Kundenrezensionen


272 Rezensionen
5 Sterne:
 (212)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles was man erwartet bekommt man auch
Der Akku-Bohr-Schrauber hat alle meine Erwartungen erfüllt.
Die Akkus sind wirklich sehr stark und sehr ausdauernd und wenn sie doch mal schwäche zeigen, dann sind sie dank des Schnellladegeräts ratzfatz wieder einsatzbereit.

Der Akku-Bohr-Schrauber hat eine sensationelle Drehmomentsteuerung und wenn das eingestellte Drehmoment erreicht...
Veröffentlicht am 30. November 2011 von Sven

versus
37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Läuft und läuft und läuft sogar rund
Kundenvideo-Rezension     Länge:: 1:31 Minuten
Vorab: Ich habe auch zunächst gedacht, mein Schrauber würde nicht rund laufen. Schaut man während des Betriebs auf das Bohrfutter und besonders dessen Kunststoffummantlung, bekommt man schnell diesen Eindruck. Auch das eingespannte Original-Bit eierte. Ich kannte das allerdings schon von anderen Schraubern, nicht so offensichtlich...
Vor 17 Monaten von Strg-Alt-Entf veröffentlicht


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Läuft und läuft und läuft sogar rund, 16. Februar 2013
Von 
Strg-Alt-Entf (Wiesbaden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Länge:: 1:31 Minuten

Vorab: Ich habe auch zunächst gedacht, mein Schrauber würde nicht rund laufen. Schaut man während des Betriebs auf das Bohrfutter und besonders dessen Kunststoffummantlung, bekommt man schnell diesen Eindruck. Auch das eingespannte Original-Bit eierte. Ich kannte das allerdings schon von anderen Schraubern, nicht so offensichtlich wie hier, aber dennoch scheinen gerade Bohrfutter mit Kunststoff-Äußerem zu eiern. Ich habe also, was entscheidend ist, einen Bohrer eingespannt und geschaut, ob der rund läuft. Er tut es! Ich habe das zur Anschauung in meiner Videorezension dokumentiert. Ich will damit nicht sagen, dass sich alle Rezensenten, die behaupten, ihr Gerät würde unrund laufen, irren, aber vielleicht trägt es dennoch dazu bei, dass der Eine oder Andere noch mal genauer hinschaut.

Ich halte den Bosch PSR 18 Li-2 für ein ganz ordentliches Gerät. Er ist sehr schnell und hat ein hohes maximales Drehmoment. Das sind jedoch Eigenschaften, die ich von einem Schrauber der 18-Volt-Klasse erwarte. Das ist auch der Grund, weshalb ich "nur" 3 Sterne vergebe. Der Schrauber ist gut, reißt mich jedoch nicht vom Hocker.

Bereits bei der ersten Entnahme aus dem Kunststoffkoffer habe ich nicht das Gefühl, ein besonders hochwertiges Gerät in den Händen zu halten. Die Materialanmutung ist mittelprächtig, Spaltmaße teilweise recht hoch oder ungleichmäßig, an zwei Stellen sehe ich sowas wie Klebstoffreste, die sich jedoch entfernen lassen. Wenn die helle LED an ist, die die Bohr-/Schraubstelle beleuchten soll, leuchtet diese nicht nur durch die dazu bestimmte Öffnung, sondern auch durch die Gehäusespalte in der Nähe. Die Schalter sind recht wackelig, der "Power Control" genannte Kombischieber für Drehmomentvorwahl und Gangwechsel ist zwar breit, jedoch führt hier nur eine hauchdünne Verbindung ins Innere der Maschine. Sieht für mich fast nach einer Sollbruchstelle aus. Was soll das? Schade, mit etwas mehr Mühe hätte Bosch mich hier richtig begeistern können. So kann er für mich leider nicht in die Liga der hochwertigen Akkuschrauber, wie beispielsweise denen von Metabo oder Kress, aufsteigen.

Ansonsten ist die Maschine richtig gut. Praktisch ist, dass die Akkus sich auch im montierten Zustand (also mit Schrauber) laden lassen. Auch die elektronische Drehmomentregelung fasziniert mich. Man schraubt die erste Schraube ein, wobei eine LED-Leiste das Drehmoment anzeigt. Nun stellt man den "Power Control"-Schieber auf genau diesen Wert ein und kann die folgenden Schrauben mit höherer Geschwindigkeit und weniger Sorgfalt exakt gleich stark eindrehen. Dabei ertönt dann letztlich kein Geratter wie bei den mechanischen Lösungen, sonder der Motor bleibt einfach stehen. Für mein Empfinden könnte die Drehmomenteinstellung jedoch feiner abgestimmt sein. Es gibt nur 10 Stufen, wobei die schwächste schon zu stark ist, um kleinere Schrauben in etwas weicheres Holz zu drehen.

Der Motor erreicht auch im ersten Gang schon recht hohe Drehzahlen. Im zweiten Gang wird der PSR 18 Li-2 richtig schnell, jedoch steht dann die Drehmomentvorwahl nicht mehr zur Verfügung. Aber der zweite Gang dient in aller Regel eh nicht mehr zum Schrauben, sondern mehr zum Bohren. Die Bohr-/Schraubstelle wird von der eingebauten LED-Leuchte gut beleuchtet. Der Akku hält lange durch und ist sehr schnell wieder geladen.

Der Motor ist zwar nicht übermäßig laut, pfeift bei höheren Drehzahlen jedoch sehr unangenehm. Auch das Getriebe hört man, und es hört sich nach Kunststoff an.

Das Gerät liegt gut in der Hand und ist verblüffend kompakt. Das Gehäuse ist im Bereich von Motor und Getriebe sehr kurz. Scheinbar geht der Trend in jüngster Zeit zu derartigen, kurzen Schraubern. Hier wird diese Kürze jedoch mit einem recht breiten Gehäuse erkauft. Damit wird ein Schrauben in Kantenbereichen erschwert bis unmöglich gemacht. Nein, da sind mir die längeren, aber dünneren Geräte lieber.

Zusammenfassung:

+ gut durchdachte Drehmomentvorwahl
+ gute Beleuchtung
+ gute Akkus
+ gutes Ladegerät

- keine hohe Qualitätsanmutung
- unangenehmes Betriebsgeräusch
- kompaktes, aber zu dickes Gehäuse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles was man erwartet bekommt man auch, 30. November 2011
Der Akku-Bohr-Schrauber hat alle meine Erwartungen erfüllt.
Die Akkus sind wirklich sehr stark und sehr ausdauernd und wenn sie doch mal schwäche zeigen, dann sind sie dank des Schnellladegeräts ratzfatz wieder einsatzbereit.

Der Akku-Bohr-Schrauber hat eine sensationelle Drehmomentsteuerung und wenn das eingestellte Drehmoment erreicht wird, dann "ratscht das Bohrfutter nicht mehr über", sonder der Akkuschrauber geht einfach aus und schont somit den Schraubenkopf!
Mit dem Drehmoment stellt man auch die Drehzahl ein, wählt man ein geringes Drehmoment, dann dreht der Schrauber langsamer, als wenn man mit hohen Drehmoment oder ganz ohne Begrenzung arbeitet!

Alles zusammen wir in einen robusten und stabilen Koffer geliefert und ich bin restlos zufrieden.

PS: Ich habe den Akku-Schrauber bei meinen Hausbau verwendet!
Sparschalung, Rigips und alles was sonst noch befestigt werden musste habe ich damit geschraubt und gebohrt!
Auf den ist verlass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich zum Vorgängermodell, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Bosch PSR 18 LI-2 HomeSeries Akku-Bohrschrauber + Akku und Ladegerät + Koffer (18 V, 1,5 Ah, PowerControl, max. 46 Nm) (Werkzeug)
Ich benutze privat das Vorgängermodell vom Bosch PSR 18 Li-2 (diesen hier: Bosch PSR 18 Li-2 Akkuschrauber). Auf der Arbeit habe ich das neue Modell.

Technisch wurde Folgendes verändert:

- max. Drehzahl im 2. Gang: 1.340 anstatt 1.250 min-1
- Gewicht wurde von 1,45 auf 1,30 kg verringert
- anstatt 25 nur noch 10 Drehmomentstufen
- elektrischer anstatt mechanischer Drehmomentregler
- Drehmoment und Gangwahl über die "Bosch Power Control"

Sonstige Änderungen:

- Schwarze anstatt weiße Akku-Anzeige
- Eckige anstatt runde LEDs für die Akku-Anzeige
- Kein Schieber mehr für den 2. Gang

Beschreibung der Neuerungen:

Im 2. Gang ist der neue Akkubohrer ein bisschen stärker als das Vorgängermodell. Bei den meisten Arbeiten bemerkt man den Unterschied aber nicht. Was man auf jeden Fall bemerken wird, ist der Gewichtsverlust der Maschine. Knapp 200 Gramm weniger wiegt der "Neue". Man mag denken, was sind schon 200 Gramm. Die paar Gramm machen sich aber in jedem Fall bemerkbar. Die Maschine ist deutlich leichter und auch handlicher geworden. Insgesamt finde ich, ist die Gewichtsverteilung verbessert worden. Das Hauptgewicht liegt nicht mehr wie beim Vorgängermodell beim Bohrfutter, sondern verteilt sich nun gleichmäßig auf die gesamte Maschine.

Anstatt einen Schieber für den 2. Gang besitzt das neue Modell nur noch einen Schieberegler, die sogenannte "Bosch Power Control", mit dem zum einen der Drehmoment festgelegt wird und zum anderen auf Bohren (das ist sozusagen der 2. Gang) umgeschaltet werden kann. Im 2. Gang regelt sich der Drehmoment selbst und ist nicht wie beim Vorgängermodell manuell einstellbar. Mir hat der Bosch-Kundenservice mitgeteilt, dass der Akkubohrer von alleine in den 2. Gang wechselt, wenn bei ausgewählten "1. Gang" die Power nicht mehr ausreicht.

Die Wahl des Drehmoments erfolgt nur noch über einen Schieberegler (Bosch Power Control). Insgesamt können 10 Drehmomente und eine Stellung für den 2. Gang zum Bohren ausgewählt werden. Schraubt man z. B. eine Schraube in ein Stück Holz, leuchten die LEDs an der Power Control entlang auf und zeigen an, wie viel Leistung auf die Schraube ausgeübt wurde. So kann man einfach herausfinden, welchen Drehmoment man benötigt um eine Schraube bündig zu versenken. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Holz an jeder Stelle die gleiche Stärke besitzt. Ist der eingestellte Drehmoment erreicht, schaltet der Akkubohrer komplett ab. Der Strom ist sozusagen weg - kein Mucks mehr zu hören. Das ist im Vergleich zum Vorgängermodell eine starke Verbesserung. Dieses Geratter war nach einiger Zeit immer sehr nervig.

Zwei kleinere Änderungen gibt es noch. Die Anzeige des Akku-Status ist jetzt schwarz hinterlegt und somit noch deutlicher zu erkennen. Außerdem wird der Akku-Status nicht mehr durch drei runde, sondern eckige LEDs angezeigt. Der Rest an der Maschine ist identisch mit dem Vorgängermodell.

Fazit und persönliche Meinung:

Das neue Modell vom PSR 18 Li-2 Akkubohrer bietet einige sinnvolle Verbesserungen zum Vorgängermodell. Besonders hervorzuheben ist das geringere Gewicht und der elektrische Drehmomentregler. Bosch hat ein sehr gutes Gerät noch einmal verbessert. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Einzigen negativen Punkt, der aber rein subjektiv ist, ist der Drehmomentregler bzw. die Power Control. Ich persönlich finde die Wahl des Drehmoments über das "Drehrad" am Bohrfutter angenehmer und feiner einstellbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


74 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich zum Vorgängermodell, 2. Januar 2012
Ich benutze privat das Vorgängermodell vom Bosch PSR 18 Li-2 (diesen hier: Bosch PSR 18 Li-2 Akkuschrauber). Auf der Arbeit habe ich das neue Modell.

Technisch wurde Folgendes verändert:

- max. Drehzahl im 2. Gang: 1.340 anstatt 1.250 min-1
- Gewicht wurde von 1,45 auf 1,30 kg verringert
- anstatt 25 nur noch 10 Drehmomentstufen
- elektrischer anstatt mechanischer Drehmomentregler
- Drehmoment und Gangwahl über die "Bosch Power Control"

Sonstige Änderungen:

- Schwarze anstatt weiße Akku-Anzeige
- Eckige anstatt runde LEDs für die Akku-Anzeige
- Kein Schieber mehr für den 2. Gang

Beschreibung der Neuerungen:

Im 2. Gang ist der neue Akkubohrer ein bisschen stärker als das Vorgängermodell. Bei den meisten Arbeiten bemerkt man den Unterschied aber nicht. Was man auf jeden Fall bemerken wird, ist der Gewichtsverlust der Maschine. Knapp 200 Gramm weniger wiegt der "Neue". Man mag denken, was sind schon 200 Gramm. Die paar Gramm machen sich aber in jedem Fall bemerkbar. Die Maschine ist deutlich leichter und auch handlicher geworden. Insgesamt finde ich, ist die Gewichtsverteilung verbessert worden. Das Hauptgewicht liegt nicht mehr wie beim Vorgängermodell beim Bohrfutter, sondern verteilt sich nun gleichmäßig auf die gesamte Maschine.

Anstatt einen Schieber für den 2. Gang besitzt das neue Modell nur noch einen Schieberegler, die sogenannte "Bosch Power Control", mit dem zum einen der Drehmoment festgelegt wird und zum anderen auf Bohren (das ist sozusagen der 2. Gang) umgeschaltet werden kann. Im 2. Gang regelt sich der Drehmoment selbst und ist nicht wie beim Vorgängermodell manuell einstellbar. Mir hat der Bosch-Kundenservice mitgeteilt, dass der Akkubohrer von alleine in den 2. Gang wechselt, wenn bei ausgewählten "1. Gang" die Power nicht mehr ausreicht.

Die Wahl des Drehmoments erfolgt nur noch über einen Schieberegler (Bosch Power Control). Insgesamt können 10 Drehmomente und eine Stellung für den 2. Gang zum Bohren ausgewählt werden. Schraubt man z. B. eine Schraube in ein Stück Holz, leuchten die LEDs an der Power Control entlang auf und zeigen an, wie viel Leistung auf die Schraube ausgeübt wurde. So kann man einfach herausfinden, welchen Drehmoment man benötigt um eine Schraube bündig zu versenken. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Holz an jeder Stelle die gleiche Stärke besitzt. Ist der eingestellte Drehmoment erreicht, schaltet der Akkubohrer komplett ab. Der Strom ist sozusagen weg - kein Mucks mehr zu hören. Das ist im Vergleich zum Vorgängermodell eine starke Verbesserung. Dieses Geratter war nach einiger Zeit immer sehr nervig.

Zwei kleinere Änderungen gibt es noch. Die Anzeige des Akku-Status ist jetzt schwarz hinterlegt und somit noch deutlicher zu erkennen. Außerdem wird der Akku-Status nicht mehr durch drei runde, sondern eckige LEDs angezeigt. Der Rest an der Maschine ist identisch mit dem Vorgängermodell.

Fazit und persönliche Meinung:

Das neue Modell vom PSR 18 Li-2 Akkubohrer bietet einige sinnvolle Verbesserungen zum Vorgängermodell. Besonders hervorzuheben ist das geringere Gewicht und der elektrische Drehmomentregler. Bosch hat ein sehr gutes Gerät noch einmal verbessert. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Einzigen negativen Punkt, der aber rein subjektiv ist, ist der Drehmomentregler bzw. die Power Control. Ich persönlich finde die Wahl des Drehmoments über das "Drehrad" am Bohrfutter angenehmer und feiner einstellbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät mit Innovationen die noch Ihres gleichen Sucht., 16. April 2012
Zuerst einmal kann Ich mich den Negativ Rezensionen überhaupt nicht anschließen, habe weder eine Unwucht, Dezentrierung oder Rundlaufabweichung festgestellt.

Ich hatte die Qual der Wahl zwischen dem Bosch PSR 18 LI-2 & dem Makita BHP453RHE den Amazon für 181,48€ (super günstig).

Nach langem Hin & Her habe ich mich für den Bosch PSR 18 LI-2 2011er Modell entschieden und hier meine Begründung die sich auch auf viele andere Akku-Schrauber anwenden lässt.

Der Makita ist ein Profigerät für Handwerker, mit dem der Bosch ganz klar mithalten kann wenn man nicht den ganzen Tag darauf rum Rödelt. Der Bosch hat mehr Drehmoment & eine höhere Drehzahl, leider kein 13mm Bohrfutter nur 10mm & kein Schlagwerk welches ich sowieso für überflüssig halte dafür gibt es ein Bohrhammer gerade bei Beton!

Die Makita 15-20min Schnellladefunktion ist super schnell für den der Sie braucht! Ein PSR 18 LI-2 Nutzer schon mal nicht.

Bosch hat 1 Std. Ladezeit, und bietet mit seiner Electronic Cell Protection Technik bis zu 4 mal längere Akkulebenszeit, Schutz vor Überhitzung, Schutz vor Tiefenentladung & das bei Akkupreisen zu 52€ das Stück ist für mich ein großes Plus an Kaufargument. Und der Akku hält & hält.
Der Akku bei Bosch hat 1,5Ah, Makita 1,3Ah Akku außer man kauft sich den 3Ah Akku für noch mal 90€ von Makita.

Die 1300g bei dem Bosch gegen die 1700g des Makita machen sich bemerkbar früher oder Später, und die Übergröße gegenüber der Bosch haben auch gegen den Makita gesprochen.

Die Bosch Power4All Akku Funktion ist super endlich ein Akku & Ladegerät für viele Geräte, Makita bietet die Funktion auch aber der Preisunterschied kommt jetzt voll zur Geltung auch wenn jetzt die Leistungsklassen auseinander triftet.
BSP: Ich habe mir die Akkustichsäge Bosch PST 18LI Sologerät ohne Akku für 68,64€ (Preisgestaltung siehe Punkt 2 unten) gekauft super Gerät, bei Makita hätte mich das Vergleichsgerät BJV180 212€ gekostet klar ist das Makita Gerät auf Profi Niveau! Aber Ich bin Heimwerker der Akku4one Geräte haben will & für einen nicht Gewerblichen Nutzer finde ich den Preisunterschied erheblich.

Die Bosch PowerControll finde ich persönlich Geil, die Drehmoment LED-Anzeige ist schon ein Blickfang & zeigt einem den zuletzt genutzten Drehmoment an, so dass man alle folgenden Schrauben mit demselben Drehmoment einschrauben kann. Und das durch rattern bleibt einem auch erspart das Gerät schaltet einfach die Leistung ab wenn das eingestellte Drehmoment erreicht ist.
Das Bosch Powerlight ist nützlich, leider hat die Makita erst gar keine auch wenn beschrieben.

Ich habe den Bosch PSR 18 LI-2 mit 2 Akkus 2011er Modell nicht bei Amazon gekauft das hatte folgende Gründe:

1) Bauhaus & Hornbach geben 5 Jahre Garantie außer auf Akkus gegenüber den normalen 2 Jahren.
2) Der Preis, Amazon bietet das Gerät zu 199€ an. Hornbach für 193€ & Bauhaus auch, allerdings wenn man man bei Bauhaus den gleichen oder niedrigeren Preis von Mitbewerbern nachweist in diesem Fall Hornbach, gibt Bauhaus noch mal 12% Tiefpreisgarantie & somit habe ich den Bosch PSR 18 LI-2 mit 2 Akkus für 169,84€ bekommen!! Grins :D

Ich hoffe ich konnte einigen Nutzer die Kaufentscheidung erleichtern den ich habe mich echt schwer getan! Schlussendlich habe ich für mich das beste Heimwerkergerät mit dem größten Preisleistung Verhältnis zum Hammerpreis gekauft. So nenne ich jetzt den Bosch PSR 18 LI-2, den PSM 18 Li-2 und die PST 18 LI mein Eigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was nützt die Power, wenn die Präzision fehlt??, 23. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bosch PSR 18 LI-2 HomeSeries Akku-Bohrschrauber + Akku und Ladegerät + Koffer (18 V, 1,5 Ah, PowerControl, max. 46 Nm) (Werkzeug)
Mit diesem Schrauber kann man von der Kraft ausgehend so ziemlich Schrauben aller Länge versenken, kurze Akkuladezeit und die Möglichkeit andere Geräte kostengünstig ohne Akku zu kaufen und mit dem vorhandenen zu betreiben ist ja super,
ABER: ein 10 cm. langer Bohrer "eiert" an der Spitze um gute 3-4mm, so bohrt man nicht, sondern reisst einen Krater in das Werkstück. Anwenderfehler ist ausgeschlossen, habe den Vergleichstest mit meinem vorhandenen (billigen, 10 Jahre alten und leider jetzt akkuschwachen) Baumarktschrauber gemacht, in diesem laufen alle meine Bohrer absolut rund.
Habe über Amazon das erste Gerät umgetauscht, das zweite Gerät das ich erhalten habe war m.E. fast noch schlimmer.

Fazit:

Der teuerste Bosch Grün Akkuschrauber, das Flaggschiff sozusagen, und dann so etwas???? Da ist Bosch, wie ich finde, nicht mehr allzuweit vom Imageschaden weg.
Scheint kein Einzelfall zu sein, wenn man die anderen Rezensionen liest. Schade.

Wer den Schrauber bestellt, sollte also eine Rundlaufprobe machen:

Kann man z.B. auch so machen:
Dünnen Filzschreiber als Bohrerersatz ins Bohrfutter einspannen und dann auf einem Blatt Papier vorsichtig "bohren". So kann man recht schnell merken, ob das Bohrfutter "eiert", sprich Kreise malt, oder präzise (ungefähr) einen Punkt. Ist bestimmt kein 100% zuverlässiger Test, kann aber einen Anhaltspunkt liefern.
(Für das Gelingen dieses Versuches und sich evtl. daraus ergebende Schäden übernehme ich selbstverständlich keinerlei Haftung).
Bei meine zwei Geräten war die Unwucht aber bei eingespanntem Bohrer mit bloßem Auge gut zu sehen.

Zwei Punkte für die Power und gut gedachte System "Power4All" (Ein Akku, mehrere Geräte), aber bei dem Preis muss einfach auch die Leistung (Präzision) stimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kraftpaket, 27. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bosch PSR 18 LI-2 HomeSeries Akku-Bohrschrauber + Akku und Ladegerät + Koffer (18 V, 1,5 Ah, PowerControl, max. 46 Nm) (Werkzeug)
Nachdem der alte Billigschrauber seinen Geist aufgegeben hatte, sollte der neue ein kräftiges Markengerät werden. Da ich bisher von Produkten aus dem Hause Bosch nie enttäuscht wurde, fiel die Wahl auf den PSR 18 Li-2.
Die Erwartungen wurden voll erfüllt. Das Gerät ist kraftvoll und laufruhig, auch bei hohen Drehzahlen. Das Schrauben und Bohren war bisher problemlos.
Lediglich beim Schrauben von Radmuttern am Auto gab es eine Überraschung: Der alte Schrauber war so schwach, das man die Muttern schnell drehend anschrauben konnte, bis sein maxmiales, leicht zu kontrollierendes Drehmoment erreicht wurde. Beim PSR 18 Li-2 führte dieses Vorgehen dazu, dass es einen gewaltigen Rückschlag gab und die Radmutter fast schon festgeknallt war. Seit der zweiten Radmutter schraube ich also etwas vorsichtiger :-)
Das Gerät liegt gut in der Hand und die Beleuchtung ist auch ganz praktisch, wenn man mal abends in einer dunklen Ecke irgendwas auseinanderschraubt.

Mag sein, dass es von anderen Herstellern oder im gewerblichen Bereich bessere Geräte gibt, die ich nicht kenne. Ich bin - wie gesagt - voll zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erneute Steigerung zum schon sehr guten Vorgängermodell!, 30. Juni 2011
Nachdem ich schon seit über einem Jahr den Vorgänger dieses Modells nutzte, dachte ich mir, als ich auf der Bosch-Webseite die Ankündigung des neuen Modells sah: Kleiner, 200 Gramm leichter? Und was bitte schön ist "Bosch PowerControl"?

Nachdem mir ein freundlicher Bosch-Mitarbeiter auf meine Mail-Anfrage schnell das Nötigste erklärt hatte, war ich neugierig geworden und suchte zunächst vergeblich nach einem Händler, der den Schrauber schon anbot - bis ich dann hier fündig geworden bin.
Der Anschaffungspreis von knapp unter 100,- € hielt sich zudem in Grenzen, denn dank der "Bosch Power4All" Taktik habe ich schon mehr als genug passende 18V-Akkus durch die bereits in meinem Besitz befindlichen und kompatiblen 18V-Geräte.

Als ich dann nach knapp einer Woche die Generation 2011 endlich in den Händen halten durfte, war ich mehr als begeistert: die "nur" 200 Gramm Gewichtsersparnis sind durchaus spürbar, der Schrauber ist noch kompakter und wirkt dadurch fast niedlich, aber dies bei der exakt selben Leistung wie das ältere Modells aus 2010. Dies liegt wohl hauptsächlich daran, daß keine mechanische Drehmomentbegrenzung im Bereich des Bohrfutters mehr stattfindet, sondern dies nun elektronisch geregelt wird, ebenso wie der zweite Gang (Drehmoment und Gangwahl nun nur noch über einen einzigen Schieber).
Die Blende um die 3 LEDs, die den jeweils aktuellen Akku-Ladezustand anzeigen, ist nur schwarz anstatt weiß, was eine bessere Ablesbarkeit gewährleistet. Zudem sind die LEDs jetzt rechteckig anstatt rund.

"Bosch PowerControl" ist nun die elektronische Drehmoment- und Gangwahl-Funktion. Anstatt wie früher den (meist schwergängigen) roten Schieber oben auf dem Schrauber zum Umschalten zwischen dem 1. und 2. Gang zu betätigen, schiebt man nun den quer angebrachten Schieber einfach ganz nach rechts auf die Bohrstufe (= 2. Gang).
Der 1. Gang beinhaltet gleichzeitig die "Bosch PowerControl"-Funktion: Schraubt man eine Schraube z.B. in Holz bis zum gewünschten Punkt, leuchten in der PowerControl-Anzeige bis zu einer entsprechenden Stelle kleine LEDs auf. Schiebt man nun den Schieber (der zuvor am Ende des 1. Ganges stehen sollte, da ansonsten das Drehmoment zu früh abgeregelt werden könnte) zurück bis zum Endpunkt der leuchtenden LED-Reihe, werden alle folgenden Schrauben automatisch nur bis zu dem Drehmoment der ersten Schraube eingeschraubt - aber ich denke mal, das funktioniert wie früher auch nur dann, wenn das Holz immer die gleiche Härte hat.
Aber das Beste: Beim Erreichen des eingestellten Drehmoments rattert der Schrauber nun nicht mehr, indem er das Bohrfutter entkoppelt, sondern jetzt wird die Stromzufuhr getrennt, sprich, der Schrauber bleibt einfach stehen! Und genau das finde ich persönlich am allerbesten bei der Generation 2011, konnte das ständige Geratter auf Dauer und insbesondere beim Schrauben zu ruhigen Zeiten schon etwas nerven.

Das einzige, was mir bisher negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß der Akku ein wenig wackelt, also nicht mehr so preß am Fuß des Schraubers anliegt (habe schon verschiedene Akkus probiert, aber bei allen dasselbe). Diesbezüglich werde ich mich aber noch einmal an Bosch wenden, aber letztlich kann ich damit leben oder mit irgend etwas Abhilfe schaffen.

Zusammenfassend muß ich sagen, daß es Bosch mit diesem Gerät wieder einmal gelungen ist, etwas zu verbessern, was man eigentlich kaum verbessern konnte (siehe die überwiegend positiven Rezensionen beim "alten" Modell).
Und dank eines großen Auktionshauses konnte ich meinen alten PSR 18 LI-2 noch ganz gut veräußern, so daß ich jetzt für lediglich ein wenig "Aufpreis" mit dem neuen Modell weiterschrauben werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anfälliges Gerät, schlechter Service - das war das letzte Bosch-Gerät, 25. August 2013
Als erstes möchte ich erwähnen, dass das Grät nicht bei Amazon gekauft wurde und sich die Rezension mehr auf die mir bekannte Produktpalette und Erfahrungen mit der Firma Bosch bezieht.

Erstmal zum Gerät:
Es liegt gut in der Hand, wirkt jedoch eher wie ein Spielzeug, als ein hochwertiges Werkzeug. Für Arbeiten, die öfter ein Drehrichtungswechsel nötig machen, ist es etwas fummlig umzustellen. Ich hätte den Umschalter dann eher gerne in Daumennähe.
Der Akkuwechsel ist das Schlimmste, was ich je gesehen habe. Hier muss man einen unergonomischen Hebel nach Oben und etwas nach vorne schieben, wärend der Akku dann genau in die Entgegengesetzte Richtung nach Hinten mit etwas Kraftaufwand entnommen werden muss. Ich muss also gleichzeitig nach vorne und hinten Kraft aufwenden. Intelligenter wäre gewesen die Hebelrichtung und die Entnahmerichtung identisch zu designen - Der Produktdesigner arbeitet damit offenbar nicht.
Völlig unbrauchbares Gimmik ist die aus zwei LEDs bestehende Drehrichtungsanzeige oben am Gerät, die nur im aktiven Modus leuchtet, sprich: also wenn er sich eh schon dreht. Wozu ist die ?
Die Drehmomentanzeige ist nett, aber unnötig. Hier ist lediglich eine Schätzskala am Werk. Mir persönlich gefiel der Einstellring früher besser.

Der Bohrschrauber lief nach Kauf ca. 2 Monate fehlerfrei. Nervend war in der ersten Zeit schon, dass sich Bohrer und Bit-Halter immer mal wieder aus dem Bohrfutter gelöst haben und einfach rausfielen. Die eingespannten Werkzeuge mußten immer und immer wieder nachgespannt werden - gut, damit kann man leben.

Recht schnell war es nicht mehr möglich mit einem schnellen Handgriff Bohrer oder Bits fest zu spannen. Die Spannvorrichtung rutschte immer wieder durch und mit Glück bekommt es irgendwann Griff und ließ sich feststellen. Das "Click"-Schnellspann-Bohrfutter sollte eher "Krack-Krack-Krack"-Frust-Bohrfutter heißen!

Das Gerät ging zurück zum Händler, der mitteilte, dass NUR eine kostenlose Reparatur bei Bosch innerhalb der Garantierzeit gäbe. Von anderen Boschgeräten kannte ich diese Aussage schon - möglicherweise ist dies Bosch-Strategie?!

Das Gerät wurde also eingeschickt und es gab natürlich kein Ersatzgerät in dieser Zeit. Eventuell wäre die Rück-Abwicklung über Amazon weniger komliziert gewesen - weiß ich leider nicht. Da bin ich selber schuld.

Nach "schon" sechs Wochen kam der Schrauber vom Bosch-Servive zurück - ein neues Bohrfutter wurde offenbar angebaut - zumindest war es deutlich dunkler als vorher.
Toll war der Reparaturaufkleber quer über den Koffer, der nur in kleinen Papierfetzen abging und mit Reinigungsbenzin abgelöst werden mußte - der war unnötig, denn ein Beipackzettel in der Kiste hätte gereicht um die eh spärlich beschriebene Information über die Reparatur zu lesen. Da stand nicht mal was gemacht wurde, sondern mehr oder weniger nur "Repariert". Eine Information, was nun defekt war und wie der Defekt behoben wurde, konnte (oder wollte) man mir nicht geben.

Es hielt diesmal keinen Monat und es macht wieder "Krack-Krack-Krack(und mehr Krack)". Hier hat der Produktdesigner wirklich Klasse gearbeitet - das Gerät wird grade so die Garantiezeit überstehen, dass es dann durch ein neueres Modell ersetzt werden muss.

Das war mein letztes Bosch-Gerät. Alle neueren Geräte dieser Firma überstehen ihre Garantiezeit und danach ist vorbei. Ich wollte mir kein NoName-Produkt kaufen, um es nach der Garantie ersetzen zu müssen!!! Meine Boschlampe aus der 18er Serie hat auch schon einen Wackelkontakt - toll!

Mein Black&Decker Schrauber hielt nun schon für ihn acht sehr streßreiche Jahre - leider ist der Akku fertig. Ihn durch den PSR 18 LI-2 zu ersetzen war eine Fehlentscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompakter Kraftprotz, 1. Dezember 2011
Der Akkuschrauber liegt sehr gut in der Hand, die stufenlose Drehmomentverstellung arbeitet sehr gut (nicht mechanisch, sondern elektronisch geregelt) und im Bohrbertieb sorgt der zweite Gang für ordentlich Drehzahl. Was wirklich sehr gut ist: die Akku's haben eine sehr geringe Selbstentladung! Auch wenn der Akkuschrauber mal ein paar Wochen nicht in Betrieb war, beginnen die Arbeiten nicht erst mit einer Ladepause, so wie es bei meinem vorherigen Bosch Akku-Schrauber PSR14.4VE war!
Einziger Makel, wenn man es so bezeichnen darf, ist der Koffer. Hatte vorher immer eine kleine Dose mit meinen ganzen Bits mit im Koffer verstaut- das ist nun vorbei. Da hat Bosch am falschen Ende gespart, oder nicht weiter gedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen