wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-9 von 9 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 12. August 2011
Diese Rezension soll in erster Linie die Unterschiede zwischen den aktuellen Panasonic Plasma GT30- und den VT30-Modellen verdeutlichen und ihre Vor- und Nachteile aus meiner Sicht schildern, was vielleicht für den einen oder anderen, der sich zwischen beiden entscheiden möchte - oder überlegt, ob ein solcher Geräte-Typ überhaupt in Frage kommt -, hilfreich sein kann, denn obwohl beide Serien aus derselben Geräte-Generation stammen, gibt es einen doch erheblichen Preis-Unterschied.
Ich konnte eine Woche lang den intensiv den TX-P50VT30E testen und entschied mich danach für den TX-P50GT30E, was aber nicht für jeden Interessenten die richtige Wahl sein muss.

All das soll jetzt keine technisch-detaillierte Analyse zu Schwarzwerten, Farbtemperatur-Einstellungen usw. sein, sondern lediglich mein subjektiver Eindruck von der Bild-Qualität und den Geräten an sich.
Hinweis: Auf beiden Geräten spielte ich die (inoffizielle) Firmware 1520 bzw. 1313 auf, um dem vielgenannten Floating-Brightness-Bug (weitestgehend) zu entgehen.
Die Floating Brightness war nach den Firmware-Updates im "Normal"-Bildmodus noch merkbar vorhanden, in den "THX"- und "Professionell"-Modi habe ich sie nie gesehen.

Grundsätzlich steht ein potentieller Käufer natürlich zunächst vor der Wahl zwischen den drei Geräte-Typen LCD, LED (hier noch die Unterscheidung: Edge-LED oder Full-LED) oder Plasma.
An anderer Stelle wird ausführlich von versierteren Spezialisten auf die Unterschiede der Typen detailliert eingegangen, aus meiner Perspektive nur soviel:
Vor den VT30/GT30-TVs war ich drei Jahre lang zufriedener Panasonic-LCD-TV-Nutzer.
LCD- und LED-Fernseher haben grundsätzlich ein helleres und "bunteres" Bild als Plasma-TVs, wobei die LED-Modelle zugleich den niedrigsten Energieverbrauch aller drei Grundtypen bieten.
Ich habe mich allerdings für Plasma entschieden, weil das Bild hier meines Erachtens homogener und authentischer die Realität und das Kino-Feeling vermittelt und "schönere" Farben zeigt.
Sowohl der VT30, als auch der GT30 bieten ein leuchtstarkes, farbenfrohes und kontrastreiches Bild, das allerdings nur nach einer Einfahrzeit von ca. 100 Stunden und bei (zumindest leicht) abgedunkelter Umgebung seine volle Pracht entfalten kann. Meine bisherigen Erfahrungen mit anderen Fernsehern (auch unterschiedlicher Hersteller) verstärkten in mir den Eindruck, dass die Plasma-Technologie insbesondere bei dem für mich aufgrund von Blu-ray-Wiedergabe sehr wichtigen 24p-Modus einen bedeutend "flüssigeren" und stabileren Filmgenuss liefert, an den LED/LCD für mich bisher nicht herankommt.

Nun zu dem detaillierten Vergleich bzw. den Rezensionen:

1. Design:
Der sofort auffällige Hauptunterschied zwischen beiden Geräten ist die beim VT30 verwendete One-Sheet-Glasscheibe bzw. das Fehlen derselben beim GT30, der stattdessen rund um das Panel einen kleinen silbernen Rahmen auf dem Gehäuse aufweist.
Rein designtechnisch gefällt mir das Aussehen des VT30 etwas besser als das des GT30. Die Scheibe wirkt etwas edler und hochwertiger, wobei die silberne Einrahmung (die beim Schauen insbesondere im abgedunkelten Raum nicht sichtbar ist) auch eine hübsche Idee ist, die den GT30 aus dem üblichen TV-Einerlei heraushebt.

2. Spiegelungen:
Die ansprechend aussehende Glasscheibe beim VT30 ist deutlich spiegelanfälliger als das "nackte" Panel des GT30.
Wer auch bei Tageslicht schauen möchte oder beim Filmeschauen eine dezente Hintergrundbeleuchtung verwendet, wird mit dem VT30 vermutlich nicht richtig glücklich.
Selbst im komplett abgedunkelten Raum kann sich durch die Eigen-Beleuchtung des Panels bereits eine helle Kleidung des Betrachters im VT30 spiegeln.
Dies ist beim GT30 bedeutend geringer ausgeprägt, was für mich persönlich auch den Ausschlag gegeben hat, mich für den GT30 zu entscheiden.

3. Bild-Qualität:
Häufig wird behauptet, dass der VT30 ein besseres Bild, einen besseren Schwarzwert usw. haben muss. Deshalb ist er ja auch teurer.
Um ehrlich zu sein, kann ich diese Ansicht nicht teilen.
Wer Wert auf eine allumfassende professionelle IRE-Kalibrierung legt, muss zum VT30 greifen, denn die entsprechenden Optionen fehlen im Bild-Menü des GT30.
Mit Ausnahme der IRE-Einstellungen hat der GT30 ansonsten vollkommen identische Optionen im Bild-Menü, einschließlich normaler Farbe, Kontrast, Helligkeit, aber auch Weißabgleich, Farbabgleich und Gamma.
Für den Normal-Nutzer ergeben sich dadurch meines Erachtens mehr als genug Möglichkeiten, das Bild an die persönlichen Vorlieben anzupassen (die meisten werden sich eh auf Helligkeit, Kontrast und Farbe beschränken).
Kurioserweise erscheint mir das Bild in den unveränderten "Professionell"-Einstellungen auf dem GT30 bedeutend harmonischer und stimmiger, als ich es beim VT30 in unzähligen Versuchen mit Weiß- und Farbabgleich und Gamma je hinbekommen hatte. Der VT30 hatte einen Hang zu den für mich zu "warmen" Gelb- und Grüntönen, was so auf dem GT30 nicht vorhanden ist. Dies mag nun an speziell meinem VT30 gelegen haben, lässt sich aber nicht leugnen.
Ich finde die Bild-Qualität des GT30 jedenfalls hervorragend und filmauthentisch (IFC deaktiviert!).
Die native 24p-Wiedergabe (ohne 24p Smooth Film) ist bei beiden Modellen phänomenal. Eine solche plastische Bildruhe habe ich noch nie gesehen.
Das gleiche gilt für die 3D-Nutzung, wobei ich hier zugeben muss, dass die Passiv-3D-Technologie anderer Hersteller (z.B. LG und Philips) hier leichtere und um ein Vielfaches günstigere Brillen und ein helleres, absolut flimmerfreies Bild ermöglicht, wobei der eigentliche 3D-Effekt bei den Panasonic-Plasmas etwas stärker ausgeprägt scheint und zudem in echtem Full-HD erfolgt.
Für den 3D-Betrieb empfehle ich persönlich die Original-Panasonic-3D-Brillen des Typs TY-EW3D10E. Weshalb, steht in meiner dortigen ausführlichen Rezension zu lesen.

4. Ton-Qualität:
Die TV-Lautsprecher kommen bei mir ausschließlich im Kabel-Tuner-Modus zum Einsatz. In allen anderen Situationen nutze ich eine Surround-Anlage von Onkyo/Teufel.
Ich konnte hier keinen relevanten Unterschied zwischen dem VT30 und dem GT30 feststellen. Vielleicht hat der VT30 bei höheren Lautstärken einen etwas kräftigeren Bass, aber beschwören kann ich das nicht.

5. Panel-Surren / Lüfter-Lautstärke:
Mein subjektiver Eindruck ist, dass das Panel-Surren beim GT30 etwas stärker hörbar ist. Ohne Ton lässt es sich aus 3,5m noch deutlich ausmachen, insbesondere bei hellem/weißen Bild. Beim VT30 war es nicht so deutlich.
Möglicherweise sorgt hier die zusätzliche Glasscheibe für etwas Dämmung nach vorne zum Betrachter hin.
Die Lüfter sind zumindest bei meinem GT30 ebenfalls stärker hörbar, als dies beim VT30 der Fall war. Es scheint, als würde einer der drei Lüfter etwas unrund laufen.
Sobald aber der normale Filmton an ist (auch bei etwas leiseren, aber nicht völlig stummen Sequenzen), stören weder das Panel-Surren, noch die Lüfter den Filmgenuss.

7. Kabel-Tuner-Qualität:
In dieser Disziplin gibt es einen eindeutigen Punkt-Sieg für meinen TechniSat DigiCorder HD K2 Receiver.
Der im GT30/VT30 verbaute Kabel-Tuner ist in Ordnung und durchaus für "normales" TV brauchbar (Nachrichten, Reportagen, Shows usw.), das Bild meines TechniSat aber deutlich knackiger, farbtreuer und schärfer. Für Filme, Serien, Sport und HD-Dokus würde ich den integrierten Tuner nicht nutzen.

8. Fernbedienung:
Die (schwarze) Fernbedienung des VT30 wirkt edel, liegt schwer in der Hand und hat gute Tasten-Druckpunkte.
Dagegen sieht die (silberne) Plastik-Fernbedienung des GT30 geradezu armselig aus und fühlt sich mit ihrem leichten Gewicht und den "schwabbeligen" Tasten (insbesondere Lautstärke und Programmwechsel) auch genau so an.
Schade, dass Panasonic hier zwischen beiden Modellen eine Unterscheidung diesbezüglich getroffen hat.

7. Ausstattung:
Das mitgelieferte Zubehör ist bei beiden Fernsehern identisch, außer dass beim VT30 eben noch zwei 3D-Brillen und der WLAN-Dongle enthalten sind, d.h. auch der VT30 hat die ausführliche Bedienungsanleitung leider nur auf CD.
Funktional, also in Bezug auf Viera-Connect usw., sind die Modelle ebenfalls gleich ausgestattet.

Fazit:
Beide Fernseher haben technisch Vor- und Nachteile.
Der VT30 kostet derzeit rund 550 EUR mehr als der GT30. Davon müssen aber noch (ungefähr) 2 x 110 EUR für die 3D-Brillen und 80 EUR für den WLAN-Dongle abgezogen werden. Bleiben unter Strich ziemlich genau 250 EUR Mehrkosten für den VT30, die einen etwas leiseren Betrieb, (meiner Meinung nach unwesentliche) zusätzliche Bild-Optionen, einer edlere Fernbedienung und den (theoretisch) besseren Klang ermöglichen, wobei der VT30 aber anfälliger für Spiegelungen ist.
Wer geräuschempfindlich ist und in einem stets abgedunkelten Raum schaut, bei dem möglichst wenig Spiegelungen auftreten können, sollte sich für den VT30 entscheiden.
Wer von "normalem" Betrieb inkl. Ton ausgeht und auf eventuelle Spiegelungen verzichten will/muss, kann durchaus den GT30 ins Auge fassen. Ich werde meinen GT30 jedenfalls behalten (die "billigere" Fernbedienung ist ja einwandfrei verwendbar).
Wer sowohl geräuschempfindlich ist, als auch in seiner Umgebung die Gefahr von Spiegelungen sieht, sollte eher keines der beiden Modelle in Betracht ziehen.
33 Kommentare136 von 143 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2012
Das sind die Erwartungen, die ich an den neuen Fernseher hatte. Der VT 30 erfüllt diese hervorragend.
Wir besitzen das Gerät seit November, und empfinden die Entscheidung immer noch als richtig, daher jetzt eine Bewertung.

Ich hatte zunächst nur nach LED Bildschirmen gesucht und fand Samsung Modelle ab Serie D6500 aufwärts und die Sony Modelle der Serien EX725 und HX725 sehr leistungsfähig und angenehm im Bild einstellbar. Daraufhin stand nach intensiven Seh-Vergleichen im örtlichen Markt auch zunächst ein Sony im Wohnzimmer, musste aber nach 5 Tagen zurück, obwohl auch ein Top-Produkt. Die Gründe werden gleich erläutert.
Über die Bedeutung von Details wie Gestaltungen von Fernbedienungen oder Reflexionsanfälligkeit für die Kaufentscheidung muß jeder selbst urteilen. Auch ansonsten ist wohl schon fast alles gesagt.

Ich möchte nur einige für mich erhebliche Erfahrungen, die zum Kauf, zum Titel meiner Rezension und zu meiner Bewertung geführt haben, schildern.

4 anstatt 5 Sterne habe ich vergeben, weil man - egal zu welcher Technologie man sich entscheidet - immer wenigstens einen Kompromiss eingehen muß. Bei Plasma ist dies nun einmal die Helligkeit. Diese ist aber absolut ausreichend und verhindert, dass man z.B. bei Szenen im gleißenden Sonnenlicht genau wie die Akteure im Bild nur mit der Sonnenbrille TV sehen kann. Dies ist insbesondere im Normalbetrieb, d.h. bei jeder Raum-Beleuchtung unterhalb von gleißendem Neon- oder Tageslicht sogar angenehm. Unter diesen Bedingungen erreicht der Plasma völlig natürliche Helligkeitswerte. Für mich ist dies ermüdungsfreieres Fernsehen.

Dafür ist das Pro bei Plasma, dass die Kontrastwerte und damit der Detailreichtum und die Natürlichkeit gerader dunkler Bildanteile besser dargestellt werden. Damit nimmt auch Plastizität von Figuren im Raum deutlich zu. Gegenstände und Personen erscheinen mir bei dieser Technologie körperlicher.
Bei den Hintergrund beleuchteten LED Bildschirmen erscheinen die Gegenstände und Personen niemals so körperlich. Die empfundene Tiefe der gefärbten Oberfläche ist geringer. Alles erscheint immer etwas "dünner", eben so, als ob Licht hindurch scheinen würde.
Vielleicht erscheinen mir deshalb auch die Bilder von hochwertigen nicht LED Fernsehern aus 2010er Auslaufmodell Serien von Loewe ähnlich angenehm und natürlich, weil eben nicht so grell "durchstrahlt".
Mein Eindruck ist eben, dass beim Plasma die Objekte durchgefärbt erscheinen und beim LED nur auf der Oberfläche gefärbt. Aber bitte, alles ist hier nur jammern auf sehr hohem Niveau, es sind in jedem Fall hervorragende Bilder.
Mir erscheint es insgesamt wichtiger für den Bildeindruck, dass ein Nachthimmel als Beispiel für eine schwarze Fläche mit Details WIRKLICH schwarz erscheint und nicht fast schwarz. Oder dass die fließende Bewegung und der Faltenschlag eines schwarzen Vorhangs im Wind genau mit allen Schattierungen herausgearbeitet werden.
Dagegen kann ich damit leben, dass der Sonnen-Tageshimmel über der Wüste mir vor dem Fernseher nicht das Tragen einer Sonnenbrille aufdrängt.
Außerdem sollte auch bei der Darstellung von Weiß Tönen ein möglichst breites Spektrum möglich sein, und dass ist bei manchem heller strahlenden LED gerade nicht mehr der Fall. Dies wird aber aufgrund des vordergründig zunächst empfundenen größeren Brillianzeffekts schnell vergessen.

Zusammenfassend noch mal meine pro's genau für den Panasonic:
Natürliche Farben, hervorragende Bildruhe und Bewegt Bild Darstellung, dass alles AUCH bei SD
hervorragende Verarbeitung zu einem dafür unschlagbaren Preis
allgemein für Flachbildschirme ein hervorragender Ton, sogar per equalizer individualisierbar

Und zum Thema Stromverbrauch möchte ich noch anfügen, dass sich wegen der bauartbedingten Einschränkungen im Ton heute fast jeder eine Mehr Kanal Sound Anlage zulegt. Die Stromverbräuche der Verstärker im Betrieb und im standby werden mittlerweile z.T. in Angeboten auch angegeben.
Die Verbräuche, die bei der Ton-Erzeugung in Kauf genommen werden, scheinen ein Mehrfaches des Fernsehers zu erreichen, da sollte man doch beim Hauptziel Bilderzeugung nicht so viel Gewicht auf den Minderverbrauch der einen Technologie gegenüber der anderen achten.
11 Kommentar6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2012
Ich war diesem Gerät zunächst sehr skeptisch gegenüber, da man ja ständig von diesem Brightness-Fehlern las. Bei meinem Fernseher trat keines dieser Probleme je auf. Vieleicht liegt es daran, dass dieser Bug bei neueren Geräten bereits beseitigt ist.

Das Bild ist für diese Preisklasse der Wahnsinn und mit einem LED-Fernseher nicht zu vergleichen. Ich hatte mir zuvor einen LED-Philips der den selben Preis kosten sollte ausgeliehen und war bitter enttäuscht. Wenn man auf ein natürliches und gutes Bild wert legt, würde ich stehts zu Plasma tendieren.
Auch was Ausstattung angeht ist der Panasonic der Wahnsinn: Vollmetallgehäuse, mit Glas überzogener Standfuß und Glasscheibe. Des Weiteren sind sehr Hochwertige Brillen dabei (die Ausbewahrungsboxen eher nicht, taugt aber).
Es sind alle nur erdenklichen Kabel dabei (hochwertig verarbeitet, aber minderwertige Qualität bei Übertragung, sehr gut um alles anzutesten oder als Notlösung. Unbedingt gute Kabel extra kaufen).
Der Ton ist für eine solche Bauform auch sehr gut. Habe da Gerät aber von Anfang an, an eine entsprechende Musikanlage angeschlossen.
3D ist in Ordnung, wie es bei vielen der Fall ist. Aber um's Dauerhaft zu nutzen ist mir der Effekt einfach zu gering und für PS3 ebenfalls zu umständlich (was alles nicht am Gerät selbst liegt).

Das einzige Manko, was mich an dem Gerät stört ist, dass es nur einen digitalen Tonausgang besitzt. Ansonsten bin ich sehr zufrieden.

Mein Tip ist es noch, alle Bildverbesserer auszuschalten die standardmäßig drin sind.
Kaufempfehlung!
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2012
Von Amazon aufgefordert, eine Rezession zu schreiben.

Mmhh, was könnte ich dem bereits gesagten hinzufügen ?

Um es kurz zu machen : Klasse Fernseher - fantastisches Bild (SD, HD, Blu-Ray, 3D, Wii etc.)- sehr guter Ton für so nen Flachmann - sehr wertige Materialien - klasse, kühle Optik - Fernbedienung auch netter als die klassische bei Panasonic.

Nachteil : Stromverbrauch, was aber wiederum in der Natur der Sache liegt, denn es ist ja ein PLASMA !!! Und hier scheiden sich eben die Geister... für mich gesprochen, bevorzuge ich einen PLASMA Fernseher gegenüber LCD oder LED. Insbesondere die LED Technik, die ja bekannterweise für niedrigen Stromverbrauch steht, gefällt mir gar nicht, weil egal wie lange und intensiv man sich mit den Bildeinstellungen beschäftigt, es bleibt immer der Eindruck von verfälschten Farben, z.T. bizarr anmutender Ausleuchtung, Pixxelkrieg im SD Modus etc.

Für denjenigen, der mehr Wert auf ein natürliches Bild legt und nicht permanent mit dem Stromverbrauchsmessgerät daneben steht - eine volle, uneingeschränkte Kaufempfehlung. Für die anderen, nunja, LED eben !!!
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2011
Erst einmal ein lob an Amazon, wie immer perfekt.
Ich habe seit einer Woche die 50" Version von VT30 und bin noch immer begeistert. Das Bild ist sehr gut, sowohl in 2D wie auch in 3D. Ich habe mit dem Fernseher gleich eine HD+ Karte bestellt. Auch wenn das, was Privatsender unter HD verstehen, nicht gerade das Optimum ist, ist das Fernsehen mit VT30 in HD ein super Erlebnis.
Der Fernseher bietet zu dem auch noch einige schöne Spielereien wie Internet und HbbTV uvm..
Das Gerät sieht edel aus und die Anschlusse, sind vielfältig und gut zu erreichen. Beispielsweise kann man das Heimkino über ein einziges HDMI-Kabel (ARC) verbinden.
Mangelhaft ist einmal die Sortierung und hin und herschieben der Sender (bei 2 LNB kommt man schnell auf tausende). Selbst meine 5 Jahre alten Biligreciver war da komfortabler. Die Beschränkungen bei Verwendung von Bild in Bild (PIP) nerven auch. Man kann TV mit TV, trotz DVB-T und DVB-S, nicht kombinieren, man kann PS3 nicht in kleinem Bild packen usw.. Deshalb einen Punkt abzug.
Ich hoffe, dass Panasonic diese (Software-) Mangel in den nächsten Firmenware-Updates behebt.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2011
Bisher hatten wir den PZ800 von Panasonic. Damit waren wir sehr zufrieden. Die Bildqualität des VT30 ist aus meiner Sicht noch besser. In Bezug auf die automatische Helligkeitsregelung ist mir bisher nichts negatives aufgefallen. Die Aufnahmefunktion des Fernsehers ist eher ein Marketinggag. Es ist eine halbgare Funktion, die ich in dieser Form nicht gebrauchen kann. Die Anschlüsse sind ein bisschen ungünstig positioniert. Trotz einiger Minuspunkte kann ich dieses Gerät weiterempfehlen.
0Kommentar6 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2012
Zu allererst muss ich sagen das das Problem "Floatnung Brightness" durch neue Software meiner Meinung nach ausgemerzt ist.Der einzige negative Punkt ist aber die tatsächlich hörbaren Geräüsche der Lüfter in besonders leisen Filmsequenzen.Ich bin noch nicht ganz sicher ob ich mich daran störe.Aber im Allgemeinen sieht man Fernsehen mit Ton und dann ist das Geräusch meist nicht festzustellen.(im Schlafzimmer sollte man meiner Meinung nach etwas anderes tun als fern sehen)

Das Bild ist absolut spitze, einzig bei SD Material(Bild immernoch sehr gut) gibt es,muss ich zugeben, bessere Geräte.

Das 3D Bild ist absolut spitze(besser als im Kino) allerdings sollte man hierfür nah genug sitzen oder einen 50 Zöller verwenden.

Die Bedienung ist absolut einfach,intuitiv,überschaubar und dennoch kann man sehr viel spielen wenn man will.

Der Ton ist wesentlich besser als bei den Meisten anderen Flachbildfernsehern.

Stromverbrauch: Wer einen Sportwagen fährt fragt nicht nach dem Verbrauch - Der Unterschied zwischen einem Gerät das 150 Watt verbraucht und einem das nur die Hälfte verlangt ist, selbst aufs Jahr gerechnet minimal,wenn man Ihn normal nutzt.Wenn ein Fernseher nur 50 Watt verbraucht sollten diese doch für die Lautsprecher verbraucht werden aber woher soll dann das Bild kommen?

Ich bin total zufrieden und würde den Fernseher jedem empfehlen ,besonders Filmfans.
11 Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Bild, Sound sind recht gut - Bedienung 1A - nur das Fernsehprogramm lässt manchmal zu wünschen übrig ;)
1 Stern Abzug für die Bildqualität ... in sehr hellen Bereichen tendiert das Bild zum ausbrennen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2012
Ich hab seit einer Woche den VT30 50 Zoll. In den letzten Monaten hab ich unzählige Plasma und LED Fernseher angeschaut und miteinander verglichen. Bei dem VT 30 ist das Bild meiner Meinung nach das beste von allen die ich verglichen habe. Farben sehen natürlich aus und sind nicht so übersättigt/knallig wie bei den LED Fernsehern. Bei LED sehen die TV Bilder alle aus wie bei einer billigen Vorabendserie. Das ist nur meine persönliche Meinung.

Insgeheim vergleiche ich die ganzen Fernseher immer noch mit meine alten Pioneer PDP 43 Zoll Plasma den ich schon seit einigen Jahren habe. Der macht immer noch ein besseres Bild als so manche neuen LED Fernseher der Spitzenklasse (Meine Meinung).

Das einzige was mich an dem VT 30 stört ist das Lüftergeräusch. Der Plasma hängt im Schlafzimmer und naturgemäß ist da die Lautstärke leiser einestellt. Ansonsten gibts Ärger mit der Frau. Hier hört man das Lüftergeräusch doch schon recht deutlich. Das ist wirklich ein dicker Minuspunkt. Deshalb auch nur 4 Sterne. Wenn man auf normaler Lautstärke hört ist das Geräusch so gut wie nicht hörbar. Bei einem Gerät dieser Preisklasse sollte dies eigentlich nicht vorkommen.
55 Kommentare1 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.