summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
The Doobie Brothers - Live at the Greek Theatre 1982
Format: DVDÄndern
Preis:15,90 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
...so aus der Kurzbeschreibung des DVD-Cover. Es hat nun leider 29 Jahre gedauert, bis dieses gefilmte allerletzte Konzert der Doobie Brothers von der "Farewell Tour 1982" nun endlich doch veröffentlicht wurde. Dass die Aufnahmen der Tour außerordentlich gut waren und die Band in Peak-Form war, bewies schon das Doppel-Album FAREWELL TOUR LP GERMAN WARNER BROS 1983 von 1982, das außer auf Vinyl nur als teuere Japan-CD Farewell Tour [JP Import] erhältlich war und ist (heute auch als download bei amazon). Das Album war für mich seit Erscheinen immer der Maßstab für Live-Takes der Band.

Jetzt kann man endlich vieles von dem sehen, was man jahrelang nur auf LP und CD hören konnte. 16 Titel (s. Kurzbeschreibung) plus die fünf Bonus-tracks ""Little Darling", "One Step Closer", "Dependin' On You", "Real Love" und "No Stoppin' Us Now" aus dem "Greek Theatre" in Berkley, California.

Die Stimmung im Publikum nach der kurzen Ansage von Rock-Promotor Bill Graham ist ekstatisch, wie auch die Show selbst, die auch keinen Schwachpunkt bietet. Die Band ist in absoluter Spiellaune auf sehr hohem professionellem Level und spielt in folgender Besetzung:

Patrick Simmons (g, voc),
Michael McDonald (key, voc),
John McFee (g, violin, voc),
Keith Knudson (dr, voc),
Chet McCrackan (dr, perc, vibes),
Bobby LaKind, (perc, voc)
Willie Weeks (b, voc),
Cornelius Bumpus (sax, B3-org, voc).

Patrick Simmons hatte in seiner Ansage zum dem Konzert schon gesagt: "We want to party with you one more time..."
Bei "Sweet Maxine" springt er mit seiner roten Gibson von der Bühne und bahnt sich den Weg in das begeisterte Publikum. Eines von vielen Beispielen, die die das Adrenalin sowohl in der Band, als auch im Publikum zeigt.
Der Set besteht aus einer Mischung der bekanntesten Songs der Doobie Brothers und wechselt sich vielfach ab mit jeweils Kompositionen von Patrick Simmons, Tom Johnston und Michael McDonald, die zwar in Komposition vielfach gegensätzlich sind, sich aber im gesamten Konzert-Set vollkommen ergänzen.

Nach dem schönen "You Belong To Me" stellt sich die Band gegenseitig selbst vor, um in zwei rasante Versionen von "Take Me In Your Arms (Rock Me)" und "Long Train Running" mit einem Conga,- Drums- und Timbal-Mittelteil zu stürmen. Wunderschön auch das kurze, aber intensive Acoustic-Guitar-Solo "Slat Key Soquel Rag" von Patrick Simmons und John McFee, die auch im ganzen Konzert perfekt zusammenspielen und sich die Lead-Parts teilen.

Eine Powerversion von "Takin' It To The Streets" vom gleichnamigen Album beschließt dann erst mal das Konzert, bevor Patrick Simmons "...he was here at the beginning of this thing and he's back to finish it out..." den Ex-Doobie Brother Tom Johnston (g, voc) auf die Bühne bittet und zusammen den Band-Klassiker "China Grove" spielt.
Und für einen langen Guitar-Jam mit Tom Johnston zu "Listen To The Music" erscheinen ebenfalls die Ex-Doobies Michael Hossack (dr), Tiran Porter (b) und John Hartman (dr) auf der Bühne, der dieses erstklassige Konzert beendet.

Die Filmaufnahmen und der Sound sind sehr gut für 1982, was aber auch schon selbst bei der damaligen Doppel-LP der Fall war (ich habe allerdings nur den Stereo-Ton der DVD gehört). Der Film hat kein Flimmern, die Farben und der Kontrast sind sehr scharf, die Qualität finde ich sehr gut.
Das Kamera-Team hat es auch geschafft, sowohl die Band im Ganzen zu filmen, als auch immer mal wieder die einzelnen Musiker bei einem Solo....die Film-Crew war mit dem Set der Band und den einzelnen Songs bestens vertraut.

Als weiteres Bonusmaterial gibt es noch 8 verschiedene Interviews (von 1982) mit den Band-Mitgliedern und Crew (außer Patrick Simmons und Chat McCracken, aber mit Tom Johnston) zur damaligen Tour und dem Final-Concert im "Greek Theatre", die wohl als Dokumentation 1982 im US-TV gezeigt wurde.
Die DVD hat ein sechs seitiges Booklet mit vielen Fotos und Text zum Konzert.

Insgesamt eine sehr gute Concert-DVD, auf deren Veröffentlichung ich persönlich seit 29 Jahren warte. Warum das so lange gedauert hat, weiß wohl nur die Band selbst. Aber besser spät, als garnicht.
Es gibt das Concert auch als CD, die allerdings nicht das alte Album "Farewell Tour" ersetzt, da auf diesem sechs andere Titel zu finden sind, die die Band anscheinend nicht im Greek Theatre-Concert gespielt hat. Insofern lohnt sich die "Farewell Tour" von 1983 immer noch.

Ein explosives Konzert einer Band von - so Bill Graham zu Beginn - "home grown boys playing home grown music"! Ohne Frage *****
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Juni 2013
Fraglos ein musikgeschichtliches Juwel...Eine außergewöhnliche Band mit extrem versierten Musikern, die ihre Musik Live schon damals phänomenal umsetzten (2 Drummer, 1 Persussionist, 2 Klasse Gitarristen, die sich abwechslen und prima ergänzen, mehrere Sänger, die sich abwechseln können und so jedem Song die eigene Note geben). Endlich sieht man das Konzert, das ich vor 30 Jahren bei einem Freund hörte und auf Cassette aufnahm, das mich seitdem nie wieder losgelassen hat, in - wenn auch wohl nicht voller - passabler Länge.
Aber: Im direkten Vergleich ziehe ich die nicht mehr (oder nur zu unverschämten Preisen) erhältliche LP/CD vor. Der Klang ist besser, das Konzert ist ein anderes. Listen to the music wird auf den jetzt erhältichen Aufnahmen (Greek Theatre) von Cornelius Bumpus und nicht Michael McDonald gesungen, mir fehlt die fantastische Live-Version von Long Train Running, die auf der alten CD/LP von dem auf die Bühne geholten Tommy Johnston - besser! - dargeboten wird. Und wie gesagt, ich finde den alten Sound besser, weil v.a. die Gitarren klarer herauskommen. Aber seis drum: es gibt nun wenigstens Video-Aufnahmen!!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Doobie Brothers - Live at Wolf Trap
The Doobie Brothers - Live at Wolf Trap von Doobie Brothers (DVD - 2008)
EUR 16,48


The Doobie Brothers - Live at the Greek Theatre 1982
The Doobie Brothers - Live at the Greek Theatre 1982 von Doobie Brothers (DVD - 2014)
EUR 10,99