Kundenrezensionen


61 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für HTPC's Top für Gamer Flop.
Die Karte erfüllt alle Anforderungen für einen Media- oder HTPC.
Sie verarbeitet problemlos FullHD- sowie 3D-BluRay(1080p24) Material
und gibt dieses ruckelfrei an den Monitor ohne den Prozessor stark zu belasten.
Eine Ausreichende Kühlung sollte allerdings im Gehäuse gewährleistet sein,
da die Karte für ihre...
Veröffentlicht am 9. Oktober 2011 von R. Hüb.

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Defekt nach 14 Tagen
Die HD6450 ist Dank Ihres lüfterlosen Betriebes eine gute Wahl für Office-Anwendungen etc. Spielefreaks würden sicher andere Wertigkeiten bevorzugen. Die Karte gibt Inhalte gut aufgelöst und scharf wieder. Jedoch lieferte die Karte von Sapphire nach kurzem Betrieb nur noch Pixelbilder in schrillen Farben. Das Vorgängermodell hat sich...
Veröffentlicht am 25. Januar 2013 von A...mon


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für HTPC's Top für Gamer Flop., 9. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Die Karte erfüllt alle Anforderungen für einen Media- oder HTPC.
Sie verarbeitet problemlos FullHD- sowie 3D-BluRay(1080p24) Material
und gibt dieses ruckelfrei an den Monitor ohne den Prozessor stark zu belasten.
Eine Ausreichende Kühlung sollte allerdings im Gehäuse gewährleistet sein,
da die Karte für ihre Passivkühlung doch eine ganze Menge Wärme produziert.

Preis-/Leistung (HTPC) : Gut bis Sehr Gut

Achtung:
Für richtige Gamer ist die Karte laut Tesberichten etwas zu schwach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Karte für den LowBudget Bereich, 22. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Ich habe mir diese Karte bestellt um während der Übergangszeit, während meine aktiv gekühlte Radeon HD 6850 eingeschickt wurde, trotzdem spielen zu können.

Mit dem Catalyst Treiber von AMD kann die GPU auf bis zu 725 Mhz, der Speicher auf bis zu 900 Mhz, übertaktet werden. Ich kann so Diablo 3 und FarCry 2 auf höchsten Grafikeinstellungen absolut einwandfrei spielen. Sehr hardwarelastige Spiele wie Risen 2 Dark Waters sind allerdings selbst auf niedrigsten Einstellungen unspielbar.

Die Karte wurde unter Vollast bis zu 70 Grad heiß. Nachdem ich einen Gehäuselüfter direkt darauf gerichtet habe wird sie allerdings nie mehr heißer als 50 Grad.

Also für diesen Preis, ist die Karte definitiv sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sapphire Radeon HD6450 für einen Arbeitsrechner, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Diese Grafikkarte wurde gekauft, um die lüftergekühlte Nvidia GT210 in meinem Arbeitsrechner zu ersetzen.

Betriebssystem auf dem Rechner ist Debian unstable (siduction). Der Rechner wird für wissenschaftliche Tätigkeit verwendet: Programmieren in Python, Matlab, C/C++. Daneben gibt es die üblichen Tätigkeiten wie Intenet, Mail, Office, LaTeX, Bildverarbeitung.

Die Anforderungen an die Grafikkarte waren relativ gering:
1) absolut leise
2) Betrieb mehrerer Monitore
3) keine Nvidia (da mir der Rechner bei hoher CPU-Last mit allen möglichen Nvidia-Treiberversionen immer wieder abschmierte)

Die Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte erfüllt alle obigen Anforderungen ohne Probleme. Verwendet wird der Open-Source Treiber (xserver-xorg-video-radeon) mit zusätzlicher binärer Firmware (firmware-linux-nonfree). Die zwei Monitore sind über DVI und HDMI (über HDMI-DVI-Adapter) angeschlossen und wurden für den Mehr-Monitor-Betrieb in KDE eingerichtet.

Als negativ empfand ich die eher hohe Temperatur der Grafikkarte im Leerlauf. Zwar ist der Rechner mit einem Netzteillüfter und einem Gehäuselüfter ausgestattet gewesen, doch erreichte die Grafikkarte im Idle eine Temperatur von etwa 78°C. Damit heizte die Grafikkarte den ganzen Rechner ziemlich stark auf.
Dieses Problem habe ich behoben, indem ich einen weiteren 12cm Lüfter in das Gehäuse eingebaut habe, der kalte Luft von Außen aktiv einsaugt. Außerdem habe ich das Power-Profil der Grafikkarte auf "medium" begrenzt: erreicht durch die Zeile "echo mid > /sys/class/drm/card0/device/power_profile" in /etc/rc.local.
Seit dem läuft die Grafikkarte auf einer Temperatur um die 60-63°C.

Fazit:
1) Die Grafikkarte erfüllt meine Anforderungen. Der Rechner ist sehr leise. Es gibt keine Abstürze unter hoher CPU-Last, wie früher mit Nvidia-Treiber.

2) Die Grafikkarte erreicht recht hohe Temperatur im Idle-Zustand und vermutlich viel höhere Temperaturen unter Last.
Auf ausreichende Kühlung im Gehäuse ist deswegen sehr penibel zu achten. Unter Umständen müssen weitere Gehäuselüfter eingebaut werden.

3) Endbewertung: Gut

==================================================

[NACHTRAG | 10.09.2013]

Mittlerweile hat sich Einiges im Hinblick auf die Treibersituation getan. AMD hat nach längerer Entwicklungsarbeit das lang ersehnte Power-Management mit freien Treibern und den Linux-Kernel implementiert, welches ab Kernel 3.11 genutzt werden kann (ggf. mit Kernel-Parameter radeon.dpm=1 booten).

Ich habe auf meinem Desktop nach einem Kernelupgrade das neue Power-Management aktiviert und bin sehr zufrieden! Die Grafikkarte läuft super und kühler als zuvor: im Idle-Zustand liegt die Temperatur nun bei 56°C.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den HTPC. Plug and Play, 21. August 2013
Von 
Big Daddy (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Naturgemäß stieg die Stromaufnahme des Media-Computers an, nachdem die Karte installiert wurde.
Dies auch, weil vorher nur der im Motherboard integrierte Grafikchip Radeon HD 3200 genutzt wurde.
Allerdings stieg die Stromaufnahme des Systems gesamt nur um etwa 20 Watt beim Betrachten einer Bluray, so dass ich nach dem Lesen einiger Testberichte, in denen neben überwiegend positiver Aussagen, die hohe Stromaufnahme beklagt wurde, sehr positiv überrascht war.

Aber zunächst zur Installation:

Zunächst habe ich im BIOS justiert, dass beim Booten zuerst der PCIe-Slot auf das Vorhandensein einer Grafiklösung überprüft wird. Danke nochmal für den Hinweis in den Rezensionen. Als Handbuchmuffel hätte ich es sonst gewiss vergessen.
Dann, nach dem Hochfahren, im Gerätemanager den alten Grafikchip deinstalliert. Herunter fahren- Grafikkarte rein, Stecker umgesteckt und wieder hochfahren. Beim Hochfahren noch fix die beiliegende Treiber-CD eingelegt und nach der automatisch startenden Treiberinstallation, war alles erledigt.
Mir wurde geraten, bei der ersten Installation den beiliegenden Treiber zu verwenden, weil es sonst wieder zu Fehlermeldungen im Catalyst kommen könne.
Als langjähriger ATI-Nutzer weiß ich ein Lied davon zu singen.
Ich habe mich auch gegen eine Nvidia-Grafikkarte entschieden, weil die letzten ATI-Treiber sehr gut funktionierten. Also kein Bekenntnis gegen Nvidia, sondern für ATI.

Die Hardware-Beleunigung der Sapphire 6450 funktioniert wie versprochen.
Die Prozessorlast des AMD Athlon 605e (4x2.3 GHz) dümpelt bei der Wiedergabe von Blurays zwischen 20 und 30% in Spitzen selbst noch unter 40.

Die Karte hat keine aktive Kühlung, was man beim Verbauen in kleine Gehäuse bedenken sollte.
Mein HTPC wurde in einen MIDI-Tower eingerüstet, so dass die entsprechende Kühlung gewährleistet ist.
Enge Desktop-Gehäuse könnten hier problematisch werden.

Trotz des Kühlkörpers nimmt die Sapphire 6450 nur den Platz eines PCIe-Slots ein. Sehr wichtig für HTPC-Nutzer, die gerne sämtliche Slots mit TV-Karten belegen.
Da ich eine Dual-Karte auf dem zweiten PCIe-Slot betreibe, konnte ich im Zusammenspiel mit zwei PCI-Slots auf den "großen" PCIe-Slot verzichten.
Da diese Karte speziell für HTPCs gedacht ist, halte ich den Hinweis für wichtig.

Die Verarbeitung ist perfekt. Ohne das Slotblech lösen zu müssen, ließ sich die Karte sauber in den Steckplatz schieben. Übrigens liegt auch ein Low-Profile-Slotblech bei.

Insgesamt mehr als zufrieden.

5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen problemloser Austausch, 30. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Die Sapphire Radeon HD6450 ersetzt jetzt mein alte Sapphire Radeon X1650 SF.
Der Austausch war problemlos. Beim Neustart hat man erst einmal die Standard-VGA Auflösung. Nach Installation der Treiber mittels beiliegender CD wurde die alte Auflösung automatisch eingestellt und die Icons auf dem Desktop befanden sich auch wieder an ihrem alten Platz.
Mein alter Acer Aspire E380 bekam dadurch nochmal etwas Auffrischung.
Preis / Leistungsverhältnis stimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Defekt nach 14 Tagen, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Die HD6450 ist Dank Ihres lüfterlosen Betriebes eine gute Wahl für Office-Anwendungen etc. Spielefreaks würden sicher andere Wertigkeiten bevorzugen. Die Karte gibt Inhalte gut aufgelöst und scharf wieder. Jedoch lieferte die Karte von Sapphire nach kurzem Betrieb nur noch Pixelbilder in schrillen Farben. Das Vorgängermodell hat sich offensichtlich besser bewährt.
Ich empfehle die HD6450 von der Firma XFX statt von Sapphire. Das Kühlsystem ist hier wesentlich effektiver organisiert und die Karte sieht wertiger aus und persönlich empfinde ich die Bildqualität noch besser als das Sapphirependant. Auch der Support ist sehr gut gelöst. Die Karte gibt es auch hier bei Amazon zum gleichen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nicht geeignet für 3D Blu-Ray widergabe, 19. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Ich habe mir die Grafikkarte für meinen HTPC gekauft ,der von einem Core2Duo E6600 angetrieben wird und über 6GB DDR2 Ram verfügt.
Leider kann man in dieser Verbindung kein 3D Blu Ray schaun. Die CPU Auslastung steigt nach dem starten der Blu Ray auf 100%, die GPU der Grafikkarte bewegt sich dagegen bei 0%. Scheinbar hat die Karte oder der Treiber Probleme mit der 3D widergabe.
Normale Blu Rays laufen dagegen mit ca 5% CPU Auslastung.
Hinzu kommt noch, dass bei der Treiberinstallation auf einem frisch installierten Windows 7 64bit "bluescreens" auftauchten, erst ein älterer Treiber funktionierte.
Werde es jetzt mit einer NVIDIA GT610 versuchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll man über eine Grafikkarte dieser Preisklasse schreiben?, 4. August 2013
Von 
Uwe Jahn (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Sie tut was sie soll - so, wie man es erwartet hat.

Die Verpackung ist sehr ordentlich - antisstatische Luftpolstertüte plus umweltfrendliche Umverpackung. Der Lieferumfang ist in Ordnung - Grafikkarte, Treiber-CD plus 2 Slotbleche fur Low-Profil-Slots / Small-Form-Factor-PCs. Gedrucktes Handbuch wird bei dem Preis wohl niemand erwarten.

Die Karte wird von mir genutzt, um einen älteren PC weiter betreiben zu können, dessen Grafikkarte aufgegeben hatte. Der Einbau war problemlos, ebenso die Treiberinstallation unter Windows 7. Die Karte läuft auch im Dualmonitorbetrieb (VGA / HDMI) völlig nach Wunsch. HDMI habe ich noch nicht probiert. Der Windows-7-Leistungsindex hat sich nach Einbau dieser Grafikkarte leicht erhöht (4,6 Grafik / 6,2 Spiele-Grafik).

Der Kühlkörper der Karte wird erwartungsgemäß ziemlich heiß, was aber in meinem Fall kein Problem darstellt. Mein Midi-Tower-Gehäuse hat direkt auf Höhe der Grafikkarte eine Öffnung mit Gehäuselüfter in der Seitenwand. Die warme Luft unter der Grafikarte wird so relativ gut aus den Gehäuse geblasen, bevor sie dort für Erwärmung sorgen kann. Die Temperatur im Gehäuse liegt bei ca. 40 Grad, was bei einer derzeitigen Umgebungstemperatur von ca. 28 Grad OK ist. Beide Festplatten liegen bei 50 Grad, was mir persönlich etwas zu viel ist, aber laut Western Digital für diese Festplatten in Ordnung geht.

In einem engen SFF-Gehäuse wird das sicher schlechter aussehen. Dort hinein würde ich diese Grafikkarte wohl eher nicht verbauen auch wenn die mitgelieferten Low-Profil-Slotbleche das ermöglichen würden.

Zur Spieletauglichkeit kann ich nichts sagen. CAD und CNC-Simulation laufen aber zufriedenstellend und das ist ja auch nicht ganz anspruchslos. HD-Videos auf Youtube laufen besser, als mit der Vorgänger-Grafikkarte. Auch HD-Filme mit 720p machen keine Probleme. Höher auflösende (1080p) habe ich nicht.

Ich bin mit dem Kauf zufrieden. Um einen älteren PC am Laufen zu halten oder ihm ein wenig mehr Grafik-Power zu geben, ist die Karte eine gute Wahl. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Es ist ja ziemlich sinnfrei in einen PC, der vielleicht noch 150 Euro wert ist, eine 100 Euro Grafikkarte zu stecken.

Auch für einen Selbstbau-HTPC könnte ich mir die Karte vorstellen, wegen des HDMI-Anschlusses und der Geräuschlosigkeit. Allerdings sollte dann zumindest das Gehäuse gut durchlüftet sein.

Versand ging wirklich schnell. Auch damit bin ich sehr zufrieden.

Freundliche Grüße
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Hunger zwischendurch, 18. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Die Grafikkarte eignet sich für alle Anwender hervorragend, die entweder ein reines Officesystem betreiben, oder bei Spielen keine High-End-Grafik benötigen. Durch die lüfterlose Bauart hat man logischerweise keinerlei störenden Lüfterlärm und durch die Low-Profile Blende, welche beigelegt ist, kann man die Karte auch problemlos in einem HTPC verwenden. Allerdings wird die Karte bei Überbeanspruchung (zu hohe Auflösung, bzw. zu viele Details) sehr schnell sehr heiß. Aber bei den Catalysttreibern ist auch eine Temperaturanzeige dabei und so kann man die Einstellungen der Karte "einpendeln", um das optimale Ergebnis zu erzielen.
Im Spielebereich habe ich die Karte mit World of Warcraft genutzt und kann sie hier nur für Gelegenheitsspieler empfehlen, da sie dort bei hohen Details sehr schnell die Grätsche macht. Wer also die Grafikdetails in Spielen wie WoW hochsetzen möchte, der sollte eine andere Lösung wählen. Nun ist die Karte in einem Officerechner im Einsatz und ich bin mit der Leistung für Internetanzeige und Officeanwendungen, ebenso wie Fotobearbeitung im privaten Bereich sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Getauscht gegen HD5450, 9. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sapphire Radeon HD6450 Grafikkarte (ATI Radeon HD 6450, PCI-E, 1GB, DDR3 Speicher) (Personal Computers)
Das Bild ist super aber Stromverbrauch und wärmeentwicklung passen einfach nicht zu einem HTPC, darum habe ich sie zurückgeschickt und gegen eine HD-5450 getauscht die weniger Strom verbraucht und zumindest etwas kühler bleibt!
Das Bild hat sich dabei nicht verschlechtert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen