Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (57)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


86 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen faszinierend und praxistauglich
Was der in München lebende Jurist und Wirtschaftspsychologe in diesem Buch von sich gibt ist beeindruckend. Wer von uns möchte nicht gern wissen wann er angelogen wird? Der Autor verrät in seinem Buch wie wir unsere Wahrnehmung so schulen können, dass wir die kleinen verräterischen Anzeichen einer Lüge erkennen.

Fünf Kapitel...
Veröffentlicht am 6. April 2010 von Christian Döring

versus
131 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit Vorbehalt brauchbar
Der Autor liefert eine erste Kritik am Titel seines Buches gleich selber mit der rhetorischen Frage in der Einleitung, ob man Lügner eindeutig und leicht an typischen Lügensignalen erkennen könne. Er antwortet auch selber: "Wie schön, wenn das so leicht wäre!". Auf Seite 14 geht es etwas vollmundig weiter: "Mit diesem Buch halten Sie also eine...
Veröffentlicht am 25. August 2010 von Peter Oberholzer


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

131 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit Vorbehalt brauchbar, 25. August 2010
Der Autor liefert eine erste Kritik am Titel seines Buches gleich selber mit der rhetorischen Frage in der Einleitung, ob man Lügner eindeutig und leicht an typischen Lügensignalen erkennen könne. Er antwortet auch selber: "Wie schön, wenn das so leicht wäre!". Auf Seite 14 geht es etwas vollmundig weiter: "Mit diesem Buch halten Sie also eine Anleitung in den Händen, mit der Sie Lügen nach allen Regeln der Praxis und Wissenschaft enttarnen können." Auf Seite 34 folgen weitere Anpreisungen dieser Art, indem etwa behauptet wird, nach Lektüre des Buches könne der Leser die Inkompetenz von Beratern und Anwälten etc. durchschauen, Eltern die Lügen ihrer Kinder erkennen und dergleichen mehr.

Ganz im Stil amerikanischer Autoren von populärwissenschaftlichen Büchern, das heisst eingepackt in viele kleinere Stories und aus dem Kontext genommenen Aussagen von Fachleuten, offenbar vielfach Psychologen, schildert der Autor Kriterien und Methoden der Wahrheitsfindung oder eben Enttarnung von Lügen. Unter den "fünf Prinzipien des Entlarvens" zählt er körpersprachliche Abweichungen vom Normalverhalten, die Rolle von Emotionen und ihrem Ausdruck beim Lügen, Disharmonien (Unstimmigkeiten) im Verhalten des Lügners (S. 40 ff.), Stressanzeichen (S. 153 ff.) und die Verhaltenskontrolle auf (S. 179 ff.). Darunter finden sich durchaus taugliche Mittel der Wahrheitsannäherung. Problematisch erscheinen einige Methoden insofern, als sie an die Grenzen des Anstands und der Fairness im Umgang mit anderen gehen oder moralische Bedenken auslösen. Erwähnt sei das Schüren von Unsicherheit, Schuld und Angstgefühlen als Mittel. Weiter schlittert der Buchautor etwas auf Glatteis, wenn er Methoden der "Verhörprofis" beschreibt (der Verfasser dieser Rezension war rund 25 Jahre als Untersuchungsrichter und Zivil- und Strafrichter tätig). Die Arbeitsweise der "Profis" baut nicht oder höchstens am Rande auf den im Buch geschilderten Methoden auf.

Die Quellenangaben und das umfassende Literaturverzeichnis heben sich positiv ab von vergleichbarer Literatur und machen das Buch für weiter führende Studien brauchbar.

Fazit:
Dem "Verhörprofi" bietet das Buch kaum Neues. Es kann aber das Basiswissen des Laien um die Lügerei erweitern. Das Buch kann weiter jene Menschen anregen, ihre Meinung zu überdenken, die da glauben, sie könnten Lügen "todsicher" enttarnen. Wissenschaftlichen Ansprüchen genügt das Buch nicht. Es mag aber als Einstieg in die Lehre von der Glaubhaftigkeit von Aussagen dienen und insofern im Alltag wie im Berufsleben nützlich sein. Einige Ratschläge sind denn auch ganz brauchbar oder verleiten zum Schmunzeln - etwa die Reflexfragen (S. 56) oder das Gegenteil von dem zu erfragen, was man eigentlich wissen will (S. 35). Das Buch ist flüssig und leicht verständlich geschrieben, allerdings auch ziemlich redundant. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist akzeptabel. Eine vergnügliche Ferienlektüre ist das Buch allemal - aber auch nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sammelsurium bekannter Fakten, 19. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin durch die Promotion-Tour von Jack Nasher durch die deutsche Fernsehlandschaft auf das Buch aufmerksam geworden. Leider werden darin so gut wie keine neuen Erkenntnisse vermittelt, sondern lediglich hinlänglich bekannte und bereits veröffentliche Tatsachen wieder und wieder erklärt. Manche Erkenntnis liest man zum Ende des Kapitels bis zu 5 mal. Das füllt zwar die Seiten und macht das Buch dicker, ist aber für mich als Leser eher langweilig und vermittelt den Eindruck, dass der Autor nicht mehr wusste, welche Fakten er noch aufschreiben sollte. Außerdem fällt auf, dass es so gut wie keine eigenen Erkenntnisse des Autors zu diesem Thema gibt, Jack Nasher hat lediglich die Arbeit anderer notiert, sein Konterfei auf das Cover gepappt und den Preis aufgedruckt. Das ist aus meiner Sicht deutlich zu wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


86 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen faszinierend und praxistauglich, 6. April 2010
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Was der in München lebende Jurist und Wirtschaftspsychologe in diesem Buch von sich gibt ist beeindruckend. Wer von uns möchte nicht gern wissen wann er angelogen wird? Der Autor verrät in seinem Buch wie wir unsere Wahrnehmung so schulen können, dass wir die kleinen verräterischen Anzeichen einer Lüge erkennen.

Fünf Kapitel umfasst sein Buch. Darin stellt er dem Leser die fünf Prinzipien des Entlarvens vor:

Verhaltensänderung
Die drei Emotionen
Disharmonien
Stressanzeichen
Verhaltenskontrolle

Nachdem der Autor auf jedes Prinzip im einzelnen ausführlich eingegangen ist, behandelt er dann die Prinzipien im Zusammenspiel. Seine Erklärungen sind keinesfalls graue Theorie, sie lesen sich teilweise spannend wie ein Thriller und sind dennoch seriöse Wissenschaft. In Deutschland ist Literatur wie diese so gut wie noch nicht zu haben, deshalb wird dieses Buch sicher ein Renner werden.

Besondere Praxisnähe beweist der Autor auch am Ende seines Buches. Er gibt Tipps für den Alltag. Nach dem Motto: Gib der Lüge keine Chance, zählt er genau Beobachtungsmomente auf um dem Lügner nicht nur dicht auf den Fersen zu bleiben, sondern ihn auch mit seiner Lüge zu konfrontieren.

Ein sehr gutes Buch um den Alltag lebenswerter und ehrlicher werden zu lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Den Stress des Lügens sehen lernen, 4. Mai 2010
Von 
Dr. R. Manthey - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lügen ist ein komplexer Vorgang. Der Lügner muss sich eine Geschichte ausdenken. Dabei wird er jedoch niemals in der Lage sein, sich alle Einzelheiten auszumalen. Er muss sich beim Lügen darüber hinaus verstellen und sich ständig kontrollieren. Das erzeugt einen enormen mentalen und körperlichen Stress. Wer diesen Stress lesen kann, dem wird es auch gelingen einen Lügner zu entlarven.

Kaum ein Mensch besitzt die Fähigkeit, seine unbewussten Körperreaktionen wahrzunehmen oder gar zu beeinflussen. Doch gerade diese Signale des Unterbewusstseins verraten jeden Lügner, jedenfalls für den, der sie sehen und richtig deuten kann.

Stress und verräterische unbewusste Körperreaktionen sind also die entscheidenden Signale, die ein Lügner aussendet. Jack Nasher möchte uns nun mit seinem Buch lehren, solche Indikatoren der Lüge zu erkennen. Selbstverständlich gibt es keine vollständig eindeutigen Signale. Denn Stress kann zum Beispiel auch dadurch entstehen, dass man einen Menschen zu Unrecht einer Lüge bezichtigt.

Nach Nasher existieren fünf Prinzipien des Entlarvens eines Lügners: (1) Das Erkennen von Verhaltensänderungen, wenn man den Lügner mit Fragen konfrontiert, die nur er als Anschuldigungen interpretieren kann. (2) Das Erzeugen von Angst und Schuldgefühlen beim Lügner. (3) Das Entdecken von Disharmonien, besonders in Gesichtsausdrücken. Für Geübte: das Wahrnehmen von Mikroausdrücken, die nicht zu den Äußerungen des vermeintlichen Lügners passen. (4) Das Erkennen von Stresssymptomen, wenn der vermeintliche Lügner zu Details befragt oder ihm mit dem Wissen um seine Lüge gedroht wird. (5) Sabotage der Verhaltenskontrolle des vermeintlichen Lügners durch Erhöhen seines Stressniveaus.

Man sieht alleine an dieser Aufzählung, dass dieses Buch eigentlich an Leute gerichtet ist, die sich professionell mit Lügnern befassen. Allerdings kann man einiges auch im privaten Bereich anwenden. Der Autor gibt dazu viele lehrreiche Tipps. Seinen Partner im Verdachtsfall mit den ausführlich im Buch beschriebenen Methoden in der harten Variante zu begegnen, ist vielleicht nicht immer ratsam, denn im Gegensatz zum professionellen Ermittler sind wir hier Teil einer Beziehung und deshalb emotional befangen. Auf diesen wichtigen Unterschied geht der Autor nicht ein. Man kann jedoch von Nasher lernen, wie man auch ohne die im Buch oft vorausgesetzte harte Konfrontation einen Lügner zumindest auf die Spur kommen kann.

Glaubt man Nasher, dann handeln sehr viele professionelle Ermittler falsch, weil sie die im Buch beschriebenen Methoden entweder nicht kennen oder nicht richtig beherrschen. Diese Methoden besitzen jedoch eine überzeugende innere Logik und sind wissenschaftlich untermauert. Ihr Grundprinzip besteht im Aufspüren von verdächtigen Verhaltensänderungen. Sie können allerdings immer nur auf Lügen hinweisen. Sichere Beweise liefern sie nicht.

Am Ende des Buches findet man zahlreiche weiterführende Literaturhinweise

Fazit.
Ein hervorragendes, sehr informatives und einzigartiges Buch. Es lehrt einen klareren Blick für verdächtige Verhaltensänderungen, die auf Lügen hinweisen. In dieser Klarheit findet man den Inhalt wahrscheinlich nirgendwo anders.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt, 8. Juni 2010
Von 
Thomas (Erlangen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich war auf der Suche nach Büchern die sich mit Mimik, Körpersprache und allgemein dem Verhalten von Menschen befassen wenn sie Lügen oder Wahrheiten erzählen. Durch die vielen positiven Rezensionen bin ich endlich auf dieses Exemplar gestossen, wobei ich bei einem derart reißerischen Titel die Befürchtung hatte dass es sich um reine Modeliteratur handelt die ähnlich wie die Fernsehserie 'Lie to me' nur Anzeichen für Lüge aufzählt und dabei versucht möglichst gut auszusehen.
Dies hat sich leider auch bestätigt.
Ich zweifle nicht dass Nashers Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen, das Buch lässt sich relativ einfach und zügig lesen und die Inhalte sind in sich stimmig und größtenteils vollständig. Was mir jedoch fehlt ist die Wissenschaft: Versuche und Versuchsreihen werden so gut wie nicht erwähnt, geschweige denn erläutert, es werden lediglich Beispiele aus Verhören erwähnt die aber in der echten Welt sehr wenig Relevanz haben. Was für mich jedoch die größte Schwäche darstellt ist die Tatsache dass das Buch nur darauf abziehlt einen Lügner zu entlarven, der psychologische Hintergrund warum ein Mensch in bestimmten Situationen vieleicht lügt und wann es besser ist ihn nicht zu entlarven wird vollständig vernachlässigt.

Mein Fazit: Wenn man ein modisches Buch über Lügen und deren Entlarvung lesen möchte sollte man hier nicht lange zögern, wer sich jedoch für den psychologischne Hintergrund der Lüge und Wissenschaft interessiert ist hier definitiv an der falschen Adresse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lügner verraten sich oft selbst..., 9. August 2014
Hier liegt ein interessantes, zusammenfassendes Werk mit den Forschungsergebnissen über alle effektive Techniken/ Methoden (Emotionen, Disharmonien, Verhaltenskontrollen, Änderungen und Stresserzeugungen) zum Entlarven von Lügen vor.

Manche Kommentare in den negativen Rezensionen kann ich nicht nachvollziehen. Lesen, kopieren und zusammenfügen - wie hier mit konkreten Quellennachweisen- sind bei einer Darstellung von Forschungsergebnissen unumgänglich und legitim.

Der zitierende Autor hält das was er verspricht!
Und für alle diejenigen - welche kein Englisch sprechen - ist dieses Werk eine gute Übersetzung!

Mein Fazit: Empfehlenswerte Einführungslektüre. Das Buch ist dünn und schnell durchzulesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ekman Lite, 12. Juli 2010
Nettes Buch. Verwundelich ist allerdings, dass es in weiten Teilen zu 100% mit dem im Buch oft zitierten Paul Ekman und seinem Werk Telling Lies identisch ist. Schön die Thematik als Muttersprachler noch einmal in Deutsch zu lesen - wenn auch in verkürzter Form. Allerdings ist die Eigenleistung des Autors in bezug auf das Thema doch etwas schwach. Ein Buch zusammenfassen und ins deutsche übersetzen ist für mich nun keine Höchstleistung. Aber zumindest erwähnt der Autor seine Hauptquelle bei jeder Möglichkeit und versucht nicht sich selbst über die Maße ins Rampenlicht zu stellen. Das wäre auch sehr frech, da wirklich viele Inhalte 1 zu 1 beim Maestro auf diesem Gebiet selbst - und dazu ausführlicher - nachzulesen sind.

Schade, hatte mir neue Informationen gewünscht.

Für Leser, die weniger fließend englische Texte lesen, aber in jedem Fall ein interessantes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klar, umfassend, fundiert, lesbar und anwendbar: top!, 4. Mai 2012
Zum Thema "Lügner entlarven" fasst der Autor die Erkenntnisse moderner Forschung auf kurzen und kurzweiligen 180 Seiten klar und lesbar zusammen.

Anders als ein vorheriger Rezensent schreibt, sind diese Erkenntnisse eben gerade doch wissenschaftlich fundiert: Nasher bezieht seine Kenntnisse aus zwei Quellen:

Zum einen aus diversen Büchern und Schriften von Verhör - Experten... - diese sind teilweise Erfahrungswissen und daher nicht automatisch immer "wahr"; jedoch gleicht er stets die dort benannten "Regeln" ab mit dem kritischen Blick des Wissenschaftlers, der nachvollziehbar fragt, inwiefern die Aussagen der Praxis - Experten auch wirklich nachprüfbar und damit im wissenschaftlichen Sinn "wahr" sind.

Diese zweite Perspektive ist die "Brille der Sozialpsychologie", die sich u.a. mit den Fragen "wie verhalten sich Menschen im Stress? wie verhalten sich Menschen, die lügen?" beschäftigt. Hier liegt die theoretische Basis vorwiegend in dem, was die Psychologie und Fachwelt den jahrzehntelangen Forschungen von Paul Ekman zu verdanken hat. Nach diesem und auch mit dessen Beratungshilfe wurde z.B. die Serie "Lie to Me" produziert.

Nasher räumt daher zum einen mit einer Reihe von Fehl- und Vorurteilen zum Erkennen von "Lügen" auf ("Wer lügt, zappelt rum", "Einen Lügendetektor kann man nicht beschummeln, der erkennt immer die Wahrheit oder die Lüge", usw.).

Zum anderen liefert er gut strukturiert "Fünf Prinzipien", mit denen man Lügen direkt im Gespräch erkennen kann. Er erläutert diese fünf Regeln jeweils sehr ausführlich und nachvollziehbar, und er ist auch sehr gewissenhaft mit den Warnungen, nicht ein einzelnes Anzeichen, ein "Indiz", direkt als Wahrheit, also als "Beweis" für eine Lüge, zu verwenden.

Zur Anwendbarkeit der fünf Regeln kann man sagen, dass drei bis vier davon eine reine Trainingsfrage sind, die anderen beiden gehen darüber hinaus und erfordern womöglich zusätzliche Hilfsmittel wie die Videoanalyse einer Aussage mit entsprechender Zeitlupen - Beobachtung.

Man kann also dieses Buch mit gutem Gewissen jedem Laien als umfassende und größtenteils auch anwendbare Grundlage zum Thema empfehlen - ohne direkt befürchten zu müssen, dass kurz nach der Lektüre die eine oder andere Ehe grundlos zu Bruch geht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Komplett Durchschaut, 14. April 2010
Ich sah in Vox an einem Mittwochabend die neue Serie "Lie to me".
Ich war hin und weg von den Techniken des Entlarven von Lügen. Ich wusste nicht woher ich das so ungefähr lernen könnte, also kaufte ich mir mehrere Bücher über Körpersprache. Alles Mist.
Doch dann kam mir das Buch "Durchschaut" von Jack Nasher bei amazon entgegen. In nur 2 Tagen war ich durch. Ich war überwältigt von dem Schreibstil und es ist spannend. Wirklich. Fängt man einmal an kann man gar nicht mehr aufhören.(Ich jedenfalls)

Er zählt die 5 Punkte des Entlarvens von Lügen auf und erklärt sie wirklich sehr verständlich.
Er erzählt immer etwas vom täglichen Leben und kleine Lehrgeschichten mit dem jeweiligen Hintergrund.
Dieses Buch ist besser als jedes andere Sachbuch(über Körpersprache).

Ich kann das nur jeden empfehlen und die Serie "Lie to me" ebenfalls, denn da werden Sie den Zusammenhang schon erkennen wenn Sie dieses Buch gelesen haben.
Watch it and read it.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts neues, 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir von dem Buch mehr versprochen. Bis auf die kleinen Anekdoten über Lügner unserer Geschichte, habe ich nicht viel Neues erfahren, mich sogar aufgrund der vielen Widerholungen in dem Buch zeitweise gelangweilt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen