Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Start der neuen Lone Star Sisters Serie!
Lexi Titan hat ein großes Problem, um ein eigenständiges Unternehmen zu gründen und unabhängig von ihrem reichen und erfolgreichen Vater zu leben, muss sie einen Kredit über 2 Millionen Dollar aufnehmen. Nun hat sie ein gut laufendes Unternehmen, jedoch hatte der Kredit einen Hacken: Er kann jederzeit gekündigt werden. Eines Tages...
Veröffentlicht am 9. November 2010 von Marina G.

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich wünsche mir nen halben Stern!
Das ist jetzt das zweite Buch von Susann Mallery mit dem ich mich nicht so leicht getan habe-deshalb nur 3,5 Sterne

Ich bin mit den beiden Hauptpersonen überhaupt nicht warm geworden! Besonders zu Lexi habe ich keinen richtigen Bezug finden können. Warum kann ich nicht mal richtig erklären, aber ich hab die Vermutung, dass es alles in Allem zu...
Veröffentlicht am 27. November 2010 von S. Zeeb


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Start der neuen Lone Star Sisters Serie!, 9. November 2010
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Lexi Titan hat ein großes Problem, um ein eigenständiges Unternehmen zu gründen und unabhängig von ihrem reichen und erfolgreichen Vater zu leben, muss sie einen Kredit über 2 Millionen Dollar aufnehmen. Nun hat sie ein gut laufendes Unternehmen, jedoch hatte der Kredit einen Hacken: Er kann jederzeit gekündigt werden. Eines Tages erfährt sie, dass sie in kurzer Zeit 2 Millionen Dollar zurückzahlen muss... Doch von wo nimmt man schnell sie viel Geld?

Da trifft sie Cruz Rodriguez, ihre erste große Liebe wieder und er macht ihr ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen kann... Sie soll sich für ein halbes Jahr als seine Verlobte ausgeben und ihm mit den Mächtigen und Reichen bekannt machen, dafür bezahlt er ihre Schulden. Ein guter Plan mit einem Hacken, sie verliebt sich sofort wieder in diesen sexy Mann, obwohl sie weiß, dass er sie nach sechs Monaten wieder verlassen wird...

Weiters wird ihr Leben und das Leben ihrer Schwestern und ihres Vaters von seltsamen Vorfällen überschattet und ein schrecklicher Verdacht scheint wahr zu werden...

Wieder ein wundervoller Roman von Susan Mallery, den ich wie immer sehr gerne gelesen habe. Die englische Originalausgabe war sehr amüsant geschrieben und auch die deutsche Übersetzung ist gut gelungen. In der Mitte hatte ich kurz das Gefühl, als habe Susan Mallery in diesen Roman einige Ideen von anderen ihrer Bücher mit einfließen lassen, ich will aber nicht mehr verraten, jedoch hat sich mein Verdacht dann nicht bestätigt... :D

Fazit: Toller Start der neuen Lone Star Sisters Serie! In dem ersten Buch trifft man schon wieder viele toller Personen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile!

Teil 1: Wer zuerst kommt, küsst zuerst
Teil 2: Reden ist Silber, küssen ist Gold
Teil 3: Frisch geküsst, ist halb gewonnen
Teil 4: Wer zuletzt küsst, küsst am längsten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ENDLICH IST DER 1. TEIL DER NEUEN REIHE VON SUSAN MALLERY DA..., 9. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
... denn ich habe bis jetzt alle Bücher dieser Autorin regelrecht verschlungen und habe sehnlichst auf die neue Reihe gewartet und man konnte zum Glück dieses schon vor ein paar Tagen erstehen und ich habe alles andere stehen und liegen gelassen um dies zu lesen.

Ein bisschen zum Inhalt: Dies ist der 1. Teil LoneStarSisters - Reihe und es geht hier um Lexi und Cruz - Lexi leitet eine Wellnessfarm und Cruz ist ein erfolgreicher Geschäftsmann - beide möchten voneinander profitieren - Cruz um Ansehen in der High Society zu erlangen und nur Cruz kann Lexi helfen ihre Wellnessfarm vor dem Ruin zu retten. Natürlich ist Lexis Vater überhaupt nicht einverstanden von dieser Ehe, die auf 6. Monate befristet sein soll, aber Lexis Vater ist nur ein Problem von vielen Hindernissen, die die Beiden überstehen müssen - aber vorallem kreuzt ihr Weg die Liebe zueinander, die von Tag zu Tag mehr wird und keiner will sorecht sich nach 6. Monaten wieder scheiden lassen - doch werden sie es schaffen???

Ich liebe diesen Schreibstil der Autorin - sie schreibt einfach, locker und leicht, sie lässt die regelrecht die Funken zwischen den beiden sprühen und man als Leser hat das Gefühl, man spürt regelrecht das Knsitern - wie immer sind die Dialoge voller Humor und Schlagfertigkeit, aber man spürt auch die wachsene Zuwendung, die beide entwickeln. Man wird wieder regelrecht in die Story reingezogen und man saugt als Leser jedes Wort in sich auf und man wünscht sich das Buch würde nie zu Ende gehen - man fiebert und lacht mit den beiden mit, geht mit ihnen den Weg voller Steine gemeinsam zum Glück.
Das Buch ist einfach nur fesselnd und es macht es einem sehr schwer auf den nächsten Band zu warten.

Ein super Auftakt und alle die Susan Mallery gerne lesen, werden dieses Buch lieben!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich wünsche mir nen halben Stern!, 27. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Das ist jetzt das zweite Buch von Susann Mallery mit dem ich mich nicht so leicht getan habe-deshalb nur 3,5 Sterne

Ich bin mit den beiden Hauptpersonen überhaupt nicht warm geworden! Besonders zu Lexi habe ich keinen richtigen Bezug finden können. Warum kann ich nicht mal richtig erklären, aber ich hab die Vermutung, dass es alles in Allem zu viele Ideen auf einmal waren.

ACHTUNG SPOILER!
Da gibt es zu einem die Vergangenheit zwischen Ihr und Cruz, dann die Tochter von Cruz, die Probleme zwischen Lexi und ihrem Vater, die Spannungen zwischen Ihr und ihren Schwestern- die ja auch noch alle vorgestellt und näher beleuchtet werden und noch die Entstehung der Rahmenhandlung um die ganze Titan-Reihe drumrum.

Es wäre schöner gewesen, wenn sie vielleicht den einen oder anderen Handlungsstrang weggelassen hätte und dem Leser dann mehr Zeit gelassen hätte, die anderen Teile der Geschichte zu entdecken.

Die Rahmenhandlung an sich reizt mich trotz allem und ich bin gespannt darauf wie es weitergeht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Angenehm *leichte* Romance á la Reich&Schön mit delikaten *Szenen*. (Teil 1: Lexi Titan), 31. Juli 2011
Von 
Apicula "Biene" (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Diese Romance-Serie ist im Original unter "Lone Star Sisters" Serie bekannt, es geht um die Familie Titan, vielmehr um die drei Töchter von Jed Titan, einem schwer-reichen Unternehmer, der unter seinen drei Töchtern eine Art Wettbewerb ausgelobt hat, um einer von ihnen sein "Erbe" zu überlassen.

Lexi Titan steht mit ihrem "Wellness- und Spa"-Unternehmen also quasi im Wettbewerb mit ihren Schwestern. Darum trifft es sie besonders hart, als ein ihr unbekannter Investor, der ihr einen den Kredit für den Aufbau ihres Unternehmens gegeben hat, binnen kurzer Zeit sein Geld zurückfordert. Was für ein netter Zufall, dass ihr just in dieser Bredouille der schöne, super-erfolgreiche und schwerreiche Selfmade-Rennstall-Besitzer Cruz Rodriguez über den Weg läuft und ihr ein "unmoralisches Angebot" macht. Er zahlt den Kredit zurück - Lexi muss nur eine 6-monative Verlobungszeit mit ihm ausharren, und ihn in die Welt der Titans, also der Schönen UND (!) Reichen einführen.... Es geht Cruz vorrangig darum den Kontakt zu dieser Oberschicht in der die Titans sich bewegen herzuustellen.

Die beiden sind sich schnell einig, und als Leserin raffe ich noch im Augenblick, als Lexi diesen Cruz trifft - mit dem sie übrigens als Teenager schon mal was hatte -, das wird noch eine heiße Romanze mit den beiden!
Nora Roberts' ewiges Hin-und Her zwischen zwei füreinander bestimmte Partner kann man hier wohl als Vorlage bezeichnen.
Spannend ist die Story trotzdem. Lexi und Cruz's Love-Story liest sich weg wie eine Nougat-Praline in der Sonne. Dabei geht es in diesem ersten von vier Teilen nicht nur um Liebe, Romanzen, Missverständnisse und delikat-heiße Bettszenen - es ist auch der Auftakt für eine hinterhältige Intrige, die zusätzliche Spannung mit sich bringt: Jemand will das Titan-Imperium stürzen, indem er den Familienmitgliedern reihum böse Streiche spielt.

So. Jetzt warum liest man so einen seichten Humbug?
Zum einen hat die Affäre zwischen Lexi und Cruz so ihre Reize - ich sag` mal so: "Latin-Lover meets Barbie-Puppe!". Ganz abgesehen von den atemberaubenden Liebesnächten (Uhhh... !!!)
Zum anderen ist das Lesen dieser Lektüre für einen in Ottonormalverhältnis lebenden Menschen wie mich wieder so eine Art Beruhigungs-Lektüre: "Ach, diese Reichen Menschen haben doch auch so ihre Probleme. Wie schön, dass ich nicht so viel Geld & Macht habe." Nach dem Lesen lehne ich mich also zufrieden zurücke und sage mir: Schöne Welt, aber nicht die meine...

Was mich bei der Story sehr wenig beruhigt, vielmehr, was mich total beunruhigt bis total aufregt (und wenn ich die anderen Leserstimmen so lese, bin ich froh, dass ich nicht alleine damit bin):
Der Vater der Titan-Mädels ist der absolute Vollhonk! Ein Gefühlsungeheuer ist dieser Jed Titan. Da hatte Mister Freece (aus Batman) ja mehr gefühlsdusselige Anwandlungen!

Aber ich sag' euch mal was (habe eben den 2- Teil Reden ist Silber, Küssen ist Gold fertig) - es kommt alles noch schlimmer...
Wenigstens ist das Ende von WER ZUERST KOMMT, KÜSST ZUERST ein schönes, nettes einigermaßen Beruhigendes.

Eine schöne Serie, mit einem starken Auftakt. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen. ;-)
Wer zuerst kommt, küsst zuerst
Reden ist Silber, Küssen ist Gold
Frisch geküsst, ist halb gewonnen
Wer zuletzt küsst, küsst am längsten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Eisklotz in Perfektion....., 21. Juni 2014
Von 
Ramona Skarbon (Augsburg Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Kindle Edition)
......und eine Frau die nach Liebe bettelt, sei es nun von ihrem Vater, oder von dem Mann den sie liebt.

Inhalt:

Lexi Titan braucht dringend zwei Millionen Dollar, und das innerhalb von einundzwanzig Tagen, sonst würde ihr luxuriöser Wellnesstempel den Bach runter gehen. Von ihrer wohlhabenden Familie konnte sie sich auch nichts borgen, denn das käme einem komplett Versagen gleich. Auf der Spendengala ihrer Schwester, begegnet sie dann ausgerechnet dem Mann, den sie im Leben nie wieder sehen wollte. Nachdem er mit ihr eine tolle Nacht verbracht hat, lässt er sie fallen wie eine heiße Kartoffel, und meldet sich kein einziges Mal mehr bei ihr. Cruz Rodrigues sah zwar jetzt nicht mehr so aus wie sie ihn vor 10 Jahren kennengelernt hat, aber er schien noch der gleiche Mann zu sein. Nachdem Cruz sie belauscht und in Erfahrung bringt, dass sie Geld braucht, macht er ihr ein Angebot, dass sie unmöglich ablehnen könnte. Cruz verspricht ihr die 2 Millionen zu begleichen, wenn sie dafür 6 Monate seine Verlobte spielt, und ihn in die bessere Gesellschaft integriert. Widerwillig stimmt Lexi der Abmachung zu, und hofft inständig, dass sie ihre Gefühle solange unterdrücken kann. Denn wenn es um ihn geht, gewinnt immer ihr Herz und nicht ihr Verstand......

Mein Eindruck:

Ich wurde mit dieser Geschichte einfach nicht warm. Der Hauptprotagonist Cruz ist kälter als kalt, erst auf den letzten beiden Seiten zeigt er so etwas wie Gefühle. Also so einen eiskalten Charakter, hatte ich beim Lesen schon lange nicht mehr, deswegen konnte ich auch das Happy End nicht für voll nehmen. Klar Männer tun sich in solchen Geschichten immer besonders schwer, sich einzugestehen dass sie doch ein Herz haben, aber hier der Kandidat Cruz, kommt daher wie ein Roboter. In der einen Minute rutsch er noch feucht fröhlich über Lexi drüber, und in der nächsten erzählt er ihr, wie toll es ist dass er dank ihr, bald die richtige Frau zum heiraten findet, wenn ihm Lexi erst einmal die ganzen reichen Frauen vorstellt. Hallo? Den hätte ich per One Way Ticket zum Mond befördert, und das in der Holzklasse. Solche tollen Szenen gibt es aber mehrere. Das einzig positive sind Lexis Schwestern und ihre beste Freundin. Der Vater von ihr könnte das Double von Cruz sein, wo andere ein Herz haben, muss bei denen ein Stein sitzen. Also mir hat dieser Teil nicht besonders gefallen, denn für eine Schnulze gibt es zu wenig Gefühle, und für einen Thriller zu wenig Spannung. Was bleibt dann noch? Für mich nicht viel, außer jede menge Frust über diesen Eisklotz von Mann und eine lahme Crime Geschichte, die nicht einmal zu ende erzählt wurde. Wer sich jetzt fragt warum ich nichts von Humor schreibe, den wird es jetzt sicherlich verwundern, aber ---> Humor sucht man hier auch vergeblich. Also ich habe nicht einmal schmunzeln müssen. Von mir bekommt diese mittelmäßige Geschichte 2,7/5 Sterne, mehr war leider nicht drin. Jetzt hoffe ich nur dass die nächsten Teile besser sind, sonst brauche ich dafür wahrscheinlich ewig, um mich da durch zu quälen.

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Lone Star Sisters-Buchserie:

01. Doppelt geküsst hält länger
02. Wer zuerst kommt, küsst zuerst
03. Reden ist Silber, Küssen ist Gold
04. Frisch geküsst, ist halb gewonnen
05. Wer zuletzt küsst, küsst am längsten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch Mallery: Romantisch, sinnlich, humorvoll, 5. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Lexi Titan steckt in der Klemme: Für ihr Daily Spa hat sie sich einen Kredit geben lassen, der nun vollkommen unvorbereitet sofort zurückgezahlt werden soll. Lexi hat große Schwierigkeiten, gleich zwei Millionen Dollar auf einmal aufzutreiben, ihre Schwestern und ihr Vater könnten dies zwar locker bezahlen, aber dafür ist die junge Frau zu stolz.
Als Lösung ergibt sich Cruz Rodrigues, der ihr bereits vor zehn Jahren den Kopf verdreht hat. Er bietet ihr einen Deal an: Sie muss sich sechs Monate lang mit ihm verloben, damit sie ihr Spa retten kann und Cruz von der texanischen Gesellschaft akzeptiert wird.
Sie zieht in seine Villa und sie leben wie ein glückliches Paar zusammen - muss es wirklich nach sechs Monaten enden?!

"Wer zuerst kommt, küsst zuerst" ist der erste Band der "Lone Star Sisters"-Reihe, die insgesamt vier Bände enthält. Im ersten Band beschäftigt sich Susan Mallery hauptsächlich mit dem Leben der ältesten Tochter Lexi, die sich für ein halbes Jahr bereit erklärt, die Verlobte von Cruz zu spielen, um ihre Schulden zu begleichen.

Dieses Buch ist typisch Susan Mallery: Romantisch und einfühlsam mit interessanten Charakteren, die das ein oder andere Geheimnis haben.
Lexi und Cruz wirken nach außen hin unglaublich cool und unnahbar. Mit dem Nachnamen Titan hat es Lexi besonders schwer, weil sie immer den schönen Schein bewahren muss und Cruz fühlt sich durch seine Vergangenheit immer noch klein und unbedeutend.

Auf beiden Seiten werden Familiengeheimnisse gelüftet, die ich so nicht erahnen konnte. Auch fiese Intrigen kommen hier ans Tageslicht, die bestens ausgearbeitet wurden, ohne zu überspitzt zu wirken
Susan Mallery ist einfach immer für eine Überraschung gut, was sie hier wieder einmal mehr als gut bewiesen hat. Vor allem Lexis Gedanken und Gefühle kommen hier sehr gut rüber, sodass ich sie schon auf den ersten Seiten in mein Herz schließen konnte.

Wenn man das deutsche Cover mit dem Cover aus den USA vergleicht, gewinnt hier ganz klar das deutsche Cover. Zwar ist dies nicht unbedingt das passenste Cover, fällt jedoch mit seinen tollen Farben und der Kaffeetasse sofort auf.
Die Kurzbeschreibung hat mich zunächst sehr irritiert. In dieser steht, dass Lexi wegen ihrem Deal mit Cruz sechs Monate verheiratet sein muss, während sie im Buch nur verlobt sind, bevor es wieder zur Trennung kommen soll. Das kann man zunächst als Flüchtigkeitsfehler deuten, da dieser aber direkt zweimal hintereinander passiert ist, glaube ich da nicht mehr dran. Allerdings hat mich dies nur kurz irritiert und hat den Lesespaß nicht gemindert.

Insgesamt konnte mich der Auftakt der "Lone Star Sisters"-Reihe überzeugen. Susan Mallery ist und bleibt einfach eine Garantie für gute Bücher. Unbedingt lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein netter Roman für Zwischendurch, 18. Juli 2011
Von 
Nazurka - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Zum Roman:
Lexi Titan ist keine normale Frau, denn sie gehört zu einer der einflussreichsten und wohlhabenden Familien der High Society. Doch nicht Ruhm ist es, nach dem es ihr gelüstet, sondern die Liebe ihres Vaters. Diese jedoch ist schwer zu bekommen und auch ihr Vater macht es ihr und ihren Schwestern damit nicht einfacher, denn er verlangt, dass sie sich als würdig erweist, eine Titan zu sein. Bereit, ihren Vater von sich zu überzeugen, gerät sie in Schwierigkeiten und als die Situation schon aussichtlos erscheint, kommt ihr von unerwarteter Seite Hilfe entgegen: Cruz Rodrigues, der Mann, mit dem sie ihr erstes Mal hatte. Doch für seine Hilfe verlangt auch er eine Gegenleistung. - Eine, die das Leben und die Gefühlswelt beider gewaltig durcheinander bringen wird...

Fazit:

An diesen Roman bin ich durchaus sehr skeptisch rangegangen, siedle ich im Grunde eigentlich fast nur im Fantasybereich an. Aber was solls, man soll doch immer auch mal wieder neue Gefilde betreten - und ich habe es zumindest nicht bereut.

Dies war mein erster Roman der Autorin und ich muss sagen, dass das Buch leicht verständlich und gut zu lesen war. Von Beginn an wurde man in die Handlung gezogen, und ich kann kaum Längen beklagen. Der Sarkasmus bzw. Humor, welcher allgegenwärtig auf den Leser trifft, schafft eine lockere Atmosphäre, während der Leser den Geschehnissen der Geschichte folgt.

Die Charaktere sind durchaus gut dargestellt. Gefallen hat mir vor allem die Darstellung der Charaktere auf der emotionalen Ebene, die durchaus authentisch wirkt und so dem Leser auch unterschiedliche Charakterzüge vorgehalten werden. Sehr gut getroffen wurde die Entwicklung der Charaktere, im Besonderen der Protagonisten Cruz und Lexi. Beide haben ihr Ängste, Sorgen, Zweifel etc. die sie in ihrem Leben mitschleppen und beide müssen sich ihren Problemen stellen und mit ihren Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. Man kriegt viel aus der Gedanken-und Gefühlswelt mit und entwickelt somit leicht eine Sympathie für die Charaktere.

"Das wahre Leben war chaotisch, aufregend und steckte voller Überraschungen. Im wahren Leben ging es nicht um Stammbäume, sondern um das Herz. Es ging darum, zu geben und zu akzeptieren, zu teilen und zu brauchen. Es ging darum, sich verbunden zu fühlen."

Die Story an sich ist in Ordnung, bietet allerdings keine originellen Ideen, geschweige denn neue Anreize. Ein netter Plot, wie er schon oft erzählt wurde, jedoch mit einer besonderen Note der Autorin.

Kommen wir nun zu den Dingen, die mir nicht zugesagt bzw. gefallen haben. Angefangen beim Schreibstil der Autorin, der durchaus als fließend und leicht verständlich empfunden werden kann, gingen mir vor allem die vielen Wortwiederholungen wirklich auch die Nerven. Im Vergleich zu vielen anderen Romanen habe ich beim Lesen das Gefühl gehabt, dass die Autorin sich nicht einmal die Mühe machen wollte, mal ein paar andere Adjektive zu benutzen. Vor allem das Wort "sexy" ging mir irgendwann einfach nur auf die Nerven.

Dazu gesellen sich die vielen Wiederholungen im Handlungsgeschehen. Viele Dinge werden einfach zwei oder gar dreimal erzählt, sodass man sich fragt, ob man, der Leser, als Dummkopf angesehen wird oder ob man es uns einfach nicht zutraut, ein paar wenige Fakten im Kopf zu behalten und selbst nachzudenken. Die vielen Rechtschreibfehler machten das ganze auch nicht besser.
Tatsächlich muss man sagen, dass die einzigen langatmigen Stellen im Roman diejenigen waren, die durch die ganzen Wiederholungen zustande gekommen sind, vor allem am Ende des Buches.

Auch war die Geschichte überladen von Klischeevorstellungen und teilweise auch Kitsch, wobei sich dies noch in Grenzen hielt. Was ich sehr schade fand, ist, dass die Hauptstory und Garth (den Halbbruder Lexis und ihrer Schwestern, der ihnen schaden will) verdrängt wird von der Liebesgeschichte zwischen Lexi und Cruz, die wirklich auch toll zu lesen ist, allerdings das Augenmerk nunmehr in andere Richtungen lenkt und die Handlung einfach links liegen gelassen wird. Zum Schluss erhält man also mehr Fragen, als Antworten und ich hoffe, dass das Potenzial, welches noch in diesem intriganten Verhalten steckt, in den nächsten Teilen ausgeschöpft wird.

Insgesamt gesehen ein Buch, welches man für zwischendurch gut weglesen kann. Wer sich an Wiederholungen und klischeelastiger Handlung nicht stört und gerne Liebesgeschichten liest, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Für mich reichte es leider nur für 3/5 Sternen, die Fortsetzungen werden allerdings auf jeden Fall noch gelesen und ich hoffe, dass die Reihe sich noch steigert und ihr Potenzial ausschöpft.

Ein Wort zum Cover:
Meiner Meinung nach ein totaler Fehlschlag. Irgendwie passt es gar nicht zur Story und ich persönlich finde es auch überhaupt nicht ansprechend. An solchen Covern laufe ich normalerweise immer schnurstracks vorbei. Schade eigentlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gelungener 1. Teil um die Titan-Schwestern, 2. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Ich muss gestehen, ich war von diesem Buch positiv überrascht, denn obwohl man mit dem Lesen des Klappentextes bereits weiß, wie das Buch wohl ausgehen wird, kam für mich beim Lesen zu keiner Zeit Langeweile auf. Im Gegenteil. Im Verlauf der Geschichte passieren durchaus einige unvorhersehbare Zwischenfälle. Die Hauptcharaktere sind sehr liebenswürdig und sympathisch beschrieben, dass man gar nicht anders kann, als sie zu mögen. Allenfalls Cruz' Verhalten ist meiner Ansicht nach des öfteren mal nicht nachzuvollziehen - aber ist das nicht bei allen Männern so?
Wer zuerst kommt, küsst zuerst ist der erste Teil einer Reihe aus 4 Teilen um die Geschwister der Titan-Familie. Die Hauptcharaktere der nachfolgenden Bände werde hier schon vorgestellt und sind fester Bestandteil des Buches. Man kann sich also schon gut auf alles weitere einstellen.

Der Schreibstil von Susan Mallery ist angenehm zu lesen und kommt ganz ohne kompliziert verschachtelte Sätze oder rhetorisch anspruchsvolle Formulierungen aus, und schafft es, dabei nicht plump zu wirken.
Die Kapitel sind mit ca. 17 Seiten in einer angenehmen Länge, sodass man auch zwischendurch mal eben schnell eine Kapitel lesen kann.

Manche Stellen haben definitv erotischen Inhalt, von daher ist das Buch nur Erwachsenen zu empfehlen. Aber diese erotischen Stellen sind sehr lesenwert und sprachlich sowie inhaltlich prima gelungen!

Fazit:
Wer zuerst kommt, küsst zuerst ist ein schön zu lesendes Buch und prima geeignet auch für den Wenig-Leser oder am Strand, der Bahn oder als Beifahrer.
Wen es nicht stört, am Anfang bereits den Ausgang des Buches zu kennen, wird beim Lesen das ein oder andere Mal doch überrascht werden, und hat mit diesem Roman bestimmt seinen Spaß.
In seinem Genre der "leichten Frauenliteratur" ist Wer zuerst kommt, küsst zuerst definitiv einer der besseren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Abwechslungsreiches Plot, aber platter Schreibstil, 5. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Susan Mallery scheint mit dem Buch nicht nur alle Klisches in Sachen Frauen- und Männercharaktere erfüllen zu wollen, sondern bringt auch viel Abwechslung in die Handlung. Der Hauptcharakter Lexi ist sehr nett dargestellt, auch ihre Schwestern sind ansprechend beschrieben, wobei sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Von Anfang an bedient das Buch die Erwartungen ein "frecher" Frauenroman zu sein, sodass es sich für eine Strandlektüre eignet. Allerdings sehe ich den Schreibstil der Autorin als äußerst störend an, da mir die Formulierungen viel zu platt sind und die Beschreibungen insbesondere von den Personen katastrophal sind. Man beschreibt Charaktere durch ihre Handlungen hauptsächlich, damit Raum zur Interpreatation bleiben kann, was hier durchweg ausgenommen wird. Vor allen Dingen der allwissende Erzähler nervt gradezu.
Nichtsdestotrotz eine nette Handlung, die definitiv mehr Potential gehabt hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht schlecht, 18. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer zuerst kommt, küsst zuerst (Broschiert)
Ich mag Susann Mallery sehr, "Suche: Köchin, Biete: Liebe" ist mein Lieblingsbuch von ihr. Als ich dieses gelesen habe, war ich ein wenig enttäuscht. Am Anfang wußte ich gar nicht, wieso. Die Story ist gut, Schreibstil auch, die Protagonisten sympatisch geschildert.
Es ist einfach zu viel, in meinem Augen versucht die Autorin zu viel in einm Buch festzuhalten.
VORSICHT SPOILER Ist die Geschickte mit der Katze nötig - in meinen Augen nicht, SPoILER ENDE. Auch gibt es zu viele Personen, wie der Freund von Cruz z.B. Das Buch könnte ruhig 100 Seiten kürzer sein.

Ich habe mich beim Lesen zwar nicht gelangweilt, mitgenommen hat mich die Story jedoch nicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wer zuerst kommt, küsst zuerst
EUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen