Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


974 von 1.030 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es funktioniert, aber auch mit Nebenwirkungen
Meine Frau hat mich dazu angestachelt mitzumachen. Bzw. habe ich ich mich dazu anmiert gefühlt auch loszulegen, da sie innerhalb von 5 Wochen über 10% ihres Körpergewichts verloren hat.

Bei mir funktioniert es auch wunderbar. Jeden Morgen eine Fischölkapsel. Die ersten beiden Tage Alma 4x täglich, danach für 3 Tage 3x Täglich...
Veröffentlicht am 26. April 2010 von Jogi70

versus
1.063 von 1.102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vor- und Nachteile
In einem Jahr mit Almased habe ich 20 kg verloren (27 Jahre alt, Anfangsbmi 28) und möchte nun meine Erfahrungen gerne mitteilen. Ich habe mich an die 4 Phasen gehalten so wie sie empfohlen werden. Mein erreichtes Gewicht kann ich +/-3kg nun nach einem weiteren halben Jahr ohne Almased halten (mit bewusster Ernährung).

Vorteile:

* Einfache...
Vor 22 Monaten von M. Wenzel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 286 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.063 von 1.102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vor- und Nachteile, 3. September 2013
Von 
M. Wenzel - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
In einem Jahr mit Almased habe ich 20 kg verloren (27 Jahre alt, Anfangsbmi 28) und möchte nun meine Erfahrungen gerne mitteilen. Ich habe mich an die 4 Phasen gehalten so wie sie empfohlen werden. Mein erreichtes Gewicht kann ich +/-3kg nun nach einem weiteren halben Jahr ohne Almased halten (mit bewusster Ernährung).

Vorteile:

* Einfache Zubereitung (Wasser+Pulver+Öl= fertig!)
* Nur 230 kcal pro Mahlzeit (mit Milch zubereitet 320 kcal)
* Sättigungsgefühl hält ca. 3-4 Stunden
* Schnelle Gewichtsabnahme (ca. 1 bis 1,5kg pro Woche in Phase 2)
* Ohne Süßstoffe, ohne zugesetzten Zucker
* Hoher Eiweißgehalt, wenig Kohlenhydrate
* Sport kann, muss man nicht machen (bei Sport nicht zu viel Wert auf die Waage legen, da verstärkter Muskelaufbau = anfangs evtl. Gewichts-Stillstand oder sogar Zunahme!)

Nachteile:

* In Phase 1 können Schwindelgefühl und Kopfschmerzen auftreten
* 3 Mahlzeiten pro Tag, keine Zwischenmahlzeiten erlaubt ausser Gemüsebrühe!
* Auffälliger Mundgeruch entsteht (ich empfehle Mundspülungen oder Kapseln/Tabletten mit Chlorophyll und/oder Petersilie)
* Zwischen den Mahlzeiten sollten ca. 4-5 Stunden liegen (erfordert Selbstbeherrschung!)
* Abends kann Heißhunger entstehen (selbstgekochte Gemüsebrühe parat halten!)
* Obst ist nur eingeschränkt zu empfehlen (wegen dem Fruchtzucker)
* Auf Dauer wird der Shake eintönig (obwohl es auch Rezept-Ideen bzw. Variationen gibt)
* Auf Dauer Gefahr einer Mangelernährung (zB Haarausfall und kaputte Nägel, bei mir nach ca. 1/2 Jahr)
* Probleme mit der Verdauung können entstehen (eine gute Hilfe gegen Verstopfung sind Flohsamenschalen)
* Eine Dose enthält nur Pulver für ca. 10 Shakes (je nach benötigter Pulvermenge, siehe Beipackzettel)
* Der Preis ist recht hoch (mein Tipp: Internetapotheken vergleichen)

Hinweise und Tipps:

* Der Geschmack ähnelt flüssigem Grießbrei (leicht süßlich, mehlig) und ist nicht jedermanns Sache (kann aufgepeppt werden mit zB: Zimt, Back-Aromen, ungesüßten Kakao, Schluck Kaffee, kalten Tee)
* Öl im Shake sollte nicht vernachlässigt werden (bestimmte im Pulver enthaltene Vitamine können nur dank des Öls verwertet werden, das ist wichtig um einer Mangelernährung vorzubeugen!)
* Zubereitete Mahlzeiten sollten ab Phase 2 nur max. 500 kcal haben (gute Hilfe dabei ist auch das Almased Kochbuch)
* Letzte Mahlzeit sollte idealerweise bis 19 Uhr genommen werden (da sonst Schlafprobleme auftreten könnten)
* Den Shake langsam trinken (unterstützt das Sättigungsgefühl, welches erst nach ca. 20 Minuten eintritt)
* Viel trinken (am besten Wasser) füllt zusätzlich den Magen und unterstützt den Stoffwechsel
* Nicht erschrecken: Neongelber Urin entsteht (wegen vermehrtem Eiweißabbau)
* Almased ist nicht zu empfehlen bei Soja- oder Fructoseintoleranz (letzteres wegen dem enthaltenen Honig)
* Bei Lactoseintoleranz gillt: Ausprobieren! (Ich habe eine leichte Intoleranz und vertrage Almased gut)
* Basenmittel, Darmfloramittel und zusätzliche Mineralien können notwendig werden
* Etwas Kaffee ist ungesüßt erlaubt (Zucker lässt Insulinspiegel steigen - verhindert die Fettverbrennung)
* Zuckerfreies Kaugummi kauen ist erlaubt (kauen ohne etwas zu schlucken kann bei manchen jedoch Hungergefühl auslösen!)
* Süßstoff hemmt nicht die Abnahme (da keine Wirkung auf den Insulinspiegel) er kann allerdings Heißhunger auslösen! (zB auch Cola Light/Zero)
* Zwischendurch sind Gewichtsstillstände von 1-2 Wochen normal, nicht die Hoffnung aufgeben! :-)
* Auf der Almased Homepage gibt es viele hilfreiche Informationen (zB Fragen & Antworten)
* Nach der Almased-Diät sollte ganz bewusst auf die Ernährung geachtet werden um dem Jo-Jo Effekt vorzubeugen!

Fazit:
Alles in Allem gebe ich der Almased Vitalkost 3 Sterne, da es zwar viele Vor- aber auch viele Nachteile gibt. Ich persönlich empfehle diese Diät nicht länger als 1/2 Jahr durchzuführen (wegen dem Risiko der Mangelernährung, welche ich selbst erfahren musste), in der Zeit nimmt man bei konsequentem Verhalten gut ab, währenddessen sollte man jedoch lernen seine Ernährung umzustellen! Abnehmen ist einfach - Gewicht halten eine Kunst! ;-)

Wenn dieser Beitrag hilfreich und informativ beim Start von Almased für sie war, würde ich mich sehr über eine hilfreich-Stimme freuen und gerne auch Kommentare lesen wie sie persönlich die Vor- und Nachteile erleben! :-) Viel Erfolg beim ausprobieren von Almased!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


974 von 1.030 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es funktioniert, aber auch mit Nebenwirkungen, 26. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Frau hat mich dazu angestachelt mitzumachen. Bzw. habe ich ich mich dazu anmiert gefühlt auch loszulegen, da sie innerhalb von 5 Wochen über 10% ihres Körpergewichts verloren hat.

Bei mir funktioniert es auch wunderbar. Jeden Morgen eine Fischölkapsel. Die ersten beiden Tage Alma 4x täglich, danach für 3 Tage 3x Täglich Alma und Mittags einen Salat. Samstags Sautag mit Almased nur Abends. Sonntag Almased morgens und Abends Mittags gab es 2 Würstchen vom Grill mit Salat. Stolze 5% meines Körpergewichts sind weg. Es wird zwar auf jeden Fallweiter gemacht, aber "Nebenwirkungen" haben wir beide gemerkt. Meine Frau anfänglich Kopfschmerzen und häufig ein Engegefühl in der Brust. Ich häufiger Kopfschmerzen und hin und wieder ein stechen in der Magen- & Darmgegend. ch als Laie habe hier die Glutaminsäüre in Verdacht. Da es aber kein dauerhafter sein Ersatz und die ersten Kilos niederstrecken soll gibt es vier Sterne. Auf jeden Fall eine gute Hilfe für den Einstieg zum Ernährungsumstieg. Auch kann ich schon nach dieser einen Woche gar nicht mehr so viel essen, wie ich vorher in mich reingeschaufelt habe.

*Nachtrag*
Bei mir sind nun 5 Wochen rum. Ich habe knapp 10% meines Körpergewichtes verloren. Ich muss noch hinzufügen, dass bei mir als Diabetiker die Blutzuckerwerte von Anfang an rapide nach unten gegangen sind. In den besten Zeiten (vor Almased) habe ich sie nie unter 130 mg/dl im Schnitt bekommen. Zur Zeit liegt mein Wert (nur morgens gemessen) im 30 Tage Schnitt bei 95 mg/dl.

Die "Nebenwirkungen" sind mittlerweile verschwunden, von daher wird auch noch der letzte Stern hinzugefügt. Da ich mich mittlerweile sehr viel fitter fühle als es noch vor ein paar Wochen war!

*nächster Nachtrag*
Nun sind etwas mehr als 4 Monate rum. Mit Hilfe von Almased (nicht nur dies, aber auf jeden Fall hat es alleine den Anfang gemacht sind 17% oder in "echten" Zahlen gesprochen 20 kg runter. Mittlerweile nehme ich das Pulver max. 1x am Tag (bzw. Abends), da ich mir eine kleine Pause gönnen möchte und das Gewicht auch nicht so rapide runter gehen soll. Trotzdem verliere ich weiterhin ca. 0,5 kg/ Woche. Ich werde aber jetzt auch auf ein Konurenzprodukt umsteigen, weil es einfach besser schmeckt (Cetafamagar). Für die Turbozeit bzw. in der Zeit wo ich das Pulver hauptsächlich genommen habe war aber Almased das non plus ultra. Da war Cefamagar einfach zu lecker (auc zu süsser Geschmack), so dass ich mich Abends doch schwer zugeln musste. Bei dem "fiesen" Almased war man schon von dem Anblick oder spätestens nach dem Trinken satt.

Im Übrigen wende ich auch die im I-net kursierende Formel für die Dosierung an:

Körpergröße minus 100 = Normalgewicht
Dieses Normalgewicht / 2,5 = Anzahl Teelöffel pro Tag

In meinem Fall:

181 - 100 = 81
81 / 2,5 = 32,4
32 Teelöffel / Tag Almased
Ich bevorzuge 4x täglich zu trinken, also

32 Teelöffen / 4 Portionen = 8 Teelöffel/Portion

Für die Diabetiker noch die Info mein HBA1C-Wert (ohne Spritzen ohne Tabletten) ist von 8,9 auf 6,2 runter. (ohne Medikamente)

*3. Nachtrag*
Jetzt sind 9 Monate rum. Das Ziel ist zwar noch nicht erreicht, aber habe ich naürlich schon längst einmal eine Pause eingelegt. Trotzdem konnte ich das Gewicht halten bzw. waren nochmals 3 Kilo runter gegangen welche ich mir jetzt durch die Weihnachtszeit wieder teilweise angefressen habe. Jetzt im neuen Jahr werde ich die Zügel mal wieder ein wenig straffer ziehen und hoffe in diesem Sommer das Ende erreichen zu können.

Diabetiker Info HBA1C Wert war zwischenzeitlich auf 5,9 und ist jetzt wegen der Weihnachtszeit auf 6,1 gestiegen. Es ist also möglich diesen Wert wieder auf ein halbwegs gesundes Maß zu bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


166 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Almased, wenn es schnell gehen soll, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Ausgangslage:

Geschlecht männlich
Alter 56 Jahre
Größe 1,77 m
Gewicht 118 kg
Bauchumfang 136 cm
Kragenweite 47 cm

Beginn der Diät 25.06.2014

Ergebnis am 25.08.2014 nach zwei Monaten:

Gewicht 99,5 kg abgenommen 18,5 kg
Bauchumfang 119 cm weniger 17 cm

Ergebnis am 25.09.2014 nach drei Monaten:

Gewicht 94 kg
abgenommen seit Beginn 24 kg
abgenommen seit dem 25.08, 5,5 kg
Bauchumfang 116 cm
Kragenweite 43 cm

Verlauf:

die ersten drei Tage dreimal täglich Almased wie empfohlen.

Gewichtabnahme nach drei Tagen (gewogen am Tag vier morgens: 114 kg).

Wollte es auf eine Woche verlängern, aber mein Körper streikte am vierten Tag nach der zweiten Einnahme. Kurzentschlossen nachmittags zum Griechen gefahren und eine Portion Gyros mit Salat bestellt.

Ergebnis am fünften Tag morgens: 113 kg. Die Sünde des vierten Tags war wohl verziehen.

Ab dem 5. Tag Almased morgens und abends. Mittagessen normal, jedoch mit der Ein-schränkung, dass Pommes und Bratkartoffeln sowie weißer Reis tabu wurden. Kartoffeln, Nudeln und Vollkornreis ja, aber im Gegensatz zu früher nur noch die Hälfte von dem auf dem Teller gegessen (wobei sich das nur auf diese Beilagen bezieht). Fleisch, Gemüse und Salate ohne Einschränkungen. Brot, Brötchen, Teilchen, Kuchen, Gebäck sind gestrichen.

Die von Almased vorgeschlagenen Gerichte sind zumindest bei mir nicht umsetzbar. Rezepte für zwei Personen. Doch wenn nur eine Person abnehmen will sind diese Gericht nicht wirklich nützlich. Zudem müsste man mittags zu Hause sein, was bei mir beruflich nicht geht. Mittags also wie bisher immer Kantine mit den beschriebenen selbst auferlegten Begrenzungen.

Stagnationen

Bei 105 kg stagnierte die Abnahme. Es wollte eine Woche lang nicht weiter gehen. Danach in der Geschwindigkeit wie zuvor. Danach ging es im 2 kg-pro-Woche- und ab dem zweiten Monat durchschnittlich im 1,5 kg-pro-Woche-Modus mit dem Gewicht weiter nach unten.

Eine weitere Stagnation fand bei 97 kg statt. Neun Kalendertage tat sich nichts. Um dann umso schneller weiter einzusetzen.

Trotz der Stagnation verlor ich weiter an Bauchumfang.

Geschmack:

Gewöhnungsbedürftig am Anfang. Habe mir einen Stabmixer für 16 Euro zugelegt. Der gemixte Almasedtrunk geht. Nur klumpig ist er eine Zumutung. Nach zwei Wochen fiel mir der Geschmack nicht mehr besonders auf.

Preis:

Zwischen 17,45 Euro und 20,50 Euro, je nach Apotheke. Bei zwei Mal täglich und fünf Esslöffeln reicht die Dose knapp eine Woche. Preis ist aber in Ordnung. Für etwas um die 1,50 pro Trunk lebt man wirklich sparsam, denn für 1,50 konnte ich bislang nicht frühstücken oder zu Abend essen.

Kleine Sünden

gab es hin und wieder auch. Ein Glas Wein pro Woche abends hatte keine Auswirkung auf den Verlauf. Im dritten Monat waren aufgrund einiger Geburtstagfeiern auch mal nachmittags ein Stück Kuchen und das ein oder andere Glas, aber nie mehr als zwei am Abend, angefallen. Auf den Verlauf der Diät hatte es zu meiner eigenen Überraschung keine Auswirkung.

Uhrzeit:

ich sehe zu, dass ich bis spätestens 20 Uhr das Mittel eingenommen habe. Später habe ich nicht ausprobiert.

Zielvorgabe und Sport

Meine Zielvorgaben sind 80 kg.

Seit dem 08.09.2014 (gut zehn Wochen nach Diätbeginn) habe ich wie vorgesehen auch mit Sport begonnen. Nicht übermäßig viel. Radfahren. Bei gutem Wetter lege ich die fünf Kilometer bis zur Arbeit mit dem Rad zurück. Jeden dritten Tag - wir haben einen Heimtrainer - geht es für eine Stunde noch auf diesen drauf. Das gibt dann zwischen 17 - 18 km extra. Insgesamt komme ich bislang durchschnittlich pro Woche ca. 60 km. Das soll gesteigert werden. Angedacht ist auch, wöchentlich einmal ins Aquatraining zu gehen.

Veränderungen im Diätverlauf seit dem 25.08.2014 (ab dem 3. Monat)

Meine Ärztin hat angeraten, den Turboabnahmeverlauf zu verlassen und in ein normales Abnehmen zu wechseln. Dauerhaftes zu schnelles Abnehmen sei gesundheitlich kontraproduktiv und außerdem erhöhe es die Wahrscheinlichkeit des Jojo-Effektes. Das angestrebte Ziel - nämlich die 80 kg - sollten jetzt verlangsamt kontinuierlich angegangen werden.

Seit dem 1. September 2014 nehme ich Almased nur noch abends ein. Morgens frühstücke ich gemäßigt normal. Maximal zwei Vollkornbrötchen oder ersatzweise Brot - nur Butter/Magarine und dazu Honig, Marmelade. Definitiv keine Wurst. Ein weiterer Erfolg der letzten Wochen: ich vermisse keine Wurstbeläge mehr und meist bin ich schon bei eineinhalb Brötchen satt.

Ich habe morgens Almased durch ein normales Frühstück ersetzt. Dies aus gutem Grund. Almased basiert auf der Basis, dass der Körper besonders nachts am effektivsten Fett verbrennt, wenn der Blutzuckerspiegel weit unten ist und die Fettzellen sich wieder öffnen. Kohlehydrate über das Abendessen eingenommen verhindern diesen Effekt, denn Kohlehydrate werden in Blutzucker umgewandelt, die zu einem höheren Insulinausstoß führen. Insulin verschließt aber die Fettzellen.

Der Körper benötigt nachts zur Reparatur der über Tag entstandenen Zellschäden im Körper Eiweiße. Ohne oder mit gering vorhandenem Blutzucker ist nicht genug Energie in der Blutbahn um diesen Prozess durchführen zu können. Daher holt sich der Organismus die fehlende Energie aus den Fettzellen. Das Prinzip von Schlank-Im-Schlaf.

Ich verzichte daher abends darauf, mir eine selbst zusammengestellte eiweißreiche und kohlehydratarme Mahlzeit zuzubereiten und bleibe diesbezüglich bei Almased.

Die anfängliche fast zwei Kilo-pro-Woche-Erfolgsquote kann schon mathematisch bei zunehmendem Gewichtsverlust nicht eingehalten werden. Maßgeblich ist schließlich auch der Grundumsatz, der Gewichts- und Muskelmasse abhängig ist. Je geringer das Gewicht, desto geringer der Grundumsatz. Ich habe hier eine Seite gefunden, in der man seinen (an-genäherten) Grundumsatz errechnen kann.

[...]

Es handelt sich dabei natürlich nicht um den individuellen Grundumsatz sondern um eine Durchschnitts- und damit angenäherten Grundumsatzes. Man kann aber deutlich erkennen, dass mit weniger Gewicht auch der Grundumsatz fällt. Mit der Folge, dass auch der Gewichtsverlust trotz Beibehaltung der Diät immer niedriger ausfällt. Ich schreibe das als psycho-logische Hilfe um Frustrationen vorzubeugen, wenn man sich anfänglich wegen der hohen Kiloabnahmezahlen zu schnell zu schlank gerechnet hat.

Ich wurde gefragt, warum ich neben dem Gewicht auch meinen Körperumfang messe. Das erfolgt auch aus psychologischen Gründen. Mir war aus Bemerkungen anderer hier bekannt, dass es während der Diät zu Stagnationen kommt und tagelang sich nichts auf der Waage tut. Das frustriert. Dennoch soll sich der Körper verändern. Das bemerke man z.B. beim Messen des Bauchumfangs. Daher habe ich diese Daten miterfasst. Ich kann es von meiner Seite bestätigen. Es stimmt. Die Frustration ist daher bei mir nicht eingetreten.

Der nächste Eintrag soll Ende Oktober erfolgen. Der kommende Eintrag wird zudem spannend, denn wir fahren in der Zwischenzeit für zwei Wochen in Urlaub. In der Zeit wird es nicht möglich sein, Almased zu nehmen. Wir sind auch schon sehr gespannt, wie sich das auswirkt. Es bleibt interessant.

Anmerkung:

mir ist schon klar, dass Abnehmen, wenn man erst einmal in den Fluss reinkommt, eher leicht ist. Das Abbremsen der Diät und die dauerhafte Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sind viel schwieriger. Also: gewonnen habe ich bei Erreichen meines Wunschgewichts noch lange nicht. Dann wird es erst lustig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Emotionslos und vorurteilsfrei, 14. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Eigentlich gibt es ja zu diesem Thema mehr als genug Rezensionen...aber ich habe den Eindruck, dass dieses Produkt doch stark polarisiert und dass viele der sehr schlechten Rezensionen auch daher kommen, dass manche Anwender sich nur ungenügend über die korrekte Anwendung informiert haben bzw. noch nicht einmal den Beipackzettel gelesen haben.

Hier nun meine Erfahrung mit Almased.
Seit Jahresanfang (...die guten Vorsätze für das neue Jahr) habe ich bereits mehrere Anläufe zur Gewichtsreduktion durch Ernährungsumstellung hinter mir, leider habe ich nie durchgehalten. Ich bin nicht übergewichtig, aber möchte gerne ca. 4 kg abnehmen um mein früheres Ideal- und Wohlfühlgewicht wieder zu erreichen.
Nun bin ich bei Almased gelandet und ich muss sagen, es hilft mir.
Damit meine ich nicht nur die Gewichtsabnahme, die tatsächlich eintritt sondern auch die Hilfe bei der Ernährungsumstellung. Natürlich sind die ersten 3 Tage hart, vor allem wenn man sich an die Turbo-Variante hält. Es ist wie beim Fasten - die ersten Tage sind schwer, da der Körper den Stoffwechsel umstellen muss. Ich hatte am 2. und dritten Tag leichte Kopfschmerzen und Abends ein leichtes Hungergefühl, tagsüber war ich durch die Shakes satt.
Um satt zu werden sollte man sich aber unbedingt an die Dosierungsempfehlung halten - die 5 Löffel Pulver pro Shake sind für kleine Personen ab 1,50 m Körpergröße gedacht, mit zunehmender Körpergröße soll man auch mehr Pulver anrühren - Dosierungsanleitung steht auf der Dose. Ich denke das ist ein Punkt, den viele die über starkes Hungergefühl klagen, nicht genügend beachten.
Sehr wichtig ist auch viel zu trinken, mindestens 2 besser 3 Liter Wasser oder Tee oder die selbst gemachte Gemüsebrühe. Wenn man genügend Flüssigkeit aufnimmt, verschwinden auch die Kopfschmerzen. Diese werden nicht durch das Mittel ausgelöst sondern durch Abbauprodukte im Fettstoffwechsel. Im Körperfett bindet der Organsimus schädliche und z.T. auch giftige Stoffe aus der Nahrung (z.B. Rückstande von Pestiziden, Quecksilber etc.) und diese werden beim Abbau der Fettdepots aufgelöst und kommen so in den Blutkreislauf zurück. Deshalb ist das Trinken extrem wichtig um diese Stoffe besser und schneller auszuscheiden. Dann verschwinden auch die Kopfschmerzen.
Ich empfehle, den Start der Almased Einnahme auf das Wochenende zu verlegen, dann hat man Montags die beiden härtesten Tage schon geschafft und man kann auch durchaus einen Arbeitstag bewältigen. Jedenfalls einen Bürojob - wie das bei körperlich anstrengender Arbeit ist, kann ich nicht sagen.

Nach den ersten drei Tagen waren bei mir schon 1,8 kg weg - natürlich ein Teil davon Wasser - und das motiviert unglaublich zum Weitermachen. Ab dem 4. Tag habe ich nur 2 Mahlzeiten durch Almased ersetzt und entweder zum Mittag- oder Abendessen eine normales aber kohlenhydratreduziertes Gericht gegessen, z.B. Fisch mit Gemüse oder Hühnchenbrust mit Salat etc.

Nach der Umstellungsphase hatte ich die ganze Zeit keine Hunger- oder Heißhungerattacken. Der Verzicht auf Nudeln, Brötchen, Marmelade etc. ist mir wirklich nicht schwergefallen. Ich führe das auf den "radikalen" Umstieg ( wie beim Fasten findet eine Art Entzug statt) zurück - irgendwie war mein Körper dann im Diät-Modus und ich konnte besser damit umgehen.

Noch ein Wort zum Geschmack, der ja auch sehr kritisiert wird: Der Almased shake ist kein kulinarischer Hochgenuß aber auch nicht so schlimm wie zum Teil dargestellt wird (Brechreiz etc.).
Er schmeckt tatsächlich so ähnlich wie Babybrei oder Babymilch aus Milchpulver. Allerdings kann man den Geschmack durchaus variieren. Zum Beispiel mit zuckerfreiem (!!!!) Kakaopulver (kein Instant-Kakao-Mix) und/oder einer Prise Zimt. Auch mit geriebener Vanille (gibt es zuckerfrei im Bioladen) hat es mir besser geschmeckt. Diese Tipps findet man zum Beispiel auf der Almased Homepage, sind also offiziell erlaubt und beeinträchtigen die Gewichtsabnahme nicht. Nach knapp 3 Wochen hatte ich mein Ziel (- 4kg) erreicht.

Mein Fazit: Zur kurzfristigen Gewichtsabnahme im einstelligen Bereich ("Bikini-Notfallprogramm") und zum Umstieg in eine bewusstere Ernährung ist das Produkt sehr gut geeignet, da man wirklich schnell Kilos verliert und keine Heißhungerattacken bekommt. Längerfristig, also über Monate, sollte man es wirklich mit einer Umstellung der Ernährung (kein Zucker, sehr wenig Weissmehlproduke) verbinden dann kann man es sicher auch länger durchhalten.

Einen Stern Abzug gibt es tatsächlich für den Geschmack - da könnte der Hersteller vielleicht doch etwas ändern, z.B. eine Variante mit zuckerfreiem Kakao anbieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


147 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Produkt, ich liebe es!!!, 30. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Wie so viele, gehöre auch ich zu den eher skeptischen Leuten, die erst stundenlang Kundenrezisionen lesen und nach jeder noch so winzig kleinen Bewertung googlen. Nach 4 Stunden intensiver Recherche nach Almased habe ich mich dazu entschieden, es einfach zu testen. Was hatte ich schon zu verlieren außer ein paar Kilos? ;-)

Als überzeugte WWlerin ist es sicher nicht einfach eine Alternative zu finden aber momentan bewegt sich meine Waage keinen Millimeter und die Motivation lässt auch langsam nach. Ein richtiger Kick muss her! Nach meiner Schwangerschaft waren 20 Kg mehr drauf als vorher, mit WW sind bereits 12 Kg runter aber im Juli wollen wir in den Urlaub fahren, bis dahin müssen die letzten 8 Kg weg!!! Mit WW würde ich das sicherlich nicht schaffen...

Ich habe jetzt eine Woche Turbophase (3 Mahlzeiten durch Almased ersetzt) hinter mir und wollte hier mal ein kleines Feedback hinterlassen. Vorab muss ich sagen, dass Almased geschmacklich wirklich gewöhnungssache ist aber würde es nach Schnitzel mit Pommes schmecken, wäre das ja auch zu einfach... ;-)

1. Tag: Oh mein Gott, ist das Zeug widerlich. Aber der Würgereiz wurde ignoriert und weg mit dem Zeug!!!
2. Tag: -0,8Kg lächelte mir meine Waage entgegen, dafür ertrage ich die Qualen (und den Hunger)
3. Tag: -1,1Kg... Wahnsinn...(Aber ich hab immer noch Hunger...)
4. Tag: -0,9Kg Mittlerweile hab ich mich an den Geschmack gewöhnt, ein wenig aufpeppen kann man die Drinks auch.
5. Tag: -0,8Kg So kann es weitergehen..
6. Tag: -1,2Kg Juhu!!! Wo ist mein Alma?!
7. Tag: -0,5Kg Klein Vieh macht auch Mist... ;-)

Ich habe in einer Woche sagenhafte 5,3Kg abgenommen. Ab jetzt werden nur noch 2 Mahlzeiten durch Almased ersetzt, die Abnahme wird dann also sicherlich nicht so weitergehen aber ich bin mir sicher, dass 8Kg bis Juli locker zu schaffen sind.

GESCHMACK: Geschmacklich geht Alma Richtung nasse Eierpappe, Babybrei und aufgeweichte Haferflocken. Also durchaus erträglich, es schmeckt nicht so schlimm wie es riecht. :-) Habe mir immer 5 EL mit 300ml Wasser/Milch angemixt (sonst war es mir einfach zu pampig) uns 2TL Walnussöl hinzugegeben (sehr lecker muss ich sagen, nehme ich jetzt auch für Salate u.ä.)

BEWERTUNG: Almased bekommt von mir eigentlich 5 Sterne, da es wirklich funktioniert aber 1 Stern muss ich leider für den Geschmack abziehen. (PS: Ich habe mir manchmal ein Telöffel Kakao, also Kaba oder sowas mit reingemixt. Soll man nicht aber es hat doch funktioniert oder? ;-) )

FAZIT: Sicherlich ersetzt Almased in keinster Weise dauerhaft eine gesunde Ernährung, es ist eher für den ersten "Abnahmekick" und Ankurbeln des Stoffwechsels gedacht. Man muss schon Disziplin haben, so wie bei jeder Diät. Von Nix kommt Nix. Die ersten 3 Tage sind am schwierigsten, ich hatte ständig Hunger (keinen Heißhunger aber ein Kaugummi schafft Abhilfe) danach wurde es dann besser und ich hatte abends manchmal Probleme meinen letzten Drink zu schaffen.

TIP: Empfehlenswert ist sicherlich noch die App von Almased, die man sich KOSTENLOS downloaden kann. Es führt einen durch ein 14-Tage Programm mit Gewichtskurve und leckeren Rezepten. <-- Nur mal so am Rande... ;-)

Also probiert es aus, ich als alte Skeptikerin kann nur sagen, dass das wirklich mal was ist, das auch funktioniert. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IMMER WIEDER!, 17. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Also ich immer wieder, muss ich sagen...

kurz zu mir: weiblich, 39 jahre alt, 1,62 groß, 62 kg schwer, gesund. also eigentlich weiß gott kein übergewicht...
nun war ich aber schon immer ein leichtgewicht, so um die 48 kg und hab durch medikamenteneinnahme, hormonschwankungen ca. 14 kg zugenommen und die sollen nun weg. endgültig echt, ich erkenn mich auf fotos gar nicht mehr wieder.

ich bin ein vielesser geworden, noch dazu ungesund, vielnascher versteht sich von selbst. und da mein mann (leider verdammt gut) kocht, hab ich, angeregt durch den mehrapetitt durch die medikamente, auch sehr gern und genussreich gegessen. dann noch der berufswechsel (von: im wechsel stehend, gehend, sitzend zu: sitzend)...ich fühlte mich nur noch schlecht, übervoll und hässlich.

letzte woche dann der absolute burner: 1. mal zumbakurs mit spiegel....und ich hätte heulen mögen...wo ist nur die süße, kleine, zierliche, sexy biene hin??? statt dessen ein wabbeliges etwas, mit reiterhosen,wogendem busen, schmalen schultern...naja, das ganze programm eben....
also freitag los und alma kaufen. lesen, lesen, lesen...und loslegen.

der erste drink schmeckt...naja....der zweite: ey, ich kotz gleich....und danach wurde es wundersamer weise besser. also bitte: nicht gleich aufgeben!!!! der geschmack wird von drink zu drink angenehmer!!!! *mutmach*

ich habe in wohlweislicher absicht nicht alle mahlzeiten ersetzt, ich hätte die turbo niemals ducrhgehalten. mein programm: morgens alma (wo ich vorher morgens nie gefrühstückt habe, hab ich jetzt also eigentlich eine mahlzeit mehr), mittags alma plus ein paar coktailtomaten, möhrchen und sowas, PLUS 1 stückchen schokolade oder anderes süßes. gegen späten nachmittag steigt in der regel mein apetitt (ich bau dann immer sehr ab und werde müde, deshalb wohl der japp), da fieber ich dann schon der abendmahlzeit entgegen und überlege genussvoll, was ich gleich esse. ;-) in den letzten tagen war es dann meist nudeln (eiweißreich bitte schön), 2 stücke fleisch, ordentlich gemüse...und ca 1 stunde nach dem essen noch mal meine freundin alma mit etwas rapsöl.
gestern hat wieder mein mann gekocht...ich musste ihn schon sehr übverzeugen, das er MEIN FLEISCH doch bitte in rapsöl brät, nicht in bratmargarine...die ernährungsumstellung ergibt sich irgendwie ganz von alleine und hat mein innerer schweinehund samstag noch kräftig geknurrt, wenn kids und mann in den süßigkeitenschrank greifen, so lächel ich mittlerweile dadrüber und denke mir: jaja, macht ihr nur...ICH weiß es inzwischen besser. ist ähnlich wie beim rauchen aufhören (mein nächstes ziel übrigens).

ich nehme also 4 mahlzeiten zu mir + zwischendurch immer mal ne gemüsebrühe ausser dose (damit der salzgehalt im körper konstant bleibt) und freue mich mittlerweile richtig auf freundin alma. ich zelebriere es regelrecht, so mit hinsetzen und pause machen usw....

achso, das wichtigste natürlich noch: die waage zeigte heut morgen 58,7 kg! :-)))))))))))))

ich fühle mich fit, quirlig und energiegeladen. so wie früher!

edit nach 25 tagen:
bis auf gelegentliche ausnahmen halte ich mich noch immer an mein selbst erstelltes programm. allerdings habe ich durch die diät festgestellt, das ich wohl eine nahrungsmittelunverträglichkeit habe (der blähbauch, und andere unwohlsamkeiten sind weg und nur ab und an wieder da. und dann in erhöhtem maße, wie früher). ich tippe auf lactose, evtl. auch weizenmehl (?). habe mich über beide krankheitsbilder informiert und lebe da jetzt streng nach. es ist ganz erstaunlich: mein allgemeiner gesundheitszustand (schlaf, verspannungen, stimmungsschwankungen) haben sich extrem verbessert! ich könnte heulen, wenn ich darüber nachdenke, wie ich die letzten jahre gequält gelebt habe und kein arzt erkannt hat, warum ich so leide.
ich habe mittlerweile 5 kg abgenommen, obwohl ich weiss gott ESSE! es ist, als ob eine last von mir genommen wurde, waaaahnsinn!
natürlich hab ich zwischendurch immer wieder japp...auf süßes, ach, eigentlich auf alles. und dadurch, das ich streng auf lactose, sowie weizenmehl achte, bleibt ja auch wirklich nicht viel übrig, was ich essen darf. (muss mich wohl so langsam mal nach rezepten umgucken)
da muss man dann schon hart sein. positiv für mich ist, das ich mich nach dem verzehr bestimmter sachen halt grottenschlecht fühle, da fällt es leichter, drauf zu verzichten.

edit nach 35 tagen: bisherige abnahme: 6,2 kg. mein ziel rückt näher! ;-)
ich lasse ab jetzt 1 x alma weg und esse eine mahlzeit etwas ausgiebiger. mir geht das zu schnell...
meine unverträglichkeiten habe ich weiter ausgetestet: es ist auf jeden fall lactose und weizen. lasse ich beides weg, fühle ich mich wunderbar! des weiteren reagiere ich auf fructose mit extremen blähungen. jedenfalls hätte ich nie gedacht, das man von erdbeeren...na, weißt schon...*gg* aber wenn man das weiß, kann man sich ja drauf einstellen und trotzdem mal was obstiges zu sich nehmen.
gsd gibt es mittlerweile viele lactose-freie kalorienreduzierte lebensmittel, so das ich nicht auf joghurt und dergleichen verzichten muss.
mein alma schmeckt mir immer noch...

edit nach 9 wochen:
mittlerweile bin ich bei 7,8 kilogramm, die ich wech hab. ich wollte ja etwas langsamer und daher habe ich zwischendurch durchaus mal n bischen geschlampt mit meiner konsequenz. mit 54 kilos fühl ich mich grad recht wohl, muss ich sagen. ich versuche immer wieder mich sportlich zu engagieren, was aber aus zeitmagel nicht so recht regelmäßig werden will. schade. der nachteil am abnehmen ab mitte 30 ist natürlich, das das bindegewebe nicht so recht mithalten will. nicht, das es bei mir jemals so wirklich existiert hat, zugegeben...aber besser wird es jedenfalls auch nicht.
nach wie vor, ist die geschichte mit der unverträglichkeit ein großes thema. ich habe aber herausgefunden, das es nicht die lactose ist, sondern milchprodukte im allgemeinen.

12 wochen:
gerade hab ich wieder nen kleinen sprung gemacht, ohne es zu merken. 9,2 kg. nun hab ich mein ziel (10kg) fast erreicht. tja, was soll ich sagen...es ist die erste diät meines lebens, es war nicht einfach, alles umzustellen aber auch nicht so schwer, wie ich dachte. ich möchte durchaus hinzufügen, das es für jemanden, der WIRKLICH übergewicht hat, bestimmt härter ist abzunehmen. aber auch für mich war es eine tortur, die nur durch die euphoriehormonausschüttung erträglich war. ;-)

edit nach 4 monaten:
ziel erreicht, 10,3 kg sind weg, ich fühle mich WUNDERBAR! es ist toll...endlich kann ich wieder in engeren pullis laufen und muss keine zelte kaufen. zelte auch wegen dem bauch (dazu gesagt, ich war ja nicht wirklich übergewichtig ;-) )
so, wie es jetzt ist, soll es bleiben. machen wir uns nichts vor, das almased alleine bringt es nicht, die ernährung muss umgestellt werden und auch umgestellt bleiben. ;-)
zum bauch: mittlerweile habe ich von vielen menschen gehört, das sie unter ähnlichen symptomen leiden...das mit der milch, bzw. den milchprodukten ist so eine sache. auf nachfragen bei heilpraktikern, hat man mir gesagt, das der menschliche organismus gar nicht dafür ausgelegt ist, milchprodukte zu verarbeiten. wir leben also unter einem strengen regiment der milchmafia, würd ich sagen. ich muss schon sehr aufpassen, auch mit getreideprodukten, denn es geht mir wirklich sehr schlecht nach einem ausgiebigen partyessen.

ach so...einige hier haben von nebenwirkungen berichtet: ich hatte eigentlich keine. schwindel, kopfschmerzen konnte ich nicht feststellen. ein paar tage nach dem beginn der diät hatte ich ganz leichte magenkrämpfe, die waren aber nach einem tag verschwunden. einzig hatte/habe ich in der zeit, wo ich alma 3 x tägl. getrunken habe, eine mundtrockenheit festgestellt, verbunden mit zungenbelag. ansonsten ging es mir von anfang an suuuuuper!

ich beende dann hiermit meine einträge (es sei denn, es tut sich nochmal was besonderes)und empfehle dieses produkt uneingeschränkt jedem gesunden, der abnehmen und sein leben verändern möchte.

1 1/2 jahre später...: ich habe tatsächlich vor einem jahr geschafft, das zigaretten rauchen aufzugeben und bin auf das elektrische rauchen umgestiegen. anfänglich habe ich nichts bemerkt, aber nach nur kurzer zeit hab ich dann natürlich wieder knapp 5 kg zu genommen. s***...
nun bin ich seit zwei wochen wieder dabei, mit almas hilfe das gewicht zu reduzieren. knapp 2 kg habe ich geschafft. ansonsten kann ich aber nicht behaupten, das ich einen jojo-effekt hatte. und das, obwohl ich wieder verhältnismässig normal gegessen habe. dieses unverträglichkeiten ding hat sich leider nicht groß verändert und was es nun so wirklich ist,habe ich immer noch nicht durchschaut. ich könnte das natürlich ärztlich abchecken lassen, aber der meinte nur, das diese tests meist nicht so wirklich was aussagen.
wieder stelle ich fest, obwohl ich nur 2 x täglich almased nehme, das ich zungenbelag und mundtrockenheit habe. ansonsten keine nebenwirkungen.

wieder 1 jahr später: ich hoffe jetzt einfach mal, das ich evtl. einigen leuten mit meinem "tagebuch" helfen kann. :-)
diese verdammten 5 kg sitzen mal mehr, mal weniger fest. nun gut, mit 42 darf man denn ja auch mal etwas mehr wiegen, will ich kein großes drama von machen. aaaaber: dieses unverträglichkeitending, das ist heftig. immer, wenn ich mich phasenweise zusammenreiße mit dem essen, ist nach einigen tagen alles weg. einfach weg, wie von zauberhand! ich habe mich dann vor einigen monaten, als letzte hoffnung sozusagen, an eine homöophatin gewandt. die empfahl mir vollwertkost und so habe ich - wieder mal - die ernährung komplett umgestellt. und so nahm das desaster seinen lauf...ganz allmählich verschlimmerte sich mein allgemeiner und spezifischer zustand. schlimme akne (unter der ich phasenweise aber schon seit 20 jahren leide), akute müdigkeitsanfälle, kopfjucken, magen/darmprobleme, wassereinlagerungen und seit einigen wochen leide ich unter ekzemen an den augen.
nun bin ich dann doch zum ärztemarathon aufgebrochen und habe allerlei untersuchungen über mich ergehen lassen. mit dem ergebnis, das nix festgestellt wurde, ausser einer, vor etlichen jahren schon festgestellten, nickelallergie. so, und da isses...was wenige wissen: auch ernärungstechnisch spielt nickel eine große rolle! ich hab jetzt leider leider das problem, das ich mich damit auseinandersetzen muss.
das hat jetzt alles nix mit almased zu tun, weiß ich wohl. ich wollte trotzdem meine erfahrungen teilen, denn ich kann mir denken, das bestimmt einige ähnliche probleme haben, wie ich.

Wieder 1 Jahr später...Anfang des Jahres War es wieder soweit, ich hatte wieder so zugenommen, das ich Diäten wollte. Alma hab ich aus unerklärlichen gründen nicht herunter bekommen....also blieb mir nur eins: Ich musste Sport machen. Ich. SPORT! Ohje.....naja, nun gehe ich seit ne knappen halben jahr 5 - 7 mal die Woche laufen. Im Wechsel powerwalking und jogging. Tja, funzt, hab 5 kg abgenommen trotz muskelaufbau!!! Ich esse was, wieviel und wann ich möchte!
Das Unverträglichkeitending hat sich aufgelöst, durch eine Psychotherapie. Darauf möchte ich nun nicht mehr eingehen, wollte euch diese Entwicklung aber nicht vorenthalten. :-)
Nun ist endgültig Schluss mit den Eintragungen hier. Ich wünsche allen ein gutes Gelingen der gewichtsreduktion mit oder ohne almased! Seid nicht so streng mit Euch und eurer Figur...wir sind alle gut so, wie wir sind und es gibt uns nunmal nur in dieser Ausführung. Bleibt gesund und....entspannt euch!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bis jetzt - ein absolutes wundermittel!, 6. Dezember 2012
Von 
Julia Wallor "JuleKen" (Frankfurt Oder) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Also gleich zu Beginn möcht ich sagen dass ich Almased erst seit Montag (heut ist Donnerstag) nehme und dies nur eine vorläufige Bewertung ist!

Kommen wir nun zum wesentlichen:

JA almased schmeckt zum kot***!
aber JA es wirkt!!

Ich habe nun die ersten 3 Tage Startphase hinter mir und bin begeistert - auch wenn ich jedes mal fast brechen muss wenn ich mir das Zeug auf ex hinter kippe! Ich habe in diesen 3 Tagen schon unglaubliche 3,4 Kilo abgenommen! Ich fühl mich fit wie ein Turnschuh und versprüre nur morgens vor dem ersten Shake-Frühstück Hunger ansonsten hält almased zwar nicht richtig "satt" so als hätte man ein Schnitzel verdrückt aber genau das ist für mich einer der größten Vorteile - ich habe nie dieses unangenehme Völlegefühl wie nach einer deftigen Mahlzeit und bin trotzdem nicht hungrig. Zugegeben, die ersten 2 Tage waren wirklich sehr schlimm - ich hatte die ganze Zeit Appetit und hätte alle um mich herum essenden Menschen töten können! Auch meine Laune war sehr schwankend - morgens voller Motivation und abends war ich nur noch gereizt aber das ist seit dem dritten Tag gestern nicht mehr der Fall - ich war gestern sogar mit Freunden in einem Cafe wo die anderen auch etwas gegessen haben und ich war mit meinem Kräutertee völlig zufrieden und hatte keinen "Fressneid" mehr =) Ich werde die Startphase nun noch bis Samstag verlängern und ab Sonntag eine Mahlzeit durch richtiges Essen ersetzen - natürlich gesundes!
ich werde dann im Laufe der "Reduktionsphase" diese Rezension erweitern - bis dahin - probiert es aus und haltet durch auch wenn es nicht schmeckt und ihr die ersten Tage alles und jeden essen könntet - es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider hoch allergisch reagiert, aber Amazon war sehr entgegenkommend, 5. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Ich hatte viele positive Erfahrungsberichte vorab gelesen und auch eine Freundin war erfolgreich damit. Nichts wurde wegen möglichen Allergien erwähnt. Also bestellt. Zum Glück Habe ich noch eine Rezession mit Hinweis auf Probepackungen aus der Apotheke gelesen und mir diese kurzerhand besorgt. Eine Portion getrunken und sofort habe ich allergisch reagiert, was ich anfänglich nicht in Verbindung damit gebracht habe, warum mir so komisch war, es mir überall gejuckt hat und ich eine Stunde lang nur gehustet habe. Dann hat mein Mann nach Almased und Allergien gegoogelt und siehe da, wir sind fündig geworden. Oh ha, lieber die Finger davon lassen, wenn man auf Birke allergisch ist! Die beschriebene Mundtrockenheit hat sich für über 24 Stunden eingestellt und ging nur sehr langsam weg.
Somit lasse ich das nun mit Almased und werde wohl wieder die Trennkost anwenden und mich kleinen Schritten zufrieden geben.
Jedoch muss ich sagen, dass Amazon sehr großzügig war. Da meine Verpackungen ja noch zu waren incl. Mineraltabletten, wollte ich alles zurück senden. Online zwar nicht direkt möglich aber über den Kundenservice haben sie mir sofort die Kosten zurück erstattet. nix mit wegschmeißen und umsonst Geld ausgegeben. Danke an amazon für die Kollanz!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich am Ziel, 7. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Almased war für mich der Einstieg in eine langfristige Gewichtsreduktion. Ich habe bereits in der ersten Woche 4 kg mit Almased verloren und dadurch extrem an Motivation gewonnen. Begonnen habe ich im März 2013, die ersten 3 Tage nur Almased mit Wasser und Walnussöl.Diese Tage waren sehr hart. Ich hatte eigentlich immer Hunger während dieser Tage, geschmacklich fand ich Almased aber ok.Danach morgens und abends Almased und Mittags eine kalorienarme Mahlzeit.Nach weiteren zwei Wochen habe ich nur noch das Abendessen durch Almased ersetzt. Bis August 2013 habe ich mit Almased 16 kg abgenommen. Von Kleidergröße 42 auf 36. Durch Almased fing ich an meine Ernährung komplett Schritt für Schritt umzustellen und mich bewusst zu ernähren. Mein Gewicht habe ich bis heute, mehr als ein Jahr später,gehalten. Bis auf die ersten 3 Tage hatte ich keinerlei Mühe mit dieser Diät, auch habe ich sie bewusst nicht so streng durchgeführt da es mir wichtig war langfristig abzunehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


155 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Proteinshakes statt Almased..., 15. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)
Wenn man sich die "Erfolgsgeschichten" einiger Rezensenten hier durchliest, könnte man fast glauben, Almased hätte das Rad neu erfunden. Gewichtsabnahme, dauerhaft und ohne Jojo-Effekt - das ist das Ziel, und das scheinen viele Kunden auch zu erreichen.

Aber worauf basiert dieser Erfolg? Nun, Almased ist im Wesentlichen ein pflanzliches Eiweißpulver.
Soweit nichts neues. Die auf der Herstellerwebsite empfohlenen Diäten / Kuren (wie man es auch nennen mag) basieren ebenfalls auf zwei uralten, dennoch richtigen Tatsachen zum menschlichen Körper: wer abnehmen will, muss
a) weniger Kalorien aufnehmen als er zu sich nimmt und
b) seinen Stoffwechsel in Gang bekommen.

Logisch, dass da fast jeder innert der ersten Woche gemäß Almased-Diätplan Gewicht verliert:
3x Almased am Tag in Wasser ergeben 690 kcal, inklusive Gemüsebrühe runde ich großzügig auf 800 kcal auf.
Das ist im Vergleich zur empfohlenen Tagesdosis bei Frauen (RDA, 2000kcal) weniger als die Hälfte.

Weshalb ich hier aber nur einen Stern vergebe: der Preis, den Almased für sein Produkt aufruft, ist -freundlich gesagt- sehr ambitioniert. Für 500 Gramm zahlt der Kunde (Stand heute) 18,45 Euro, ergibt bei 50 Gramm / Portion einen Portionspreis von 1,85 €.

Ein recht populäres Proteinpulver für Kraftsportler (unter den Amazon-Top 5 der Eiweißpräparate) wird hier bei Amazon in der 3-Kilo-Dose für 35,73 € verkauft.
Pro Portion genügen 25 Gramm, was dann einen Portionspreis von 0,30 € ergibt, also rund nur ein Sechstel der Kosten für Almased.

Vergleicht man Nährwerte und Zusammensetzung beider Produkte (Zubereitung gemäß Vorgabe mit fettarmer Milch; bei Almased 200 ml, beim Proteinpulver 300ml) stellt man fest, dass die Unterscheide hier kleiner sind als erwartet. Rein nach Papierlage kommt der Proteinshake sogar deutlich besser weg:

Almased
320 kcal
33,1g Eiweiß
24,8g Kohlenhydrate
10,2g Fett

Proteinshake
241 kcal
29,6g Eiweiß
15,8g Kohlenhydrate
5,7g Fett

Für die auf der Almased-Website (richtigerweise) propagierte kohlenhydratarme Ernährung ist somit ironischerweise der Proteinshake besser geeignet als das eigene Produkt.

Fairerweise muss gesagt werden, dass Almased im Gegensatz zum Proteinshake alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente enthält.
Das läßt sich jedoch durch die Einnahme einer Multivitamintablette ausgleichen (Kosten hierfür bei Kauf beim Discounter: 0,035 € / Tag).

Fazit: wer über den Tellerrand hinausschaut und tatsächlich auch einmal die Inhaltsstoffe gewisser Produkte analysiert, kann / sollte m.E. mit Proteinshakes für einen Bruchteil der Almased-Kosten vergleichbare Ergebnisse erzielen. Die Shakes sind darüber hinaus auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen verfügbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 286 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Almased Vitalkost pflanzlich, 1er Pack (1 x 500 g)
EUR 17,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen