Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superlicht aus einer Stirnlampe
Die Lampe hat nur eine Leistungs-LED mit vorgesetzter Präzisionslinse. Hiermit erzeugt die Stirnlampe einen kräftigen, scharf abgegrenzten und sehr weit reichenden Lichtspot. Wird die Streulinse vor die LED geklappt wird anstatt dem Spot eine trapezförmige Fläche ausgeleuchtet. Dabei misst die ausgeleuchtete Fläche direkt vor den Füßen...
Veröffentlicht am 24. November 2011 von Klaus Dieter Holtz

versus
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles richtig gemacht!
Meine alte Petzl besitze ich jetzt knapp 10 Jahre ohne Probleme und ich wurde dadurch zu einem richtigen Stirnlampen-Fan. Für meine Camping und Outdooraktivitäten habe ich mir nun eine leistungsfähigere Stirnlampe gewünscht.
In den einschlägigen Foren werden Petzl Stirnlampen gerne belächelt und ich habe mir einige Stirnlampen in der...
Veröffentlicht am 27. Januar 2013 von B. Gerhard


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles richtig gemacht!, 27. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2 (Ausrüstung)
Meine alte Petzl besitze ich jetzt knapp 10 Jahre ohne Probleme und ich wurde dadurch zu einem richtigen Stirnlampen-Fan. Für meine Camping und Outdooraktivitäten habe ich mir nun eine leistungsfähigere Stirnlampe gewünscht.
In den einschlägigen Foren werden Petzl Stirnlampen gerne belächelt und ich habe mir einige Stirnlampen in der selben Preisklasse von anderen Herstellern zur Ansicht bestellt. Keine konnte mich wirklich überzeugen und ich habe sie alle wieder zurückgeschickt. In dieser Preisklasse bin ich nicht mehr bereit, besonders viele Kompromisse einzugehen.
Aufgrund der vielen guten Rezensionen habe ich mir dann schweren Herzens die Myo bestellt, eigentlich wollte ich keine Stirnlampe mit extra Akkupack ..... Aber die Myo konnte mich voll überzeugen!
Trotz Ihres hohen Gewichtes sitzt sie sehr gut und angenehm am Kopf, da wackelt nichts, die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig aber der Umstieg ging sehr schnell. Besonders gut gefällt mir
1. die möglichkeit, die Streuscheibe vorzuklappen
2. die induviduelle Leuchtstärkeneinstellung
3. die gute Qualitätsanmutung
4. der gute Druckpunkt der Tasten
5. tolles Licht!

Kritik auf hohen Niveau:
1. Der Deckel des Akkupacks könnte sich leichter entfernen lassen
2. Bei heruntergeklappter Streuscheibe sieht man an der Spitze eine kleinen funkelnden Punkt, dass irritiert. Abhilfe schafft man, indem man die Lampe am Kopf etwas höherrutscht.
3. Die Boost Taste bringt nicht viel. Ich habe die Lampe aber noch nicht mit hochwertigen Batterien getestet.

Mein Fazit, Petzl war und ist ein sehr guter Stirnlampen Hersteller! Andere Lampen haben vielleicht ein paar Lumen mehr oder den allerneuesten Chip verbaut - aber das Gesamtkonzept ist bei Petzl stimmiger.

UPDATE:
Mittlerweile macht die Lampe zicken! Völlig unmotivert blinkt sie im Betrieb. Sehr unangenehm, vor allem beim lesen oder so ähnlichem ..... meine Lampe ist gute 2 Jahre alt, knapp über die Garantie drüber ..... von 5 Sternen reduziere ich auf 3 !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superlicht aus einer Stirnlampe, 24. November 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2 (Ausrüstung)
Die Lampe hat nur eine Leistungs-LED mit vorgesetzter Präzisionslinse. Hiermit erzeugt die Stirnlampe einen kräftigen, scharf abgegrenzten und sehr weit reichenden Lichtspot. Wird die Streulinse vor die LED geklappt wird anstatt dem Spot eine trapezförmige Fläche ausgeleuchtet. Dabei misst die ausgeleuchtete Fläche direkt vor den Füßen etwa 2m. Nach vorne wird die ausgeleuchtete Fläche größer. Je nach eingestellten Neigungswinkel etwa 3-4m. Dabei hat die ausgeleuchtete Fläche dann eine Tiefe von ca. 3-5m. Außerhalb dieses Bereiches nimmt die Helligkeit dann sehr stark ab.

Die Stirnlampe hat 3 Einstellungen, die jeweils aus 10 Helligkeiten gewählt und programmiert werden können. Ich habe die drei Speicher mit den Helligkeiten 4,6 und 8 programmiert. Die Helligkeit der Lampe in den einzelnen Stufen wird nachgeregelt, soweit die Batteriespannung dies zulässt. Das heißt, das die Lampe mit teilentladenen Batterien, oder beim Betrieb mit Akkus, die helleren Stufen dann nicht mehr erreicht.

Ich benutze die Lampe meistens bei meinen Abendspaziergängen mit den Hunden. Wir gehen meistens auch durch einen absolut dunklen Wald. Die Stirnlampe hat gegenüber einer Taschenlampe den Vorteil, das die Hände frei bleiben und somit die Leinen der Hunde besser geführt werden können. Normalerweise benutze ich die Helligkeitsstufe 4. Nasse Wege schlucken etwas Licht und dann benutze ich die Stufe 6. Die Stufe 8 habe ich bisher nur benutzt, wenn mich weitere Personen begleitet haben, die keine eigene Lampe hatten. Ich benutze zur Zeit die Lampe praktisch täglich etwa 1,5 - 2 Stunden. Ich brauche dabei etwa alle 1,5 - 2 Wochen einen neuen Batterie-Satz. Da die Lampe mit Standard Alkaline Batterien Typ AA betrieben wird halten sich Kosten hierfür in Grenzen. Es ist auch die Verwendung von Akkus möglich. Allerdings können durch die niedrigere Spannung der Akkus nicht mehr alle Helligkeitsstufen verwendet werden.

Vor ein paar Tagen hat mich ein Bekannter mit einer ALDI-Stirnlampe (Preis atwa 20Euro) begleitet. Diese Lampe hatte keinen Streufilter. Der nicht änderbare Spot ist größer als der Spot der Petzl MIO RXP, ca. 2m Durchmesser im Nahbereich. Nach ca. 10m Entfernung kommt aber fast kein Licht mehr an. Die Reichweite des Spots der Petzl MIO RXP liegt bei ca. 20 - 30m. Die Helligkeit der ALDI-Lampe entspricht etwa der Stufe 6 mit Streufilter der Petzl MIO RXP.

Bei den Spaziergängen mit Hunden ist mir die gute Flächenausleuchtung wichtig, damit ich sehe, was die Hunde am Ende der 5m Flexleinen treiben. Für jemanden, der nur den Weg im dunklen finden möchte (z. Beispiel ein Jogger) ist gegebenenfalls auch die ALDI-Stirnlampe ausreichend. Wer jedoch den Unterschied gesehen hat wird sich wahrscheinlich immer für die Petzl MIO RXP entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bis auf 2 Kleinigkeiten sehr gut!, 27. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen. Die Lampe ist durch ihre Verstellmöglichkeiten sehr Individuell einsetzbar.
Da ich viel im Wald unterwegs bin, brauchte ich eine zuverlässige und leistungsstarke Stirnlampe. Wobei ich sagen muß, das ich mir von der Lichtleistung etwas mehr versprochen habe. 160 Lumen im Boost-Modus hört sich nicht schlecht an, doch glaube ich, das sie die Leistung nicht erreicht. Habe noch eine Led-Lenser P14 mit angegebenen max.190 Lumen. Wenn man sich die geringe Differenz von 30 Lumen vor Augen hält und anschließend aber beide Lampen in Betrieb sieht, weiß man, das es mehr als nur 30 Lumen sind. Das aber nur am Rande bemerkt. Trotzdem eine super bequeme und dank der Streuscheibe exellente Investition. Jetzt noch der zweite kleine Kritikpunkt. Der Batterieverbrauch ist für meine Begriffe recht hoch, obwohl schon 3-AA-Zellen zum Einsatz kommen. Also umbedingt Markenzellen kaufen, der Unterschied ist enorm und zahlt sich aus. Hoffe ich konnte euch ein wenig mit meiner gemachten Erfahrung helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stirnlampen im Vergleich - Anwendung Outdoor, 14. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2 (Ausrüstung)
Ich habe mir mehrere Stirnlampen zur Auswahl bestellt, da man die Leistung (besonders Leuchtweite etc.) nur in einem direkten Vergleich gegenüberstellen kann.

Bestellt hatte ich mir die Black Diamond Storm, die Petzl Stirnlampe Myo RXP, die LED LENSER Kopflampe H7.2 sowie die Zweibrüder LED-Lenser H7R. Bei einer ausgiebigen Nachtwanderung mit Freunden haben wir die Lampen dann getestet. Dabei ging es mir nicht um Lumen-Werte oder genaue Meterzahlen, denn diese kann jeder selbst nachlesen, sondern um die „weichen“ Kriterien, die nirgends beschrieben werden.

Leuchtweite:
Leuchtweite bringen die beiden Modelle von LED-Lenser am meisten (H7.2 knapp vor H7R), jedoch "fressen" sie dadurch auch die meiste Energie. Schon nach einer Stunde hatte das Licht sichtbar nachgelassen. Das Modell von Petzl kam in der Leuchtweite als nächstes, brachte die Leistung aber konstant über einen längeren Zeitraum. Die geringste Leuchtweite erbrachte die Lampe von Black Diamond (BD), jedoch zeigte sich über die gesamte Zeit keinerlei Veränderung in der Leuchtweite.

Ausleuchtung:
Beide LED-Lenser-Modelle zeichnen einen sehr klaren Lichtkreis, mit ganz klaren Kanten. Seitlich davon herrscht dann aber auch absolute Dunkelheit und man sieht nichts, egal wie man den Fokus einstellt. Manche wollen genau das bei einer Stirnlampe. Mir gefällt das nicht, da es nicht meinen Anwendungsbereich (Wandern mit Hund bei Wind und Wetter) entspricht. Das Modell von Petzl zeichnet einen schönen Lichtkreis mit leichter Ausleuchtung der seitlichen Bereiche. Klappt man die angebrachte Streuscheibe vor die Lampe ergibt sich ein schön breiter und sehr homogen ausgeleuchteter Bereich. Die Black Diamond Storm verfügt im ersten Modus (hohe punktuelle Leuchtkraft mit einer sehr starken LED) über einen guten hellen Lichtkreis, der zwar etwas schwammig in den Randbereichen ist, jedoch auch die seitlichen Bereiche dadurch dezent mit ausleuchtet. Im zweiten Modus (mittlere aber dafür sehr breite Ausleuchtung über zwei leicht schräg angeordnete LED) gibt es keinen Leuchtkreis sondern es erfolgt eine gleichmäßige Erhellung des Bereiches vor der Lampe. Dabei wird ca. ein Bereich von 130-140 Grad abgedeckt-Spitzenwert bei meinen getesteten Lampen.

Fokus:
Auch hier ähneln sich die Modelle von LED-Lenser (die H7R ist die erste Version mit leicht verstärkter Leuchtleistung, die H7.2 ist das Nachfolgemodell ohne die Verstärkung). Beide lassen sich stufenlos fokussieren, vom unglaublich hellen Lichtpunkt bis zu einer breiten Ausleuchtung. Bei der H7.2 fiel hier jedoch negativ auf, dass der Fokusring vorn an der Lampe sehr schwergängig war. Ich hatte teils Angst den einfachen Plastikring zu Beschädigen, da er nur mit Kraft zu bedienen war. Die Petzl verfügt über keinen Fokus. Genauso verhält es sich bei der Lampe von Black Diamond. Beide Lampen gleichen dies über verschiedene Lichtmodi aus, die im nächsten Punkt beschrieben werden.

Leuchtstärke:
Auch hier sind die Lampen von LED-Lenser wieder gleich. Beide lassen sich über einen extra Kopf bei der H7.2 bzw. einen Hebel bei der H7R stufenlos dimmen. Diese Einstellmöglichkeiten befinden sich je hinten am Akkufach der Lampen. Die Petzl Myo verfügt über zwei Lichtmodi, diese lassen sich über einen Anschluss an einem PC bzgl. der Helligkeit programmieren. Dabei kann man aus 10 Stärken auswählen. Das halte ich für ziemlich aufwendig in der Anwendung, da man nur über Versuch und Irrtum austesten kann, welche Helligkeit man bevorzugt. Die BD Storm lässt sich in beiden der oben beschriebenen Modi (und auch in den beiden weiteren die noch beschrieben werden) stufenlos dimmen. Dies geschieht über ein Drücken und Halten der einzigen vorhandenen Taste. Hat man sich einmal an diese Bedienung gewöhnt ist es völlig unproblematisch. Sehr schönes Extra ist der Boost-Modus. Dieser lässt sich über eine Touch-Funktion an der Seite der Lampe auslösen und schaltet auf maximale Leuchtkraft, egal in welchem Modus man ist. Ein zweites Mal den Finger an das Gehäuse halten führt zur letzten Leuchtstärkeneinstellung zurück.

Blinklicht:
Alle Lampen verfügen über einen Blinkmodus. Die LED-Lenser haben die Möglichkeit das Blinken auch in der Frequenz zu regeln. Dies ist vom Strobo-Effekt bis langsamen Blinkintervallen von fast einer Sekunde möglich. Fokussierung und Dimmung bleiben möglich. Der Blinkmodus der Petzl blinkt im „SOS“-Modus komplett gem. Morsealphabet. Sehr gut bei alpinen oder allgemeinen Notlagen aber in der Alltagsverwendung eher störend. Eine Dimmung ist nur über das Hochklappen der Streuscheibe möglich. Die Black Diamond blinkt verlässlich und in angenehmer Geschwindigkeit. Dabei kann man sie weiterhin dimmen.

Akkuleistung:
Alle Lampen werden über Batterien bzw. über externe Akkus betrieben. Keine hat einen eigenen Akkublock. Bei der LED-Lenser H7R werden schon Akkus mitgeliefert, bei den Anderen nur einfache Batterien. Die Petzl wird mit AA-Batterien betrieben, die restlichen Lampen mit AAA-Batterien. Beide LED-Lenser-Modelle haben ein extra Akkufach am Hinterkopf. Dieses Akkufach ist bei der H7R gut gestaltet. Bei der H7.2 ist es überdimensioniert für die AAA Batterien und lässt sich nur sehr schwer öffnen und schließen. Auch hier hatte ich ständig die Angst das Plastikgehäuse zu beschädigen. Die Lampen lassen sich während der Benutzung über ein kleines USB-Kabel laden (z.B. mittels einer Powerbank). Wie schon erwähnt verbrauchen beide Lampen aber relativ viel Energie und hatten deutlich eher als die anderen Modelle bei der leuchtkraft nachgelassen. Auch die Petzl Myo hat ihr Akkufach am Hinterkopf. Dieses ist sehr schön klein gehalten und macht einen soliden Eindruck. Eine Akku- oder Batterieladung hält lange und wird durch die elektronische Steuerung so reguliert, dass über einen langen Zeitraum eine gleichbleibende Leistung erhalten bleibt. Die BD Storm hat ihr Batteriefach direkt am Leuchtkörper und somit stirnseitig. Das verlagert das Gewicht zwar nach vorn, ist aber auf Grund der geringen Gesamtgewichts kein Störfaktor. Die Batterien liefern bei dieser Lampe eine gefühlt unendlich lange Zeit Energie für eine gleichbleibende Leistung. Wie lange kann ich nicht sagen, da ich die Laufzeitgrenze nicht erreicht habe.

Bedienung:
Die LED-Lenser H7R hat ihren Ein/Ausschalter am Lampenkopf. Dieser lässt sich leicht drücken und ist somit auch anfällig für versehentliches Auslösen, was eher negativ ist. Dimmen funktioniert über den Hebel am Batteriefach sehr angenehm und gut erreichbar. Der Fokus lässt sich über einen kleinen Hebel am Lampenkörper regeln. Gute und stabile Lösung die auch mit etwas dickeren Handschuhen noch zu bedienen ist. Nur die Neigung der Lampe nach vorn ist sehr enttäuschend. Diese ist so locker verstellbar, dass die Lampe mehrfach nach vorn „abknickte“ und das Licht nicht mehr dorthin fiel wo es sollte sondern auf meine Füße.
Die LED-Lenser H7.2 hat einen etwas besser gesicherten Ein/Ausschalter (härterer Druckpunkt, flacher Knopf), kann aber immer noch versehentlich in Betrieb genommen werden. Dimmung über den großen Drehknopf am Batteriefach ist sehr angenehm zu bedienen. Nur der angesprochene Fokusring ist eine absolute Fehlkonstruktion und ein Rückschritt im Vergleich zur guten Lösung des Vorgängermodells. Die Neigungsrasten sind angenehm schwergängig und halten gut eine feste Position.
Die Petzl Myo hat den Ein/Ausschalter an der Oberseite des Lampenkörpers. Dieser ist aber sehr klein gehalten und lässt sich schon ohne Handschuhe mit meinen großen Händen kaum bedienen. Dieser Schalter dient auch zur Auswahl der Leuchtmodi und muss somit häufiger bedient werden, weshalb die geringe Größe mich persönlich sehr gestört hat. Es gibt zusätzlich noch einen kleinen Sperrschalter, der versehentliches Einschalten verhindern soll. Dies tut er auch relativ zuverlässig, ist aber auch so klein, dass er mich an die Grenzen meiner Feinmotorik geführt hat. Die Streuscheibe lässt sich gut hoch und runter klappen ist aber natürlich ein zusätzliches Plastikteil, dass leichter kaputt gehen kann. Sie lässt sich aber als Ersatzteil bestellen und austauschen. Auch hier sind die Neigungsrasten sind angenehm fest und halten gut.
Die Black Diamond Storm hat einen Schalter für alles. Ein- und Ausschalten, Leuchtmodiwahl, Dimmen – alles durch unterschiedlich langes oder häufiges Drücken auf den Druckknopf. Dieser ist schön groß, hat einen angenehmen Druckpunkt und ist auch mit Handschuhen gut bedienbar. Durch 6-sekündiges Drücken der Taste lässt sich ein Hold-Modus aktivieren, wodurch die ungewollte Inbetriebnahme verhindert wird. Und das hier wirklich verlässlich-ein großes Plus aus meiner Sicht. An der Seite der Lampe befindet sich noch der angesprochene Touch-Schalter für den Boost-Modus. Einfach den Finger auflegen und der oben beschriebene Erfolg tritt ein. Dieser Schalter lässt sich auch mit dünnen Wollhandschuhen noch betätigen. Nur mit dicken Handschuhen ist dies nicht mehr möglich. Die Rastung bei der Neigung ist sehr gut und hält die Lampe stabil in der gewünschten Position.

Haltevorrichtungen:
Alle Kopfbänder zum Tragen der Stirnlampen sind gut einzustellen und lassen sich sehr angenehm tragen. Die Lampen mit dem Batteriefach hinten zeigen eine andere Gewichtsverteilung, die aber mit durchdachten Anordnungen der Bänder gut gelöst wurden. Die Petzl hat im Lieferumfang sogar noch ein weiteres Band welches man über den Kopf spannen kann um einen noch besseren Halt zu erreichen. Das ist aber aus meiner Sicht nicht notwendig.

Preis:
Die beiden LED-Lenser liegen bei ca. 50-55 Euro und somit im Mittelfeld. Die Petzl Myo ist für ca. 60 Euro zu haben und die teuerste. Die BD Storm gibt es für ungefähr 45 Euro.

Sonstiges:
Alle Lampen sind spritzwassergeschützt. Die Batteriefachverschlüsse der LED-Lenser-Lampen machen mir aber den Eindruck als wenn bei einem Starkregen Wasser eindringen könnte. Der Petzl Myo schenke ich da mehr Vertrauen. Die BD Storm ist sogar komplett wasserdicht. Da ich bei jedem Wetter mit der Lampe unterwegs bin gibt mir das ein gewisses Gefühl von Sicherheit. Für mich persönlich ein ganz großer positiver Punkt.
Im Lieferumfang der LED-Lenser H7R ist eine kleine Neoprentasche für die Lampe enthalten um die Lampe sicher zu transportieren. Diese ist zwar sehr klein gehalten aber man bekommt die Lampe unter - somit ein schöner Bonus.
Die BD Storm hat neben den Leuchtmodi Spot und Breitenausleuchtung (siehe oben) und dem Blinkmodus noch einen weiteren. Die Lampe kann über zwei weitere LEDs noch Rotlicht erzeugen. Dieses ist super um den Nahbereich zu erleuchten. Wenn man etwas im Rucksack sucht oder eine Karte liest ist erhellt das Rotlicht den Nahbereich ohne, dass man geblendet wird. Eine sehr gute Funktion wenn sich die Augen schon an die Dunkelheit gewöhnt haben.

Fazit:
Für mich war der Testsieger die Black Diamond Storm.
Beim Wandern benötige ich eher ein breites Leuchtfeld und keine Spot-Wirkung benötige. Die BD Storm leuchtet dieses sehr gut aus, kann aber auch mal einen Punkt sehr stark anstrahlen. Dabei bleiben die Randbereiche trotzdem mit angeleuchtet und man tappt nicht ganz im Dunkeln. Und diese Leistung bringt die BD Storm kontinuierlich über einen langen Zeitraum, da sie sehr sparsam ist. Die Zusatzfunktionen wie Rotlicht, Boost und Holdfunktion nutze ich häufig und waren für mich ein absolutes Kaufargument. Zudem sind das wasserdichte Gehäuse und das angenehm breite Kopfband für mich Garanten dafür, dass ich lange Spaß mit dieser Stirnlampe habe. In Verbindung mit dem geringsten Preis haben mich diese Punkte zum Kauf der Black Diamond Storm bewogen.

Diese Entscheidung habe ich noch keine Sekunde bereut – klare Weiterempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Lampe, nur die Regulierung ist enttäuschend, 26. November 2010
Ursprünglich wollte ich mir die Myo XP holen, welche von der Leistung für meine Zwecke ausreicht und etwas günstiger ist. Habe mich aber dann für die RXP entschieden, weil eine regulierte Lampe doch angenehmer ist - so dachte ich zumindest. Meine LED Fahrradbeleuchtung macht das auch super, ich fahre viele Stunden mit der selben Leuchtstärke, sogar NiMH Akkus werden bis kurz vor Ende verarbeitet, erst die letzten ca. 20% Akkuladung regelt die Lampe von maximaler auf halbe Leuchtkraft herunter. So ähnlich hatte ich es auch von der Petzl Stirnlampe erwartet.

Leider klappt das aber bei Petzl längst nicht so schön. Von den 10 Leuchtstufen lassen sich die beiden stärksten schon mal gar nicht im regulierten Betrieb nutzen, sondern werden mit nachlassender Batterieleistung einfach dunkler. Die Stufen 1 bis 8 bieten eine regulierte Leistung, allerdings in den höheren Stufen nur bis zu weniger als der Hälfte der Restladung der Batterie. Und auch das nur bei Primärzellen, also gekauften Batterien, da diese eine lineare Entladungskurve haben. Bei Akkus, deren Spannungskurve gleich zu Anfang schnell sinkt, dann aber bis zur Entladung fast konstant bleibt, schaltet sich die Regulierung schon nach ca. 20% ab.

Da man bei dieser Art Lampen eigentlich nur mit Akkus arbeiten kann wenn man sie regelmässig nutzt, hat man im Prinzip von der Regukierung gar nichts, am Ende ist diese Lampe also gar keine RXP, sondern nur eine XP mit etwas stärkerer Leistung.

Davon abgesehen ist die Lampen super. Seit dem Herbst mein fast täglicher abendlicher Begleiter beim Joggen im Wald. Fürs Joggen ausreichend und angenehm hell, vom Gewicht her absolut ok, angenehm zu tragen ohne Druckstellen, zumindest bis zu einer Stunde. Die Lampe wackelt und verrutscht nicht, eigentlich erstaunlich, weil man so gar keinen Druck spürt oder sich beengt fühlt. Sehr schön die eingebaute Streulinse für breit aufgefächertes Licht. Und mit der verstellbaren Anwinkelung blendet man auch keine anderen Läufer. Daher 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zuverlässig und hell, 29. Dezember 2010
Ich nutze die RXP sieht ca. einem Jahr und bin sehr zufrieden. Die Regulierung und Programmierung treten nach einer ganz kurzen Testphase völlig in den Hintergrund und was bleibt ist eine tolle, zuverlässige Stirnlampe. Ich habe nun sie gerade meiner Freundin gekauft. AUch nach einem Jahr habe ich bislang nichts besseres am Markt finden können und zurecht ist die Lampe bei Globetrotter und Co im Laden.

Ich nutze die Lampe zum Radfahren und Geocachen (Nachtcaches / Klettern). Durch die auch mit Handschuhen sehr schnell und gut bedienbare Streulinse kann die Lampe auch in herausfordernden Situationen standalone, also ohne Handlampe, genutzt werden. Wenn ich sie im Blinkmodus beim Radfahren nutze ist das für die Verkehrsteilnehmer schon zu hell!

Ich nutze sie mit eneloop-Akkus und bin auch bei tiefen Temperaturen zufrieden mit der Laufzeit. Nachteinsätze mit fünf, sechs Stunden übersteht sie im Mischbetrieb (Medium mit Streulicht zum Laufen und 30% Suche auf Vollgas) ohne Probleme und informiert über die Kontrollleuchte über den Energiestatus.

Sie ist sehr hochwertig verarbeitet. Einsatz bei Dauerregen auf dem Rad, kein Problem. Sie hat auch schon diverse Schläge abbekommen. Beim Klettern passt sie wunderbar auf den Helm. Auch tiefer Frost bei Hochtouren machen nichts aus.

Das Gewicht empfinde ich keineswegs als störend. In meinen Augen schlicht die beste Stirnlampe: 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für exklusive Hobbies geeignet, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Reiter verwende ich diese Stirnlampe, um auch in der dunklen Jahreszeit nach der Arbeit Ausritte unternehmen zu können. Dank der starken LED sind sogar Galoppaden auf nächtlichen Waldwegen möglich.
Für den Betrieb dieser Lampe verwende ich teure "Energizer Ultimate Lithium AA"-Batterien, die auch bei Minusgraden zuverlässig die volle Spannung liefern und sich zudem auch bei längerer Lagerung nur geringfügig entladen. Mit dieser Kombination komme ich bei sorgsamem Umgang (die Helligkeit immer an die momentane Situation angepasst) mindestens ein Jahr aus, wenn ich sie in den Wintermonaten wöchentlich ca. 4 bis 5 Stunden betreibe.
Ich bin damit voll zufrieden und finde den Energieverbrauch durchaus akzeptabel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen handlich und gutes Licht aber nach Kabelbruch nur noch Schrott, 11. September 2013
Diese handliche Petzl Lampe hat ein schönes helles in drei Stufen regulierbares Licht. Bei eingeklappter Streuscheibe ist die Ausleuchtung sehr gleichmäßig (wunderbar zum Lesen). An sich 5 Sterne, aber..
Ca. ein Jahr nach Ablauf der Garantiezeit trat ein Bruch des Stromkabels nahe am Lampenkopfes auf (eine typische Stelle für einen Kabelbruch). Leider ist das Stromkabel fest auf der Platine befestigt (die Platine ist incl. Kabelanschluß vollständig mit Kunstharz übergossen). Daher konnte ich das Kabel an der beschädigten Stelle nicht einfach abschneiden und es neu befestigen sondern die an sich wunderschöne Stirnlampe landete nach einem vergeblichen Reparaturversuch letztendlich im Elektromüll.

Diese Bauweise ist bei einer 5-10 € Stirnlampe aus dem Baumarkt vielleicht noch akzeptabel, bei einer Lampe um 70€ aber nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gassi gehen endlich nicht mehr "dunkel" abends, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2 (Ausrüstung)
Ich habe für die abendlichen Runden mit meinem Hund eine gute Alternative zu einer "billigen" Kopflampe gesucht, die mir im letzten Jahr ganz gute Dienste geleistet hat - eben bis auf ein Problem: wenn es der Lampe "zu kalt" oder "zu nass" war, dann ging die auch mal aus zwischendrin und lies sich nicht wieder zur Arbeit überreden.

Der Nachteil ist natürlich, dass gerade kalte Winterabende also die dunkle Jahreszeit die Saison für eine Kopflampe zum Gassigehen ist und es da nun Mal öfter kalt, nass oder eine Kombi aus beiden Widerigkeiten mit sich bringt, habe ich nach einer Lampe Ausschau gehalten, deren Akkupack sich auch in der Jacke verstauen lässt, um somit selbst bei eisigen Temperaturen zuverlässig zu leuchten.

Außerdem sollte die Lampe bequem zu tragen sein und weit und breit meinen Gehweg ausleuchten, damit ich meinen Hund gut im Blick habe und den Weg natürlich auch. Diese Lampe hatte mich von den Rezensionen her angesprochen und sie tut ganz genau, was sie soll. Sie ist unempfindlich gegen Kälte und Nässe, der Akkupack ist anderweitig (trocken und warm) zu verstauen, was bisher noch nicht mal nötig war.

Ich bin für meinen Zweck mit dieser Lampe super zufrieden - die Ausleuchtung des Wegs ist wirklich riesig auch bis an die Straßenränder ist es schön hell und man kann sogar eine Weitblickfunktion einschalten. Für Gassi in der kalten Jahreszeit empfehle ich diese Kopflampe mit gutem Gewissen weiter und würde jedem raten, hier etwas mehr zu investieren - es lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Profi"-Lampe, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2 (Ausrüstung)
Die Lampe ist bei mir im täglichen Mechanikereinsatz und ist mittlerweilen unverzichtbar. Nur mit Stirnlampen hat man ein perfekte augeleuchtetes Sichtfeld.
Ausserdem wird sie wie eine normale Stirnlampe eingesetzt.

Sitz: Die Position der Lampe ist durch die größere Rückplatte sehr stabil, die Gurte sind angenehm und der Gurt über dem Kopf stabilisiert die Lage auch in schwierigen Situationen.
Für die Lichtleistung ist die Baugröße extrem klein.

Lichtqualität: Mit der Vorsatzlinse hat man ein vollständig abgedecktes, gelichmässiges Sichtfeld. Man einfach nicht, dass man eine Stirnlampe aufhat, weil die Ausleuchtung so gleichmässig ist. Der Fernbereich ohne Zerstreuungslinse ist ideal für weite Entfernungen oder wenn man einmal viel Licht auf den Punkt braucht - dann hat man durch den engen Leuchtkegel die Wahrnehmung einer Stirnlampe.

Akku: Ich verwende ausschliesslich Eneloop Akkus und komme in der höchsten Stufe ca. 3 Stunden aus. In der Regel brauche ich nur ein Unterstützungslicht und komme mit Stufe 6 den ganzen Tag mit kurzen Abschaltphasen aus. Auch Stufe 6 ist sehr hell, um hier keinen falschen Eindruck zu vermitteln - damit hat man noch immer perfektes Ausleuchtungsniveau in einem dunklen Raum.

Ich kann die Lampe bedingungslos empfehlen und kenne nichts besseres für meinen Zweck. Würde die Größe keine Rolle spielen, würde ich zu den Profilampen greifen, weil die einfach das Gleiche noch einmal besser können, allerdings wären sie mir beim Arbeiten mehr im Weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Petzl Stirnlampe Myo RXP 2, E87 P2
EUR 57,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen