edition (Computerspiel)
Hier wurde ja schon in vielen Rezensionen ausführlich erzählt, was so alles schief läuft, nichtsdestotrotz geb ich auch mal meinen Senf ab.

Aufgrund der Frostbite 2 Engine sieht das Spiel ganz hübsch aus, aber das wars auch schon. Das Handling der Wagen lässt wirklich stark zu wünschen übrig, selbst die angeblich "einfach" zu fahrenden Wagen konnte ich in scharfen Kurven kaum kontrollieren und ich habe einige NFS-Teile hinter mir, womit wir zu den Wagen selbst kommen. Es gibt zwar immer eine Auswahl hübscher Autos, wo sicher auch das ein oder andere interessante dabei ist, aber leider lässt sich bis auf die Farbe nichts ändern. Das muss natürlich auch nicht sein, wenn es mit einer entsprechenden Story gut verkauft wird, aber die Story ist der letzte Müll, so einen abgehackten, gestückelten Dialogfetzen-Rotz habe ich selten bei PC-Spielen erlebt, von der Abstimmung Ton/Bild mal ganz abgesehen. Die Story ist also keine, hätte man sich sparen können, das bisschen kann ich mir selbst denken.

Soll nochmal einer Sagen, Shooter machen aggressiv, ich kann mich an kein Spiel der vergangenen Jahre erinnern, wo ich so aggressiv geworden bin, wie bei diesem hier. Jedes mal, wenn man 1-2 Meter von der Strecke abweicht, was ja vor allem mal in gedrifteten Kurven vorkommen kann, wird man zurück auf die Strecke gesetzt oder es wird direkt ein Reset zum letzten Kontrollpunkt vorgenommen... WARUM? Das führt schier zur Verzweiflung, da das Handling der Wagen ja eh unter aller Sau ist.
Die Gegner-KI lässt ebenfalls stark zu Wünschen übrig, denn dieser Gummiseil-Effekt oder wie sie es nennen ist einfach nur zum Kotzen. Hat man einen starken Vorsprung schießen Polizisten an einem vorbei, als würde man Fahrrad fahren und Gegner klemmen sich an die Stoßstange. Je besser man fährt, desto geisteskrankere Rammmanöver versucht die Polizei bei irrwitzigem Tempo, Gegner klemmen sich an die Stoßstange. Ist man dagegen nicht so gut unterwegs, holt man die Gegner auf jeden Fall wieder ein. Ein Fahrerlebnis, welches das eigene Können honoriert, bleibt also völlig aus, es ist alles ein Einheitsbrei, bei dem man am Ende sowieso irgendwie gewinnt. Es sei denn, der Gegenverkehr hat gerade mal Lust, sich einem vor die Stoßstange zu werfen, dann ist natürlich Totalschaden angesagt und man startet, wenn man Glück hat, beim letzten Kontrollpunkt.
Ich sage das, weil das Spiel des Öfteren abstürzt, wenn man einen Crash hat und schlichtweg nicht mehr reagiert. Windows gibt dann nur noch eine Fehlermeldung aus und das wars. Ebenso nervtötend ist, dass das Spiel in den Fenstermodus wechselt, wenn ICQ mir sagt, dass jemand online ist. Sowas kann einfach nicht sein, aber hier sieht man ganz deutlich, dass ein Konsolenspiel mal eben so auf PC "portiert" wurde und sich kein Schwein darum gekümmert hat, obs wirklich funktioniert. Zu guter letzt noch die Sache mit der Tastenbelegung. In unregelmäßigen Abständen (und ich weiß nicht warum) wird die Steuerung resettet, sprich die eigene Tastenbelegung geht flöten. Super Sache, wenn ein Spiel nicht mal in der Lage ist, sich Tastenbelegungen in den Einstellungen zu merken, da frag ich mich, ob ein Haufen Praktikanten am Werk war.

Am liebsten würde ich dem Spiel ja 0 Sterne geben, aber naja. Immerhin hat man hübsche Grafik und recht schicke Autos. Mehr ist EA wohl auch nicht willens zu tun, da wird wieder irgendein unfertiger Müll auf den Markt geschmissen, wie man ja mittlerweile gewohnt ist. Aber Hauptsache, Origin wird jedes mal gestartet und die Serververbindung zum Autolog steht. Ebenso die XP, die man für Rennen erhält, totaler Mumpitz, denn mit diesen kann man absolut nichts anfangen. Kein Mensch braucht ein Level-System bei Need For Speed. Ich wünsche mir wirklich, dass man sich zu Most Wanted (2005) Zeiten zurückbesinnt und mal wieder was Ordentliches entwickelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Need for Speed: The Run - Limited Edition
Need for Speed: The Run - Limited Edition von Electronic Arts (Windows 7 / Vista)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen