Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerspannend bis zur letzten Seite!
Ana Adams hatte bisher nicht viel zu lachen. Seit sie denken kann befindet sich die Fünfzehnjährige mit ihrer Mutter auf der Flucht. Jahr für Jahr besucht sie eine andere Schule, was bedeutet: neue Stadt, neue Lehrer, neuer Anfang. Für Freunde bleibt da wenig Raum. Das Schlimmste daran ist, dass ihre Mutter ihr nicht sagen will wovor - oder vor wem -...
Veröffentlicht am 11. Juni 2012 von kamelin

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht meins
habs bis zum Ende gelesen, weil ich dachte vielleichts wird ja besser,
Ziemlich weit her geholt. Nichts was ich jemandem empfehlen könnte.
Vor 22 Monaten von Inge Soula veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerspannend bis zur letzten Seite!, 11. Juni 2012
Von 
kamelin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Grey Eyes (The Forever Trilogy Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Ana Adams hatte bisher nicht viel zu lachen. Seit sie denken kann befindet sich die Fünfzehnjährige mit ihrer Mutter auf der Flucht. Jahr für Jahr besucht sie eine andere Schule, was bedeutet: neue Stadt, neue Lehrer, neuer Anfang. Für Freunde bleibt da wenig Raum. Das Schlimmste daran ist, dass ihre Mutter ihr nicht sagen will wovor - oder vor wem - sie flüchten. Als Ana sich entschließt nur noch einmal davonzulaufen, nämlich vor ihrer Mutter, schlagen die Häscher zu und Anas Leben ändert sich innerhalb eines Wimpernschlags.
Sie erfährt nicht nur wer sie ist, sondern auch was, und warum ihr Überleben davon abhängt, dass die Wahrheit niemals ans Licht kommt.

Dieses Buch war ein kostenloser Download, darum bin ich ohne große Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Das hat sich jedoch schnell geändert, denn die 570 Seiten sind in Rekordzeit zusammengeschrumpft. Man könnte auch sagen, dass ich das Buch nicht gelesen, sondern inhaliert habe.
"Grey Eyes", der erste Teil der "Forever Trilogie", hat alles, was ein Buch braucht: Eine fesselnde Geschichte, super erzählt, interessante Helden, klasse Nebencharaktere, Liebe & Romantik sowie Spannung bis zur letzten Seite.
Was mir besonders gut gefallen hat ist das Ineinandergreifen der Ereignisse, das hohe Erzähltempo sowie die überraschenden Wendungen, von denen es einige gibt.
Zudem wurde das Ganze glaubwürdig aufgebaut mit superspannenden Plots, die mich praktisch zwei Tage auf mein Sofa getuckert haben. Als ich schon dachte, dass der Höhepunkt der Story erreicht ist, setzt das junge Autoren Duo, Quinteria Ramey und Brandon Alston, noch einen drauf.

Ana ist eine Heldin, die man schnell ins Herz schließt. Ihr Leben war eine Hetzjagd durch die Staaten. Sie wächst wurzellos und ohne Freunde auf, bis zu dem Tag, als ein Fremder in ihr Haus eindringt und ihre Mutter tödlich verletzt. Von da an ändert sich alles. Ana - und dem Leser - bleibt kaum Zeit zum atmen, denn das Leben der Heldin ändert sich so gründlich, dass kein Stein auf dem anderen bleibt. Aus Ana wird Anastasia, und die betritt nicht nur neues Terrain, sondern eine ganz neue Welt - die der Hexen, Vampire und Dämonen.
Besonders gelungen fand ich, wie die Autoren Bekanntem einen erfrischend neuen Hintergrund verpassen und originelle Zusammenhänge geschaffen haben. Bei einem derart ausgelutschten Thema, wie Vampire und Hexen, ist das schon eine Leistung.
Auch die Liebesgeschichte konnte mich überzeugen. Dass die Heldin zwischen zwei Jungen steht ist zwar nicht neu, wurde hier jedoch toll in Szene gesetzt.
Abschließend ist mir aufgefallen, dass dieser Roman ein sehr schönes Beispiel dafür ist, dass Spannung von der Geschichte an sich lebt, vom Erzählstil sowie der Informationsvergabe - und nicht von Gemetzel & Co. "Grey Eyes" verzichtet darauf, dass sich die Helden gegenseitig abschlachten. Es kommt überhaupt ohne brutale Szenen aus, und ist dennoch unglaublich spannend. Das zeichnet es für mich zusätzlich als gelungenen Jugendroman aus.

Fazit:
"Grey Eyes" ist für mich der Überraschungsroman 2012. Eine wundervolle Geschichte, fesselnd erzählt mit starken, sehr lebendigen Charakteren und einer klasse Story. Teil 2 & 3 habe ich bereits auf meinem Reader.

PS:
Wem die Kurzbeschreibung zusagt, sollte sich gleich für die The Complete Forever Trilogy (Books 1,2,&3) entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Modernes Hexenmärchen, 23. November 2012
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grey Eyes (The Forever Trilogy Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Anastasia Adams führt mit ihrer Mutter ein zurückgezogenes Leben auf der Flucht. Immer, wenn sie sich irgendwo eingewöhnt und Freunde gefunden hat, ziehen sie wieder um - ohne Erklärung oder Anhaltspunkte. Mit 15 hat sie es endgültig satt und beschließt, sich das erste Mal zu wehren - mit fatalem Ausgang. Sie kann in letzer Minute vor ihren Verfolgern fliehen, ohne zu wissen, was aus ihrer Mutter geworden ist. Ana sucht Zuflucht in einer Hütte im Wald, wo sie das allererste Mal einer ganz anderen Welt begegnet, in der ihr ein ganz neuer Stellenwert zukommt...

Inmitten der unzähligen romantischen YA-Geschichten, die man derzeit günstig bekommt, wäre mir diese bemerkenswerte Geschichte fast entgangen, was wirklich schade gewesen wäre. Bereits nach wenigen Seiten entfernt sich der Plot vom üblichen YA-Szenario und leitet über in eine übernatürliche magische Welt, die überaus märchenhafte Züge trägt und einige Parallelen zu "Plötzlich Prinzessin" aufweist. Von der Hütte im Wald über die geheime Hexenenklave gerät Anastasia immer mehr in eine ihr bisher verborgenen Welt, an deren Spitze der Hackordnung sie sich unverhofft wiederfindet.

Allerdings ist nicht alles so perfekt, wie es zunächst scheint; was es mit ihrer Tante Alexandra auf sich hat, der sie verblüffend ähnlich sieht, und ihrem ungeklärten Tod, sind nur einige Fragen, auf die sie inmitten des Pomps und der Intrigen des Hexen-Hofes keine befriedigende Antwort erhält. Ihre Großmutter und die anderen Großen Hexen hätten es am liebsten, wenn sie den Mund hält, den jungen Hexer heiratet, dem sie versprochen ist, und am besten auch noch brav die Klamotten anzieht, die man ihr bereitlegt. Das wird Anastasia dann doch zuviel, außerdem möchte sie endlich erfahren, was es mit den grünen Augen auf sich hat, an die sie sich erinnert.

Die Geschichte bietet einen überragenden Weltentwurf, der mit Vampiren und Hexen zwar nichts ganz Neues einbringt, aber immerhin deutlich origineller ist als Vampire und Werwölfe. Ganz nebenbei werden alle möglichen Mythen eingebaut und passend umgeändert, von Merlin über Rasputin, die Hexenverbrennungen von Salem, gefallene Engel sowie Seelenwanderung ist alles mit dabei (dass die Oberhexen ausgerechnet mit Familiennamen Adams heißen, wirkt da auch nicht zufällig!)

Darüberhinaus gibt es die fast schon obligatorische Dreiecksgeschichte zwischen Ana, dem Hexer, und einem Vampir, kompliziert durch Seelenwanderung und den Krieg zwischen Vampiren und Hexen. Zwar ist es naheliegend, dass es da immer wieder hin-und hergeht; mit der Zeit wünscht man sich, dass Ana sich entscheidet oder zumindest ehrlicher zu ihren Gefühlen steht. Außerdem lassen sie einige ihrer Entscheidungen ziemlich egoistisch erscheinen; sie läßt zu, dass sich jemand für sie foltern lässt, und ist dazu bereit, während eines überraschenden Angriffs einen ihrer Freunde zu opfern, ohne nach Alternativen zu suchen oder sich zur Wehr zu setzen, obwohl sie über besondere Kräfte verfügt. Auch wenn dies für den Fortschritt der Story vielleicht unvermeidlich scheint, wäre eine andere Ausrichtung des Plots hier willkommen gewesen, zumindest hätte mehr Ehrlichkeit oder Kampfbereitschaft von ihrer Seite einige Sympathiepunkte mehr gebracht.

Insgesamt hat mir dieser Serienauftakt gut gefallen, ich hätte ihn mir auch gekauft, wenn es ihn nicht kostenlos gegeben hätte. Mit geschätzt 500 Seiten bietet die Story mehr als einen schnell verschlungenen Lesehappen. Die Fortsetzungen (es gibt einen Omnibus mit Teil 2 und 3) habe ich mir gleich heruntergeladen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine spannende Geschichte, 11. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grey Eyes (The Forever Trilogy Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Ich habe mir dieses Buch herunter geladen, da es zwischenzeitlich kostenlos zu erwerben war.
Die Liebesgeschichte zwischen Vampiren und in diesem fall Hexen ist nichts neues, und in mancher Hinsicht erinnert es etwas an Twilight, aber alles in allem war das Buch wirklich spannend. Die Geschichte um Ana, Tristan und Darren ist flüssig erzählt und baut immer wieder Spannungsbögen auf und wird an keiner Stelle langweilig. Ich habe mir direkt die gesamte Trilogie bestellt, nachdem ich mit dem ersten Buch fertig war.
Das einzige, was mich etwas stört, ist das Englisch. Es wurden sehr oft Wörter in Sätzen vergessen oder doppelt geschrieben, wodurch ich, obwohl ich sehr gut englisch kann, einmal öfter genau hinschauen musste, um den Sinn zu verstehen. Für Anfänger mit der englischen Sprache ist das vielleicht etwas schwierig, ansonsten aber kein Drama.
Alles in allem würde ich das Buch jedem weiter empfehlen, der gerne Solche Dinge liest. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 13. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grey Eyes (The Forever Trilogy Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Gefällt mir supergut, habe mir daraufhin sogar die ganze Trilogie besorgt. Die anderen Bände sind es auch wert gelesen zu werden. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht meins, 28. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grey Eyes (The Forever Trilogy Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
habs bis zum Ende gelesen, weil ich dachte vielleichts wird ja besser,
Ziemlich weit her geholt. Nichts was ich jemandem empfehlen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen