Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. August 2011
Habe die SSD zusammen mit einem "hardwrk Optibay" in meinem 15" MacBook Pro 8,2 (early 2011) verbaut und es funktioniert bis jetzt absolut problemlos. Die Geschwindigkeit für mich als SSD-Umsteiger ist atemberaubend.

Sollte mir in der nächsten Zeit etwas negatives auffallen, werde ich es hier nachtragen.

Nachtrag (9. August 2011)

Funktioniert nun auch problemlos unter Lion mit TRIM mit Firmware 2.0.6.

Ein Kontra gibt es jedoch: Das Firmwareupdate sollte als Macuser einfacher von statten gehen. Dies ist zu diesem Zeitpunkt nur über einer von OCZ optimierten Linux-Boot-CD oder einem USB-Stick möglich, welche im OCZ-Forum zum download bereit steht.
MacBook Pro User müssen dazu das Superdrive an der original dafür vorgesehenen SATA-Schnittstelle anschließen/angeschlossen lassen, da sie über ein externes Laufwerk leider nicht bootet. Selbiges gilt auch für das Installieren von Windows unter Bootcamp. Also bevor ein Optibay mit der alten HDD installiert wird, nur die SSD verbauen, alles was von DVD/CD installiert werden muss installieren und im Anschluss das Superdrive durch den Optibay ersetzen.

Für mich ist es trotz des frickeligen Firmwareupdates weiterhin 5 Sterne wert.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Januar 2012
Vertex3,
schnell ist sie, sogar sehr.
ABER: Den Ärger den viele Nutzer mit der Vertex 3 haben ist unglaublich.
Abstürze, Bluescreens, schnelles nachlassen der Leistung bis hin zum verschwinden aus dem Bios.

OCZ kümmert sich nicht wirklich um das Problem, sie tauschen zwar schön brav die Festplatten aus wenn sie kaputt gehen aber will ich das wirklich?

Ich wollte eine schnelles System mit geringen Ladezeiten schnelles Laden von Programmen, Savegames und schnelleres Surfen.
Bekommen habe ich ein System das dauernd abgestürtzt ist bis dann nach ca 1 Woche die SSD einfach den Geist auf gab und alle Daten mit sich riss.
Sie war für den Computer nicht mehr erkennbar. und jetzt schicke ich eine Festplatte zum Hersteller zurück dem das Problem bekannt ist aber anscheinend egal.

Das OCZ Forum ist voll mit diesen Problemen, währen sich bei anderen Herstellern eher Beiträge sammeln wie:
"Ist meine SSD zu langsam?"
"Wie erstelle ich ein Raid mit SSDs?"
tummeln sich bei OCZ eher beiträge über BSODs (BlueScreenOfDeath)fehlern nach Firmwareupdates oder wie in meinem Fall das komplette verschwinden der Platte.

Wer mal pure Geschwindigkeit testen will ohne Probleme damit zu haben das am nächsten Tag vielleicht alles wieder Futsch ist für den ist
die Vertex3 bestimmt die richtige Wahl.

Wer allerdings lieber ein System haben will das schnell stabil und sorgenfrei ist der sollte diese SSD unbedingt meiden!

Meine Vertex3 ist jetzt in der Post, ärgerlich das da ja noch Daten von mir drauf sein müssten wie Passwörter vom Browser usw und die alle an OCZ gehen -.-
Ich veruche mein Glück jetzt lieber mit der Crucial M4 die im Test auch sehr gut abgeschnitten hat aber nicht so viele Stabilitätsprobleme hat wie die OCZ platten.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. September 2011
Vorweg, das Positive: Die Festplatte ist schnell.
Am SATA-2 Controller hat man etwa 200 MB/s normale Transferrate. Mit SATA-3 400 MB/s.

Leider trüben Bluescreens das Vergnügen, wenn man die SSD als Systemdisk einsetzt. Das Betriebssystem schaltet sich ca. 1-2 mal pro Tag aus Sicherheitsgründen ab, weil vom Systemdatenträger nicht gelesen werden kann. Da mich die 200 MB/s mit SATA-2 sowieso gestört haben, bin ich umgestiegen auf Sandy-Bridge mit Intel Z68 und SATA-3.
Probleme sind hier jedoch dieselben. Abhilfe schafft nur komplettes Abschalten des Rechners, oder einmal die Platte vom Stromnetz trennen.

Gibt man "Vertex 3 Bluescreen" ohne Anführungsstriche bei Google ein, bekommt man über 500.000 Treffer.
Im Herstellerforum wird dann halbherzig das Problem auf Intel geschoben (aha, funktioniert also nicht mit den am weitesten verbreiteten SATA Controllern, was für eine Qualitätskontrolle). Im selben Forum weinen die AMD User allerdings genauso.
Unzählige Bios-Updates sollten helfen, bringen aber nix. Genauso wenig wie die anderen schlauen Tipps, man möge doch Trim am SATA Port in der Registry deaktivieren etc.
Mit anderen SSD hat man diese Probleme nicht. Übrigens auch nicht mit dem Vorgänger, der Vertex 2. Jedenfalls bei mir nicht. Die hatte nur Startprobleme wenn sie kalt war.

Die Symptomatik (Platte lässt sich überhaupt nicht mehr initialisieren bis zum Power-Reset), deutet eher auf einen Controllerfehler als auf Software hin. Andere Festplatten funktionieren unterdessen auch weiter.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2011
Laut den negativen Bewertungen hier und im Internet habe ich die Vertex3-SSD-Festplatte schon mit komischem Gefühl im Magen bestellt. Kaum eingebaut und Windows 7 installiert, kam die Fehlermeldung von Windows, dass der Datenträger C: beschädigt ist, gleich danach FrozenScreen, gefolgt vom BlueScreen -> sofort Retoure; Jetzt versuche ich es mal mit der "Crucial CT128M4SSD2 128GB interne SSD-Festplatte (6,4cm (2,5 Zoll), SATA)", vielleicht habe ich damit mehr Glück.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2011
This SSD has cost me a lot of money and time, the support has been very poor, and I now have an unusable drive.

I would not recommend this product.

The first problem was long unexplained pauses lasting 30-90 seconds when used as the boot drive of a Lenovo T420. This I managed to live with.

The second (and more serious) was that the drive became unusable when an HDD password was set via the BIOS. The drive would not recognise the password again. Searching around the OCZ support forums suggested this was a known problem.

Suppport for the HDD password has been very slow and unsatisfactory, and I am still waiting for a resolution to my problem.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2011
Ich hatte mir im ersten Überschwang über die neue schnelle Vertex 3 gleich 4 (!) SSDs zugelegt, die ich in zwei RAID 0 - Verbünden betreibe.

Zwei der SSDs laufen bis heute zuverlässig ohne Ausfälle. Die beiden anderen aber fallen permanent aus und ließen sich nur durch einen Hard-Reset wieder ansprechen, die RAID-Verbunde mussten dann jeweils neu hergestellt werden. Eine der beiden Platten ist jetzt ganz ausgefallen (nach vier Monaten!).

Auch angesichts der zahlreichen Fehlermeldungen in diversen Internetforen handelt es sich hierbei wohl nicht um einen Einzelfall, sondern eher die Regel.

Also besser: Finger weg!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. September 2011
Eine sehr schnelle SSD, die auch super funktioniert.
Allerdings musste ich feststellen, dass mein Board nur SATA2 und nicht SATA3 hat.
Somit wäre die SSD an einem SATA3 Anschluss nochmal schneller als bei mir.

Einen Punkt Abzug bekommt die SSD durch die Probleme beim Firmwareupdate.
Das von OCZ angebotene Update-Tool funktionierte bei mir nicht. Nicht unter Windows 7 und nicht unter Windows XP.
Da diese Problem viele haben, gibt es einen Boot-USB-Stick (nicht von OCZ entwickelt) mit einem Linux und diversen Tools um das Firmwareuptade durchzuführen.
Mit den Fehlversuchen des OCZ-Tools, dem Nachlesen in diversen Foren und dem Update über das Linux-Tool habe ich gut 3 Stunden verbracht, deshalb einen Stern abzug.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
68 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. April 2011
Eines vorneweg: Wer die maximale Leistung aus dieser SSD herausholen will, sollte über ein Mainboard mit Sandybridge Chipsatz und zugehörigem INTEL SATA-600 Controller verfügen.
Der Unterschied zwischen SATA -II und SATA-III ist hier sehr deutlich zu messen.
Ich hatte bereits die 120GB Variante und nun die 240GB Variante, ich gehe daher der Vollständigkeit halber auf beide ein.
Die 240GB Variante bietet real 223GB, die 120GB Variante ca. 112GB an.
Was mich persönlich an der 120GB Variante der Vertex 3 wesentlich gestört hat, ist die dramatisch schlechtere Leistung im Vergleich zur 240GB Variante (vor allem im Write-Bereich).
Ich hatte selbst zuerst die 120GB Variante und musste mit großer Enttäuschung herausfinden, dass diese nicht einmal auf dem Niveau einer Crucial RealSSD C300 128GB liegt! Leider gab es zur Zeit meines Einkaufs nur Benchmarks/Reviews der 240GB Variante und ich hatte einen derartigen Unterschied nicht erwartet.

Ja, richtig gelesen, die C300 128GB erzielt bessere Leistungswerte als die Vertex 3 120GB. Dass alles wohlbemerkt unter Idealbedingungen, sprich Sandybridge SATA-600 Controller, alle Energiesparoptionen (C3, C6, C1E, EIST, etc.) im BIOS deaktiviert (nur dadurch sind die maximalen Schreibwerte erreichbar, sonst bis zu 30 % Leistungsverlust!). Ich besitze ebenfalls die C300 128GB - diese werkelt fantastisch in meinem Gaming-Notebook (Bootzeiten inkl. EFI-BIOS unter 10 Sekunden!) - und kann dies daher auch unter Realbedingungen beurteilen.
Ich habe die Vertex 3 120GB sofort wieder retourniert und mir nun die 240GB Variante zugelegt.
Die damit (240GB) erzielbaren Leistungswerte machen dann allerdings im höchst positiven Sinne sprachlos. AS-SSD Werte wie folgt:

Seq. Read: 522,32 MB/s
Seq. Write: 298,05 MB/s
4K Read: 23,35 MB/s
4K Write: 106,83 MB/s
4K-64Thrd Read: 187,68 MB/s
4K-64Thrd Write: 227,50 MB/s
Access time Read: 0,136 ms
Access time Write: 0,195 ms
Score Read: 263
Score Write: 364 (!)
Score Total: 760 (!!!)
Kopier-Benchmark:
ISO: 461,56 MB/s bei 2,33s (!)
Programm: 161,75 MB/s bei 8,70 s (!)
Spiel: 262,57 MB/s bei 5,26 s (!!!)
Kompressionsbenchmark:
Lesen: 497 - 523 MB/s
Schreiben: 339 - 471 MB/s

Damit ist auch klar gestellt, dass der neue Sandforce 2200-Controller auch bei nicht komprimierbaren Daten aktuell Das Feld anführt.
Alles in allem, ist die Vertex 3 in der 120 GB Variante lediglich im Bereich Sequentiell Lesen am Sandybrigde SATA-600 Controller ein Fortschritt (über 500 MB/s), insgesamt reiht sie sich aber deutlich hinter der C300 ein (C300 128GB 672 Score AS-SSD! Vertex 3 120GB nur ca. 550).

Wer wirklich in ein neues SSD-Zeitalter einsteigen will, kommt an der 240GB Variante nicht vorbei!
Sie ist faktisch die derzeit schnellste Consumer SSD (SATA, nicht PCI-E) am Markt und so wie es aussieht sind die Alternativen unter dem Strich allesamt nachrangig.
Wobei man hier allerdings auch wieder die Kirche im Dorf lassen muss, unter realen Bedingungen, also sprich OS-Boot, Programmstart, Kopieren, etc. merkt man unter allen aktuellen SSD's sicher keinen bedeutenden Unterschied - übrigens auch nicht zu meiner drei Jahre alten 80GB Intel X25-M G2! Den müsste man dann schon mit der Stoppuhr ermitteln. Insofern könnte man dann auch der 120er Variante der Vertex 3 eine Empfehlung aussprechen, bzw. allen SSD's sofern jemand von einer normalen" mechanischen HDD kommt.
Nur muss man sich schon im Klaren sein, wer viel Geld für eine SSD ausgibt, will sicher das Maximum an Leistung und das bietet die Vertex 3 120GB aktuell leider nicht!
1313 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2011
Installation und Inbetriebnahme der OCZ Vertex 3 funktionierten einwandfrei, nach der Neuinstallation des Betriebssystems konnte ich gleich die hervorragende Geschwindigkeit genießen. Nach einer Woche der erste Schreck: das Betriebssystem ließ sich nicht mehr starten! Nach intensiver Internet-Recherche hatte ich die Ursache: eine veraltete Firmware! Leider taugt die Update-Prozedur nur dann etwas, wenn die SSD nicht die Primäre Partition im Rechner ist - war sie aber. Nach viel Bastelei habe ich nun die aktuelle Firmware, das schon aufgespielt System ohne Datenverlust wiederhergestellt und seitdem bislang Frieden - und ein echt schnelles Windows 7!

Fazit: Eine schnelle SSD, die meine Bedürfnisse voll und ganz deckt. Leider muss man genau auf die installierte Firmware schauen - und sich im schlimmsten Fall mit einem unglaublich schlecht gemachten Update-Prozess herum schlagen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. September 2011
Ich hätte mir eigentlich eine Corsair Force 3 gekauft die hat aber sofort nach der Installation BSoDs erzeugt und ging gleich wieder zurück. Als etwas teurere Alternative hab ich mir eben die Vertex 3 gekauft aufgrund positiver Erfahrungen von einem Bekannten. Vor der Installation hab ich mittels des Linux-Tools die Firmware auf den neuesten Stand gebracht und anschließend Windows installiert. Sie funktionierte in Kombination mit meinem Mainboard Gigabyte 870A UD3 perfekt und verursacht bis jetzt keine Problem, ich hoffe das bleibt.
Die Benchmarks spare ich mir an dieser Stelle, da bis auf kleine Abweichungen ohnehin alle das gleiche Ergebnis erzeugen. Die gefühlte Geschwindigkeit ist enorm, das Warten beim Logon-Screen oder das Warten auf den Start von Outlook, Visual Studio etc. hat ein Ende. Die Boot-Zeit von Windows 7 x64 liegt jetzt auch unter 10 Sekunden.
Alles in allem ein Produkt bei dem Preis/Leistung passt und das funktioniert.

Nachtrag: Zwischenzeitlich hat die SSD spontane BSoD erzeugt. Bzw. wurde vom BIOS nicht erkannt was erst durch ein vollständiges vom Netz nehmen des Rechners behoben werden konnte. Aber mit der aktuellen Firmware treten diese Probleme auch nicht mehr auf (mit dem neuen Firmware-Utility kann sogar im laufenden Betrieb mit einem von der SSD laufenden OS die Firmware geflashed werden)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden