Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfahrungen mit dem Max! System
Mitte Dezember 2012 ist mein System bestehend aus einem Cube, 10 Thermostaten und einem ECO-Taster bei mir angekommen. Die Thermostaten sind schnell installiert. Die in meinen Heizkörpern verwendeten Ventile passen ohne Adapter an die Thermostaten. Die Befestigungsschraube ist aus Kunststoff und nicht wie bei den Honeywell Geräten aus Metall. Ob das ein Nachteil...
Veröffentlicht am 14. Dezember 2012 von G. H. Dr

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Schatten als Licht
Wir haben das komplette System mit Cube und Internetanbindung seit 18 Monaten in Betrieb: 12 Heizkörperthermostate, 3 Raumthermostate, 6 Fensterkontakte, 1 Wandschalter.
Meine anfängliche Euphorie hat sich mittlerweile gelegt und ich schaue schon interessiert nach Alternativen.

Grundsätzlich ok. ist die Installation und Inbetriebnahme, wenn...
Vor 6 Monaten von Jörg Redantz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfahrungen mit dem Max! System, 14. Dezember 2012
Von 
G. H. Dr "shingra" (Ahrensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Mitte Dezember 2012 ist mein System bestehend aus einem Cube, 10 Thermostaten und einem ECO-Taster bei mir angekommen. Die Thermostaten sind schnell installiert. Die in meinen Heizkörpern verwendeten Ventile passen ohne Adapter an die Thermostaten. Die Befestigungsschraube ist aus Kunststoff und nicht wie bei den Honeywell Geräten aus Metall. Ob das ein Nachteil ist, werde ich ja noch sehen.
Die Anzeige der Thermostaten ist groß, gut lesbar und hintergrundbeleuchtet, was ich bei meinen Honeywell Geräten immer vermisst hatte.

Den Cube habe ich an meinem Router angeschlossen und konnte ihn auch sofort über das Programm innerhalb meines Haus-Netzwerkes erreichen.
Die Reichweite der Verbindung zwischen dem Cube und den Thermostaten ist unerwartet gut. Selbst durch 3 Wände (mit Türen) hindurch kann die Verbindung aufgebaut werden.
Die mitgelieferte Software für den PC ist in den jetzt angebotenen Funktionen einfach und intuitiv zu bedienen. Es lässt sich dort ein "Programm" für das gesamte System aufsetzen indem man für jedem Thermostaten in einem Wochenprogramm angibt, wann es welche Temperatur im Raum einstellen soll. Die Bedienung bzw. Programmierung findet dann zentral auf dem PC statt, die Daten werden aber auf den Thermostaten per Funk abgespeichert. Daher muß der PC für den eigentlichen Betrieb des Systems nicht laufen. Mit dem ECO-Taster kann man ohne PC zwischen Programmbetrieb und einer einstellbaren ECO-Temperatur hin und herschalten was sehr praktisch ist, wenn man z.B. das Haus spontan für längere Zeit verlässt. Der Cube muß jedoch (logischerweise) für diese Funktionen grundsätzlich "online" also am laufenden Router angeschlossen sein, da er die Schnittstelle für den gesamten Datenverkehr darstellt.

Wünsche, Kritik, Potentiale:

Bis hierhin könnte ich ohne Probleme 5 Punkte vergeben. Die Hardware und deren Umsetzung ist wirklich klasse. Aber die Software ist nicht zu Ende gedacht und erfordert von ELV weitere Entwicklungen will man das volle Potential ausschöpfen, denn eigentlich könnte fast jeder Haushalt mit so etwas bei stetig steigenden Energiepreisen viel Geld einsparen.

- PC Programm:
Es kann leider nur 1 Wochenprogramm erstellt werden.
Ich bin Berater und manchmal die ganze Woche zuhause, manchmal nur am Wochenende und manchmal gar nicht etc. Ich würde natürlich für solche Fälle gerne für jede "Lebenssitutation" ein eigenes Programm erstellen, das ich dann jeweils aufrufen und nutzen kann. Da dies nicht möglich ist, muss ich nun jedes Mal wenn sich mein "Wochenaufenthalt zu Hause" ändert alle 10 Ventile umprogrammieren. Das ist natürlich sehr schade und sehr umständlich.Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Funktion für verschiedene Wochenprogramme nun sehr kompliziert sein könnte, aber ich bin definitiv nicht der Einzige der das brauchen kann und das schon seit langer Zeit, aber ELV reagiert nicht.

- Die App für mein IPAD/IPhone
Die App ist fehlerhaft und läuft leider nur ab und zu. Immer wieder kommt die Meldung das MAX Gateway sei nicht verbunden. Das tritt vorwiegend dann auf, wenn der heimische PC abgeschaltet ist (was ja logisch ist wenn ich nicht zuhause bin, denn nur dann brauche ich die App.....) Ab und zu geht es aber doch, daher ist wohl schlicht weg der Wurm drin in der App.
Wenn die App dann mal läuft, kann man dort für einzelne Räume die Temperaturen ändern, was natürlich grundsätzlich toll ist, da man das quasi von überall in der Welt machen kann. Man kann dies zeitlich begrenzt oder auf Dauer tun. Man kann dort auch wieder auf den Programmbetrieb umstellen. Eine Änderung des Programms ist jedoch nicht vorgesehen. Ich fände es besser wenn man auch über DynDNS zugreifen könnte und dann über den Browser die gleiche Bedienoberfläche hätte wie zuhause. Das würde auf dem IPAD, IPhone oder von jedem beliebigen PC funktionieren. So etwas habe ich auf meinen chinesischen 50 Euro IP-Kameras die ich als Alarmanlage für mein Haus verwende auch....

Resümee:

Tolle Hardware, tolle Idee, funktioniert schon ganz gut aber an der Software gibt es noch deutliches Entwicklungs- und Verbesserungspotential.
ELV könnte damit viel Geld verdienen da das System quasi fast jeder Haushalt brauchen kann. Andere Anbieter sind deutlich teurer oder/und die Hardware ist weniger gut (z.B. RWE System). Es sollte sich aber herumgesprochen haben dass heutzutage neben einer funktionierenden Hardware vor allem die Qualität der Software für den Erfolg eines Produkts relevant ist (siehe IPHONE, IPAD etc.). Für mich unverständlich ist die träge Vorgehensweise von ELV, denn meine Punkte haben schon zig andere User ebenfalls angemahnt. Das ist wie wenn man auf den letzten 3 Metern eines 100 Meter Laufs die Geschwindigkeit herausnimmt......

Erweiterungspotential:

Wenn die Geschichte mit den Reglern auch softwaremäßig "rund " ist bietet dieses System natürlich noch weitere Möglichkeiten

- eine fernschaltbare Steckdose. Damit könnte man z.B. auch die Umwälzpumpe der Heizanlage steuern (braucht rel. viel Strom und wenn die Heizkörper sowieso runtergedreht sind könnte man die Pumpe z.B. pro Stunde nur 15 Minuten laufen lassen. Mit der Steckdose könnte man auch die Waschmaschine fernsteuern oder andere elektrische Abnehmer (Kaffeemaschine, Reiskocher, elektr. Heizkörper, Klimaanlage im Sommer etc.)

Stand: 01.04.2013 (kein Aprilscherz...)

Der Winter ist nun tatsächlich fast vorbei und das MAX! System hat sehr gute Dienste geleistet. Ausfälle gab es keine, nur beim Releasewechsel der Software gab es kurzzeitig Probleme (hat sich die IP Adresse des Cubes nicht mehr gemerkt) die aber mit einer Neuinstallation behoben werden konnte.
Je nach Lebenssituation sind deutliche Energiesparpotentiale möglich. So dient das System nicht nur dem Geldbeutel sondern auch der Umwelt.
Lt. ELV wird es ca. im 3ten oder 4ten Quartal 2013 eine schaltbare Steckdose für das MAX! System geben, was meinem oben genannten Wunsch sehr entsprechen würde.
Die Software ist weiterhin der einzige echte Schwachpunkt, da es nach wie vor nicht möglich ist, verschiedene Programmprofile abzuspeichern. Unverständlich da dies ja nun der eigentliche Sinn eines solchen vernetzten Systems ist, dass man es auch mal schnell verstellen kann..... 5 Punkte gibt es erst wenn die Software verschiedene Programmprofile abspeichern kann.
Übrigens die Plastikbefestigungsschrauben haben bislang keinen Ärger gemacht. Es mag sein, dass das aber auch vom Typ der Ventileinsätze der Heizkörper abhängt. In meinem Falle ist keiner der beigelegten Adapter zur Montage nötig, sondern die Ventilregler passen wie geliefert auf die Ventileinsätze meiner Heizkörper (Heimeyer) und sitzen absolut fest.

Stand: 04.01.2014

Das System läuft nun seit etwas mehr als 1 Jahr bei mir. Ich bin nach wie vor sehr froh dass ich in das System investiert habe. Die Einstellung zuhause wie auch über mein IPAD von unterwegs funktioniert problemlos. Mittlerweile habe ich das System um eine Schaltsteckdose erweitert mit der ich die Warmwasserbereitung an meiner Gasheizung fernsteuere..
Die Batterien der Komponenten sind immer noch funktionsfähig.

Das Einzige was mich nach wie vor stört ist die Software. Immer noch können keine unterschiedlichen Profile eingegeben werden. Da es schon länger kein Softwareupdate mehr gab, befürchte ich, dass der Hersteller das System bereits "abgehakt" hat. Schade.... Das System könnte jeder einsetzen. Es ist ein praktischer Beitrag zum Umweltschutz und für den Geldbeutel. Warum der Hersteller nicht mehr daraus macht ist mir unverständlich.

Stand: 29.05.2014

Wieder ist eine Heizsaison vorüber Das System funktioniert nach wie vor wie es soll. Ich habe zu keiner Zeit den Kauf bereut. Die Batterien sind nun schon ca. 1,5 Jahre alt aber ich musste noch keine austauschen.
Leider wird das System offensichtlich nicht weiterentwickelt, denn es gibt keine Erweiterungen oder Neuigkeiten. Schade.

Stand: 04.05.2015

Wieder ein Jahr mit dem System Geld gespart. Mittlerweile habe ich die Software 1.4.2 installiert. Sie ist deutlich einfacher aufgebaut und erfüllt für mich ihren Zweck. Das identische Erscheinungsbild habe ich auch auf meiner Apple IPAD App. So kann ich auch von unterwegs meine Heizung beeinflussen.
Die ersten Batterien musste ich nun austauschen, was ich aber auch erwartet hatte. Komischerweise musste ich aber danach die Geräte nicht neu am Cube anmelden. Schön !!
Ich hatte zwischendrin mal ein Problem mit dem Cube, da ich keinen Zugriff mehr auf ihn hatte. Ich dachte der Cube wäre defekt aber schlussendlich lag es daran dass beim Hersteller wohl der Server für einige Tage nicht funktionierte.
ELV hat noch ein anderes System im Programm für das diese Heizungssteuerung nur eine von mehreren Funktionen darstellt. Die Komponenten sehen völlig identisch zum MAX! System aus. Leider sind sie aber nicht kompatibel da sie auf einer anderen Frequenz kommunizieren. Sehr schade, denn wenn man das MAX! System hat wünscht man sich mehr und mehr auch andere Dinge im Haus fernsteuern zu können. Über die Heizung hinaus bietet MAX! nur die Schaltsteckdose an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Schatten als Licht, 23. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Wir haben das komplette System mit Cube und Internetanbindung seit 18 Monaten in Betrieb: 12 Heizkörperthermostate, 3 Raumthermostate, 6 Fensterkontakte, 1 Wandschalter.
Meine anfängliche Euphorie hat sich mittlerweile gelegt und ich schaue schon interessiert nach Alternativen.

Grundsätzlich ok. ist die Installation und Inbetriebnahme, wenn die Software erst mal die Netzwerkverbindung zum Cube hergestellt hat, geht die Anmeldung und das strukturieren der Komponenten ganz gut.
Super auch die Fensterkontaktgeschichte, diese funktioniert schnell und auch zuverlässig.

Wenn das System durchgängig sauber funktionieren würde, wäre es ein Traum. Mittels Zeitsteuerung sind Räume tagsüber, wenn unbenutzt, kühl und zum richtigen Zeitpunkt auf die richtige Temperatur gebracht.
Prima Beispiel ist das Bad: Wenn morgens der Erste ins Bad geht, muss nicht erst die Heizung aufgedreht und gewartet werden. Es ist bereits kuschlig warm. Und das nervige "Heizung runter drehen" bzw. das Vergessen desselben gibt es auch nicht mehr, das besorgt die Zeitsteuerung. Theoretisch.

Aber: Leider ist das System weit entfernt davon, durchgängig zu funktionieren. Ich bin es mittlerweile wirklich leid, ständig kommen Fehlermeldungen wie "der Server ist momentan nicht erreichbar", etc. Meistens natürlich, wenn man gerade nicht zuhause ist und per Iphone oder VPN (ja VPN, ein Webinterface für den Cube für PC oder MAC gibt es nicht) auf die Steuerung zugreifen will.
Mal bekommt man eine Meldung dass bestimmte Teile nicht erreichbar sind (meist der Wandschalter neben der Haustür), mal wird der Zustand er Fensterkontakte nicht richtig angezeigt (obwohl die HT`s alles richtig machen). Ganz aktuell: Alle Thermostate werden beim Fernzugriff mit Zieltemperatur 21°C angezeigt, obwohl die Zeitsteuerung aktiv ist und eigentlich völlig unterschiedliche Temperaturen im Haus sein sollten.

Dazu kommt, dass für mich nicht nachvollziehbar ist, warum erst mal nichts passiert, wenn die Temperatur am HT manuell geregelt wird, es vergeht mindestens 1 Minute biss der HT (hörbar) regelt.

Und der größte Unfug für mich ist, dass die HT`s alle beleuchtete Displays haben, die Raumthermostate jedoch nicht. Gerade diese hängen aber doch oft in dunkleren Zimmerecken!

Alles in allem ist das System einfach nicht rund und auch nicht zu Ende gedacht. Störend ist vor allem die Unzuverlässigkeit und dies wird wohl den Ausschlag geben, mal etwas Anderes auszuprobieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Software etwas schwach, Hardware überzeugend, 17. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Habe mir vor ein paar Monaten Gateway, 8 Thermostate und Fensterkontakte (die man natürlich auch als Terrassen- bzw. Balkontürkontakte verwenden kann) und einen ECO-Schalter bestellt.

Gateway ans LAN anstecken, Software downloaden, läuft. Keine Probleme
Die andere Hardware wurde sofort erkannt. Alles perfekt.

Bei den Fensterkontakten hatte ich das Problem, dass ich nicht genug Platz zwischen Kontakt und Magnet hatte. Hab einfach den Kontakt quer eingebaut, funktioniert auch ohne Probleme.

Also keine Angst, wenn die angegebene Einbaulage nicht eingehalten werden kann, mit ein wenig überlegen und probieren geht auch das. Auch die Montage über die mitgelieferten doppelseitigen Klebebändern ist einfach. Also kein Bohren oder sowas nötig.

Da die Fensterkontakte beim Öffnen oder schließen des Fensters einmal kurz über LED blinken, bekommt man auch sofort eine Rückmeldung. Gefällt mir.

Das einzige, was dazu führte, keine 5 Sterne zu verleihen ist die Software.
Wie so oft im "richtigen" Leben. Hardware ein Traum, Software naja....

Prinzipiell bin ich nie so begeistert, wenn Software nen Browser braucht. Ein kleines eigenständiges (Labview-) Programm würde mir auch reichen. Ist aber Ansichtssache denk ich.

Auch hatte ich ein paar mal den Fall, dass die Thermostate die gweollte Temperatur anzeigten, die Software jedoch nicht. Woran das liegt, hab ich bis jetzt noch nicht rausgefunden.

Insbesondere fehlt mir das Abspeichern von Konfigurationen. Als Beispiel nenn ich mal Urlaub, in dem man ja nicht unbedingt die Tagesabsenkung braucht. Leider muss man dann die Temperaturkurven wieder ändern, oder auf manuell umschalten (was aber nicht der Sinn dieses Systems ist).

Gut ist hingegen, dass man Temperaturprofile, die sehr einfach zu erstellen sind, für mehrere Räume und/oder Tage übernehmen kann. Jeden Raum und jeden Tag braucht man nicht einzeln programmieren (Kann man aber, wenn man will).

Noch was zur Hardware. Wenn es einem mal mit der Konfiguration im Auto-Modus zu kalt ist, einfach die Burst Taste drücken, dann öffnet das Thermostat für eine vorher festgelegten Zeit voll. Voreingestellt sind 300 sec. Ansonsten einfach am Rädchen des Thermostates drehen, dann wechselt das Ding sofort in den manuellen Modus.

Alles in allem ein gelungenes System. Falls die Software noch besser wird und auch die angegebene Haltbarkeit der Batterien so mit 2 Jahren stimmen sollte, sind 5 Sterne angebracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bericht über das gesamte Max System, 14. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Diese Rezension bezieht sich auf das komplette System von Max, das ich seit zwei Monaten im Einsatz habe.

Ich habe alle 13 Heizkörperthermostate abgeschraubt und durch Max ersetzt, desweiteren einen Eco-Taster, zwei Fensterschalter und für jeden Raum ein Wandthermostat im Einsatz. Zentral verwaltet wird das durch den Cube.

Überblick:

+ im Vergleich zu anderen Heizsystemen günstige Anschaffung

+ Im Grunde reichen die einzelnen Thermostate, alle anderen Komponenten bringen einen Bequemlichkeitsgewinn (siehe weitere Beschreibung)

- reines Heizsystem. Keine Erweiterung für Licht, Rolläden etc. Da wäre das Homematic oder ein anderes System dann sinnvoller, aber auch teurer.

+ schnelle Installation, ich bin weit weg davon ein Handwerker zu sein, habe es aber problemlos geschafft

+ auch eine "kleinere" Lösung ohne Cube und Internetanbindung möglich. Aber: Eco-Taster funktioniert nur, wenn ein Cube im Einsatz ist. Der Eco-Taster ist gut, wenn mal länger keiner zuhause ist, durch einen Druck am Taster (hängt an der Haustür) wird die Temperatur frei wählbar abgesenkt, damit nicht unnütz geheizt wird. Das war der einzige Grund, warum ich diesen Cube gekauft hab, will aber auch die Fernsteuerung über Iphone (app) nicht mehr missen, auch von unterwegs.

+ Durch die Wandthermostate bessere Temperaturkontrolle, weil Temperatur nicht am Heizkörper selbst gemessen wird, sondern an der Stelle, an der man die Temperatur haben will. Standard ist die Anzeige der Soll-Temperatur, was ich quatsch finde. Lässt sich auf IST-Temperatur umstellen. Bei mir zeigen alle Thermometer die eingestellte Temperatur an - funktioniert also gut. Das System heizt "intelligent" auf die gewünschte Temperatur auf und hält diese zuverlässig. Ich habe mit einem vorhanden Thermometer nachgemessen, die Abweichung der verschiedenen Wandthermostate ist gering, ich bin zufrieden.

- ich verstehe nicht, warum die Wandthermostate nicht auch die Luftfeuchtigkeit anzeigen. Das wäre doch nicht so teuer, eine Hygrometeranzeige einzubauen und wäre eine deutliche Aufbesserung des Systems. So habe ich im Bad ein zusätzliches Gerät hängen. Finde, da hat der Hersteller das System nicht zu Ende gedacht. Verbesserungsvorschlag: Hygrometer mit Push-Anbindung in der iphone App. So könnte das Handy warnen: Luftfeuchtigkeit zu hoch, bitte lüften. Das wäre so einfach. Ich verstehe nicht, warum die Entwickler das nicht zu Ende gedacht haben.

- die Fenster-offen-Erkennung der Heizkörper-Thermostate funktioniert bei mir nicht. Daher habe ich mir an zwei Fenstern einen Fensterkontakt gekauft. Funktioniert prima. Fenster auf, die Heizung weiß, ich lüfte und heizt nicht gegen. Im Schlafzimmer das Fenster auf Kipp, weil man Frischluft will: Heizung regelt runter auf Minimaltempertur und heizt nur dann gegen das offene Fenster, wenn es z.B: weniger als 10 Grad sind im Raum. Toll, wenn man das Lüften mal vergisst: ich mache die Fenster auf und mir fällt nach einer halben Stunde ein: Mist, ich habe vergessen, die Fenster wieder zuzumachen. Dann ist es zwar eisekalt im Raum, aber die Heizung hat nicht die ganze Zeit durchgebollert.... Verbesserungsvorschlag: Fenster Kontakt ist nur EINEM Raum zuzuordnen. Da will der Hersteller wohl gerne verkaufen. Wenn ich lüfte, lüfte ich etagenweise. Mir würde also jeweils 1 Kontakt in den beiden Etagen reichen. Ich kann der Software aber nicht sagen: Wenn Fenster 1 offen ist, dann bitte in allen Räumen nicht gegenheizen. Das wäre doch einfach zu programmieren, scheint aber nicht gewünscht zu sein.

Noch ein paar Worte zur viel kritisierten Software, sowohl PC als auch die APP für Iphone oder ipad:

Ich benutze sie gerne, finde sie gut und sie macht ihren Job. Ich verstehe die vielfach miese Kritik einfach nicht. auch von unterwegs habe ich Zugriff und kann Dinge ändern, wenn ich zum Beispiel doch mal früher nachhause komme, kann ich es früher wieder warm machen. Funktioniert tadellos. in früheren Versionen war wohl die Anzeige der Wandthermostat-Temperatur nicht möglich. Ist es aber inzwischen. Von den genannten Kritikpunkten abgesehen ein sinnvolles, bequemes System, das mir hoffentlich hilft Heizkosten zu sparen. Zumindest habe ich jetzt zu den Zeiten, an denen ich es warm haben bzw. eine bestimmte Temperatur haben möchte in den verschiedenen Räumen auch die Temperatur, die ich will.

Hinweis:

wenn das Thermostat am Heizkörper beim Hoch und Runterregeln zu laut ist, dann ist das ein Einzelfall. Generell sind die Geräte von der Lautstärke ok. Ich hatte bei den 13 Reglern ZWEI Ausreißer. Laut Supportforen liegt das anscheinend an der mangelnde Fettung werkseitig. Ich habe keinen Weg gefunden selber nachzufetten. Dank Amazon problemlos zurückgeschickt und ausgetauscht. Und so sind alle Regler relativ "lautlos", zumindest nicht störend. Wenn also eins lauter ist als das andere: reklamieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elektronische Heizkörperthermostate des MAX!Systems, 2. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Das MAX!Heizsystem ist nun seit 1 Woche bei mir im Einsatz und ich bin im Großen und Ganzen zufrieden, auch wenn es hier und da Haken und Ösen gibt, die ich gerne mitteile:
Erst zu den Fakten: Ich habe das komplette System mit den Heizkörperthermostaten, Wandthermostat, dem Cube und Fensterkontakten.
Meine Wohnung ist meines Erachtens ziemlich schlecht wärmeisoliert und es braucht generell ziemlich lange bis die Räume die gewünschte Temperatur haben.

Die Regler wurden mit den mitgelieferten Adapter (RA) an Danfoss Heizkörperventile monitert. Als handwerklich eher unbegabter Mensch habe ich es letztlich auch ohne Hilfe hinbekommen. Es kostet ein bisschen mehr Kraft als erwartet, die Adapter so hinzubekommen, dass die Regler festsitzen, aber nach dem 3. Regler ging es dann einigermassen und man weiß auf was man achten musste.
Die Regler sitzen bei richtiger Montage richtig fest. Man muss bei Verwendung der Danfoss Adapter aber wirklich darauf achten, dass der Adapter auch wirklich bis ganz hinten am Ventilsitz angeschraubt wird und da zwickt man sich schon mal die Finger.
Spätestens wenn man dann die erste Adaptierfahrt der Regler betätigt und es dann den Fehler F2 (Stellweg zu lange) erhält, weiss man, dass der Ring nicht ganz hinten sitzt. In diesem Fall rate ich nicht dazu irgend ein Geldstück dazwischen zuklemmen, wie man manchmal liest, sondern nochmal von vorne anfängt.

Während der Montage wird das alles ziemlich heiss - da die Ventile ja ganz geöffnet sind - deswegen sollte man die Thermostate bereits vor der eigentlichen Montage schon angelernt und vorbereitet haben. Nach der Montage habe ich dann erst mal alles auf "OFF" gestellt, um zu überprüfen, dass die Ventile auch wirklich geschlossen sind.

Die Stellmotoren der Regler sind durchaus hörbar - aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier viel verbessern kann. Ansonsten sind die Regler gut ablesbar, das Licht des Display zum Ablesen der Einstellungen ist sehr angenehm und die Zahlen auch gross und gut ablesbar.
Die Regler sind doch einiges grösser sind, als mechanische Regler. Das kommt auf den Produktbildern nicht so richtig raus.

Das Batteriefach sitzt gegenüber dem Display und man kann diese leicht mit etwas Druck nach hinten schieben. Man kann die Baterien auch im montierten Zustand leicht wechseln oder um einen Reset durchzuführen leicht entfernen, in dem man einfach Abdeckung nach hinten schiebt. Bei Neueinlegen der Batterien sollte man sich nur gemerkt haben, wie die Polung war - da im montierten Zustand die Sichtweise eingeschränkt ist.

Solange man die Regeler alleine betreibt und nicht über einen Wandthermostaten steuert - kann man éinen Offset einstellen. Dies wird man in der Regel auch machen, da die gemessene Temperatur in Heizkörpernähe wohl selten mit der Raumtemperatur übereinstimmt (ausser der Heizkörper ist aus ;) ). Dies wird zwar vom Hersteller bereits berücksichtigt, da die am Thermostaten gemessene Temperatur (lt. maxbuddy Software) ca. 2° höher ist, als der SOLL Wert der eingestellt ist - aber die Möglichkeit, daß auch an die individuellen Raumgegebenheiten anzupassen ist aus meinen Augen unverzichtbar.

Ich habe alle Erfahrungen mit dem System als komplette Hauslösung unter dem Max!Cube rezensiert, deshalb hier nur die Bewertung des Heizkörperthermostaten alleine.
Der Heizkörperthermostat bekommt deshalb 4 Sterne - auch wenn das Komplettsystem nur 3 Sterne bekommt, wegen Schwächen der Software und des Wandthermostaten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nach 2 Jahren großteil defekt und Kosten sind entstanden., 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Ich hatte 5 Stück bestellt und alle wurden früher oder später defekt.
Überprüft durch Batterientausch, reset, neuinstallation, etc. – definitiv defekt.

Update:
Es wurden nun alle Heizkörper (8) mit dem System ausgestattet. Davon wurden 6 ausgetauscht und eines der Ersatzgeräte musste inzwischen auch schon wieder ausgetauscht werden.

Ich habe das Max System installiert, da ich öfter nicht zuhause bin. Ansonsten wäre eine Internetsteuerung ja nicht nötig.
Einer der Thermostate fiel aus als ich für zwei Wochen nicht zu Hause war und heizte für circa eine Woche ununterbrochen. Anhand des Zählers konnte ich feststellen, dass hierdurch Kosten iHv ca 200-250 eur entstanden sind (Kosten einer Heizeinheit können der Jahresabrechnung entnommen werden).
Dazu muss man sagen, dass (nur bei diesem Thermostat) ein reset geholfen hat.

D.h. selbst wenn ein Thermostat nicht irreperabel defekt ist, muss man mit ausfällen rechnen. Da das System beaufsichtigt und gewartet werden muss um solche bösen Überraschungen zu vermeiden, ist es für seinen gedachten Zweck, völlig ungeeignet.

Die Batterien müssen zudem jedes Jahr (anstatt alle 2 Jahre) ausgetauscht werden.
Wenn es möglich wäre, würde ich das ganze System zurückgeben. Allerdings bekommt man ja immer nur ein Ersatzgerät anstatt eine monetäre Erstattung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur eine Plastikschraube, 27. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Ich habe das System nun seit einer Woche im Einsatz und die wichtigsten Erfahrungen kann ich zusammenfassen:

Pro
1. Montage sehr einfach
2. Funktioniert genau wie beschrieben
3. Einfache Steuerung und Handhabung (bis auf Kontra 1)
4. Steuerung über Browser möglich (wenn auch eingeschränkt)

Kontra
1. Die Plastikschrauben zur Befestigung des Thermostats halten dem Druck nicht stand. Bei uns überdreht die Befestigungsschraube sobald der Stift zur Steuerung ausgefahren ist. Wie bei einem alten Plastikdeckel einer Flasche kann man diese billige Schraube einfach über das Ziel hinaus schrauben. Bei der kleinsten Berührung kann es passieren, dass der Thermostat komplett lose wird und wenn das nicht bemerkt wird (z.B. hinter dem Sofa), dann geht der Heizkörper auf volle Leistung
2. Die Befestigungsschraube und die verschiedenen Adapter für die unterschiedlichen Heizkörpersysteme sind grau. Was sich der Hersteller dabei gedacht hat, könnte ich nur raten. Der Heizkörper ist weiß, der Thermostat ist weiß und nun gibt es diesen grauen Abschnitt zwischen Thermostat und Heizung ... nicht schön
3. Motorstellgeräusch gewöhnungsbedürftig da etwas zu laut
4. Größe des Thermostats muss wohl sein ... etwas kleiner wäre besser

Werde ich es behalten? Ja - ich kenne keine Alternative, die mir diese Vielfalt und zentrale Steuerung bietet und das noch mit Zugriff über das Internet.

Ich würde mich freuen, wenn der Hersteller an den Punkten 1 und 2 nacharbeiten würde und die verbesserten Teile als Ersatzteile anbieten könnte.

Zwei Sterne wegen der mechanischen Probleme, die schon lange nachgearbeitet sein könnten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Sache, kleines Manko, 23. Dezember 2012
Von 
O. Zuckriegl (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Sehr schönes Thermostat, fügt sich problemlos in die Haussteuerung vom Max! ein.
Leicht zu montieren und zu bedienen.

Als einziges Manko möchte ich anfügen dass ein Punkt in der Beschreibung etwas fehlt, bzw. schlecht dargestellt ist. Wenn ich auf meinem Thermostat 21 Grad einstelle dann regelt es die Heizung genau auf 21 Grad hin aber leider nur an dem Ort, an dem das Thermostat verbaut ist und das ist ja normalerweise neben dem Heizkörper, wo es ja etwas wärmer ist als im rest des Raumes. Hierzu lässt sich in der Software eine Offset Temperatur einstellen, zumindest in einem kleinen Regelbereich. Mir hätte es sehr geholfen, wenn dies auch in der Bedienungsanleitung beschrieben gewesen wäre.
Ich werde mir jetzt noch zusätzlich das Wandthermostat kaufen um hoffentlich eine noch exaktere Regelung zu erreichen.
Ansonsten kann ich das Thermostat nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Konzept, 18. November 2011
Von 
Martin (Linsengericht, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Das MAX Heizkörperthermostat gehört zum MAX Wärmesteuerungssystem für das man zwingend auch einen MAX Cube benötigt. Die Idee dahinter ist eigentlich recht gut, die Thermostate funken zu einer Basisstation und diese integriert sich ins lokale Netzwerk.
Dadurch wird eine Konfiguration über ein Webinterface und (zukünftig) auch eine iPhone App möglich. Das ganze System funktioniert sogar recht gut. Ich habe zum testen 5 Thermostate, den Cube und einen Eco Taster bestellt. Nach einer halben Stunde lief alles.
Dabei ist die Steuerung wesentlich feiner und vor allem bequemer möglich als bspw. mit Honeywell Thermostaten in denen ich bei jedem einzeln Uhrzeiten konfigurieren muss. Selbst den anderen Systemen mit Funkthermostaten und zentraler Regelung an einem Thermostat ist das System überlegen, da ich sogar vom Büro aus mal schnell einstellen kann, dass ich heute später komme und nicht unnötig vorgeheizt werden muss.

Das Thermostat wirkt ganz gut verarbeitet, wenn auch nicht so hochwertig wie bei Honeywell. Es sind drei Adapter und Baterien beigelegt. Nach dem anschließen für es eine Justierung durch, manuell muss man also nichts mehr machen.

Das ganze hat aber auch einen Pferdefuß. Das System ist relativ neu. Während die Thermostate gut funktionieren hat der Qube und die Weboberfläche Kinderkrankheiten. Diese werden auch nur mühselig ausgebessert. Die iPhone App mit der geworben wird ist nich nicht einmal erhältlich.

Da es aber generell in der Grundfunktion mindestens das kann, was vergleichbare Systeme auch können, würde ich es trotzdem empfehlen. Preislich nimmt sich das nicht viel und allein jetzt ist der Zugewinn schon hoch. Wenn es erst einmal einwandfrei funktioniert sind 5 Sterne angebracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei OVENTROP Thermostat unbedingt auf das Gewinde achten !, 30. Dezember 2014
Von 
Kristian (nähe Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017 (Werkzeug)
Ich hatte leider Probleme mit „alten“ Oventrop Ventilen an meinen Heizkörpern und möchte meine Erkenntnisse weitergeben, damit es dem Nächsten nicht auch passiert.

"Oventrop macht es einem da besonders schwer, weil die im Laufe der Zeit verschiedene Gewinde verwendet haben."

An vielen Heizkörpern befinden sich Heizkörperthermostate der Marke Oventrop, allerdings sind diese teilweise schon ein paar Jahre älter und besitzen nicht die richtige Gewindegröße, die für den Anbau dieser automatischen Heizkörperthermostate benötigt werden.

Technische Daten:
- Ältere Oventrop-Ventile besitzen die Gewindegröße M30x1,0
- Neuere Oventrop-Ventile besitzen die Gewindegröße M30x1,5
- Dieser automatische Heizkörperthermostat benötigt zum Anbau ein Ventil-Gewinde von M30x1,5

Wenn man nun einen neuen automatischen Heizkörperthermostat auf einen älteres Oventrop-Ventil schraubt, dann geht eines der Gewinde kaputt. Man müsste allerdings auch schon beim Draufschrauben merken, dass es nicht passt. Nach der ersten Umdrehung wird es sehr schwergängig.

Wie kann man das Gewinde im Vorwege bestimmen?
Das ist leider für einen Nicht-Fachmann gar nicht so einfach.
Einfach erklärt: Die 1,0 bzw. 1,5 gibt denn Abstand der einzelnen Gewindeumdrehungen in mm an. Mit einem Lineal oder Geodreieck könnte man den Abstand der Gewindeumdrehungen am Oventrop-Ventil messen. Wem das zu unsicher ist, einfach das Gewinde von dem neuen Heizkörperthermostate mit dem Gewinde des Oventrop-Ventil vergleichen. Der Unterschied ist zu erkennen.

Bei der Montage auf keinen Fall Gewalt anwenden; wenn es sich schwer drehen lässt, stimmt etwas nicht.

Um dieses Problem schon im Vorwege zu lösen, gibt es Gewindeadapter von M30x1,0 auf M30x1,5. Einfach bei Amazon nach „Adapter Oventrop“ suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

MAX Heizkörperthermostat, weiß, 99017
EUR 26,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen