Kundenrezensionen


211 Rezensionen
5 Sterne:
 (140)
4 Sterne:
 (37)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


91 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine verbotene Liebe und ein etwas anderer Ausflug in den Schnee ...
Maura Isles besucht eine Tagung in Wyoming, als sie einen alten Studienkollegen namens Doug wiedertrifft und beschließt, mit ihm, seiner Tochter Grace und einem befreundeten Pärchen ein paar beschauliche Tage im Schnee Wyomings zu verbringen. Der Ausflug kommt gerade recht, hat sie doch erst wieder schmerzlich erleben müssen, dass die Beziehung zu Daniel...
Veröffentlicht am 7. November 2010 von Isabelle Klein

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt
Nach längerer Zeit wollte ich mal wieder etwas von Gerritsen lesen. Man kann den Roman gut lesen, es kommt eigentlich nie Langeweile auf. Mehr aber auch nicht. Mit den ersten Romanen der Serie kann dieser leider nicht ganz mithalten. 3 1/2 Punkte
Vor 21 Monaten von Helge Schulz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

91 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine verbotene Liebe und ein etwas anderer Ausflug in den Schnee ..., 7. November 2010
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
Maura Isles besucht eine Tagung in Wyoming, als sie einen alten Studienkollegen namens Doug wiedertrifft und beschließt, mit ihm, seiner Tochter Grace und einem befreundeten Pärchen ein paar beschauliche Tage im Schnee Wyomings zu verbringen. Der Ausflug kommt gerade recht, hat sie doch erst wieder schmerzlich erleben müssen, dass die Beziehung zu Daniel auf der Stelle tritt. Doch auf dem Weg ins Idyll kommt der Jeep von der Straße ab und die Gesellschaft landet in einer kleinen Siedlung namens "Kingdome Come". Beim Versuch den Wagen zu bergen, verletzt sich Arlo schwer und Maura und Doug versuchen verzweifelt sein zerfetztes Bein zu retten. Während Doug aufbricht, um im Tal Hilfe zu holen, bleibt Maura mit Elaine, Arlo und Grace zurück und bemerkt, dass so einiges an diesem verlassenen Ort merkwürdig erscheint. Ein überstürzter Aufbruch, ein toter Hund und Schneeschuhpuren lassen sie Fürchterliches ahnen ...

Meine Meinung:
ein gelungener 8. Fall, der sich mal wieder mit Maura Isles als Hauptfigur befasst. Man erlebt, wie Maura sich in der Beziehung zu Daniel quält und sich so hinreißen lässt, spontan, alle Sicherheit außer acht zu lassen (und das will bei einer FRau wie Dr. Isles schon was heißen ;) )ein Wochenende mit einem alten Freund zu verbringen, dabei aber in Teuflisches verwickelt wird.
Gerritsen verlässt mit diesem Thriller die gewohnten Strukturen und Handlungsorte. Setting ist ein einsames "12-Häuser-Nest" irgendwo im verschneiten Wyoming. Mir hat gerade dies sehr gut gefallen- es ist MAL was ANDERES und Gerritsen gelingt es wirklich gekonnt, mit der Atmosphäre und den Ängsten des Lesers zu spielen. Man fühlt sich mehr als einmal in die dunkle Hütte und die Wälder hineinversetzt und leidet und fiebert mit den Protagonisten mit.

Jane und Gabriel machen sich mit Daniel auf den WEg und auch Sansone taucht auf. Sie erhalten die schreckliche Gewissheit: Der WAgen wird abseits der Straße in einer Schlucht ausgebrannt aufgefunden & eine verkohlte weibliche Leiche als die Mauras identifziert. Zusammen macht sich das Gespann in Sansones Privatjet samt Maura zurück auf den Weg nach Boston.
Doch ist sie wirklich tot??? lest selbst... :)

Fazit:
Empehlenswert- mit viel düsterer Atmosphäre und mit zwei von Liebe gequälten Menschen - DAS bildet den Rahmen für eine spannenden und kurzweiligen Fall, der einen mitreißt und sich prima für ein verregnetes WE wie dieses eignet.
Gut gefallen hat mir das Setting im Schnee und die Charakterentwicklung Mauras, die diesmal eindeutig im Vordergrund steht, im Gegensatz zu Jane (& das ist gut so, denn außer zu erwähnen, wie nervig Regina ist und wie froh sie ist Gabriel für den Rest des Lebens an ihrer Seite zu haben, tut sich hier nicht viel...)
Einen Stern Abzug, denn die Sekten/Religion-Thematik ist inzwischen auch etwas ausgelutscht und es gab einfach schon bessere & v.a. spannendere Fälle (schon etwas vorhersehebar, aber das ist unausweichlich bei der Konzeption) aus Gerritsens Feder. Und langsam beginnt die verbotene Liebe zw. Maura und Daniel nun auch ihren Reiz zu verlieren, wobei sie die Qualen der beiden aber glaubhaft schildert.
Mein LOB für einen recht KOMPAKTEN Fall. Im Gegensatz zu P. Cornwell und E. George, deren neueste Romane ja auch in den letzten beiben Monaten erschienen sind, muss man sich hier nicht durch +800 Seiten und diverse Nebenhandlungen lesen & kämpfen!

Kleiner Wehmutstropfen: im Vergleich zu den ersten Romanen (absolute Pageturner)-vor allem nach Schwesternmord- lässt die Reihe nun doch seit "Blutmale" langsam nach. Trotzdem ist Gerritsen für mich derzeit immer noch meine #1 in Sachen Thriller und sie hat hier mal ab vom Herkömmlichen einen sehr guten atmosphärisch dichten Thriller hingelegt (4,5*)

Ich für meinen Teil freue mich nun auf den nächsten Fall und bin gespannt, was sie sich ausdenkt oder welche neuen Figuren sie evtl ins Speil bringt. Aber bitte nix religiös angehauchtes, den das hatten wir bereits hier und in Blutmale ...

******SEHR EMPFEHLENSWERT****

Für Neueinsteiger:
1. Die Chirurgin **
2. Der Meister **
3. Todsünde
4. Schwesternmord **
5. Scheintot
6. Blutmale
7. Grabkammer
8. Totengrund
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Thriller, 22. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Maura Isels nimmt an einem Kongress für Gerichtsmediziner im verschneiten Wyoming teil. Sie hat sich mit ihrem Liebhaber zerstritten und so nimmt sie die Einladung eines ehemaligen Studienkollegen an. Er, seine pubertierende Tochter, sein Freund und dessen Freundin wollen ein Wochenende in einer Berghütte verbringen und Ski fahren, gut essen und Wein am Abend vor dem Kamin trinken. Es schneit und schneit und schneit. Da biegen sie an einer Kreuzung falsch ab.....
Um es kurz zu machen: Tess Gerritsen kann ganz einfach schreiben. Die Spannung ist greifbar, die Figuren menschlich. Einmal angefangen, kann sich der Leser kaum der Geschichte entziehen. Wie gebannt habe ich Seite um Seite umgeschlagen.
Das Tolle an Tess Gerritsen ist, dass der Roman tatsächlich so in Amerika hätte passieren können.
Die Autorin ist selbst Ärztin und sie nimmt uns ganz nebenbei mit in die Welt der Medizin.
Zum Ende habe ich gedacht, na klar, so musste es ja enden, da nimmt die Geschichte einen völlig anderen Verlauf und ich als Leserin wurde verblüfft zurückgelassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 11. Juli 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Kindle Edition)
Nach längerer Zeit wollte ich mal wieder etwas von Gerritsen lesen. Man kann den Roman gut lesen, es kommt eigentlich nie Langeweile auf. Mehr aber auch nicht. Mit den ersten Romanen der Serie kann dieser leider nicht ganz mithalten. 3 1/2 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superspannend - Danke, Tess Gerritsen!, 28. März 2012
Von 
Spenser (Verden / Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
Als großer Fan der "Rizzoli & Isles" Romanreihe hatte ich mir auch dieses Buch gleich nach Erscheinen zugelegt und obwohl ich aus Zeitgründen eher ein langsamer Leser bin (20-30 Seiten pro Tag) habe ich diesen Roman verschlungen wie vorher kein anderes. Es war mächtig spannend und fesselnd, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dramtisch erzählt hat man besonders dem Schicksal von Maura zugefiebert. In meinen Augen der bislang beste Roman der Reihe, wobei die anderen ebenso superklasse sind, aber dieser Band ist derzeit mein Lieblingsbuch :) Danke, Tess Gerritsen für diesen Roman! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Warten hat ein Ende, 9. November 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
Denn Tess Gerritsen hat einen neuen Roman um ihr Ermittlerduo Dr. Maura Isles und Jane Rizzoli veröffentlicht. Es ist der mittlerweile 8. Fall. Der Roman setzt - nach dem obligatorischen Prolog - da an, wo der letzte aufhörte: Das Privatleben der Gerichtsmedizinerin Maura Isles ist durch ihre Beziehung zu dem Geistlichen Daniel Brophy stark durcheinandergeraten, wobei sie auch die Trennung erwägt, und in dieser Situation entschließt sich Maura, einen Kongress in Wyoming zu besuchen. Dort trifft sie einen früheren Studienkollegen und lässt sich darauf ein, mit ihm, seiner Tochter und zwei weiteren Personen ein Wochenende in einer Skihütte zu verbringen. Auf dem Weg dorthin geraten sie in einen Schneesturm, bei dem sie einen leichten Autounfall erleiden. Auf der Suche nach nächstgelegener Hilfe kommen sie in ein verlassenes Dorf. Dort können sie in einem der Häuser zunächst unterkommen, als aber eine der Personen der "Reisegesellschaft" schwer verletzt wird, geraten sie in eine bedrohliche Situation, zumal sie sehr schnell feststellen, dass in diesem Dorf etwas geschehen sein muss, das nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann.

Die erste Hälfte des Romanes handelt fast ausschließlich von den verzweifelten Versuchen der Gruppe, ihr Überleben zu sichern, wobei durch die Abgeschiedenheit des Dorfes dies immer schwieriger wird.

Die Autorin treibt die Handlung schnell voran und schafft es dabei, ein bedrohliches Szenario zu schaffen, in dem die Ausweglosigkeit der Gruppe immer offensichtlicher wird. Die Entscheidungen, die getroffen werden, sind nicht immer die richtigen, die immer mehr zutage tretende Uneinigkeit unter den handelnden Personen, die Enge, die vor allem im Zusammenhang mit dem verletzten Arlo eine große Rolle spielt, dass dabei auch noch ein Kind anwesend ist, das alles hat mich beim Lesen sehr gefesselt. Diese Schilderung dieses Szenarios endet abrupt, als ein Autowrack mit vier Leichen gefunden wird.

Und an dieser Stelle kippt auch der gesamte Roman. Wurde die klaustrophobische Situation in dem verlassenen Dorf immer weiter zum Höhepunkt getrieben, geht es für Jane Rizzoli, die nun ins Spiel kommt, jetzt nur noch darum zu klären, was geschehen ist. Nachdem schon auf den ersten Seiten klar ist, dass eine religiöse Gemeinschaft hier eine große Rolle spielen wird, erwartet der Leser in dieser Hinsicht natürlich eine Aufklärung, und die kommt auch. Für meinen Geschmack hat Tess Gerritsen aber gerade diesen Teil ein wenig zu breit "ausgewalzt", nutzt Vorurteile, um Stimmung zu machen, stellt Personen, die dieser religiösen Gemeinschaft angehören, klischeehaft dar. Auch ansonsten gibt es m. E. einige unnötige Längen.

Der Fall ist sicher interessant, aber von Tess Gerritsen ja nicht zum ersten Mal thematisiert. Schon viele Male vorher waren religiöser Wahn und Sektentum Gegenstand von Romanen, auch Thrillern (wie z. B. in Karin Slaughters "Gottlos"). Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit einem schwierigen Thema wie diesem war nicht gewollt und verlange ich auch gar nicht. Ich hätte mir aber schon gewünscht, dass die Personen ein wenig differenzierter dargestellt werden, so wie ihr das in der ersten Hälfte des Romans mit den unfreiwilligen Bewohnern des verlassenen Dorfes m. E. auch gelungen ist.

Spannend ist das Ganze allemal, auch wenn ich finde, dass dieser Thriller fast zweigeteilt ist und die zweite Hälfte des Buches gegenüber der ersten Hälfte doch etwas abfällt.

Die Autorin hält sich nicht mit ausschweifenden Erklärungen oder Hintergrundinformationen zu dem von ihr gewählten Thema auf, das macht das Lesen ihrer Thriller ja auch so leicht. In einem Rutsch habe ich auch diesen Roman durchgelesen und habe ihn nur für die notwendigen Pausen, die sich im Tagesablauf zwangsläufig ergeben, aus der Hand gelegt. Das spricht wohl für sich. Trotzdem finde ich, es war nicht einer ihrer besten Romane. Nach der ersten Hälfte hätte ich durchaus fünf Sterne vergeben, die zweite Hälfte relativiert meinen Eindruck dann wieder ein wenig. Der Gesamteindruck dieses nichtsdestotrotz spannenden und wieder einmal gut geschriebenen Thrillers ist dennoch gut, und so komme ich denn zu dem Gesamtergebnis von vier Sternen.

Ich finde, es empfiehlt sich für Neueinsteiger dieser Serie, mit dem ersten Roman zu beginnen, da das Privatleben der beiden Protagonistinnen zumindest meistens auch eine recht große Rolle spielt und aufeinander aufbaut. Zwar kann man diesen Roman auch unabhängig von den anderen lesen, dann ist es aber nicht so interessant, wie ich finde. Deshalb lohnt sich für Neueinsteiger, aber auch für Fans ein Blick auf die Homepage der Autorin (Name der Autorin mit Bindestrich dazwischen!), dort findet man auch - neben einigen anderen Informationen - die Reihenfolge der Rizzoli-Isles-Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knallhart und gut!, 16. Mai 2012
Ich bin ein Riesenfan von Tess Gerritsen und habe die meisten ihrer Bücher gelesen. Demgemäß war es keine große Überraschung für mich, dass auch dieser achte Fall um Maura Isles und Jane Rizzoli wieder ein Volltreffer ist. Spannend von Anfang bis zum Ende, und auch diesmal ist es der Autorin wieder gelungen, einen Schluss zu fabrizieren, der die eine oder andere überraschende Wendung bereithält.
Nicht nur für Fans der Autorin in unbedingter Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell und überraschend, 8. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
Dr. Maura Isles ist auf einem Pathologen-Kongress, trifft einen alten Studienkollegen (geschieden mit Kind), der zusammen mit ein paar Freunden einen kleinen Ausflug machen will und sie dazu einlädt. Nach anfänglichem Zögern willigt Maura schließlich ein, doch die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung...

Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, Zusammenfassungen gibt es ausserdem schon genügend.

Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich einen Tess Gerritsen in den Fingern habe. Sie schafft es, wie wenige Ihrer Krimi-Kollegen, Spannung, Action und Charaktere so wundervoll in Szene zu setzen, ohne dabei die gängigen Klischees über Gebühr zu strapazieren oder abgedroschen zu sein. Obwohl es sich um Seriencharaktere handelt, werden diese nie schaal, die Stories oder Plotlines wiederholen sich nicht und doch kann es nur ein Tess Gerritsen Buch sein.

Für mich neben Stuart McBride der absolute Benchmark in Sachen Kriminalroman
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur bis zur letzten Seite..., 13. Oktober 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich bin ein großer Fan von Tess Gerritsen und habe mittlerweile alle ihrer Bücher gelesen. Die Reihe mit Maura Isles und Jane Rizzoli sticht hier besonders hervor, wenn es um Spannung und gute Unterhaltung geht. Mit ihrem aktuellen Buch aus dieser Reihe, "Totengrund" triff Tess Gerritsen wieder einmal mitten ins Schwarze: Spannung pur bis zur letzten Seite. Leider sind die etwas mehr als 400 Seiten viel zu schnell gelesen. Nun bleibt nur die Vorfreude auf ein neues Buch dieser Reihe....Sehr empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen diese Geschichte läßt einen nicht los....., 14. November 2010
Von 
robby lese gern (Belm) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Gebundene Ausgabe)
.....ehe man sie zu Ende gelesen hat.
Ich bin schwer begeistert von "Totengrund ", dem neuen Buch von Tess Gerritsen und habe mich auch nicht bei dem Thema gelangweilt.Ich glaube das Thema Sekten hat in den USA eine andere Qualität als bei uns, da man dort mehr mit diesem Thema konfrontiert wird. Außerdem finde ich auch nicht, dass die Schriftstellerin dieses Thema in den Mittelpunkt gestellt hat, sondern ihre wirklich durchgehend spannende Geschichte rund um dieses Thema ansiedelt.

Schön war, das unsere uns durch andere Bücher bekannten Hauptprotagonisten Dr. Maura Isles und die Komissarin Jane Rizzoli wieder im Hauptgeschehen mitgemischt haben, wobei Maura eindeutig eine Hauptrolle in der Handlung einnahm.
Die Geschichte fängt gleich schön gruselig an, indem sich Maura, die auf einem Kongress einen alten Studienkollegen wiedertrifft, von ihm überreden läßt, mit ein paar Freunden auf eine Hütte in den Bergen zu fahren. Da das Verhältnis zu ihrem Geliebten Daniel immer komplizierter und belastender wird, läßt Maura sich zu diesem Tripp überreden.Auf dem Weg zu ihrer Hütte, werden die fünf Reisenden von einem Schneesturm überrascht und bleiben mitten in den Bergen mit ihrem Fahrzeug liegen.
Auf der Suche nach einer Unterkunft für die Nacht,werden sie auf ein Dorf aufmerksam, das sich in der Nähe ihres Fahrzeuges in einem Tal befindet. Als sie nach anstrengendem Marsch dort ankommen, bietet sich ihnen ein gruseliges Bild. Das Dorf ist verlassen,die Haustiere der Besitzer entweder verhundert oder erfroren und die Häuser sehen aus, als wenn sie fluchtartig verlassen wurden. Was ist hier geschehen und wo befinden sich die Bewohner dieses Dorfes?
Maura und ihre Freunde suchen Zuflucht in einem der Häuser , um dem Schneesturm zu entkommen. Werden sie es schaffen aus dieser abgelegenen Gegend zu entkommen?

Das Buch hat mich so gefesselt , dass ich es in einem Rutsch durchgelesen haben, weil ich wissen wollte wie es ausgeht. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin, im Gegensatz zu ihren letzten beiden Büchern wieder mächtig ins Zeug gelegt und eine Geschichte abgeliefert, die einen durchgehenden Spannungsbogen aufweist und ein sehr überraschendes Ende. Ich fand dieses Ende auch nicht zu abrupt, denn die eigentliche Geschichte wurde ja logisch zu Ende geführt, nur fand sie nicht das Ende, welches der Leser erwartete und dies machte für mich den besonderen Reiz aus.Also an alle Gerritsen Fans, es ist wieder soweit, die Spannung der letzten beiden Bücher wurde bei weitem übertroffen und man kann sich auf dieses neue Buch der Autorin freuen.

V o l l e L e s e e m p f e h l u n g !!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super spannend, 15. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totengrund: Roman (Kindle Edition)
wie immer ein fesselnder Krimi.
diesmal ein wenig anders aufgebaut aber von der ersten bis zur letzten Seite spannend und
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa8f1269c)

Dieses Produkt

Totengrund: Roman
Totengrund: Roman von Tess Gerritsen
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen