Kundenrezensionen


67 Rezensionen
5 Sterne:
 (43)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Stück Urlaub
Als Krimifan war ich auf der Suche nach etwas Abwechslung, nach einem "leichten" Roman für gemütliche Abende, nicht zu oberflächlich, mit Tiefgang, der sich aber dennoch flott liest.

Ich gebe zu, die ersten Kapitel habe ich mich etwas schwer getan und hatte die Befürchtung, dass mir dieser Roman doch zu viel Schnulze und Liebesroman ist...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2011 von Tana

versus
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen magog89 MexxBooks
Nach den Bewertungen und der Buchbeschreibung hatte ich viel mehr erwartet. Mir hat schon die Art und Weise des Schreibstiels nicht gefallen. Der Roman ist wechselnd aus der Sicht der zwei Protagonisten als Icherzählung geschrieben. Die eigentliche Geschichte ist wirklich schön. Phil und die deutsch/Italienerin Lella lernen sich im Flieger nach Sizilien kennen...
Veröffentlicht am 21. Februar 2012 von MexxBooks BuchClub


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Stück Urlaub, 28. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Kindle Edition)
Als Krimifan war ich auf der Suche nach etwas Abwechslung, nach einem "leichten" Roman für gemütliche Abende, nicht zu oberflächlich, mit Tiefgang, der sich aber dennoch flott liest.

Ich gebe zu, die ersten Kapitel habe ich mich etwas schwer getan und hatte die Befürchtung, dass mir dieser Roman doch zu viel Schnulze und Liebesroman ist. Denn dort wird die erste Begegnung von Lella und Phil, den Hauptfiguren des Romans, beschrieben. Sie lernen sich im Flugzeug kennen auf dem Weg nach Sizilien. Beide fliegen mit unterschiedlichem Ziel auf die Insel. Es ist eher die typische Kiste: Lella hat zufällig einen Sitzplatz neben Phil, man kommt ins Gespräch, eine kurze, zufällige Berührung führt zu ersten angenehmen Gefühlen und am Flughafen scheint man sich zunächst aus den Augen zu verlieren...

An dieser Stelle hätte ich am liebsten aufgehört zu lesen, da mir diese Begegnung irgendwie zu plump geschrieben war.

Dennoch habe ich weiter gelesen und es nicht bereut. Lella und Phil sind auf Sizilien angekommen und schon fühlt sich als Leser mitten auf dieser schönen Insel, denn die Autorin beschreibt die Insel und ihre Menschen dermaßen lebendig, dass man mit jeder gelesenen Seite Fernweh bekommt.

Spannung baut sich in dem Roman nur langsam auf. Aber genau das macht den Roman lesenswert. Er zieht einen in den Bann, kommt aber ohne Schnörkel und überspitzter Handlung aus.

Ein schöner, aber auch bedrückender Roman mit Happy End. Eine interessante Mischung.

Einen Stern Abzug gibt es für die zu klischeehafte erste Begegnung und die doch sehr klischeehaften Gedankengänge der männlichen Hauptrolle (Phil).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschende Entdeckung, 2. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Taschenbuch)
Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen. Schon der erste Satz ist überraschend, man wird sehr schnell eingefangen von einer Spannung, die nicht aufgesetzt ist, sondern sich fast unmerklich durch das ganze Buch aufbaut und einen nicht mehr los läßt. Frei von Klischees, voller lebendiger und überzeugender Personen, unerwarteter Wendungen und sehr guter Landschaftseindrücke ist dieses Buch eine ideale Abend- oder Reiselektüre. Eigentlich möchte man am liebsten gleich nach Sizilien oder noch eher nach Salina reisen, das Limonenhaus suchen, auf der Säulenterrasse in Salina sitzen und den Frühling auf Siziliens Nachbarinsel erleben. Man merkt dem Buch an, dass die Verfasserin die Insel, ihre Menschen und deren Mentalitäten wirklich kennt, sich mit ihnen auseinandergesetzt und schließlich eine überzeugende Form gefunden hat, den Leser an ihrer Erfahrung teilnehmen zu lassen.
Ich möchte dieses Buch unbedingt jedem empfehlen, der einerseits spannende Lektüre schätzt, andererseits aber froh ist, wenn die Spannung einmal nicht im allzu gewohnten Gewand daherkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Hauch von Sommer, 15. Dezember 2011
Inhalt:
Lella will, nach dem Tod ihres Bruders und dessen Frau, deren Tochter Matilde zu sich nach Deutschland holen. Doch weiß sie noch nicht wie sie das anstellen soll, denn die Eltern von Grazia, ihrer Schwägerin, und sie, mögen sich nicht. Teresa, Matildes Oma würde es niemals zulassen, dass Lella Matilde mitnimmt. Ein verrückter Plan entsteht in ihrem Kopf, in dem Phil, ihre attraktive Reisebekanntschaft auch eine Rolle einnimmt und ihre beiden Schicksale miteinander verbindet.

Meine Meinung:
Gerade jetzt in der grauen Jahreszeit und nach einem eher mäßigen Sommer, sehnt man sich nach etwas Wärme und Licht. Darum passte dieses Hörbuch gerade perfekt! Der Leser wird nach Sizilien entführt und erlebt durch die genauen Schilderungen alles, als wäre er selber dabei. Man riecht fast das Meer und die italienischen Speisen und man hört fast den Wind und das Rauschen des Wassers.
Und vor dieser wundervollen Kulisse spielt eine feine, zarte Geschichte, die mich bezaubert hat, ohne zu aufdringlich zu sein. Ich war von Lellas und Phils Leben gefesselt, wollte wissen wie es mit den beiden weitergeht, obwohl die Handlung nicht wahnsinnig spannungsgeladen ist. Aber man war an ihren Schicksalen interessiert und hoffte für sie. Phil ist nicht gerade der sympathischste Charakter, er ist sogar ziemlich blass, ein Ja-Sager, der alles tut, um seiner Freundin zu gefallen, die ihn wirklich unter ihrem Pantoffel hat. Aber er entwickelt sich im Laufe der Geschichte. Nicht schlagartig, sondern langsam und dadurch sehr glaubhaft!
Auch Lella selbst hat ihre Fehler und befindet sich gerade in einer Phase, in der sie diese erkennt und darüber nachdenkt was sie alles falsch gemacht hat.
Nach und nach wird nicht nur das Schicksal von Lella, Phil und Matilde entschieden, sondern auch ein düsteres Familiengeheimnis gelüftet, das Lellas und auch Grazias Familie in ein ganz neues Licht rückt.
Die beiden Sprecher (Sascha Schiffbauer und Regine Schroeder) sind für dieses Hörbuch sehr gut gewählt, da sie einfach sehr gut zur Geschichte passen und auch die italienischen Wort- und Satzfragmente, welche in der Geschichte immer wieder auftauchen und ihr noch mehr Leben und Flair einhauchen, sehr gut umgesetzt haben.

Fazit:
Eine schöne, ruhige Geschichte, die das Flair Siziliens ins heimische Wohnzimmer zaubert. Sie überzeugt nicht durch viel Spannung, sondern durch ihre Charaktere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen magog89 MexxBooks, 21. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Kindle Edition)
Nach den Bewertungen und der Buchbeschreibung hatte ich viel mehr erwartet. Mir hat schon die Art und Weise des Schreibstiels nicht gefallen. Der Roman ist wechselnd aus der Sicht der zwei Protagonisten als Icherzählung geschrieben. Die eigentliche Geschichte ist wirklich schön. Phil und die deutsch/Italienerin Lella lernen sich im Flieger nach Sizilien kennen. Phil ist auf den Spuren der Kindheit seiner Verlobten und Lella muss in Sizilien zur Beerdigung ihrer Schwägerin. Sie möchte ihre kleine Nichte an sich nehmen, nachdem die Eltern verstorben sind und sie das Mädchen nicht den schrecklichen Großeltern überlassen will. Leider geht die Erzählung zu wenig auf die eigentlichen Hintergründe die Familiengeschichte ein. Lella entführt ihre Nichte, mieten eine Ferienwohnung und macht mit Phil und Mathilda auf Familie. Als Phil wieder nach Hause muss wird das kleine Mädchen von der sizilianischen Familie entführt und Lella kämpft um das Kind. Jetzt geht es um die Vergangenheit von Lellas Eltern, die Lella nun entdeckt. Aber leider habe ich immer den Eindruck gehabt, dass alles zu unrealistisch zu schön und zu glatt läuft. Ich habe lange überlegt, ob ich diese Rezension wirklich schreiben soll, obwohl so viele Leser das Buch gut fanden, aber mir hat es einfach nicht gefallen. Ich fand es zu eintönig und berechenbar.

magog89 von MexxBooks
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Story, aber fesselnd... ? Bestimmt nicht!, 10. April 2011
Von 
Mata Hari (am schönsten Ort Deutschlands) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von dem Hörbuch habe ich mir erhofft: Italienflair, Familiengeheimnisse, ein bisschen Liebesromanze... und das habe ich auch bekommen.
Die junge Lella fährt nach Sizilien, um die Tochter ihres verstorbenen Zwillingsbruders zu sich nach Köln zu holen, die nach dem Selbstmord der Mutter nun Vollwaise ist.
Dabei stößt sie auf die Geschichte ihrer Familie, verbunden und verwunden mit der Geschichte der Familie der Mutter ihrer kleinen Nichte.

Soweit, so gut.
Leider wurde ich aber trotz wundervoller Grundidee und wirklich gelungenem Italienflair mit den Hauptpersonen einfach nicht warm:

Lella, die eine fast krankhafte Beziehung zu ihrem Bruder hatte und von solch einer Eifersucht auf dessen Frau zerfressen war, dass es sogar in einen Kampf um die kleinen Nichte ausartete (ich hätte an Stelle der jungen Mutter bestimmt noch heftiger reagiert), konnte ebensowenig meine Sympathie erringen wie

Phil, der Lella im Flugzeug begegnet.
Lella ist von ihm zunächst aufgrund der Ähnlichkeit zu ihrem Bruder fasziniert (!),
Er hilft ihr bei der Suche nach ihrer Nichte, entpuppt sich aber als ein ziemlicher Macho und ist der eigentlich hinter einer anderen Frau her, für die er normalerweise ein ziemlich verstelltes Leben führt, was ihn nicht daran hindert, nun Lella zu begehren.

Alles in allem für mich zu seltsame Charaktere, um sich in sie hineinzudenken oder gar mir ihnen mitzufühlen. Da kommt keine Sympathie auf.

Zwei Punkte für das Italienflair, die Landschaftsaufnahmen, die Grundidee, und noch einen Extrapunkt für die exzellente Hörbuchumsetzung, die hervorragende Lesung, ohne die ich nicht bis zum Ende durchgehalten hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tradition, Bräuche und Spannung gemixt mit großen Gefühlen, 27. Dezember 2009
Von 
Skatersally "skatersally" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Taschenbuch)
Stefanie Gerstenberger führt den Leser mit ihrem Debütroman nach Sizilien. Die Protagonistin Lella ist zwar in Köln aufgewachsen, aber seit einigen Jahren führen ihre Reisen auch immer wieder nach Bagheria, woher ihre Familie stammt und ihr Zwillingsbruder bis zu seinem Tod wohnte. Doch dort wird sie nicht von allen mit offenen Armen aufgenommen. Unbewusst spürt sie, dass zwischen der Familie ihrer Schwägerin und ihrer eigenen eine Feindschaft besteht. Als auch ihre Schwägerin verstirbt, will Lella ihre Nichte Matilde zu sich nach Köln holen. Doch deren Großeltern vereiteln das und es müssen nicht immer legale Wege gefunden werden, um das Vorhaben durchzuführen.

Ein zweiter Erzählstrang handelt von dem Fotografen Phil. Er lernt Lella auf dem Flug nach Palermo kennen und nimmt auch vor Ort einen großen Teil ihres Lebens ein. Die Sicht der beiden Protagonisten wird jeweils in der Ich-Perspektive erzählt und gibt stetig etwas mehr vom Innenleben preis. So hat der Leser jeweils einen anderen Standort, um das Geschehen zu betrachten. Manche Dinge werden dadurch verständlicher, manche bleiben dennoch im Dunkeln. Der ständige Wechsel hat viel Spannung erzeugt, die mich auch manchmal mehr Zeit mit Lesen verbringen ließ als vorgesehen.

Man merkt dem Roman an, dass die Autorin eine gewisse Zeit auf Sizilien gelebt hat. Sie fängt die dortige Lebensart mit ihren Worten ein und lässt den Duft der Zitrusfrüchte durch die Seiten wieder entströmen. Mit wenigen, aber präzisen Sätzen lässt sie die mediterrane Umgebung vor dem inneren Auge entstehen. Auch die Charaktere der Haupt- und Nebenfiguren wurden unter Berücksichtigung der südländischen Mentalität stimmig angelegt. Als Leser spürt man deutlich die Lebenslust, aber auch die Trauer, Tradition und das Unausgesprochene. Die Geschichte ist eine interessante und mitreißende Reise, die Lella zu ihren familiären Ursprüngen führt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörgenuss bei diesem Schmuddelwetter, 12. Januar 2012
Von 
JoKo - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus (1 MP3-CD) (MP3 CD)
Wenn es mit meiner Stimmung arg heruntergeht, hole ich mir ein Hörerlebnis ins Haus, mit dem ich mich wegträumen kann, um einen Vorgeschmack auf den Frühling zu bekommen. Dieses Hörbuch ist dafür wunderbar geeignet.

Nella ,eine in Köln lebende Sizilianerin, will nach dem Tod ihres Zwillingsbruders und ihrer Schwägerin , ihre kleine Nichte Matilde zu sich nehmen, so wie sie es ihrem Bruder versprochen hat. Doch die Familie ihrer Schwägerin, die auf Sizilien lebt, begegnet Nella mit Abneigung und verweigert ihr das Mädchen, da eine alte Familienfehde die beiden Familien entzweit hat. Auf der Suche nach dem Grund für diesen Streit, entdeckt Nella Ungeheuerliches, das ihr das Verhalten ihrer stillen,introvertierten Mutter verständlich macht. Nella greift zu ungewöhnlichen Mitteln, um ihre Nichte nach Deutschland zu bringen und erhält dabei Unterstützung durch den deutschen Fotografen Phil, den sie auf dem Flug nach Sizilien kennengelernt hat.

Eine bittersüße Liebesgeschichte , ein Familiengeheimnis und wunderschone Beschreibungen der italienischen Insel Sizilien, machen dieses Hörbuch zu einem unvergesslichen Hörerlebnis.Die Geschichte wird flüssig und spannend vorgelesen und wartet an manchen Stellen auch mit überraschendem Wortwitz auf.Die agierenden Personen sind interessant beschrieben und machen von Anfang an Lust darauf sie näher kennenzulernen.Die einzelnen Kapitel werden durch Musik unterbrochen, die ich als sehr angenehm empfunden habe. Regine Schröder, die die Lella spricht und Sascha Schiffbauer(Phil) gelingt es den Hörer in ihren Bann zu schlagen, vor allem Sascha Schiffbauers warme, sonore Stimme hat mir gut gefallen. Also Augen zu,zuhören und sich in Gadanken nach Sizilien träumen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig, kurzweilig und nette Charaktere, 23. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Taschenbuch)
"Das Limonenhaus" ist ein Roman, bei dem man eine Portion Urlaubs-Feeling gleich mitkauft. Ich dachte, dass es hier mehr um die Aufarbeitung einer tragischen Familiengeschichte geht, aber glücklicherweise handelt es sich um keines der Bücher, wo die Protagonisten aus unerfindlichen Gründen noch nach jahrhundertealten Spuren und mysteriösen Verwandten fahnden. Es geht mehr um das kleine verwaiste Mädchen, das die Tante zu sich holen möchte und die Probleme, vor die sie sich gestellt sieht.
Die Charaktere sind liebenswert mit ihren verschiedenen Macken und großartig beschrieben. Leider bleibt die Handlung ein wenig auf der Strecke, für 450 Seiten passiert einfach ein bisschen zu wenig. Doch der Roman ist sehr flüssig geschrieben und ich hatte trotzdem immer Lust weiterzulesen, sodass ich das nicht wirklich als störend empfunden habe. Dass die Geschichte abwechselnd aus Lellas und Phils Perspektive geschrieben ist, gibt ihr den letzten Pfiff und macht sie interessant. "Das Limonenhaus" hat alles, was man für gute Unterhaltung braucht: es ist witzig (besonders die Passagen aus Phils Sicht), nicht übertrieben sentimental, hat überzeugende Protagonisten und spielt vor großartiger Kulisse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das nach Sizilien lockt, 8. Dezember 2009
Von 
Birgit Züdel (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus: Roman (Taschenbuch)
Lella will die kleine Tochter ihres verstorbenen Zwillingsbruders aus Sizilien holen, das hat sie ihm vor seinem Tod versprochen. Doch die Familie ihrer Schwägerin Grazia, die Selbstmord beging, will ihr die kleine Matilde nicht herausgeben. Die Feindschaft zwischen den Familien ist riesengroß, dummerweise weiß Lella nicht, warum. Also entführt sie das Mädchen und dann fangen die Schwierigkeiten erst richtig an. Es ist eine verwickelte Familiengeschichte, die Lella im Laufe des Buches entwirren muss, doch sie ist wunderbar flüssig und klischeefrei beschrieben. Auch das Lella den Fotografen Phil aus dem Flugzeug wieder trifft und sich zu allem Überfluss auch noch in ihn verliebt, ist spannend und romantisch, aber Gott sei Dank kein bisschen kitschig geschildert. Das Familiengeheimnis, das Lella mit Phils Hilfe auflöst, dreht einem den Magen um, und lässt einen das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Ich habe das Limonenhaus leider viel zu schnell durchgelesen und beschlossen, nächsten Sommer nach Salina zu fahren, mir einen Motorroller zu leihen, damit über die Insel zu fahren und all die leckeren Gerichte zu essen, die Lella im Buch für Phil gekocht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Roman, 31. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Limonenhaus (1 MP3-CD) (MP3 CD)
Stefanie Gerstenberger ist es gelungen mit ihrem -Erstling- einen wunderbaren Roman mit südländischem Flair aufs Papier zu bringen.
Als Hörbuch umgesetzt mit Regine Schroeder als Lella und Sascha Schiffbauer als Phil ein wirklich kurzweiliger Hörbuchgenuss.
Absolut empfehlenswert und Dank des sehr ansprechenden Covers auch ein hübsches Geschenk für die -beste Freundin-.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Limonenhaus: Roman
Das Limonenhaus: Roman von Stefanie Gerstenberger
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen