Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2013
Hatte gerade einen Schadensfall.
Diebstahl aus meiner Hosentasche:
Email mit Rechnung und Anzeigenbestätigung an Ergo Direkt gesendet und innerhalb einer Woche hatte ich 90% vom Kaufpreis erhalten (Gerät war noch kein Jahr alt)
Und das obwohl ich vor ein paar Monaten einen Display Schaden am selben Gerät hatte (S3), der auch kostenlos repariert wurde.

Also hätte nicht gedacht dass ich das noch erlebe, eine Versicherung die sich nicht herauszureden versucht.

Perfekt, funktioniert auch wenn man mehrmals einen Schaden hat.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2012
Mein Smartphone von HTC hatte einen Flüssigkeitsschaden (Kaffee) und reagierte nicht mehr auf Eingaben. Am gleichen Tag wurde die im Vertrag stehende Rufnummer gewählt und die ersten Daten wurden aufgenommen. Nach einem Tag musste ich die restlichen Informationen per Mail versenden, worauf ich unverzüglich einen Versandschein an einen lizensierten Reparaturservice bekam (Das Paket musste von UPS abgeholt werden).

Nach gut zweieinhalb Wochen kam mein Handy zurück und funktionierte einwandfrei!!! Dafür gibt es 4 von 5 Sternen.
Man sagte mir beim ersten Telefonat, dass der Reparaturservice einen Kostenvoranschlag an ERGO-Direkt schicken würde. Wären die Reparaturkosten höher gewesen, als der Zeitwert des Gerätes, hätte ich nur diesen Betrag ausgezahlt bekommen (mein Handy war nichtmal 2 Monate alt). Für dieses Bangen ob ich ein Verlustgeschäft machen würde, weil ich ein neues Handy kaufen und somit auch eine neue Versicherung hätte abschließen müssen, gibt es einen Stern abzug!

Ich bin recht zufrieden mit dem Ablauf der Schadensregulierung!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2013
Ich habe diese Versicherung abgeschlossen und mich auf das Versprechen einer raschen und einfachen Abwicklung (24h-Service) im Schadensfall leider verlassen. Ich weiß, dass es einige gute Bewertungen gibt, den wahren Wert einer Versicherung erkennt man jedoch erst wenn der Schadensfall eingetreten ist. So war das bei mir auch. Mein Samsung Galaxy S3 ließ sich plötzlich nicht mehr einschalten. Also kontaktierte ich den 24h-Service und hoffte auf rasche Hilfe. Die Kollegen ersuchten mich daraufhin, am Montag gegen 9 Uhr nochmal anzurufen, da die technische Abteilung jetzt nicht da sei. So viel zum 24h-Service. Also rief ich am Montag nochmal an und wurde an das externe Call Center "RTS" weitergeleitet. Dort erklärte man mir, dass man mein Anliegen telefonisch nicht bearbeiten könne, mir jedoch ein Mail mit einem Fragebogen schicken werde. 1-2 Tage später erhielt ich auch besagten Fragebogen und füllte ihn sofort vollständig aus und sandte ihn zurück. Dann nach ein paar Tagen erhielt ich die Rückmeldung: "Sie müssen das Handy zuerst an Amazon schicken, da noch Garantie besteht. Nur wenn die Reparatur nicht durch die Garantie gedeckt ist, können wir prüfen, ob eine Übernahme von Reparaturkosten möglich ist." Also schickte ich das Handy an Amazon, die Firma W-Support prüfte daraufhin das Handy und schrieb mir, dass es sich um einen Displayschaden handelt, der von der Garantie nicht abgedeckt ist. Daraufhin: Kostenvoranschlag sofort an die Versicherung geschickt mit der Bitte um Kostenübernahme. Wär jetzt glaubt, damit wars erledigt -> natürlich nicht. Ich erhielt daraufhin erneut von dem externen Call Center RTS ein E-Mail in dem gefragt wurde, ob das Handy denn jetzt in meinem Besitz oder bei W-Support sei. Ich antwortete: Natürlich ist das Handy noch bei W-Support. Einen Tag später ein weiteres E-Mail von besagtem Call Center: "Können Sie mir bitte den Kostenvoranschlag schicken?"
Dazu ist zu sagen, dass ich den Kostenvoranschlag bereits am Vortag an die Versicherung per Mail geschickt hab. Mein erster Anruf bei der Versicherung war am 07.09.2013 und bis heute hab ich keine Deckungszusage.
So sieht sicher keine kundenfreundliche und rasche Abwicklung aus. Ich würde die Versicherung jedenfalls nicht nochmal abschließen und kann sie klarerweise auch nicht weiterempfehlen.
11 Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Ich habe diese Garantie bei einem Handykauf hier bei Amazon abgeschlossen.
Nachdem das Gerät nun durch einen Schaden nicht mehr richtig funktioniert, wollte ich mich mit der Ergo-Versicherung in Verbindung setzen und mich über die Möglichkeiten, die so eine Versicherung ja mit sich bringt, informieren. Bei einem Anruf wurde mir mitgeteilt, dass sich die Kontaktdaten geändert hätten und ich mich an eine weitere Stelle wenden solle. Dies hab ich auch gemäß der Anweisung getan. Leider habe ich auf meine Schilderung und die Übermittlung meiner Versicherungsunterlagen (zunächst per Email) nicht einmal eine Antwort erhalten. Auch nicht nach mehr als vier Wochen und da sollte man ja meinen, wäre es möglich, eine kurze Antwort zu versenden, egal wie die Schadensregulierung am Ende aus sieht.

Die Vergabe von Null Sternen ist leider nicht möglich - sollte man aber in irgend einer Form ermöglichen..
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Absolut schrecklicher "Service". Nur Lügen und falsche Versprechen erzählt bekommen und am Ende wurde ich nur hingehalten. Auf gar keinen Fall kaufen!

Zeitlicher Verlauf und Zusammenfassung:
10.5. Schadensmeldung: Kleiner Lautsprecher eines Galaxy Nexus defekt.
18.5. Smartphone bei Ergo's Reparaturdienstleister RTS angekommen.
20.5. Offizieller Beginn der Reparatur
27.5. Nachfrage bzgl. Status der Reparatur
28.5. Antwort: Reparatur dauert 10 Werktage. Am 20.5. und 27.5. wurde jeweils ein Ersatzteil bestellt.
05.6. Bestätigung, dass ein drittes Ersatzteil wurde bestellt wurde. Reparatur dauert an.
11.6. Abbruch der Reparatur beantragt: "Info wird an Technik weitergeleitet." Restwertauszahlung gewünscht da die Reparatur einfach zu lange dauert. "Eine schriftliche Bestätigung der Restwertauszahlung gibt es nicht."
12.6. E-Mail Mitteilung: Reparatur fertiggestellt
15.6. Smartphone erhalten: Akku fehlt. Gehäuse ist stark verbogen. Lauter/Leiser Knöpfe hatten keine haptik mehr. Ob Ursprüngliches Problem gelöst wurde ist nicht bekannt, da ich keinen Ersatzakku hatte. Smartphone erneut reklamiert.
19.6. Smartphone bei RTS angekommen.
24.6. Nachfrage bzgl. Status der Reparatur: "Neuer Akku bestellt. Ersatzteillieferung dauert ca. 10 Werktage." Abbruch der Reparatur und Restwertauszahlung gewünscht, da es einfach zu lange dauert
25.6. Bestätigung der Restwertauszahlung: "Reparatur wurde abgebrochen. Nicht wundern: Sie erhalten das Smartphone zurück und die Restwertauszahlung auch. Diese wird aber länger dauern, ca. 10 Werktage. Eine schriftliche Bestätigung der Restwertauszahlung gibt es nicht."
27.6. E-Mail Mitteilung: Reparatur fertiggestellt
29.6. Smartphone erhalten. Stark abgenutzter, zerkratzter und ramponierter Akku (= alles andere als neu) befand sich im Gerät. Lauter/Leiser Knöpfe immernoch schwammig. Funktionalität ungeprüft, da ich den Akku nicht über den Weg traue (er hatte sogar mehrere Dellen)
07.7. Frage nach Restwertauszahlung: "Sollte bis spätestens 14.7. versandt werden. Wird priorisiert behandelt. Ticket wurde eskaliert"
21.7. Frage nach Restwertauszahlung: "Sie haben doch Ihr Handy repariert erhalten, daher kann es keine Restwertauszahlung geben."
22.7. Frage nach Restwertauszahlung: "Ihr Fall wurde geprüft. Wir haben keine vermerke nach Restwertauszahlung oder Abbruch der Reparatur. Wenn Sie Restwertauszahlung und das Handy behalten wollen, müssen wir 40€ von der Restwertauszahlung abziehen. Das hätte man Ihnen auch mitteilen sollen." Bestätige Restwertauszahlung - 40€, da ich das Handy bereits verschenkt hatte und daher schlecht einsenden konnte.

Ich bezweifle stark, dass ich jemals die Restwertauszahlung erhalten werde. Falls doch, werde ich dies entsprechend vermerken. Eine riesen Sauerei dieser Saftladen! Nie wieder!

Nachtrag:
Nach ein paar weiteren Telefonaten mit Ergo, wurde mir erneut die Restwerauszahlung zugesichert. Der 40€ Abzug wurde nicht verlangt. Knapp über eine Woche später kam endlich der Check. Endlich!

Insgesamt ist diese Versicherung trotzdem nicht Wert, da es mehr Arbeit und Nerven kostet als das Geld, das man sich bei einem Schaden sparen könnte!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Ich habe die Versicherung: "2 Jahre GERÄTE-SCHUTZ mit Diebstahl-Schutz für Handys und Smartphones von 250,00 bis 499,99 EUR" vor ca. 1,5 Jahren mit dem Handy Samsung Galasy S3 32GB bei Amazon gekauft. Ich glaubte schon ich hätte die Versicherung "umsonst" gekauft. Doch vor ca. 1 Woche ist es passiert - der Schadensfall. Das Handy ist mir beim Warten auf den Bus aus der Hand gefallen (weiß der Geier wie mir das passieren konnte, normalerweise bin ich nicht der Mensch dem sowas passiert, eher der sich über Andere aufregt denen so etwas pasiert..). Auf jeden Fall hatte das Handy nun einen dicken fetten Riss im unteren Bildschirmbereich, der sich bis weiter nach oben zog, außer dem optischen Makel funktionierte das Handy noch einwandfrei. Trotzdem habe ich dann als ich zu Hause war die Versicherung angerufen. Da es Wochenende war, bekam ich nur eine Frau an die Leitung die mir lediglich eine emal Adresse nannte, an welche ich die Daten senden sollte. Da mir das aber irgenwie zu schwammig war rief ich am Montag noch einmal. Diesmal hatte ich eine sehr nette Frau am Telefon, welche mir eine email zukommen ließ, in welcher sich ein Antwortbogen befand, den ich auch sofort ausfüllte. Noch am selben Tag bekam ich eine Antwort mit einem Abholschein für UPS, durch welchen das Handy am nächsten Tag abgeholt wurde (ich musste keinerlei Kosten übernehmen für das Abholen!). Am nächsten Tag bekam ich eine email von dem Reperatur-Service, das mein handy eingetroffen sei. Außerdem konnte ich durch meine IMEI Nummer unter einer angegebenen Adresse den aktuellen Status der Reperatur verfolgen. 2 Tage später kam wieder ein Paket von UPS mit dem Handy, welches einen nagel neuen Display hatte. Ich dachte kurz ich hätte ein neues Handy bekommen *lach*
Einziges Manko: Man wurde zwar darauf hingewiesen das es MÖGLICH wäre, das die Daten gelöscht werden, aber nicht zwingend. Da ich mir gedacht hatte, dass bei einer Displayreperatur keinerlei Veränderungen softwareseitig vorgenommen werden müssen, hatte ich einige Daten, leider auch meine Kontakte, nicht gesichert - diese sind nun alle weg, da das OS komplett neu augespielt wurde (selbst schuld!!!)

Hier noch ein kurzs Resümee:

+unkomplizierte Abwicklung
+sehr schnelle Abwicklung (1 Woche)
+schneller und netter Kontakt
+Reperatur, auch wenn die eigentlichen Funktionen des Handys NICHT beeinträchtigt waren, lediglich ein Schöhnheitsfehler
+keinerlei Versuche der Versicherung sich rauszureden (sehr sehr löblich!)

-Handy wurde bei einer Display-Reperatur komplett zurück gesetzt (Daten weg), wo ich aber selbst Schuld bin

Ich würde jedem, der ein Smartphone in einer höheren Preisklasse kauft, diese Versicherung ans Herz legen. Ich werde bei meinem nächsten Smartphone ebenfalls wieder diese Versicherung wählen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2015
Obwohl ich im Umgang mit der Bürokratie meines österreichischen Heimatlandes eine harte Schule absolviert habe, war ich bisher noch nie mit einer derartig kafkaesken Situation konfrontiert wie jetzt bei dem Versuch, dieser Versicherung einen Schadensfall auch nur zu melden. Es kommen Zweifel auf, ob dies nur Unfähigkeit ist oder der Versuch, den Kunden in den Wahnsinn zu treiben, auf dass er von seinem Vorhaben ablasse, die Versicherungsleistung auch in Anspruch zu nehmen. Hier eine Chronologie:

18. Juli
Ich rufe die Hotline an, ein freundlicher Mitarbeiter schickt mir ein Mail mit Daten die auszufüllen sind, er weist mich darauf hin, dass erst ab Montag wieder Mails bearbeitet werden, was ich mir auch nicht anders erwartet habe.

19. Juli
Ich sende die Infos, inklusive der amazon-Rechnung und dem Versicherungsschein als PDF-Anhänge. Ich frage, ob eine Rücksendung für den Fall einer Nichtreparatur möglich wäre, da ich noch keinen Weg gefunden habe, die Daten zu retten. Ich bekomme eine automatisierte Antwort mit Ticketnummer und den Hinweis, dass je nach Anfrage die Bearbeitung länger als einen Tag dauern kann

22. Juli
Noch keine Antwort, ich denke mir, liegt zeitlich noch im Rahmen. Ich konnte zwischenzeitlich die Daten retten und teile unter Angabe meiner Ticketnummer mit, dass die Anfrage bzgl. Rücksendung gegenstandslos ist, ich aber noch auf eine Antwort bzgl. Einsendung des Telefons warte.

24. Juli
Noch immer keine Reaktion, ich entschliesse mich anzurufen. Die Mitarbeiterin meint, sie könne die Mails inklusive Schadensmeldung sehen, aber keine Anhänge. Ich überprüfe meinen Gesendet-Ordner in meinen Gmail-Zugang, die Anhänge scheinen bei dem Gesendet-Mail auf., und rufe noch einmal an. Die Mitarbeiterin bittet mich das noch einmal zu senden, sie würde mir dann eine Bestätigung per Mail senden. Mache ich, die Antwort kommt natürlich nicht; stattdessen kommt eine Antwort auf mein erstes Mail, dass nur sagt,dass eine Datensicherung nicht möglich ist, obwohl ich ja schon geschrieben habe, dass das nicht mehr die Frage ist - ausserdem der Hinweis, dass die Rechnung noch fehle, mit einem keckem Smiley hinten dran. Ich rufe wieder an und sage, dass ich mich veräppelt fühle, die Mitarbeiterin findet mein neulich gesendetes Mail nicht und bittet mich, alles noch einmal als Antwort auf ein Mail von ihr zu senden, was ich tue.

25. Juli
Ich bekomme wieder ein Mail: eine Mitarbeiterin schreibt mir, sie könne die Schadensmeldung nicht finden - bis jetzt fehlte ja angeblich immer die Rechnung, das Vorliegen der Schadensmeldung wurde mir von den Mitarbeiterinnen am 24. Juli immer bestätigt!!! Ausserdem schickt sie mir einen Link, jetzt soll ich plötzlich die Schadensmeldung online ausfüllen, wovon bisher nie die Rede war. der Clou: der Link ist auch noch fehlerhaft geschrieben (ausgerechnet der Unternehmensname: [...] statt [...]). Ich schreibe zurück, dass ich nochmal alles als Anhang sende

27. Juli
Noch immer keine Antwort. Ich beschliesse, doch das Webformular auszufüllen, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber: die Absendung des Formulars ist nicht möglich, da die Zeitangaben vom Programm als ungültig bewertet werden, obwohl ich sie im angegebenene Format eingegeben habe (TT.MM.JJJJ, also z.B. 27.07.2015, ich habe natürlich alle möglichen andere Varianten zur Sicherheit auch probiert). Natürlich noch keine Antwort auf meine letzten Mails.

Insgesamt: wer gerne seine Widerstandsfähigkeit gegen Ärger und Stress testen möchte, findet hier die Masterclass - geeignet etwa für für Zen-Buddhisten als letzte Prüfung vor der Erreichung des Satori-Zustands. Ob das das Geld wert, ist aber fraglich, es gibt günstigere Wege, Nervenzusammenbrüche herauszufordern. Auch bin ich mittlerweile schon gespannt, welche Wendungen der Fall noch nehmen wird, aber es wiegt dann doch nicht ganz den Verlust eines internettauglichen Handys auf.
33 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Der Geräteschutz ist sinnvoll, zumindest habe ich da mit ERGO und einem anderen Gerät sehr gute Erfahrungen gemacht.

Allerdings sollte man sich die Frage stellen, ob es sinnvoll ist, zusätzlich den Diebstahl-Schutz abzuschließen. Wird das Gerät aus verschlossenem Räumen gestohlen, springen oft andere Versicherungen ein.

Hat man das Smartphone zum Beispiel verschlossen in einer Tasche oder in in seiner Hosentasche in einer S-Bahn bei sich und es wird dort gestohlen, müsste diese Versicherung nicht greifen (es sei denn, das ganze wäre mit einem Vorhängeschloss gesichert gewesen, wie realitätsnah...) , da es "persönlichem Gewahrsam" unterschiedliche Ansichten gibt. Zumindest laut diverser Gerichtsurteile, ist die Versicherung nicht dazu verpflichtet, in solchen Fällen zu erstatten (siehe [...]
Laut dem Urteil müsste man das Handy oder den Verschluss ständig ständig fühlen...

Urteil: Man kann sich ja gegen vieles versichern, aber dann bitte auch das Kleingedruckte lesen und nicht enttäuscht sein, wenn die Versicherung nur in den seltesten Fällen einspringt (Diebstahl von Gegenstand aus einer mit Zahlenschloss gesicherten Tasche, zu der ich zu jeder Zeit ständigen körperlichen Kontakt hatte, ja klar...).
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2011
Ich habe mich beim Kauf meines Smartphones auch für eine 2-Jahre Geräteschutz Versicherung mit Diebstahlschutz von der Ergo Direkt entschieden.

Vor drei Wochen ist es dann geschehen, mein Handy fiel mir aus der Tasche auf den Boden. Die Folge: Kamera defekt und der Akku entlud sich innerhalb kürzester Zeit.

Ich rief die Hotline an bezüglich der Schadensregulierung. Diese läuft über den Technikservice24. Dort wurde mir erklärt, dass ich einen kurzen Unfallhergang und eine Kopie der Rechnung einreichen müsste. Dies war mit einer E-Mail und einem Anhang erledigt.

Am folgenden Tag erhielt ich einen Anruf in dem mir erklärt wurde, dass der Schaden behoben wird und mein Handy eingeschickt werden müsste. Wir vereinbarten einen Termin an dem mein Handy von der DHL abgeholt wird und mir wurde versichert, dass der Schaden in der Regel innerhalb von 5 Werktagen reguliert wird.

Freitags wurde mein Telefon geholt, die fünf Werktage der darauffolgenden Woche vergingen und am Dienstag danach hatte ich mein Smartphone wieder voll funktionsfähig zurück. Und das alles ohne Kosten für mich.

FAZIT: Eine für mich vollkommen kostenlose Schadensregulierung in einer sehr kurzen Zeit. Ebenso waren die Mitarbeiter mit denen ich Kontakt hatte sehr freundlich und kompetent.

Ich bin mit dem Service sehr zufrieden und kann die Versicherung jedem Smartphonebesitzer ans Herz legen. Schließlich ist es schon ärgerlich genug, wenn einem das Gerät kaputt geht, wenn man dann aber auch noch die Kosten dafür selbst tragen muss ärgert man sich doppelt.
1616 Kommentare|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Wie so oft bei Versicherungen ist diese Versicherung eigentlich sinnlos: Anfangs klingt die Versicherung nach einem Rund-Um-Sorglos-Paket, aber wenn man das Kleingedruckte liest und feststellt, was versichert und was gerade nicht versichert ist, dann stellt man fest, dass die Versicherung im Grunde genommen keinen Mehrwert bringt:
Versichert sind gem. Punkt 2.2 der AGB die Reparaturkosten aufgrund von „Bedienungsfehlern (Anm.: Was soll das sein? Falsche Tastenkombination führt zur Explosion? Schäden durch Viren sind nämlich gerade nicht versichert!), Wasser-/Feuchtigkeitsschäden, jedoch ohne Witterungseinflüsse (Anm.: Dann ist es leider nicht versichert, wenn es durch Regen nass wird, sondern wohl nur, wenn ich ein Glas Wasser drüber kippe. Würde ein Dritter Wasser drüber kippen, dann würde wohl dessen Haftpflichtversicherung greifen!) Brand, Blitzschlag, Überspannung, Kurzschluss, Induktion, Explosion, Implosion (Anm.: Die ersten Fälle sind in der Regel ohnehin durch die Hausratversicherung gedeckt und dass das Handy explodiert liegt wohl außerhalb jeder Lebenserfahrung!), Fall-/Sturz und Bruchschäden (Nicht versichert sind „Schäden, die nicht die Funktion des versicherten Geräts beeinträchtigen, wie insbesondere Schrammen und Schäden an der Lackierung“ und fällt es einem Dritten runter, dann greift dessen Haftpflichtversicherung!), Vandalismus, Material-/Konstruktions-/Produktions- oder Werkstattfehlern, soweit diese nicht durch eine Garantie des Herstellers oder gesetzliche Gewährleistungsansprüche gedeckt sind (Man wird wohl fast immer Garantie oder gesetzliche Gewährleistungsansprüche haben).
Nicht versichert sind z. B. „Schäden, durch Abhandenkommen z. B. Liegenlassen, Vergessen oder Verlieren.“ Das ist zwar eigene Dummheit, doch gerade gegen die möchte man sich ja häufig versichern... Versichert ist hingegen "Einbruchdiebstahl, wenn sich das Gerät in einem verschlossenen Raum eines Gebäudes oder in einem nicht einsehbaren Kofferraum/Handschuhfach eines verschlossenen Pkw befand", was aber im Ergebnis sinnlos ist, da solche Fälle in der Regel von der Hausratversicherung gedeckt sind.
Fazit die Versicherung ist überflüssig, weil die meisten Fälle von einer Hausratversicherung oder Haftpflichtversicherung eines Dritten gedeckt sind. In anderen Fällen bringt die Handyversicherung nur wenig, da sie meistens von der Versicherung gerade nicht gedeckt sind.
1818 Kommentare|124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

89,99 €
159,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)