wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Jetzt Mitglied werden Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juni 2014
der Telekom MR 303 Media Receiver mit 500GB Festplatte entspricht voll und ganz den Erwartungen in das hier beschriebene Produkt! Habe mir das Gerät als Zweitgerät angeschafft. Installation ohne Probleme. Gerät greift auf die Festplatte des alten Receivers MR 300 zu. Beide Festplatten parallel nutzen geht leider nicht. Deshalb der Hinweis: Als Zweitgerät reicht der entsprechende Receiver ohne Festplatte (MR102). Habe so aber eine Festplatte in Reserve, da man die Festplatte, auf die der Receiver zugreifen soll zuweisen muss.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2015
Ich kaufte mir dieses Gerät als Ersatz für mein Mietgerät, bei dem ich aufgrund dieses Vertragsverhältnisses kein Festplattenwechsel vornehmen wollte. An diesem Gerät störte mich nämlich, dass die Festplatte immer wieder - auch im Standby - anspringt, was einerseits nicht lautlos ist, andererseits auch mit einer Leistungsaufnahme von rund 18W einhergeht.
Der Einbau einer SSD ist unproblematisch (ich verwendete nur eine kleiner 250GB Platte, mehr Platz brauche ich nicht), nach Anschalten des Geräts installiert sich das Betriebssystem selbstständig.
Nun ist das Gerät absolut lautlos und auch die Leistungsaufnahme im Standby ist mit 6W deutlich geringer - wenn auch das von mir aus noch weniger sein könnten.

Den Stern Abzug gibt es dafür, dass initial eine HDD statt einer SSD eingebaut ist und dass es sporadisch zu Tonaussetzern kommt.
22 Kommentare2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2015
der Kaufgrund

Für die Nutzung unseres neu erstandenen Entertain-Paketes benötigten wir einen Media-Receiver der Telekom.
Die Telekom bietet derzeit den Media Receiver 303 als Hardware (einzeln oder zu seinen Paketen) an, welcher in schwarz oder weiß zu haben ist. Wir entschieden uns für schwarz, da es sich so am besten in unsere "Gerätelandschaft" optisch integriert.
Den Receiver kann man für 299 Euro kaufen oder gegen einen monatlichen Obolus von 4,94 Euro mieten.
Wir hatten das Glück den Receiver für 49,00 Euro zu erstehen, es war ein Aktionsangebot beim Vertragsabschluss.

die Lieferung

Der Receiver kam sicher verpackt und eine Tage vor Vertragsbeginn bei uns an.

Zum Lieferumfang gehören:
- der Receiver
- Fernbedienung
- 2 Batterien
- LAN-Netzwerkkabel
- HDMI-Kabel
- Netzwerkkabel
- Bedienungsanleitung

der Aufbau und die Inbetriebnahme

Die Bedienungsanleitung begleitet einen Schritt für Schritt beim Aufbau und bei der Inbetriebnahme des Receivers und dem Anschluss eventuell vorhandener Video- und Audiogeräte. Die Erklärungen sind auf einfachste Art geschrieben und durch zahlreiche Abbildungen auch für technisch unbegabte Personen sehr verständlich gemacht.
Die Batterien in die Fernbedienung einlegen und 3 Kabel einstecken - das war der Aufbau - alles schlicht und einfach - und schon ist der Receiver betriebsbereit.
Nach dem ersten Start richtet sich der Receiver automatisch ein und installiert zusätzlich die aktuellsten Updates, was immer wieder zu Neustarts führt. Dieser Vorgang beanspruchte bei uns ca. 5 Minuten.
Bei einem weiterem Neustart wurden automatisch die vorprogrammierten Senderplätze zugewiesen.
Nach der erfolgreichen Einbindung des Receivers war Entertain bei uns eingezogen.

die Programme

Die Senderplätze entsprechen den jeweils gebuchten Paketen und sehen bei jedem natürlich anders aus. Wir haben das normale Standard-Paket und haben somit über 120 Sender auf unserer Mattscheibe zur Verfügung. Bei allen öffentlich-rechtlichen Kanälen ist der kostenlose Empfang auch für die HD-Version integriert.

Jeder Nutzer hat ja seine eigene Sortierung der Sender und hier kommt das erste Manko des Receivers zum Vorschein: die Umprogrammierung der Sendeplätze.
Die Umprogrammierung kann manuell mit der Fernbedienung erfolgen, was jedoch jede Menge Geduld und vor allem Zeit beansprucht und ist nicht zu empfehlen.
Da Entertain ja IPTV über das Internet ist, kann man aber den Receiver bequem per Internet steuern. Dafür gibt es den "Programm-Manager". Neben Programminfos, Videorecorder-Funktionen und Videoload-Menüs kann man hier auch die Senderliste bearbeiten, und zwar auf einfachste Weise: Einfach in der Senderliste den Programmplatz mit den gewünschten Plätzen überschreiben, speichern und schon ist man fertig. Hier kann man auch einzelne Sender abwählen die man erst gar nicht angezeigt bekommen will.

das Innere

Nun mal in das "Innere" des Receivers geschaut, es gibt im Menü 7 Hauptgruppen die man anwählen kann:

Fernsehen:
Hier erhält man eine Übersicht über das TV-Programm, hat Zugriff auf diverse Mediatheken der Fernsehsender, man kann nach Sendungen suchen oder eventuell weitere TV-Sender-Pakete dazu buchen.

Festplattenrekorder:
In diesem Menü verwaltet und plant man seine Aufnahmen. Passend dazu 2 Dinge zum Festplattenrekorder, die mir nicht gefallen. Entweder kann man die Aufnahmen direkt manuell starten oder den integrierte EPG (elektronischer Progamm-Guide) nutzen. Ein großer Nachteil ist, das es bei Entertain kein VPS-Signal mehr gibt. Dieser Nachteil macht sich bei Aufnahmen von Live-Sendungen bemerkbar, denn dauert eine Sendung mal länger, so schaltet die Aufnahme einfach zur ursprünglichen Endzeit ab, sofern die Sender nicht rechtzeitig den EPG aktualisieren.
Abhilfe (aber nicht Dauerlösung, meiner Meinung nach) schafft hier eine Einstellung beim Festplattenrekorder: Man kann in den Aufnahmeoptionen eine "Nachlaufzeit" als Standard auswählen, wir haben es auf 5 Minuten eingestellt, d.h. unserer Rekorder nimmt 5 länger auf als im EPG angegeben.
Die Nachlaufzeit kann auch manuell vor jeder Aufnahme angepasst werden um bei einzelnen Sendungen sicher zu gehen.
Der zweite Kritikpunkt:
Eine Sicherung der Festplatteninhalte (also der Aufnahmen) auf externen Speichermedien (USB-Stick, PC, etc.) ist nicht (ohne Umstände) möglich. Sollte der Receiver kaputt gehen oder umgetauscht werden, so sind die Festplatteninhalte verloren.
Wir haben zum Beispiel einen DVD-Rekorder noch zusätzlich angeschlossen und können nun beim Abspielen der Aufnahme dann auf DVD den Film aufnehmen (sichern).

Sehr positiv finde ich, das der Rekorder, neben Fernbedienung und Internet, auch über eine Smartphone-App steuerbar ist. Wenn man unterwegs ist und vergessen hat eine Aufnahme zu programmieren, dann kann man es schnell über die App nachholen.

Videothek:
Hier findet man alles zu Videoload, einem Online-Videoverleih. Genutzt haben wir dieses Angebot jedoch noch nicht

Empfehlungen:
In dieser Rubrik können die Tipps des Tages abgerufen, Filme bewertet und eine Merkliste angelegt werden.

Medienwelt:
Zahlreiche TV-Apps und das Webradio findet man in diesem Bereich.

Einstellungen:
Sämtliche Einstellungen des Receivers kann man über diesen Menüpunkt erreichen und steuern (Fernsehen, Bild, Ton, Benutzerkonto, Jugendschutz usw.)

Hilfe:
Ausführliche Informationen über den Receiver und Entertain werden hier zur Verfügung gestellt und sind sogar teilweise als Video abrufbar.

kurz zusammengefasst

- der Media-Receiver 303 überträgt digitales Fernsehen (IPTV) und Videoload auf den Fernseher
- der digitale Festplattenrekorder ermöglicht es ein Programm aufzuzeichnen und ein anderes gleichzeitig anzuschauen, laufende Sendungen können angehalten, zurückgespult oder/und später ansehen werden
- eine 500 Gigabyte Festplatte reicht für ungefähr 300 Stunden TV-Aufzeichnungen

Fazit

Insgesamt hat mich der Receiver überzeugt und ich kann ihn bedenkenlos weiterempfehlen.
Das Design des Receivers ist ansprechend, nur leider hat er mit fast 300 Euro auch einen stolzen Preis. Hier sollte man unbedingt Preise vergleichen und den Receiver ggf von anderer Quelle beziehen.
Der Aufbau und die Bedienung des Receivers ist kinderleicht und bequem, so dass jeder damit klar kommen sollte.
In das laufende Fernsehprogramm eingreifen zu können (anhalten, zurückspulen, etc.) hat sich bei uns schon sehr nützlich gemacht und wird rege genutzt.
Technische Probleme sind bisher noch nicht aufgetreten.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Wurde als gebraucht und technisch OK ausgewiesen - Gebrauchsspuren sind kaum erkennbar und es funktioniert einwandfrei wie im Angebot dargestellt.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2016
Am Anfang (2013 oder 2014) war ich ja noch begeistert von dem Gerät. Aber mittlerweile ist der Zug bei der Telekom längst abgefahren. Das Gerät bietet weit aus weniger als die Konkurrenz. Beispiel Entertain to go. Diese Funktion kostet zusätzlich im Monat und der kleine Speicher von 10 Stunden in der Cloud ist ein Witz. Wer mehr zahlt bekommt zwar mehr, aber im Vergleich zu anderen Herstellern gibt es diese Funktion kostenlos mit einer App, z. B. Panasonic. Diese App ermöglicht den Zugriff auch aus der Ferne auf seine Aufnahmen und Programmieren wie der Programm Manager bei Entertain kann er auch. Einziger Nachteil bei Panasonic, die App gibt es nicht für Windows Phone, aber damit kann ich leben. Das dumme an dem Telekom Receiver ist und das sagt die Telekom natürlich nur im kleingedruckten, dass selbst bei einem VDSL 25 Anschluss eine Aufnahme nur sehr eingeschränkt möglich ist, weil keine 2 HD-Programme gleichzeitig laufen können. Das heißt die Zubuchfunktion für HD Programme ist ebenfalls eingeschränkt. Man kann nur 1x SD und 1 x HD gleichzeitig laufen lassen. Bei einem 55 Zoll Bildschirm ist ein SD Programm schon eine erhebliche Beeinträchtigung. Mittlerweile kann die Mediathek der öffentlichen Anstalten auch HD ausstrahlen, das macht den Recorder hier schon fast überflüssig.Ebenfalls lassen sich absolut keine Filme von der Fetsplatte weiterverarbeiten, dass hängt zwar mit den Lizenzen zusammen, aber andere Hersteller die eine Aufnahmfunktion anbieten, können je nach Sender/Film eine Weiterverarbeitung auf DVD anbieten. Warum die Telekom nicht? Auch die Anschaffung eines weiteren Receiver kostet natürlich extra, obwohl dann noch hinzukommt, dass ein weiterer Teilnehmer im System sich befindet und die Möglichkeit HD zu sehen wiederum weiter einschränkt. Im Prinzip geht dann nur noch 2 x SD anschauen. Unglaublich!!! Auch hier gibt es von anderen Hersteller die SAT IP-Technik. Die kostet nur einmal in der Anschaffung und das war es. Bei TWIN können immerhin 2 Teilnehmer HD anschauen, anstatt SD wie bei der Telekm. Der technische Fortschritt ist bei der Telekom einfach stehengeblieben. Das Gerät gibt es mittlerweile ja schon mehrere Jahre, ohne irgendwelche Änderungen. Weitere Nachteile: Je nach Router gibt es viele Störungen, obwohl Kabelverbindung vorhanden ist. Es passen nicht alle Router zu Entertain und der Telekom Router klappt zwar mit Entertain, aber dafür zickt er mit den anderen Geräten wie Netzwerkdrucker rum. Ich bin mittlerweile wieder bei meiner SAT Anlage bevor ich mit dem Telekom MR 303 angefangen habe. Von dem Panasonic Blue-Ray Player/Recorder DMR-BST 855 bin ich begeistert. Das Gerät ist zwar nicht direkt mit dem Telekom MR 303 zu vergleichen, aber in den Wesentlichen Punkten schon. Fazit: Die IP Technik, zumindest mit VDSL 25 ist nicht ausreichend, Verbindungsprobleme Router - Entertain, all das sind Probleme die mit der SAT Technik nicht da sind. Und nicht vergessen: Die hohen monatlichen Kosten, wenn man diese mit IP SAT vergleichen will Miete für 2 Receiver, Entertain und Entertain to go dann sind das etwa 20 € im Monat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Der Recieiver macht zwar das was er soll aber ich hätte mehr erwartet.
Im Standby verbraucht der Receiver über 15 Watt, so etwas geht gar nicht!
Enttäuschend ist auch das Menü, da wo das Rosa "T" draufsteht weis man
gleich woran man ist. Altbacken, spießig und umständlich kommt alles daher,
von dem neuesten Modell kann man mehr erwarten.
Sehr enttäuschend sind die USB Schnittstellen die vorn und hinten angebracht
sind aber von dem Receiver nicht unterstützt werden. Sehr fortschrittlich!
0Kommentar17 von 23 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2016
Versand und Verpackung ordentlich und vollkommen ausreichend. Leider gibt es keine wirklichen Alternativen für Entertain... Man muss also zum teuren Telekom Receiver greifen. Die Einrichtung ging recht flott und einfach. Die Festplatte ist leicht hörbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2016
Ist jetzt mein zweiter. Den ersten hatte ich von Telekom gemietet.
Der jetzige ist neuer, allerdings sehr langsam in der Programmwahl und der gesamten Fernbedienung. Ist leider so.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2016
Ist sehr langsam beim ein/ausschalten, die Festplatte ist ziemlich laut. Ab und zu spinnt, da hilft nur Neustart. Leider gibt es kein besseres Model.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Der receiver ist sehr gut doch manachmal fast täglich gibt es probleme mit der fernbedienung d.h. ich kann das Programm nicht wechseln oder die lautstärke ändern also der receiver erkennt die fernbedienung nicht oder die fernbedienung ist defekt.
11 Kommentar2 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Programmvielfalt im Wohnzimmer mit MagentaZuhause + TV & dem MR 303