Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt - Asus hat die beste Qualität
Ich habe vor dem Kauf gründlich recherchiert welcher Laptop vom Preis/Leistungsverhältnis der beste ist und habe mich am Ende für diesen hier entschieden.

Vorteile:
- die Verarbeitung ist super - nichts klappert, soldides Gehäuse(das ist nicht bei allen Herstellern so - siehe Acer)
- sehr schnell - wer ein Laptop zum Arbeiten sucht...
Veröffentlicht am 6. April 2011 von Fachinformatiker

versus
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Gerät für den Home Office Bereich
Ich habe das ASUS X53S nun seit gut vier Wochen. Wir haben es neu gekauft weil unser altes schlapp gemacht hatte und ein neuer Akku mind. 100 EURO gekostet hätte. Da lag die Anschaffung eines neuen Gerätes mit altueller CPU nahe.

Zuerst hatte ich ein Medion in die finale Auswahl genommen und bestellt. Super Spezifikation, leider schlechte Verarbeitung...
Veröffentlicht am 29. Juli 2011 von Guido


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt - Asus hat die beste Qualität, 6. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe vor dem Kauf gründlich recherchiert welcher Laptop vom Preis/Leistungsverhältnis der beste ist und habe mich am Ende für diesen hier entschieden.

Vorteile:
- die Verarbeitung ist super - nichts klappert, soldides Gehäuse(das ist nicht bei allen Herstellern so - siehe Acer)
- sehr schnell - wer ein Laptop zum Arbeiten sucht wird hier ebenso fündig wie Gelegenheitsspieler
- 2GB VRAM - hatte zuerst den sx173 bestellt bis mir der Unterschied auffiel und ich noch gewechselt habe
- Display spiegelt nur minimal(bei starker Sonneneinstrahlung natürlich stärker)
- Nvidia Optimustechnik - schaltet auf die cpu-interne Grafik um falls wenig Grafiklast anliegt - stromsparend
- keine klappernden Tasten
- schickes Design - aber das ist ja Geschmackssache
- neue i5 Generation und 6GB Ram(1333) (Acer hat nur 1066)
- 64 Bit Betriebssystem
- auch bei hoher Auslastung sehr leise und kühl
- 2 Jahre Reperaturservice (PickUp and Return)

Nachteile:
- kein USB 3.0
- "nur" 3 USB 2.0 Ports
- kein Bluetooth
- viele Asus Programme vorinstalliert die man nicht braucht und die die Rechenleistung senken
(1. Start - Taskmanager zeigte 77 Prozesse an - normal sind bei mir 45)

Zur Akkulaufzeit kann ich noch nichts sagen - denke aber das man auf knapp 4 Stunden kommen kann - vorrausgesetzt man lastet das Notebook nicht voll aus.

Die 500GB Festplatte ist für mich vollkommen ausreichend - ich werde sie aber wahrscheinlich gegen eine wesentlich schnellere SSD tauschen sobald die Preise für 120GB SSD's unter 100 Euro gefallen sind.

Ich kann den Asus also fast uneingeschränkt empfehlen.

Update:
Ich musste feststellen das die verbauten Festplatten von WD sehr sehr langsam sind.
Bei Spielen aber auch bei normalen Internetsurfen kommt es gelegentlich zu Rucklern die bis 2 Sekunden dauern können.
Freunde von mir haben sich ebenfalls dieses Notebook gekauft und das gleiche Problem festgestellt.
HD Tune ermittelt eine Zugriffszeit von langsamen 22 ms und eine extrem schwache burst rate von 27MB!!!
Durchschnittlicher Datendurchsatz sind 55MB mit stänidgen Einbrüchen auf unter 5MB!!
Habe die HDD nun gegen eine Seagate Momentus 7200.4 getauscht, da ein Austausch des gesamten Laptops bei Freunden auch KEINE Besserung gebracht hat. Es handelt sich hierbei also anscheinend um ein generelles Problem der WesternDigital HDD's.
Seagate HD Tune Werte:
Burstrate: 110MB
Zugriffszeit: 17ms
Durchschnittlicher Datendurchsatz: 90MB (OHNE EINBRÜCHE!!)

Mit der neuen HDD ist der Laptop gefühlte 100% schneller als mit der alten HDD. Die Werte oben belegen dies ja auch ;o)

PS: Die Seagate Momentus hat 7200 RPM und 16MB Cache - sie ist aber keineswegs lauter als die verbaute WD mit 5400RPM und 8MB Cache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Multi-Notebook, 26. April 2011
Diese Rezesion bezieht sich auf das Notebook Asus X53SV. (Grafikkarte mit 2GB)

Das Notebook kommt in einem braunen, schlanken Design und lässt es von aussen durch ein raffieniertes Muster edel Aussehen.

Das Notebook ist recht solide verarbeitet. Die Ränder des Notebooks werden in div. Rezesions-Videos bemängelt, was sich beim Begutachten undramatischer als angenommen erwies. So lange man das Notebook nicht als Fussmatte verwendet sollte nichts passieren.

Die Tastatur ist genial zu bedienen und fühlt sich einfach nur gut an. Der Nummernblock ist auf sepperate Tasten gelegt. Was die Bedienung um einiges erleichtert.

Mit dem Notebook wird ein 5200mA/h Akku geliefert. Dieser läuft unter Volllast (Benchmarks&Spiele) ca. 1,5h.

Von der Leistung her hält es was es verspricht. Die Leistung des Notebooks ist in dieser Preisklasse 1A.

Full HD Filme werden flüssig abgespielt.

Das Notebook bleibt unter Last relativ leise. Die Handballen bleiben handwarm, und die Abwärme auf der linken Seite dient gut dazu seinen Kaffee warm zu halten^^

Wer also ein (Spiele)-Office-Media-Notebook sucht wird mit diesem gut bedient sein.

*UPDATE*

Getestete Spiele:

- NfS HP /Auf höchster Stufe flüssig
- Portal 2 /Läuft mit höchsten Einstellungen flüssig
- GTA 4 / bei Mittel-Hoher Einstellung flüssig
- Dirt 2 / flüssig bei Mittel-Hoher Einstellung; bei höchster Einstellung ruckelfrei
- Civilization 5 / Ohne VSync und AAx4 flüssig (hatte aber nur eine kleine Karte)
- Cod BO / Flüssig auf höchster Stufe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Gerät für den Home Office Bereich, 29. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das ASUS X53S nun seit gut vier Wochen. Wir haben es neu gekauft weil unser altes schlapp gemacht hatte und ein neuer Akku mind. 100 EURO gekostet hätte. Da lag die Anschaffung eines neuen Gerätes mit altueller CPU nahe.

Zuerst hatte ich ein Medion in die finale Auswahl genommen und bestellt. Super Spezifikation, leider schlechte Verarbeitung und nach dem Auspacken erste technische Mängel. Also zurück und neu. Da kam ich auf ASUS.

Verarbeitung und Gehäusematerial sind schon mal sehr gut. Die Ice Cool Auflage ist wirklich gut. Es wird nie so richtig warm unter den Handballen. Es ist recht viel Krimskram von ASUS installiert, inkl. total überflüssiger Spiele. Auch eine Recovery Disk ist nicht vorhanden. dAs ist leider nicht so schön. Also muss ale erstes ein Backup (Sicherungskopie) des Systems gemacht werden. Dafür müssen schon mal 5 DVD Rohlinge herhalten und etwas Geduld. Wenn man damit durch ist kann es aber losgehen. ICh habe erst einmal den ganzen überflüssigen Krimskram an Software deinstalliert.

Danach meine Software installiert und es kann losgehen.

Im normalen Betrieb verspürt man jedoch kaum die 6 GB RAM und die Intel Core I5 CPU. Es kommt schon mal vor das der Prozessor der Turbo Boost Modus aktviert und ich mich frage warum. Nur Internet Explorer geöffent und kein Download. Das sollte der Prozessor auch ohne Turbo Boost hinbekommen. Das Display spiegelt schon sehr wenn man die Sonne oder Licht im Rücken hat. Aber das ist denke ich hinlänglich bekannt.

Eine kleine Umstellung für mich ist es auch auf des 64 Bit Betriebssystem. Das liegt aber eher daran das z.B. der Internet Explorer 64 Bit einige Funktionen nicht unterstützt, die unter 32 Bit gehen. Das betrifft vor allem diejenigen, die gern online Videos sehen (Maxdome, Videoload) Da dafür spezielle Anwendungen auf dem Rechner installiert sein müssen, die es stand heute nicht auf 64 Bit gibt, muss man einfach nur wissen welche Version des Internt Exploreres ist starten muss. 32 oder 64 Bit. Am besten man macht den 32 Bit zum Standard, dann kann im Grunde nix schief laufen.

Zusammen mit dem HDMI Ausgang und einem Flat mit HDMI Eingang kann das online Kinovergnügen dann losgehen. HDMI Out funktionierte erstaunlich gut und einfach. Nichts von wegen Probleme mit Ton und Bildübertragung. Einstecken, Umschalten und flupp war das Notebook Bild auf unserem 47 Zoll LCD Bildschirm.

Eine Anmerkung habe ich noch zum Thema Hotkeys. Also den kleinen Funktionstasten, die immer in Verbindung mit der FN Taste genutzt werden. Diese Hotkeys funktionierten bei mir im Auslieferungszustand nicht. Doc hder ASUS Support konnte mir sehr kompetent und mit nur einem Telefonat helfen. Denke es ist auch gut zu wissen das der Support eines Anbietes funktioniert. Das kann ich schon mal bestätigen.

Eine kleine Anmerkung noch zum Keybord. Die Tasten sind etwas kleiner als üblich. Das sorgt gerade zum Anfang schon mal für den einen oder anderen Tippfehler. Ist mit ein paar Tagen Übung jedoch so gut wie vergessen.

Der Accu hält bei uns im Übrigen mit dauerhaft eingebuchten WLAN Zugang gute 3,5 Stunden. Das ist für ein Notbook diese Leistungs- u. PReisklasse ein aus meiner Sicht recht guter Wert. Es gibt Geräte die nicht so lange online durchalten. Meine Erfahrung beruht auf reines online gehen und evtl. mal ein paar MG oder GB Volumen hin und herschieben. Also kein Gaming oder so.

Als Fazit kann ich hier sagen das ich den Kauf jederzeit wieder tätigen würde. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist auf jeden Falls stimmig. Man bekommt eine gute Ausstattung und gute Verarbeitung zu einem vernünftigen Preis. Wer mehr will muss dann auch mehr inverstieren. Wer weniger Ausstattung benötigt wird kaum ein vernünftiges günstigeres Notebook finden. Vor allem nicht mit der aktuellsten SandyBridge Intel Generation.

Mein Tipp: Kaufen, DVD Rohlinge bereit halten und erste Datensicherung geduldig aussitzen. Ich habe gut 1 Stunde benötigt.
Mein Tipp an ASUS: Andere Hersteller legen den Recovery Datenträger (WINDOWS 7 OS) mit in den Lieferumfang hinein. Das erleichtert gerade Einsteigern den Einstig in den Kauf einen ASUS Notebooks sehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schickes Notebook für leicht gehobene Ansprüche, 15. Juni 2011
Von 
A. Leclerc "alec" (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Asus X53SV ist ein leistungsstarkes, spieletaugliches Mittelklasse-Notebook. Es vereint gute Hardware-Ausstattung, gefälliges Design und solide Verarbeitung. Nur das Display ist mittelmäßig.

Doch nun zu den Einzelheiten.

Auftritt, Verarbeitung und Bedienung

Als Retail-Verpackung dient ein unspektakulärer, stabiler Karton. Auspacken und Inbetriebnahme sind schnell erledigt. Neben den üblichen separat verpackten Zubehörteilen findet man nur eine kurze Bedienungsanleitung im Karton.

Das Design in Schwarz, Schokoladen- und Karamellbraun (habe mein Gerät daher auch "Choco" getauft) ist natürlich Geschmackssache. Wenn man aber erst einmal die bunten Aufkleberchen der diversen Komponenten-Hersteller entfernt hat, sieht das X53SV sowohl zu- wie aufgeklappt recht elegant aus. Es hebt sich angenehm und unaufdringlich vom grauen Einerlei gängiger Designs ab.

Alle äußeren Teile wirken solide und sind passgenau verarbeitet. Der Widerstand des Deckelscharniers ist genau richtig, um leichtes Verstellen zu ermöglichen, dem Display aber sicheren Halt zu geben.

Gleich beim ersten Einschalten fällt der meiner Meinung nach einzige wesentliche Nachteil ins Auge: Das spiegelnde Display (1366x768 Pixel) liefert nur mittelmäßige Bildqualität bei deutlicher Blickwinkelabhängigkeit. Kontraste und Farbdarstellung sind nur bei absolut senkrechter Blickrichtung in Ordnung, doch selbst dann erscheint ein gleichmäßig schwarzer Hintergrund am oberen und unteren Rand grau.

Die Tastatur dagegen sieht nicht nur gut aus, sondern bedient sich mit klarem Druckpunkt auch sehr angenehm. Nur das auf der rechten Seite arg gedrängte Layout mit Ziffernblock ist etwas gewöhnungsbedürftig (insbesondere die nicht abgesetzten Cursortasten provozieren anfangs Fehleingaben).

Das multitouch-taugliche und per Software konfigurierbare Touchpad ist ebenfalls von sehr guter Qualität. Zu beachten ist dabei lediglich, dass es eine sehr glatte Oberfläche hat und nur mit ganz trockenen Fingern gut zu bedienen ist.

Etwas unglücklich ist dagegen die Positionierung sämtlicher Anschlüsse (bis auf den Speicherkarten-Slot) im vorderen Bereich der Seiten. Das gilt vor allem, wenn man Zubehör anschließen möchte, das nicht im Bewegungsbereich der Hände liegen soll. Auch die Position des Netzteilanschlusses in der Mitte der linken Seite hat den Nachteil, dass das Stromkabel, wenn man es auf dem Tisch nach hinten wegführt, genau vor dem Lüfterauslass liegt und den Luftstrom behindert.

Positiv ist, dass es am vorderen Rand der Handballenauflage eine Reihe von Info-LEDs gibt, die auch bei zugeklapptem Deckel sichtbar bleiben. Das finde ich z.B. bei längeren Videotranscodings oder bei Anschluss an einen externen Monitor und externe Eingabegeräte sehr nützlich.

Der Lüfter produziert bei geringer Last nur ein leises Rauschen. Bei hoher Last dreht er aber auch gerne kräftig auf, so dass empfindliche Ohren durchaus gestört werden können. Die beiden internen Lautsprecher kommen dann mit ihrem blechernen Klang kaum dagegen an (bei meinem Exemplar klingt der rechte Lautsprecher übrigens hörbar dumpfer als der linke). Aber hier muss man realistisch bleiben: Es ist völlig normal, dass Notebook-Lautsprecher als Notlösung ausgelegt sind und nicht als akustische Leckerbissen.

Das 90W-Netzteil ist relativ kompakt, hat eine sehr helle, blau leuchtende Betriebs-LED und kann unter Last ziemlich warm werden.

Hardwareausstattung und -funktion

Sobald das X53SV läuft, freundet man sich schnell damit an. Es lässt es sich angenehm und sehr flüssig bedienen. Die kräftige Hardware bringt ihre Leistung voll zur Geltung - auch nach längerer, intensiver Nutzung konnte ich bisher keine Probleme feststellen.

Neben dem potenten Doppelkern-Prozessor der neuesten Generation nebst zugehöriger, stromsparender Intel-Chipsatzgrafik hat das X53SV eine für Notebook-Verhältnisse recht starke nVidia-Grafik an Bord. Sie genügt mit der nativen Auflösung des Displays z.B. für das Spiel "Crysis" in Einstellung "hoch". Beim synthetischen Benchmark 3DMark 06 habe ich mit dem neuestem Treiber (Version 268.13) von der Asus-Webseite 8799 Punkte erzielt (zum Vergleich Intel-Grafik: 4611 Punkte). Vor etwa drei Jahren wäre dieser Wert selbst für einen Desktop-PC respektabel gewesen, heute genügt die Leistung immerhin noch für alle gängigen aktuellen Spieletitel.

Wie man es von einem modernen Notebook erwartet, ist das X53SV gut für die Wiedergabe von Videomaterial geeignet. Auch HD-Inhalte lassen sich sauber abspielen, dank starker CPU sogar in Software (hier getestet mit Media Player Classic - Home Cinema 1.5.0.2827, ffdshow tryouts Beta 7 und Haali Media Splitter). Zuspielung an ein Gespann aus AV-Receiver und Fernseher über HDMI hat bei mir ebenfalls problemlos geklappt (inkl. Sound in diskretem 5.1 PCM mit 96 KHz / 24 Bit).

Der Akku hält bei geringer Last und 100% Display-Helligkeit ca. 4,5 Stunden durch. Das ist vielleicht nicht rekordverdächtig, dürfte aber für die meisten Anwendungsfälle genügen. Erreicht wird diese Laufzeit durch die automatische Abschaltung der stromhungrigen nVidia-Grafik. Unter hoher Last ist der Akku folgerichtig auch schnell leer, und zwar z.B. bei Tomb Raider Underworld (max. Details) in weniger als einer Stunde. Die Ladezeit bei leerem Akku beträgt etwa 2,5 Stunden.

Die in meinem Exemplar verbaute Festplatte von Western Digital (WD5000BPVT-80HXZT1) hat leider ein sehr aggressives Power Management, d.h. die Platte fährt bereits nach kurzer Nichtbenutzung in Parkposition und braucht dann 1-2 Sekunden, um wieder anzulaufen. Je nach Anwendung macht sich das durch gelegentliche kurze Wartezeiten bemerkbar. Wer das extrem störend findet, wird die Platte wohl gegen die eines anderen Herstellers tauschen müssen. (Für Techniker: Der Idle-Timeout steht werksseitig bei 4 Sekunden. Leider funktioniert WDIDLE3 hier im Gegensatz zu WDs Desktop-Platten nicht.)

In meinem Exemplar stecken zwei DDR3-RAM-Riegel (1333 MHz) von unterschiedlichen Herstellern (Hyundai 2 GB und Elpida 4 GB), jedoch aus der gleichen Leistungsklasse. Memtest86+ meldet erwartungsgemäß keine Fehler.

Ansonsten ist vielleicht noch zu beachten, dass das X53SV kein Bluetooth an Bord hat. Daher habe ich für ein paar Euro einen USB-Bluetooth-Adapter im Miniformat zugekauft (Gembird BTD-MINI2).

Software und Windows-Neuinstallation

Auch Asus beglückt, wie die meisten Notebook-Hersteller, den Kunden im Auslieferungszustand mit einem bunten Reigen an mehr oder weniger unnützer Software. Um das vorinstallierte Windows zu verschlanken, kann man natürlich Überflüssiges deinstallieren.

Da ich aber zugegebenermaßen etwas pingelig bin und saubere Installationen mag, habe ich mich an eine Neuinstallation gewagt (ebenfalls Windows 7 64 Bit). Die Kunst dabei war, herauszufinden, welche Software für eine vollständige Nutzung der Hardware inklusive aller Schalter und LEDs wirklich benötigt wird.

Es werden keine Recovery-Medien mitgeliefert. Daher muss man vor einer Neuinstallation die Option zum Brennen von Recovery-DVDs nutzen, um sich den Rückweg offen zu halten, auch wenn dafür vier bis fünf DVD-Rohlinge und mehrere Stunden Zeit erforderlich sind.

Folgendes habe ich nach der Grundinstallation an Treibern und Utilities von der Asus-Webseite installiert (in der angegebenen Reihenfolge), damit die komplette Hardware ohne jede Einschränkung genutzt werden kann:

Treiber: Intel Chipsatz, Intel SATA ("Rapid Storage Tech"), Intel MEI ("Management Engine Interface"), Realtek LAN, Realtek Audio, Intel Grafik, nVidia Grafik, Kartenleser, Elantech Touchpad.

Utilities: Asus Utility-Paket ATKPackage (u.a. für die Funktionsbuttons), Wireless Console 3 (u.a. für die WLAN-LED).

Original-Treiber von der nVidia-Webseite lassen sich übrigens nur mit Tricks installieren, die man im Netz nachlesen kann. Ansonsten ist man auf die Asus-Webseite angewiesen, die hoffentlich auch weiter fleißig Updates zur Verfügung stellt.

Fazit:

Das X53SV ist ein gutes, solides Notebook für den gemischten Einsatz. Dank automatischer Umschaltung zwischen stromsparender Intel- und leistungsstarker nVidia-Grafik ist es sowohl für längere mobile Office-Sitzungen als auch für relativ anspruchsvolle Spieleeinsätze geeignet. Für letztere sollte natürlich ein Stromanschluss in Reichweite sein.

Die Komponenten sind stimmig gewählt, das Design würde ich als sehr gelungen bezeichnen.

Die von mir genannten Nachteile finde ich insgesamt nicht gravierend, bis auf die Tatsache, dass Asus ein relativ schwaches Display verbaut hat. Diese Einschränkung gilt aber in diesem Preisbereich leider für die meisten Notebooks mit vergleichbarer Ausstattung.

Für Nutzer, die keine besonderen Ansprüche an das Display haben, kann ich das X53SV absolut empfehlen und gebe daher vier Sterne ****.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin bisher vollkommen zufrieden, 31. August 2011
Von 
Gastro (Schleswig Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wurde ja hier schon sehr viel geschrieben.
Besitze den Laptop jetzt seit 2 Monaten und bin total zufrieden.

Für den Preis bekommt man ein wirklich tolles Gerät! Zwar besitzt es kein USB 3.0, keine MPixel Webcam, kein Bluetooth und die Festplatte ist nicht so schnell, aber das wusste man auch schon wenn man die anderen Rezensionen gelesen hat; und das war mir auch nicht wichtig. Ich habe mir zwar einen BT Adapter für kleines Geld hier nachbestellt, aber das wars auch schon.
Auch kann ich momentan auch mit der Festplatte leben.

Da ich den Laptop zum surfen, arbeiten und sogar zum spielen benutze, bin ich mit der Leistung sehr zufrieden.
Die Nvidia Grafikkarte schafft ältere Spiele eigentlich ohne Probleme und zum Teil sogar mit höchsten Einstellungen (z.b. Borderlands, CS:S. Portal2).
Sogar das neue Trackmania2 (MB Beta) oder CoD:BO laufen ziemlich rund mit eigenen Einstellungen.
Als erstes habe ich ein frisches Win7 64Bit installiert, da das ausgelieferte Betriebssystem ziemlich zugemüllt war. Der Akku (~4,5 Stunden bei sparsam Betrieb) ~1 Stunde (bei voller Leistung z.b. bei einem Spiel) könnte ein wenig stärker sein, aber das ist ja bei PC-Laptops ja nix ungewöhnliches.
Meistens hängt bei mir eh das Netzteil am Gerät. Lüfter sind auch total ok und das Gerät wird unter Volllast auch nicht wirklich heiß.

*Update* Werde die Festplatte nun wohl doch gegen eine schnellere 7200er ersetzen. Werde später dann noch etwas dazu schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter kauf ......, 4. Juni 2011
Hallo zuerst mal,

also als erstes muss ich mal loswerden das dieses Gerät wirklich TOP ist =)!

ich bin bei solchen Einkäufen normal relativ vorsichtig und gehe lieber vor Ort um mir das Gerät "live" anzuschauen, bei diesem Objekt hier ging ich das Risiko ein es nicht vorher mit eigenen Augen gesehen zu haben.

Nun bin ich froh das ich das Risiko eingegangen bin =)

Das Nootebook ist zwar für etwas anspruchsvollere Games wie FSX (alles auf ultrahoch) nicht ausgelegt, aber dafür ist er auch nicht gedacht!

Ich habe ein Produkt gesucht um etwas zu surfen und bisschen zu schreiben (Office) und ab und an, z.b. auf einer Lan-Party mal Call of Duty oder CSS zu zocken dafür reicht die Leistung locker !

So kommen wir zu den Pro-Punkten:

-sehr sehr leise, ich war richtig erstaunt- hätte ihn mir sogar lauter vorgestellt bei dem was ich weiter oben so gelesen habe was die Laufgeräusche der Festplatte usw. angehen...

- Verarbeitung sehr gut, wirkt in braun und durch das Aluminium sehr edel und die Klappe macht einen stabilen Eindruck, allemale besser wie bei manchen Modellen von ACER wie ich finde...

- die Auflage bleibt kühl auch bei ordentlicher Last, nicht mehr wie handwarm!

- ausgereiftes Touchpad mit Multifunktionen und eben das seperate Nummernpad gilt es nicht zu vergessen

nun die Kontra-Seite:

-wie schon weiter oben von nderen erwähnt ist der Knopf zum öffnen des Laufwerks relativ schwirig zu treffen - nervt wirklich ein wenig aber so oft braucht man den ja auch nicht zu drücken!

- Viele vorinstallierte Programme von ASUS, nervt total-.-

- An- und Ausknopf wackelt etwas was bei der ansonsten guten Verarbeitung garnicht zu dem Nootebook passt! Hat mich etwas gewundert.

-der Anschluss für den Netzwerkstecker sowie ladekabel sind an der Seite - nervt ein wenig!

- die Auflösung könnte doch einen Tick höher sein finde ich, aber das hab ich ja vorher schon gewusst- zum Arbeiten reichts zum zocken nervts ein wenig

Im Endeffekt,
ich bin froh dieses Gerät gekauft zu haben , bei dem Preisleistungsverhältnis TOP!

alles in allem ein gelungenes Nootebook von ASUS...

Lg Christian =)

-> FSX steht für Flight simulator X
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total hingerissen... EHRLICH!, 9. April 2011
Von 
Janie (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe mir das Asus mit leisem Zweifel bestellt, ob ich nicht besser zu etwas Leistungsfähigerem gegriffen hätte, denn meine große Leidenschaft ist das Zocken, daher war ich ein wenig skeptisch, als das Gerät hier ankam.

Erster Eindruck:
Wirklich schickes Gehäuse, keine glatten Flächen für häßliche Fingerabdrücke oder Ähnliches. Sehr schöne Farbe (das Braun wirkt wirklich sehr edel)
Relativ flach und platzsparend.
Sehr sehr leise.
Angenehme ebenfalls sehr leise Tastatur, die gut positioniert ist und sich gut bedienen läßt, wenige unnötige Tasten oder Schalter.

Auf den zweiten Blick:
Himmel war da viel Kram drauf, den kein Mensch braucht. Ich verstehe ja, daß Asus seine Software an den Mann/ die Frau bringen will, aber so viel Quatsch?
Ich hab erstmal fleißig sortiert und deinstalliert, was mir überflüssig erschien immer mit der leichten Angst im Nacken, daß das Ding irgendwann nicht mehr hochfährt, weil ich zu viel deinstalliert habe.
Das Test-Antivirenprogramm ist runter geflogen, die Software fürs Gesichtserkennungslogin ebenfalls, sowas brauch ich schlicht weg nicht, egal ob's witzig ist oder nicht. Außerdem hab ich einen Großteil der mitgelieferten Minigames entfernt. Auch den extra mitgelieferten Tastaturtreiber für Shortcuts habe ich entfernt, da ich diese am Anfang ausgetestet habe und wenig intuitiv fand.
Eine Recovery DVD wird nicht mitgeliefert, stattdessen gibts eine solche Partition, da ich darauf irgendwie nicht vertraue, hab ich mit Hilfe des mitgelieferten Assistenten in wenigen Minuten eine eigene DVD erstellt. Wofür jedoch 6 DVD Rohlinge notwendig waren, aber sicher ist sicher.
Der Laptop fühlt sich auch bei hohen Belastungen wirklich immer angenehm kühl an. Allerdings steht er bei mir auch auf einem Logitech-Coolingpad. Heiße Hände, wie bei meinem alten Schätzchen von Fujitsu (Der stand da ebenfalls drauf) habe ich bisher nicht einmal bekommen.
Die Umstellung auf Win 7 hat bei mir ein wenig gedauert und auch jetzt stutze ich noch manchmal und muß mich erinnern, wo ich was finde.
Mitgeliefert wird Office 2010 Starter, was ich als ein wenig mickrig empfinde, was aber wohl mittlerweile Standard ist, weshalb ich einfach mal nicht meckere und einfach meine Vollversion drauf geschmissen habe.

Anschlüsse:
WLAN ließ sich problemlos anschließen, bisher hab ich alle Netze sofort gefunden und habe ausgesprochen guten Empfang mit diesem Notebook.

Und dann kommt mein erster wirklicher Meckerpunkt:
3 USB 2.0 Anschlüsse... also ich mein HALLO??? 3? Da hängt das Coolingpad dran, die Estratastatur, zum bequemeren Schreiben am Schreibtisch und meine externe Festplatte. Für den Drucker,die Maus, die zweite Festplatte, das Iphone oder den MP3 Player muß also entweder ein HUB her oder aber ich bin ständig am Stöpseln. Auch finde ich den Einbau von USB 2.0 nicht mehr wirklich zeitgemäß, da hätte man schon zu 3.0 greifen können und mindestens 2 Stück mehr, wäre Pflicht.

Ansonsten sind alle Anschlüsse gut erreichbar, die Stecker ganz sinnvoll angebracht. (Ok, ich gebe zu den Cardreader hab ich erstmal wie doof gesucht, bis ich ihn in seinem Versteck gefunden habe, aber er ist durchaus gut zu bedienen.

Der zweite große Meckerpunkt ist das Laufwerk. Leise, schnell und eigentlich bin ich wunderbar zufrieden, das Brennen ging ruckzuck, alles prima. ABER: Will man das Laufwerk öffnen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Zig mal drücke ich auf die Eject-Taste und meist erst beim 3ten oder 4ten Mal geht das Ding wirklich auf. Gut, so häufig nutze ich das Laufwerk eh nicht, aber gestern beim Installieren aller Programme und Spiele, hat es mich fast in den Wahnsinn getrieben.

Belastungstest:
Dann war es soweit, mein Word of Warcraft ist installiert und ich logge mich ein. Mit zitternden Knien beobachte ich den Bildschirm und was ist? ASTREINE GRAFIK, selbst beim 10er Raid kein Ruckeln, kein Wackeln, alles gut. Weil der Lüfter dann doch etwas mehr zu tun bekam, hab ich die Grafikeinstellungen dann nachdem ich mich ausreichend daran berauscht hatte, ein wenig runter geregelt und die Leistung wurde noch mal besser. Das hatte ich nicht erwartet, daß das so wunderbar funktioniert.
Gothic III läuft ebenfalls ohne Ruckler oder Grafikfehler. Auch HdRo war mehr als gut spielbar bei guter Grafikleistung. Genauso lief auch AION gut, bis ich mich zum Festungskampf begab, da bekam der Kleine dann doch seine Grenzen aufgezeigt und ächzte ordentlich, war aber immer noch spielbar und alle Oberflächen blieben trotz großer Beanspruchung der Grafikkarte absolut kühl und angenehm.

Der dritte Meckerpunkt sind dann allerdings, wie ich heute beim Kauf einer Laptoptasche feststellen mußte, die 15,6 Zoll-Maße. Ich wollte einen einfachen Sleeve haben von Crumpler oder ähnlichem und wurde enttäuscht. Die 15 Zoll Hüllen sind zu klein, die 17 Zoll Hüllen zu groß für das schöne Gerät. Letztlich wurde ich bei einer Noname Marke fündig, die Stretch-Sleeves anbietet, so daß mein edles Gerät jetzt auch standesgemäß reisen kann.

Trotz meiner Meckerpunkte, bin ich für den Preis von der Leistung des wirklich stylischen Notebooks absolut begeistert und vergebe daher eben trotz meiner Nörgelei die volle Punktzahl.
Daumen hoch für Asus und jetzt breche ich auf Nach Azeroth, der Angelwettbewerb beginnt, mal sehen, ob ich mit dem schnelleren Rechner da diesmal eine Chance habe...

Klare Kaufempfehlung für jeden der mit einem Notebook ein wenig mehr machen möchte, als nur Surfen und Arbeiten. Für wirklich anspruchsvolle Zockerfreunde, die auch immer die neusten Spiele in bester Grafik spielen wollen, sollte man sich allerdings nach einer leistungsstärkeren Variante umsehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Gerät, 19. Oktober 2011
Ich habe diesen Laptop nun seit ein paar Monaten und ich kann NUR positives von ihm berichten. Er läuft sehr leise, hat ein schickes design und dazu ist er äusserst leistungsstark. Ich zocke sehr sehr gerne und dieser Laptop macht auch dies möglich. Alle spiele bisher liefer sehr gut auch neue wie z.B : Rage, Space Marines und Dead Island

Daumen hoch für dieses Gerät :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschung im Alltagsbetrieb, 22. April 2011
Von 
Dr. rer. imp. (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
"Dies ist eine Amazon.de Produkt-Test Rezension. Der Rezensent hat den Artikel von Amazon.de kostenlos erhalten um für den Artikel eine Rezension verfassen zu können."

Das Asus X53 ist ein Notebook mit allerneuester und allerfeinster Technik. So ist bereits die zweite Generation der i-Prozessoren verbaut, die gegenüber den ersten Modellen noch leistungsfähiger sein sollen. Von der Ausstattung glänzt das ASUS zwar mit 6GB Arbeitsspeicher (die dank 64-Bit-Windows) auch voll genutzt werden können sowie einer 500GB Platte, bietet sonst jedoch in vielen Punkten Hausmannskost.

So gibt es zwar 3 USB 2.0 Schnittstellen, die neuen und schnellen USB 3.0 Schnittstellen sind jedoch noch nicht verbaut. Eine Firewire-Schnittstelle, wie sie z.B. im Musikerbereich gerne verwendet wird, fehlt ebenfalls. Und der Bildschirm liefert mit 1366 x 788 eine schon hohe, aber nicht die höchste Auflösung, die heute in Notebooks erhältlich ist.

Insofern würde man das ASUS in die Kategorie "gutes Mittelklasse"-Notebook einreihen.

Topp ist jedoch das Gehäuse bzw. die Struktur der Oberfläche. Während andere Notebooks mit Hochglanz-Plastik nach Käufern haschen und dann im Alltagsbetrieb bald verkratzt und unansehnlich daherkommen dürften, ist die Oberfläche des ASUS leicht geriffelt und eher in einem edlen Matt gehalten. Hier sieht man natürlich auch Fingerabdrücke, doch die sind schnell weggewischt. Rein optisch macht das ASUS also viel her und lässt die Mitteklasseausstattung schnell in den Hintergrund treten.

Installiert ist das Win7 Home mit 64-bit. Dies ist sicherlich das aktuelle System der Wahl, doch beim Installieren muss man sich bei jedem Programm zuvor schlau machen ob es anstandlos läuft. Es wäre aber unsinnig, heute ein anderes Windows zu kaufen, der Trend geht zu den 64-Systemen hin.

Das Notebook bietet beim ersten Einschalten an, dass man gleich mal Sicherungs-DVDs erstellt. Was früher auf eine Diskette gepaßt hat, benötigt heute 5 DVDs. Die Sicherung verläuft problemlos.

Die weiteren Eigenheiten sind eher dem praktischen Betrieb eines Windows-System geschuldet und sollen hier nicht weiter erörtert werden. Nur soviel: Schaltet man die Win7-Spezialitäten im optischen Bereich ab (sieht dann eher so aus wie XP), dann öffnen sich die Programme schneller - so ist zumindest mein Eindruck.

Das ASUS folgt dem Trend der Industrie, Mittelklasse und Unterklasse-Notebooks mit Displays auszustattetn, die eine stark reflektierende Oberfläche haben.
Aus Sicht des Profis ist dies unverständlich, ergeben sich doch so Reflexe und störende Geisterbilder, die beim Arbeiten stören - zumindest in der Theorie.

In der Realität stellt sich das Problem jedoch weit weniger bedeutsam heraus als zunächst angenommen. Das Display ist sehr hell, so dass Reflexionen im Normalbetrieb nicht oder nur kaum zu erkennen sind. Der Spiegeleffekt tritt also hauptsächlich im ausgeschalteten Betrieb auch - wo er denn auch nicht stört.

Nach diesem Ausflug zum Display können wir gleich zur Tastatur übergehen. Vorab: der Rahmen um die Tastatur ist aus Metall und wirkt dadurch kühl, was im Sommer sogar angehm ist. Angenehm ist dies auf jeden Fall für den Prozessor, denn der nutzt das Gehäuse mit zur Kühlung. In der Tat wird das Gehäuse nicht besonders warm bzw. die Wärme wird übe den Kühlrahmen schön gleichmäßig nach außen verteilt.

Die Tastatur hat recht breite Zwischenräume zwischen den Tasten z. B. im Vergleich zum IBM, bei dem die Tasten einen trapezförmigen Querschnitt haben und so zu geringe Rillen zwischen den Tasten zu finden sind. Für den Betrieb ist dies egal, die Tasten gehen wunderbar und wegen des Breitbildschirms findet sich sogar Platz für eine extra 10er-Tastatur.

Ein Joy-Stick wie beim IBM findet sich allerdings auch beim ASUS NICHT, was für Umsteiger etwas enttäuschen ist, weil dieser Joystick viel schöner zu bedienen ist als das Touchpad. Dies ist also gewöhnungsbedürftig, dürfte aber nur IBM-Freakds stören.

Zum Teil ungünstig angeordnet sind die Anschlüsse. Rechts findet man Audio und 2 mal USB, links gibt es USB, HDMI, VGA, RJ45 und Netzteil.

Die Anschlüsse teilen sich also in zwei Gruppen auf: die eine Gruppe sind die Geräte, die man ständig am Gerät hat wie z. B. Netzspannung, Netzwerk, Bildschirm, USB-Hub etc.

Und eben Geräte, die man während der Arbeit anschließt oder entfernt wie USB-Sticks.

Die eher permanent ausgelegten Anschlüsse wie für das Netzteil hätte man sich daher eher im hinteren Teil des Gerätes gewünscht. Entweder hinter dem Display oder wenigstens eher in Richtung der Gelenke des Bildschirms. In der aktuellen Version quellen aus dem Notebook im normalen Arbeitseinsatz links und rechts die Stecker heraus, was die Eleganz des Gerätes doch etwas trübt.

Das ASUS macht einen hochwertigen Eindruck, nichts klappert, der Bildschirm geht mit dem richtigen Widerstand auf und zu. Die eingebauten Lautsprecher sind in STEREO (was nicht immeer selbstverständlich ist) und ausreichend laut. Der Klang ist sogar für die Baugröße sehr sehr gut.
Schön ist auch der Kartenleser an der Vorderseite. Hat man eine Digitalkamera mit leicht herausnehmbarer SD-Karte, so kann man sich das Überspielen der Bilder leicht machen und man muss nicht das Kabel extra suchen.

Im Betrieb ist das Gerät angenehm leise. Man hört zwar die Festplatte so vor sich hin rauschen, doch das ist auch schon fast alles. Kommt CPU-Arbeit auf, wird es auch mal lauter, aber dann auch sehr dezent und vorübergehend.

Insgesamt macht das ASUS eine noblen Eindruck. Sei es das Gehäuse, die Tastatur oder das Design - nichts wirkt billig oder zerbrechlich. Insofern ist man schon überrascht, was man heute in der Mittelklasse bekommt und die Frage stellt sich, ob man Dinge wie firewire und USB 3.0 nun wirklich braucht.

Gut, eine Alternative mit mattem Bildschirm würde dem i noch das Pünktchen aufsetzen, doch manchmal kann man eben nicht alles haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich toller Laptop !, 15. April 2011
Von 
Friesy "Musiker" (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nach nunmehr 1 Woche intensivem Testen und Installation sämtlicher für mich relevanter Programme bin ich von diesem Laptop ziemlich begeistert!

Optik und Verarbeitung:
Ich stehe nicht auf braun, aber bei diesem Gerät sieht die bräunliche Oberfläche super aus. Das ist mal etwas anderes als das schwarz der meisten Laptops. Die gesamte Verarbeitung macht einen sehr guten und robusten Eindruck

Zusätzlich installiert und täglich in Nutzung habe ich:
MS OFFICE 2010 Professional, ADOBE CS4, ITUNES

Einsatzgebiet bei mir:
Office und privat im WLAN und im LAN

Test:
Ich habe mir vor ein paar Monaten einen neuen, professionellen Laptop von TOSHIBA zusammenstellen lassen (Typ Tecra A11-11N) der deutlich teurer war (ca. 50%) als dieses Modell hier. Ehrlich gesagt muss ich feststellen, dass der ASUS dem TOSHIBA in so ziemlich allen Punkten überlegen ist. Einzig das matte Display ist beim Toshiba besser (Asus ist glänzend und blendet mehr).

Positiv:
Gute Verarbeitung, sehr gutes Touch-Pad, robust, stylisch, sehr gute Tastatur mit separatem Nummernblock, relativ unempfindliche Oberfläche

Negativ:
glänzendes Display (spiegelt ziemlich), jede Menge Software von Asus vorinstalliert die man eher nicht benötigt (kann man aber deinstallieren), DVD-Fach lässt sich blöd öffnen - man muss den Druckpunkt sehr genau mit dem Fingernagel treffen um das Fach zu öffnen.

Fazit:
Ein wirklich toller Laptop der mal eine andere Optik hat und den man im Büroalltag und privat sehr gut einsetzen kann. Mit den kleinen Makeln (siehe oben) kann ich da gut leben! Wenn ich nun den deutliche teureren TOSHIBA und den ASUS vergleiche, lasse ich den Toshiba definitiv stehen und nutze den Asus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen