holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen305
4,6 von 5 Sternen
Preis:149,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. September 2011
Nach längerer Recherche im Internet habe ich mich für dieses Modell entschieden. Besonderen Wert legte ich auf die folgenden Punkte:
- Funkuhr mit Analoganzeige
- Solartechnik
- Ausgereifte zuverlässige Technik auf dem neuesten Stand
- Digitale gut lesbare Datumanzeige, Sekundenzeiger
- Neues Modell
- Robust und wasserdicht
- Elegant und nicht klobig wirkend
- Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Ich kann den positiven Meinungen nur zustimmen. Die Uhr hatte ich Anfang August hier bei Amazon gekauft und wurde in nichts enttäuscht. Sie ist technisch perfekt auf dem heutigen Stand und mit einer ausgreiften Solartechnik ausgestattet. So geht sie zum Beispiel nachts in einen batterieschonenden "Schlafzuststand". Der Funkempfang jede Nacht hat bisher problemlos geklappt. Am Morgen bei Licht wird sie automatisch wieder wach und voll funktionsfähig. Ich will nicht alle Features noch einmal erwähnen. Alles funktioniert perfekt wie beschrieben. Die Uhr ist nicht super flach. Robuster Aufbau, Wasserdichtigkeit, Funkempfang erfordern nun mal eine bestimmte Baugröße. Trotzdem wirkt die Uhr elegant und nicht klobig. Die hellen Zeiger und Markierungen mit Leuchteffekt im Dunkeln heben sich sehr gut vom dunklen Zifferblatt ab.

Zur Bedienungsanleitung:
Ja, manches ist etwas umständlich beschrieben. Man braucht etwa 1 Stunde um wirklich alle Funktionen der Uhr zu verstehen. Danach weiß man aber, dass man sich bei der Bedienung etwas gedacht hat. Jeder der 3 Knöpfe hat eine bestimmte Funktion
1. Light(kurz drücken), Adjust(lang drücken)
2. Select(kurz drücken), Mode(lang drücken)
3. Search(kurz drücken), Receiving(lang drücken)
Wenn man sich diese Funktionalität der 3 Knöpfe merkt, dann kann man die Uhr ohne weiteres auch intuitiv in allen Funktionen bedienen. Man muss aber nicht ständig rumdrücken. Man kann die Uhr aber auch einmal einstellen, vergessen und laufen lassen.

Ich hoffe, der Akku hält wie versprochen sehr lang. 10 Jahre müssten eigentlich drin sein, damit sich die Solartechnik lohnt. Dazu kann man jedoch jetzt noch nichts sagen.
33 Kommentare|97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2014
Mittlerweile meine dritte Casio Funkuhr, wobei zur Ehrenrettung von Casio zu sagen ist, dass bislang immer eine äussere Beschädigung zum zwangsweisen Austausch geführt hat - es ist halt ein Gebrauchsgegenstand, der alles mitmachen muss.

Die Uhr an sich entspricht recht gut den Produktbildern, da scheint nichts "gefotoshopt" zu sein. Lediglich die irritierenden Spiegelungen je nach Lichteinfall kommen nicht rüber. Da fände ich eine mattierte Oberfläche am Zifferblatt ablesefreundlicher.

Die Pro's:
- saubere Verarbeitung
- problemlose Funktion
- angenehmes Tragegefühl
- großes Display mit Luminiszenzbeleuchtung für Zeiger und Index
- habe die Beleuchtung noch nicht benötigt

Die Contra's:
- Saphirglas nimmt schnell Schieren auf - da wäre eine fettabweisende Beschichtung wie am Iphone ideal
- Kontrast zwischen Zeiger und Hintergrund ist für den flüchtigen Blick dürftig
- um die Mittelachse rotierende Spiegelungen stören das flüchtige Ablesen zusätzlich
- Faltschließe steht deutlich vom Armband ab

Noch ein Tip in Sachen Uhrband Kürzen:

Casio verwendet hier zur Verbindung der Glieder eine Kombination aus Achse und einer kurzen Spannhülse. Der Stift lässt sich mit passendem Werkzeug sehr leicht ausdrücken. Beim Trennen der Glieder muss man allerdings drauf achten, dass die Spannhülse nicht verloren geht. Ich habe mir dazu ein Blatt weisses Küchenkrepp als Kontrastgeber und Kratzschutz auf die Arbeitsfläche gelegt.
Diese Spannhülse ist ca. 2mm lang und sitzt einseitig im inneren Glied in der Bohrung für den Verbindungsstift. Dazu ist diese Bohrung auf einer Seite leicht aufgebohrt. Beim Zusammensetzen wird dann der Stift durch diese Hülse mit durchgedrückt und wird durch die Hülsenspannung in der Bohrung festgehalten.

Trennen:
- Verbindungsstift durchdrücken
- Glieder vorsichtig auseinanderziehen
- Hülse herausfallen lassen oder mit dem Stift herausschieben

Zusammensetzen
- Hülse in das innere Glied einsetzen und nach oben halten, so dass es nicht mehr herausfallen kann
- Glieder zusammenführen
- Stift auf der der Hülse abgewandten Seite einschieben, bis die Hülse Widerstand gibt
- mit Drückwerkzeug oder kleinem Hammer den Stift vorsichtig einklopfen
- Dabei drauf achten, dass der Stift auch im gegenüberliegenden Gliedteil eintaucht
- mit Stifttreiber den Stift komplett in der Bohrung versenken
22 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2012
Es ist ja schon viel zu den Uhren LCW-M100dse-1aer und 2aer geschrieben worden.
Jeder sieht es aus seinem Winkel. Meinen Dank an die fleißigen Vorschreiber! Durch ihre Erfahrungen bin ich zu dem Schluss gekommen, ich kauf sie, die mit dem blauen Ziffernblatt!
BD-Anleitung aus dem Internet gedownloadet, die kleine multilinguale Anleitung ist wirklich was für Leute, die Adleraugen haben.
Uhr ausgepackt, war sofort online". Weitere 10 Minuten zur Einstellung der Wunschkonfiguration und fertig.
Armband: ich habe zwar ein Stiftausdrücker-Set aber die Stifte haben einen so strammen Sitz, da hilft nur der Uhrmacher (3-5 Euro).
Für mich die ideale Uhr, gut ablesbar (auch für Ü 50 mit Brille), Zeiger leuchten sehr lange nach, das Design gefällt mir und nicht so viel Schnick und Schnack. Sauber und ordentlich verarbeitet.
Mein erster Wave Ceptor darf jetzt als Arbeitsuhr seinen Dienst verrichten (läuft seit 10 Jahren ohne Beanstandungen!). Von der Bauhöhe natürlich ein Unterschied (14.2 mm zu 9,4 mm), weniger ist manchmal mehr.
Aus meiner Sicht: Empfehlenswert!

28.06.2013
Resümee:
Jetzt, nach über einem Jahr bin ich immer noch total zufrieden mit der Uhr!
Keine Ausfälle, keine Kratzer an Armband, Schließe oder auf dem Saphirglas.
Sie ist schon mehrfach kräftig nass geworden und musste auch starke Minusgrade überstehen.
Absolute Ganggenauigkeit (auch außerhalb des Funkbereichs).
Das Design gefällt mir immer noch. Ich finde es modern und zeitlos.
Ich trage die Uhr im "normalen Leben" und bei Sport und Hobby. Auf der Arbeit liegt sie im Schrank, aus Sicherheitsgründen.
Diese Uhr würde ich sofort wieder kaufen!
33 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2015
Vorweg: Es sollte eine schlichte und nicht zu wuchtige, neue Armbanduhr werden. Wünschenswert war einfache Bedienung (nicht wie mein Vorgängermodell, ohne Anleitung nicht einstellbar .... auch eine Casio gewesen...), sollte möglichst wasserdicht sein, kratzfestes Uhrenglas besitzen, sowie Funk- und/oder Solarbetrieb haben.

Dann diese Uhr "gefunden": Fast schon fantastisch, denn sie hatte alles was mir wichtig erschien und preiswert (132€uro) wurde sie auch noch angeboten. Und das Wichtigste: Die Angaben stimmten.

Kurzum: Ich bin vollsten zufrieden, sehr empfehlenswert!

Auspacken - sie stellt sich sofort ein (später auch auf noch aktuelle Sommerzeit). Anleitung gelesen, geringe Einstellungen verändert und schon läuft die Uhr wie "man oder frau" es nicht besser erwarten könnte; zudem sehr schnelle Zeigerbewegung z.B. beim Ändern der Uhrzeitzone, sehr gute Nachtbeleuchtung (Ziffernblatt komplett lesbar!) und leicht verständliche Tastenbedienung - die Anleitung kann zu Hause bleiben, denn "Lerning by Doing" wird nicht bereut, schnell sind die "alten" Einstellungen wiedergefunden.

Die "individuelle Längenkorrektur" des Armbands ist tatsächlich recht mager, was dem "kompakten" Verschluss geschuldet ist: nur 2Stellungen mit 3mm. Daher müssen passend Glieder entfernt werden was aber kein Hexenwerk ist - wenn man folgendes beachtet:

Auf der Innenseite sind einige Glieder mit einem Pfeil versehen, diese Glieder können entfernt werden (möglichst beidseitig, damit der Verschluss vernünftig getragen werden kann). Auf der Außenseitenkante sind Öffnungen zu sehen, wo ein Stift sitzt, der mit passendem "Werkzeug" herausgeschoben werden muss: Achtung, nur in Pfeilrichtung! Dies kann mit professionellem Werkzeug geschehen, oder man behilft sich z.B. mit einem sehr feinen HSS-Bohrer (ca 0,5mm). Das Armband seitlich auf eine weiche Holzunterlage(z.B. über kleines Bohrloch), dann mit vorsichtigen(!) leichten Schlägen (feiner Hammer) den Stift einige Millimeter heraustreiben und anschließend z.B. mit kleiner Zange(Elektronikseitenschneider) herausziehen. VORSICHT: wenn man das Kettenglied nun auseinandernimmt, fällt eine sehr kleine Spannhülse aus dem Mittelteil heraus. Beim Wiederverbinden kann diese mit Pinzette einfach wieder eingesetzt werden, und der Stift kann zunächst (gegen Pfeilrichtung!) mit Fingern eingedrückt werden, wobei zum vollständigen Versenken kein Hammer nötig ist.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2012
Am 06.04.12 bei Amazon bestellt, und trotz der Osterfeiertage bereits heute, den 11.04.12 geliefert, dafür mal großes Lob an Amazon für die prompte Abwicklung.
Der eigentliche Grund, so ein Modell zu kaufen lag darin, dass alle meine Quarzuhren im Laufe der Jahre der Reihe nach den Geist aufgegeben haben, jede von ihnen brauchte innerhalb 1-2 Jahren eine neue Batterie, und jeder Batteriewechsel (Deckel auf, Deckel zu) war ein "Sargnagel" im Leben meiner Uhren.
Meine Junghans Carbon (funkgesteuert) z.B. machte etwa 12 Jahre mit, wobei hier etwa 8-9 mal die Batterie vom Fachmann gewechselt wurde. Zuletzt blieb sie trotz neuer Batterie immer öfters stehen, wenn ihre Temperatur sank. Und ähnlich erging es den übrigen Uhren.
Die Casio LCW-M100-2AER wird damit beworben, dass sie aufgrund des Solar-Antriebes keinen Batteriewechsel mehr braucht,(für mich schon mal ein großes +) und die benutzerfreundliche Funksteuerung, die ich an meiner Junghans so geschätzt habe, weil man das Datum nicht händisch vom 30. des Monats auf den 1. des Folgemonats stellen muss, bzw. auch die lästige Justierung zwischen Sommer- und Standardzeit entfällt.
Nun, an Funk-Solar-Uhren gibt es mittlerweile ja einiges am Markt, was mir aber bei der Auswahl geholfen hat, war die Qualität zu diesem Preis, trotz Saphirglas, Alarmfunktion (wenn auch etwas leise) und Funkempfang auch in China. (Da war meine Junghans schon mehr auf ihr genaues Quarzwerk angewiesen). Auch ihr Aussehen am Prospekt ist hinreißend, aber spätestens nach dem Abziehen der Schutzfolie ist sie einfach ne Wucht.
Das Manual für dieses Modell "5161" habe ich mir wegen der Kritiken zum Mini-Handbuch bereits gleich nach der Bestellung der Uhr aus dem Netz herunter geladen, und mich die paar Tage bis zur Auslieferung bereits soweit eingelesen, dass der Umgang mit diesem Modell eigentlich klar war.
Gleich nach dem Öffnen der übrigens sehr sorgfältigen Verpackung, setzte sich das Werk in Gang, dann legte ich das Kleinod in die Sonne und startete nach Beschreibung G-26 den manuellen Empfang, der nach einigen Minuten zur Synchronisation führte.
Über das Manual G-58 erfolgte noch die Display-Einstellung vom 12H-Modus zum 24H-Modus und die Wochentagsanzeige wurde aus dem Englischen eingedeutscht.
Aufgrund einiger Klagen betreffs der Kürzung des Armbandes (ich musste auch 1 Element heraus nehmen) legte ich mir folgendes parat:
1 Stück 100 mm langes Flach-Aluminium 50x10,
(kann auch kürzer und schmäler sein, lediglich die 10 mm Stärke sind ideal, weil man darauf das Armband schön waagrecht auflegen kann und nichts kippt, weil sich das Uhrgehäuse außerhalb vom Flachalu, nivelliert zum Uhrband am Schreibtisch abstützt). Wer kein Flachalu auftreiben kann, es funktioniert auch mit einem 10 mm dicken Holzklötzchen.
Weiters habe ich eine 0,7 mm dicke Nähnadel meiner Gattin zweckentfremdet, die Spitze plan geschliffen, und damit in Pfeilrichtung mittels Hämmerchen den Stift ausgetrieben.
Die Bohrung ist möglicherweise konisch, deshalb die innen am Uhrband angegebene Pfeilrichtung, der Stift selbst hat scheinbar Tonnenform, mangels genauerer Messeinrichtung,konnte ich nur feststellen, dass der Stift im Mittel etwa 0,9 mm und an den beiden Enden etwa 0,89 mm dick ist.
In's Flachalu habe ich etwa 5 mm tief eine Bohrung mit 5 mm Durchmesser gemacht, damit man den Stift da hinein austreiben kann (funktioniert aber auch ohne Bohrung, knapp an der Kante des Flachalus). Nachdem der Stift ein Stück seitlich aus dem Band herausgeschaut hat, konnte ich ihn mit einer Flachzange leicht heraus ziehen. Also wirklich keine Hexerei, man braucht nur eine stabile Auflage, damit nichts wackelt und kippt,für den Kauf eines Uhrmacherwerkzeugs bin ich vielleicht zu gierig ;o)
Noch etwas zum Gewicht, jetzt um ein Glied gekürzt, hat die Uhr 111g, immer noch ein Schwergewicht im Verhältnis zur Junghans mit 44g (mittlerweile mit Kautschukband),
aber sie schmiegt sich ans Handgelenk , so dass diese 111g überhaupt nicht störend wirken.
Hab mit ihr schon dick Freundschaft geschlossen.
11 Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Januar 2014
Ich habe diese Uhr heute erhalten, schildere also meine sehr direkten, frischen aber noch nicht Langzeit-Eindrücke. Wenn ich die Uhr eine gewisse Zeit lang getragen habe und weitere Erkenntnisse vorliegen, werde ich diese Rezension ergänzen.

Für diejenigen, die nur schnell wissen wollen, welche Argumente für und gegen die LCW-M100DSE-2AER sprechen, hier meine ganz persönliche Liste:

Vorteile:
- Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis (habe aber nicht bei Amazon gekauft, was selten vorkommt)
- Funkuhr weltweit, nicht nur Deutschland und England
- Saphirglas
- Wasserdicht 5bar, also z.B. Duschen/fließendes Wasser
- Lichtfunktion
- Sehr gut ablesbar
- Stoppuhr/Timer
- Alarm(e)
- Schlichtes aber elegantes Design
- Gute Schließe

Nachteile:
- Keine Version in Titanausführung lieferbar (sie wiegt tragbare 116g)
- Kürzen des Arbandes ist mit passendem Werkzeug machbar aber etwas fummelig
- Unhandliche Bedienungsanleitung aber ganz gut lesbar, da kenne ich anderes

Armbandkürzung:
Es gibt von CASIO auch andere Armbänder, die nicht mit auszudrückenden Stiften arbeiten. Die Stifte werden durch zusätzliche Hülsen (ca. 2 - 3mm lang) gesichert. Wenn man das Armband der LCW-M100DSE-2AER kürzt sollte man sehr vorsichtig vorgehen, damit man die Hülsen nicht verliert. Sie befinden sich in der Mitte des Scharniers und sie fallen beim Ausdrücken bzw. herausziehen der Stifte mit hinaus. Ohne diese Hülse hält der Stift beim späteren Eindrücken nicht mehr.

Haptik und Optik:
Die Uhr wirkt sehr hochwertig, dafür sorgt auch das bläuliche Ziffernblatt. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich. Haptik und Optik lassen diese Uhr nach meiner Meinung locker in der Gruppe einige 100 EUR höher mitspielen. Ich habe eher schmale Handgelenke und kleine Hände, die Uhr passt dazu perfekt, da sie in keiner Weise globig wirkt. CASIO gibt 43,8mm an, ich messe über die 9-nach-3-Uhr-Achse 40,17mm, über die 2-nach-8-Uhr-Achse von Drücker zu Drücker sind es keine 41,45mm (gemessen mit einer digitalen Schieblehre).
Die Anzeigen sind alle sehr gut ablesbar. Mit ein wichtiger Grund für mich für diese Uhr. Meine alte Uhr hat mich da doch schon manchmal mit ihren vielen Displays und kleinen Zahlen/Texten genervt. Man wird halt nicht jünger und die Augen nicht besser. Das gesamte Erscheinungsbild der CASIO wirkt sehr ruhig und aufgeräumt. Wenn's nach mir geht könnte man noch das Geschreibsel unter dem Mittelpunkt weglassen, braucht kein Mensch.

Weitere Hinweise (in loser Folge). Kann sich auch sparen zu lesen, wem die Vor-/Nachteile-Liste von oben ausreicht:
Im Vergleich zu anderen CASIO-Modellen wir z.B. der WVA-430TDE-1A2VER und noch einigen anderen hat die LCW-M100DSE-2AER zwei wesentliche Vorteile bei praktisch gleichem Preis. Saphirglas und wasserdicht 5bar (nicht nur Angabe wasserdicht).

Saphirglas halte ich für sehr wichtig. Meine zwei Vorgängeruhren sind jeweils über 10 Jahre alt und es hat nur ein von beiden einen kleinen Kratzer im Glas (heftige Begegnung mit einer Rauhputzwand), die andere garkeinen. Wenn man sich Uhren mit nicht Saphirglas anschaut kann man sehr schnell erkennen, wie wichtig ein vernünftiges Glas ist.

Wasserdichtheit mit Angabe mindestens 5bar ist für mich ebenso ein wesentliches Kriterium, da mein Uhr jeden Tag gewaschen/gesäubert wird und ich auch absolut keine Lust habe darauf achten zu müssen, ob die Uhr mal komplett im Wasser verschwindet. In meinen Ultraschallreiniger könnte ich sie mit Angabe von nur "wasserdicht" ohne 5 oder 10bar dann auch nicht legen.

Wird Saphirglas bei CASIO auf der Webseite nicht explizit erwähnt, dann heißt das - wie ich feststellen durfte - automatisch kein Saphirglas. Und der Ausdruck water resistant ohne Angabe von 5bar oder 10bar bedeutet nur wasserdicht gegen Spritzwasser (nichtmal Strahlwasser). Also aufgepasst. Was mir auch noch bei CASIO aufgefallen ist, es gibt eine ganze Reihe Funkuhren, die nicht weltweit alle Signale verarbeiten können. Im USA-Urlaub darf man sich dann ärgern oder zumindest wundern.

Die mitgelieferte Bedienungsanleitung macht aufgrund ihrer geringen Größe und starken Dicke (natürlich alle Sprachen in einer Bedienungsanleitung) keine Freude, aufgeklappt liegenlassen geht nicht. Besser holt man sich von der CASIO-Webseite das passende PDF-Dokument. Dazu braucht man die Modell-Nummer, sie lautet 5161 (steht auf der Rückseite des Gehäuses). Die kann man dann lesen, nachdem man bestellt hat. Wenn die Uhr angekommen ist kann es dann gleich losgehen. ;)

Mein Fazit, ich würde diese Uhr sofort wieder kaufen. Die ersten nur einige Stunden alten Eindrücke sind überaus positiv. Das geht mir durchaus nicht mit allen Dingen so, die ich im Vorfeld ausführlich recherchiere und schließlich kaufe. Bisher hat sie mich in keinem Punkt enttäuscht. Auch habe ich außer den vor dem Kauf bereits bekannten Nachteilen auf die ersten Blicke keine weiteren gefunden. Wie ich eingangs schon erwähnte werde ich meine Rezension ergänzen, sofern sich nennenswerte Dinge ergeben.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2012
Diese Uhr ist vom Design her sehr schön und liegt gut am Handgelenk. Leider musste ich diese gleich erst einmal austauschen, da das Armband bei der Ersten sehr mangelhaft verarbeitet bzw. fehlerhaft war. Aber der Umtausch ist ja bei Amazon kein Problem. Ein paar Tage später hatte ich dann eine neue Uhr gleichen Typs, die ich auch behalten habe.
Als Einzigstes habe ich das doch sehr leise Alarm- & Stundensignal zu bemängeln. Es muss schon sehr leise in der Umgebung sein, um dieses zu hören. Bei meiner Vorgängercasio ist es aber auch so. Da kann man sich die 5 Alarme sparen, da sie im normalen Alltag nicht zu hören sind. Als Wecker würde ich mich deshalb auch nicht darauf verlassen. Es sei denn, man hat einen so leichten Schlaf, dass man bei dem kleinsten Geräusch wach wird.
Die Anzeige im Dunkeln mit den Leuchtpunkten sieht sehr schön aus, hält aber nur kurz nach dem Beleuchten an. Schade!
Nun kann ich nur hoffen, dass diese Solaruhr lange hält und kein Batteriewechsel mehr notwendig ist. Meine Vorgängercasio hat nämlich den 2. Batteriewechsel beim Uhrmacher nicht gut überstanden --> nicht mehr wasserdicht und der Sekundenzeiger spinnt auch (mal bleibt er stehen, dann stimmt die Anzeige nicht mit der digitalen überein).
Auf jeden Fall kann ich diese Uhr weiter empfehlen.
review image review image review image
33 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2013
Wenn man eine Funk-Solar-Uhr sucht mit einem vernünftig ablesbaren Display (Stoppfunktion, 2. Zeitzone oder Alarm), dann hat man kaum eine andere Wahl. Und dass es dieses Modell nicht aus Titan gibt, ist nur ein kleiner Nachteil. Das etwas höhere Gewicht durch die Edelstahlausführung ist nicht störend. Ich hatte übrigens vorher eine vergleichbare Casio aus Titan. Die funktionnierte knapp 7 Jahre, ehe der Akku nicht mehr lud und die Lichttaste defekt war.
Aber Achtung: Wer sich dazu ein Werkzeug zur nötigen Bandverkürzung zulegt, der muss wissen, dass im Mittelteil der Bandglieder ein kleiner Klemmring versteckt ist, der schnell rausfällt und dann für immer verschwunden ist. Dann hält der Steg nicht mehr und man verliert irgendwann die Uhr, wenn man das nicht vorher bemerkt. Ich bin mir nicht sicher, ob jede Kaufhausfiliale, bei der man Bänder kürzen lassen kann, diese Besonderheit kennt.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Die Uhr ist grundsätzlich OK und funktional gut.
+ Sie zeigt die Zeit - und das immer genau.
+ Sie läuft mit Sonnen-Energie.
+ Sie stellt sich automatisch von Sommerzeit auf Winterzeit um.
+ Sie ist auch beim Schwimmen wasserdicht.
+ Sie ist mit Anleitung gut zu bedienen. - Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
+ Sie bietet auch noch etwas "Spielpotential" - Multifunktion etc.
+ Für die Funktionsvielfalt ist die Uhr regelrecht "zierlich" - keine 10mm dick, aber relativ schwer.

Wieso gebe ich dann "nur" 3 Sterne?
1. Die Schliesse ist aus relativ dünnem Blech und kratzt (mich).
2. Nach jetzt knapp 5 Monaten ist das Armband (inkl. Schliesse) schon recht verkratzt.
3. Das blaue Zifferblatt sieht für mich (sehr subjektiv) nach billigem Plastik aus - speziell am Rand/Lünette innen.
4. Das Kürzen des Armbandes könnte/sollte besser gehen.

Meine höchst persönlichen und sehr subjektiven Kritikpunkte im Einzelnen:

Ein paar Euro mehr für eine bessere Schliesse hätte ich gerne bezahlt. Damit wäre dann der einzige echte funktionale Mangel beseitigt gewesen. Ich gebe zu, dass die Uhr zu einem Kampfpreis am Markt ist und Casio irgendwo Abstriche machen muss - aber ausgerechnet am Verschluss? Im Uhrenzubehör (Einzelhandel) gibt es besser verarbeitete Schliessen (für Lederbänder) für unter €20,- während solche wie die hier verbaute Schliesse bei unter €10,- liegen. Die €10,- Aufpreis wären es mir sicher Wert gewesen.

Ich arbeite im Büro und nicht auf der Baustelle. Das Band und die Schliesse sind dennoch schon nach 5 Monaten recht verkratzt. Der einstmals edel matte Schliff wird immer "glänziger". Bei "Edelstahl" gibt es viele unterschiedliche Arten. Die hier verwendete Art scheint mir relativ weich und damit nicht besonders kratzfest. Das ist OK und passt zum Preis. In meinen Augen ist es aber nur "OK" und nicht "super".

Das Zifferblatt ist "OK". Es ist klar gestaltet und recht gut ablesbar. Meine Kritik richtet sich an den Rand - also die äusseren 2-3 mm des Ziffernblattes (an der Lünette). Der Rand hat nicht ganz die gleiche Farbe wie das glänzende Ziffernblatt. Der Rand ist ausserdem eher matt. Die Farbdifferenz ist aber auch nicht so groß, dass es nach Absicht aussieht. Der Rand sieht (für mich - sehr subjektiv) wie ein "billiger" Plasik-Ring um ein eigentlich schönes Ziffernblatt aus. - Schade! Ein bisschen Lack und es wäre wirklich schön gewesen. - Wie in der Überschrift gesagt: "Jammern auf hohem Niveau" - Es ist nicht schlecht. - Aber "super" geht anders.

Das Thema "Armband kürzen" ist in vielen Kommentaren dargestellt. Ich fand es nicht besonders schlimm. Mich hat es im ersten Moment etwas genervt, dass der Stift nach dem Kürzen des Bandes nicht mehr fest war und immer wieder rausrutschte. Mit etwas mittelfester Schraubensicherung war das Problem aber leicht gelöst. - Auch das ist "im Rahmen" aber "Gut" wäre anders.

Das Finnish der Uhr ist "OK" und den Preis wert, wenn man sich überlegt, dass vergleichbare Solar-Funkuhren (z.B. von Citizen) sonst erst beim etwa doppelten Preis anfangen. Ärgerlich ist nur, dass es mit ganz wenig Zusatz-Aufwand möglich gewesen wäre, viel besser zu werden. Ich rede da nicht von dem Kratzer-empfindlichen Stahl am Armband, sondern von Schliesse und Ziffernblatt.

Ich hatte die Casio wegen "Solar" und "Funk" gekauft. - Das kann sie gut!

***

Nachtrag:

Ich habe die Uhr inzwischen mit einem Lederband ausgestattet und habe damit erreicht, dass mir die Uhr (wieder) richtig gefällt. - Übrigens 20mm.
review image
33 Kommentare|61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2012
Wie immer bei Amazon kam die Uhr innerhalb von 2 Tagen.
Die Uhr ist optisch sehr schön mit einem Metallarmband
dessen Verschluß sicher schließt.
Das Zifferblatt und die Zeiger leuchten im Dunkeln,
so das die Zeit auch bei völliger Dunkelheit abgelesen werden kann.
Die Bedienung ist recht einfach und dank der (etwas sehr kleinen)
Bedienungsanleitung kein Problem.
Habe die Uhr nach der Inbetriebname ca 4 Stunden am Fenster in die Sonne gelegt
so das der Accu danach voll geladen war.
Der Ladezustand ist seit dem immer "voll".
Eine sogenannte Sparschaltung schaltet die Digitale Anzeige nachts ab
und beim ersten Licht blitzschnell wieder ein.
Die Funktionen der Digitalanzeige zeigen Datum, Digitalzeit oder Sekunden,
dazu die eingestellten Weckzeiten.
Alles in allem eine tolle Uhr, zu einem fairen Preis, die ich immer wieder
kaufen würde.
MfG R. S.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)