weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen286
4,7 von 5 Sternen
Größe: K-20X - 98mm|Ändern
Preis:139,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 4. Juni 2012
Ich habe den Sirui K-20X einen Tag lang ausprobiert. Ich suchte einen leichten Kugelkopf mit Friktion und Arca-kompatiblem Schnellwechseladapter, bei dem ich mein Feisol 3342 komplett platzsparend umklappen kann. Vorweg: er ist mit 400g wirklich leicht, und das Umklappen am 3342 funktioniert auch.

Positiv:

- Gewicht
- Kompaktheit (180° umklappkompatibel zu Feisol 3342)
- Klemmkraft
- Arca-Klemme mit Sicherung
- Design
- äußere Verarbeitung, Eloxierung
- Friktion (gut von Markins kopiert)
- Lieferumfang mit Neoprenbeutel und Wechselplatte
- Libellen m.E. recht genau und gut ablesbar

Negativ:

- Losbrechmoment recht hoch, wenn die Kugel länger als ca. 20s blockiert war
- stinkendes Fett kommt aus den Schraubachsen und unter der Skala der Feststellschraube hervor
- Feststellschraube zeigt etwas Drehspiel, wenn man sie löst und gleich wieder fest stellt

Nach einem Defekt an der Panoramafunktion (diese hakelte und kratzte) wurde mein Exemplar getauscht und arbeitet nun einwandfrei. Für den Preis ist die Leistung des Kopfes nur als außerordentlich gut zu bezeichnen. Daher 5 Sterne und meine Kaufempfehlung.

Nach Erhalt unbedingt die Panoramafunktion prüfen, dazu deren Feststellschraube leicht zu drehen und dann den Kopf rotieren. Sollte gleichmäßig gehen und nicht kratzen !

Ergänzung vom 17.01.2013:

Das zeitweise aus den Gewinden austretende Fett lässt sich mit etwas Bremsenreiniger auf einem Lappen recht gut entfernen, aktuell kommt auch nichts mehr nach. Nur bei der Skala der Friktion sollte man nicht zu viel mit dem Bremsenreiniger ran gehen, die ist scheinbar nur mit dem zähen Fett befestigt ...

Und das Losbrechmoment habe ich durch etwas Hartwachs für Autolack reduzieren können. Einfach etwas auf die Kugel auftragen und den Kopf etwas bewegen, bevor das Hartwachs eingetrocknet ist. Sorgt bei meinem nun schon seit Monaten für ein viel weicheres Bewegen bei aktiver Friktion (ohne Gewähr !)
33 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Vor der Entscheidung habe ich mehrere Kugelköpfe ausprobiert. Dabei ließ ich mich von folgenden Kriterien leiten:
- Klemmverhalten bei großer Last,
- Eigengewicht des Kopfes (ich habe das sehr leichte und stabile Sirui N1204),
- eine Arca-Swiss kompatible Schnellwechselplatte,
- die Panaoramafunktion.
Bei allem o.g. Punkten hat Mich der K-20X überzeugt.
Einen Punkt Abzug gebe ich für die Friktionseinstellung, die ein weiches und ruckfreise Verstellen des Kopfes nur
ausreichend ermöglicht.
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2011
benutze auch einen m...frotto pistolengriff-kugelkopf, mit dem ich immer sehr zufrieden war, nur gab es ab und zu bei großen linsen in letzter zeit, besonders seit ich die Nikon D 700 habe, häufiger probleme. gewicht, der alte pistolengriff war überlastet, etwas neues musste her. bei meiner recherche bin ich auf den sirui gestoßen. ich kann sagen: tolle verarbeitung, tolle qualität und tolle stabilität zu einem sehr guten preis-leistungs-verhältnis. außerdem sieht er auch noch gut aus.
bei mir ist er jetzt immer auf meinem großen m...frotto stativ, wenn solche kombinationen wie D 700, Batteriepack und 70 200, 2.8, oder 70 200,2.8 + tc20III, oder sigma 180, 3.5 oder sigma 180 3.5 + sigma 2xtc zum einsatz kommen.
Justage funktioniert sehr weich und präzise, schlitten lässt entfernungsfeineinstellungen (interessant für macro) zu, erträgt das Gewicht auch einer großen linse/ linsenkombi ohne dass man angst haben muss, etwas könnte aus der halterung geraten oder verrutschen. große, sehr stabile wechselplatte mit dabei. auch adäquater für die Kombis mit der D700 als die kleineren platten von m...frotto. habe noch eine wechselplatte dazu bestellt, so dass ich bei linsenwechsel, wenn es schnell gehen soll, einfach umstecken kann.
wie gesagt, zu alle dem sieht der kopf auch noch gut aus, ist sehr stabil und offeriert die panoramafunktion. schönes, zuverlässiges und wertiges design zu einem vernünftigen preis.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. Juni 2013
Cleverix hat es bereits erwähnt, ich kann es voll und ganz bestätigen: Der Kugelkopf ist an sich ein wunderbares Produkt, allerdings gibt es einen entscheidenden Nachteil: Das Losbrechmoment ist bei Verwendung der Friktionsschraube viel zu stark. Es ist kaum möglich, den Kopf Millimetergenau auszurichten, weil die Kugel sich nicht fließend, sondern nur stockend bewegt. Den exakten Ausschnitt festzulegen, wird somit schnell zur Geduldsprobe.

Da das schwächste Merkmal eines Produktes aber nunmal über seine Qualität entscheidet, kann ich den Kugelkopf aufgrund des Losbrechmoments nicht empfehlen.

Nachtrag:

Ich finde es schade, dass negative Rezensionen meist schlecht bewertet werden. Nicht, weil es mir persönlich etwas ausmachen würde, zeigt es jedoch, dass viele noch nie einen anständigen Kugelkopf in der Hand hatten. Ich kann meine Kamera nicht an einer geraden Linie ausrichten, weil der Kopf hin- und herspringt. Löse ich die Friktion, wackelt die Kamera logischerweise herum, bevor ich sie feststellen kann, außerdem sackt sie beim Feststellen selbst noch nach. Ein (viel zu großer) Kugelkopf von Manfrotto, welcher meinem Stativ beilag, hatte eine besondere Schicht zwischen Gehäuse und Kugel angebracht, hier glitt die Kugel sanft hin und her, obwohl der Kugelkopf schon so fest angezogen war, dass er die Kamera von selbst hielt.
Ich bin mir des Problems bewusst, dass ein anständiger Kugelkopf deutlich mehr kostet als dieser Sirui, dennoch stelle ich die Fakten so dar, wie sie sind. Wer nicht auf eine genaue Ausrichtung des Kugelkopfes angewiesen ist, kann ihn ruhig kaufen. Wer höhere Ansprüche stellt und nicht zweimal kaufen will, sieht sich besser woanders um.

Nachtrag 2:
Zwei weitere Probleme treten bei längerer Benutzung hervor:
-der Kugelkopf fettet. Aus der Feststellschraube sowie der Schraube der Wechselplatte tritt zähes Fett aus und macht die Knöpfe rutschig. Kann man abwischen, ist aber lästig.
-ein eindeutiges Verarbeitungsproblem: Die Plastikklemme, welche die Kugel hält, bewegt sich, sobald die Friktion verstärkt und der Kopf ausgerichtet wird. Irgendwann bleibt sie dann hängen, was zu einem hässlichen Ruck führt. Dieses deutliche Spiel verhindert wiederum eine exakte Ausrichtung der Kamera und wird sich womöglich weiter verstärken, da ich mich nicht erinnern kann, anfangs etwas davon gemerkt zu haben.

Fazit:
Verarbeitungsprobleme und Verwendung teils billiger Materialien sind nicht mehr zu leugnen. Vermag der Sirui-Kugelkopf angangs noch einigermaßen (vor allem optisch) zu überzeugen, verstärken sich die Probleme bei längerer Nutzung. Die böse Überraschung kommt dann wohl erst, wenn das Widerrufsrecht abgelaufen ist.

Nachtrag 3:
Ich habe lange nach einer Alternative zum Sirui gesucht und bin bei den Produkten von Novoflex hängengeblieben. Für meine Systemkamera verwende ich momentan einen Magic-Ball Mini, dessen Gleitkunststoff den Namen auch Wert ist: ein Losbrechmoment ist nicht vorhanden. Ganz hervorragend ist der Griff, der komplett aus Metall gefertigt und fein geriffelt ist - haptisch ein Traum! Der Kopf hält auch schwere Spiegelreflexkameras bombenfest, sackt jedoch beim Loslassen zunächst deutlich ab, hier ist vermutlich der große Bruder Magic Ball 50 vorzuziehen, der außerdem eine Friktionseinstellung erlaubt. Man muss sich allerdings darüber im Klaren sein, dass diese Köpfe nach einem anderen Prinzip entworfen wurden, was sowohl Vor- als auch Nachteile hat.
77 Kommentare|79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2012
Tut was er soll. Die derzeit schwerste getestete Ausrüstung (Nikon D7000 + 55/300 Objektiv + Blitz) hält absolut fest. Ein Absacken nach dem Fixieren konnte ich nicht bewusst bzw. auffällig/störend erkennen. Auch nicht als ich versuchsweise ein etwa 3,5 kg schweres Spektiv mit 25facher Vergrößerung zur Mondbeobachtung montiert hatte. Der Sirui war zu diesem Zweck auf einer astronomischen Montierung (mit automatischer Nachfüuhrung der Stundenachse) befestigt. Die Feststellschrauben (Kugel und Fixierung der Wechselplatte) sind sehr angenehm zu bedienen. Kein "Festknallen" erforderlich. Sehr angenehm ist die Sicherung der Wechselplatte vor ungewolltem herausrutschen. Die D7000 (auch mit einer D5000 probiert) lässt sich auf der Wechselplatte gut verschrauben. Die Kamera ist auch bei Hochformataufnahmen auf der Wechselplatte gut fixiert. Die Kamera sinkt lediglich beim erstmaligen ins Hochformat schwenken nach, bis die jeweils untenleigende Arretierungen der Wechselplatte sich an der Kante Kameraboden/Rückwand abstützt. Stört mich aber nicht (wer schwenkt schon andauernd im Hochformat von Auslöser oben auf Auslöser unten hin und her?).
Ein Losbrechmoment ist dann fühlbar, wenn man die Feststellschraube nur so weit löst, dass die Kamera gerade noch gehalten wird. Dann "läuft" die Kugel doch ruckelig. Da ich aber keinen Vergleich zu andern Produkten habe kann ich das nicht beurteilen. Ich löse die Feststellschraube wärend ich die Kamera mit der anderen Hand halte soweit, bis sich die Kamera sehr leicht bewegen lässt, Bildausschnitt wählen, festziehen, fertig. Da ich keine Makrofotografie betreibe für mich ausreichend.
Da mir noch der Adapter Spektiv - kamera fehlt, konnte ich die geplante Verwendung noch nicht testen. Gefühlsmäßig sind aber keine negativen Überraschungen zu erwarten. Erwartung erfüllt, toller masiver Kukgelkopf.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2012
Dieser Kugelkopf ist ein Traum, klein, leicht, Einstellbarkeit und der Preis. Er hält meine Canon 5D Mk II mit allen Festbrennweiten (bis 200mm) in allen Lagen, auch der Vertikalen.
Unschön ist allerdings das Losbrechmoment. Für mich ein bedeutendes Manko, das er aber mit den allermeisten Kugelköpfen teilt. Deshalb leider nur 4 Sternchen.

Nachtrag: Ich verwende den Kugelkopf nun auch in Kombination mit einer leichteren Mirrorless Ausrüstung (Fujifilm X-E1 und Sigma 150mm F2.8 Macro mit Stativschelle). Leider zeigt sich bei dieser sehr ausbalanzierten Kombination ein weiteres Problem. Beim Anziehen der Feststellschraube verändert sich die Kameraposition leicht. Dies macht sich beim einem Makrotele durch eine bedeutende Verschiebung der gewünschten Bildausschnitts bemerkbar. Ich hatte zuerst gedacht, mein Fehler, dann aber ähnliche Berichte gesehen. Quintessenz, ich bin immernoch auf der Suche nach einem leichten guten Kugelkopf.
22 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Ich war schon seit einiger Zeit zufriedener Besitzer des K-30X, der allerdings seit Kurzem etwas merkwürdig reagiert, wenn er horizontale Bewegungen in der Kugel machen soll. Hier ist die Haltekraft sehr unterschiedlich: An einer Stelle reagiert er zu leicht, während an einer anderen Position doch noch etwas Kraft für einen Schwenk erforderlich ist, obwohl weder die Fixier- noch die Friktioneinstellung verändert wird (das könnte das Thema sein, von dem auch "Drösel" für den K-40X schreibt). Meine Lösung sah bisher so aus, dass ich die Panoramaschraube etwas löste und so die horizontalen Bewegungen nicht mehr in der Kugel passieren. Dieses Phänomen tritt allerdings nur ab einer ca. 5 kg schweren Kombination auf, und ich vermute, ihn damit schlicht zu überfordern - auch wenn die Angaben des Hersteller etwas anderes aussagen.
Jetzt habe ich "aufgerüstet" und den K-40X bestellt und wie gewöhnlich für Amazon sehr schnell geliefert bekommen. Schon auf den ersten Blick ist der Unterschied zum kleineren und leichteren K-30X auszumachen. Richtige Begeisterung kam allerdings nicht auf, da schnell klar war, dass sich der Panoramakopf nicht vollständig arretieren ließ. Auch bei fest angezogener Schraube verblieb ein Spiel von ca. 2 bis 3 Grad, in dem sich der Kopf deutlich gegenüber der Basisteller verschob. Also musste die erste Lieferung wieder zurück. Der zweite Kopf ist jetzt perfekt. Alles ist genau so wie es sein soll - guter Halt und gewohnt gute Handhabung. Der K-30X verrichtet sein Werk seither auf dem Einbeistativ, während der "große Bruder" auf dem Dreibein sitzt. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit den Köpfen, allerdings scheint die Serienqualität ein kritischer Punkt zu sein - vielleicht erklärt das auch den verhältnismäßig günstigen Preis. Ich ziehe einen Punkt ab und vergebe vier Sternchen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2011
Ich nutze den Sirui K 20x als Ersatz für einen Manfrotto Kugelkopf 496 ohne Friktion auf dem Manfrotto 190CXPRO4 Carbon Stativ - und ich bin schlichtweg begeistert.

Haptik/Fertigungsqualität - der Sirui macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Alles ist präzise gearbeitet, nichts wackelt, kein Spiel oder andere Schwächen sind feststellbar.

Funktion - Die Kugel ist mit wenig Kraft absolut fest fixiert. Die Friktion ist sehr gut dosierbar. Probleme mit der Friktion - wie sie in einer anderen Rezension geschildert wurden - konnte ich absolut nicht feststellen. Ich hatte keine Friktion an meinem bisherigen Kugelkopf und habe mich u. a. deshalb auch zu einem Neukauf entschieden. Ich muss sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Es gibt kein versehentliches Abkippen mit der Gefahr etwas zu beschädigen. Außerdem kann man die Friktion sehr schön nutzen um bewegten Motiven zu folgen ohne den Kopf ständig zu ent- und verriegeln. Die Haltekraft reicht locker aus, um auch bei 200 mm noch scharfe Bilder zu machen - auch im Bereich längerer Verschlusszeiten.

Beim Einstellen des Bildausschnitts war ich platt - nach dem Fixieren der Kugel verändert sich der Bildausschnitt nicht mehr - das habe ich bisher bei keinem von mir getesteten Kopf gesehen.
An der Stabilität des Kopfes gibt es aus meiner Sicht nichts zu meckern - soweit ich es feststellen kann - alle Bilder mit der mir größten zur Verfügung stehenden Brennweite von 200 mm perfekt scharf, bis zu einer Verschlusszeit von 1/30 sec. - eine längere Zeit brauch ich in der Praxis nie.

Schnellwechselsystem - Superklasse! Endlich ein System, das wirklich bombenfest hält - egal in welcher Position der Kopf fixiert ist. Definitiv den üblichen Klemmsystemen überlegen.

Die Panoramafunktion ist auch noch zu erwähnen - ist o.k., brauche ich aber nicht, daher habe ich sie nicht ausführlich getestet.

--- U P D A T E 07.05.2012 ---
Da ich mir einen Benro Gimbalkopf zugelegt habe, bei dem die horizontale Drehung durch den Kugelkopf vorgenommen wird, brauche ich die Panoramafunktion nun doch. Leider funktionierte diese nicht so wie es sein sollte. Schraubt man den Kopf sehr fest ans Stativ, dreht er nur sehr schwer. Wird er gerade so festgeschraubt, dass er noch hält, dreht er zwar wesentlich leichter, aber es muss immer einen Anfangswiederstand überwunden werden. Das ist nicht so komfortabel und stört beim genauen Einstellen eines Bildausschnitts, da dies bei Nutzung eines 400er Teleobjektivs dann kaum möglich ist. Also habe ich den Kopf nach rd. 6 Monaten reklamiert - vielen Dank an Amazon - alles absolut schnell und problemlos abgewickelt. Ich habe mir dann den K 30x zuschicken lassen - und siehe da, kein Problem mehr - er dreht seidenweich. Ich gehe davon aus, dass ich beim 20k einen fehlerhaften Kopf erhalten habe. An der Empfehlung ändert diese Garantiereklamation nichts.
--- Ende U P D A T E 07.05.2012 ---

Ich kann den Kopf uneingeschränkt empfehlen - Top Leistung zu einem mehr als angemessen Preis. Die Bewertung bezieht sich auf die Nutzung mit einer Canon EOS 7d mit meinem schwersten und längstem Objektiv, einem Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM - Gesamtgewicht rd. 2,3 kg.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2011
habe mir den kopf nach einer empfehlung von traumflieger gekauft und war überrascht über die sehr gute verarbeitung,er fühlt sich sehr wertig an und auch alle funktionen gehen reibungslos.
der fixierer tut was er soll und das ausgesprochen zuverlässig,die gängigkeit ist hervorragend,genauso die panoramafunktion,wirklich ein vergnügen dieser kopf und auch noch sehr preiswert.
hatte ihn in verbindung mit einer canon 7d und einem sigma 120-400 objektiv im gebrauch und kein wackeln egal in welcher possition.
von mir echte fünf sterne und eine empfehlung.
einzig die anleitung nicht in deutsch aber die funktionen erklären sich von selbst.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2013
Ich habe heute den Sirui K-30X Aluminium Kugelkopf 44mm inkl. Wechselplatte und Transportbeutel gemeinsam mit dem Sirui N-2004 Dreibeinstativ 165cm aus Aluminium mit Tasche (Rezension siehe dort) geliefert bekommen. Die beiden passen optimal zusammen! Der dem Stativ beigepackte große Kamerateller hat den gleichen Durchmesser wie das Gehäuse des K-30X.
Über die Verarbeitung usw. des Kopfes wurde schon viel positives geschrieben, ich kann nur noch etwas positives hinzufügen:
Als (zugegebenermaßen brutalen) Belastungstest habe ich meine Nikon D7000 mit dem Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD digitales Objektiv für Nikon bestückt und nur am Stativgewinde der Kamera montiert. Sodann bei 300 mm Brennweite 30 Sekunden belichtet. Bei nur leichtem (!) zudrehen hat sich über eine Aufnahmeentfernung von ca. 4 m eine Absenkung von ca. 1 mm gezeigt, bei normalen Zudrehen war keine Absenkung festzustellen!!! Bei der Hebelwirkung ist das absolut SPITZE!!! Beim Cullmann Magnesit MB4.3 hatte ich mehrere Zentimeter Absenkung, auch bei festem zudrehen!!!

Zu den Bemerkungen in anderen Rezensionen über die Positionierung der Knöpfe bzw. 90°-Aussparung: Bei einem Artikel, den man sowohl an der Basis (Panoramaschwenk) als auch oben (Kugel) um 360° drehen kann, kann man lange philosophieren, wo vorne und hinten ist. Wenn ich mal davon ausgehe, dass der Markenname vorne ist (ist bei Nikon, Canon und auch allen anderen so ;-)), dann hätte ich den Knopf für den Panoramaschwenk hinten, die Ausnehmung für 90° vorne und den Feststellknopf links (da kann man die Kamera schön mit rechts halten). Und wenn man mal für Hochformataufnahmen den 90° Schwenk links braucht, dann muss man halt das Ganze um 90° drehen. Das steht zwar nicht in der Bedienungsanleitung, sollte aber trotzdem zu schaffen sein... Kann man übrigens auch immer so verwenden, wenn man will! ;-)

Der leichten Widerstand beim bewegen der Kugel stört mich nicht, beim arbeiten mit dem Einbein empfinde ich das sogar positiv: wenn man die Arretierung nicht ganz festzieht, bleibt die Kamera schön stabil, man hält sie ja ohnehin in der Hand. Und wenn man mal die Position korrigieren muss, gibt die Kugel bei leichten Druck frei und gleitet schön in eine neue Position.

Zusammengefasst: nach 25 Jahren Stativ-Erfahrung mit verschiedenen Kugelköpfen und Neigern, zumeist von Cullmann, kann ich nur sagen: eine klare Kaufempfehlung für Sirui!

Nachtrag 7.3.13:
Nachdem mir manchmal die mitgelieferte Wechselplatte TY-70-2 zu kurz war (wegen Gewichtsverteilung, speziell mit dem 70-300 Zoom ohne Stativschelle), habe ich mir die Benro Wechselplatte PU100 PU-Serie gekauft. Von Sirui gibt es leider (noch?) keine längere Wechselplatte. Die Platte ist zwar schmäler als die TY-70-2 (so wie die kleineren Sirui) aber doch um 30 mm länger. Beim festklemmen gibt es keine Probleme, die Platte harmoniert gut mit dem Kopf. Weitere Details bei der Rezension der Benro...
Ansonst kann ich nach 5-wöchigem intensiven Einsatz (sicherlich täglich...) den guten Eindruck nur bestätigen. "Wirkliche" Langzeitbelichtungen (im Minutenbereich), Makros von Schneeflocken bei Minus-Graden im Wald, Produktfotos im Heimstudio... alles super.

Fazit: wenn ich könnte, würde ich einen 6. ****** vergeben!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)