Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Film!
Ein für mich grandioser Film, der sich mit einem "einfachen" Thema befasst:

Wann fängt der Verrat einer Beziehung an?
Ist tatsächlich ein One-Night-Sand unverzeichlich?
Oder ist es wesentlich schlimmer, wenn man Gefühle für jemanden anderen zulässt?

Zur Handlung:
Joanne und ihr Ehemann Michael sind auf...
Veröffentlicht am 9. Mai 2011 von Nici

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grenzwerte
Das junge Ehepaar Michael und Joanna Reed streiten einander nach einer Party. Die wenig erfolgreiche Autorin Joanna glaubt ihr erfolgreicher Geschäftsmann Michael habe der neuen Arbeitskollegin Laura schöne Augen gemacht. Der Konflikt erfährt eine besondere Brisanz, als sich herausstellt, dass Michael mit Laura am nächsten Tag auf Geschäftsreise...
Veröffentlicht am 16. Juni 2012 von Lothar Hitzges


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Film!, 9. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Ein für mich grandioser Film, der sich mit einem "einfachen" Thema befasst:

Wann fängt der Verrat einer Beziehung an?
Ist tatsächlich ein One-Night-Sand unverzeichlich?
Oder ist es wesentlich schlimmer, wenn man Gefühle für jemanden anderen zulässt?

Zur Handlung:
Joanne und ihr Ehemann Michael sind auf einer Party.
Plötzlich entdeckt ihn Joanne in einem intimen Moment mit seiner neuen Kollegin - und sämtliche Gefühle geraten ins Wanken, als sie auch noch ihren Ex trifft.

Die Schauspieler sind sehr authentisch und gut besetzt!
Man kann sich in jede Rolle des Filmes hineinversetzen und mitfühlen - Gänsehaut!

Das Wichtigste: Der Film gibt einem selbst am Ende einen sanften Denkanstoss!
Ich habe noch Tage danach über diesen Film nachdenken müssen und gerade solche Filme liebe ich dann noch mehr!

Wie Eva Mendes in einem Interwiev sagte "Es ist ein kleiner Film um große Gefühle mit großen Stars!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht hollywoodtypisches Glanzstück!, 30. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Dieser Film ist leise- ganz anders als im Trailer suggeriert. Wer tiefgehende Darstellungen von Gefühlen und Moralfragen mag, ist hier an der richtigen Adresse. Still und langsam leise werden die Charaktere in Ihrem Wesen greifbar. Der Film saugt den Zuschauer an und lässt Fragen in seinem Kopf auftauchen. Was würde ich tun? Was geht zu weit? Was ist ok?
Der Film lebt von Stil und tiefen Bildern, nicht von riesigen Worten oder freizügigen Szenen. Die 4 Hauptdarsteller brillieren in ihrer Arbeit. Ein guter Film und das hier oftmals kritisierte offene Ende empfinde ich persönlich als gut! Eben nicht das ständige Hollywoodfilmchen, dass jegliche eigene Gedanken vorgreift.. Mein Freund fand das offene Ende natürlich erstmal schlecht und wir redeten danach noch eine Weile über den möglichen Ausgang. Nichts desto trotz ist der Film nicht erdrückend schwer.. Er zeigt wie es manchmal im Leben läuft- und das ausgezeichnet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man kann sie alle verstehen, darum geht es, 10. Oktober 2012
Von 
Tomate "TMW" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
STORY

Joanna (Keira Knightley) und Michael (Sam Worthington) sind seit drei Jahren verheiratet. Sam hat eine verführerische Arbeitskollegin (Eva Mendes), die mehr Tiefe hat als man zunächst annimmt und Joanna wird, während Sam auf einer Geschäftsreise mit seiner Kollegin ist, von einem Freund (Guillaume Canet) aufgesucht, mit dem sie statt einer Freundschaft eine Romanze verbindet.

MEINUNG

Diesen Film müsste man als ein Lehrbuch für Beziehungen deklarieren, denn er zeigt wie es ist, wie es sein kann, und dass vor allem ohne anzuklagen. Man wird für die eine oder andere Figur ggf. mehr oder weniger Sympathien haben, sobald man aber eine Klassifizierung anhand moralischer oder ethischer Werte versucht, müsste man scheitern, wenn man es ernst meint. Gezeigt wird nämlich, dass Schuld eine Formel ist, die in Beziehungsgeflechten kein gerechtes Ergebnis bringt. Nimmt man das zum Leitspruch, könnte die Akzeptanz für Gefühle auch Einzug in die sachliche Bewertung halten. Der Film spart das aus, der Zuseher kann es für sich entscheiden.

Die Handlung ereignet sich in 48 Stunden und ist dabei dennoch oder gerade deswegen sehr intensiv. Diese 48 Stunden erklären drei Jahre. Das liegt an den Dialogen, das liegt an dem, was nicht gesagt wird und das liegt an den vier hervorragenden Schauspielern in den Hauptrollen, die mit der Geschichte und den Gefühlen vollkommen eins sind. Eine besondere Note liegt im Ausgang. Es hat keinen großen Effekt, sondern bringt das, was man oft beobachten kann, ohne es aber zu erklären oder wirklich erklären zu können. Oft ist die Liebe eine Stufe geringer erträglicher für die Beziehung oder die allzu einfache Lösung, für die man sich entscheidet.

Zum Mittelpunkt der Diskussion gerät hier ggf. die Frage, welcher Treuebruch schwerer wiegt, der körperliche oder der seelische. Es ist aber nur dann noch eine Hauptsache, wenn man sich nicht einlässt auf die Wahrheit oder wie viele eben da gar keine Diskussionsgrundlage sehen, weil der körperliche Betrug grundsätzlich schwerer zu wirken hat als Gedanken und nicht ausgelebte Gefühle. Hier gibt man aber auch dem körperlichen Betrug eine Geschichte, die man verstehen kann, die verständlich ist und Emotionen hat, eben nur unterdrückter. Und das sensibilisiert dann in beide Meinungsrichtungen.

FAZIT

Fast schon eine Studie über die Anziehung, über die Qual der Deutung von Impulsen, über die Überwältigung und den Kampf mit dem Denken, den guten und schlechten Gefühlen. Vom Anspruch her hat dieser Film sogar fünf Sterne verdient, allein wenn man ihn mit anderen vergleicht, die gleiche Thematiken behandeln. Dennoch leidet ein wenig der Unterhaltungswert. Vielleicht eben wegen dem Anspruch oder vielleicht auch wegen der zwar tiefen, aber eben auch realen Zeichnung des Beziehungslebens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ruhiger Film zu schwierigem Thema, 3. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Die Aussage dieses Filmes liegt für mich darin, dass Grausamkeit nicht immer offensichtlich sein muss - vor allem nicht in der Liebe.
Einige Szenen verstand ich erst nachdem ich den ganzen Film gesehen habe. Z. B. kam mir die etwas übertriebene Eifersucht auf der Cocktailparty zu Beginn des Filmes unverständlich vor. Bedenkt man allerdings, dass Joanna selbst eigentlich in einen anderen Mann verliebt ist, versteht man ihre Reaktion wiederum besser. Gut gefallen haben mir auch die Szenen als sie sich für ihre "Dates" zurechtgemacht hat. Für den Abend mit ihrem Mann hat sie sich nur schnell etwas übergezogen, lieblos die Haare zusammengebunden - als sie sich mit ihrem Ex traf hat sie ganz andere Geschütze aufgefahren - ein gute Symbolik dafür was ihr die beiden Männer wirklich bedeuten. Sehr hintergründig und zum Denken anregend.
Ein Stern Abzug weil meines Erachtens nicht wirklich rauskommt, warum aus ihr und ihrem Ex nichts wurde (weil er zuwenig Zeit hatte???? - komischer Grund - ist das alles?) - ansonsten top in Handlung und Schauspiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kinematographie vom Feinsten!, 25. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Massy Tadjedin präsentiert mit ihrem Regie-Debut Arbeit, die viele gängigen Regisseure nie erreichen werden.
Die Rede ist hier von einem Film, in dessem Zentrum die Partnerschaft steht. Die Tatsache, dass wir zwar in der Gegenwart leben und in die Zukunft streben, in unserem Handeln jedoch maßgeblich von der Vergangenheit beeinflusst werden, wird hier einmalig dargestellt. Zu sehen ist eine Keira Knightley, die in ihrer scheinbar paradoxen Rolle als eifersüchtige, aber dennoch selbst in Versuchung geratende, junge Ehefrau erneut unter Beweis stellt, dass sie zu den führenden Charakterdarstellern ihres Alters zählt. Bemerkenswert ist auch die Darstellung von Guillaume Canet, der in der Rolle als Exfreund die Verbindung zwischen dem vielfach retuschierten Leben der jungen Ehefrau und der Vergangenheit wiederherstellt. Der Film beansprucht dabei keineswegs, die Antwort auf die Fragen der Moral zu geben - vielmehr stellt er diese, und regt vor allem durch sein offenes Ende zum Denken an. Abgerundet wird Last Night durch überwältigende Bilder und Musik, die den Film zu dem werden lassen, was in Hollywood immer seltener wird: Kinematographie vom Feinsten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen You wanna talk about it. Instandly., 27. Dezember 2013
Von 
Alexandra Graßler (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Ein junges, modernes Paar, das seit vier Jahren verheiratet, jedoch schon seit dem College mit Unterbrechungen zusammen ist, bildet den Kern dieser Geschichte.

Der Film umfasst etwa 36 Stunden und ist sehr intensiv und wunderbar in Szene gesetzt. Joanna Reed (Keira Knightley) kann sich auf einer Party des quälenden Verdachts nicht erwehren, dass ihr Mann Michael ein näheres Verhältnis zu seiner Kollegin (Eva Mendes) hat, als er zugibt.

Joanna wirft ihm genau das vor und stellt ihn daheim zur Rede. Michael streitet alles ab und versucht die Wogen wieder zu glätten. Am nächsten Tag steht für ihn eine Geschäftsreise an, auf der die Kollegin ebenfalls dabei sein wird. Joanna und Michael gehen einigermaßen versöhnt auseinander und so fliegt er auf Geschäftsreise und sie macht sich auf um sich einen Kaffee zu kaufen. Auf dieser kurzen Stippvisite trifft sie ihre verflossene Liebe Alex wieder. Den Mann mit dem sie während der getrennten Jahre von Michael in Paris zusammen war.

Alex ist Schriftsteller und nur kurz in der Stadt. Er will Joanna unbedingt wiedersehen. Und so verabreden sie sich zu einem gemeinsamen Abendessen mit dem Verleger-Ehepaar, das seine Bücher herausbringt. Joanna spürt wie sehr sie dem Zauber der vergangenen gemeinsamen Zeit wieder erliegt und der Abend wird zur Zerreißprobe für sie.

Zusammen gehen sie noch auf eine Party und verbringen den Rest der Nacht gemeinsam. Alex will mehr von ihr, doch sie bleibt standhaft und möchte ihren Mann nicht betrügen.

Zeitgleich befindet sich Michael, ihr Mann, mit den Kollegen beim Arbeitsessen und im Laufe des Abends kommen er und seine Kollegin sich näher. Man könnte nun meinen, dass Eva Mendes mal wieder die typische Verführerin spielt, doch weit gefehlt, denn man erfährt, dass hinter ihrer Fassade eine einsame Frau steckt, die ihre große Liebe durch einen viel zu frühen Tod verloren hat.

Und so dreht sich die Geschichte um dieses Paar und ihre Suche nach etwas von dem sie selbst nicht genau wissen, was es ist.

Auch dieser Film hat kein Hollywood Happyend. Auch er lässt uns sehr nachdenklich zurück und wie Keira Knightley im Interview auf der DVD sagt, “you wanna talk about it. Instandly” Tatsächlich möchte man wirklich sofort darüber sprechen, welcher Betrug nun schlimmer ist, der körperliche oder der emotionale.

Der Regisseurin Massy Tadjedin gelingt es, die Geschichte ohne Anklagen zu erzählen. Niemand wird verurteilt und keiner kann sich dem Unbehagen entziehen, das zeitweilig mit dem Geschehen einhergeht. Der Film wirft ein Licht auf die persönliche Geschichte jedes Zuschauers und jeder Zuschauerin, da wir selbst schon in unserem Leben mit ähnlichen Situationen konfrontiert waren. Es zeigt sich, dass das Leben eben manchmal genauso komplex und schwierig ist und wir einfach lernen müssen damit umzugehen.

Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend, knisternd, bedrückend, 5. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Die "Ruhe" des Films wird aufwühlend durch die den Zuschauer ständig "angreifenden" Emotionen gebrochen.
Wie hier schon mehrfach bemerkt, ein leiser Film, der durch großartige schauspielerische Leistung, viele nicht ausgesprochene, aber bzw. gerade hierdurch intensivste und berührende Gedanken und Gefühle überzeugt. So viel zu transportieren über Blicke, Gesten, Mimik, Andeutungen - toll umgesetzt!

Kurz:
Berührend: 5 Sterne
Knisternd: 5 Sterne
Bedrückend/nachdenklich/traurig stimmend: 5 Sterne
Darstellung/Darsteller: 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Irreführender Untertitel, 5. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Auch hier wieder ein irreführender Untertitel auf der DVD-Hülle: "Kannst du der Versuchung widerstehen?" Meines Erachtens geht es bei diesem Film nicht darum, ob man einer Versuchung widerstehen kann, sondern was ist die Versuchung, oder anders gefragt: was ist Treue und wo beginnt Untreue? Diese Frage wird nicht beantwortet, sie wird in den Raum, quasi zur Diskussion gestellt. Entsprechend ist dieser Film kein eigentlicher "Spielfilm", sondern ein Exempel. (Man beachte, was Keira Knightley im Interview - s. Extras - zu diesem Film sagt: "Die Zuschauer werden diesen Film erst machen"). Entsprechend ist er angelegt, konstruiert könnte man sagen, sehr parallel manchmal in den beiden Handlungssträngen. Und entsprechend hat er keinen Schluss - Joanna setzt an, etwas zu sagen, Schnitt, Ende. Es soll eine aus dem Leben geschnittene Episode darstellen, woran sich dann persönliches Nachdenken oder eine Diskussion mit anderen anschließen kann.
Der Film ist gut gemacht, viele leise, behutsame Töne. Von den Darstellern gut gespielt (vor allem: Keira Knightley als Joanna).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einer der besten Filme, 19. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Der Film ist toll. Allerdings nur für welche, die kleine Details lieben. Man kann so richtig mitfühlen. Muss sich dann aber auch teilweise aufregen. Tolle Dialoge. Wer das nicht kann oder mag wird sich langweilen, denn dann plätschert der Film nur vor sich hin. Für mich: Fast schon ein bisschen Psychologie,...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr realitätsnaher Film, 17. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Night (DVD)
Sehr guter Film, realistisch erzählte Geschichte. Die Chemie zwischen der Keira Figur und ihrem Verblichenen knistert immer noch gewaltig und ist fassbar und fasst nicht zum Aushalten. Jene jedoch zwischen zwischen der Keira Figur und ihrem jetztigen Lebenspartner/Mann hingegen überhaupt nicht. Keira Knightley zeigt einmal mehr ihr sehr grosses schauspielerisches facettenreiches charaktervolles Können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Last night [Blu-ray] [IT Import]
Last night [Blu-ray] [IT Import] von Massy Tadjedin (Blu-ray - 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 15,59
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen