Kundenrezensionen


159 Rezensionen
5 Sterne:
 (127)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


130 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Mama ,was wäre Dein größtes Glück ?" " Dein Tod !!"
Wenn nicht gleich am Anfang des Buches gesagt würde, das es ein Happy End hat, hätte ich zwischendurch fast nicht weiterlesen können. Die Geschichte ist so unvorstellbar,vor allem unfaßbar in der heutigen Zeit.
Samia bekommt schon in frühester Kindheit immer zu hören,das die Eltern von Gott gestraft wurden,weil sie eine Tochter bekommen...
Veröffentlicht am 1. August 2010 von Annette Lunau-- Die-Rezensenti...

versus
58 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seltsam...
Ab der ersten Seite war ich gefesselt von Samias von Gewalttätigkeiten und Unterdrückung geprägten, aber durchaus glaubwürdigen, Lebensgeschichte.

Glaubwürdig, bis sie im Alter von 15 Jahren, also im Jahr 1974, zwei ihrer Lieblings-CDs verschenken wollte, die ihr Vater dann in einem Wutanfall zerbrach (S. 41 ff.). CDs wurden erstmals im...
Veröffentlicht am 19. September 2010 von Crispy Chicken


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Integration?, 3. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
Ein ausserordentlich wichtiges Buch für die europäische Gesellschaft, für die ganze Weltgemeinschaft!

Dieses Buch ist in meinen Augen die treffendste und genaueste Beschreibung des fundamentalistischen Islam, die ich je gelesen habe. Sehr deutlich wird hier aufgezeigt, was die Scharia eigentlich bedeutet, das Recht Frauen mit Füssen zu treten, sie zu mishandeln, sie (ähnlich wie in der Antike) als Gegensatdn zu sehen, als Sklavin und sogar im Recht zu sein, sie mit fadenscheinigen Argumenten zu töten. "Ihr [die Männer] seid die Hirten und eure Frauen sind euer Vieh"

Die fundamentaloistischen (Irr-)Gläubigen zeigen sich geradezu unfähig sich zu integrieren und wollen das auch in einster Weise. Frankreich wird als schändliches Land der Unsitten abgestempelt, auf keinen Fall darf man sich zu lange in diesem Land aufhalten, da man sich sonst von den negativen Seiten dieser schändlichen Kultur beeinflussen lassen könnte und den Weg zu Allah verlassen könnte. "Achte stets die Vorschriften unseres Glaubens, und laß dich niemals von der französischen Kultur beeinflussen, meine Tochter! Entferne dich nicht von unseren religiösen Traditionen!"

Es ist mir rätselhaft wie Menschen, die immer wieder von der angeblichen korrekten Integration von Muslimen in europa sprechen und sogar das Tragen von Ganzkörper-Verhüllungen anerkennen, sich der Wahrheit dieses Buchen einfach so verschliessen können. Es ist mir rätselhaft, wie gewisse Muslime selbst sogar das Tragen des Kopftuches als ihr religiöses Recht sehen. Wer dieses Buch gelesen hat, muss unweigerlich erkennen, wie flasch die fundamentalistischen Tendenzen im Islam sind und wie verkehrt es ist, Frauen zu verhüllen. Der Schleier der Frau ist ein Gefängnis. Wie kann also jemand sich auf etwas angeblich religiöses berufen, das weltweit für Schrecken und Ohnmacht sorgt? Man kann sehr wohl auch nach dem oran leben ohne sich fundamentalistischem Irrsinn herzugeben!

Wer sich also in einem modernen europäischen Staat integrieren will, dürfte keine Schwierigkeiten haben, sich den Sitten und Gebräuchen anzupassen, und wer damit Mühe hat, hat offenbar Mühe damit die Kultur der westlichen Staaten zu anerkennen und danach zu leben.

Dieses Buch ist ein absolutes Muss für jeden Freiheitsliebenden Menschen. Ich muss einfach davor warnen, dass es stellenweise so unerträglich ist, daß es schmerzt weiterzulesen. Trotz allem unterstreicht es die (leider) bereits selbstverständlich gewordene Freiheit, die wir in Europa (und in den USA) geniessen dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlimm, 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
schlimm was Frauen noch angetan wird. Am allerschlimmsten finde ich die Tatsache, das das Treiben noch unterstützt wird von Frauen, wie dieser Mutter, die die fiesen Spiele der Männer noch mitspielt und derartige Traditionen noch stärkt. Wenn das so bleibt, die Frauen sich nicht zusammen stark machen, wird sich da nichts ändern und somit sind sie alle an ihrem Leid mit Schuld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seltsam..., 19. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
Ab der ersten Seite war ich gefesselt von Samias von Gewalttätigkeiten und Unterdrückung geprägten, aber durchaus glaubwürdigen, Lebensgeschichte.

Glaubwürdig, bis sie im Alter von 15 Jahren, also im Jahr 1974, zwei ihrer Lieblings-CDs verschenken wollte, die ihr Vater dann in einem Wutanfall zerbrach (S. 41 ff.). CDs wurden erstmals im Jahr 1981 auf der Berliner Funkausstellung vorgestellt und ab August 1982 in Serie produziert. In diesem Buch erfährt man also, daß CDs bereits acht Jahre zuvor in der sozialistischen Militärdiktatur Algerien allgemein gebräuchlich gewesen sein mußten. Allerdings sind Tonträger, und allgemein Musik, in islamisch-traditionalistischen Gesellschaften außerdem geächtet und konnten vom herrschsüchtigen und sadistischen Vater der Autorin, dem bis ins Groteske auf die Familien-"Ehre" bedachten Patriarchen, sicher nicht geduldet werden.

Hat sich die Erinnerung an dieses Ereignis bei der Autorin dermaßen getrübt, daß aus Schallplatten oder Musicassetten plötzlich CDs wurden, die ihr Vater da zerbrach..?? Die CDs werden im Text mehrfach erwähnt, und dieser eigentlich unbedeutende Vorfall wird ausführlich geschildert.

Unbedeutend oder nicht - dieses Detail der Biographie kann so nicht passiert sein. Hat Frau Shariff die nach ihren Manuskripten von der kanadischen Musikerin Lynda Thalie aufgeschriebenen Geschichte nicht korrekturgelesen? Seltsam, denn ein Ereignis, welches sehr plastisch geschildert, aber tatsächlich nicht geschehen ist, hätte ihr doch auffallen müssen?!

Dieser logische Fehler stellt m. E. die Glaubwürdigkeit der Autorin Samia Shariff insgesamt infrage und weckt den Verdacht, daß auch andere Ereignisse oder Zusammenhänge so tatsächlich nicht geschehen, sondern möglicherweise nur der Phantasie der Ghostwriterin entsprungen sind.

Zwei Sterne für die packende Story, trotz fragwürdigem Wahrheitsgehalt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch, 7. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst: Sie lebte in der Hölle bis die Angst vor dem Leben größer war als die Angst vor dem Tod. (Kindle Edition)
Dieses Buch hat mich gefesselt, auch wenn es schlimm war und schwer zu begreifen ist, das sowas Frauen passiert und wie Eltern zu Ihren Kindern sein können.
Dieses Buch kann ich nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist eins der Besten von denen die ich gelesen habe, 31. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
Die Geschichte hat mich sehr berührt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es in kürzester Zeit durchgelesen. Es ist einfach und verständlich geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein bewegendes Schicksal, 14. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
Das von Samia geschilderte Leben ist erschütternd und ich war immer wieder dankbar, dass ich in ganz anderen Verhältnissen aufgewachsen bin.
Das Buch selber liest sich nach einem etwas holprigen Start sehr gut und flüssig und ich hatte es in kürzester Zeit durch.
Gestört hat mich eher etwas der Schluss nach der Flucht. Zuerst in Frankreich wo Samia mit fünf Kindern ankommt und keinerlei Geld hat und erwartet, dass der Staat für alles aufkommt und am besten von Anfang an ein Haus zur Verfügung stellt. Kann man so naiv sein? Auch finde ich es unrealistisch, dass Samia so bereitwillig Hilfe von fremden Menschen, oftmals von anderen Muslimen, annimmt, wo man doch meinen sollte, dass ihre Erfahrungen in diesem Bereich sie eher davor abschrecken würden.
Dann die Ausreise nach Kanada mit gefälschten Papieren und der anschließende Asylantrag. Nimmt es ihr wirklich keiner Übel, dass sie mit falschen Papieren eingereist ist? Wie verdient sie jetzt ihren Lebensunterhalt?
Hier kam nicht entsetzes, sondern ungläubiges Staunen nicht verbergen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Grunde unvorstellbar..., 26. April 2011
Von 
fantafrau - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
... für einen so sozialisierten und in Westeuropa aufgewachsenen Menschen ist sie, die Geschichte von Samia Shariff. Unfassbar kommt es daher, wie lieblos ihre Eltern mit ihr umgehen und ihr bei jeder Gelegenheit das vorhalten, wofür sie am wenigsten kann: dass sie ein Mädchen ist.
Bei dem Abschnitt: "Nach welchen Gesichtspunkten wählt Gott die Eltern für ein Kind aus? Ist die Charakterschwäche des Kindes für seine Entscheidung ausschlaggebend? Glaubt er, dass das eine Kind mehr Glück als das andere verdient?" zerreißt es einem fast das Herz, weil man spürt, wie unglücklich und verzweifelt das Mädchen sein muss. Keinerlei Zeichen der Liebe und immer nur hasserfüllte Ablehnung erfährt sie von ihren Eltern.
Auch ihre Mutmaßung als junge verheiratete Frau, in der sie ihre Intelligenz für ihre Situation als eher hinderlich beschrieb, weil sie sich bewusst über ihr Unglück war, ist sehr nachvollziehbar.
Die Hauptstücke des Buches spielen Ende der 70er, in den 80er und 90er Jahren, aber ich fürchte, dass an der Situation der Frauen in bestimmten Ländern und Kulturen bis heute sich nicht viel verbessert hat.

Das Buch hat mich in einem Maß gefesselt, wie das lange nicht mehr der Fall war. Fassungslos und betroffen habe ich es in einem Rutsch durchgelesen und wurde mir immer mehr des Segens bewusst, in einem Land aufzuwachsen, in dem ich mich als Frau frei bewegen, frei entscheiden und selbständig leben kann und welchen Wert diese Freiheit tatsächlich hat.
Die Freude und Erleichterung darüber, dass Samia es geschafft hat, der Hölle zu entkommen und sich auf ein freies Leben in Kanada freuen kann, wich ganz schnell dem Gedanken, wie viele andere Frauen es sicherlich auch gibt, die dieses Glück nicht haben und bis an ihr Lebensende in solch schlimmen Umständen ausharren müssen...

Ein absolut bewegendes Schicksal und ein fesselndes Buch, das ich unbedingt weiter empfehle!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend, 8. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst: Sie lebte in der Hölle bis die Angst vor dem Leben größer war als die Angst vor dem Tod. (Kindle Edition)
Super spannendes Buch, das mich wirklich bis zum Schluß in seinen Bann gezogen hat. Sehr traurig, was manche Frauen in andern Ländern erleiden müssen....
Das Buch kann ich nur empfehlen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen lesenswert, 16. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst: Sie lebte in der Hölle bis die Angst vor dem Leben größer war als die Angst vor dem Tod. (Kindle Edition)
Ich habe dieses buch regelrecht verschlungen....sehr spannend geschrieben und wenn man einmal angefangen hat zu lesen möchte man dieses Buch nicht mehr weg legen...es ist unvorstellbar was diese Frau erleiden musste.... Obwohl sie immer wieder durch ihre Eltern Vorallem deren Mutter immer wieder vor Augen geführt wurde das sie nichts wert sei da sie ein Mädchen (Frau) sei.... Hat sie es geschafft nach vielen Jahren aus der Hölle auszubrechen und in Ein freies Leben mitsamt ihren Kindern Zu flüchten....
Ich kann dieses Buch nur jeden empfehlen dem es interessiert welche Sichtweise manche Kulturen an den Tag legen und wie verschleierte Frauen oftmals darunter leiden....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrhaft,grausam,unvorstellbar!, 9. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schleier der Angst (Taschenbuch)
Samia Shariff-zuallerst Hut ab vor deiner stärke!
Dieses Buch ist ein wahrer Bericht einer Frau, die unvorstellbare Grausamkeitem Erlebt hat!Ein ganz wichtiges Buch, auch im Frauenpolitischem Sinne.Es ist furvhtbar schmerzhaft zu lesen und teilweise musste ich für kurze Zeit das Buch weglegen, so mitgenommen hat mich das Schicksal dieser mutigen Frau mitgenommen.Die ausgiebige Geschichte muss ich wohl an dieser Stelle nicht nacherzählen, da dies ja schon in vorherigen Rezessionen ggeschehen ist. Nur kann ich dieses Buch allen ans Herz legen, die einen Blick hinter die scheinbar so tollen tollen Kulissen, des Islam legen möchten! und das ist keineswegs ein alleiniges autobiographisches Erlebnis, so ergeht es noch immer undenkbar vielen Frauen in dieser Kultur-eigentlich undenkbar in unserem scheinbar Aufgeklärtem 21. Jahrhundert!
Mir fehlen die fast die Worte und ich habe mich beruflich der Hilfe bei Gewalt gegen Frauen gewidmed und hoffe nicht nur daher, das viele, viele Menschen uns. Weiterhin im aktiven Tun dagegen untestützen werden.Bitte lest dieses Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen