Kundenrezensionen


1.340 Rezensionen
5 Sterne:
 (993)
4 Sterne:
 (163)
3 Sterne:
 (70)
2 Sterne:
 (31)
1 Sterne:
 (83)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


100 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert einwandfrei auch im Modus LAN-Brücke
Ich habe den Repeater 300E jetzt seit ca. 2 Monaten im Einsatz und er macht problemlos genau das was ich von Ihm erwarte, nämlich für ein stabiles empfangsstarkes WLAN-Netz im Obergeschoss und Dachgeschoss des Hauses sorgen. Ich hatte den Repeater angeschafft, da wir von einer Wohnung in ein Haus mit 1.OG und DG gezogen sind. Da ich bislang eine Vielzahl von...
Vor 13 Monaten von P.H. veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Funktion Top, Einrichtung etwas flop
Im Grunde: Tolle Idee, funktioniert auch super; nur die Einrichtung ist etwas tricky.
Szenario: Fritzbox 7390 + 300E - 7390 kann sowohl 2,4 als auch 5 GHz. Sobald beide Kanäle genutzt werden und die WPS Taste gedrückt wird, verbindet der gute automatisch mit dem 2,4 Ghz Netz. Es ist ihm gänzlich egal, ob nun das 2,4er total überlastet ist in der...
Vor 2 Monaten von Oliver veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2134 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

100 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert einwandfrei auch im Modus LAN-Brücke, 5. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ich habe den Repeater 300E jetzt seit ca. 2 Monaten im Einsatz und er macht problemlos genau das was ich von Ihm erwarte, nämlich für ein stabiles empfangsstarkes WLAN-Netz im Obergeschoss und Dachgeschoss des Hauses sorgen. Ich hatte den Repeater angeschafft, da wir von einer Wohnung in ein Haus mit 1.OG und DG gezogen sind. Da ich bislang eine Vielzahl von Geräten problemlos über eine Fritzbox 7390 per WLAN angeschlossen habe, habe ich bei unserem Neubau auf eine komplette Netzwerkverkabelung verzichtet. Allerdings habe ich vom Elektriker eine einzelne Datenleitung legen lassen und zwar vom Flur im EG in den Flur des OG. Die Datenleitung ermöglicht den Anschluss des Repeaters an die FritzBox in der Betriebsart LAN-Brücke. Somit müssen Router und Repeater ihre Daten nicht selbst über das WLAN austauschen, sondern können dies per GBit LAN tun. So wird die Bandbreite des WLAN Netztes nicht wie üblich halbiert.

Repeater und Fritzbox verwenden bei mir beide den gleichen Netzwerknamen, bei beiden ist der gleiche manuelle WLAN Kanal eingestellt. Für die angeschlossenen Geräte sind die zwei autarken WLAN-Netze somit quasi eins und das Teilnehmer-Gerät verbindet sich automatisch mit dem gerade empfangsstärkeren Gerät.

Hatte bislang keine Probleme im Betrieb. Genutzt wird das WLAN von 1 PC, 1 Notebook, 1 Netbook, 2 Smartphones, 3 WLAN Überwachungskameras, 1 Drucker, 1 Fernseher (HD-Streaming möglich), 1 PS3, 1 ASUS Media Player, wobei bis auf den Drucker auch alle Geräte Zugriff auf einen Synology NAS Server haben, der per GBit LAN an die Fritzbox angeschlossen ist.

Diese doch sehr unterschiedlichen Geräte funktionieren alle super mit der Kombination FritzBox 7390 + Repeater 300E. Was will man mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


224 von 248 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Prinzip sehr gut, aber mit Hindernissen, 22. Mai 2011
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ich habe mir diesen Repeater bestellt, weil ich im kompletten Haus WLAN haben wollte. Ich verwende einen T-Com Speedport W700V als Router der sich im 1.OG befindet. Teilweise war im EG der Empfang, sehr schwach, daher die Anschaffung des Repeaters. Die Erstinstallation schien zunächst einfach. Ich habe den Repater mit einen Netzwerkkabel direkt mit meinem Notebook verbunden und den Installationsassistent gestartet und die erforderlichen Daten (SSID sowie Verschlüsselung eigegeben). Dacnach machte ich einen Fehler. Im Menü des Speedports wurde wurde der Repeater sofort erkannt, woraufhin ich diesen anwählte um Ihn als Repater fest auszuwählen. Das war falsch. Warum auch immer?? Nun konnte kein PC mehr mit dem Router komunizieren. Nach deaktivieren der Repeaterfunktion im Speedportmenü funktionierte es wieder. Nun wollte ich noch diverse Feineinstellungen am Repeater vornehmen, konnte aber nicht mehr auf den Repeater zugreifen Unter der angeblichen Adresse: "fritz.repeater" kamm nur: Die Seite kann nicht angezeigt werden. Was ich nicht wusste war, daß der Speedport dem Repeater eine neue IP zugewiesen hatte. Diese musste ich im Menü der Speedports nachlesen. Nach Eingabe der neuen IP im Browser konnte ich nun wieder auf das Menü des AVM 300E zugreifen. Das steht aber nirgendwo. AVM sollte das Handbuch dem entsprechend überarbeiten. Was mein Vorredner geschrieben hat, daß die SSID nicht zu verändern sei, stimmt nicht. Der Repeater sendet zwar normalerweise die gleiche SSID aus wie der Router die kann aber auf Wunsch geändert werden.
Wichtig ist noch, das der Kanal des Routers fest eingestellt wird (1-13). Läßt man den Kanalauswahl auf "automatisch" stehen kommt es regelmäßig zu Verbindungsabbrüchen.

Fazit: Nach stundenlanger Recherche und ausprobieren funktioniert der Repeater tadellos, aber das mitgelieferte Handbuch ist Müll. Für Laien eine harte Nuss, vor allem wenn der Router nicht von AVM kommt. Daher ein Stern Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert auch mit Linksys WAG160N, 13. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ich betreibe den Repeater300E an einem Linksys Wireless-N ADSL2+ Gateway (WAG160N) und bin mit der Reichweiten-Vergrößerung zufrieden.

Allerdings ist die Konfiguration nicht einfach. Das (Online-)Handbuch hilft hier nicht viel weiter. Es ist eben nicht für den Gebrauch des Repeaters an einer Fremd-Basis-Stationen ausgelegt.

Wie vom "Speedport-User" bereits beschrieben, kann man unter der aufgeführten Adresse: "fritz.repeater" bzw. [...] nur bei Verwendung einer Fritzbox-Basisstation in das Repeater-Konfugurations-Menü gelangen.
Auch bei mir hatte die Linksys-Basisstation dem Repeater eine neue IP zugewiesen. Diese muss man zuerst im Menü des Linksys suchen und auslesen. Nach Eingabe der neuen IP im Browser kann man dann aber problemlos auf das Menü des AVM 300E zugreifen.

Der Repeater braucht (nach Einstecken in die Steckdose) zur Verbindung mit der Basis-Station 3-4 Minuten. Erst dann sollte man das Wlan des zu erreichenden Gerätes einschalten.

Fazit:
Der Repeater funktioniert, wie von AVM angegeben, auch an Fremd-Basis-Stationen - allerdings ist ein wenig "Handarbeit" notwendig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Funktion Top, Einrichtung etwas flop, 3. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Im Grunde: Tolle Idee, funktioniert auch super; nur die Einrichtung ist etwas tricky.
Szenario: Fritzbox 7390 + 300E - 7390 kann sowohl 2,4 als auch 5 GHz. Sobald beide Kanäle genutzt werden und die WPS Taste gedrückt wird, verbindet der gute automatisch mit dem 2,4 Ghz Netz. Es ist ihm gänzlich egal, ob nun das 2,4er total überlastet ist in der Nachbarschaft, er besteht darauf. Selbst umbenennung der Netze hilft hier nicht. Um ihn auf echtes N zu bekommen, muß also der 2,4er in der FB ausgeschaltet werden, WPS verbinden, 2,4er einschalten. Weiteres Problem von 5 GHz ist, viele Kanäle können temporär deaktiviert werden, wenn in dem Band ab Kanal 52 - 120 eine Organisation (z.B. Militär - Suche bei Google unter DFS) sendet. 21 der 25 Kanäle sind also nur eingeschränkt nutzbar. Das wissen vermutlich die wenigsten.
Update: Nebenbei bemerkt: Ich nutze T-Home Entertain, wenn ich hier auf 2,4 GHz funke (trotz aktivierter Optimierung für Entertain), dann bekomme ich häufig Standbilder, das ist bei 5GHz nicht der Fall. Somit bin ich de facto auf einen der 4 immer verfügbaren Kanäle angewiesen; Powerline würde auch gehen, allerdings sieht das im Flur nicht so toll aus.
Diese oben beschriebene Problematik wird im Handbuch NICHT beschrieben. Das verursacht die Abwertung von 4 auf 3 Sterne.

Kennt man die Problematik jedoch, so ist das Produkt wunderbar nutzbar. Ich hatte bis auf die geschilderten Probleme eigentlich 0 Sorgen mit dem Gerät. Selbst die Leuchtdioden sind ausschaltbar, der Bericht vom Gerät lässt sich AVM typisch per Mail zustellen (geht aber nur mit Fritzbox, so wie die meisten Funktionen). Hat man eine andere Basis daheim, würde ich ein anderen Repeater empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute Ergänzung zur Fritzbox, 15. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Wir nutzen in unserem Haus einen Wlan Router (Fritzbox) welcher im Keller hängt.
Da bei uns viel Eisen im Beton steckt haben wir nur im Keller und Erdgeschoss Wlan-Empfang.
Im ersten Geschoss und Dachboden absolut null Empfang.
Wir haben auch versucht durch einen Repeater das Signal zu verstärken, was allerdings auch nur teilweise erfolgreich war.

Der Vorteil des Fritz Repeaters ist, er kann das Signal verstärken (was jedoch nicht so gut klappt)
oder er kann ein neues Wlannetz aufbauen
Hierdurch haben wir nun ein Wlannetz im Keller und Erdgeschoss mit super Empfang
und ein zweites Netz im ersten Geschoss und Dachboden wo wir ebenfalls einen super Empfang haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich was ich wollte..., 13. Juli 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Seit dem Umstieg auf Windows 7 hatte ich mit meinem internen WLAN-Adapter trotz aller Bemühungen immer Verbindungsprobleme und stark schwankenden Empfang (Datenrate ca. 24-36MBit/s).

Dieser Repeater hat sich innerhalb von wenigen Sekunden völlig problemlos per WPS mit meiner FritzBox 3270 verbunden. Durch vier starke Wände hindurch erreiche ich nun Datenraten zwischen 80-100MBit/s, ohne irgendwelche Optimierungs-Aktionen. Da ich meinen Computer per LAN-Kabel an den Repeater angeschlossen habe, kann ich die intere und unzuverlässige WLAN-Lösung endlich komplett deaktivieren.

Netter Bonus: Um die Strahlungsbelastung in der Nacht zu vermeiden, kann man das WLAN-Signal sowohl vom Router als auch vom Repeater zeitgesteuert abschalten lassen. Sollte aber noch eine Internetverbindung bestehen, bleibt das WLAN solange an, bis keine Verbindung mehr besteht. Super Sache, wenn man am Wochenende mal zur Nachteule wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


84 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, auch mit Fremder Hardware, 25. April 2011
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Das Gerät habe ich mir gestellt, auch wenn ich nicht davon überzeugt war ob es funktionieren wird. Ich verwende keinen Router von AVM sondern das Modell: WZR-HP-G300NH von Buffallo. Der Router steht ungünstiger weise im Keller, so dass das Funknetzwerk im Haus sehr lückenhaft ist.
Erstaunlicherweise ließ sich der Repeater mittels WPS problemlos mit dem Gerät von Buffalo verbinden. Das ganze ging so einfach, dass ich es fast nicht glauben konnte: an jedem Gerät ein Knöpfchen gedrückt... etwas gewartet... und schon hatte ich die volle W-Lan-Leistung im gesamten Haus und auf der Terrasse. Besser und vor allem einfacher kann das nicht gehen!
Ich bin begeistert und kann nichts Negatives über dieses Produkt sagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FRITZ!WLAN Repeater als LAN-Brücke einrichten, 23. März 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ich habe die Fritz Boc 7390 und den Repeater um eine LAN Brücke vom Keller bis in das 1.OG zu erstellen, hier also die offizielle Anleitung:
FRITZ!WLAN Repeater als LAN-Brücke einrichten
Um den FRITZ!WLAN Repeater auch außerhalb der WLAN-Reichweite Ihrer FRITZ!Box einzusetzen, können Sie ihn als LAN-Brücke einrichten und über ein Netzwerkkabel bzw. eine Powerline-Verbindung (z.B. mit FRITZ!Powerline) mit der FRITZ!Box verbinden. In dieser Betriebsart stellt der FRITZ!WLAN Repeater ein eigenes WLAN-Funknetz bereit, über das Sie Ihre WLAN-Geräte (z.B. Notebook, Smartphone, WLAN-Musik-System) sowohl mit dem FRITZ!Box-Heimnetz als auch mit dem Internet verbinden können.
Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch.
1 Firmware-Update des FRITZ!WLAN Repeaters durchführen
Führen Sie ein Firmware-Update des FRITZ!WLAN Repeaters durch.
2 FRITZ!WLAN Repeater einrichten
1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche des FRITZ!WLAN Repeaters auf.
2. Kicken Sie auf "System" und dann auf "Betriebsart".
3. "Betriebsart ändern" > "LAN Brücke" > "Weiter"
4. Aktivieren Sie im Abschnitt "Router" die Option "FRITZ!Box" und klicken Sie auf "Weiter".
5. Wählen Sie im Abschnitt "IP-Adresse", welche IP-Einstellungen der FRITZ!WLAN Repeater verwenden soll:
o Aktivieren Sie die Option "IP-Adresse automatisch beziehen", wenn der FRITZ!WLAN Repeater seine IP-Adresse automatisch vom DHCP-Server der FRITZ!Box beziehen soll.
Hinweis:Im Auslieferungszustand (Werkseinstellungen) ist der DHCP-Server der FRITZ!Box aktiviert. Die Einstellungen zum DHCP-Server finden Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box unter "Heimnetz > Netzwerk > Netzwerkeinstellungen > IP-Adressen bzw. IPv4-Adressen".
' oder
b. Wählen Sie "IP-Adresse manuell festlegen", wenn der FRITZ!WLAN Repeater statische IP-Einstellungen verwenden soll.
c. Tragen Sie im Eingabefeld "IP-Adresse" eine freie IP-Adresse aus dem Subnetz der FRITZ!Box (z.B. 192.168.178.210) ein.
d. Tragen Sie die Subnetzmaske der FRITZ!Box (z.B. 255.255.255.0) ein.
e. Tragen Sie in den Eingabefeldern "Standard-Gateway", "Primärer DNS-Server" und "Sekundärer DNS-Server" die IP-Adresse der FRITZ!Box (z.B. 192.168.178.1) ein.
6. Tragen Sie bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" den Namen für das Funknetz des FRITZ!WLAN Repeaters (z.B. "FRITZ!WLAN-Dachgeschoss") ein.
7. Wählen Sie die Art der Verschlüsselung, tragen Sie einen WLAN-Netzwerkschlüssel ein und klicken Sie auf "Weiter".
ACHTUNG!
Für optimale Sicherheit verwenden Sie als WLAN-Netzwerkschlüssel eine möglichst lange Kombination (mind. 16 Zeichen) aus Buchstaben und Ziffern.
8. Speichern Sie die Einstellungen mit "Fertigstellen".
3 FRITZ!WLAN Repeater mit FRITZ!Box verbinden
Verbinden Sie den FRITZ!WLAN Repeater über ein Netzwerkkabel oder eine Powerline-Verbindung (z.B. mit FRITZ!Powerline) mit einem LAN-Anschluss der FRITZ!Box.

Hat alles super geklappt und ich habe jetzt im Haus zwei WLAN Netzwerke, im Keller und im
1.OG.
Hatte ein Problem mit meinem LAN-Kabel, bin aber freundliche vom AVM Support beraten worden... kann AVM nach 10 Jahren Erfahrung nur weiterempfehlen.

LG
P.S. auch per WPS klappt alles super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja..., 19. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ich habe bereits die Fritz Box 7390 im Einsatz mit WLAN.
Mein Plan war den Repeater als LAN Brücke einzusetzen.
Der Repeater ist im Auslieferungszustand als WLAN Brücke konfiguriert, also nichts wie rein in die Web-Gui und umkonfigurieren, dachte ich. Die Überlegung war zumindest theoretisch kein Problem.

In der Praxis sieht das anders aus: habe den Repeater per LAN angeschlossen in der Hoffnung daß der sich die IP per DHCP holt. In der Fritzbox erschien zwar "fritz.repeater" mit einer IP, unter dieser war der Repeater aber nicht erreichbar (kein Ping, kein Http).

Mehrmals probiert, aus und wieder ein, einfach Fehlanzeige.

Erst nach dem ich den umständlicheren Weg über WPS gegangen bin (die Sache mit den WPS-Taste drücken und zunächst als WLAN Repeater einrichten) konnte ich auf das Gerät überhaupt zugreifen und erst dann umstellen auf LAN Brücke.
So, jetzt die Daten für WLAN eingetragen, dabei fiel mit auf, daß obwohl das Gerät die WLAN Daten bereits durch die WPS Verbindung erhalten hat, musste ich es in der LAN Brücke extra angeben.

Danach kam gleich die nächste Enttäuschung: die Kanaleinstellungen. Wer das beim 7390 kennt wird die getrennte Einstellungen für 2.4GHz und 5GHz sowie damit die verbundene Flexibilität beide gleichzeitig einzusetzen vermissen.
Bei dem Repeater MUSS man sich entscheiden: 2.4GHz ODER 5GHz. Beides gleichzeitig ist nicht möglich!

Das Problem: ich habe noch 2.4GHz Geräte aber bei 2.4 GHz waren mit einem MacBook Pro statt 300MBit nur magere 130MBit auf 4m ohne Hindernisse möglich. Erst nach der Umstellung auf 5GHz hatte ich 300MBit. Allerdings mit dem Nachteil, daß die 2.4GHz Geräte den Repeater nicht nutzen können.

Ich glaube AVM will nur mehr Repeater verkaufen, denn will ich beide Frequenzbereiche nutzen, müsste ich ein weiteres Gerät kaufen.

Ich behalte das Gerät, weil ich dummerweise die Verpackung "unsanft" geöffnet habe.
Ich glaube hätte ich meine Fritzbox 7390 zentraler positioniert hätte ich wesentlich besseres Ergebnis erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Repeater, 13. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E (300 Mbit/s, Gigabit LAN, WPS) (Elektronik)
Ziel war, das WLAN-Signal einer FritzBox 7270 (im Erdgeschoss) über 2 Stockwerke (Leichtbaudecken/Holzbalkenkonstruktion, d.h. kein Beton) zu verstärken. Grund: sehr schwacher WLAN-Empfang im 2. Stock, der WLAN-Stick eines Samsung-TV konnte das Signal kaum aufnehmen, immer wieder Verbindungsabbrüche. Entfernung Luftlinie FritzBox im Erdgeschoss an Endgerät (TV) im 2. Stock ca. 12 Meter, dazwischen die Decken und 2 Holztüren.

Installation/Initialisierung: simpel, da beide Produkte von Fritz. Innerhalb von 5 Minuten stand das Signal. Von drei möglichen Installationsverfahren habe ich das einfachste gewählt: per Knopfdruck, nacheinander auf beiden Geräten, wurde die Einbindung des Repeaters vollautomatisch umgesetzt. Zunächst steckt man den Repeater in eine Steckdose, die sich möglichst in der Nähe des Routers (=FritzBox) befindet, damit sich die Geräte optimal orten können und maximale Signalstärke erreicht wird.
Anschließend den Repeater aus der Steckdose ziehen und im 1. Stockwerk in eine Steckdose stecken. Die WLAN-LED am Repeater zeigt dann einen etwas schwächeren Empfang, aber das Signal kommt im 2. Stockwerk beim TV-WLAN-Stick ausgezeichnet an. Leider kann ich nicht beurteilen, wie sich die Signalstärken in einem Haus mit 2 Stockwerken und Betondecken verhalten.
Während der Initialisierungsphase sollte man der FritzBox und dem FritzRepeater übrigens Zeit lassen, so um die 2-3 Minuten, dann blinkt keine LED mehr und die WLAN-LEDs an beiden Geräten leuchten permanent (= alles OK).
Ist die Installation einmal abgeschlossen, dann kann man den Repeater einfach von der Steckdose abziehen, wenn man sie mal braucht. Anschließend den Repeater wieder reinstecken - Signal steht nach wenigen Augenblicken; Neuinstallation nicht nötig, da der Repeater durch die Erstinstallation einen festen Platz im WLAN bekommen hat. Große Klasse!

Im Lieferumfang ist ein Heftchen enthalten, das alle Schritte sehr einfach erklärt. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn auch der Router von Fritz ist, da sich dann die "Knopfdruckmethode" anwenden läßt.
Übrigens ist der Repeater kleiner als das Bild vermuten läßt, etwas größer als eine Zigarettenschachtel.
Will man den Repeater weiter konfigurieren, dann gibt die Anleitung vor, was man im Browser eines PCs eingeben muß, um in ein Konfigurationsmenü zu kommen. Der PC muß dazu im WLAN-Netz eingebunden sein. Habe aufs Konfigurieren verzichtet, da der Repeater mit seiner Grundeinstellung bereits alles abdeckt.

Fazit: Problem gelöst in kürzester Zeit. Ausgezeichnete Bedienungsanleitung. Maximale Punktzahl ohne Einschränkung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2134 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa9eac714)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen