Kundenrezensionen


183 Rezensionen
5 Sterne:
 (83)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (62)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als Einstieg top - für alte Betz-Hasen überflüssig!!!
Bei der Bewertung habe ich zwischen vier und drei Sternen geschwankt.

Als Einsteigerbuch hat es bestimmt auch fünf Sterne verdient, denn es gibt einen tollen Überblick über seine Ansätze, hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gibt zu jedem Thema weiterführende Hinweise auf seine Meditationen und Vorträge, um das...
Veröffentlicht am 2. Juni 2011 von mulemaus226

versus
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Ich muss auch sagen, dass das Buch sehr enttäuschend ist. Kein greifbarer Tipp, sondern nur Hinweise auf CD's.
Habe schon mehrere Bücher über das Leben (und wie es erfüllend und glücklich wird oder ist!) gelesen und muss sagen, dass im Endeffekt Gespräche mit Menschen die einem nahe stehen oder auch manch "zufälligen" Begegnungen...
Vor 6 Monaten von Claudia veröffentlicht


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 17. Dezember 2013
Ich muss auch sagen, dass das Buch sehr enttäuschend ist. Kein greifbarer Tipp, sondern nur Hinweise auf CD's.
Habe schon mehrere Bücher über das Leben (und wie es erfüllend und glücklich wird oder ist!) gelesen und muss sagen, dass im Endeffekt Gespräche mit Menschen die einem nahe stehen oder auch manch "zufälligen" Begegnungen mehr bringen als jedes noch so nett geschriebene Buch.
Wenn das alles so leicht funktionieren würde mit dem Verzeihen und so, würde ja keiner mehr so ein Buch kaufen und diverse "Autoren" wären plötzlich arbeitslos.
Es ist das selbe wie mit Diäten, Schönheit und Gesundheit. Da wird oft viel falsch dargestellt.
Es ist echt erstaunlich, wie viele Menschen die vorher oft "normale" Berufe ausgeübt haben, in ein paar Kursen dann Seminare über solche Themen abhalten und Bücher usw. verfassen.
Also ich habe dieses Buch vor dem Kapitel "Mach Frieden mit allen Exen" ins Altpapier verfrachtet!
(bin eh weit gekommen und hoffte auf greifbare Tipps!)
smile
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


233 von 247 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen und jetzt...?, 26. August 2012
Als Leserin im Alter von Ende 40, der sich die Frage nach einer eventuellen Neuorientierung im Leben stellt, fühlte ich mich von dem Titel des Buchs durchaus angesprochen. Ich hatte zwar bereits einiges in dieser Richtung gelesen, aber noch nichts von Robert Betz. Mein Fazit:
In meinem Leben gab es genau zwei Bücher, bei denen ich mir überlegt habe, diese direkt in die Tonne zu klopfen, da sie es nicht Wert sind, in meinem Bücherrregal zu stehen. Und dieses Buch ist eines davon.
In meinen Augen ein unglaubliches Geschwafel, ohne irgendwann einmal auf den Punkt zu kommen. Lediglich die Aufforderung, jeden Augenblick zu genießen, könnte man noch als Lebenstipp gelten lassen. (Wobei - neu ist das nun wirklich nicht). Ansonsten bleibt der Autor in der Aufforderung, sich selbst zu lieben, stecken. Der Untertitel heißt "Aufbruch in ein neues Leben und Lieben". Aber wie? hierauf hätte ich Antworten oder Denkanstöße erwartet. Aber ich lese und lese... und erfahre... nichts. Oder hätte ich den Tipp, mich nackt vor einen Spiegel zu stellen und mich mit bestem Öl einzureiben, als solchen werten sollen???? Da kann ich ebensogut die Lebensberatung in einem der Frauenblätter beim Friseur lesen. Und das dann auch noch kostenlos.
Und ohne Werbung! Beim ersten Hinweis auf seine eigenen Meditations-CDs stolpert man noch ein wenig verwundert drüber. Beim zweiten Hinweis ist man schon sehr irritiert. Und dann nervt es nur noch. Und irgendwann stellt sich die Frage, welchem Anspruch will das Buch eigentlich gerecht werden: Handelt es sich hier um ein Buch, das den Anspruch erhebt, bei Lebensfragen eine Hilfestellung oder Denkanstoß zu sein, oder ist dieses Buch eher als Werbung und Wegweiser zu den übrigen Betz-Produkten gedacht. Im Hinblick auf die meiner Meinung nach fehlende Qualität des Buches tendiere ich eindeutig zum Letzteren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen „Kleiner“ Exkurs ins Gruselkabinett …, 15. April 2014
Zuerst hat mich der Titel angesprochen, aus Interesse, um zu sehen, wie „man“ aus Sicht eines Experten sein Glück erreicht - obwohl ich schon ziemlich zufrieden und glücklich bin.
Gehe ich mit den ersten Seiten des Buches noch weitgehend konform, so wurde es mir mit zunehmender Lektüre immer unbehaglicher zumute. Jeder ist also ausschließlich selbst schuld an seinen mobbenden Kollegen, den z.T. neidischen und miesepetrigen Mitmenschen, seinen schwierigen, launischen Eltern etc. … ein interessanter wie völlig überzogener Ansatz. Es ist richtig, dass man, wenn man eine positive Ausstrahlung hat, eher nette, offene Menschen anzieht.
Jedoch kann man sich z.B. ein Arbeitsumfeld nur bedingt aussuchen, da es auch Änderungen unterliegt, die man selbst gar nicht beeinflussen kann. Was ist z.B., wenn ein völlig neuer Mitarbeiter im Unternehmen seine negative Energien auf einen zu bündeln versucht? Und das nicht, weil ich selbst zu schwach, überkritisch und unfähig zur Selbstliebe bin, sondern dieser mich um all das, was ich habe (z.B. Ehemann, Erfolg, Haus, gute Laune etc.) beneidet und nach dem Motto lebt, was ich nicht habe, soll auch sonst keiner haben? Es ist nicht, wie der gute Herr Betz mehrfach in seinem Buch betont, meine Schuld, dass dieser Mensch nicht von seinen (hoffentlich existenten, wenn auch verborgenen) wohlwollenden Eigenschaften Gebrauch macht. Jeder Erwachsene ist doch für sich und sein Tun selbst verantwortlich – laut Verfasser des Buches – so auch dieser (fiktive) Kollege (das sage ich). Jeder hat doch ein, hoffentlich, funktionierendes Gehirn, das er v.a. sinnvoll einsetzen sollte.
Der beredte Autor widerspricht sich hier bereits ziemlich.
Natürlich habe ich immer die Wahl, wie ich auf ein solches Verhalten reagiere, oder besser, wie ich in seiner solchen Situation selbst agiere. Das Wirkungsvollste, was ich tun kann, ist, dies offen anzusprechen und versuchen, mit diesem Kollegen auszukommen und mich ansonsten von einer solchen Person fernhalten. Punkt.

Was ist bspw. mit den armen jungen Arbeitern im fernöstlichen China, die ein tristes Dasein in Kleidungsfabriken fristen und sich ihre Lungen mit hochgiftigen Dämpfen zerstören müssen, um sich und ihre lieben Angehörigen durchzubringen? Haben die sich das auch alles selbst ausgesucht?
Was ist mit den Menschen, die unter den kriegerischen Absichten einiger weniger zu leiden haben, deren Häuser zerbombt und Familien getötet werden? Einfach so? Weil in manchen Ländern dieser Erde ein Menschenleben nicht viel wert ist. Herr Betz‘ möchtegern-allgemeingültigen Aussagen klingen dort wie blanker Hohn.

Es gibt also keine Zufälle, Herr Betz? Oh, doch, die gibt es, es ist Zufall, dass ich ich bin und nicht jemand anders in Zentralafrika oder Syrien. Es ist Zufall, dass ich mit einem gewissen Intelligenzquotienten und evtl. gewissen Aussehen „gesegnet“ wurde, ein liebendes Elternhaus und das Glück hatte, nicht missbraucht zu werden. Ja, und dafür bin ich überaus dankbar.

Einleuchtend finde ich die Ansätze zur Selbstliebe, dass man verzeihen und dem Augenblick mehr Aufmerksamkeit schenken soll. Ist alles aber nix Neues. Er sagt im Grunde genommen, dass jeder seines Glückes Schmied ist - diesen Satz kenne ich seit Äonen. ;-)
Es stimmt, jeder kann das Beste aus seinen mehr oder weniger günstigen Startbedingungen ins Leben machen. Seine Auffassungen sind mir jedoch deutlich zu extrem; wie bei allem kommt es doch immer auf das rechte Maß von Selbstliebe und Nächstenliebe, relaxen und nach einem Ziel streben an etc.
Männer rennen also laut Autor in Fitnessstudios vor ihren Problemen davon?
Ich bin eine Frau und treibe regelmäßig Sport im Fitnesscenter – nicht, weil die Gesellschaft das von mir „verlangt“ oder ich vor meinem Job oder wahren Ich wegrennen muss, sondern weil ich mich selbst besser, ausgeglichener und gesünder fühle und meinem Bewegungsdrang u.a. dort wie auch in der Natur nachgehe. :-) Und ich genieße das.

Endgültig kräuselten sich mir Zehen- und Fingernägel, als ich las, dass Täter und Opfer dasselbe seien … Oha, da sträubt sich mir das zum Zopf geflochtene Nackenhaar … !
Eine solche Aussage kann für die schuldlosen Opfer, die einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren, zerstörerischer sein als die Tat selbst … Ich hoffe für den Autor, dass er an einigen Stellen bewusst provozieren wollte und seine Zeilen selbst nicht immer bierernst nimmt.

Übrigens, nur, weil ich zeitweise eine vermeintlich schwache, selbstkritische Ausstrahlung habe, gibt es anderen Menschen noch lange nicht das Recht, an mir oder meiner Familie Verbrechen zu begehen, mich zu beleidigen o.ä.
Für so was existieren in Deutschland zumindest meist sogar Gesetze ;-)
Das Universum kennt kein NEIN? Mal ganz nebenbei bemerkt, Ja und Nein sind vom Menschen erschaffene Begrifflichkeiten, ebenso wie Religionen, es sind stets aus seiner Perspektive heraus kreierte Worte und Konzepte, um sich die Welt zu erklären.
Einem Beteigeuze ist es wurscht, ob ich lebe oder sterbe, das wissen Beteigeuze oder VY Canis Majoris vermutlich überhaupt nicht … ;-)
Ich finde es geradezu gefährlich, wie Herr Betz jedem für einfach alles, was ihm widerfährt, die Schuld gibt. Jeder ist also schuld daran, was andere Menschen tun und lassen – aber sagte er nicht, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist? Hm. „Die Logik ist dem Geschwurbel sein Tod“ … ;-)

Es existiert also wirklich kein Nein? Mit jeder Entscheidung, die ich treffe, sage ich automatisch nein zu den unzähligen Alternativen (oder gibt es die gemäß Autor auch nicht?). Ich bestelle mir z.B. Spaghetti Bolognese beim Italiener und da ich nur einen Magen habe, kann ich nicht gleichzeitig eine Pizza Margherita verdrücken … ;-) Indem ich Ja zu der von Robert Betz beschriebenen Lebensweise sage, entscheide ich mich automatisch gegen meine alte und sage folglich – direkt oder indirekt – Nein zu dieser … *Grübel* … Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Nein sage ich gern, um das Leben, wie es mir gefällt, bejahen zu können. :-)
Jeder Mensch ist anders, außen wie innen ... und das ist gut so. Nicht zuletzt macht die Vielfalt diesen Planeten einzigartig und lebenswert, gerade in unseren Breiten. Eine Tatsache, die Herr Betz leider etwas außer Acht lässt.

Das Buch strotzt vor Plattitüden, endlosen Wiederholungen, nerviger Eigenwerbung und haltloser Küchenbank-Psychologie ... Mir wurde an einigen Stellen echt schlecht!

Und gewisse Menschen haben in meinem Leben keinen Platz und Nein, mit gewissen Schwerverbrechern, ehemaligen wie aktuellen machtgierigen Diktatoren, niederträchtigen Personen etc. will ich mich auch nicht verbunden fühlen – es reicht, dass sie wie ich Sauerstoff zum „Leben“ brauchen und ab und an aufs Klo müssen … ;-)

Ich sage NEIN zu vielen Schlussfolgerungen des Herren Betz und JA zu einem freien, positiven Leben ohne teilweise sogar sektenhafte Gehirnwäsche! Jap, und ich bin trotzdem - oder gerade deshalb (?) ;-) - glücklich … Sorry, null Sterne, aber einen muss ich vergeben, um hier schreiben zu dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


105 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Inhalt dieses Buches hätte auf 5 Seiten Platz, 21. Februar 2013
Es handelt sich hier um ein kommerzielles Produkt, für welches ich Geld gezahlt habe. Ich erlaube ich mir daher hier, den (handwerklichen) Gegenwert, welchen ich dafür erhalten habe, zu bewerten. Und der ist aus meiner Sicht unverhältnismäßig schlecht.

Der Inhalt jedes Kapitels ist nahezu identisch. Wenn ich drüber nachdenke, steht im ganzen Buch eigentlich nur die Ansicht "Alles, was Dir wiederfahren ist und was sich schlecht anfühlt oder Dich unglücklich macht, liegt nicht an anderen Menschen, Eltern, Geschehnissen oder an gar Taten anderer. Statt dessen liegt alles in Dir und Du musst nur verzeihen und schon fühlst Du die Liebe des Universums in Dir und bist glücklich." Der Autor wiederholt dies ständig in zigfacher Umformulierung und liefert (wenn überhaupt) eher esoterisch anmutende Begründungen als Grundlage für seine Schlussfolgerungen - bis hin zu Jesus-Zitaten. Aus Forrest Gumps "Dumm ist nur, wer Dummes tut" wird hier also so etwas wie "Unglücklich ist nur, wer nicht auch im schrecklichsten Schicksal die Liebe des Universums sieht".

Praktische Hinweise findet man außer diesem pauschalen Hinweis "Liebe Dich selbst und komme ins Reine mit der Vergangenheit" keine - dafür aber Unmengen an Werbung für Schriften und CDs desselben Autors, welche laut Angaben im Buch angeblich kostenfrei sein sollen, die ich hier bei Amazon aber ausschließlich kostenpflichtig finde.

Wenn Herr Betz in seinem Buch das Verhältnis von Rauschen und Signal auf ein angemessenes Maß gestrafft hätte, dann hätte ich nur 20 Minuten in die Lektüre investiert. Aber dann könnte man für das Buch natürlich keine 10 EUR mehr verlangen.

Ich wünsche mir daher die Zeit zurück, dieses Buch gelesen zu haben - die ich hätte mit Dingen verbringen können, die mich wirklich glücklich machen. Aber halt - da hadere ich ja wieder mit der Vergangenheit, sehe mich als Opfer von Herrn Betz und werde somit nie glücklich mit dem Universum. Ein Teufelskreis ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfassbarer Unfug, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Willst du normal sein oder glücklich?: Aufbruch in ein neues Leben und Lieben (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch geschenkt gekriegt und möchte davor warnen, es zu lesen. Ja, Ihr Leben wird sich ändern. Sie werden die Einsicht erhalten, dass selbst ein studierter Psychologe durch den Gebrauch psychedelischer Drogen etwas abdriften kann.

Im ersten Teil möchte der Autor Ihnen einreden, lieber Leser, Sie hätten Minderwertigkeitskomplexe. Wenn dies nicht zutrifft, macht das nichts. Denn Herr Betz weiß, dass Sie sich (wie jeder "normale" Mensch) permanent einreden, wie schrecklich dumm, hässlich und überaus unzulänglich Sie sind. Tun sie nicht? Macht nichts. Dann sind sie eben nicht normal. Überspringen Sie besser den ersten Teil und lesen Sie Teil 2, dann werden Sie noch glücklicher. Darf ich Ihnen eine kleine Kostprobe anbieten?

"Nur der Mensch hat sich aus der natürlichen Ordnung hinausbewegt und hierdurch sein Leid verursacht. Er hat vergessen, warum und wozu er auf diese Erde gekommen ist. Er kam, um die Liebe auf die Erde zu bringen, denn er stammt aus der Quelle namens Liebe. Wir wurden aus der Liebe geboren und sind in unserer Essenz pure Liebe so wie unsere Quelle die Liebe ist, die All-Liebe."

Bitte was? Man rühre einem Esoteriker jedem Tag eine ordentliche Portion Ecstasy in sein linksdrehend energetisiertes Bergkristallwasser, bis es ihm beim Furzen schaufelweise die Schmetterlinge in die Unterhose haut, dann setze man ihn an die Schreibmaschine. Anders kann ich mir den kreativen Schaffensprozess des Autors wirklich nicht vorstellen.

Ok, jetzt fühlen Sie sich überaus glücklich, nicht wahr? Noch nicht? Schauen wir mal in Teil 3.

"Es lebe deine Liebe zu dir selbst, zu allen Menschen, zu Mutter Erde und Vater-Mutter-Gott. Ich wünsche dir reichsten Segen, größte Freude und tiefste Erfüllung auf diesem aufregend schönen Weg [...] Namaste - mein Göttliches grüßt dein Göttliches".

Ok, Whatever. An dieser Stelle möchte ich auf den überraschend hohen Brennwert von Papier hinweisen. Da es aber mittlerweile sichere flüssige Grillanzünder gibt, würde ich vom Kauf dieses Buches abraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abgedroschen und ohne Inhalt, 9. März 2014
Von 
K. Schütze (Teltow-Fläming) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Die Schreibweise von Herrn Betz hat mich überhaupt nicht berührt. Er schreibt sehr abgedroschen und abwertend. Man könnte schon fast ein schlechtes Gewissen bekommen, dass man „normal“ und trotzdem glücklich ist! Was ist am normal sein bitteschön so schlecht? Aus dem Buch habe ich keinerlei Kraft oder wissenswerte Fakten ziehen können. Das Buch hat für mich den Charme, als ob es für Sektenjünger oder dergleichen geschrieben ist. Alles hat einen sehr negativen Touch. Wehe man tut dieses oder jenes nicht, dann droht das Unheil. So kam es bei mir an. Alles in allem ein absolut schlechtes Buch. Der Einzige, der etwas aus dem Buch zieht, ist der Autor selbst. „Nette“ Verweise auf andere Bücher, Vorträge oder Hörbücher des Autors lassen die Kasse des Herrn Betz klingeln.
Wirklich empfehlenswert sind meines Erachtens „Das Geheimnis des Herzmagneten“ oder „Das Leben macht Geschenke, die es als Probleme verpackt“. Zwei wirklich tolle Bücher, deren positiver Schreibstil mich absolut mitgerissen hat. Das sind Bücher, die den Status Bestseller eigentlich verdienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen bin enttäuscht, 29. Oktober 2013
"gutes Ziel, leider mit schlecht beschildertem Weg" wie Rezensentin IRIS ihre Beschreibung zu diesem Buch betitelt, beschreibt in einem Satz, was dieses Buch bietet. Viel drumherum zum IST-Zustand, aber nichts, was den Untertitel "Aufbruch in ein neues Leben und Lieben" rechtfertigt. 182 Seiten "Einleitung", dann endlich die headline "Anleitung für den Weg in ein neues, glückliches Leben" und dann geht es mit Allgemeinplätzen grade so weiter... "nimm dir Zeit für dich selbst" - ja und was tue ich während dieser Zeit? Ach so, ja, die Zeit wird fürs Einkaufen genutzt, denn ich muss ja erst noch die zur gewählten Überschrift passende Meditations-CD kaufen... und so geht es munter weiter, von Unterkapitel zu Unterkapitel... nee - so veralbern darf man seine Leser nicht. Weshalb dieses Buch den Spiegel-Bestseller Aufkleber hat? Unverständlich - bin nur enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 5. März 2014
Leider gibt der Inhalt dieses Buches überhaupt nichts Neues her. Sämtliche Ratschläge zu Denk- und Lebensweise hat man schon xmal in allen möglichen anderen Ratgebern gelesen. Ständig wiederholt er alles. Weist häufig auf die CD's hin, die er verkauft und letztendlich hat er die Philosophien des Buddhismus nicht verstanden oder schlecht recherchiert. Kritisiert die Ausübung der Meditation um eine Seite später seine eigenen Meditatons CD's zum Kauf anzupreisen. Das Buch ist langatmig zu lesen und spiegelt nur seine eigene Meinung immer und immer wieder. Ich kann das Buch überhaupt nicht empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leere Worte und Eigenwerbung, 17. Oktober 2013
Ich lese selten ein Buch nicht zu Ende, aber bei diesem habe ich auf Seite 130 wirklich genug gehabt. Für mich waren es viele leere Worte, ein sich wiederholendes Geschwafel, ohne wirklich praxisnah zu sein. Viel zu esoterisch aus meiner Sicht. Sehr störend empfand ich auch die Eigenwerbung am Ende jedes Kapitels. Würde ich nicht weiterempfehlen. Ist das Geld nicht wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen bla bla bla, 29. Juni 2013
Ich habe das Buch im Buchladen gekauft, der Klappentext hoerte sich vielversprechend an. Umso enttaeuschter ich, als ich es las. Alles dreht sich um die Aufforderung, sich selbst zu lieben, sich mit der Vergangenheit auszusoehnen und nach aussenhin nichts als Liebe zu verstroemen. Dass man seine Krankheiten selbst verursacht und sich seine Eltern selbst aussucht, grenzt schon an sektenhafte Gehirnwaesche. Als Hilfsmittel, um in diesen verklaerten Zustand zu kommen, werden die eigenen Meditations-CDs beworben.
Dieses Buch ist fuer mich absolut wertlos, es unterschreitet das Niveau der duemmsten Frauenzeuttschrift und wiederholt sich auch noch staendig. Lange her, dass ich auch so ein schlechtes Buh reingefallen bin. Das naechste Mal lese ich vorher die Rezensionen ud bestelle wieder in Amazon.de? Ausserdem habe ich mich so geaergert ueber die Dreistigkeit des Autors, uns Lesern fuer fast 10Euro eine inhaltslos Werbebroschuere zu verkaufen, dass ich in Zukunft keine Produkte von Herrn Betz kaufen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen