Kundenrezensionen


673 Rezensionen
5 Sterne:
 (527)
4 Sterne:
 (64)
3 Sterne:
 (43)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


499 von 532 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Germanistin und Mutter vor Lachen vom Sofa gefallen!
Wann hatte ich schon derartigen Lachkrämpfe? Noch dazu weit jenseits meiner Pubertät und Schulzeit, allein auf der Couch, beim Lesen eines Buches? ... Vielleicht sollte ich mein ganzes kluges Studium und die mich bisher bei meiner Lektüreauswahl leitenden Buchpreise, Zeit- oder Faz-Rezensionen etc. vergessen ... und künftig alle meine Bücher an...
Am 22. August 2005 veröffentlicht

versus
24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich bin lustigeres von Kerstin Gier gewohnt
Constanze, Mutter von Nelly und Julius, wurde von ihrem Mann kurzerhand vor die Tür gesetzt, da er sich neu verliebt hat. Total abgeneigt, verfrachtet er sie in das total veraltete Haus seiner toten Mutter. Constanze fällt aus allen Wolken, als sie dieses Haus sieht. Jedoch kommen "Engel" vorbei, sie zu trösten und den Angriff auf einen Neuanfang zu...
Veröffentlicht am 5. Juli 2009 von Billinchen


‹ Zurück | 1 268 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

499 von 532 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Germanistin und Mutter vor Lachen vom Sofa gefallen!, 22. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Wann hatte ich schon derartigen Lachkrämpfe? Noch dazu weit jenseits meiner Pubertät und Schulzeit, allein auf der Couch, beim Lesen eines Buches? ... Vielleicht sollte ich mein ganzes kluges Studium und die mich bisher bei meiner Lektüreauswahl leitenden Buchpreise, Zeit- oder Faz-Rezensionen etc. vergessen ... und künftig alle meine Bücher an der Tankstelle (oder war's im Supermarkt?) kaufen? ... Oder war/ ist "Die Mütter-Mafia" das ein einzigartiger Glückgriff und ist Kerstin Gier einfach "eine Koryphäe auf ihrem Gebiet"?
Ich glaube wirklich, Frau Gier hat exakt die selben Geburtsvorbereitungskurse, Pekip-Treffen, Kindergartenbastelabende, Mutterkind-Kafferunden (und was man als frischgebackene Mutter anfangs noch alles mitzumachen müssen glaubt) besucht wie ich, muss unerkannt neben mir gesessen haben ... woher sonst kann sie diese perfekten, widerwärtigen Übermuttis kennen, die mich damals in tiefste Sinnkrisen stürzten? Alle sind so glücklich und stolz auf ihre Kinder, vergessen alle ihre eigenen Bedürfnisse, nur um ihre Kleinen angemessen zu fördern - bloß ich suche täglich deprimiert, überfordert und ausgelaugt bei meine beiden, gar nicht so wohlgeratenen Söhnen nach dem Zettel mit den Rückgabebedingungen? ...Irgendwann hat mir gedämmert, dass sich alle diese Supermamis ganz famos selbst in die Tasche lügen und man sich von allen diesen im Buch so herrlich überspitzt und doch genau auf den Punkt getroffenen Mütter-Vereinigungen konsequent fernhalten muss, um sein eigenes Seelen- und Familienheil zu finden ... aber auf die Idee, eine Mütter-Mafia zu gründen bin ich leider nicht gekommen!
Und das besonders Schöne an diesem Buch: Dass man sowohl in der Darstellung der bösen "Übermuttis" immer auch ein kleines mitleidvolles Augenzwinkern spüren kann, aber auch die letztendlich siegenden "Guten" nicht ohne ihre kleineren oder auch größeren Macken gezeichnet werden.
Oder anders gesagt, auch wenn's die Autorin in ihrer witzig-frechen Nachbemerkung noch so "peinlich" findet: Identifikation pur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


155 von 172 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hab mich selten so amüsiert, 20. September 2007
Von 
Wilfried Hiemetzberger (St. Pölten, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Der Humor trifft bei mir genau ins Schwarze. Hab das Buch eigentlich für meine schwangere Frau gekauft und als mir mal etwas fad war, dachte ich, dass ich mal ein paar Seiten lesen könnte. Hab noch nie über die ganze Länge eines Buches so oft gelacht, geschmunzelt und gegrinst. Ich hab ganz gern etwas übertriebene Charaktere und davon gibst hier weiß Gott genug. Werd mir gleich die Fortsetzung bestellen und meine Frau darfs nun auch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle Mütter und die, die es werden wollen, 5. Juni 2011
Von 
Kleeblatt "Monika" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Constanze, Mutter der 14-jährigen Nelly und dem 4-jährigen Julius und Ehefrau von Oberstaatsanwalt Lorenz Wischnewski ist Hausfrau und glücklich damit, sich nur um Kinder und Haushalt kümmern zu müssen. Da eröffnet ihr eines Tages ihr Mann ohne Vorankündigung, dass er sich scheiden lassen will. Constanze fällt aus allen Wolken. Wieso, weshalb, warum? Alles Fragen, die sie sich stellt und die ihr keiner beantworten kann. Was soll nun aus ihr und den Kindern werden? Ihr Mann will ihr nur Unterhalt für die Kinder zahlen, sie könnte sich ja Arbeit suchen, um Geld hinzuzuverdienen. Sie wird abgeschoben in die Wohnung ihrer ehemaligen Schwiegereltern, eine Wohnung, die dunkel und düster ist und voller Mahagonimöbel zugestellt ist. Statt sie wohnbar zu machen, hat ihr Mann die ihr gehörenden Sachen einfach mit dort abgeladen, ohne die Wohnung herzurichten.

Als sie mit ihren Kindern die Wohnung betritt, fällt sie fast hinten über, alle Zimmer sehen gleich schlimm aus.

Zu ihrem "Glück" braucht es nicht lange und die "lieben" Nachbarn namens Hempel machen sich bekannt und stellen gleich mal klar, was sie alles zu unterlassen hat, ansonsten würde sie von ihrem Anwalt hören.

Aber es gibt auch andere Nachbarn, so lernt sie zum Beispiel die netten Nachbarn Mimi und Ronnie kennen, die ihr helfen, das gesamte Gerümpel bei Ebay zu verkaufen bzw. es zu entsorgen. Auch Anne, die Mutter von Julius' Freund gehört bald zu ihrem Freundeskreis.

Im Kindergarten hört sie von einer Müttervereinigung, die sich "Mütter-Society" nennt und sie würde wahnsinnig gern dazugehören. Bei einem Probetreffen kommt es zu einem absoluten Fiasko und für sie und Anne, die ebenfalls zugegegen war, steht fest, diese bornierten Zicken brauchen wir nicht, wir schaffen uns eine eigene Gruppe, die "Mütter-Mafia".

Voller Humor beschreibt Kerstin Gier die Neuorientierung der Constanze, die sich neu finden muss, weil sie von ihrem Mann verlassen wurde.

Sie findet Freunde und lässt bei der Gelegenheit auch kein Fettnäpfchen aus, das sich ihr bietet. Selbst ein neuer Mann könnte da am Horizont auf sie warten, wenn sie nicht wirklich alle Register ziehen würde, die Situation unhaltbar zu machen.

Ein wunderbar geschriebenes Buch, bei dem ich öfter grinsend dagesessen habe. Schon allein die Wahl der Kindernamen, die Kerstin Gier sich da aus den Fingern gesogen hat, ist einfach unschlagbar. So viele gruselige Namen auf einen Haufen, da kann man doch nur blöde grinsen und sich freundlich auf die eigene Schulter klopfen und gratulieren, dass man seinen Kindern doch verhältnismäßig normaleNamen gegeben hat (auch wenn die das natürlich ganz anders sehen :-) )

Das Buch kann ich guten Gewissens weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wenn man in fremden Büchern schmökert, 27. September 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Zugegeben, gekauft hätte ich mir 'so' ein Buch wahrscheinlich nie ;)
Aber es lag nun einmal da und irgendwie musste ich die Wartezeit verkürzen.
Als Mann ist dieses Buch doppelt interessant und amüsant, gibt es doch Einblick in die Mütterwelt, welche ausserhalb der Mann-Frau-Beziehung abläuft und gleichzeitig erkennt man viele Frauen(und Männer!) wieder.
Oft sind die beiden Geschlechter garnicht so weit voneinander entfernt - vor allem in den überzogenen Darstellungen.
Ich habe mir ein paar Lacher nicht verkneifen können (und fiel prompt auf) und hatte mächtig viel Kurzweil.
Leider kenne ich die letzten Seiten noch nicht und bin daher weiter gespannt...
FaziT: sehr kurzweilig

Nachtrag:
Habe das Buch zu Ende gelesen (geborgt) und bin nun fast so weit mir ein anderes Buch von Kerstin Gier zu bestellen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich erfährt man die Wahrheit...., 20. Juli 2008
Von 
Logan Lady (FR) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
... über die ganzen Übermütter. Hat sich nicht schon jeder Mal gefragt, woher diese Übermütter kommen und wie sie miteinander kommunizieren? Und warum man als normale Mama das Gefühl hat, man ist eine Rabenmutter, nur weil man sein Kind nicht jeden Tag zu einem anderen Sprach- oder Sportkurs bringt?!

Ich bin zwar selbst noch keine Mutter, erkannte aber in dem Buch so einige Freunde und Bekannte wieder. Ich bog mich vor Lachen und selbst mein Lebensgefährte (bekennender Wenig-Leser) lachte mit, als ich ihm einige Stellen vorgelesen habe.

Dieses Buch erhält auf jeden Fall das Prädikat: besonders humorvoll!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lachsalven vorprogrammiert, 26. Januar 2009
Von 
Skatersally "skatersally" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Dieses Buch findet man in der Rubrik Frauenbuch. Wer sich davon abschrecken lässt, verpasst ein überaus witziges Lesevergnügen. Es hebt sich schon allein durch den feinen schwarzen Humor der Autorin von den herkömmlichen Romanen ab. Kerstin Gier beschreibt ihre Protagonisten so detailliert, dass man als Leser meint, sie zu kennen. Constanze steht nach fünfzehn Jahren vor den Trümmern ihrer Ehe. Ihr Noch-Ehemann gibt vor, sich um ihr Wohl zu sorgen und schiebt sie und die beiden Kinder so schnell wie möglich aus der Designerwohnung in eine Mahagonihöhle von Haus. Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich meist eine andere. So auch bei Constanze. Im neuen Heim lernt sie schnell neue Freunde kennen, die sie auf ihrem Weg unterstützen. Zu gern würde sie auch noch im elitären Kreis der Super-Mütter aufgenommen werden. Diese Vereinigung hat sogar eine Internetseite, deren Einträge auch jeweils den Einstieg in das jeweilige Kapitel darstellen.

Die Schilderungen aus Constanzes Umfeld ließen mich immer wieder laut auflachen. Niemanden wünscht man Nachbarn, die sich gut mit Gesetzen auskennen und peinlichst genau auf deren Einhaltung achten. Das Buch will wirklich in einem Rutsch gelesen werden. Beeindruckt hat mich der Stil der Autorin, die einerseits diese überengagierten Super-Mütter auf die Schippe nimmt und zum anderen aber auch die Alltagsproblematik alleinerziehender Mütter nicht zu mitleidserregend darstellt. Die ausformulierte Mundart verschiedener Dialekte oder gar hochbegabter Kinder lassen farbenfrohe Bilder im Kopf entstehen. Die verarbeiteten Klischees fand ich dabei nicht so störend. Wer jemals Kleinkinder im Kindergarten betreuen ließ, auf Geburtstagen war und sich die Ratschläge der dortigen Mütter angehört hat, wird dieses Buch lieben. Vorausgesetzt natürlich, man fühlt sich nicht selber als eine der beschriebenen Super-Mütter mit ausgefallenem und selbstgewähltem Doppelnamen. Da ich dieses Buch mit nur wenig mehr als 300 Seiten viel zu schnell ausgelesen hatte, bin ich froh, dass es weitere Bände über Constanze, Mimi und Co. Gibt. Die Patin ist der zweite Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bissig und wahr - wer kennt sie so nicht, die Super-Mamis, 23. Januar 2007
Von 
snoopy2000 (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Dem Klappentext nach, habe ich nicht gedacht, daß man aus diesem Thema ein witziges Buch machen kann, aber Kerstin Gier hat es geschafft. Dieses Buch ist voll Ironie und Situationscmomik. Wer kennt sie nicht, die Super-Mamis, die sich schon deshalb für was Besseres halten, weil sie Kinder haben und diesen dann auch noch - für meine Begriffe viel zu früh - ein Überangebot an sinnlosen Kursen und Aktivitäten zumuten?

Sehr gelungen fand ich auch den Aufbau der Geschichte. In einem Internet-Forum können Randfiguren eigene Gedanken fassen, was in der reinen Ich-Erzählperspektive nicht möglich wäre. Diese Gedanken werden dann in die folgende Handlung eingeflochten. Hat mir wirklich gut gefallen.

Was ich ein bisschen schade fand: Das Happy-End war mir ein bisschen zu mager, aber auch das hat einen Sinn, denn sonst wäre der Fortsetzungsroman "Die Patin" ja gar nicht mehr erforderlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lange nicht mehr so gelacht, 13. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Der Inhalt: Eine verlassene Frau fängt mit ihren beiden Kindern (herrlich nervtötend: Nelly, die pubertierende Tochter, viel zu süß um wahr zu sein: Julius, der vierjährige Sohn) ein neues Leben in der Vorstadt an, wo sie als allein Erziehende sofort auf der Abschussliste der ansässigen Mütter-Society landet, aber auch Freundinnen fürs Leben findet. Und eine süße Liebesgeschichte ist auch noch eingebaut, auch wenn die meiner Meinung nach am Ende etwas zu offen ist! Aber trotz der zuckersüßen, rührenden Geschichte, geht es eigentlich um etwas ganz anderes: Wenn Bücher vor Bosheit triefen könnten, dann würde dieses Buch jedes Bücherregal zum Schimmeln bringen! Die Art und Weise, wie die ach so tollen, geradezu heiligen Mütter in der Geschichte bloßgestellt wurden, haben mir als Nicht-Mutter (aber ständig mit Müttern und deren Kindern konfrontierte, diplomierte mehrfache Patentante!!) so sehr aus der Seele gesprochen, dass ich dachte, die Autorin hätte direkt aus meinem Tagebuch abgeschrieben, wenn ich denn eins führen würde. Mir hat es so gut getan, dass endlich mal jemand diesen Frauen eins auf den Deckel gibt, die glauben, ihre Existenz wäre allein dadurch extrem aufgewertet, dass sie Kinder bekommen haben! Kerstin Gier hat eine sehr feine Beobachtungsgabe, und mit ihrem wunderbaren Humor nimmt sie Situationen und Menschen gnadenlos auseinander, ohne ungerecht zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für eine Mutter mit einen gewissen Hang zur Selbstironie unbedingt zu lesen!, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia: Roman (Kindle Edition)
Dieses Buch bestätigt mir das ich alles richtig mache! Eine tolle Mama bin und das man nicht nach Perfektionismus streben soll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superlustig und sooo sympathisch!!!, 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Mütter-Mafia (Taschenbuch)
Eindeutig das allerbeste Buch von Kerstin Gier! Ich fand die drei Mütter-Mafia-Bücher so klasse, ich habe beim lesen noch nie so lachen müssen. Die anderen beiden kriegen auch fünf Sterne von mir, aber das hier mag ich noch ein Stück lieber. Danke, liebe Frau Gier, dass Sie so einen herrlichen Humor haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 268 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Mütter-Mafia: Roman
Die Mütter-Mafia: Roman von Kerstin Gier
EUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen