Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Jetzt informieren Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen60
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 6. Oktober 2010
Mercy und Riley sind beide Wächter bei den Gestaltwandlern. Obwohl als Verbindungsleute zwischen ihren verbündeten Rudeln eingesetzt, fliegen zwischen den beiden öfters die Fetzen - kein Wunder zwischen einem weiblichen dominanten Leoparden und einem hochrangigen Wolf, die manchmal buchstäblich wie Hund und Katze aneinandergeraten. Allerdings macht sich Mercy in letzter Zeit Gedanken: mit Dorian hat auch der letzte der dominanten Leoparden im Rudel eine Partnerin gefunden, und sich einem Gestaltwandler unterzuordnen, der eigentlich weniger dominant ist als sie - das geht gar nicht. Sie fragt sich, ob es überhaupt einen passenden Partner für sie gibt.
Ihre Alpha-Großmutter möchte das Problem auf ihre Weise lösen und schickt Mercy zwei ihrer Wächter, zum Beschnuppern sozusagen. Allerdings hat Mercy da schon einen etwas mehr als heißen Flirt mit Riley angefangen. Der sucht jedoch als Lebensgefährtin eine unterwürfige Partnerin, die zuhause bleibt und in ihrer Mutterrolle aufgeht, und sich von ihm in Watte packen läßt. Mercy hat wenig Geduld für Rileys übermächtigen Beschützerinstinkt. Als ein junger Luchs vom Territorium der Leoparden entführt wird und Riley mit seiner Einstellung die Mission zu gefährden droht, ist klar, daß es so nicht weitergehen kann...

Diesmal geht es also erstmalig um die Beziehung zweier Gestaltwandler zueinander, entsprechend emotional und leidenschaftlich geht es zu, und schon ab den ersten Seiten fliegen in jeder Hinsicht die Fetzen. Dies stellt einen lebhaften Kontrast zu den bisherigen Folgen dar und bringt reichlich Abwechslung. Die Handlung spielt zu einem großen Teil bei den Rudeln, und einige der Handlungsfäden um bisherige Figuren wie Hawke, Lucas, Sascha, Sienna, und einige der jüngeren Generation werden weitergeführt, was ebenfalls für interessante Entwicklungen und Überraschungen sorgt. Im Mittelpunkt steht das Ringen der beiden Hauptfiguren darum, aus einer Affäre eine dauerhafte Beziehung zu schaffen. Welche Rolle dabei Vertrauen, Akzeptanz der Fähigkeiten des anderen, Unterordnung und auch die Gefahr, sich selber für das Lebensmodell des anderen zu opfern spielen, hat teilweise sehr realistische Züge, die gar nicht so fiktiv anmuten. Dies ist ebenso interessant wie die Rahmenhandlung um tödliche politische Intrigen und Dominanzstreben des Rates und Winkelzüge der Allianz.
In englischer Sprache sind bereits zwei weitere Folgen auf dem Markt, in denen Dev Santos bzw. Max Shannon eine Rolle spielen. Danch soll es eine Folge um Hawke geben.
44 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2010
Obwohl ich dieses Buch schon vor längerer Zeit auf Englisch gelesen habe, habe ich mich gefreut, dass es auch endlich auf Deutsch zu kaufen ist, damit ich diese wundervolle Geschichte noch einmal in meiner Muttersprache lesen kann.

Dieses Mal geht es um Mercy, einer Wandlerin der Leoparden, und Riley, der zu den Wölfen gehört.
Beide sind unheimlich starke und vor allem dominante Charaktere, die beide nicht nachgeben wollen und für ihre Meinungsdurchsetzung kämpfen. Und gerade das macht dieses Buch so spannend.
... Denn wie soll eine Beziehung zwischen Wolf und Leopard funktionieren? Wie sieht das das Rudel? Und wie sieht es überhaupt mit den Gefühlen füreinander aus?

Eins kann ich sagen, zwischen den beiden geht es heiß her. Wirklich sehr heiß. Wenn zwei Gestaltwandler aufeinander treffen, hat man schon etwas ganz anderes als wenn nun eine Mediale und ein Gestaltwandler sich finden.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, den inneren Kampf, die Höhen und Tiefen, von Mercy und Riley mitzuerleben.
Die Geschichte der beiden steht zwar im Vordergrund, doch trotzdem geht auch die Handlung weiter, was die Medialen angeht, und vor allem die neue Oragnisation der Menschen.

Ein wirklich heißes und spannendes Buch, das ich nur weiterempfehlen kann!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2011
Also dieses Buch der Gestaltwandler hat mir ja wieder richtig gut gefallen. Eine Verbindung zwischen den beiden Gestaltwandlerarten, sorgt für eine äußerst erotische und aufgeladene Stimmung und der Titel passt perfekt
In diesem Band geht es um Mercy Wächterin der Leoparden und um Riley Wächter bei den Wölfen und somit völlig Loyal ihrem Rudel gegenüber, was auch immer wieder zu Streit und Missverständnissen zwischen den beiden führt. Eigentlich suchten beide nur ein Ventil" ihre sexuelle Lust auszutoben und da haben sie sich eben zusammen getan, dass sie mehr für einander empfinden als körperliche Anziehung merken beide erst gar nicht und später wollen sie es natürlich nicht merken.
Mercy und Riley sind echt ein tolles Paar, mit viel Feuer und Temperament, gerade das hat das Buch so lesenwert gemacht, hier ist eindeutig mehr los, als zwischen Gestaltwandler und Medialer. Es geht mit viel mehr Emotionen zu und das Schöne ist, das Mercy auch ihren eigenen Kopf hat und den auch durchsetzt, gerade die Streitigkeiten der beiden, weil keiner klein bei geben möchte, da jeder von ihnen ein dominantes Tier ist macht das Buch so interessant und sorgt für Dynamit.
Es gibt auch schöne Neuigkeiten, bei den Leoparden.
Neben der Geschichte um die beiden Hauptpersonen, geht es auch bei den Medialen weiter und sorgt für eine spannende Nebenhandlung, mit interessanten Wendungen.
Mir hat dieses Buch, nach dem ersten Teil dieser Reihe am besten gefallen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2010
Dieses Buch unterscheidet sich ein wenig von den vorherigen Büchern aus dieser Reihe. Denn dieses Mal besteht das Liebespaar aus zwei verschiedenen Gestaltenwandlern. Kein Psy spielt eine Rolle. Der Beginn des Buches war für mich sehr ungewöhnlich und ich hatte etwas zu kämpfen, nach diesem Start wirklich mich in die Geschichte einzulesen. Mercy und Riley sind beide sehr starke und dominante Charaktere. Hinzu kommt, dass sie aus verschiedenen Rudeln kommen. Wolf und Leopard. Und so kommt es zu einigen Schwierigkeiten, als langsam klar wird, dass die beidenn füreinander bestimmt sind.

Zweifel stehen in diesem Buch im Vordergrund. Zweifel der Hauptcharakter an sich, Zweifel gegenüber den Rudeln und ob sie das richtige tun oder nicht. Die Loyalität der beiden zu ihren Rudeln stellt eine zusätzliche Schwierigkeit dar.

Die Hintergrundstory ist wieder spannend und einmal mehr spielen die Psy eine wichtige Rolle. Gut bekannte Charaktere wie z.B. Sascha und Hawke sind wieder mit dabei.

Das Buch war an sich nicht schlecht, allerdings fokussierte es sich zu sehr auf das negative zwischen den Beiden Hauptcharaktern. Denn die Leidenschaft zwischen den Beiden ging in den vielen Zweifeln und negativen Gedanken unter und man konnte nicht wie sonst mitfiebern. Ein Happy End gibt es natürlich, wie es sich für ein Paranormal Romance Buch gehört. Aber zu den Besten von Nalini zählt dieses Buch trotzdem nicht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2010
Es ist kaum zu glauben, aber Nalini Singhs Bücher werden tatsächlich immer besser!!!! Bereits das 1. Buch der Serie ("Leopardenblut" bzw. der englische Originaltitel "Slave to Sensation") war absolut fantastisch und eines meiner absoluten Lieblingsbücher, aber Nalini Singh schafft es tatsächlich, dass diese ohnehin schon wirklich tolle Serie immer noch besser, spannender und romantischer wird!!!

"Sengende Nähe" erzählt die Geschichte von Mercy und Riley. Wie immer steht die wirklich wunderschöne, romantische Liebesgeschichte im Mittelpunkt, aber auch die Geschichte um die Konflikte der Medialen, die bereits im ersten Buch begonnen hat, wird weitererzählt und es wird wirklich schon sehr, sehr spannend. Alle Charaktere der vorigen Bücher haben natürlich mehrere Auftritte. Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen Mercy und Riley, welche wirklich wunderbar beschrieben und gut nachvollziehbar ist. Da Riley ein Wolf und Mercy ein Leopard ist, sind dieses Mal neben den DarkRiver-Leoparden auch sehr viele SnowDancer-Wölfe mit von der Partie.

Ich habe das Buch nur im englischen Original gelesen, kann also zur Überswetzung nichts sagen, aber die Story ist einfach unglaublich gut, spannend, romantisch, humorvoll und toll geschrieben!!!!

Fazit: Wie alle Bücher dieser Serie ist Sengende Nähe einfach großartig! Absolut empfehlenswert!!!!

Allerdings sollte man die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen:

1. Slave to Sensation / "Leopardenblut"
2. Visions of Heat / "Jäger der Nacht"
3. Caressed By Ice / "Eisige Umarmung"
4. Mine to Possess / "Im Feuer der Nacht"
5. Hostage to Pleasure
6. Branded by Fire
7. Blaze of Memory
8. Bonds of Justice
9. Play of Passion

Sehr empfehlenswert sind auch Nalini Singhs Kurzgeschichten:
"Beat of Temptation" in "An Enchanted Season" (Tamsyns und Nates Story, wirklich total süß!!!)
"Stroke of Enticement" in "The Magical Christmas Cat" (Zachs und Annies Story, auch wirklich super, echt empfehlenswert!)

Ich kann diese großartige Serie wirklich weiterempfehlen. Nalini Singh ist wirklich ein Ausnahmetalent und ihre Serie gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien. Momentan gibt es ja sehr viele Paranormal-Romance-Bücher und ich lese Bücher dieser Kategorie auch gerne und oft, aber ich habe nur ganz, ganz wenige Bücher gefunden, die mir auch nur annähernd so gut gefallen wie Nalini Singhs Psy-Changeling-Bücher. Fazit: UNBEDINGT LESEN!!!

Wer sich Nalini Singhs Psy-Changeling-Serie entgehen lässt, verpasst wirklich etwas!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2010
In diesem Buch geht es wirklich zur Sache. Wer leidenschaftliche Liebesszenen mag, findet sie in diesem Buch reichlich. Dies ist aber durchaus schlüssig, wenn zwei dominante Gestaltwandler zusammenkommen.

Als hochrangige Mitglieder ihrer jeweiligen Rudel haben die Leopardin Mercy und der Wolf Riley so ihre Schwierigkeiten, die Rangordnung zwischen ihnen festzulegen. Zwar knistert es gewaltig zwischen ihnen und sie müssen zum Schutz der ihnen anvertrauten Rudelmitglieder zusammenarbeiten, aber die ungeklärte Frage, wer hier nun wann das Sagen hat, führt zu einigen Reibungsverlusten. Die selbstbewußte Mercy ist nicht bereit, so einfach nachzugeben und dahinzuschmelzen. Daran hat Riley ganz schön zu knabbern.

Nalini Singh hat wieder einmal eine wunderschöne Liebesgeschichte hingelegt, die man einfach nicht aus der Hand legen kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2015
Klappentext:
Obwohl sich Mercy, eine Wächterin der DarkRiver-Leoparden, schon lange nach einem Gefährten sehnt, wehrt sie sich mit Klauen und Zähnen, als der verführerische Riley Kincaid sie für sich zu gewinnen versucht. Auch wenn die Gefühle zwischen ihnen lodern, geraten der Wolf und die Wildkatze immer wieder aneinander. Doch als ein brillanter Forscher aus dem Territorium des DarkRiver-Rudels entführt wird, müssen Mercy und Riley zusammenarbeiten, um den jungen Mann zu finden. Und dabei entdecken sie, dass es sich durchaus lohnen kann, einander zu vertrauen

Inhalt:
Mercy sehnt sich nach einem Gefährten. Als dominantes Weibchen ist dieser für sie schwer zu finden, denn in ihrem Rudel gab es keinen passenden Partner. Ein Rudelwächsel kam unter keinen Umständen in Frage - nicht bei dem Zustand der momentan herrscht. Als Bindeglied zum Wolfsrudel, gerät sie immer wieder mit Riley - einem Offizier der Wölfe aneinander. Die Beiden ärgern sich bei jede Gelegenheit - und auch wenn Mercy es nicht zugibt, ist er doch wahnsinnig sexy.

Gemeinsam kümmern sie sich um die Angelegenheiten beider Rudel und geraten dabei immer wieder aneinander. Bis Riley eines Tages genug hat und ihr nachstellt. Sofort wird ihm klar, er will diese Frau, mit jeder Faser seines Körpers - aber die Katze schien sich zu wehren. Er muss all seine Geschütze auffahren um ihr Näher kommen zu können - da braucht er Dominante Besucher aus einem anderen Leoparden Rudel ganz bestimmt nicht, die sich an sein Mädchen ranmachen wollen.

Als ein Gestaltwandler Wissenschaftler entführt wird, deutet alles auf den Menschenbund hin. Gemeinsam müssen die beiden Rudel einen Weg finden, den Gestaltwandler zu retten und den Menschenbund in der Stadt zu zerschlagen. Immer mehr geraten sie an die Öffentlichtkeit - das konnte ein sehr gefährliches Spiel werden.

Und während alles ins Chaos stürzt, muss auch Mercy erkennen, das sie sich in Riley vielleicht geirrt hat ...

Meine Meinung:
Einfach Fantastisch!

Nalini Singh hat es schon wieder getan! An Mercys Buch bin ich gehangen wie eine Klette, es war einfach so unglaublich gut! Direkt im ersten Kapitel gehts gleich richtig zur Sache ;)

Mercy ist eine stolze Wächterin der Leoparden und somit meine absolute Favoritin! Sie ist schön und hat das Herz einer Kriegerin! Das sie einen Mann brauchte der ihr Ebenbürtig war - nun ja - anders hätte ich es nicht erwartet. Doch auch sie hat ihre zarte Seite, auch wenn diese nur selten zum Vorschein kommt.

Riley - die Mauer - scheint nach außen hin immer ruhig und beherrscht zu sein. Eine Angewonheit die Mercy am Anfang schier in den Wahnsinn treibt. Doch hinter dieser Mauer lauert ein sinnlicher Mann, der nur darauf wartet seine Gefährtin zu finden und ihr die Welt zu Füßen zu legen.

Auch dieser Band konnte mich vollkommen überzeugen und ich muss schleunigst zu Thalia um mir den nächsten Band zu besorgen <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Der Prolog weißt diesmal auf die Veränderungen bei den Medialen und im Medialnet hin und es wird klar: alles wird gehörig durcheinander gebracht. Das kann kein gutes Ende nehmen!
Die Handlung beginnt damit, dass Mercy sich von Dorians Feier geschlichen hat und nun im Wald umherläuft, mehr als sauer. Sie weiß, dass sie zu dominant ist für viele Männer aus ihrem Rudel – genau diese Tatsache, dass sie ihren Gefährten nicht findet, macht sie traurig, wütend und einsam zugleich. Dabei braucht sie dringend körperliche Nähe, sie steht regelrecht unter Strom.
Riley hat sie gewittert, ist ihr hinterher und kommt zum Stell-dich-ein vorbei. Obwohl es ihr nicht so richtig passt, lehnt sie ihn nicht ab – man merkt schon hier, dass das Buch einfach nur heiß und explosiv werden wird. Die beiden lassen nichts anbrennen! Gestört hat mich das hier übrigens nicht. Es ist hoch erotisch, ja, aber nicht plump und da die beiden sich schon länger kennen überhaupt kein Problem für mein Gewissen.
Riley lernt man endlich auch besser kennen – er ist ein Mann, der sich viel zu viele Sorgen um seine Mitmenschen macht, vor allem um seine Geschwister Brenna und Andrew, wobei erstere sich einfach nur noch eingeengt fühlt. Er will für sie nur das Beste und seitdem sie damals entführt wurde, bemuttert er sie nur noch mehr und macht sich gleichzeitig dutzend Vorwürfe. Süß ist er ja, aber das ist gleichzeitig auch seine größte Macke.

Wie jedes Mal gibt es auch wieder Einblicke in die Medialengehirne und wird diesmal mit totaler Gewalt und Brutalität konfrontiert. Einige Mediale agieren wie Roboter und begehen mit Sprengsätzen an den Körpern Selbstmord. Was geschieht da nur momentan? Diese Entwicklung kann einem Angst einjagen.
Auch auf dem Gebiet der DarkRiver-Leoparden tritt so ein Fall auf – nebenbei wird noch ein äußerst brillanter jugendlicher Wissenschaftler entführt, was vor allem durch den Kontrollverlust seiner kleinen Schwester auffällt. Riley und Mercy bekommen den Job, der Sache auf den Grund zu gehen, gemeinsam.
Man merkt mit der Zeit, wie sich ihre Beziehung zueinander ändert, schon beim ersten Treffen gehen sie völlig anders aufeinander ein. Es ist gleichzeitig süß, witzig und erotisch, wie sie ihre Liebe zueinander entdecken und auch dramatisch, wie es einfach nicht zu passen scheint, da sie nicht der gleichen Spezies angehören und dazu noch aus anderen Rudeln kommen.
Doch das hält sie nicht auf – sie spielen auf Gestaltwandlerart miteinander und der wichtigste Punkt hierbei wäre, dass sie sich gegenseitig helfen. Mercy kann Riley die Albträume nehmen, die ihn seit Brennas Unglück heim suchen und das begeistert und nimmt mich total mit.
Hoch erotisch geht es natürlich auch weiter, da bleibt kein Auge trocken! Doch die beiden stoßen auf weitere Probleme, wovon sich das größte Vertrauen nennt. Riley ist zu sehr Beschützer und scheint sie ständig zu bedrängen, was sie weder braucht noch will.

Aber auch der Menschenbund scheint nicht zu schlafen, so ist dieser diesmal der Hauptübeltäter. Es gibt also immer mehr Verrückte, die einzig allein auf Macht aus sind und es ist ihnen egal, wie viele Lebewesen dafür sterben müssen um diese zu bekommen.
Was mir gut gefiel ist, wie die beiden Rudel zusammengearbeitet haben. Hand in Hand geht das plötzlich, obwohl man sich am Anfang noch misstrauisch gegenüberstand. Alle werden schön mit einbezogen und man ist bei beiden Rudeln mal zu Hause. Außerdem werden erste Steine für zukünftige Paare gelegt.
Gegen Ende spitzt sich alles plötzlich extrem zu – der Menschenbund schlägt zu und falls er gewinnt, gibt es riesige Einschnitte in das Machtgefüge der Medialen und das Medialnet wird zusammenbrechen. Außerdem müssen sich Riley und Mercy entscheiden, wer von ihnen sein Rudel verlässt – anders können sie nicht zueinander finden.
Erstmals arbeitet der Rat auch mit den Wandlern zusammen, da scheint sich etwas das Machtgefüge verschoben zu haben; die Wandler haben was gut. Mal sehen, wie das umgesetzt wird.
Man merkt, wie in dem Buch die Aktion fehlt – der große Knall tritt nicht ein. Aber das ist nicht schlimm: das Drumherum fesselt genug und die Emotionen gleichen alles wieder aus!
Am Ende gibt es noch eine sehr erfreuliche Nachricht für Lucas und Sascha, die das Buch super abschließt und einen ganz heiß auf den nächsten Teil macht!

Fazit:
Das Buch war leidenschaftlich, explosiv und so emotional wie kaum ein anderes vorher. Mercy und Riley haben es nicht einfach – beide dominant, verschiedene Rudel und dann können sie sich doch eigentlich gar nicht leiden, oder doch? Ihre Beziehung hat einfach alles, was man sich wünschen kann. Nebenbei drehen noch die Medialen frei und der Menschenbund schlägt zu. Das Buch ist zwar weniger actionreich, punktet dafür aber mehr auf der gefühlvollen Seite und kann trotzdem fesseln. Einfach herrlich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
.:Empfehlung:.

Ein weiteres Abenteuer der Gestaltwandler in gewohnt professioneller Manier mit viel Witz und starker Beanspruchung der Lachmuskeln, dass ist es was uns diesmal erwartet.

Frau Singh sorgt diesmal für ziemlich viele erotische Szenen die immer wieder gespickt sind mit den bissigen Kommentaren Mercys und auch Riley hält nicht hinter dem Berg mit seinem äußerst männlichen Gebaren. Der Schwerpunkt liegt in diesem Teil wirklich auf die sich anbahnende Beziehung zwischen der Leopardin und Wächterin des DarkRiver-Leopardenrudels und dem Wolfsoffizier Riley von den SnowDancer-Wölfen, hierbei geht es jedoch auch um die Beziehung der beiden Rudel zueinander und welche Bedenken es bezüglich der Verbindung zwischen den beiden Rassen gibt.

Hervorragend umgesetzt von Frau Wilms und wieder ein Ohrenschmaus den man sich immer wieder gerne und so oft es möglich ist anhören möchte.

.:Fazit:.

[Vorsicht Spoiler!] Mercy ist einsam, will einen Gefährten und vor allem will sie guten Sex, letzterer Punkt ist für die Gestaltwandler sehr wichtig und das Rudel macht sich sorgen um sie da es sich stärker auswirken könnte. Eine ganze Weile arbeitet sie nun schon mit Riley Kincade von den SnowDancer-Wölfen zusammen denn diese Beiden sind die Verbindungen zu den Rudeln und dessen Zusammenarbeit. Die Beiden schenken sich nichts und obwohl sie den anderen mit ihren Fähigkeiten zu schätzen wissen lassen sie keine Gelegenheit aus um sich anzugiften oder bei dem eigenen Rudel über den jeweils Anderen aus zu lassen.

Diese Situationen sind äußerst amüsant an zu hören und auch die anderen Rudelmitglieder haben ihren Spaß dabei. Da passiert was unausweichlich ist und Mercy und Riley fallen im wahrsten Sinne des Wortes übereinander her und natürlich bleibt das auch den Rudelmitgliedern nicht verborgen, dies sorgte bei mir für viel Heiterkeit und breites Grinsen. Doch Mercy will sich niemals unterwerfen und doch suchst sie einen Partner der nicht unterlegen ist, was das Ganze natürlich um einiges schwieriger macht.

Nebenbei arbeiten die Beiden auch zusammen an den neuen merkwürdigen Anschlägen die durch manipulierte Mediale verübt werden die danach allesamt Selbstmord begehen. Dahinter steckt der Menschenbund der schon in der Vergangenheit seine Finger in einige Dinge gesteckt hat und nun zeigen will wie viel Macht sie haben. Da wird ein genialer Wissenschaftler entführt, er ist noch jung und ein Gestaltwandler Luchs, er arbeitet an Geheimen Forschungen die er nicht preis geben kann und will.

Da meldet sich ein abtrünniger Teil des Menschenbundes und will einen Handel, sie wollen sich den Gestaltwandlern anschließen und gegen den Menschenbund vorgehen, denn Diese sind mit den Machenschaften selbst nicht einverstanden und vor allem nicht wie dabei vorgegangen wird.

Zwischen den ganzen Ereignissen erlebt man wie Mercy und Riley nicht miteinander aber auch und vor allem nicht ohne einander können, es ist absolut spannend wie es mit den Beiden hoch her geht und dieser Band hat mir dadurch sehr viel Spaß gemacht. Es mag zwar eine alte Leier sein, dass aus "Feinden" Liebende werden aber ich kann davon halt einfach nicht genug bekommen.

Doch um so inniger die Beiden einander zugetan sind um so mehr wird ihnen jedoch auch bewusst das sie dadurch das Band der beiden Rassen belasten und das einer der Beiden, sollte der Paarungstanz positiv zu Ende gehen, nicht mehr seinem Rudel angehören kann. Meist ist es der weniger Dominate der sein Rudel verlassen muss um dem Rudel des Partners und somit auch dem neuen Alphatier Treue schwören sollte. Mercy ist sich bewusst das sie diejenige sein wird und hat Angst einen Teil von sich zu verlieren und doch sie ist nicht bereit dafür das Geschenk eines Gefährten nicht an zu erkennen.

Weiterhin erleben wir, dass die Gestaltwandler gegen ihrer sonstigen Art den Rat der Medialen vor Anschlägen an ihrem Leben warnen. Das Nikita Duncan ihrer Tochter ein seltenes und wertvolles Buch über E-Mediale zukommen lässt mit noch unbekannten Beweggründen und das sich im Leopardenrudel sogar Nachwuchs ankündigt.

Es ist also wieder äußerst viel Aufmerksamkeit gefragt und ich bin schon heiß am raten wie es weiter gehen könnte, der Ausgang dieses Bandes bringt wieder neue Erkenntnisse und Vermutungen mit sich die auf weitere spannende Bände hinweist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
Inhalt

Mercy ist eine sehr dominante, willensstarke und furchtlose Frau, die sich nicht unterwerfen will. Und ganau das ist ihr Problem. Denn jeder bei den DarkRiver-Leoparden hat bereits seinen Partner gefunden und Mercy sehnt sich shcon lange, nach ihren Gefährten, doch so langsam glaubt sie, ihn nicht mehr zu finden.....
Da taucht ausgerechnet Riley Kincaid, ein Wolf auf und die beiden verbringen eine heiße Nacht miteinander. Obwohl für beide klar ist, das es sich um eine einmalige Sache gehandelt hat, die auf keinen Fall widerholt wird..können sie einander niht vergessen und die Leidenschaft zwischen ihnen, droht zu explodieren.....
Doch als ein Mitglied aus ihren Reihen entführt wird und ihre Territorien bedroht werden, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als zusammen zu arbeiten.
Beide finden schnell gefallen daran udn sie merken, das sich die Arbeit, sehr gut mit ein wenig Spaß verbinden lässt.

Meine Meinung

Mal wider sehr sexy, wild,verführerisch und ansteckend.
Ein gelungener weiterer Teil, der seinen Vorgängern in nichts nach steht...doch mir ging das hin und her manchmal ein wenig gegen den Strich udn ich dachte mir irgendwann: *Nun nimm sie dir endlich und gut!*

Aber so einfach ist es nicht, denn wer Frau Singh kennt, der hat immer einen Handfesten Inhalt zu erwarten, der Sinn macht und Spannend ist udn es geht um so viel mehr, als nur um Sex.
Ich freue mich bereits auf den nächsten Teil der mich erwartet und kann allen die diese Art von Büchern mögen, nur weiter empfehlen.... :-))

Fazit

Heiss, Heißer,am heißesten!
wie immer eine starke Handlung,mit viel Leidenschaft, Sinnlichkeit und Sex.....eine dominante Geschichte, die einen viele glückliche Stunden bringt :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen