Kundenrezensionen


507 Rezensionen
5 Sterne:
 (205)
4 Sterne:
 (95)
3 Sterne:
 (48)
2 Sterne:
 (38)
1 Sterne:
 (121)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


222 von 229 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PROBLEM GELÖST!! Bildschirm friert ein
Also ich besitze seit geraumer Zeit das Navigon 70 PLUS. Auch ich hatte mehrmals das Problem,das das Navi sich aufhängte und nichts mehr ging. Sicherungen erstellt und immer formatiert und neu Installaliert,nichts half. Auch ich wollte das Gerät wieder zurück geben. ( Nicht bei Amazon,sondern im Mediamarkt gekauft ) Da habe ich mir das Navigon Fresh...
Veröffentlicht am 17. April 2011 von W. Reiß

versus
173 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Weg ist das Ziel!
Ach! Viele Menschen sind heute leider so ungeduldig und darauf versessen, das alles immer 100% und sofort perfekt funktionieren muß! Ich habe hier soviele haarsträubende Rezensionen gelesen, das ich mir dieses feine Stück Technik beinahe nicht gekauft hätte. Glücklicherweise habe ich mich auf mehrere Tests in Fachmagazinen verlassen und trotzdem...
Veröffentlicht am 6. November 2010 von Magister Curie


‹ Zurück | 1 251 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

222 von 229 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PROBLEM GELÖST!! Bildschirm friert ein, 17. April 2011
Von 
Also ich besitze seit geraumer Zeit das Navigon 70 PLUS. Auch ich hatte mehrmals das Problem,das das Navi sich aufhängte und nichts mehr ging. Sicherungen erstellt und immer formatiert und neu Installaliert,nichts half. Auch ich wollte das Gerät wieder zurück geben. ( Nicht bei Amazon,sondern im Mediamarkt gekauft ) Da habe ich mir das Navigon Fresh Programm mal genauer angesehn. Es stellt ja immer die Sicherung und Werkseinstellung wieder her, die man selber erstellt hat. Und genau das ist der Knackpunkt.

Eine Wiederherstellung,kann AUCH OHNE Sicherung wieder hergestellt werden,wenn man das Navi bei Navigon registriert hat. Eine Wiederherstellung der Werkseinstellung usw. kommt dann DIREKT vom Navigon Server und nicht aus dem eingebautem RAM Speicher. Navigon hat ein neueres Script als Werkseinstellung,als die,die auf den Verkauften Navis im ROM liegen.
Das sieht man daran,dass beim ersten einschalten nach Wiederherstellen der Werkseinstellungen,man eine andere Größe angezeigt bekommt.

Vorgehensweise:

Aktuelle Navigon Fresh Software überspielen und Installieren
Navi Registrieren ( wenn nicht schon geschehen )
WICHTIG: In den Einstellungen UNBEDINGT der Datenübertragung zustimmen!!
Wichtig: Es darf KEINE Sicherung auf dem PC vorhanden sein!!
Dann über Navigon Fresh die Werkseinstellungen aktivieren
WICHTIG: Nicht übers Navi die Werkseinstellungen aktivieren, NUR ONLINE mit Navigon Fresh!!

Und siehe da...Navigon überspielt euch ohne das Ihr überhaupt eine Sicherung erstellt habt,die aktuellen
Werkseinstellungen mit allem was dazu gehört incl. euren Karten ( Natürlich nur die Karten,die beim beim Vorinstalliert waren ) Die Übertragung und Neuinstallation dauerte über eine Stunde ( 1600er Leitung )

Nach erfolgreicher Übertragung Navigon Fresh beenden.Das Navi an ein Netzteil klemmen ( extern oder Autoadapter )
und einschalten. Siehe da..die Scripts werden neu kompeliert ( sieht man auf dem Bildschirm )
Seitdem habe ich KEINE Aufhänger und Bildeinfrierungen des Navigon 70 Plus mehr.

Ich kann nur jedem raten,diese Prozedur durchzuführen. Bei mir hats geholfen.
Das das Navigon 70 Plus ein Super Navi ist,brauche ich hier nicht zu erwähnen. Schließt man die hier negativen
Bewertungen wegen des Aufhängens und Bildeinfrierungen aus, so verdient es durchweg 5 Sterne.

Ich hoffe,ich konnte Euch mit meiner kleinen aber auch wie ich meine, wichtigen Entdeckung helfen

Kommentare ob es bei Euch auch geklappt hat,wären höchst Interessant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


371 von 384 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verbesserungen in fast allen Bereichen - Vergleich mit Navigon 7110 - Sofware immer noch problematisch, auch nach Update, 11. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte bisher das Navigon 7110, und bis auf ein paar Softwareaussetzer(abstürze) tat es seinen Dienst hervorragend. Daher ziehe ich dieses Gerät hier mal zum Vergleich.

Display: Ist nun größer, Spiegelt genauso wenig, darf immer noch keine Sonne direkt draufstrahlen. Klar. Es hat aber meines Erachtens eine höhere Auflösung, man hat viel mehr Platz für die Adressen und der Text ist auch wieder schön Scharf. Die Darstellung der Karte ist nun etwas anders, die Farben haben sich leicht geändert, aber weder zum Vor- noch zum Nachteil. Im Nachtmodus empfinde ich es aber etwas heller als das alte Gerät - gewöhnungsbedürftig, aber nicht störend. Tag-Nachtmodus Läuft nun übrigens auf Wunsch automatisch ab. Eben wie im echten Leben ;-)

Touchscreen und Eingabe: Der Touchscreen ist um einiges fixer und genauer, etwas hakelig ist aber das Schieben der Karte im 2D Modus. Bei der Eingabe der Adressen werden nur noch mögliche Buchstaben angezeigt, die anderen ausgegraut. Günstig wenn man ähnlich wie Legastheniker ab und an beim Tippen die Buchstaben vertauscht. Störend bei schnellen Tippen aber ist, dass auf einmal, nämlich wenn sie auf eine Seite passen, alle möglichen Ziele angezeigt werden. Dadurch tippt man schonmal was an, was man nicht wollte und muss von vorne anfangen.

Menüführung: Teils intuitiv, ansonsten aber schnell erlernbar. Punkte die ich damals schon unsinnig fand sind geflogen, z.B. ob man schnelles oder langsames Auto fährt. Dafür soll das Gerät nun die Fahrweise analysieren können - mal gucken.

Navigation: Von der Zielgenauigkeit hat sich scheinbar nichts geändert: ca. 90% findet es richtig, ansonsten vertut es sich schonmal um ein zwei Häuserblocks. Hängt eben vom Kartenmaterial ab. Wege die nicht befahren werden dürfen werden wieder entsprechend angezeigt, scheinbar aber diesesmal in Grau, nicht mehr in rot (Stichwort Feld- und Waldwege). Die Hilfen wie Strassenführung und Spurassistent sind wie gewohnt perfekt. Sehr gut gelungen ist der Annäherungsensor. Nicht unbedingt wegen der Funktion, passiert schon mal dass er nicht reagiert, aber super ist, dass er das Display freiräumt und nur das nötigste da lässt. Allerdings reagiert er nicht nur bei Annäherungen, auch bei Schlaglöchern hat er mir schonmal wieder die Anzeigen gebracht. Trotz reduziertem Radius.
Nachtrag: Mittlerweile habe ich auf Berühung umgestellt, zu oft hat er von sich aus die Menüs wieder gebracht. Jetzt muss ich einfach mal -Blindflug-Berührung möglich- den Screen antatschen, dann kommen die Buttons.

Stimme: Ein Punkt der mir beim 7110 viel besser gefiel. Die neue Stimme ist immer noch weiblich aber kommt recht herrisch daher. Vergleiche mit einer Domina kommen nicht von ungefähr. Gerade die wichtigste Funktion, das Warnen wenn man zu schnell fährt, kommt kein schönes freundliches aber bestimmendes "Achtung" sondern ein beinahe Militärtonartiges "Achtung!". gut hingegen, auf Wunsch sagt sie mit an in welche Strasse man nun fahren soll. Für meinen Geschmack ist die Gute aber bei laufender Musik zu leise. OK, das ist nun alles Geschmackssache, aber zum Glück labert kein Mann.
Nachtrag: Mittlerweile habe ich mich gut daran gewöhnt, wenn man mal den Klang der alten Stimme nicht mehr im Kopf hat, bemerkt man den "herrischen" Unterschied gar nicht mehr ;-)

Sonderanzeigen: Wie bisher kann man sich wieder Höhe, Geschwindigkeit und Kompass anzeigen lassen. Geschwindigkeit und Höhe sind erfreulicherweise größer und nicht mehr zugestellt und damit viel besser abzulesen, der Kompass ist aber nach wie vor zu klein geraten, hat mit weißen Hintergrund die falsche Farbe und lässt sich nicht während der fahrt ohne weiteres ablesen. Die meisten werden es nicht brauchen, für die die es aber wollen ist es aber störend.

Halterung: Beste Neuerung. Wer dieses Design-Mistding vom 7110 hatte, hat hier seine Offenbarung gefunden. Leicht erreichbarer Saugnapfhebel, leicht und in alle Richtungen justierbares Gelenk, keine unnötigen Teile und vor allem alles mit Schraubenzieher erreichbar. Navi lässt sich mit einen Handgriff abnehmen.

Gerätegröße: Im Vergleich mit dem 7110er ist es ein wenig breiter, genauso hoch und sogar schmaler. Dies wurde, trotz größerem Bildschirm, durch einen viel schmaleren Rahmen erreicht. Meine Befürchtung ein Riesennavi zu bekommen bewahrheitete sich also nicht. Nebenbei sieht es so auch viel besser aus, auch wegen den Aluelementen.

Satellitenempfang: Ist genauso gut wie bei dem 7110. Quasi sofort nach Tunneln ist er wieder da. Ich hatte sogar in meiner Wohnung (Dachgeschoß) Empfang. Einzig nach kompletten neustart der Software dauert es etwas länger, aber da waren es bei meinen alten gerät schon max. 3Minuten. Angegeben von Navigon sind (vorsichtige) maximale 20 Minuten... Natürlich stark Gebietsabhängig.

Sonstiges: mitgeliefert werden ein USB-Kabel, eine Kurzanleitung mit Sparcode für Freshmaps (30 statt 90 €), Die fensterhalteung und ein Autoladekabel. Es gibt nicht mehr den Klebesockel für das Armaturenbrett (benutzte den Irgendeiner?) und ein Heimladegerät. Für mich sehr verschmerzbar. Auch keine CD mehr dabei, zu Zeiten von DSL eigentlich auch kein Unding. Für ISDN geplagte (gehöre noch selber dazu), die Software hat ca. 30MB. Handbuch gibt es als Download, ca. 1,5 MB, erklärt alles sehr gut. Auch nicht mehr dabei: Bluetooth. das gibts nur noch im Premiumgerät. Und hoffentlich kein Ärgernis: Es gibt keinen Stilus mehr. Diesen Stift brauchte ich etwa alle 5000km für einen Reset, hoffe dass das hier nicht mehr nötig ist, ansonsten gehört bald eine Büroklammer zur Grundausstattung meines Autos. Die Nervigr TMC Antenne ist auch passe - das ist nun im Ladekabel integriert. Beim Ausschalten lässt er nun 5Sekunden Zeit zum wählen zwischen Standbay(Standard) und Ausschalten. Stanardmäßig schaltet das Gerät in 30 Sekunden in Standby wenn kein Strom angeschloßen ist, kann man aber abrechen.

Nachtrag Softwareabsturz: Ich hatte nun meinen ersten Absturz. Es zeigte sich auf einmal das Startdisplay und sonst tat er nichts mehr. Sehr gut: Habe nur den Standby-Knopf betätigt und die Software startete neu. Ein drücken des Resetknopfes war nicht nötig.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, als einzigen Negativpunkt sehe ich die etwas unfreundlichere Stimme. 5 Sterne.

Kleiner Tipp noch, das Gerät nicht im angebotenen Demomodus starten, wenn man dass auf Realbetrieb umstellt darf man alle Einstellungen und Adresseingaben erneut machen...

-NACHTRAG 26.Juli: Abstürze
Hatte nun bereits 3 Abstürze gehabt. Zwei davon liesen sich einfach mit dem Ein-/Ausschalter beheben, bei dem Dritten musste ich ein wenig zittern. Hier war das Bild eingefroren und nix ging mehr. Also Büroklammer genommen, Resetknopf gedrückt - Auch nix. Erst Resetknopf und Ein-/Ausschalter gleichzeitig drücken bewegten das Navi zum ersehnten Neustart. Aufgrund der anderen Berichte hier mit den Softwareproblemen kann man davon ausgehen, dass dies kein Einzelfall ist. Daher ziehe ich einen Stern von meiner Bewertung ab, denn stabil ist nun mal leider etwas anderes...

-NACHTRAG 10.September: TMC
Mittlerweile habe auch ich festgestellt, dass TMC keinen wirklich guten Empfang bietet. Stammstrecke A9 bin ich schon fast in München, zuvor er erste Meldungen empfängt. Kabel geht runter in Fußraum Beifahrer und anschließend in den Zigarettenanzünder. Ich experimentiere nun mit anderer Lage, also Kabel direkt unter der Windschutzscheibe.

-NACHTRAG 28.September: TMC2
Tatsächlich ist der TMC Empfang bedeutend besser, wenn das Kabel auf dem Armaturenbrett liegt. Allerdings finde ich immer noch, dass es besser gehen sollte. Immerhin findet er aber nun Staumeldungen ZUVOR ich auf der A9 bin, was eine immense Besserung darstellt. Klingt eigentlich auch logisch, dass die Antenne besseren Empfang hat, desto höher sie ist, allerdings ist das Konzept der Antenne im Navigon dann aber schlecht durchdacht, da eigentlich alle Fahrzeuge den Zigarettenanzünder in der Mittelkonsole haben, nicht am Dach.

-NACHTRAG 13.Januar:
Im Winter findet das Wort "Einfrieren" mal tatsächlich gebrauch mit der Hardware. Bei mir bleibt das Navi immer im Auto, Diebstahlgefahr ist im Kaff wo jeder jeden kennt bei 0%. Bei den harten Wintertagen mit vielen Minusgraden duaert das Einschalten lange bis sehr lange, von 1 bis 5 Minuten. Dabei bleibt der Bildschirm weiß bis er schlußendlich startet. Daher meine Empfehlung: Bei sehr niedrigen Temperaturen unterhalb von ca -5° ohne Garagenstellplatz Navi Rausnehmen.
Weiterhin war das Navi nun auch im Ausland in Gebrauch und tat da ohne Probleme seinen Dienst. In der tiefsten Toscana gab es alleridngs einige Zufahrtsstraßen, die auf der Karte nciht exestieren. Aber das ist ja bekanntermaßen nicht ungewöhnloich in der Gegened. Von den Dutzenden stationären Blitzern auf dem Weg (über Brenner) kannte er lediglich ein Gerät nicht.
Stauumfahrung funktionierte auch sehr gut, bei der Heimfahrt Anfang Dezember, das große Winterchaos begann, informierte mich das Gerät sehr fürh über Störungen auf der Strecke und empfehlungen. Nicht bei jeder Meldung schlug das Gerät eine Kurskorrektur vor.
Softwareabstürze sind allerdings immernoch ein Thema. Im Urlaub funktionierte das Gerät einwandfrei, daüfr hatte ich letzte Woche an einem Tag zwei Abstürze. Hinterlässt dann doch ein gewisses Gefühl der Unsicherheit, besonders wenn das Geräft (Softwaretechnisch) einfriert, merkt man das auf der Autobahn ja nicht sofort. Bisher ließen sich aber fast alle Abstürze ohne das fummlige Reset-Drücken lösen.

-NACHTRAG 30.September:
Das Gerät leistet immer noch gute Dienste. Nach dem letzten Update ist das Absturzproblem zumindest entschärft worden: er friert nun nicht mehr ein sondern sagt dir, dass er grad abgestürzt ist und startet nach 5 Sekunden die Software neu. Es kann also nicht mehr passieren, dass man gar net mitbekommt, dass dein Helferlein and er Scheibe streikt.
Thema Update, nach dem Update waren erstmal alle Ziele und Startpunkte weg. Toll! Nach einer längeren Recherche im Internet fand ich die Lösung, wo man in einer Configdatei des Gerätes den Zielort der Ziele ändern muss. Sehr Kundenfreundlich ist das nicht. Die Lösung fand sich auch nicht mal bei Navigon selber sondern bei einer Navi-Fanseite. Immerhin werden aber die Adressen tatsächlich beim Backup gespeichert, dachte zuerst die wären futsch. Irgendwie tragisch, wenn man ein Backup loben muss weil es das macht, was man erwartet. Aber OK, bei Navigon weiss man ja jetzt, dass es Software-unterstützerisch-technisch nicht so zum Besten steht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich TomTom GOLIVE 1005 zu NAVIGON 70 Plus Live, 1. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Navigon 70 Plus Live Navigationssystem (12,7 cm (5 Zoll) Display, Europa 44, TMC, Navigon Live Services, Aktiver Fahrspurassistent, Text-to-Speech) (Elektronik)
Ich habe beide Geräte parallel bei Amazon bestellt und ausgiebig getestet. Der Test hat zeitweise in Berlin, hauptsächlich aber in München stattgefunden.

Fazit des Tests für ungeduldige Menschen:

Der einzige Punkt, in welchem das TomTom NICHT vom NAVIGON geschlagen wurde, ist der Live-Service. Der Live-Service von TomTom ist betreffend seiner Aktualität und seiner Genauigkeit unübertroffen. Selbst kleinste Staus im innerstädtischen Bereich werden auf den Hauptstrecken zuverlässig angezeigt. Der Grund für diese fast schon unheimlich anmutende Vorhersagekraft des Gerätes ist, dass TomTom mit Vodafone kooperiert. Vodafone übermittelte (anonym ) an TomTom die Bewegungsprofile seiner Handynutzer. Aus diesen Daten und weiteren Daten errechnet TomTom dann die entsprechenden Staus bzw. Stauwahrscheinlichkeiten. Es gibt (zumindest derzeit) kein vergleichbar genaues Konkurrenzprodukt was diese Funktion anbetrifft. Dieses Argument wiegt natürlich schwer, weshalb mir die Entscheidung zwischen den beiden Geräten sehr schwer fiel. Ich muss aber dennoch betonen, dass wirklich in allen anderen Punkten das NAVIGON deutlich besser ist. Hierzu nun im einzelnen:

Kartenmaterial:

Das Kartenmaterial vom TomTom ist - gelinde gesagt - eine Zumutung. Selbst nach der 1. (kostenlosen) Aktualisierung, hat das TomTom eine Umgehungsstraße, welche bereits seit einem halben Jahr existiert, nicht gekannt. Laut TomTom bewegte ich mich also mitten im Acker. Auch zahlreiche bereits seit Jahren existierende Kreisverkehre waren den TomTom völlig unbekannt. Das NAVIGON kannte bereits ohne Aktualisierung alle diese Punkte bis ins Detail. Schon bald habe ich festgestellt, dass ich mich auf die Angaben des NAVIGON konzentriert habe, wenn ich mich in unbekanntem Terrain bewegte. Klarer Sieg fürs NAVIGON.

Bildschirm:

Der Bildschirm vom TomTom spiegelt, so dass bei Sonne kaum noch ein Bild zu erkennen ist. Der Bildschirm vom NAVIGON ist gut entspiegelt und kann auch bei Sonneneinstrahlung gut gelesen werden.

Übersichtlichkeit der Darstellung:

Beim TomTom fängt man immer wieder das Suchen nach Informationen an. Beim NAVIGON ist alles sauber gegliedert und strukturiert. Die graphische Aufbereitung des Kartenmaterials ist beim TomTom völlig veraltet. Hier sieht man noch richtige Pixelgrafik, wie man sie zu Zeiten der ersten Computer kannte. Man tut sich richtig schwer, die Gebiet, in welchem man sich bewegt, auch auf der Karte wiederzuerkennen. Das NAVIGON liefert eine richtige Karte, wie man sich das nur wünschen kann. Eine bessere Darstellung habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.

Routenführung:

Beim TomTom eine Katastrophe! Mehrere Male habe ich mich verfahren, weil die Ansagen des TomTom völlig ungenau waren. Teilweise erfolgen die Ansagen auch derart spät, dass ein Abbiegen einfach nicht mehr möglich ist. Besonders nervend ist beim TomTom die Penetranz, wie das Gerät einen auf die alte Route zurückbringen möchte, wenn man, z.B. wg. einer Sperrung, spontan nicht wie vorgesehen abbiegt. Das TomTom hat tatsächlich bis kurz vor Erreichen meines Zieles versucht, mich zum Umdrehen zu bewegen, was einfach völliger Unsinn war. Das NAVIGON hat in exakt der gleichen Situation SOFORT die neue Route berechnet und mich sicher nach Hause gebracht. Das erwarte ich auch von einem Navigationssystem. Überhaupt ist die Routenführung beim NAVIGON idiotensicher. Wenn das NAVIGON einem zum JETZT abbiegen auffordert, dann stimmt das auch.

Kartenaktualisierung:

Oh je. Beim TomTom habe ich geschlagene 2 Tage gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe. Ständig ist der Server abgeschmiert. Beim NAVIGON alles kein Problem. Hat sofort geklappt.

Sprachausgabe:

Die Ansagen vom TomTom sind lauter als beim NAVIGON einstellbar. Hilft aber auch nichts, weil die Ansagen dafür blechern und schwer verständlich sind. Die Computerstimme beim NAVIGON dagegen glasklar und deutlich.

Spurassistent:

NAVIGON ist in dieser Kategorie unschlagbar. Es werden praktisch 1 zu 1 die Schilder, wie sie tatsächlich auf der Autobahn aussehen, angezeigt. Beim TomTom muss man immer wieder zwischen Gerät und Schild vergleichen, weil die Darstellung erheblich abweicht. Die zu befahrenden Spuren werden beim NAVIGON eindeutig angezeigt. Beim TomTom ist Mitdenken gefragt.

Abseits der Straße:

Dafür ist das TomTom gar nicht geeignet. Das NAVION bietet einem sogar als Fußgänger detaillierteste Informationen, z.B. auch wo der nächste Geldautomat oder das nächste Restaurant ist. Und darüber hinaus werden einem noch besondere Points-of-Interests erklärt. Geschichtsunterricht ist also inklusive. Toll. Auch das Gewicht des TomTom schließt die Mitnahme eigentlich aus; dafür ist es natürlich sehr stabil mit Metallbestandteilen gebaut. Aber zu schwer und zu sperrig für den mobilen Einsatz. Der Akku beim TomTom hält nicht so lange wie der des NAVIGON.

Bedienung:

Auch dieser Punkt geht ans NAVIGON. Eigentlich auch ohne Bedienungsleitung möglich. Es wird eine Kurzanleitung mitgeliefert. Wer es ausführlich (99 Seiten) will, muss sich das aber als PDF auf der Navigon-Seite downloaden. Das TomTom hingegen verzichtet einfach komplett auf eine Bedienungsanleitung. Das wäre OK, wenn es denn selbsterklärend wäre ... ist es aber nicht. Im Gegenteil: Selbst nach Lesen der Bedienungsanleitung, waren und sind mir viele der Funktionen noch ein Rätsel.

Live-Funktion:

Der Punkt geht - wie schon oben erwähnt - eindeutig ans TomTom. Die Genauigkeit ist unschlagbar. Das soll aber nicht heißen, dass die Live-Funktion des NAVIGON schlecht wäre. Auch dieses Gerät sagt Staus recht zuverlässig voraus und ändert - auf Wunsch - automatisch die Route, wenn Behinderungen erkannt werden. Das funktioniert auch im innerstädtischen Bereich auf den Hauptrouten. Aber nicht unbedingt bis auf hundert Meter genau. Das kann das TomTom auf geradezu unheimliche Weise gut. Auch sehr gut bei TomTom: Die Blitzer werden recht gut gemeldet!

Meine Entscheidung:

Ich habe mich letztendlich für das NAVIGON entschieden. Es ist ein durch und durch gutes Navi. Das kann man vom TomTom wahrlich nicht behaupten. Wem es ausschließlich um eine gute Stauvorhersage geht, und wer auf die Navifunktionen ansonsten keinen Wert legt, der kauft beim TomTom den besseren Life-Service mit ein. Ich hoffe, dass der Life-Service vom Navigon im Lauf der nächsten Monate oder Jahre nachziehen wird - schließlich steckt Garmin dahinter. Schleichwege kennen aber beide Geräte nicht, d.h. die Stauvorhersage im innerstädtischen Bereich funktioniert ohnehin nur zuverlässig auf den Hauptadern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


173 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Weg ist das Ziel!, 6. November 2010
Ach! Viele Menschen sind heute leider so ungeduldig und darauf versessen, das alles immer 100% und sofort perfekt funktionieren muß! Ich habe hier soviele haarsträubende Rezensionen gelesen, das ich mir dieses feine Stück Technik beinahe nicht gekauft hätte. Glücklicherweise habe ich mich auf mehrere Tests in Fachmagazinen verlassen und trotzdem zugegriffen!
Dies ist mein erstes Navi. Ich habe bisher mit den übrigens tollen Freizeitatlanten vom ADAC navigiert, die mir allerdings mit 15€ pro Stück einfach zu teuer wurden und die leider viele Straßen aufführen, die nicht mehr befahrbar sind. Nach einer unfreiwilligen Höllentour von Hildesheim nach Wolfsburg (theoretisch 80km - 1Std., praktisch 130km - 2,5 Stunden) entschied ich mich, endlich ein Navi zu besorgen. Eigentlich sollte es ein TomTom werden, allerdings haben mich das große Display und der Funktionsumfang des N70 dann doch überzeugt.

Habe das Navi jetzt mehrere Male problemlos mit der Software upgedatet, wieder zurückgesetzt, formatiert und wieder aufgespielt, Dateien verändert und wieder hergestellt, Soft- und Hardresets durchgeführt, nur um die negativen Rezensionen zu überprüfen und noch nicht einen einzigen Hänger oder dergleichen gehabt! Bevor man heutzutage ein Gerät gleich verflucht, nur weil es nicht sofort alles tut, was man von ihm verlangt, sollte man vielleicht die Möglichkeiten des Internet nutzen. Es gibt diverse Foren, in denen man für fast jedes Soft- oder Hardwareproblem eine Lösung findet. Nun aber zum Gerät selbst:

- leichte und intiuitive Menüführung (Handbuch selbst als Navi-Neuling noch nicht benötigt)
- Bedienung der Software NavigonFresh und Updates, Sicherungen, Wiederherstellungen problemlos

Bei der Navigation lassen sich Tempolimits anzeigen. Dies funktioniert sehr gut. Auch der Warner bei Überschreitung des Limits läßt sich von 5-35 km/h in 5er-Schritten einstellen. Man kann sich vor stationären Blitzern warnen lassen, Höhe über NN und Geschwindigkeit anzeigen lassen und andere mehr oder weniger nützliche Features zuschalten (Kompass, Grenzübertrittsinfos etc.)
Bei der Darstellung der Karte läßt sich "Reality View" aktivieren, das Autobahnkreuze und Auf/Abfahrten laut Test zu 100% genau anzeigt. Weiterhin lassen sich auf der 2D/3D-Karte die Straßennamen einblenden, der Kartenausschnitt vergrößern und verkleinern und die verschiedenen Kategorien zu- und abschalten (Hotels, Restaurants, Tankstellen, Museen etc.)
In den allgemeinen Einstellungen kann man das Display den Sichtverhältnissen anpassen, Standby, Schnellzugriffe, Stimmausgabe und Annäherungssensor konfigurieren.
Weiterhin hat man Zugriff auf ein umfangreiches Handbuch, Verkehrsmeldungen und die Notfallhilfe.

Im täglichen Gebrauch hat mich das Navi voll überzeugt. Es findet schnell 3 verschiedene Routen, die durch eigene Profile konfiguriert oder ergänzt werden können. Die Navigation selbst ist 95-100% genau und lieferte einige positiv erstaunliche Routenvorschläge. Da ich gerne trekken gehe, suche ich nach kleinen Nebenstrecken, die direkt an Waldgebiete heran oder durch Waldgebiete hindurchführen. Das Navi hat mir "altem Hasen" in dieser Hinsicht sogar noch einige unbekannte Strecken angezeigt, von denen ein paar wirklich Feldwege waren, die sonst wahrscheinlich nur Trecker oder Mountainbiker benutzen würden.
Der aktive Fahrspurassistent, der momentan anscheinend hauptsächlich für Ballungsräume verfügbar ist, arbeitet zuverlässig. Auch der Annäherungssensor funktioniert einwandfrei. Ein sehr schönes Feature ist auch, das die Schnellzugriffsmenüleiste automatisch verschwindet und somit fast das ganze Display die Route anzeigt. Im Schnellzugriffsmenü lassen sich 3 Kategorien (z.B. Tanken, Parken, Essen, Sehenswürdigkeiten, Museen, Discounter etc.) speichern, die an der oberen Bildschirmkante mit Entfernungsangabe erscheinen.
Es gibt noch viele Möglichkeiten, das Navi seinen persönlichen Vorstellungen anzupassen. Man kann eigene Routen erstellen und speichern, bis zu 1000 eigene POIs eingeben, natürlich gegen Bezahlung bei Navigon Reiseführer, TMC Pro oder zusätzliche Stimmen erwerben.

Ich bin mit meinem Erstnavi mehr als zufrieden, sogar positiv überrascht, wozu die Technik heutzutage schon in der Lage ist. Der günstige Preis und die umfangreiche Ausstattung machen das Navigon 70 Plus zu einer absoluten Kaufempfehlung!

Edit 01.04.2011:
Dies ist leider kein Aprilscherz! Da ich hier nicht die teils lächerlichen Querelen mit dem Support von Navigon und der Reparaturstelle bewerte, sondern das Gerät an sich, ziehe ich nur 2 Punkte ab. Ich nutze seit 15 Jahren USB-Anschlüsse und soll laut Navigon-Kundendienst angeblich durch eigenes Verschulden den USB-Anschluß meines 70Plus zerstört haben. Mag sein, aber wie das möglich sein soll, ist mir ein Rätsel. Das Navi ist und bleibt ein tolles Teil, aber wehe dem, der es mit dem Navigon-Support bzw. Kundendienst zu bekommen tut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


220 von 233 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Marktstart weg ein tolles Gerät!, 10. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Etwas skeptisch war ich schon, ein Navigationsgerät der ersten Stunde zu erwerben!

Doch meine Bedenken sollten vorerst unbegründet sein (der weitere Verlauf bleibt allerdings abzuwarten).

Schon beim ersten in die Hand nehmen des Navis, begeisterte mich sein Äußeres. Trotz einer Displaydiagonalen von 5" erscheint das Navi, dank einer sehr flachen Bauweise und eines recht schmalen Rahmens, um einiges zierlicher als ich es mir vorgestellt habe.
Die Verarbeitung läßt keine Wünsche offen, kein knarzen des Gehäuses und auch die Spaltmaße sind so wie sie sein sollten ... gering!
Die Chromeinfassung des Gehäuses fällt dezent aus und blendet während der Fahrt bei Sonneneinstrahlung nicht!

Das Display überzeugt nicht nur durch seine Größe von 5" ,sondern bietet darüber hinaus eine qualitativ sehr hochwertige Farbdarstellung und eine Bildschärfe die ebenfalls zu gefallen weiß.
Das Display selbst ist matt, jedoch kann es bei sehr starker und direkter Sonneneinstrahlung zu einer leichten Spiegelung kommen. Bei starker Sonneneinstrahlung lässt dann aber auch die Ablesbarkeit durch mangelnden Kontrast zu wünschen übrig, da bringt dann auch das erhöhen der Helligkeit nichts mehr.
Dies soll aber bitte die ansonsten hervorragende Leistung des Displays in keinster Weise schmälern, zumal diese Beeinträchtigung nur bei direkter und starker Sonneneinstrahlung zum tragen kommt!

Bei der Erstinbetriebnahme bitte unbedingt darauf achten den Demomodus nicht zu aktivieren (wird auf der zweiten oder dritten Seite beim erstmaligen einschalten mit ja/nein aktiviert/deaktiviert.
Sollte dies falsch eingegeben werden (wie es mir passiert ist) so kann im späteren Verlauf keine Navigation gestartet werden, trotz korrekter Adressangaben, GPS Signal etc.. Es wird zwar der eingegebene Streckenabschnitt angezeigt aber nur die vielleicht letzten 500 Meter vor dem Ziel.

Hat man die ersten Schritte geschafft, dann kann man nur noch Staunen (im positiven Sinne).

Die Ziel- bzw. Adresseingabe lässt sich intuitiv / schnell / präzise durchführen. Dank schnellem Prozessor und einer Tastatur mit beeindruckend großen Tasten ist es immer wieder ein Vergnügen Adressen einzugeben. Der Clou dabei ist, dass bei der weiteren Vervollständigung des Adressnamens, auf der Tastatur nur noch die Buchstaben angezeigt werden, die einen Sinn ergeben (ich hätte nicht gedacht, dass so etwas Spaß machen kann).
Trotz zahlreicher Funktionen / Einstellungen wirkt das in schwarz gehaltene Menue nicht überfrachtet, im Gegenteil, alles ist sehr übersichtlich gestaltet und die Funktionen befinden sich dort, wo man sie letztendlich auch vermutet.

Zur Navigation selbst:

Funktioniert ... und das sehr gut!

+ Sehr gut zu verstehende und angenehme Frauenstimme.

+ Lautstärke mehr als ausreichend / Stufe 8 von 10 reicht selbst bei halb geöffnetem Fenster und Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn / Auf Stufe 10 kein verzerren der Stimme zu vernehmen

+ Sehr präzise Fahranweisungen.

+ Sehr viele Anzeigen auf dem Display möglich, wie z.B. Kompass, Uhr, Verkehrsschilder, Radarwarner, Höhenanzeige etc. ... die aber allesamt auch ausgeblendet werden können.

+ Sehr gute Navigation / schnelle Routen Neuberechnung.

+ Kartenmaterial Q2 2010 vorinstalliert

+ Software stabil / kein einfrieren des Bildschirms

+ Intuitive Bedienung.

-/+ Fahrspuranzeige, da kann man geteilter Meinung sein. Wird nur bei wirklich großen, mehrspurigen Fahrbahnen an Kreuzungen angezeigt und genau dann richtet man eh sein ganzes Augenmerk
auf die reale Situation im Straßenverkehr und nicht auch noch auf eine kleine Grafik am rechten Bildschirmrand des Display.

-/+ Schneller GPS Empfang beim einschalten ca. 2 Min. im Stand By ca. 30 Sek. allerdings nur im Freien, in der Wohnung findet mein Navi keine Satelliten. In Waldgebieten kam es zu vereinzelten
Verbindungsabbrüchen die aber nur wenige Sekunden andauerten. Ansonsten sehr guter Empfang.

- Navi läßt sich während des Ladens über USB Kabel nur bei ausgeschaltetem Computer bedienen.

- Bewegungssensor Sinnfrei! Wenn ich meine Hand zum Display führe dann möchte ich in der Regel auch etwas ausführen im Menue, also kann ich auch gleich klicken. Denn etwas anderes als die
Menueleiste (unten) / POI Leiste (oben) ein- oder auszublenden macht der Sensor eh nicht. Auch bei deaktiviertem Bewegungssensor blenden sich die beiden Leisten selbstständig aus und lassen sich durch einen einfachen Klick wieder aktivieren.

- Mehrmaliges auffordern zum wenden, wenn man die vorgegebene Strecke verlässt, hört aber nach ca. 1 Kilometer auf und besinnt sich dann auf die neue Route.

Ich bin bisher sehr zufrieden mit meinem Navi 70 Plus und freue mich jetzt schon unter anderem auf die erneute Adresseingabe die wirklich absolut gelungen ist und hoffe darauf, auch in Zukunft von Mängeln verschont zu bleiben.

Navigon hat meiner Meinung nach, ein wirklich überzeugendes Produkt auf den Markt gebracht!!

Nachtrag vom 21.11.2010

Auch gut vier Monate später, keinerlei Abstürze zu vermerken!

Installation des Kartenupdate ( 3.Quartal ) verlief absolut unproblematisch. Wobei die Länder per Häkchen ausgewählt werden können, die man auch wirklich benötigt. Allerdings dauert der Download der gesamten Europakarte bei einer 2000er DSL Leitung bis zu vier Stunden.

Negativ aufgefallen ist mir allerdings, dass mein Display nicht ganz korrekt eingepasst wurde. Die Anzeigen auf dem Display werden etwas schräg dargestellt. Beeinträchtigt zwar nicht die Funktion des Gerätes, ist aber auch nicht schön anzusehen.

Zwischenzeitlich konnte ich das Navigon 70 Plus mit einem TomTom XL IQ Routes vergleichen, wobei mir die Ziel- bzw. Streckenführung des TomTom stellenweise etwas logischer und durchdachter erschien. Dennoch soll dies der Gesamtleistung des Navigons keinen Abbruch tun, denn punktgenau ans Ziel kommen beide.

Würde ich das Navigon 70 Plus zum jetzigen Zeitpunkt erneut kaufen?

Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften, der reichhaltigen Ausstattung und der bis dato fehlerfreien Funktionsweise, ein ganz klares "Ja"!

Nachtrag vom 02.08.2011

Saugnapf der "Designhalterung" abgebrochen ( laut einiger Rezensionen hier auf Amazon, scheint dies kein Einzelfall zu sein ).

Ein neuwertiger Ersatz zu einem durchschnittlichen Preis von 25 €, scheint mir bei der gebotenen minderwertigen Qualität der Halterung, als zu teuer.

Ich habe den Saugnapf / Halterung per Loctite Sekundenkleber wieder zusammengefügt . . . kurzum . . . hält !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nie mehr ein NAVIGON, 8. Dezember 2010
Ich schicke heute mein zweites (und letztes) Navigon 70 zurück und steige um auf Becker.

Mein erstes Navigon 70 war die Plus-Variante und von ein paar Abstürzen abgesehen, war ich sehr zufrieden mit dem Navi. Die Routen sind sehr gut, die Routenführung ist klasse, der aktive Fahrspur-Assistent hat mich begeistert - die angebotenen Fahrspuren stimmen zwar nicht zu 100%, aber dafür gibt es ja kostenpflichtige Updates mit FreshMaps. Das Display ist ist (für ein Navi) groß und übersichtlich. Einziger wirklicher Nachteil war, dass TMC meistens erst funktionierte, wenn ich bereits am Ziel war.

Die wirklichen Probleme begannen mit dem Kartenupdate auf Q4/2010 (Kartenaktualisierung für das 4. Quartal 2010). Der Update brach nach dem ersten Paket ab und das Navi, bzw. die Client brach die Verbindung zum Navi ab. Danach ging nichts mehr, das Navi lies sich nicht mehr starten und auch nicht wiederherstellen. Die kostenpflichtige Hotline von NAVIGON war, ausser für den Umsatz von NAVIGON, nicht wirklich hilfreich. Mit Amazon habe ich dann die Rückgabe des Geräts vereinbart und mir wurde nach 2,5 Monaten der komplette Kaufpreis erstattet.

Ich habe mir sofort ein neues NAVIGON bestellt, wie gesagt ich WAR zufrieden! Ich habe mich diesmal für das NAVIGON 70 Premium entschieden, da ich eine Erweiterung dazu kaufen wollte, die für das PLUS nicht angeboten wird.

Gestern bekam ich mein neues Navi - super! Ich habe das Teil ausgepackt und erst mal an den PC angeschlossen. Das System des Navis upgedatet und TMC-Pro aktiviert (es ist nicht beschrieben, dass und wie man es tun muss. Aber es ist auch nicht wirklich tragisch, das TMC hat sowieso erst Empfang wenn ich bereits am Ziel bin).

Dann wollte ich den Kartenupdate für Q4/2010 installieren und ...... gleiches Ergebnis wie beim Versuch mit dem 70 Plus. Nur teuerer, das Aktivieren von FreshMaps für das neue Navi funktionierte zwar, aber die Software (von NAVIGON) ignorierte den "Gutschein-Code" (übrigens kommentarlos, dass es anstatt 19.99 € nun 99.99 € kostet, erfährt man erst NACH dem Einkauf).

Die kostenpflichtige Hotline ist übrigens auch kostenpflichtig für ein NAVI, das nicht einmal zwei Stunden alt ist und ist ebenso wenig hilfreich wie bei einem 1,5 Monate alten Navi!
Nach "Stunden" am Telefon, mit Versuchen das NAVI wieder zu beleben (nach den Anweisungen der NAVIGON-Hotline) gab die Hotline erfolglos auf. Immerhin bekam ich die Zusage, dass ich sowohl die 19 € FreshMaps für das 70 Plus und die 99 € für das 70 Premium erstattet bekomme.

Nach meiner Meinung ist mit dem Client und dem Navi kein Update auf die neusten Karten möglich. Weder unter Windows 7 noch unter Mac OSX, beide Kombinationen funktionieren nicht. Ich konnte weder am MAC noch unter Windows die Funktionen "Kartenupdate" und/oder "Wiederherstellung" erfolgreich durchführen. Der einzige Unterschied ist, dass der Client auf dem MAC nach ca. einer Minute abbricht, der unter Windows erst nach dem kompletten Durchlauf der Wiederherstellung (> 20 Minuten) - aber mit dem gleichen Ergebnis. Auch das Zurücksetzen des Navis (20 Sekunden einen dünnen Gegenstand in die Bohrung drücken und dabei die Einschalttaste drücken - warum 20 Sekunden - wenn man bei seinen Kunden sicher Muskelkrämpfe hervorrufen möchte sind 20 Sekunden zu kurz - anderseits um ein zufälliges Auslösen zu verhindern sind sie zu lange, das ist eine echte Zwangshaltung das passiert nicht zufällig)?

Jetzt habe ich das Navi wieder eingepackt und werde es zurück senden. Ich habe mir, wie gesagt, jetzt ein Becker-Navi bestellt.

Meine Empfehlung: Wer ein Hightec Navi möchte und keine Karten-Updates braucht, d.h. mit den ausgelieferten Karten (Q2/2010) zufrieden ist und keine aktuellen Karten benötigt, dem kann man das NAVIGON 70 empfehlen.

Noch ein paar Anmerkungen:
1. Den Annäherungssensor, hatte ich deaktiviert, da er praktisch jede Bewegung im Auto (blicken, in den Rückspiegel gucken usw.) als eine Annäherung interpretierte, in jeder möglichen Einstellung der Empfindlichkeit.
2. Die Form des Steckers am Ladekabel (die Verbindung vom NAVIGON 70 zum Zigarettenanzünder) ist etwas unglücklich gewählt, da alleine durch das Eigengewicht des Kabels ständig ein Moment auf den USB-Anschluß ausgeübt wird. Das führt dazu, dass das Kabel nach kurzer Zeit nur noch sehr lose sitzt und nicht immer Kontakt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Premium" bedeutet hier auch premium, 11. November 2010
Ich habe das Navi zwar erst wenige Tage, aber ich habe mich von Beginn an ausführlich damit auseinandergesetzt und kann nur sagen, vom Start weg einfach nur Spitzenklasse.
Der Name ist hier Programm. Premium bedeutet hier auch wirklich premium.
Ich kann die ganzen negativen Rezensionen überhaupt nicht nachvollziehen.

Ein kurzer Überblick der Pros und Contras:

+ Verarbeitung
+ Handhabung (Menüführung/Bedienbarkeit)
+ Geschwindigkeit (Routenberechnung und Routenkorrektur)
+ Anzahl der Funktionen
+ gute Freisprecheinrichtung
+ schnelle Kartenupdates

- fehlender Mediaplayer bzw. fehlende Fotowiedergabe
- schwierige Handhabung der Speicherkarte
- fehlender Inbusschlüssel zur KFZ-Halterverstellung

Ich habe zuerst eine Datensicherung vorgenommen. Dank NAVIGON fresh überhaupt kein Problem. Danach Registrierung und Eingabe der Codes für TMCpro und freshMAPS. Hat wunderbar funktioniert.
Sofort waren Kartenupdates und Zusatzfunktionen verfügbar.
Download der aktuellsten Updates und Karten, Installation von TMCpro und nach ca. 1-2 Stunden war alles auf dem neusten Stand und das Navi einsatzbereit.

Ich hatte mir vorgenommen eine kleine Route abzufahren, auch mit pregnanten und schwierigen Punkten, die ich schon vom Becker Z200 kannte. Sicher, einige Geschwindigkeitsbeschränkungen und einige neue Kreisel, wie auch einige Straßen waren noch nicht topaktuell... Aber ich habe noch kein Navi getestet, welches keine Lücken in der Abdeckung aufwies.

TMCpro war sofort verfügbar und tatsächlich kam ich auch in den Genuss einer Alternativroutenberechnung, was blitzschnell von Statten ging.

Kinderleichte Menüführung, ein super funktionierender Annäherungssensor, tolle grafische Darstellungen auf dem Display und intelligente Features wie das automatische Rein- und Rauszoomen bei wechselnder Geschwindigkeit machten die Fahrt sehr angenehm. Klare, laute und eindeutige Ansagen ließen keine Mißverständnisse aufkommen.

Auch bei der Zieleingabe via Sprachsteuerung gab es keine größeren Schwierigkeiten....problematisch wurde es nur bei stärkeren Nebengeräuschen, was dazu führte, dass das Navi nicht immer die angesagte Adresse erkannte.

Das Einbinden zweier Mobiltelefone via Bluetooth funktionierte auch einwandfrei und das Telefonieren über die integrierte Freisprecheinrichtung war problemlos. Telefonbücher wurden sauber übertragen und auch hier funktionierte die Sprachsteuerung blitzschnell und sauber.

Zahlreiche Zusatztools, die ich noch nicht alle testen konnte, scheinen noch zusätzlichen Komfort zu ermöglichen....

Alles in Allem ein Topgerät zu einem fairen Preis.... Ich werde natürlich weiter ausführlich testen und gerne meine Meinung revidieren, sollten wie schon von so vielen anderen Leuten erwähnte Probleme auftreten.
Derzeit kann ich keines dieser Probleme bestätigen. Ich habe ja schon die Vermutung, dass es einige fehlerhafte Produktserien gab oder NAVIGON gute Arbeit geleistet hat und die Probleme dann doch recht zügig in den Griff bekommen hat.

Also kann ich nur sagen, absolute Kaufempfehlung und ein Dankeschön an Amazon bzw good buy für die super schnelle Lieferung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für Wohnmobil nicht geeignet, 5. März 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe bisher mit meinem 8m Womo mit Mediongeräten navigiert. Mir fehlte aber eine Routenführung, die die Größe meines Fahrzeuges berücksichtigt.Dieses Navigon sollte die Alternative werden. Leider bin ich nach einigen Versuchen kläglich gescheitert.Ich werde unter anderem in kleinste Wohnbereiche geführt und zum Wenden aufgefordert. Das alles hat mit einer Sondersoftware für Truck und Caravan nichts zu tun. Abgesehen von "Aufhängern" die zwar mit irgendwie Fummeln wieder gangbar gemacht wurden, liegen hier Preis und Leistung in einem krassen Widerspruch. Ein 5" Navi für einen normalen Pkw bekomme ich aber ( auch von Navigon) zum halben Preis.Ich habe das Gerät zurückgegeben.Ich habe schon viel über amazon gekauft aber noch nie etwas zurückgeben müssen. Auch das funktioniert aber bei amazon ebenso schnell und professionell. Danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät auch für Senioren, absolute Kaufempfehlung!, 28. Dezember 2010
Auf der Suche nach einem geeigneten Navigationsgerät für meinen 74 jährigen Vater, der keinerlei Erfahrungen mit Computern hat, habe ich das Internet durchforstet. Nirgends gab es Hinweise für die Handhabung durch Senioren. Bei meiner Suche bin ich dann auf das Navigon 70 Plus gestoßen. Die Videos und Beschreibungen gaben einen ungefähren Eindruck von der Handhabung, insbesondere für die Zieleingabe. Ich habe es dann kurzer Hand bestellt, denn das Navigon hat zwei besondere Alleinstellungsmerkmale für diese Preisklasse: 12,7 cm großes Display und TMC Antenne im Ladekabel integriert.

Wie immer schnelle Lieferung durch Amazon. Zu Weihnachten wurde das Navi dann verschenkt und gleich ausprobiert. Ich muss sagen: das Navigon 70 Plus ist ein Spitzengerät ist!

Lieferumfang:
- Navigationsgerät
- KFZ Halterung für Frontscheibe
- KFZ Ladekabel (TMC Antenne integriert)
- USB-Anschlusskabel
- Kurzanleitungen

Verarbeitung:
Hochwertiges schwarzes Gehäuse. Auf der Vorderseite ist das Display mit einem silbernen Rand eingefasst. Von Spiegelungen keine Spur! Das Ladekabel wird über eine Mini-USB-Buchse an der Unterseite eingesteckt. Die Handhabung mit dem USB Stecker fiel meinem Vater etwas schwer und ich muss sagen, mit einem Rundstecker wäre das Ganze wirklich etwas einfacher. Aber man kann ja den Stecker immer im Gerät lassen. Der Stecker ist abgewinkelt und stört nicht. Das Display ist kontrastreich uns sehr gut ablesbar.

Halterung und Arretierung im KFZ
Es liegt ein sehr massiver KFZ Halter mit bei. Mit einem Klick ist das Navi in die Halterung eingesetzt und mit einem weiteren Handgriff ist der Halter an der Scheibe befestigt. Insgesamt sehr einfach. Durch den abgewinkelten Stromstecker kann das Navi auch sehr tief über dem Armaturenbrett befestigt werden. Der Stecker für den Zigarettenanzünder hat eine Ladekontrollleuchte. Dadurch dass die TMC Antenne im Ladekabel integriert ist, ist das Ganze sehr unkompliziert und wirkt sehr aufgeräumt.

Kartenmaterial:
Das Gerät wurde im Dezember 2010 gekauft und das Kartenmaterial hat den Stand Quartal 2/2010. Ist okay. Wenn ich das richtig gelesen habe stehen mehre kostenlose Kartenupdates innerhalb eines festen Zeitraums nach Kauf zur Verfügung. Dies muss aber in jedem Fall mit Hilfe eines PCs mit Internetanschluss erfolgen.

Benutzung der Navi Software:
Sehr Einfache Handhabung. Die Grundeinstellungen habe ich vorgenommen. Dauer ca. 5 Minuten ohne Lesen einer Anleitung!!! Dann ging es los. Es ist bereits alles installiert! Über das Hauptmenü kann man neue Ziele oder gespeicherte Ziele starten. Und es gibt einen 'Nach Hause' Button, was für meinen Vater sehr wichtig ist. Ansonsten kann man die Kartenansicht oder das Einstellungsmenü aufrufen. Wirklich wichtig sind nur die drei erstgenannten Menüpunkte. Das Navi stellt sich automatisch von Tag- auf Nachtbetrieb um. Die Berücksichtigung von Tempolimits ist einstellbar.

Das Navi lässt sich komplett mit Finger über den Touchscreen bedienen. Gott sei Dank ist die Zeit von pfriemeligen Stifteingaben vorbei.

Die Erkennung der Satelliten erfolgt so schnell, dass ich gar nicht sagen kann wie lange das gedauert hat. Hier gab es gar keine Einschränkung. Das kenne ich ganz anders von anderen Geräten. TOP!

Das Ausschalten des Geräts erfolgt wahlweise über einen Funktionsbutton in der Software oder über den Hardwareschalter. In jedem Fall muss der Nutzer auswählen ob das Gerät in Standbybetrieb geschaltet oder komplett ausgeschaltet wird. Wenn der Anwender nichts macht schaltet das Gerät nach ein paar Sekunden (Timer wird angezeigt) automatisch in den Standbybetrieb. Besser wäre hier das Gerät komplett auszuschalten. Aber es geht auch so.

Adresseingabe:
Sehr einfach. Nach einander wird Land, Ort od. PLZ, Straße, Hausnummer, Querstraße (nur wenn möglich) eingegeben. Das Land bleibt automatisch immer auf dem zuletzt ausgewählten Land stehen. Sehr gut gelöst. Es sind von Anfang an alle Länder installiert. Die Informationen werden über Reiter getrennt im Kopf des Displays angezeigt. Sowohl bei Ortsnamen als auch bei Straßennamen erfolgt die Eingabe über eine wirklich große Softtastatur, die OHNE einen Stift zu bedienen ist. Nach jeder Buchstabeneingabe werden nur noch Buchstaben gemäß der offenen Möglichkeiten angeboten. Umlaute wie bspw. UE werden von der Software automatisch in Ü umgesetzt, wenn dies sinnvoll ist. Die Eingabe springt irgendwann automatisch auf eine Listenansicht, wenn die Suche weit genug eingeschränkt wurde. Die Listenauswahl kann jeder Zeit aufgerufen werden. Man springt durch die Reiter mit Klick auf einen grünen Haken oder indem man direkt auf den gewünschten Reiter tippt. Am Ende wird die erfasste Adresse noch einmal angezeigt und der Button 'Navigation starten' wird angeboten. Die Adresseingabe ist TOP und wurde von meinem Vater sehr schnell verstanden. Durch die Benutzung des grünen Haken alles sehr einfach.

Die Adressfavoriten und Heimatadresse lassen sich ebenfalls wie bereits beschrieben erfassen und abspeichern.

Navigation
Wenn die Adresse eingegeben wurde, werden immer drei alternative Routen mit Details wie Ankunftszeit, Distanz etc. angezeigt. Die Roten werden auf der Karte entsprechend farblich gekennzeichnet. Nach Auswahl der gewünschten Route erfolgt sofort die Navigation. Wir haben das ganze allerdings nur im Ort getestet. Dadurch kann ich bis jetzt keinen Erfahrungsbericht zur Berücksichtigung von TMC-Stauinformationen abgeben. Aber der Gesamteindruck von dem Gerät ist so positiv, dass auch diese Funktion sicherlich sehr gut gelöst wurde. Die Sprachausgabe ist klar und deutlich zu verstehen. Während der Fahrt werden alle unnötigen Schaltflächen ausgeblendet. Nähert man sich mit der Hand dem Gerät erkennt dies der Annäherungssensor und die wichtigsten Optionen werden eingeblendet. Man muss nicht das Display berühren. Eine super Unterstützung ist der Fahrspurassistent, der genau anzeigt welche Spur man bspw. beim Verlassen einer Autobahn mit Parallelfahrstreifen befahren muss.

Gesamtbewertung:
Positiv:
- Hardware (Gehäuse)
- TMC Antenne im KFZ Ladekabel integriert (abgewinkelter USB Stecker)
- gut ablesbares Display
- sehr einfache Software mit geringem Konfigurationsaufwand
- einfache Adresseingabe
- kurze Startzeit der Software
- Annäherungssensor im Gerät

Negativ:
- Ausschalten des Geräts nicht perfekt gelöst (nur minimale Einschränkung).
- USB Stecker etwas schwierig für einen Rentner zu Handhaben.

Gesamtfazit: Mein Vater fühlt sich nun durch das Navi beim Fahren in fremden Regionen wesentlich sicherer und gut unterstützt! Zur Not kommt man mit dem Nach Hause Button auf jeden Fall nach Hause! Das Gerät bekommt daher die vollen 5 Sterne von mir. Für alle die ein einfaches gut ablesbares Gerät für Senioren suchen eine absolute Kaufempfehlung!

NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Zentraleuropa, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)

NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Europa 43, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als gedacht..., 25. Februar 2011
Ich habe das Navigon 70 Plus vor wenigen Tagen erhalten. Ich hatte bereits seit längerer Zeit ein Auge darauf geworfen, war aber bisher von den vielen Horror-Meldungen bzgl. der System-Stabilität abgeschreckt und habe mich erst jetzt zum Kauf durchgerungen, um mir ein persönliches Bild zu verschaffen...

Folgende Eindrücke konnte ich bisher gewinnen:

- ÄUSSERES/DISPLAY:
(+) Das Navigon macht einen gut verarbeiteten, stabilen, hochwertigen Eindruck und fühlt sich in der Hand nicht "billig" an.
(-) Nachdem ich die Verpackung öffnete, hatte ich den Eindruck, dass das Gerät schon einmal benutzt worden war. Die Schutzfolie saß nicht richtig auf dem Display und fiel ohne mein Zutun quasi einfach ab. Zudem waren "Fingerabdruck"-ähnliche Spuren vorhanden. Beschädigungen konnte ich aber nicht feststellen. Ich weiß nicht, wie es dazu kam und ob es tatsächlich bereits einmal geöffnet war oder ein Rückläufer ist - eigentlich empfinde ich die beschriebenen Spuren aber als "No go".
(-) Das Display selbst ist m.E. etwas berührungsunempfindlich und benötigt ab und an ein zweites Drücken, um eine Reaktion auszulösen bzw. die richtige Stelle anzusprechen. Zudem gibt das Display beim Drauf-Drücken etwas stärker nach als ich es bei anderen Navis gewohnt war. Dies führt dazu, dass das Display beim Drücken in der Nähe des Druckpunktes ein ganz kleines bisschen flackert. Die Betonung liegt aber wirklich auf "kleines bisschen" - dies lässt sich durchaus verschmerzen...
(+) Über die Helligkeit und Schärfe kann ich nicht klagen. Hier ist alles i.O.

- FUNKTIONEN/NAVIGATION
(+) Menüführung: Die Menüs sind klar strukturiert und man findet sich sehr schnell zu recht. Alles ist an seinem Platz und da, wo man es erwartet.
(+) Routenvorschläge: Sehr gut finde ich, dass das Navi beim Start der Navigation drei unterschiedliche Routen inkl. Fahrtzeiten und Entfernung zur Auswahl anbietet.
(+) GPS-Empfang: Der GPS-Empfang war sehr schnell hergestellt (wenige Sekunden) und blieb dauerhaft stabil.
(+) Sprachansagen/Zielführung: Die Navi-Stimme ist gut zu verstehen und sehr angenehm. Die Ansage von Straßen- und Ortsnamen finde ich sehr gut und auch diese konnte man super verstehen. Weiteres Plus: Das Navi gibt beim Einbiegen auf größere Straßen etc. oft einen Hinweis, in Richtung welcher Stadt man zu fahren hat (analog zur Beschilderung) - sehr hilfreich. Allerdings sind die Beschilderungshinweise ab und an falsch - und das Navi sagt, man solle nach links in Richtung XY-Stadt abbiegen, obwohl XY-Stadt in Richtung rechts ausgeschildert ist. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich aufgrund der guten Sprachführung und der detaillierten (meist richtigen) Ansagen (inkl. Straßenname, Richtung etc.) kaum noch auf das Display gucken musste und Irritationen kaum aufkamen.
(+) Annäherungssensor: Der Sensor funktioniert besser als ich aufgrund der übrigen Rezensionen gedacht hätte. Er reagiert erst, wenn ich mit meiner Hand kurz vor dem Display bin - allerdings hatte ich auch schon einige Male den Fall, dass der Annäherungssensor "versehentlich" reagierte, obwohl ich meine Hand nicht bewegt hatte. Da man die Empfindlichkeit des Sensors einstellen kann, hilft vielleicht dies - dies steht aber noch aus...
(+) Dass auf Wunsch die nächstgelegenen Tankstellen, Parkplätze und Restaurants auf der Route angezeigt werden (inkl. Entfernung) finde ich hilfreich. Wenn man schnell einen Tankstop einlegen möchte, findet sich leicht die nächste Tankstelle.
(+) Der Radarwarner kannte bisher alle Radarfallen auf meinen Routen und gab rechtzeitig entsprechende deutliche Hinweise.
(-) Der Start des Navis könnte etwas zügiger von statten gehen - die benötigte Zeit ist aber noch erträglich, wenn auch verbesserungsfähig.
(+) Die Kartendarstellung ist OK. Durch das Ausblenden unnötiger Buttons (--> Annäherungssensor) ist viel Platz für die Darstellung der Karte vorhanden. Bei Belassen der Standard-Einstellung, dass sämtliche POI's auf der Karte durch Symbole angezeigt werden, ist die Karte vollkommen überladen und unübersichtlich. Die angezeigten POI's lassen sich aber leicht reduzieren/deaktivieren und die Übersichtlichkeit somit stark erhöhen. Hiernach gibt es auch in diesem Punkt keinen Grund mehr zur Klage. Vom Fahrspurassistenten sowie von Reality-View konnte ich mir noch kein abschließendes Bild machen.

- ZUBEHÖR
(+) TMC-Empfänger: Der TMC-Empfänger funktioniert bei mir bestens. Bereits nach sehr kurzer Zeit (gefühlt < 1 Minute) waren alle Verkehrsnachrichten empfangen. Genial finde ich die Möglichkeit, sich alle Nachrichten detailliert anzeigen und vorlesen zu lassen, auch wenn diese nicht auf der eigentlichen Route liegen. So kann man sich immer einen Überblick über die aktuelle Verkehrslage bilden...
(-) Halterung: Die Halterung überzeugt mich persönlich nicht. Sie ist zwar recht formschön und macht einen hochwertigen Eindruck - die Lösung des Navis aus der Halterung verlangt etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Zudem war die Halterung bei Lieferung so schwergängig justiert, dass man die Neigung/Drehung des Navis etc. nur mit größter Mühe verändern konnte. Das Einsetzen des Navis in die Halterung geht dafür aber ohne Mühe - das Navi sitzt dann auch sicher...

- KARTEN/KARTEN-UPDATE
(+) Aktualität: Ich habe mir das 80%-rabattierte zweijährige Karten-Update gegönnt und die Karte nach dem Kauf via Navigon Fresh auf Stand Q1/2011 aktualisiert. Die Karte kennt nun auch Straßen in meiner Umgebung, die wirklich erst seit kurzem existieren. Die Karte macht somit wirklich einen sehr aktuellen Eindruck.
(+) Karten-Aktualisierung: Der Aktualisierungsvorgang verlief an sich problemlos. Der Speicherplatz des Navis reichte vollkommen aus und bietet laut Anzeige in Navigon Fresh auch noch reichlich Reserven.
(-) Aktualisierungsdauer: Navigon Fresh zeigte zu Beginn des Aktualisierungsvorgangs eine geschätzte Dauer des Vorgangs von 45 Minuten. Tatsächlich war der Vorgang nach 4 Stunden abgeschlossen (bei DSL 6.000). Die Restdaueranzeige passte sich aber nicht entsprechend an.

- STABILITÄT DES SYSTEMS
(+) Aufgrund der vielen bekannten Probleme bei den jüngsten Navigon-Navis möchte ich kurz auch darauf eingehen: Bisher (nach ca. vier Stunden Nutzung) gab es keine Probleme, Abstürze oder Ähnliches. Das System lief stabil.

- GESAMT-FAZIT
Aufgrund der geschilderten positiven und (wenigen) negativen Asprekte vergebe ich 4 von 5 Sternen. Bisher bereue ich meinen Kauf nicht und hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird. Auch wenn das Navi bestimmte Funktionen nicht bietet, die andere Geräte in der Preisklasse mitbringen (z.B. Telefon-Freisprecheinrichtung), finde ich das Preis-Leistungsverhältnis OK.

####################

NACHTRAG VOM 04.04.2011:
Das Navi läuft immer noch stabil und ist bisher nicht ein einziges Mal abgestürzt. Der Akku hält circa drei Stunden ohne über den Zigarettenanzünder geladen zu werden. Die Hinweise des Navis, in Richtung welcher Stadt man zu fahren hat (analog zur Beschilderung/Imitation der Beschilderung), haben sich im Laufe der Zeit doch als relativ unbrauchbar herausgestellt: Die Angaben/Ansagen passen oftmals nicht zur tatsächlichen Beschilderung (was laut Navi auf den Schildern stehen sollte, steht auf keinem Schild) bzw. widersprechen sich (das Navi zeigt "geradeaus Richtung XY-Stadt", wobei XY-Stadt tatsächlich nach links ausgeschildert ist. Das sorgt doch eher für Verwirrung und ein Verfahren ist vorprogrammiert, wenn man der "Beschilderung" des Navis folgt. Ansonsten aber nach wie vor ein wirklich gutes Gerät, dessen Kauf ich noch immer nicht bereue...

NACHTRAG VOM 08.08.2011:
- Die Aktualisierung auf Kartenstand Q2/2011 dauerte wieder wesentlich länger als angegeben - die Anzeige der verbleibenden Zeit passte sich wieder nicht an.
- Einen Absturz des Geräts müsste ich immer noch nicht erleben.
- Es gab bisher nur wenige Straßen oder Blitzer, die das Gerät nicht kannte.
- Teilweise machen die MyRoutes-Vorschläge wenig Sinn bzw. es gibt drei Vorschläge, die sich sehr ähneln und eine eigentlich gute, wirkliche Alternativroute, die sich von den übrigen Vorschlägen unterscheidet, wird nicht angeboten.
- Den Annäherungssensor habe ich mittlerweile deaktiviert, da er doch sehr oft reagierte, obwohl er es nicht sollte.
- Etwas dürftig finde ich die Möglichkeiten sich die vor einem liegenden Stationen einer Route anzuschauen. Von meinem alten TomTom war ich gewohnt, mir die Route als Text, mit Bildern und sogar als Demo-Film anschauen zu können. Hier habe ich bei meinem Navigon wenig Vergleichbares gefunden.
- Entgegen meiner ersten Kritik an der Scheibenhalterung habe ich mich nun an diese gewöhnt und finde diese mittlerweile sehr gut.
--> Fazit: Ich bereue den Kauf aber immer noch nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 251 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen