Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kreativ und trotzdem eingängig!, 15. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Wintermute (Audio CD)
Nach einigen Jahren haben es Necro Facility endlich wieder geschafft ein Album auf den Markt zu bringen.... gut, die meisten von euch werden die Band wahrscheinlich nicht kennen und nur hier und da mal ein paar Songs unterbewußt gehört haben. Die beiden Musiker Oscar Holter und Henrik Bäckström kommen aus Schweden und haben bereits mit den ersten beiden Alben "The Black Paintings" und "The Room" gut vorgelegt. Angefangen mit komplexen kühlen Klangstrukturen, welche der Band den Ruf als Nachfolger von Skinny Puppy einbrachten konnte die Band bei Liebhabern bereits ordentlich Punkten. Übrigens, ohne die beiden Jungs würde der Song "Lightbringer" von Covenant nicht so klingen wie er klingt, da Necro Facility da ordentlich mitmusiziert haben.

Für die meisten war es aber wohl eher schwer einen Zugang zu der Musik zu finden denn eingängig war kaum ein Song. Das ändert sich aber nun mit dem neuen Album. Ich kann schonmal vorab sagen.. ein geiles Album und deswegen gehe ich mal alle 10 Songs kurz durch:

Mit dem Song "You want it" gehts los. Erst eine gefühlvolle Synthie Melodie und dann ein Wechsel zu einem groovenden Beat und Shouts und kreativen Klängen. Gefolgt von einem eingängigem Refrain den man schnell mitsingen kann. Hier gibts auch zum erstem mal klaren nicht verzehrten Gesang.

Song Nummer 2 "Explode" mit einigen Breakbeats und einem Refrain im Elektro Pop Stil. Auch hier wieder klarer Gesang, den man auf den Vorgängeralben nie gehört hat.

"Cuts" beginnt mit Akkustikgitarre und wechselt dann in den Stil, den man von den Vorgängern kannte. Kühle Sounds mit düsteren Synthies auf einem gemächlichem Grundbeat.

Es folgt "Do you want the same". Tanzbar mit absolut schönem, klarem Gesang im Refrain und melancholischem Synthiemelodien. Lief sogar schon vor Monaten beim Seelenfeuer Wink

"Fall Apart" fängt mit minimalistischem Sounds an. Breakbeats und Sprechgesang folgen. Darauf folgt ein Refrain mit gefühlvoller Melodie von dem ich eine Gänsehaut bekomme.

"Waiting for the snow" Ist eher ein Instrumentalstück. Beginnend mit tollen Soundcollagen und einer später folgenden Melodie die ebenfalls wunderbar ist und mich Träumen läßt. Könnte man auch als Soundtrack verwenden. Augen zu und abtauchen!

"Ignite" besticht wieder mit einem tollen Refrain den man mitsingen kann und kreativen Beats und Klangstrukturen. Bleibt aber auch recht eingängig.

Der nächste Song "Skrik" kommt erst langsam in Fahrt und bietet wieder mal Sounds die man so selten oder gar nicht gehört hat. Klingt ebenfalls sehr frisch und neu. Später kommt dann noch Oldschool EBM Stimmung alle "The Invincible Spirit" auf.

Mit "Supposed" folgt dann das eingängigste Lied welches man von der Band je gehört hat. Fordert direkt zum tanzen auf und der Refrain zwingt einem schon fast zum mitsingen und geht direkt ins Ohr. Sollten sich mehr Djs dazu entscheiden diesen Song zu spielen, könnte für die Band auch der Durchbruch kommen. Beim Gloomy Friday war das der erste Song, der die Tanzfläche füllte und auch beim letzten Seelenfeuer hats gut geklappt.

Am Schluss folgt eine Ballade, die sogar fast im Radio laufen könnte wenn der großartige Melodiebogen in den ersten Minuten nicht absichtlich leicht dröhnend klingen würde. Verdammt viel Gefühl. Musikalisch gehts schon fast in die Richtung von Hurts (nein, den Gesang kann man aber nicht vergleichen).

Das Album ist textlich und musikalisch wesentlich persönlicher und gefühlvoller als die Vorgänger aber die Band hat gleichzeitig nichts von ihrer Kreativität eingebüßt.

Für mich persönlich eines der besten Alben der letzten Jahre und somit fette 10 von 10 Punkten

Hier der Song Supposed:
[...]

Und hier nochmal eine Preview zu den anderen Songs:
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toller Electrosound!!!, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wintermute (MP3-Download)
Sehr abwechslungsreiche Songs, die eine große Bandbreite des Electro - Industrial abdecken und hervorragende Refrains!
Live waren sie der Hammer, kann ich nur empfehlen!
Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Scheibe, super vielfältig ohne den Charakter zu verlieren, 15. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wintermute (Audio CD)
So was kann ich zu dieser Scheibe von Necro Facility sagen.
Nun zuerst einmal kenn ich die Band schon eine ganze Weile, aber immer nur von einzelnen Songs auf verschiedenen Samplern.

Die Songs haben mir immer schon gut gefallen, aber die bisherigen Alben im Gesamten haben mich noch nicht zum Kauf animiert. Da fehlte mir irgendwie die klare Linie, die sich durch das Album, meines Erachtens, ziehen muss.
Nicht falsch verstehen, mit klarer Linie meine ich nicht, das jeder Song melodisch gleich aufgebaut sein soll.

So und nun zu Wintermute:

Das Lied "You want it" - Opener der richtig guten Scheibe, hat mich nach langer Zeit wieder auf die jungs aufmerksam gemacht. Es ist ein Hammer midtempo-Song der durch seinen etwas aggressiv anmutenden Beginn und den zwischendurch genialen "ruhigen" Refrains den eigenen Körper "wiederbelebt"!

Und so geht es weiter. Die Teils Aggressiven Vocals im Wechsel mit weichem Gesang ist absolut gut gelungen. Auch sind,die unerlässlichen, Ruhepausen für den Hörer richtig gut gelungen. "Waiting for the snow" ist dabei ein klasse Instrumental zum Abschalten und Seele baumeln lassen.

Auch gibt es hier den ein oder anderen Tanzflächenfüller.

Es ist bei den vielen Bands im Synth Pop/Industrial/EBM-Genre und deren ganzen Mischungen draus, schwierig geworden ein Album zu finden wo jeder Song frisch daher kommt und nicht wie ein Cover einer anderen Band klingt.

Necro schafft es ihrem Stil treu zu bleiben und dennoch sehr kreativ auch teils neue Pfade anzukratzen.

So was heißt das für das Album:
Auf der Scheibe ist kein Lied, was nicht ins Konzept passt und einen irgendwie zum Weiterdrücken verleitet. Noch eher verführt es einen dazu, immer wieder das Lied nochmal anzuhören.

Eine ausführliche und vollkommen zutreffende Beschreibung der Songs habt ihr schon bei meinem Vorredner.

Fazit: Für jeden der auf Synth-Pop/EBM mit einer beatbetonten dunklen Note steht, gehört dieses Album als Pflichtkauf in die Sammlung.

Volle Punktzahl für dieses Hammer-Album, was seit Tagen bei mir hoch und runter läuft (ohne dabei einen einzigen Track auszulassen ;))

Weiter so Necro, dann habt ihr bald einen treuen Fan mehr.

Alex
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen bisher mein Topalbum des Jahres 2011, 2. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Wintermute (Audio CD)
"Wintermute" ist nach knapp vier Jahren Pause das neue Werk des schwedischen Duos NECRO FACILITY, und das hat es wahrhaftig in sich. Während den ersten beiden Scheiben ein wenig der Stempel SKINNY PUPPY-Klon" aufgedrückt wurde, emanzipieren sie sich mit "Wintermute" von diesen "Vorwürfen". Auch wenn die ersten beiden brillanten Tracks "You want it" und "Explode" unbestritten das SKINNY PUPPY-Gen der "Too dark Park"-Ära in sich tragen, zeigen aber auch diese Songs schon, dass eine Sound-Evolution stattgefunden hat. Dem ist sicherlich auch dadurch Rechnung getragen, dass mit Oscar Holter eine Hälfte des Duos sich schon seit geraumer Zeit mit der Produktion von Pop und Dance-Stücken beschäftigt und damit u.a. in Japan und Griechenland abräumte.

"Wintermute" ist eingängig, ohne sich anzubiedern, legt erstaunliche Sound- und Melodie-Ideen an den Tag und besticht bei allen zehn Tracks auf beeindruckende Weise. Sei es das geisterhaft/ mysteriös wirkende "Cuts", ein rockiges "Do you feel the same", das minimalistische, mit rohen Beats angereicherte "Fall Apart", ein vertracktes "Waiting for the snow" oder der Höhepunkt eines herausragenden Albums: "Ignite", das durch seine Symbiose aus Aggressivität und eingängigen Melodieläufen besticht. Modern, frisch und futuristisch kommt "Skrik" um die Ecke. Eine Mischung aus purem EBM und nochmals auftretenden Anleihen aus dem Rockgenre zeichnet "Supposed" aus, zum Abschluss folgt dann noch eine wahrhaft schwere" Ballade mit wundervollem Gesang namens "All that you take".

Nach aktuellem Stand für mich das Elektroalbum des Jahres!
Copyright beim Terrorverlag
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine echte Überraschung!, 23. Mai 2011
Von 
soulwrath (Linz, Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wintermute (Audio CD)
Nachdem sich die beiden Schweden von Necro Facility mit ihrem Album "The Room" stark an den musikalischen Stil von Skinny Puppy angelehnt hatten, erwartete ich von ihrer neuen Veröffentlichung zunächst eine ähnliche Hommage an die Urväter des Electro-Industrial - weit gefehlt, wie sich herausstellen sollte!

Stattdessen präsentiert sich "Wintermute" (eine Anspielung auf William Gibsons Neuromancer-Romane) als ein Electro-Album, das irgendwie nicht so richtig in eine Schublade passen will. Der schräg-schöne Skinny-Puppy-Stil ist nur noch stellenweise zu hören, stattdessen wird das Album beinahe über die gesamte Länge von klar gesungenen Vocals, ruhigen Synth-Melodien, Breakbeat-artigen Drums und sporadischen E-Gitarren-Parts dominiert. Emotionale Vocals, gelegentliche Shout-Parts und elektronisch-rockige Musik vermischen sich hier zu einem Gesamtwerk, das ich Necro Facility nicht zugetraut hätte.

Für mich ist "Wintermute" derzeit definitiv die größte (positive) Überraschung des Jahres. Wer eine weitere inoffizielle Skinny-Puppy-CD erwartet hätte, wird vermutlich enttäuscht sein. Wer eine Schwäche für Songs hat, die zum Mitsingen anregen, aber nicht übertrieben weichgespült klingen, wird das Album vermutlich genauso mögen, wie ich. Unbedingt reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wintermute
Wintermute von Necro Facility (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen