Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich aber wahr !, 16. September 2011
Von 
Harry So nah (Plöner See) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Für mich war das Zeiss Victory 8x56 als Dämmerungsglas das Maß aller Dinge.
Also war ich sehr gespannt als ich das Steiner Nighthunter Extrem 8x56 bekam und unternahm einen direkten Vergleich, ein Fernglas in jede Hand, was eine gewisse Fitness voraussetzt, weil jedes dieser Ferngläser 1,1 kg wiegt. Zum Glück konnte ich mich am Fensterrahmen gut stützen. Ich muß auch erwähnen, das mein Zeiss nicht das neueste Modell, sondern der Vorgänger ist.
Den üblichen Bla-bla über Lieferumfang, Verarbeitung etc. wollen wir uns esparen.
Das Nighthunter ist erstklassig verarbeitet und die traditionelle Robustheit der Steiner-Ferngläser (zumindest in der Mittel- und Oberklasse) ist bekannt, kommen wir also gleich zur Sache:

Insgesamt dauerte der Vergleich eine gute Stunde, bis ca. 40 Minuten nach Sonnenuntergang.

HAPTIK / BEDIENUNG
Das Steiner ist eine Porro-Konstruktion, baut breiter, hat dadurch einen Vorteil, weil beim schmalleren Zeiss die Finger beiden Händen sich berühren und plaziert werden müssen.
Da wo man beide Ferngläser instinktiv anfaßt liegt auch der Schwerpunkt, dadurch erscheinen sie gut ausbalanziert, obwohl sie eigentlich leicht kopflastig sind.
Das Steiner punktet auch durch seine Verkleidung: Das Material fühlt sich nicht so glatt an, haftet wesentlich besser an den Fingern und vermittelt den Eindruck das der Belag mehr gummiert ist.
Dadurch entsteht das Gefühl, dass man das Fernglas besser im Griff hat. Dieses Material ist das Beste, das ich bei einem Fernglas bisher gesehen habe.

Beim Steiner muss man jedes Okular einzeln einstellen. Das ist überhaupt nicht leicht, weil beide richtig schwergängig sind. Da braucht man wirklich nicht zu befürchten, dass sich etwas verstellt !
Ausserdem drehen die "ergonomischen", asymetrischen Augenmuscheln mit.
Ganz anders beim Zeiss: Das zentrale Fokussierrad dreht butterweich und die Übersetzung erlaubt ebenfalls eine sehr präzise Steuerung.
Die Sache relativiert sich, weil die Optik des Steiner über eine überlegene Tiefenschärfe verfügt. Da ist zwischen 70 und 250 Meter so gut wie alles scharf mit sehr wenig Detailverlust.
Beim Zeiss dagegen, spielt man gerne mit dem Fokussierrad um den Punkt der optimalen Schärfe genau zu finden. Das ist tagsüber auch sehr schön, aber in der Dunkelheit, wenn man kein Referenzobjekt sehen kann, wird das Scharfstellen eher zum Glückspiel.

Beim Steiner kann man die sehr weichen Augenmuscheln nicht herausfahren, sondern umstulpen oder durch andere ersetzen. Dafür sind sie sehr konfortabel, sitzen sie auf Anhieb perfekt und lassen kein Störlicht durch (allerdings sind diese Muscheln nicht Brillentauglich). Beim Zeiss sind die ausfahrbaren Augenmuscheln beinhart, aber der eye-relief-Punkt (Abstand der Okularlinse zur Pupille) liegt perfekt genau da wo die Muscheln das Gesicht gerade berühren, also muss man nicht das Fernglas gegen das Gesicht drücken und Lästige Druckstellen befürchten.

EINBLICKVERHALTEN
Das Sehfeld des Steiner ist schmaller, die schwarze, scharfe Umrandung erscheint zunächst übermächtig und das Gehirn muss sie erstmal verarbeiten bzw. wegdenken. Das ist bei mir kein Problem.
Der Einblick ist sehr, sehr konfortabel. Keine störenden Schatten oder Phantombilder, das Fernglas sitzt und man muss nicht lange nach einer optimalen Stellung suchen.
Anders beim Zeiss. Sobald die Pupille sich etwas von der optischen Axe entfernt, erscheinen schnell graue Schatten am Rande. Auch bemerke ich einige Male eine leichte Trübung durch Bildung von Kondenswasser auf dem Okular. Sie verschwindet aber rasch sobald man das Gesicht zurückzieht.
Das Einblickverhalten des Nighthunter ist absolut erstklassig und erlaubt trotz Gewicht eine ermüdungsfreie Beobachtung.

OPTISCHE LEISTUNG
Auch die ist erstklassig ! Die Abbildung des Nighthunter ist natürlich superhell (ist ja Hauptmerkmal des FG), aber auch superscharf, superkontrastreich mit kräftigen aber nicht übertriebenen Farben.
Vermutlich durch die o.e. Tiefenschärfe erscheint sie noch einen Tick kontrastreicher als beim Zeiss. Das Bild ist links und rechts scharf fast bis zum Rand, oben und unten ab 20 % vom Rand etwas verschwommen. Es muss auch wegen der Tiefenschärfe kaum nachfokussieren werden (zum Glück).
Geometrische Verzerrungen sind besonders oben und unten ab ca. 30 % vom Rand bemerkbar, Dachkanten werden gummiartig an den Ecken nach oben bzw. nach unten gebogen (Kisseneffekt). Es ist nicht viel, eigentlich üblich und weniger ausgeprägt als bei den meisten Ferngläser.
Die Vergrösserung ist bescheiden: Ich kann in 100 m Entfernung die Montageschrauben einer TV-Antenne sehen aber nicht identifizieren. Erst mein Canon 12x42 L IS WP und erst recht das 15x50 IS bringen den Erkenntniss, dass es sich um Sechkant-Schrauben handelt. Dafür kann ich die einzelnen Nadeln einer Tanne gegen den Himmel in 70 m Entfernung zählen. Die volle Auflösungsleistung kann man erst mit einem Stativ oder mit Einschränkungen mit einer sehr guten Abstützung geniessen. Aber leider finde ich kein Gewinde für einen Stativadapter.

HELLIGKEIT / DÄMMERUNGSEIGENSCHAFTEN
Das ist natürlich das Highlight dieses Fernglas. Mit über 95 % gemessene Lichttransmission bei Tag und 93,4 % bei nacht stellte das 8x30 Extreme neue Rekordmarken und verwies doppelt so teure Ferngläser der nobelsten Marken auf die Plätze. Der blick durch das 8x56 Extreme bestätigt diesen Test, nachzulesen auf Seite 51 der Zeitschrift Pirsch, Ausgabe Mai 2011.
20 Minuten nach Sonnenuntergang liefern sowohl das Zeiss als auch das Steiner immer noch satte Farben und es is mir beim besten Willen unmöglich einen Unterschied zu bemerken.
Mit zunehmende Dunkelheit wird aber deutlicher, dass das Steiner langsam aber sicher die Nase vorn hat. Es ist zunächst sehr, sehr schwierig, aber erst merke ich dass eine Grassfläche doch noch gelbgrüner ist und auch ein Betonmischer in weite Entfernung zeigt mehr Ausstrahlung.
Rd. 40 Minuten nach Sonnenuntergang bin ich vom Blick durch dem Nighthunter recht angetan. Zum einen ist das Fernglas enorm konfortabel. Zum anderen ist das scharfe Bild sofort da ohne jegliche Anstrengung. Das liegt an der Tiefenschärfe. Beim Zeiss muss ich Fokussieren und das ist das Problem: Es ist zu dunkel um Festpunnkte zu finden, die als Referenz dienen und ich fummele im Dunkel auf der Suche nach Schärfe. Das Steiner bietet sie auf einer breiten Entfernung, vielleicht nicht optimal aber zu 98-99 % und auch noch einen Tick heller und kontrastreicher.

FAZIT
Das Fernglas Nighthunter Extreme 8x56 ist nicht perfekt, die Okulare sind zu schwergängig und die Augenmuscheln drehen mit, so dass man permanent das Fernglas absetzen muss um sie zurecht zu drehen.
Ein Stativanschluss ist auch offensichtlich nicht vorhanden. Das ist Schade, weil dieses Fernglas hat auch Eigenschaften, die Seeleute, Birder, Astronomen, Militärbeobachter etc. gut gebrauchen können.
Ansonst gibt es viel Lob, z.B. für das Material der Verkleidung und der Abdeckungen, die Passform, das Klicklock-System der Tragegurt... Man merkt schon, dass das Fernglas nicht am grünen Tisch konstruiert wurde sondern vieles aus der täglichen Praxis eingeflossen ist.
Die Optik ist nicht nur überragend, die über einen weiten Bereich herrschende Schärfe erlaubt eine Präzise Abbildung genau dann wenn man aufgrund der Dunkelheit nicht richtig fokussieren kann. Das ist sehr praxisgerecht. Aus der Summe dieser Eigenschaften und der traditionellen Robustheit der Steiner Ferngläser, ist dieses Gerät, trotz der kleinen Schwächen, erste Wahl für alle, die in der Dunkelheit etwas sehen wollen. Aber auch tagsüber sorgt die brillante Abbildung für Begeisterung.
Die Vergrösserung ist mit 8x bei 56 mm-Linsen optimal. Die Austrittpupille beträgt dadurch 7 mm. Bei einer Vergrösserung von 10x würde das tanzende Bild nur zu Detailverluste führen.
Also eine rundum gelungene Sache.

Bleibt die Frage nach dem Preis- Leistungsverhältnis. Rd 900 Währungseinheiten sind nicht wenig. Bedenkt man was ein leistungsfähiges Fernglas der Nobelmarken kostet, z.B. Canon IS, Nikon HG, Leica Ultravid, Swarovski oder Zeiss Victory, dann ist der Preis dieses Champions von Steiner recht erträglich.
Was die Leistung betrifft braucht es sich vor den Besten der Besten nicht zu verstecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 3. Februar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Habe mir drei Gläser bestellt und vergleichen - dieses ist das Beste.

Allerdings lag es - rein vom optimal eingestellten Bild - qualitativ gleichauf mit dem preiswerteren Ranger Pro 8x56 und die Entscheidung fiel mir schwer.

Gewonnen hat das Extrem weil es einfach "einfach" ist. Man schaut durch und das Bild ist scharf - das konnte man vom dem Pro nicht sagen, wo man ständig am justieren ist und erst nach einigem hin und her das Bild optimal hat. Verantwortlich ist dafür auch das Gummiteil, das den Augenabstand zum Glas selber in einem optimalen Abstand hält. Eigentlich ein Billigteil - das aber für die Praxis einen großen Unterschied macht.

Überzeugt hat mich, dass man durchschaut und sofort "im Ziel ist". Die Tiefenschärfe ist so groß, dass es fast egal ist, wie weit man in die Ferne schaut, was gerade in der Dämmerung ein Riesenvorteil ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, 11. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Ich suchte ein Dämmerungsglas, welches mir als Skipper, also im maritimen Bereich, gerade in schwierigen Situationen hilft, im Sinne des Wortes die Übersicht zu behalten, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wer selbst einmal bei diesigem oder regnerischen Wetter, oder meist in der Dämmerung die Einfahrt zu einem unbekannten Hafen gesucht hat, wird wissen, welch hohen Stellenwert die richtige Interpretation des optischen Eindrucks, also der Blick durch die Optik hat. Ein Leuchtfeuer bei Schaukelei auf dem Schiff, das ständig weiterfährt und seine Position verändert, im Blick zu behalten und dann die optischen Signale noch auszulesen ist für jeden eine Herausforderung.
Selbstverständlich war schon immer ein "maritimes Glas 7 x 50" an Bord. Für den normalen Gebrauch am Tage eigentlich völlig ausreichend. Dieses Glas muß noch nicht einmal großartigen optischen Herausforderungen genügen.
Warum also aufrüsten? Es gab Grenzsituationen, die zwar mit Glück und Erfahrung gemeistert wurden, aber die Notwendigkeit aufzeigten, nach Besserem zu suchen.
Die Definition von "Besserem" dauerte eine Weile. Dank meiner Frau, die in ihrem ersten Beruf Optikerin gelernt hatte, wurde die Suche auf Dämmerungsgläser beschränkt, was die Auswahl einschränkte, aber nicht erleichterte.
Zwei Jahre Recherche, Suche und Gespräche bei Vertrieben und Herstellern von Ferngläsern waren notwendig für eine Entscheidungsfindung.
Die Erfahrungen die dabei gemacht waren,empfohlen wurden vom Verkaufspersonal, selbst auf den Ständen bei Steiner : blau gefärbte Ummantelung der Ferngläser bis 7 x 50 grundsätzlich für den maritimen Bereich, grüne Ummantelung für Ferngläser für Jäger! Alles Quatsch.
Wir haben auf der Boot Düsseldorf am Steinerstand in zweistündigem Test das fachkundige Steiner Personal auf eine harte Geduldsprobe gestellt. 8x30, 7x50 mit und ohne Kompass, 8x56 -alles wurde abwechselnt und wiederholt ans Auge gehalten. Das Dämmerungsverhalten bei beleuchteter Halle zu beurteilen war nicht möglich, aber meine Frau hat aufgrund ihrer Ausbildung Vergleichsmöglichkeit gefunden. Das 8 x 56 Nighthunter hatte gegenüber dem 7 x 50 optische Vorteile.
Also das 8 x 56 Nighthunter Xtreme gekauft.
Der Praxistest folgte dieses Jahr im Mai und Juni mit einer Tour von Hamburg Rund Großbritannien und zurück. Das Glas hat voll überzeugt. Einmal eingestellt volle Schärfe in allen Situationen. Für alle Personen an Bord! Kein Nachstellen notwendig. Hohe Detaillauflösung gerade auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, besonders nachts, wenn es darauf ankommt. Auf Frachtschiffen, die heute nachts als beleuchete Weihnachtsbäume durch die Gegend fahren, die roten oder grünen Positionslichter ausfindig zu machen, erleichtert dieses Glas ungemein. Sogar ein aufgetauchtes, unbeleuchtetes U-Boot in der diesigen Morgendämmerung, bei viel Wellengang ist uns nicht entgangen. Die ausgewogene Gewichtsverteilung und die praxisgerechte Ummantelung läßt das Glas lange ermüdungsfrei und sicher halten. Unabhänging von Temperatur und Nässe. Also nicht nur für Jäger !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast Perfekt, 13. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Negative gleich vorab: Brillenträger können das Sehfeld nicht vollständig nutzen. Hier würde man sich wünschen, dass Steiner zukünftig auf Drehaugenmuscheln umstellt. Ansonsten gibt es nur Positives über das Glas. Handlich, leicht, beeindruckende Lichtransmission (Testsieger dieser Disziplin, besser als die Königsklasse)und robust durch vollständige Gummiarmierung. Beobachten bis in die Dämmerung ist kein Problem für das Nighthunter. Der Fernglaskörper hat sich seit Jahrzenten nicht großartig verändert, die Optik hingegen schon. Das Glas liefert scharfe Bilder mit guter Randschärfe. Der Auto-Fokus macht ein nachfokussieren überflüssig. Es ist also auch Einhandbetrieb möglich (bspw. aus dem Auto).
Das Preisleistungsverhältnis ist sehr gut. Super Glas für fast alle Einsatzbereiche bis in die Dämmerung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Preis Leistungs Verhältnis, 15. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Beim Auspacken des Fernglases hatte ich bereits den ersten guten Eindruck. Ich suchte ein robustes Glas mit toller bis sehr guter Schärfe/Qualität und äusserst hellem Bild für die Dämmerung. Nach langen Recherchen und guten Tests jedoch (noch) nicht für das Extreme habe ich mir vorerst ein Nighthunter Xp ausgeborgt. Ich habe es mit einem Mittelklasse Glas das aber auch 8x56 war verglichen. Der Unterschied war immens. Das Bild war scharf, sehr hell, und der Autofocus ist meiner Meinung nach perfekt.
Ich habe mich nach dem Lesen des Tests mit dem 8x30 xtreme gelesen. Es hat alle anderen Gläser geschlagen, Highligh war die Lichttransmission bei ca. 94% aber nicht zu vergessen bei einem 8x30.
Ich habe also zugeschlagen, und testete es gründlich und vorbereitet mit einem Swarovski 8x56 SL. Das Glas gilt bis heute zu den Top Nach/Dämmerungsläsern. Wir waren 3 Personen. Ich und ein zweiter neutraler (ca.50 Jahre) sahen ca. 8 von 10 direkten Vergleichen ein helleres Bild für das Steiner. Der dritte im Test 62 Jahre, sah keinen. Jedoch ist ein kein Geheimnis das Leute ab ca. 60 nurmehr weniger Licht aufnehmen können (mm). Es ist daher nicht verwunderlich das der dritte Tester keinen Unterschied sah.
Das Glas war kompakter und wesentlich leichter als das Swarovski. Die Augenmuscheln finde ich sehr angenehm. Umso länger das Steiner am Markt ist, umso mehr Rezensionen kann man lesen in punkto überragender Helligkeit, und das kaum bis keine Unterschiede ausser Kontrast/Randschärfe zum z.B. Zeiss Victory T FL 8x56 bestehen, welches als das beste Dämmerungslas ever bezeichnet wird.
Wer also ein extrem robustes, entsp.leichtes Glas haben will mit enormer Tiefenschärfe und einem klarem und SEHR hellem Bild, kann ich dieses Glas nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenprodukt - Schnelle und unkomplizierte Handhabung, 10. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Pirschglas mit einer excellenten Optik ist für den schnellen Gebrauch hervorragend geeignet. Durch das handliche Format passt es in jeden Rucksack und ist schnell auf die individuelle Situtaion eingestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima, 10. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Das wunderbare Nachtglas kam als Geschenk sehr gut an und wird seit dem Tage des Erhaltes sehr oft genutzt und erfreut den Empfänger
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SPITZEN FERNGLAS und EIN SPTZENMÄSSIGER SERVICE VON AMAZON, 1. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
SERVICE VON STEINER UND AMAZON SPITZENMÄßIG.

WERDE MEINE PRODUKTE WEITERHIN ÜBER AMAZONE BEZIEHEN.

EIN DICKES LOB ANS AMAZON TEAM.

DANKE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Fernglas, nicht nur für die Jäger, 23. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steiner Nighthunter Xtreme 8x56 Fernglas Das Nachtglas! (Elektronik)
Als Geburtstagsgeschenk kam es pünktlich an und wurde am Abend gleich von allen Gästen getestet. Es gab nur begeisterte Anerkennung für dieses Fernglas, Qualität und Händling.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa903ab94)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen