Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Kaffeevollautomat mit kleinen Schwächen-Langzeithaltbarkeit OK
(Letzte Überarbeitung und Ergänzug am 09.02.2014)

Bis zum heutigen Tag funktioniert der Kaffeevollautomat ohne weitere Beanstandungen.
Es gab nach fast drei Jahren täglicher Benutzung im 2-Personen Haushalt und 4528 gebrühten Tassen keine Ausfälle. Keinerlei Undichtigkeiten etc. Das Grundproblem des fehlerhaften Kontaktes oder...
Vor 6 Monaten von Thomas R. veröffentlicht

versus
13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Keimschleuder schlechthin
Wir haben seit ca 2 Jahren dieses Gerät,da mein Lebensgefährte Mielemitarbeiter ist musste es diese sein.
Nun..nach anfänglicher Begeisterung muss ich sagen, der Kaffee aus diesem Gerät macht Sie krank.
Das Reinigungsprogram reinigt die Zuläufe und das Brühsystem...was sich jedoch in der Maschine ,über der Abtropfschale...
Vor 9 Monaten von Tschanaedsche veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Kaffeevollautomat mit kleinen Schwächen-Langzeithaltbarkeit OK, 13. Oktober 2013
Von 
Thomas R. (Schaumburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Miele CM 5100 Kaffee-Vollautomat lotusweiß (Haushaltswaren)
(Letzte Überarbeitung und Ergänzug am 09.02.2014)

Bis zum heutigen Tag funktioniert der Kaffeevollautomat ohne weitere Beanstandungen.
Es gab nach fast drei Jahren täglicher Benutzung im 2-Personen Haushalt und 4528 gebrühten Tassen keine Ausfälle. Keinerlei Undichtigkeiten etc. Das Grundproblem des fehlerhaften Kontaktes oder Elektronikwurms der großen Wasserauffangschale mit zusammenhängender, gelegentlich auftretender Flackerneigung des kompletten Displays besteht unverändert aber eher selten.

Insgesamt und rückblickend bis zum heutigen Tag ist die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit bei den relativ "wenigen" Brühungen über diesen Zeitraum deutlich höher als bei sämtlichen zuvor in meinem Besitz befindlichen Saeco-Vollautomaten mit Ausfällen und Undichtigkeiten jeglicher Art.

Ursprünglicher Bericht:

Aufgrund vieler negativer Erfahrungen und sehr kostenträchtiger Defekte jeglicher Art an Kaffeevollautomaten der Firma Saeco entschied ich mich vor über zwei Jahren für diesen Miele CM5100.

Auch wenn das Design im vergleich zu einer früheren Saeco eher langweilig und altbacken anmutet, stand für mich die vom Namen Miele vorausgesetzte und erwartete Langlebigkeit sowie Robustheit im Vordergrund!

Laut Auskunft von Miele werden verschiedene Komponenten wie auch die Elektronik von Miele entwickelt/mitentwickelt aber von einem anderen Hersteller gebaut.
Es wird eine Tassenleistung von bis zu 25 pro Tag augegangen was für einen Privathaushalt eher unmöglich zu erreichen sein wird, was sich wiederrum poitiv auf die Lebensdauer in Jahren auswirkt.

Nun gut, die Brühgruppe ist zur Reinigung einfach entnehmbar was die Grundvoraussetzung für den Kauf war. Die "üblichen" Programmierungen wie Timer, Abschaltautomatik, Aromawahl, Wassermenge pro Tasse und Temperatur, Produktzähler etc. sind wie zu erwarten vorhanden.

Feinheiten wie etwa Touchscreen, elektrischer Tassenlift oder Tassenbeleuchtung gibt es (leider) nicht!

Habe in den ca. 2,5 Jahren Betrieb lediglich gute 4000 Tassen Brühleistung, wobei Anfangs eine Sendung des Automaten aufgrund zu grob eingestellten Mahlwerks und Anzeige Bohnenbehälter füllen, anstand.

Die kostenlose Behebung war zufriedenstellend. Jedoch erfolgte die Rücksendung NICHT in meiner Originalverpackung mit der üblichen Aufschrift, sondern in einer neutralen Umverpackung, woraufhin von mir eine neue Originalverpackung kostenlos angefordert wurde. Diese wurde in einer riesigen Umverpackung sofort aber ohne zwingend notwendige Styroporeinsätze geliefert was den späteren erneuten Transport auf dem Versandweg so nicht möglich macht. Die vorhandenen Styroporseinsätze passten nun nicht mehr in den neuen Karton.

Der Automat verrichtet bis auf die nervigen Reinigungshinweise für die Brühgruppe nach 200 Tassen mittels Reinigungstablette, trotz zuvor intensiver manueller Brühgruppenreinigung von Hand, die aufgezwungene Entkalkung nach X Liter Bezug trotz weich eingestellter Wasserhärter und Verwendung eines externen Wasserfilters, relativ störungsfrei seinen Dienst.

Schön und elegant finde ich die orange beleuchteten Anzeigen auf der leicht schräg gestellten Bedieneinheit und den Halbring leuchtenden Halbring bei aktiven Kaffeebezug.
Der Kaffeebezug ist jederzeit mittels der dann aktiven Anzeige Stopp zu unterbrechen.

Rechts auf der Einheit gibt es noch separate Tasten für Wasser,- oder Dampfbezug was ich persönlich nie benutzt habe.

Der höhenverstellbare und recht voluminöse Kaffeeauslauf ist während der Verstellung etwas hakelig und schwergängig. Daher ist das Verstellen nicht so feinfühlig und in kleinen Bereichen möglich wie vielleicht erwünscht.

Zum Entfernen der Wasserauffangschale muss der Kaffeeauslauf je nach vorherige Position evtl. etwas nach oben geschoben werden, damit die vordere Blende nicht daran hängen bleibt.

Der Kaffee schmeckt wie zu erwarten gut und die Crema ist feinporig und standfest, was nicht zuletzt Einfluss auf die verwendete Kaffeesorte hat.
Es gibt die Möglichkeit, normale und kleine Tassen für Espresso zu beziehen. Eine zusätzliche große Tasse ist bei diesem Gerät nicht vorgesehen.
Das Mahlgeräusch ist trotz Stahlmahlwerk nicht zu laut.

Ein Entleeren des meiner Meinung nach relativ kleinen Satzbehälters für ca. 11 bis 13 Tabs kann bei eingeschalteter Maschine auch vor der üblichen Displayanzeige vorzeitig erfolgen. Die Steuereung wertet die Entnahme dann als Leerung und setzt den internen Satzzähler wieder auf null. Das ist Vorteilhaft da sich bei Überfüllung der eine oder andere Kaffeetab über den behälter in die Wasserauffangschale verirrt und für noch mehr Verunreinigung sorgt.
Das jederzeitige Leeren des Satzbehälters ging z.B. bei allen meiner früherern Saecos so nicht. Unter Umständen wurde nach vorzeitiger Leerung ohne Displayanzeige einen Kaffeebezug später die automatische Meldung ausgegeben. Der Kaffebezug bleib also solange gesperrt.

Der Betrieb ist bei der Miele leider auch OHNE Satzbehälter möglich. Der Einsatz des Behälters wird nicht überwacht und ist mir unverständlicherweise nicht in die Steuerung integriert. Es gibt keine Kontaktplättchen mit Gegenstück, Schalter bei korrekten Sitz etc. Wird dies vergessen landet der Kaffeesatz direkt in der Wasserauffangschale!

Die Meldung im Display zur Reinigung der Brühgruppe muss stets quittiert sprich weggedreht werden, damit nicht versehentlich der zeitaufwenigere Reinigungsvorgang eingeleitet wird und der nächste Kaffee ausgegeben wird. Das braucht morgens um 4.30 Uhr vor der Arbeit niemand wirklich.

Warum sich diese automatisierten Abläufe nicht von Kunden dauerhaft deaktivieren lassen und eine "Bevormundung" des Nutzers Priorität hat werde ich nie verstehen und Hinweise auf Produktqualität, Hygiene teile ich nicht. Jeder Nutzer sollte sich selbst im Klaren sein, seinen Kaffeeautomaten rechtzeitig zu reinigen, entkalken etc.
Ein Auto darf schließlich auch nicht hunderte Kilometer vom Heimatort wegen unterlassener Wartung seinen Dienst automatisch mit dem Hinweis untersagen, jetzt und an dieser Stelle eine Wartung durchführen zu lassen.

Zu beanstanden habe ich am CM-5100 immer mal wieder schnell auftretendes flackerndes Display mit Anzeige "Abtropfschale einsetzen" was zu erheblichen Aussetzern auch während des laufenden Kaffeebezuges, Entkalkungsvorganges etc. führen kann.

Scheinbar ist die Kontaktsicherkeit der Metallplätchen hinten an der Abtropfschale in Verbindung mit den Gegenstücken in der Maschine nicht zuverlässig genug. Wie aus heiterem Himmel ist dieses Phänomen danach wieder für Monate verschwunden. Weitere Einsendung mit ungewissen Ausgang des Automaten habe ich mir deshalb erspart.

Diesen Mangel habe ich bereits nach anfänglicher Einsendung an Miele angegeben, welcher aber nicht festgestellt und somit behoben wurde. - Bedauerlich von einer renomierten Marke wie Miele. Etwas mehr Sorgfalt und Zeitaufwand zur eingehenden Überprüfung hätte ich mir schon gewünscht.

Einige Verbesserung in der Serienproduktion hätte ich schon erwartet, wie die Anzeige im Display falls Satzbehälter versehentlich nicht einbgesetzt ist aber trotzdem Kaffeebezug ohne Behälter möglich ist! oder einen präziseren Einstellknopf mit gleichzeitiger Funktion zur Bestätigung auf Druck desselben.

Die Kaffeetemperatur ist vermutlich für den einen oder anderen Nutzer trotz Maximaleinstellung nicht hoch genug. Stetig wiederkehrende, oben schon angeführte, Entkalkungsmeldungen von 50 Tassen abwärts bis zur Sperrung oder Einleitung des Entkalkungsprogrammes durch den Nutzer stören etwas, da nach jedem einzelnen Kaffeebezug die Meldung erst bestätig werden muss um ein weiteres Produkt ausgeben zu lassen.

Bei jeglichen Hinweisen an Miele werden Verbesserungsvorschläge wie zu erwarten stets standartisiert abgeblockt oder den hohen Miele-Qualitätsvorgaben entsprechend deklariert.
Erfreulich wäre wenn bestimmte Hersteller von Ihrem hohen Ross herunterkommen würden, Vorschläge von vielen Kunden annehmen, an entsprechende Entwicklungsabteilung weiterleiten, auswerten und ggf. in die Serie einfließen lassen.

Wer sich scheut einen gewissen Pflege,- und Reinigungsaufwand der durchaus auch mal etwas größer und zeitaufwendiger sein kann zu betreiben, sollte das Thema Kaffeevollautomat schnell wieder vergessen.

Irgendwas ist immer zu tun. Es erscheinen z.B. im Wechsel stets Meldungen jeglicher Art wie. Satzbehälter leeren, Bohnenbehälter auffüllen, Wassertank füllen, Entkalken nach .... Bezügen, Brühgruppe reinigen usw.
Bei Schimmel,- und Keimbildung liegt es selten am Hersteller oder Gerät als am Nutzer der diese wichtigen Dinge vernachlässigt.

Ein gewisser Mindestdurchlauf als lediglich wenige Tassen Kaffee pro Woche sollte zur Nutzung gehören, um Schimmelbildung durch zu lange im Satzbehälter verbleibenden Kaffesatz und stehende Nässe zu veringern oder auszuschließen!

Fazit:
Unverändert würde ich diesen Automaten in genau dieser Varainate keine weiteres Mal kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Keimschleuder schlechthin, 15. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Miele CM 5100 Kaffee-Vollautomat lotusweiß (Haushaltswaren)
Wir haben seit ca 2 Jahren dieses Gerät,da mein Lebensgefährte Mielemitarbeiter ist musste es diese sein.
Nun..nach anfänglicher Begeisterung muss ich sagen, der Kaffee aus diesem Gerät macht Sie krank.
Das Reinigungsprogram reinigt die Zuläufe und das Brühsystem...was sich jedoch in der Maschine ,über der Abtropfschale abspielt ist mehr als ekelhaft!
Schimmel, Fäulniss,Schleim und Jauche ...das alles ist nicht so einfach zu reinigen,da man nirgendwo rankommt.Das müsste für knapp 100€ alle paar Wochen ein Fachmann machen,da der das entsprechende Equipment und know how hat.
Nach jedem Kaffee morgens wurde mir übel, er roch nicht gut, keine Crema mehr, dann dauerhaft Magenbeschwerden, Darmpilze...Glückwunsch! Ich war völlig verkeimt, obwohl die Maschine immer nach Vorschrift gepflegt wurde.
Letztendlich war ich immer überglücklich irgendwo mal einen Filterkaffee zu bekommen, da der Kaffee aus dem Miele Vollautomaten einfach nur noch schauderhaft schmeckte und im Ausguss landete.
Ich würde vom Kauf abraten!Auch wenn ich sonst hinter den Miele Produkten stehe.Dieses ist meiner Meinung nach der schlechteste Kaffeevollautomat den es auf dem Markt gibt,da das offene System allen Keimen,Pilzen,Schimmelsporen Einlass gewährt und diese toll züchtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Kaffee schmeckte echt toll, waren..., 12. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Miele CM 5100 Kaffee-Vollautomat lotusweiß (Haushaltswaren)
...sehr begeistert!
Nach genau 2 Jahren in Betrieb ging das Gerät nicht mehr.
Mit Reinigung der Maschine hatte ich keine Probleme, man muss da halt dahinter sein.
Nur leider ist das sch**ß Gerät so verbaut, dass man nirgends rankommt.
Den Techniker werde ich auch nicht rufen, hab ja keinen Geldsch**ßer.
Würde vom Kauf des Gerätes abraten und selbst auch keinen Miele Kaffeeautomaten mehr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa9eac714)

Dieses Produkt

Miele CM 5100 Kaffee-Vollautomat   lotusweiß
EUR 888,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen