Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem spannender Show-down!!
"Die Erlösung" ist der 3. und letzte Teil der Trilogie "Der magische Zirkel" von Lisa J. Smith und steht seinen Vorgängern in nichts nach!
Cassie ist nun wieder frei von Fayes Erpressung und schließt somit wieder schnell am Zirkel an. Doch Adam ist letztendlich immer noch mit Diana zusammen...und somit findet sie im stillen aber gefühlvollen Nick...
Veröffentlicht am 14. September 2010 von Lisa_T

versus
3.0 von 5 Sternen besser
ich glaube, Lisa J. Smith schreibt gute Bücher, gute DREHbücher - so rein schriftlich :-) ist das niveau doch recht mau... vorhersehbare Charaktere, übertriebene Plotentwicklung und musste die Story wirklich in drei (!) Bücher aufgeteilt werden? so wirkt der erste Teil noch seichter, als es sowieso wäre - aber als Anfang eines schönen dicken...
Veröffentlicht am 10. Februar 2013 von Gliem Cornelia


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem spannender Show-down!!, 14. September 2010
"Die Erlösung" ist der 3. und letzte Teil der Trilogie "Der magische Zirkel" von Lisa J. Smith und steht seinen Vorgängern in nichts nach!
Cassie ist nun wieder frei von Fayes Erpressung und schließt somit wieder schnell am Zirkel an. Doch Adam ist letztendlich immer noch mit Diana zusammen...und somit findet sie im stillen aber gefühlvollen Nick einen Trost. Trotz ihrer Sehnsucht nach Adam, schafft es Cassie sich ganz auf den zurückgekehrten Black John zu konzentrieren - und das ist bei einem so mächtigen Gegner auch nötig...
"Der magische Zirkel" ist für mich mit Abstand die beste Reihe von Lisa J. Smith - einfach aus dem Grund, weil sie mich so gut überzeugen konnte, sodass ich die Bücher nur schweren Herzens aus der Hand legen konnte.
Diese Reihe ist wirklich extrem spannend und mit seinen ganzen verschiedenen Charakteren immer wieder aufs Neue unvorhersehbar und faszinierend. Vor allem aber Cassies Wandlung während der Reihe empfinde ich abschließend als äußerst gelungen, weil im Allgemeinen oftmals Wandlungen von Charakteren unrealistisch in Büchern ausfallen. Hier das exakte Gegenteil.
Der Schreibstil ist wieder einmal sehr flüssig und trägt erheblich zu einem angenehmen Lesefluss bei.
Ich empfehle also allen diese Lektüre, die auf der Suche nach einem spannenden, romantischen und packenden Fantasy-Roman sind.
Geeignet ist die Reihe eher für Mädchen ab ca. 13/14 Jahren.
Viel Spaß beim Lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER ABSCHLUß!!!!, 7. September 2010
Auch dieser Band schließt direkt an den zweiten an und ich finde dies ist der beste von allen drei Bänden, denn hier geht es nun richtig zur Sache.

Black John ist wieder aufgetaucht und versucht den Hexenzirkel in seine Macht zu bekommen und New Salem soll untergehen. Doch er rechnet mit Cassie, denn sie ist die einzige von allen, die ihm die Stirn bieten kann und somit sein Plan verhindern kann, doch selbst in denn eigenen Reihen findet man nun auch das Böse...

Dieses Buch ist so voller Spannung, man kann gar nicht so schnell umblättern, so sehr möchte man wissen wie es weitergeht, man bangt mit jeder Zeile mit und man hat das Gefühl in der Geschichte zu sein und an Cassies Seite alles hautnah mit zu erleben und dies ist echt bemerkenswert. Auch hier erfährt man wie es mit Cassie und Adam weitergeht, aber dies verrate ich natürlich nicht!!!!

Ein toller Abschluß einer Triologie!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiges Ende, 9. Februar 2012
Faye ist die neue Anführerin des Zirkels und ordnet sofort an, den Schädel zu benutzen. Welches Unglück hierbei wirklich entsteht, wird für den Hexenzirkel erst viel zu spät klar, denn ausgerechnet Black John, der von den Hexen seit Jahrhunderten gefürchtet wird, steht dadurch wieder auf und hat es auf Cassie abgesehen.
Black John nimmt die Gestalt des neuen Schuldirektors an und legt Regeln fest, die dazu beitragen, dass der Hexenzirkel in die Außenseiterrolle gerät.
Durch diese neue Rolle geraten die Jugendlichen immer wieder in Schwierigkeiten, die ihre Konsequenzen mit sich ziehen, wie schwer diese jedoch sind, wird erst im Laufe der Geschichte immer offensichtlicher - und dann muss sich der Zirkel noch ohne seine Anführerin durchschlagen, denn ausgerechnet Faye verbündet sich mit Black John...

Wow, was für ein Ende! Nachdem ich bereits von den ersten beiden Bänden vom magischen Zirkel sehr begeistert war, musste ich den dritten und letzten Band ebenfalls sehr rasch lesen und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Nachdem der zweite Band mit einem Cliffhanger endete, knüpft der dritte Band direkt an das Ende an, sodass man nichts von der Handlung verpasst hat. Die Handlung ist düsterer und spannender als in den anderen Bänden und auch die Charaktere entwickeln sich weiter.

Cassie hat sich von Faye lösen können und wird wieder ein fester Teil des Zirkels, was Faye nicht passt. Dafür beginnt Faye immer mehr, sich vom Zirkel abzuwenden, was den anderen Mitgliedern nicht gefällt, da der Zirkel vollständig sein muss, um etwas zu erreichen. Diana bleibt weiterhin recht farblos und entwickelt sich auch in ihrer neuen Position so gut wie gar nicht weiter. Dafür lernt man mehr über Nick und sein Verhalten kennen. Früher wirkte er recht hart und kalt, aber durch den Verlauf der Geschichte erkennt man immer mehr, wieso er sich so distanziert und mehr oder weniger eher unfreiwillig ein Teil des Zirkels war.
Besonders schön ist hier das Verhältnis des Zirkels untereinander. Viele merken, dass Zusammenhalt das Wichtigste ist und beenden ihre Rivalität untereinander, auch auf die Erfahrungen der früheren Zirkel wird viel mehr Wert gelegt und man erfährt weiterhin einiges über die Eltern und ihren Ängsten und Erfahrungen im Umgang mit Black John.

Leider ist es aber auch hier mal wieder sehr schade, dass "Der magische Zirkel" nur eine Trilogie ist. Die Geschichte ist so spannend und ereignisreich, dass man hier noch locker zwei bis drei weitere Bände hätte schreiben können. Da mir die Stadt New Salem jedoch so sehr gefallen hat, hoffe ich, dass die Autorin ihre Leser irgendwann noch einmal in diese großartige Kleinstadt entführen wird.

Insgesamt hat mich auch der dritte Band des magischen Zirkels von sich überzeugen können. Die Handlung hat ein würdiges Ende erhalten, das kaum Fragen offen lässt. Wer Hexen- und High School Geschichten mag, ist bei dieser Trilogie bestens aufgehoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein würdiges Ende, 15. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich nun alle 3 Bände in einem Fluss, innerhalb von 2 Tagen durch gelesen habe, bin schwer enttäuscht - weil es bedeutet, dass es zu Ende ist.
Der 3 Band übertrifft die ersten beiden noch mal in jeder Hinsicht und ein wirklich gelungenes und spannendes Buch. Die Wendungen in der Geschichte sind absolut klasse und waren keinesfalls vorher zu sehen. Meine Reaktion durch die Trilogie hindurch, waren etwa diese: Nein. was?! Das gibt es doch nicht!! Ehrlich jetzt? Nicht zu fassen.

Das einzige was ich ein klein wenig, wirklich nur minimal bemängeln möchte, ist die Art und Weise wie Diana in den Himmel gehoben wird. Beim Besten Willen, ich wüsste nicht ob sich so dermaßen selbstlos sein könnte wie sie. Daher fällt es mir etwas schwer, ihre Entscheidung(en) immer so hinzunehmen. Manchmal denkt man, sie wäre ein Heilige.

Trotzdem, wenn nicht sogar deswegen ändert es nichts am Lesespaß, den man definitiv haben wird. Es gibt jeden Geschmack etwas - die Heilige, den Verrückten, die Zicke, der Schwarm und noch einiges mehr.
Es war sicher nicht das letzte mal das ich diese tolle Trilogie gelesen habe - im übrigen hoffe ich ja noch insgeheim auf eine Fortsetzung, denn bei Tagebuch eines Vampirs, hatte ich auch den Eindruck das der 4te Band der letzte sein sollte und es wurde nachgelegt. - naja Träumen darf man ja noch.

Band 1. Die Ankunft
Band 2. Der Verrat
Band 3. Die Erlösung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Finale!, 28. September 2012
Von 
Abraxandria - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Black John, der uralte und finstere Hexer, ist zurück und hat nichts Gutes im Sinn. Er will sich den Hexenzirkel unterwürfig machen und das Städtchen New Salem vernichten. Kann Cassie und der Rest des Zirkels ihn aufhalten? Wie kämpft man gegen jemanden, der von den Toten auferstanden ist? Faye ist bereits zu ihm übergelaufen. Cassies Großmutter hat er ermordet. Cassie ist mehr denn je in Gefahr. Nur mit den alten Meisterwerkzeugen des Urzirkels haben sie wirklich eine Chance gegen das Böse. Doch wo sind diese versteckt?

Der dritte Teil des magischen Zirkels fängt genau mit der Szene an, mit der der zweite Teil endete. Man ist gleich mitten drin im Geschehen. Es geht mit dem selben Tempo weiter wie bereits in Band 2. Es wird noch spannender und unheimlicher.
Ich liebe den Schreibstil von Lisa J. Smith. Sie vergeudet keine Zeit und nimmt den Leser mit auf ein rasantes Abenteuer. Man fliegt nur so über die Seiten und kann mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Das liegt unter anderen auch wieder an den spannenden Cliffhangern am Ende eines jeden Kapitels. Man unbedingt will wissen, wie es weitergeht und kommt erst zur Ruhe, wenn man das Buch beendet hat. Diese Reihe läßt sich gut mit einem Buch pro Tag verschlingen.
Der dritte Band ist vorerst der letzte Teil. Dennoch sind dieses Jahr auf englisch ein vierter und fünfter Teil erschienen. Es ist jedoch noch nicht klar, ob diese Teile auch ins Deutsche übersetzt werden.

“Die Erlösung” beginnt damit, dass Cassie sich nicht länger von Faye unterdrücken lässt. Der Zirkel erfährt von ihrer Erpressung und reagiert sehr verständnisvoll. Faye gelingt es nicht, den Zirkel zu zerstören. Alle halten zu Cassie.
Die größere Erlösung findet in dem Kampf gegen Hexenjäger und gegen Black John statt. Hier möchte ich jedoch nicht zu viel verraten.
Und nicht zuletzt steht auch noch in Frage, ob Cassies Mutter die Sache gesund übersteht.

Ich frage mich während des Lesens ständig, warum Faye nach all dem, was sie getan hat, weiterhin Meisterin des Zirkels bleibt. Das wäre nun doch mal ein treffender Grund für eine Neuwahl. Ausserdem ist Faye gefährlich und man sollte sie bremsen.
Leider wird die Schule wieder zum Thema. Schule ist nun nicht das, was mich brennend interessiert. Viel spannender finde ich schon eher das Thema Edelsteine, dass sehr ausführlich behandelt wird. So habe ich unter anderen erfahren, dass ein Mondstein für gute Träume sorgt und man Tigerauge gegen schlechte Träume verwendet. Interessant fand ich auch die Zeromonie zur Nacht der Hekate. Es ist eine sehr schöne Zeromonie mit den bunten Kerzen und Gerüchen und der Ehrung der weiblichen Tugenden. Auch das Ritual zum Thema Vertrauen fand ich ansprechend.
An Romantik mangelt es ebenfalls in diesem Band nicht. Da gibt es viele kleine rührende Momente zwischen Cassie und Adam. Chris ist auch sehr süß. Und schließlich kommt Cassie sogar mit Nick zusammen.

Diana finde ich wieder wundervoll. Sie wirkt fast göttlich und hat so manche Eigenschaften wie ihre Namensvetterin, die Göttin Diana. Sie ist so weise, gütig und edelmütig. Faye ist in diesem Band ganz amüsant, genauso wie die Zwillinge Chris und Doug. Cassie und Laurel mag ich immer noch am liebsten. Aber auch Suzan und Deborah sind mir inzwischen ans Herz gewachsen. Und ich liebe die drei alten Damen!
Cassie macht eine komplette Wandlung durch. Sie streift ihre alte Schüchternheit, ihre Hemmungen, Ängste und Verlegenheit ab und findet zu ihrer eigenen Stärke. Cassie ist nicht zu Unrecht die Heldin dieser Geschichte. Sie steht zwischen Diana und Faye, zwischen Licht und Schatten.

Das Ende ist mehr als gelungen. Es wird erst knistend aufregend und dann richtig romantisch, fast schon ein wenig kitschig.
Nach diesen drei Bücher fällt mir der Abschied schwer. Ich habe mich in der Crowhaven Road schon richtig eingelebt…

Ausklingen lassen möchte ich meine Rezension mit Cassies Mutmachspruch:
“Es gibt nichts in der Dunkelheit, was man zu fürchten braucht.
Man muss ihm nur mutig entgegentreten.” (S. 98, unten)

Das ultra spannende und faszinierende Finale einer fantastischen Hexenzirkel-Trilogie.
Ich bin ganz und gar in seinen Bann gezogen worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch, 30. Dezember 2010
Dieses Buch war echt das Geld wert! Es ist super geschrieben, wie nicht anders zu erwarten von dieser super Autorin. Der dritte Teil dieser Triologie ist der beste, obwohl die anderen auch sehr gut sind. Hier geht's endlich richtig zur Sache: Cassie kommt mit ihrer wahren Liebe zusammen und es gibt einen atemberaubenden Kampf mit Black John.

Jedem zu empfehlen der Fantasy-Bücher mag!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen besser, 10. Februar 2013
ich glaube, Lisa J. Smith schreibt gute Bücher, gute DREHbücher - so rein schriftlich :-) ist das niveau doch recht mau... vorhersehbare Charaktere, übertriebene Plotentwicklung und musste die Story wirklich in drei (!) Bücher aufgeteilt werden? so wirkt der erste Teil noch seichter, als es sowieso wäre - aber als Anfang eines schönen dicken Buches wärs weitaus besser geworden. Der zweite Teil hatte sich leicht gesteigert und dieser Abschluss nun reißt es dann doch ein bissl raus, auch wenn es hier wieder recht vorhersehbar zu Ende geht. (Hätte man nicht am Ende kurz einflechten können, dass zu den Feiern auch die Outsider eingeladen werden??)
Natürlich ist die Geschichte generell nicht so überraschend, muss es wohl auch nicht, die Schreibweise - eher die lockere Leseweise gefällt ja vielen Lesern, wie ich hier gemerkt habe; dem kann ich zustimmen. auch wenn ich als Leserin gern ab und zu ein bissl mehr gefordert werde und etwa - gerade im ersten Band - weniger mir erzählen lassen will, als vorführen (das alte Show, don't tell).

Aber gut. Wer ein nettes, leichtes Fantasybüchlein für zwischendurch lesen möchte, ist mit dem Magischen Zirkel sehr gut bedient. Und ja, wenn das ganze verfilmt wird, stelle ich mir das wesentlich besser vor!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und enttäuschend zugleich, 28. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Charakterentwicklung lässt ein wenig zu wünschen übrig und die Protagonisten reagieren leider allzu oft auf eine Art, die dem Leser nicht sonderlich gefällt. Es handelt sich keinesfalls um Romane, in denen das Thema der knisternden Liebe im Vordergrund steht, ja im Grunde genommen ist gar nicht klar, was wirklich im Vordergrund steht.
Also wer eine lockere Lektüre für einen Sonntagnachmittag sucht, außerdem weiblich und möglichst jünger als 20 Jahre ist, der kann sich diese Bücher ruhig kaufen. Wer allerdings anspruchsvollere Lektüre sucht und genauere Vorstellungen von dem hat, was er von einem Roman erwartet, der sollte die Finger hiervon lassen, denn diese Bücher sind nicht wie andere und wer Erwartungen hegt, wird enttäuscht, leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ich liebe die Bücher von L.J. Smith, 7. November 2010
Der magische Zirkel ist der Einstieg in die Welt einer Jugend-Clique die die Kunst der Magie beherrscht.
Der auftakt zur Romanserie beschreibt ein hübsches schüchternes Mädchen das von heut auf morgen mit einer neuen Lebenssituation zurechtkommen und harte Prüfungen bestehen muss um in den Zirkel aufgenommen zu werden.
Tolle Geschichte die einem in den bann Zieht als wäre man selber Cassie.
Nachdem mich der zweite Teil der Geschichte noch mehr in den Bann zog als der erste war ich skeptisch den dritten Teil zu lesen. Ich war absolult Baff. Absolut Top! #
Ich will einen vierten Teil!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schade das es keinen weiteren Teil gibt!!!, 27. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der dritte Teil war eindeutig der beste Teil der Reihe.
Ich hätte nie erwartet das Cassie die Tochter des Bösen ist.Das war für mich wirklich eine Überraschung gewesen.Auch die "Liebesgeschichte" Zwischen Cassie und Adam war wirklich sehr spannend wie in allen Teilen.
Eine gelungenes Buch bzw. gelunge Reihe.
Ich würde es raten es zu lesen. Dadurch das die Reihe nicht viele Seiten hat sind sie schnell gelesen(:
Aber es war wirklich spannend die Entwicklung des Clubs oder die Entwicklungen der Liebesgeschichten zu verfolgen.
Eine Top-Reihe'
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen