Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen hat gut gefallen
Ich bin Fan von Tess Gerritsen. Habe schon viele Bücher von ihr gelesen. Sie schreibt auch in diesem Buch wieder äußerst fessenld und hält die Spannung bis zum Schluss..
Vor 5 Monaten von Eckhard B. veröffentlicht

versus
44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!
Als begeisterter Tess Gerritsen-Leser habe ich Besseres erwartet. Ein bisschen Love-Story, ein bisschen Thriller. Fans der Rizzoli-Reihe sollten dieses Buch auslassen. Die Geschichte erreicht nicht annähernd die Dichte, die man von der Autorin gewohnt ist.
Veröffentlicht am 5. September 2007 von Matthias Harder


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!, 5. September 2007
Von 
Matthias Harder (Hamburg, Hamburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Als begeisterter Tess Gerritsen-Leser habe ich Besseres erwartet. Ein bisschen Love-Story, ein bisschen Thriller. Fans der Rizzoli-Reihe sollten dieses Buch auslassen. Die Geschichte erreicht nicht annähernd die Dichte, die man von der Autorin gewohnt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade....schade....schade..., 13. April 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Da dieses Buch als New York Times Thriller angeboten wird, bin ich natürlich davon ausgegangen, dass es ein Thriller ist! Wo ich doch gerade im Tess-Gerritsen--Lese-Rausch bin, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Die Freude war nur von kurzer Dauer! Das Entree ist noch Spitze : Rückblende -> der Flugzeugabsturz von Wild Bill Maitland (Vater der weiblichen Hauptfigur Willy) weckt schon Neugier und macht durchaus Lese-Lust. Auch das nächste Kapitel, in dem Willy ihre ersten Erkundungen - 20 Jahre später - vornimmt, um ihren Vater zu finden, und auch der geheimnisvolle männliche Hauptdarsteller Guy Barnard ins Spiel kommt, ist noch wirklich OK. Interessant gestaltet, die Leselust bekommt zwar ihren ersten Dämpfer - aber ist noch ungebrochen... Doch ab dann wird es echt "dschungelig" - ich hatte keinen Durchblick mehr, warum wer wen unbedingt ermorden will; wer wieso welche Interessen vertritt. Und leider bleiben dabei alle Figuren sehr farblos, niemand bekommt wirklich Gestalt oder Charakter, es plätschert so vor sich hin. Die Lese-Lust ist auch dahin. Mir fällt kein Sympathie-Punkt für irgendeine Figur ein - die Gründe für die Suche nach dem Vater sind mehr als schwach; die Gründe, aus denen Guy Barnard sich Willy anschließt und mitsucht, ebenfalls schwach. Die Gründe der vietnamesischen Regierung, hier als "väterlicher Aufpasser" auf die beiden zu fungieren !! Häh ?? Ohne zuviel zu verraten : SÄMTLICHE Gründe für dies und das sind wenig ausgeprägt, es ist leider in sich nichts logisch (Klar ! Ein Roman ist ein Roman. Punkt. Nicht zwingend logisch - aber die Story sollte doch wenigstens nicht so offensichtlich unlogisch sein, oder?) Und es wird unglaubhaft und unglaubhafter. Für die Tess-Gerritsen-typische Mord/Verbrechen-Art-Szenen (wie immer gnadenlos, brutal und unverzüglich!) dann doch einige Thriller-Akzente und dafür 1 Stern. Der andere Stern für das Entree und 1. Kapitel. Fazit: wer grad' ohne viel Anspruch zu erwarten, ein bischen Zeit mit einem Buch verbringen möchte (Warte-/Fahrzeiten auf/mit Bus/Bahn/Flugzeug oder so....) und keine Alternativen hat; lesen möchte, ohne den Kopf einzuschalten -> dem sei dieses Buch zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts besonderes., 1. September 2007
Ich habe schon einige Bücher von Tess Gerritsen gelesen. Diese waren auch alle super. Doch "Sag niemals sirb" kann da überhaupt nicht mithalten.
Das Buch hat eine flache Handlung und es baut sich keine Spannung auf. Lieblos geschrieben, gott sei dank war es nach 300 Seiten zu Ende.

Für Liebhaber der Serie um "Jane Rizzoli" nicht zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht das gewohnte Niveau, 18. November 2007
Dies Buch von TESS GERRITSEN ist enttäuschend. Eine Abenteuergeschichte mit vorhersehbarem Ende....
Vor allem die Serie mit MAURA ISLES und JANE RIZZOLI ist so hervorragend, daß der Leser von diesem - naja, ich nenn ihn mal - "Thriller" nur enttäuscht sein kann.
Für alle Gerritsen Fans: FINGER WEG!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirklich Tess Gerritsen?, 24. August 2007
Bin über die Reihe Rizzoli/ Isles zur begeisterten Leserin dieser Autorin geworden.Dummerweise nahm ich an, dass alles von ihr geschriebene gut sein
müßte...
"Sag niemals stirb " könnte von einem x-beliebigen,untalentierten Schreiber hervorgebracht worden sein.Für mich kaum vorstellbar, dass es Tess Gerritsen war.Hier wurde regelrecht eine Geschichte, 20 Jahre nach dem Vietnamkrieg "zusammengeschustert", was mich sehr entäuscht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!, 29. September 2007
Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen.
Die Geschichte klingt sehr interessant, wird nur leider in der Mitte des Buches bereits durchschaubar und man kann sich das Ende schon fast selber denken, ohne es bis zum Schluss gelesen haben zu müssen.
Wer Tess Gerritsen Bücher mit der Hauptfigur -Jane- kennt, wird von diesem Buch eher enttäuscht sein und man erkennt den bisher bekannten Stil von Tess Gerritsen nicht wieder.
Abschließend ist zu sagen, dass das Buch nicht schlecht ist, aber man es nicht unbedingt lesen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gab schon bessere Bücher von T. Gerritsen, 7. Oktober 2009
Von 
Blümchen "Blümchen" (WIENER NEUSTADT, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe eine ganze Sammlung von Tess Gerritsen Büchern. Weit über 10 Stück.
Bei diesem Buch vermisste ich die Spannung, es war alles so absehbar, eine seichte Liebesgeschichte und die suche nach einem verschollenem Vater.
Das Buch war schnell zu lesen, aber es fehlte einfach die Spannung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unerwartet, 24. Dezember 2007
Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen und war enttäuscht. Ich habe mich auf den Namen der Autorin verlassen und wurde leider enttäuscht. Ich habe mit der Rizzoli-Reihe begonnen und bin daher mehr Spannung, Tiefe und Höhere Qualität gewohnt.
Ist dies ein Erstlingswerk von ihr?

Leichte Kost: etwas Liebesgeschichte, etwas Spannung - Unterhaltsam für einen Abend, aber nicht die gewohnt Tess!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ist das wirklich von Tess Gerritsen?, 19. Oktober 2007
Von 
Ulrich Mannes "UMa" (Meerbusch) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe schon viele Romane von Tess Gerritsen gelesen, fast alle haben mir ausgezeichnet gefallen. Aber dieses Buch hat mich gar nicht angesprochen. Die Story ist weit hergeholt und nichr schlüssig, mit den Hauptpersonen konnte ich mich nicht anfreunden, und Spannung ist nie entstanden. War hier ein zweitklassiger Ghostwriter am Werk oder hatte Frau Gerrittsen einfach eine schwache Zeit? Egal, jeder darf sich einen Ausreißer leisten, speziell, wenn man so viele tolle Bücher geschrieben hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen sie kann es besser, 16. August 2009
Von 
Ich habe schon einige Romane von Tess Gerritsen gelesen und die Jane Rizzoli Bücher regelrecht verschlungen, aber dieses Buch hat mir nicht so recht zugesagt. Die Story ist mir hier einfach zu flach und die Romanze erinnerte mich stark an einen Rosamunde Pilcher Roman. Die Geschichte ist einfach zu lahm und aus meiner Sicht nicht 100% ausgereift.
Zur Ausgabe selbst: Das Buch schafft man innerhalb eines Tages, da die Seiten mit verhältnismäßig großen Buchstaben in großen Abständen bedruckt sind, hatte bei 300 Seiten etwas mehr erwartet. In einer normalen Schriftgröße kommt man wohl eher auf ein Heft von 150 Seiten, aber dann ließe es sich schlecht als richtiges Buch verkaufen.
Auch wenn ich Tess Gerritsen als Autorin echt klasse finde, würde ich dieses Buch zumindest keinem Thriller- Fan weiter empfehlen, weil keine richtige Spannung aufkommt. Für mal zwischendurch als Urlaubslektüre oder so ist es ok. Meine Empfehlung: lieber mal ausleihen als selber kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb3b74498)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen