wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen567
4,2 von 5 Sternen
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:9,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Januar 2011
"Leichenblässe" war mein erstes Buch von Simon Beckett. Ich hatte im Vorfeld schon viel darüber gelesen/gehört und habe das Buch schließlich geschenkt bekommen.

Eine fesselnde Lektüre, von der man gar nicht mehr los kommt. Entgegen vieler Meinungen hier, dass das Buch eher langweilig wäre, kann ich sagen, dass ich es äußerst spannend fand - bis zum Schluss. Denn bis zum Ende hatte ich eine ganz andere Person als Täter in Verdacht.

Trotzdem fand ich es stellenweise wirklich extrem eklig. Nun weiß ich Dinge über Leichen, die ich eigentlich gar nicht wissen wollte - zumindest noch soo detailliert. Aber es wurden mir auch die Augen geöffnet und nun weiß man einfach mehr über den Tod und v. a. die Verwesung von Leichen (naja - ob man das wissen muss, bleibe mal dahingestellt ... ;-)).

Erschreckend finde ich allerdings trotz der interessanten Lektüre, wie ein Mensch auf so eine Story kommt. Da muss man wirklich sehr viel Fantasie haben. Zum Glück hat der Autor diese Dinge niedergeschrieben und nicht selber ausgelebt ... wirklich heftig, wie abartig manche Dinge beschrieben sind.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2009
Nach den beiden exzellenten Thrillern "Die Chemie des Todes" und "Kalte Asche" schafft es der vorgelegte dritte Roman um den forensischen Anthropologen Dr.David Hunter leider nicht an die Vorgängerbücher anzuschliessen. Der Leser wird im ersten Drittel mit einer müden Einführung der Charaktere und einer sehr exakten Beschreibung der "Body Farm" gelangweilt. Im mittleren Drittel wird Dr.Hunter mehr eingesetzt jedoch nimmt die Spannung kaum zu. Erst im letzte Drittel des Thrillers
schafft es Simon Beckett einen Spannungsbogen aufzubauen und das "gewohnt" interessante Ende mit einem gelungenen Finale abzuschliessen.

Das Buch liest sich recht flüssig und leicht. Die zwischenzeitlich eingefügten Gedanken des Täters geben dem Leser schon früh Indizien zu seinen kommenden Handlungen, jedoch ohne dadurch Spannung zu erzeugen.

Mir gefällt das Buch trotzdem gut und es verdient auf Grund des letzten Drittels drei Sterne.
0Kommentar1 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2009
Achtung! Warnung! Simon Beckett Fans Finger weg lassen!
Ich habe einen Stern gegeben, weil "kein" Stern nicht möglich ist.
Einer der schlechtestens Krimis, die ich die letzten Jahre gelesen habe. Als begeisterter Leser der vorangegangenen zwei Bücher um David Hunter kann ich nur sagen, dass ich masslos enttäuscht bin.
Ein von Selbstzweifeln geplagter Hauptakteur, ein kränklicher (ständig das Gesicht vor Schmerz verziehender und sich dabei ans Herz greifender) ältlicher Professor, dubiose Nebenfiguren, denen permanent vor Scham das Blut in den Kopf schießt, banale Sätze, triviale Geschehnisse, Herz und Schmerz usw. usw. usw. ............
Grausam.
Leider kann ich mich des Verdachts nicht erwehren, dass Beckett hier nur seinen Namen hergegeben hat. Anders kann ich mir den Wandel vom genialen Krimiautor zum männlichen Nachfolger von Rosmaunde Pilcher nicht erklären.
11 Kommentar11 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2010
Ich kann mich da nur vielen meiner Vorrezensenten anschliessen, dieses Buch muss man nicht gelesen haben. Es liegt weit hinter dem Niveau der beiden ersten Fälle um den Forensiker David Hunter zurück. Das ganze Buch über kam so gar keine Spannung auf. Die Geschichte plättscherte so vor sich hin. Nicht einmal der Schluss war eine Überraschung.
0Kommentar2 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2009
Nachdem ich "Die Chemie des Todes" und "Kalte Asche" gerade zu verschlungen habe, hatte ich das neue Buch von S.Beckett mit Spannung erwartet. Um es kurz zu machen: Kein Vergleich! Ich bin von "Leichenblässe" einfach nur maßlos enttäuscht. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen. Anstelle von über 40 Tote !!! hätte sich Beckett m.E. besser auf einen spannenden Plot konzentrieen soll.
0Kommentar17 von 38 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2010
Den Leser erwarten:
- Spannende Handlung mit einigen Wendungen, bis zum Ende überraschend
- Ein sympathischer Hauptcharakter, geplagt von der Vergangenheit und unklar über seine Zukunft
- Sehr gute Beschreibung von Charakteren und Orten
- Interessante Fakten aus dem Bereich der forensischen Anthropologie, kein langweiliger Sachbuchvortrag

Wie der Titel meiner Rezension schon sagt, ist "Leichenblässe" ein würdiger Nachfolger der ersten beiden Bände der "David Hunter"-Reihe. Wer diese nicht gelesen hat, kann dieses Buch aber trotzdem getrost zur Hand nehmen.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2009
Ein großartiges Werk, das die beiden Vorgänger "Die Chemie des Todes" und "Kalte Asche" noch zu übertreffen vermag. Vom Beginn weg spannend und trotz der knapp 400 Seiten dramaturgisch allzeit nahezu perfekt. Es war mir eine Freude, sich wieder in David Hunter versetzen zu dürfen. Mit großer Freude erwarte ich bereits jetzt die nächste Episode aus dem Leben des Forensikers.
0Kommentar1 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2009
Der dritte Teil der David Hunter Reihe ist eine schöne und spannende Ergänzung zu den ersten beiden Teilen ,,Chemie des Todes" und ,,Kalte Asche" .
Meiner Meinung nach ist Leichenblässe jedoch nicht so umwerfend wie der 2. Teil ,,Kalte Asche", eher vergleichsweise enttäuschend,deshalb auch nur 3 Sterne, weil ich mir beim Kauf mehr erhofft habe.
Trotzdem kann ich es empfehlen zu lesen, da die Story auf der Body Farm, mit Leichen bei denen man deren Verwesungszustände dokumentiert und erforscht was neues ist. ( Zumindest für mich ).
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2009
Das 3. Buch von S. Beckett ist erneut sehr fesselnd und spannend von der
ersten bis zur letzten Seite geschrieben.
Vielleicht geht der Schriftsteller in einigen Passagen zu sehr ins Detail,
aber das kennt man ja aus den vorrangegangenen Büchern.
Das Ende läßt die Hoffnung auf eine weitere Fortsetzung zu.
0Kommentar1 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2010
Die ersten beiden Teile von Simon Beckett fand ich hervorragend! Der 3. Teil ist absolut schlecht. Mir fehlt die Spannung und die Geschichte ist vorhersehbar. Viele Seiten habe ich einfach überblättert.
0Kommentar2 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden