Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oberpeinlicher Schund!!! Mir fehlen die Worte aber ich versuch`s trotzdem mal mit einer Rezension, 28. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Wenn es möglich wäre würde ich gar keinen Stern vergeben für dieses übelste Machwerk welches ich bisher gesehen habe. Ich möchte bitte den einen Stern lediglich als Bewertung für das Coverbild zu werten, der Film an sich bekommt keinen.
Miese Schauspieler, peinliche Synchro, hahnebüchene Story (wer das Buch gelesen hat weiß das dieses Machwerk nichts mit dem wirklichen Fall zu tun hat).
Alles andere was sonst noch Mist ist in diesem Schrott, entnehmen Sie bitte meinen Mitbewertern welche ebenfalls einen Stern vergeben haben.
Mir fehlen die Worte!

Fazit: FINGER WEG!!!

BLOSS NICHT ERWERBEN oder sonst wie auf den Gedanken kommen diesen Schinken anzusehen. Wie gesagt: Peinlich, schlechtestens gemacht - kurz: ärgerliche Zeitverschwendung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich bin sprachlos., 2. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Was einem bei "Der Exorzismus der Anneliese M." geboten wird,
ist nahezu eine Frechheit.
Die Kamera flackert ständig oder fällt ganz aus (der Film ist
eine nachgestellte, fiktive Dokumentation), der Kameramann ist vulgärer als
die besessene Anneliese, die Schauspieler sind bis auf eine Ausnahme
grottenschlecht (die Darstellerin der Anneliese) und
können alle keinen ganzen Satz sagen (besonders Annelieses Vater
kommt einfach nur schwachsinnig rüber und wiederholt ständig das,
was seine Frau sagt).
Die einzelnen Szenen sind durch langweilige Aufnahmen von unleserlichen
Texten sowie der immer selben Original-Audioaufzeichnung, bei der man
auch bei der fünften Wiederholung nicht mehr versteht als bei der ersten, getrennt.
Umgedrehte Kreuze, Spinnen, ruckende Betten ... alles war schon da, und viel
besser.
Nicht einmal die Darstellerin der Anneliese Michel, die ihre Sache angesichts
des Niveaus des Films erstaunlich gut gemacht hat, kann den Film retten. Zu
abstrus sind die Handlungsstränge, zu langatmig alles aufgebaut.
Das einzig Gute an den Film ist (Achtung Spoiler), dass der unsympathische
Kameramann am Ende die Rechnung präsentiert bekommt.
Prädikat: Wertlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anneliese Michel-der Film, 10. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Ich habe davor das Buch gelesen. Ich wollte den Film dazu sehen, obwohl er schlechte Bewertungen hat. Also es ist eher wie eine Dokumentation. Die original Aufnahme von A.Michel ist nicht schlecht.So kann man ihre Schreie,das Gestöhne....besser nachvollziehen, wenn man es nur im Buch gelesen hat. Was natürlich total erfunden ist, das sie 3 Leute umgebracht hat und einen Vogel lebendig aß! Blödsinn! Laut Buch hat sie gehauen,gebissen oder gekrazt.Sie wurde daher dann oft von den Eltern festgebunden. Lustig fand ich das Pfarrer E.Alt ohne Haare im Gesicht oder auf dem Kopf dargestellt wurde, obwohl er laut original Bildern in dem Buch (von F.Goodman)schwarze Haare und einen Vollbart trägt! Und auch Anneliese trug das Haar kürzer.Mutter hatte auch eine andere Frisur.Den Vater fand ich optisch schon annähernd gut. Aber wo waren die Geschwister? Barbara war doch stets an ihrer Seite und auch Anneliese's Freund 'Peter`. Die junge Frau hatte ja auch 'normale' Momente, wo sie aß und sich normal unterhielt(mußte auch starke Tabletten nehmen).Das sie und andere Brandgeruch und andere unangenehem Gerüche wahr nahmen, kommt gar nicht zur Sprache.Auch nicht, das sie Fratzen sah und es ab und zu Polterte.Das kommt etwas zu kurz in diesem Film.Es fehlen auch einige Personen die da um sie wahren. Das sie mit Gedanken das Bett rüttelte oder Türen auf und zu machte, stimmt natürlich nicht! Auch flogen keine Bücher durch das Zimmer! Laut Buch machte sie selber 600 Kniebeugen an einem Tag, in wahnsinniger Geschwindigkeit.Ihre Knie wahren offen, so daß die Mutter ihr ein Kissen unter die Knie legte.In dem Film sieht man, das der Pfarrer sie dazu zwang,weil sie Büßen mußte! Ich denke, das man so ein Unsinn in den Film mit reinsteckte, das er gruseliger wird. Eine Besessenheit hat ja nix mit Zombies,Geistern und einem Hoororfilm zu tun. Das muß man ganz nüchtern sehen. Und wenn man dies tut, finde ich den Film zwar nicht super toll, aber man kann ihn schon ansehen.Das die Eltern bisle dumm gespielt werden, liegt wahrscheinlich daran, das man versucht 'einfache Landleute,mit zuviel religiösen Glauben, die total mit dieser 'Besessenheit 'überfordert sind,zu zeigen.Denn Anneliese war ja eine schlaue junge Frau mit Abitur, die dann noch relativ leicht und gut das Pädagogikstudium anfing, trotz der Anfälle! Das die Eltern da plötzlich überfordert waren,ist klar! Na ja, zu den Tonaufnahmen und dem Kamerabild...man soll eben den Eindruck gewinnen, das es Aufnahmen aus den '70 sind. Da waren die Aufnahmen eben so schlecht. Also mein Fazit: Man sollte evtl.das Buch davor gelesen haben, um besser diese Geschichte zu verstehen.Dann kann man sich diesen Film anschauen und sich voralllem die "echten Stimmenaufnahmen vom Exorzismus" anhören.Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob sie Geisteskrank mit Epileptischen Anfällen war, oder Besessen. Da mit EKG und anderen Untersuchungen(auch nach ihrem tot) nichts unauffälliges im Hirn festzustellen war! Bitte vergleicht diesen Fim nicht mit dem" Exorzisten" oder einen anderen Horrorfilm! Hat nichts damit zu tun! Sonst seid ihr klar entäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schund hoch unendlich, 20. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Die Geschichte der Anneliese Michel ist juristisch wie theologisch hartes Brot, dass bis heute noch nicht richtig aufgearbeitet wurde. Insofern hatte ich meine Vorbehalte als der US-Film "Der Exorzismus der Amelie Rose" herauskam. Dort war ich aber angenehm überrascht; ein sehr gelungener Film der den Schwerpunkt auf die Frage stellte, ob der damalige Pfarrer schuldig ist, obwohl er sich durchweg an die Gesetze der Kirche gehalten hat.

Was aber der "Der Exorzismus der Anneliese M. - Der Film" anbietet, ist eine Unverschämtheit. Das geht schon damit los, dass so getan wird, als hätte es Live-Aufnahmen im Hause Micher gegeben, wackelige (und nervige) Bildeinstellungen sollen das suggerieren. Dies wird im Vorspan zwar erwähnt, macht es aber nicht besser.

Im Haus werden von einem Filmteam, dass aus dem Exorzismus eine Art Show machen will, Kameras installiert um den ganzen "Spuk" zu dokumentieren. Natürlich hat es das damals nie gegeben.

Besonders schlimm finde ich, dass die damals involvierten Personen (Arzt, Pfarrer, Eltern) als absolute Deppen dargestellt werden. Dies ist eine Beleidigung und Unverschämtheit. Der Hausarzt wird z. B. gespielt als Typ mit langen Haaren und Rauschebart, was für ein Dorf in Mainfranken in den 1970er Jahren weit weg jeglicher Realität ist.

Die Geschehnisse um Anneliese Michel sind es nicht würdig auf diese Art und Weise in Klamauk zu verkommen. Der Film ist so dermaßen schlecht, dass ich ihn noch nicht einmal bei ebay anbieten würde. Tun Sie sich das nicht an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Typischer Asylum Mockbuster - kleines sickes Filmchen ohne Lebensberechtigung mit tapferer Hauptdarstellerin !!!!, 26. Juli 2011
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
FILM:

Ein typisches Produkt aus der Blockbuster Rip-off Kopier-Schmiede Asylum. DER EXORZISMUS DER ANNELIESE M. springt auf den teils sehr erfolgreichen Zug dieses Horror-Subgenres. Aufbauend auf das "Original" von 1973 DER EXORZIST mit Linda Blair und seinen Epigonen bis hin zu neuesten besseren Werken wie DER EXORZISMUS DER EMILY ROSE oder auch zuletzt DAS RITUAL. Letzterer kann übrigens sehr empfohlen werden.

Der EMILY ROSE Film war ganz klar auch das Vorbild zur Namensgebung. Mit dem Label der Authentizität will man besonderes Aufsehen erregen, beruft man sich doch auf einen realen Fall aus Deutschland von 1976. Davon werden dann auch echte Ton-Fetzen des realen Exorzismus von damals bei fast dunklem Screen eingspielt und der FILM versucht so besonders creepy zu wirken, ....vergeblich. Und so geht das Ganze trashig seinen Gang, oft mit Wackelkamera gepaart läuft und schreit sich die Hauptdarstellerin mit unrealistisch grossen dunkeln Augenringen geschminkt und mit dreckig-weissem Nachthemd durch das Machwerk. Mit diesem Make-up sollte sie vielleicht in einem THE CURE Video auftauchen, aber in dem Kontext des Films wirkt das alles nur lächerlich.

Ich gebe mit viel Horror-Fan Bonus gnädige 2/5 Sterne da es sicherlich eins der besseren Asylum Werke ist und auch in einigen Szenen die Hauptdarstellerin durch Ihre wirre Haltung und ekstatisches Schreien eine Creepy Atmosphäre entstehen lässt. Und dann laufen z.B. auch Spinnen aus Ihrem Mund. Damit kann man immerhin noch seine kleine Schwester oder Mutter erschrecken.

Tatsächlich hat sie ihre beste Performance dort wo sie mit dem Körper agiert und physisch präsent ist und durch Exorzismus-übliche schräge Körperhaltungen die Besessenheit körperlich spürbar macht. Hier wird schon eine gute Körperspannung und gewisses schauspielerisches Talent im Umfang mit diesen speziellen Anforderungen an solch eine Rolle sichtbar.

2/5 Sternen (mit klarer Tendenz nach unten zu 1/5 Sternen)

MEDIUM:

Freigabe: FSK 16
Fassung indiziert? Nein
Laufzeit: 87:14 Min. (86:27 Min. o. A.)
Bildformat: 1,33:1 (anamorph / 16:9)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1),Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Keine
Extras: Outtakes,Bildergalerie,Originaltrailer,Trailershow
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oh mein ..., 9. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Mir fehlen echt die Worte, arme Anneliese. Man Leute, das Mädel gabs wirklich und was macht ihr für einen Schund daraus. Hab schon viel Mist gesehen, aber das ist die absolut unterste Schublade. Wäre diese Geschichte nur ausgedacht würde ich sagen, naja hats mal wieder einer echt vergeigt. Aber diese Story ist wahr, egal ob besessen oder psychisch und physisch krank. Diese Person gab es mal und auch die Angehörigen. Man das ist echt nur eine riesige Respektlosigkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen traurig, 12. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Eine geschmacklos schlechte Ausbeutung einer Tragödie, deren eigentliche Absicht sich mir nicht erschließt. Dann lieber Hollywood und frei nach statt Pseudodokumentation in billiger Machart.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen traurig für das gute geld!!!!, 1. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
da ich ein mensch bin der sich absulut für jeden film begeistern kann bin ich ziemlich traurig dass ich eine solche bewertung abgeben muss....
ich habe noch nie einen film bewertet aber vor diesem film muss man die menschen schützen!!!
gut sind hierbei lediglich die original audioaufnahmnen von damals!
allerdings werden 3 oder 4 mal nur die gleichen aufnahmen vorgespielt bei denen man so ziemlich garnichts versteht!
die schauspielerische leistung ist sehr traurig und die syncro der einzigste horror bei dem ganzen!

ich habe mein lehrgeld bezahlt und darf eigentlich niemandem erzählen dass ich für diesen film geld bezahlt habe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wenn das Unglück seine Lauf nimmt, 11. Februar 2012
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Exorzismus (DVD)
Der fiktive Film berichtet über gefundenes Filmmaterial in einem Staatsarchiv. Die chronologisch zusammengestellten Szenen erzählen von einem Mädchen im ländlichen Alpenbereich. Die Familie, der Dorfarzt und ein medizinischen Team von einer behördlichen Einrichtung kümmern sich um Anneliese. Was Anfangs nur eklig aussieht wird zunehmend dramatischer.

Die Idee von amateurhafter Kameraführung, verwackelten Bildern und schlechter Bildqualität ist nicht neu um einer Story Authentizität zu suggerieren. Also eine weitere Geschichte im Kielwasser von Blair Witch Project.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schrott schrott mer als schrott, 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
bloß nicht kaufenschrott Artikel ... film ist ätzend und super langweilig... lieber was anderes sich holen als diesen mist .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Exorzismus
Exorzismus von Jude Gerard Prest (DVD - 2011)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen