Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen37
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 100 REZENSENTam 11. Oktober 2010
Im Buch werden nochmal die wichtigsten Stationen im Leben von Loki Schmidt und gleichzeitig auch von ihrem Mann Helmut nachvollzogen. Denn wenn man seit 69 Jahren verheiratet ist, kann man beide Leben wohl gar nicht mehr trennen und isoliert voneinander betrachten.

Angenehm ist, dass Loki Schmidt sich im Nachhinein nicht als einflussreiche Kanzlergattin darstellt, die wichtige Entscheidungen mit beeinflusst hat. Viel lieber betont sie ihre Aktivitäten fernab der Politik, z.B. für den Naturschutz. Gleichwohl schildert sie aber auch sehr lebendig, wie sie etwa während der Kanzlerschaft ihres Mannes historisch bedeutende Ereignisse und Entscheidungsprozesse hautnah miterlebt hat. So z.B. im Jahre 1977 am Vortag der Befreiung der "Landshut", als sich bedeutende Intellektuelle wie Max Frisch, Siegfried Lenz oder Heinrich Böll bei den Schmidts trafen, um die Motive der Terroristen zu ergründen, um zu entscheiden, ob man weiter verhandeln, oder Härte zeigen soll.

Fazit: Das Buch gibt nochmal einen lebendigen Rückblick auf Loki Schmidts Leben und damit auch in das von Helmut Schmidt. Und dadurch, dass hier die Interviewform gewählt wurde, wirkt das Buch weniger wie eine Biografie, sondern eher wie eine Ansammlung von Anekdoten und ist so eine recht anregende Lektüre.

P.S. Wie man am Datum sehen kann, habe ich meine Rezension ein paar Tage vor dem plötzlichen Ableben von Loki Schmidt geschrieben. Ich hatte daher kurzzeitig überlegt, sie noch in Richtung eines Nachrufs zu ändern, bzw. einen solchen noch anzufügen. Aber warum sollte man über Verstorbene anders schreiben, als über Lebende? Denn was für ein wertvoller Mensch Loki Schmidt war, welche Verdienste sie sich erwarb, ist glaube ich auch so zu erkennen. Daran ändert auch ihr Ableben nichts. Deshalb soll die Rezension so bleiben, wie ich sie zu Lebzeiten schrieb.
0Kommentar|83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses Buch lebt von einer sehr lebendigen Darstellung und einem zügigen Wechsel in Frage, Antwort und Darstellung, so dass es sich rasch und kurzweilig lesen lässt.
Loki Schmidts letztes Buch beschreibt noch einmal in ganz vielen, unterschiedlichen Facetten das reichhaltige, lange Leben der Frau des Altkanzlers Helmut Schmidt.
Hierbei wird das botanische, künstlerische und musikalische Intersse von Loki Schmidt ebenso herausgestellt wie auch die diversen politischen Eindrücke und Begegnungen. Bei der Lektüre wird man erstaunt sein, mit vielen Personen des Zeitgeschehens - vor allem aus den 1950er bis 90er Jahren - Hannelore Schmidt zu tun hatte. Dabei blieb sie immer "auf dem Teppich"; und zwar nicht auf dem roten Teppich (wie der Titel es so schön formuliert), sondern auf dem festen Boden des Alltagsmenschen, der um die Sorgen und Nöte der Menschen weiß. Sicher wird man nicht allen Aussagen und Meinungen zustimmen können; insbesondere die Stellungnahmen zu der Protestbewegung in den 1980er Jahren wirken nicht ganz abgewogen; dennoch spürt man durch und durch den Respekt und die Würde einer Frau, die die politische Landschaft indirekt mitgeprägt hat.
Die Fragestellungen des Journalisten Dieter Buhl sind nie intrigierend, zu nahe gehend oder "plump", sondern lassen ausgesprochen weiten Raum zur Beantwortung. Diesen Raum weiß Loki Schmidt sehr gut zu nutzen, ohne dabei zu belanglos oder ausschweifend zu wirken.
Die gesamte Lektüre wird viele Leser/-innen immer wieder an persönliche Erfahrungen und Erlebnisse erinnern und so zur Reflektion beitragen, wie man heutzutage Geschehnisse einordnet. Sicher hätte ein Personenregister nochmal einen besonderen Service für die Leserschaft bieten können; dafür aber ist das Buch gut in zwölf Kapitel untergliedert und von einem reichen Schwarz-Weiß-Fotoschatz gefüllt. Das Bildmaterial macht die Ausführungen von Loki Schmidt noch einmal besonders lebenig.
Alles in allem ein Plädoyer für Geradlinigkeit, Ehrlichkeit und Menschlichkeit in der Politik.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2011
Vorwegschicken möchte ich, dass ich zuerst Bedenken hatte, dieses Buch zu kaufen, da ich erst vor kurzem Lokis Buch "Erzähl doch mal von früher..." gekauft und sehr begeistert gelesen habe.

Würde sich jetzt alles wiederholen und man nichts Neues mehr erfahren?
Diese Frage kann ich nun absolut mit NEIN beantworten, da sich das neue Buch, wie der Titel schon sagt, mehr auf die Politik und die damit verbundenen Reisen fokussiert.
Dass es teilweise doch Überschneidungen gibt, ist meines Erachtens unumgänglich.

Lokis viele Anekdoten sind dabei einfach nur unterhaltsam und oft auch sehr amüsant.
*** So steckt sie sich z.B. während einer sehr langen Wartezeit auf ein Staatsessen eine Zigarette an, um kurz daraufhin von einem Diener darauf hingewiesen zu werden, dass Rauchen unerwünscht sei. Dabei dachte sie, dass der Diener ihr einen Aschenbecher bringen würde... ***

Übrigens enthält das Buch ein Vorwort ihres Mannes Helmut Schmidt und dieses kann durchaus als kleine Liebeserklärung an seine vor kurzem leider verstorbene Ehefrau gesehen werden.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2010
... und eine ehrliche Haut.
Ich bedauere sehr den Tod von Loki Schmidt, die für mich eine der herausragendsten Frauen der Nachkriegszeit ist.
In diesem Buch erzählt sie aus ihrem reichen Leben, über Staatsbesuche und befreundete Politiker in ihrer unnachahmlich bescheidenen, intelligenten Art.
Das Buch hat mich in vielerlei Hinsicht berührt, weil es ein prominentes Leben von einer sehr menschlichen Seite aus beschreibt.
Die Schmidt's gehören seit Jahren für mich zu einer Elite, die sich nicht als solche sieht, aber Vorbildcharakter für viele aktuelle Akteure haben sollten.

Dieses Buch hilft, Loki Schmidt so in Erinnerung zu behalten, wie wir sie seit Jahren kannten. Nicht nur die Frau von Helmut Schmidt, sondern eine engagierte Naturkennerin und -liebhaberin, die vielen unsere Umwelt ins Bewusstsein brachte, bevor das Thema parteipolitisch wurde.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2011
Dieses Buch erschien ca 2 Wochen bevor Loki Schmidt im Oktober des letzten Jahres verstarb und wurde sicher für viele Interessierte das Buch, das sie einem näher brachte. Mit vielen Bildern aus ihrem Leben ausgestattet ist es ein sehr persönliches Buch schon allein, weil es ein Interview über ca 220 Seiten ist. Viele Themen in ihrem Leben werden angesprochen, von ihrer Kindheit, was auch die Zeit war als sie ihren Mann kennernlernte, der Kriegszeit, aber besonders viele Fragen handeln natürlich von der Zeit als ihr Mann ein großer Politiker wurde. Es geht viel um die Menschen, die sie traf und wie sie mit allem zurechtkam als Tochter eines einfachen Werftarbeiters und hineinwachsen musste in die Aufgaben einer Repräsentantin ihres Landes. Dabei fällt immer ihre große Bescheidenheit, unglaubliche Loyalität und unvergleichliche Bodenständigkeit auf. Sie, die alle wichtigen Menschen ihrer Zeit kennengelernt hat und viel aus dem Nähkästchen plaudern könnte, erzählt in aller Bescheidenheit von ihrem "normalen" Leben neben dem der Politikergattin als sei es gar nichts besonderes und wäre einfach so passiert. Sie erzählt von ihren eigenen Erfolgen als Naturschützerin und Botanikerin und all ihre Begnungen mit wichtigen Menschen erscheinen wie ein ganz normales Leben, das eben war wie es war und auch so kam wie es kam. So hat sie sich mit Hamburger Stoischkeit allem angepasst und war ihrem Mann immer eine Stütze. Faszinierend diese Ehe mit großer Freundschaft, in der jeder den anderen sein ließ und doch immer da war. Durch ihre große Loyalität erfahren wir als Leser leider nicht so viel wie wir vielleicht erhofft hatten, aber erwartet hatten wir es in Wahrheit nichts anderes von dieser tollen integren Frau.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2010
Mit diesem wunderbaren Werk hat Loki Schmidt jetzt ihren Ehrenplatz bei meinen schönsten "Frauenbüchern".

Diese starke,sympathische Frau vertritt in ihrem Buch,wie wärend ihres ganzen Lebens,so authentisch,autark und kämpferisch ihre Ideale und ist dabei so liebenswert humorvoll,daß man sie zu recht als eines der grossen Vorbilder unserer Zeit bezeichnen kann für Frauen,die im Privatleben und im Beruf "ihren Mann" stehen und dabei trotzdem ihre Weiblichkeit nicht aufgeben.

Eine bewundernswerte Frau,von der wir alle lernen können!

Und eines der schönsten Frauenbücher,die ich kenne - aber auch die Herren der Schöpfung werden dieses Buch wohl mit Ehrfurcht lesen und davon profitieren,denn ist es nicht gerade diese sympathische Offenheit,gepaart mit der Flexibilität zwischen weiblicher Sanftheit,Korrektheit und bedingungsloser Konsequenz,kombiniert mit diesem unnachahmlichen,aber nie verletzenden Humor einer Loki Schmidt,die sich manche unserer Wirtschaftsmanager und Politiker zum Vorbild nehmen sollten...?

Danke f. dieses wunderbare Werk,das uns Loki Schmidt erst recht unsterblich macht!
33 Kommentare|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2010
Die unaufgeregte Art zu erzählen gefällt mir, nie nimmt Frau Schmidt sich wichtig und lässt sich von Privilegien korumpieren. Sie bleibt immer die Tochter eines Hamburger Werftarbeiters - auch wenn sie die (angeblich) Großen der Welt trifft. Ohne diese Frau an seiner Seite hätte Helmut Schmidt es wahrscheinlich nicht bis zum Bundeskanzler geschafft.
Eine große Frau ist tot. Möge sie in Frieden ruhen.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2015
Mir hat an Loki immer ihre Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit gefallen, obgleich sie als Kanzlergattin sicher eigene Interessen nur bis zu einem gewissen Grad verfolgen konnte. Sie erzählt im vorliegenden Buch aus ihrem Leben mit jeder Menge an Annekdoten, was in der Form möglich ist, weil sie in der Interviewform das Gespräch lenken kann. Allem was ihr begegnete im Leben, ist sie mit ihrem ihr eigenen Wesen entgegengetreten - das will etwas heißen im Medienzirkus. Die ihr natürlich zugekommene Aufmerksamkeit hat sie geschickt auf ihre Interessengebiete gelenkt, bei dem sie mit Fachwissen gänzen konnte. Das ist soviel interessanter als die elegischen Ausführungen über Aussehen und Kleidung von in der Öffentlichkeit stehenden Personen.

In diesem Sinne ist sie mit ihrem würdevollen Verhalten ein Vorbild für mich.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2011
Wenn man sich für das Leben von Loki Schmidt interessiert, ist dies Buch interessant.
Der Autor verfängt sich anfänglich jedoch sehr in die angeblich unglücklichen Lebensumstände in der Kindheit.
(Wer hatte zu der Zeit schon ein eigenes Kinderzimmer ? Basis sind doch auch Geborgenheit, Glück und Verständnis innerhalb der Familie).
Insgesamt jedoch gut.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2013
Dieses Buch ist sehr geeignet in kleinen Etappen gelesen zu werden. Man bekommt einen guten Eindruck auf das Leben von Loki Schmidt, die zum Zeitpunkt meines Kaufs schon verstorben ist.
Es ist ein sehr ehrliches Buch und bestätigt die gute Meinung, die ich über Loki Schmidt hatte.
Man geht auf eine kleine Zeitreise in diesem Buch und erfährt auch viel über Helmut Schmidt.
Auch gut als Literatur, wenn man schon Bücher über Helmut Schmidt gelesen hat, wie z.B. "Außer Dienst".
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)