Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man bekommt plötzlich Angst vor Düften ^^
Ein wirklich atemberaubender Thriller.
Sehr gefallen haben mir auch die versteckten Verlinkungen auf "Das System".
"Der Duft" hat mich zwar nicht so in seinen Bann gezogen wie "Das System" da die Geschichte sehr in die Länge gezogen wird, es ist trotzdem aufjedenfall lesenswert.
Veröffentlicht am 4. Februar 2010 von Thomas Worofsky

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche Idee, mangelhafte Umsetzung
Ein wirklich spannendes, originelles, interessantes Thema, aber, aber, aber...
Der Autor wollte zu viel hineinpacken - Terrorismus, Maries Kindheit und angeknackste Psyche, Liebe, internationale Politik, Schutz von Berggorillas etc etc - das mußte einfach schief gehen. Er hätte sich auf "den Duft" konzentrieren sollen und die Geschichte vernünftig -...
Veröffentlicht am 15. Mai 2009 von dieleseratz


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Wieder mal ein Olsberg, den man nicht aus der Hand legen möchte. Hoffentlich gibt es bald noch weitere Bücher von ihm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannende Gedankenspielerei, 5. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Im Kern der Geschichte geht es um einen Duftstoff, ein Pheromon, das bei Männern starke Aggressionen auslöst. Entwickelt wurde es im afrikanischen Feldlabor einer deutschen Biotechfirma. Wie bei jeder guten Verschwörungstheorie werden nach und nach die verschiedenen Verflechtungen aller Beteiligten offengelegt. Zuerst steht da die in der Entwicklungsphase begriffene Firma Olphana, dann der schräge Dr. Borg, dann ein islamischer Terrorist, dann ein hoher Regierungsbeamter und schließlich die unbekannt bleibenden dunklen Männer im Hintergrund.

Bei der Aufdeckung des Komplotts werden die Unternehmensberaterin Marie Escher und ihr Kollege Rafael in Uganda / Afrika entführt. Nach einer aufregenden Verfolgungsjagd können sie den Anschlag auf eine internationale Friedenskonferenz in Saudi Arabien im letzten Moment vereiteln und entgehen nur knapp einem Mordanschlag auf den Straßen Berlins.

Die Geschichte ist keine Weltliteratur, aber spannende Unterhaltung mit überraschenden Wendungen und Entwicklungen. Der Roman ist nachvollziehbar und greift aktuelle politische und wissenschaftliche Entwicklungen auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Werk, mit jeder Menge Spannung, 29. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Das Buch beginnt etwas schleppend, legt jedoch schnell an Tempo zu. Dabei arbeitet der Autor Karl Olsberg mit sehr vielen Klischees und beschreibt vor allem das Auftreten der Mitarbeiter von Copeland wie das Erscheinen von unbeliebten Bankhaien in feinen Anzügen. Doch schnell ändert sich das Bild, da der Leser mit jeder Seite weiter in die Gedanken und Befürchtungen der Hauptperson Marie Escher eintaucht.

Mit einem wundervollen Schreibstil überzeugt der Autor den Leser und zieht diesen in seinen Bann. Man kann das Buch mit dem Flechten eines Bandes vergleichen, das zu Beginn aus vielen einzelnen Fäden besteht, die mit der Zeit immer mehr miteinander verwoben werden. Am Ende ergibt sich ein tolles Gesamtkunstwerk. Der Spannungsbogen des Buches wird dabei durchgehend aufrecht gehalten - und beginnt sich ein Rätsel aufzuklären, stellt sich schon das nächste Problem Marie und ihrem Kollegen in den Weg.

Insgesamt ist das Buch ein tolles Werk, das mit jeder Menge Spannung, einem beeindruckendem Erzählstil und einer außergewöhnlichen Geschichtsidee den Leser überzeugt. Dabei kann man das Buch erst aus der Hand legen, wenn man es fertig gelesen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen gute idee, mittelmäßig umgesetzt, 13. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Zuerst dies: ich bleibe dem Autor gewogen. Ich mag seine Ideen und in Das System schaffte er (für mich) einige nachvollziehbare Charaktere. Auch hier war die Idee gut, aber im Grunde war der Klappentext spannender als das Buch selbst. Das Grundrezept stimmte, aber nichts überraschte, das meiste war so oder ähnlich vorhersehbar. Auch die Figuren wirkten diesmal ziemlich platt. Dass die Protagonistin stark, exzellent und brillant sei, wurde zwar mehrfach behauptet, aber nirgendwo sichtbar. Auch der Stil verhinderte, dass ich mich wirklich einfühlen konnte. Alles wurde seltsam von aussen beschrieben, bspw. mehrfach "atemberaubend schöne Natur" stellt für mich nicht das Bild/Gefühl her, sondern liest sich wie eine Verpackungsbeschriftung. Viele Dialoge wirkten sehr didaktisch (oft voller überflüssiger Erklärungen - oder zu wenig originell, um wenigstens unterhaltsam zu sein). So blieb die Geschichte für mich seltsam hölzern. Oder fade, um im Zutatenkontext zu bleiben. Dennoch bleibe ich ein Olsberg-Sympathisant und werde weiter seine Bücher lesen. Meine Kritik fällt relativ drastisch aus, weil ich die uneingeschränkten Lobeshymnen nicht verstehe und hoffe (und glaube), dass der Autor sich nicht mit dem status quo seiner Erzählsprache zufrieden gibt.
Bitte, bitte, bitte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Idee, Abstriche in der Umsetzung, 19. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Ohne Zweifel hat Olsberg eine neue Idee für eine spannendes Thema als Hintergrund für diesen Thriller gefunden: außergewöhnlich aber sicher nicht undenkbar regt das Thema zum eigenen Nachdenken an. Die Geschichte selber liest sich flüssig und macht Spaß. Das Buch kann man wirklich kaum weglegen. Wenn ich könnte würde ich nur einen halben Stern abziehen, aber volle Punktzahl kann ich nicht geben, weil das Ende nach dem Ende nicht wirklich schlüssig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Orrginelle Idee, aber leider platte und farblose Charaktere, 9. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Ich bin hin- und hergerissen. Die originelle Idee und der naturwissenschaftliche Touch hat mich begeistert, aber der - meiner Meinung nach - viel zu kurz geratene Plot, der Erzählstil und das Charakterdesign verspielen einfach zu viel Potenzial. Die Protagonistin Marie Escher wirkt farblos und bietet wenig Möglichkeiten zur persönlichen Identifikation. Als fast schon überflüssig werden die beiden Mitarbeiter Rico und Konstantin im ersten Drittel beschrieben, die völlig triviale Dialoge führen und den Leser einfach nicht das Gefühl vermitteln, man verfolge den Alltag von Wirtschaftsprüfern. Ich erwarte keine ausschweifenden theoretischen Überlegungen, aber ein wenig mehr Professionalität in den Dialogen würde authentischer wirken. Marie reagiert auf die Ereignisse in Dreieich und Afrika völlig unglaubwürdig. Ich hatte an vielen Stellen den Eindruck, der Autor wollte das Buch nur zu Ende bringen und verkneift sich deshalb ausführliche Beschreibungen bzgl. Maries psychischer und physischer Verfassung. Innerhalb von 20 Seiten geschehen 2-3 Ereignisse die Marie scheinbar ohne jegliche Auswirkungen so hinnimmt. Den Charakteren lässt sich leider nichts abgewinnen. Trotz allem ist "Der Duft" durchaus lesenswert, aber kein Buch, für das ich im Nachhinein nochmal 8 Euro ausgeben würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder Spannung bis zur letzten Seite, 23. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Ein würdiger Nachfolger von "Das System". Olsbergs zweiten Thriller wollte ich mir nicht entgehen lassen. Die Figurenzeichnung hat sich noch
verbessert, die Charaktere sind mehrdimensionaler geworden, die Story ist
wie gewohnt ausgefeilt und gut durchdacht, alles klingt sehr plausibel, so dass die Bedrohung absolut real rüberkommt. Was wäre, wenn der Geruchssinn der Menschen böswillig manipuliert würde? Nach Olsbergs Auffassung könnte die Bedrohung der Zukunft durch Terroristen ganz anders ausfallen, als man es sich gemeinhin vorstellen mag. Aber wer sind hier eigentlich die Bösen?

Das soll zwar nicht verraten werden, ich verspreche aber ein großes
Lesevergnügen bis zur letzten Seite. Wieder ein perfekter Thriller! Olsberg scheint sich zu etablieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das System, der Duft, ..., 28. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
'Das System' hatte ich im Sommerurlaub gelesen. 'Der Duft' habe ich dann in der Vorankündigung gesehen und gewartet... Wofür gibt es Wunschzettel?

Am 26.12. habe ich das Buch nun als Geschenk ausgepackt und gerade eben, am 28.12., ist es ausgelesen.
:)

'Der Duft' ist sehr gut. Nach 'Das System' konnte ich mir nicht viel unter der Ankündigung vorstellen. Nach künstlicher Intelligenz geht es jetzt um Düfte?

Aber 'Der Duft' ist wie 'Das System' sehr packend und überraschend spannend.

Wann kommt das nächste Buch von Karl Olsberg?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Idee, extrem schlechte Umsetzung, 7. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Duft: Thriller (Taschenbuch)
Die Idee der Geschichte ist eigentlich gut und hätte das Potential einen guten Thriller zu füllen. Leider ist das nicht ansatzweise erreicht worden:
Die Geschichte handelt von einer Unternehmensberaterin die sich mehr oder weniger als Einzelkämpferin heldenhaft darin versucht die Welt und den Frieden im Nahen Osten zu retten. So kämpft sie im Business Outfit (!) gegen Hyänen, afrikanische Warlords und Terroristen.... Gepart wird diese Story noch mit einer kitschigen Liebesgeschichte sowie mit einer pseudo Selbstfindungsgeschichte... Diese Geschichten wirken künstlich in die eigentliche Geschichte verwoben..
Die beschriebenen Charaktere entsprechen ferner allen gängigen Klisches von Gut und Böse ohne dass sie ansatzweise interessante bzw. unerwartete Wesenszüge aufweisen würden.
Die Handlung selbt ist absehbar und beinhaltet keine Überraschungen.

Kurz Um: Wer lesen will wie heldenhaft eine Unternehmensberaterin sein kann, soll dieses Buch lesen. Wer einen interessanten, spannenden Thriller sucht ist mit diesem Buch schlecht beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Duft: Thriller
Der Duft: Thriller von Karl Olsberg
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen