Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen21
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. August 2014
..., auch wenn - oder gerade weil - das recht altertümliche Englisch gar nicht so einfach ist. Danial Defoe baut stellenweise unendlich lange Satzmonster, ganz im Gegensatz zum modernen, meist kurz gehaltenen Englisch. Auch so manches ausgefallene Wort muss man sich aus dem Zusammenhang (oder aus einer deutschen Ausgabe) zusammenreimen, da die modernen Wörterbücher völlig unpassende Übersetzungen liefern - wenn überhaupt.
Insgesamt für den sprachlich interessierten eine großartige und letztlich aufgrund des Abenteuerromancharakters eine doch recht einfach zu lesende Lektüre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2012
This book is part of my teens, I read it in German quite often - and this days, when I got my kindle, the English original was one of the very-first kindle-books which I got. In the beginning, I had a bit trouble with this English - some ancient phrases - - but I knew the story, so I got easy in and for me it was quite an adventure again, to suffer with Robinson. This book is recommended - you don't have to be firm in English if you know the story - and I'm quite sure to read the English Version again and agian, like I did with my Edition in German, years ago.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 26. September 2012
Irgendwie kennt jeder die Geschichte von Robinson Crusoe. Die meisten wohl durch die eine oder andere Verfilmung. Die originale Geschichte von Defoe jedoch kennen nur wenige, schon, weil man meist (aus Versehen oder Unwissen?) eine bearbeitete Version erwischt. Crusoe ist einer der schweren Fälle von Klassikern, wo man extrem aufpassen muss, was für eine Variante man hat.
Spontan findet man beim deutschen Gutenberg Projekten 4 Versionen:
2 Übersetzungen, einen von K. Altmüller (Gutenberg Spiegel) und eine anonyme Übersetzung beim Zeno.org Projekt. Des Weiteren ausgeschmückte Nacherzählungen wie Robinson Krusoe (von Johann Karl Wezel), Robinson der Jüngere (von Joachim Heinrich Campe) und die wohl bekannteste Bearbeitung von Gustav Gräbner um 1900. Diese Nacherzählungen haben herzlich wenig mit dem Buch von Defoe zu tun. Also aufgepasst.

Diese englische Version hat all diese Probleme natürlich nicht. Dafür fehlen die Illustrationen von H. M. Brock. Wer also Wert auf diese legt, sollte das Buch direkt beim Gutenbergprojekt herunterladen.

Eine typische Robinsonade nach dem üblichen Ablauf, dessen Prototyp dieses Buch ist: Robinson landet nach Sturm auf einer Insel. Zum Glück kann er noch einige Tage diverses Material vom havarierten Schiff retten, um sich häuslich einzurichten. Kultivierung der Insel über viele Jahre. Rettung.
Diese erste Robinsonade legt jedoch nicht Wert auf eine spannende Geschichte, nein, sie ist eher eine Mischung aus Überlebenshandbuch (Was macht man, wie, wenn man auf einer einsamen Insel strandet) und religiöser Unterweisung.

Man liest da (sogar hervorgehoben, damit man es auch ja bemerkt), lehrreiche (Poesiealbums-)Sprüche wie:
"what stupidity it is to begin a work before we reckon its costs, or judge rightly our own abilities to go through with its performance."
"That the good things of this world are no farther good to us, than they are for our use; and that whatever we may heap up to give to others, we can but enjoy as much as we use, and no more."
"And, indeed, would all persons compare their circumstances, not with those above them, but with those innumerable unhappy objects beneath them, I am sure we should not hear these daily murmurings and complainings that are in the world."
"He is not the happiest man that has the most riches; but he that is content with what he hath."

Dennoch ist Defoe erstaunlich sozialkritisch und nimmt die Naturvölker in Schutz.
"I then concluded it necessarily followed, that these people were no more murderers than Christians, who many times put whole troops to the sword, after throwing down their arms.[…] that he has bestowed upon them the same reason, affections, sentiments of kindness and obligation, passions of resentment, sincerity, fidelity, and all the capacities of doing and receiving good that he has given us;"
Und Defoe fordert sogar die Kirche heraus:
"I cannot be of that opinion which some conceive, that God should decree men to be damned for want of a right notion of faith, in a place where the wisdom of the Almighty has not permitted it to be preached."
Letztendlich hat aber auch Robinson nichts Besseres zu tun, als Freitag religiöse Vorträge zu halten, die den Leser unendlich langweilen. Man sollte des Weiteren bibelfest sein, um einige der Vergleiche zu verstehen und z. Bsp. wissen, wer Achan war.
Stilistisch ein wenig unausgegoren wechselt der Autor am Anfang zwischen Erzählung und Tagebucheinträgen, die teilweise nahtlos ineinander übergehen und sich abwechseln. Insgesamt haben sowohl Band 1 und 2 oft weniger den Charakter eines Romans als eines fiktiven Reiseberichtes und sind in etwas genauso trocken und voller (fiktiver) Fakten und Auflistungen.

Ich empfehle, die vollständige Version mit Band 2 herunterzuladen, denn dieser Band ist nur die halbe Geschichte.
The Life and Most Surprising Adventures of Robinson Crusoe, of York, Mariner (1801)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Defoes Roman ist definitiv ein Klassiker und gehört zur Weltliteratur, dennoch haben mich viele Bereiche nicht wirklich angesprochen. So werden zum einen ein Abschnitt in dem sich der Protagonist in Sklaverei befindet nur sehr kurz beschrieben, die Vorkommnisse auf der Insel, seine Paranoia und Zuwendung Gottes allerdings werden ausgiebig behandelt.
Auch wenn es sich um ein Stück Weltliteratur handelt, hatte ich beim Lesen von z.B. Tunnel in the Sky von Robert Heinlein mit ähnlicher Thematik wesentlich mehr Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Ja, ich finde, es ist ein prima Buch. Die volle Story, nicht die gekürzten Fassungen, die man sonst immer bekommt.
Der Aufenthalt auf der Insel war ja auch nur ein Teil der Handlung und es kam viel davon und danach.
Der Text ist ziemlich altertümlich (nicht vom Satzbau, aber von den Wörtern) und er könnte mit geringem Aufwand akutalisiert werden. Daher nicht die volle Punktzahl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Obwohl heute nicht mehr politisch korrekt, da sicherlich unabsichtlich rassistisch, wunderbar! Fast möchte man dabei gewesen sein. Obwohl die plastische Sprache auch so manchen Schrecken lebendig werden lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
I read this for a class and was fairly underwhelmed. Sure, it's a product of its time and paved the path for a lot of adventure novels to come, but thus it's incredible racist and a very slow/dragging read.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Habe das Buch meiner Jugend nochmals gelesen und muss sagen, dass dies einfach ein Junge gelesen haben sollte. Aber heute ist das wohl anders in Zeiten von PS4 und Handy.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Ich fühle mich in meine Jugend versetzt, dann vor 50 Jahren habe ich das Buch aber damals noch als richtiges Buch gelesen. Heute freue ich mich über das E-Book
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Sehr schön zu lesen und ein guter Zeitvertreib. Dafür dass es kostenlos ist, ist es gut. Preis - Leistungsverhältnis sehr gut. Besser als immer nur Fernsehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)