Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Max. 65 Watt als äußerstes Limit für HTPC
Dies ist einer der wenigen CPU Kühler, welche in das SILVERSTONE Lascala HTPC Micro ATX Gehäuse passen, daher habe ich ihn gekauft.

Der Kozuti sitzt auf einem 65 Watt Athlon II X2 260 mit 3200Mhz. Cool&Qiet sowie alle Stromsparmechanismen sind an. Der Lüfter zieht Frischluft durch den Gehäusedeckel. Die Lüfterregelung auf dem Mainboard...
Vor 14 Monaten von Ares Drake veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ein toller Kühler...
Eigentlich ist er ein toller Kühler, jedoch ist die verarbeitung (zumindest bei meinem exemplar) sehr mangelhaft. Die beiliegende montage anleitung ist verwirrend was den umbau für AMD sockel angeht, zb. sind bohrungen auf der zeichnung für die halterungen nicht vorhanden.
Bezüglich der mangelhaften verarbeitung ist zu sagen das die bohrungen...
Veröffentlicht am 11. März 2012 von Recep


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Max. 65 Watt als äußerstes Limit für HTPC, 2. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Dies ist einer der wenigen CPU Kühler, welche in das SILVERSTONE Lascala HTPC Micro ATX Gehäuse passen, daher habe ich ihn gekauft.

Der Kozuti sitzt auf einem 65 Watt Athlon II X2 260 mit 3200Mhz. Cool&Qiet sowie alle Stromsparmechanismen sind an. Der Lüfter zieht Frischluft durch den Gehäusedeckel. Die Lüfterregelung auf dem Mainboard steht auf Silent. Im Idle hört man den Kozuti nur, wenn man das Ohr in unmittelbare Nähe des Gehäuses hält. Unter Last wird der Lüfter dennoch so laut, dass man ihn aus 1 Meter Entfernung noch gut hören kann, aus 3 Meter Enfernung auf der Couch bei einer Unterhaltung allerdings nicht mehr.
Daher würde ich sagen sind 65 Watt das Limit, darüber hinaus macht der Kozuti für einen HTPC zuviel Krach. Für eine CPU bis 45 Watt wäre es wohl absolut silent und perfekt, fraglich ist, ob aus der Kühlergröße mehr herauszuholen ist.

Montage: Typisch für Scythe mit durchs Mainboard verschraubter Platte wie etwa beim Mugen2/3 oder Mine2. Für Intel Mainboards ist das gut, da die verd... Push-Pins vermieden werden. Für AMD Boards mit dem stabilen Befestigungsrahmen ist es jedoch angesichts der Größe totaler Overkill und unnötig kompliziert.
Die Anleitung stellt es jedoch gut dar.
Aufpassen sollte man bei der Montage auch auf den Lüfter, die Rotorblätter wirken etwas fragil.

Ich hatte mir jedenfalls angesichts des Preises eine noch leisere Kühlung erhofft und ziehe daher auch angesichts der auf AMD unnötig komplizierten Montage einen Stern ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Lüfter für CPU mit TDP bis 35W, 5 Sterne daher nur beim richtigen Einsatz!, 26. März 2014
Von 
Mangar - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Hallo,

aus meiner Sicht ist der Kühler sehr gut, man muss aber wissen wofür man ihn einsetzt und man braucht eine passende Lüftersteuerung dann kann er super leise sein. Ich baue seit vielen Jahren und mit viel Spaß leise Systeme und bin bei Geräuschen äußerst empfindlich. Daher können andere ggf. etwas mehr Lautstärke tolerieren als ich.

Das wichtigste Kriterium für mich daher: Lautstärke
Eingesetzt habe ich den Lüfter in einem M350 miniITX Gehäuse, dass ist nach allen Seiten "durchlöchert" und man hört die leisesten Geräusche aus dem inneren.
In der Praxis höre ich den Lüfter bis 1250 U/min nicht (sehr offenes miniITX Gehäuse). Ab 1500 U/min stört er mich beim Arbeiten. 2000 U/min ist dann selbst beim Spielen mit Ton störend.

Etwas "Theorie" in Bezug auf die Herstellerangaben zur Lautstärke zur Info:
Drehgeschwindigkeit:800-3300 U/min, Geräuschpegel:8.2 - 32.5 dBA
dBA ist eine "logarithmische" Angabe der Lautstärke. +20dBA heiß 10 mal so laut. D.h. 8.2dbA und 32.5dBA unterscheiden sich um den Lautstärkefaktor von fast 20.
Für mich ist 8.2dBA ist flüsterleise und 32.5dBA ist unangehmen laut.

Fazt: Man braucht eine Möglichkeit, um die Umdrehungsgeschwindigkeit des Lüfters exakt regeln zu können. Das von mir eingesetzte Motherboard "ASUS H81T" verfügt über eine ausreichend manuell einstellbare Lüftersteuerung (nur das dauernde hoch/runterregeln halte ich für schlecht). Vorher hatte ich ein Board von Gigabyte probiert, das den Lüfter nicht vernünftig steuern konnte. Dort war der Lüfter für mich unangenehm.

Meine Lösung für die Lüftersteuerung:
Ich habe das Motherboard so eingestellt, dass es bis 50°C CPU Temperatur den Lüfter immer bei 1250 U/min hält und ab 51°C dann auf 1500 U/min hochfährt. Bei dieser Einstellung ist damit der Lüfter bei "normalem" Arbeiten nicht hörbar und bei hoher Leistung CPU + GPU in starkem Einsatz habe ich für meine CPU ausreichend Luft. Diese "Sprungsteigerung" von 50 auf 51 habe ich eingestellt, da der Lüfter sonst zu oft hoch und runter dreht, das stört mich.
Das funktioniert so aber nur bei sehr energiesparenden CPU, ich setze den i3-4130T mit einer TDP von 35W ein. Mehr Leistung macht den Lüfter für mich deutlich zu laut.

Wenn das Motherboard keine gute Lüftersteuerung hat hilft ggf. auch etwas Basteln. Beim Gigabyte Motherboard hatte ich versuchsweise ein 68Ohm Widerstand in die Plusleitung gelötet und damit einen leisen Lüfter bekommen.
Aber: man muss basteln können, verliert die Garantie und muss aufpassen dass der Lüfter nicht auf Dauer "zustaubt" und dann nicht anläuft. Das Asus Motherboard dreht den Lüfter bei jedem Start kurz auf hohe Geschwindigkeit, um ein Anlaufen sicherzustellen. Der genannte Widerstand würde das verhindern. ...

Montage: ist OK. Man braucht etwas Zeit, um den Kühlkörper richtig zusammenzuschrauben damit er zum Sockel passt und dann muss man ihn mit dem Motherboard verschrauben. Zeitbedarf mit Anleitung lesen ca. 15 Minuten. Das Motherboard muss man natürlich aus dem Gehäuse ausbauen, wenn es schon eingebaut war. Das ist aber bei allen etwas schwereren Kühlkörpern so. Das einfachere Aufstecken ist ggf. nicht ausreichend stabil.

Sockel: Der Sockel 1150 funktioniert natürlich auch, er ist identisch zum 1155 - was die Lüfterbefestigung angeht. Aber das muss man auch erst mal wissen ...

Fazit: Gut für Prozessoren mit TDP bis 35W und zum Einsatz in Gehäusen mit geringer Bauhöhe (ab ca. 6 cm Platz im Innenraum) geeignet und bei Motherboards vernünftiger Lüftersteuerung auch super leise zu bekommen.
Also nur für etwas erfahrenere oder experimentierfreudige Schrauber.

Gruß Mangar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich Ruhe, 29. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Der Plan
Um meine ganzen virtuellen Maschinen endlich vernünftig managen/verwalten zu können, sollte nun ein ESXi5 für das Heimbüro daheim aufgebaut werden.
Da ich nun aber keinen Server im Homeoffice rumstehen haben will und die HCL von VMware hier nicht weiter half, war guter Rat teuer ?

Die Idee
Klein und leise sollte das Ding werden und Recherchen im www brachten mich nicht wirklich weiter. Daher half nur "Versuch macht kluch!"
Unklar war, ob ich das Mini-Serverchen nicht überfordere, da es ein Intel i7 (95W) mit 16GB Speicher werden sollte.

Das Zubehör
Habe dann folgende Komponenten dafür bei Amazon geordert:
- M-Cab Micro Tower PC-Gehäuse (Mini-ITX, 120 Watt, 2x USB 2.0)
- Zotac Intel Z68 Mainboard Sockel LGA1155 Mini ITX DDR3 Speicher
- Intel Quad Core Prozessor (Intel Core i7-2600K, 3,4GHz, 8MB Cache, 1155 Sockel)
- Corsair XMS Arbeitspeicher 16GB (1600MHz, 2x 8GB, CL11) DDR3 RAM-Kit
- SilverStone NT07-1156 Nitrogon CPU-Kühler
- Seagate Momentus 5400.7 750GB (2,5 Zoll)
- PureLink HA0002-10 Basic+ Serie HDMI/DVI 1.3 Portsaver Adapter ((18+1)
- Samsung SE-506AB/TSBD externer Blu-ray 6x Brenner (6x DVD±R DL, USB 2.0) schwarz

Das Ergebnis
Die Teile waren alle innerhalb weniger Tage da, so wie ich es von Amazon kenne. Also dann mal los mit basteln.
Bevor das Mainboard in das Gehäuse eingebaut wurde, habe ich das WLAN-Modul abgeschraubt und entfernt. Da ich mit fester Verkabelung arbeite, wird das nicht benötigt.
Das Gehäuse bietet alles, was hierfür benötigt wurde. Ich finde die Verarbeitung ok, die Kabel sind für das von mir verbaute MoBo gut passend und es stört mich nicht,
daß das Netzteil extern ist.
Auch gefällt mir in der Front das blaue Licht mit dem roten flackern bei HDD-Zugriff. Zur CPU muß man nicht viel sagen, hat einfach Leistung satt.
Dazu die Corsair XMS Speicherriegel mit wie ich finde sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Bisher habe ich nur Kingston verbaut,
aber die Rezessionen zu den Corsair-RAMs veranlaßten mich, diese einfach mal auszuprobieren. Dann Lüfter drauf (beigepackte Wärmesleitpaste auf die CPU und unbedingt die Schutzfolie von der Lüfterunterseite entfernen!!!),
die Kabel einstecken und die Festplatte montieren. Dann mit meinen KVM-Schwitch verbinden, DVD-Laufwerk anschließen und los gehts mit der Installation. Vorher die BIOS-Settings überprüft und dann rennt auch schon die ESXi5-Installation.
Alle Komponenten werden bei der Installation akzeptiert und rucki-zucki ist der ESXi-Server aufgesetzt. Nun noch die fertigen maschinen (VMs) importieren und fertig ist die Laube.
Wer also ähnliches vorhat, mit diesen Teilen klappst auch mit dem Nachbarn ...
Und - vielleicht kommt noch mal ein zweiter Server mit diesen Komponenten her, um ein Cluster aufbauen zu können :)

Update:
Unterdessen habe ich den CPU-Lüfter gewechselt. Der Silverstone war derart laut (etwa wie bei einem Server im Serverraum) und das Gehäuse warm, das ich ihn nun gegen diesen ersetzt habe:

- Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter

Da dieser Lüfter jedoch nicht von oben auf das Mainboard gesetzt werden kann, sondern von unten her durch die Löcher im MoBo geschraubt wird, mußte noch mal alles raus aus dem Gehäuse.
Die Arbeit hat sich aber gelohnt. Die Lautstärke ist sowas von nach unten gegangen und die Wärmeentwicklung ist auch weniger geworden (etwas über Hand-warm), daß der ESXi5-Server kaum noch merkbar ist.
Daher meine Empfehlung, gleich diesen Lüfter zu kaufen und nach dem Einsetzen der CPU noch montieren, solange das Baord nicht im Gehäuse ist. Spannend war auch, ob er passen wird.
Die Antwort ist: JA! Er hat bis zum Deckel noch ca. 3mm Luft. Allerdings sollte man die Speicher vorher eingesetzt haben. Die Festplatte muß im Halter von unten verschraubt werden,
da dieser am Lüfter genau anliegt und die Schrauben seitlich da nicht mehr zwischen passen. Außer, daß dieser Lüfter klasse aussieht, ist er leise und paßt auf verschiedene Sockel (von Intel und AMD).
Auch hier ist ein Beutelchen Wärmeleitpaste mit dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Wärmeabfuhr, 25. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Der Kühler hat eine super Wärmeabfuhr und kühl das Peltierelement, für welches ich ihn benutze hervorragend, bei den vollen 12V ist er allerdings etwas störend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Kühler, 17. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Ich bin vollkommen zu frieden mit dem Kühler. Gut & Günstig. Kann ich nur empfehlen. Der Einbau war etwas Zeitaufwendig wegen der Kleinteile. Aber wer für kleines Geld einen zuverlässigen Kühler haben will ist beim Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter genau richtig. Würde ich wieder kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Kühler für HTPC, 6. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Dieser Kühler ist der größte in extrem flacher Bauweise der für meinen Mini HTPC zu bekommen war und ins Gehäuse passt. Er ist auch ohne weiteres für große Prozessoren gut, muss aber derzeit bei Ivy Bridge Prozessoren etwas nachgearbeitet werden um alles nahezu lautlos und im Rahmen zu kühlen. In dem Fall ein 3570k, DIE mit Liquid metal und MX-2 WLP und Spannungreduzierung um 0,12 V. Außerdem habe ich den Lüfter umgedreht, so dass er nach oben pustet und die Eigenschaft besser nutzt, dass warme Luft nach oben steigt. Das Mainboard ist liegend verbaut. Der Kozuti ist nun im Normalbetrieb unhörbar und dreht nur bei absoluter Vollast etwas auf, aber selbst da wird es nie unangenehm, da er da nur mehr rauscht und nicht surrt. Außerdem kommen 100% Auslastung auch selten vor. Die Temperatur steigt bei prime auf maximal 74°C, ist noch Luft nach oben. Das ist zwar ungewohnt hoch aber laut Intel völlig im Rahmen. Im Idle ist er bei ca. 35°C und 1500upm, beim Spielen so um die 65°-70°C. Wenn man die größe des Kühlers bedenkt ist wohl bei der Bauform nicht viel mehr machbar. Da aber die 3570k`s sonst eher durchweg in Verbindung mit fetten Towerkühlern zu sehen sind, leistet der kleine Kozuti schon einiges. Beim 3770k oder höher dürfte es aber schon sehr knapp mit der Kühlung werden. Einzig negativ ist die Qualitätskontrolle von Scythe. Von einer Schraube war der Kopf irgendwie verunstaltet und nicht zu gebrauchen, ist sehr unpraktisch, da normalerweise 4 präzise gearbeitete Schrauben benötigt werden um den Kühler plan zu verbauen dafür 1 Stern Abzug. Ausserdem passt er sicherlich nicht in jeden PC. Bei mir ist zum Arbeitsspeicher nur noch 1mm Platz aber er passt. Auch der Einbau ist auch nicht ganz einfach. Am besten Board raus, Kühler rauf und wieder einbauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Kühler!, 20. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Prinzipiell muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin.
Ich habe mir gerade einen HTPC zusammen gestellt und hatte aufgrund der niedriegen Bauart meines Gehäuses leider nur eine sehr geringe Auswahl an Lüftern zur Verfügung.
Ich verwende den Lüfter mit einem INTEL Core i3-2120 Tray S1155, gedrosselt auf 2500 MHz.

Allerdings ist negativ anzumerken, dass der Lüfter ohne Wärmeleitpaste kommt, was ich unverantwortlich finde.
Zum Glück hatte ich noch etwas Paste von meinem Hauptrechner übrig.

Ausserdem negativ ist die extreme Breite des Kühlkörpers, die auf den Bildern so garnicht auf den ersten Blick zu erkennen ist.
Ich habe ein µATX Board (Asus P8H61-M PRO), und der Arbeitsspeicher passt noch so gerade eben daneben - der Abstand entspricht etwa der Breite von zwei Haaren, beim Einbau mussten sie sich kurz ungewollt knutschen. Passt aber immerhin noch. Ist dem Kühler aber natürlich nicht wirklich negativ anzukreiden (bewertungstechnisch) - wer einen Kleineren möchte sollte sich einen Kleineren holen.

Von wegen Lautstärke kann ich mich entgegen manch anderen Bewertern nicht beschweren, ich höre -nichts-. Klar - in den Spitzenleistungen muss das Teil auch mal aufdrehen, wenn man hin geht und inspiziert kann man feststellen, dass der Lüfter arbeitet, laut wird er aber nicht.

Auch Kühltechnisch habe ich bisher keinerlei Probleme feststellen können. Habe den Kühler jedoch auch in keinster Weise an die Grenzen getrieben oder sonstwie diesbezüglich getestet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Für mein Ohr ist dieser Lüfter relativ laut und in einer unangenehmen Tonlage.
Außerdem habe ich nicht verstanden weshalb der Lüfter auf den Chip zu anstatt von ihm weg arbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ein toller Kühler..., 11. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Eigentlich ist er ein toller Kühler, jedoch ist die verarbeitung (zumindest bei meinem exemplar) sehr mangelhaft. Die beiliegende montage anleitung ist verwirrend was den umbau für AMD sockel angeht, zb. sind bohrungen auf der zeichnung für die halterungen nicht vorhanden.
Bezüglich der mangelhaften verarbeitung ist zu sagen das die bohrungen für die beiliegenden schrauben zu klein sind und sehr schwer bis garnicht passen sodass ein festziehen nicht möglich ist bzw. die schrauben zersört werden und nicht mehr entfernt werden können.

Mein exemplar wurde damit unbrauchbar und wurde zurückgeschickt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Griff ins Klo, 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter (Personal Computers)
Aufgrund der geringen Höhe und der Werbung speziell für m-Itx Mainbords zu sein entschied ich mich für diesen Kühler.
Leider !
Die Verarbeitung ist in anbetracht des Preises sehr schlecht, bei der Montage mussten die M3 Gewinde für die Halterungen nachgeschnitten
werden, da diese schlichtweg falsch geschnitten waren (viel zu klein).
Die Höhe ist super, leider die restlichen Maße nicht. Jedenfalls scheint dieser Kühler nicht auf ein Gigabyte GA-Z77N zu passen.
Ich kann nicht erkennen ob die Kühlfläche wirklich auf dem Prozessor aufliegt. Der PCIe Sockel ist nur noch bedingt nutzbar und bei
den RAM-Sockeln siehts nicht besser aus.

Bei dem Preis ein glattes NO-GO
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Scythe Kozuti SCKZT-1000 CPU-Lüfter
EUR 26,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen