Kundenrezensionen


177 Rezensionen
5 Sterne:
 (117)
4 Sterne:
 (36)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


85 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Mumie, ein Schrumpfkopf ... lassen auch im 7. Fall keine Langeweile aufkommen
Endlich hat das Warten ein Ende, der 7. Fall ist da :)

Kurz zum Inhalt:
Eine vermeintliche Sensation ruft Maura Isles auf den Plan: in einem Museum wurde eine Mumie gefunden, die nun per CT untersucht werden soll. Maura findet jedoch schnell heraus, dass es sich keineswegs um eine altägyptische Mumie handeln kann, denn die Dame ist noch nicht...
Veröffentlicht am 22. Mai 2009 von Isabelle Klein

versus
34 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen
Der Inhalt der Story wurde bereits ausführlich besprochen, deshalb gehe ich darauf nicht näher ein.
Ich beziehe mich auf die Vox Crime Edition der Grabkammer.
Jedes Hörbuch ist mit seinem Erfolg abhängig von der Stimme der Vorleserin und hier liegt schon mein größtes Problem: eine gelangweilte tiefe Frauenstimme, die so monoton...
Veröffentlicht am 9. April 2010 von anlisi


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

85 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Mumie, ein Schrumpfkopf ... lassen auch im 7. Fall keine Langeweile aufkommen, 22. Mai 2009
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Hannover & Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Gebundene Ausgabe)
Endlich hat das Warten ein Ende, der 7. Fall ist da :)

Kurz zum Inhalt:
Eine vermeintliche Sensation ruft Maura Isles auf den Plan: in einem Museum wurde eine Mumie gefunden, die nun per CT untersucht werden soll. Maura findet jedoch schnell heraus, dass es sich keineswegs um eine altägyptische Mumie handeln kann, denn die Dame ist noch nicht sonderlich lange tot. Ein Fall für Rizzoli & ihren Partner Frost....
Bald darauf taucht in o.g. Museum der Famile Crispin eine weitere "Leiche" auf: ein Schrumpfkopf!! Die junge Ägyptologin Josephine Pulcillo, eine schwarzhaarige Schönheit, die nicht nur Frost den Kopf verdreht, scheint auf rätselhafte Weise im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen, denn in ihrem Kofferraum wird kurz darauf eine Moorleiche entdeckt ...
Mehr wird nicht verraten; alles weitere bitte selbst lesen.
Auch das Privatleben der Beteiligten hat es in sich: Maura leidet unter ihrer Liebe zu DAniel Brophy, der verständlicherweise selten für sie Zeit hat. Jane ist immer noch sehr irritiert, dass ihre Mutter nun ebenfalls auf FReiersfüßen wandelt; Barry Frost rückt diesmal mehr ins Geschehen: auch er hat häusliche Probleme mit seiner FRau Alice....

Meine Meinung:
Rizzoli & Isles gehen in die 7. Runde. Was anfangs sehr spannend war, nämlich die rituellen Opferpraktiken.... ist im Lauf des Buches leider etwas abgeflacht, ich hätte mir mehr erwartet!Gut aber ich bin auch ein großer Ägypten-Fan & habe mir von der Thematik nach Lektüre des Klappentextes mehr versprochen! Vor allem bezüglich Auflösung & Motiv ist einiges unklar!!!! Zudem sind vieeele Zufälle dabei, die Jane auf die richtige Spur führen. Der Countdown war mir diesmal etwas zu unspektakulär spektakulär;-). Auch wäre etwas "mehr Info" hinsichtlich des Privatlebens Janes & Mauras "nett" gewesen. Diesmal steht eindeutig das Opfer Josephine im Mittelpunkt, Maura spielt neben Jane & Frost nur eine sehr untergeordenete Rolle im Gegensatz zu "Blutmale"!

FAZIT: ein guter Thriller mit kleinen Schwächen. Nicht ganz so gut wie die ersten Bände der Reihe(mein Favorit ist "Schwesternmord" gefolgt von den ersten beiden Bänden).
Aber mal ehrlich: dieses Buch soll v.a. unterhalten und spannend ist es allemal.
Gerritsen ist m.E. zur Zeit eine der wenigen, der es noch gelingt eine gute Reihe fortzusetzen im Vergleich zu Kathy Reichs, Patricia Cornwell und Elizabeth George!

******SEHR EMPFEHLENSWERT****

Für Neueinsteiger:
1. Die Chirurgin
2. Der Meister
3.Todsünde
4.Schwesternmord
5.Scheintot
6.Blutmale
7. Grabkammer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Obsession und ihre Folgen, 28. Mai 2009
Von 
JoKo - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Gebundene Ausgabe)
Mit ihrem neuen Buch "Grabkammer", führt Tess Gerritsen,nach ihrem Ausflug in die Historie, ihre Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isles weiter.
In diesem Buch beschäftigt sie sich mit dem Thema Archäologie. In einem Bostoner Museum wird bei der Computertomographie einer Mumie, die im Keller des Museums gefunden wurde, festgestellt, dass diese eine Kugel im Bein hat und somit nicht 2000 Jahre alt sein kann, wie anfänglich angenommen. Maura Isles, die diesem Ereignis beiwohnen darf, stellt außerdem fest, dass die "Mumie"nach der Schussverletzung noch gelebt haben muss, da schon eine Kallusbildung am Knochen festzustellen ist,die sich nach Abheilen des Bruches bildet. Handelt es sich hier um ein grotest hergerichtetes Mordopfer?Als dann noch ein Schrumpfkopf und eine Moorleiche gefunden werden, die beide auch noch nicht allzu alt sein können, wird Jane Rizzoli auf den Plan gerufen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die bildschöne Archäologin Josephine Pulcillo. Sie verfügt über besondere Kenntnisse traditioneller Bestattungsmethoden und verhält sich bei der Untersuchung der Opfer recht eigentümlich und plötzlich scheint Josephine wie vom Erboden verschluckt. Was steckt dahinter?
Perverse Obsessionen und ein altes Familiengeheimnis führen zur Lösung des Falles.

Tess Gerritsen beginnt recht gemächlich mit ihrer Erzählung, doch ab etwa Mitte des Buches nimmt die Spannung derart an Tempo zu, dass man atemlos durch das Buch hastet, um die Auflösung zu erfahren. Immer wieder nimmt das Geschehen neue Wendungen , sodass keine Minute Langeweile aufkommt. Die privaten Geschichten um Jane Rizzoli, ihren Partner Barry Frost und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles werden ebenfalls weitererzählt, sodass ihre Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Alles in allem ein spannendes Lesevergnügen, von dem man hofft, dass noch viele folgen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Thriller, 15. April 2013
Eine Mumie, die Bandagen sind nachweislich 2000 Jahre alt, aber die Mumie hat eine Zahnfüllung und ein Projektil in den Beinen, eine Moorleiche, ein Schrumpfkopf. Waren das alles Frauen? Was ist mit ihnen geschehen? In welchem Jahrhundert wurden sie getötet? Und was hat ein Museum und eine Ägyptologin damit zu tun?
Das sind die Schwerpunkte, aus denen Tess Gerritsen einen hoch spannenden Thriller gewoben hat. Jede Seite treibt den Leser zum Umblättern.
Nebenbei erlernen wir eine Mumie, eine Moorleiche und einen Schrumpfkopf herzustellen.
Es wird also spielerisch Wissen mit Spannung gepaart.
Ich habe es unglaublich genossen, diesen Thriller zu lesen. Leider war dieser viel zu kurz und das Ende verblüffend. Toll !!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rizzolli VII - es geht wieder aufwärts, 5. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch schon vor einigen Tagen beendet, aber irgendwie kann ich nicht so recht eine Rezi darüber schreiben.
Nach der deutlichen Flaute von "Blutmale" ist dieser Teil der Jane-Rizzolli Reihe wieder gut gelungen.
Vor allem der Anfang hatte es in sich, sehr spannend. Eine Mumie, die eigentlich gar keine Mumie ist, eine Moorleiche, ein Schrumpfkompf und was hat die Ägyptologin mit all dem zu tun? Die erste Hälfte des Buches wird rasent schnell erzählt, ist sehr spannend und hat ordentlich Tempo, leider flacht die Geschichte aber in der zweiten Hälfte ziemlich ab. Klar, sie ist immer noch spannend, aber die Geschichte wird immer komplexer, immer undurchsichtiger... Irgendwann wusste ich nicht mehr, wer ist nun tod, wer lebt nun wirklich. Irgendwann hat man als Leser nur noch lose Fäden in der Hand und sieht sich nicht mehr aus. Tess Gerritsen sammelt zwar alle Fäden wieder ein und verwebt sie, aber irgendwie scheint mir, dass doch Knoten zurück bleiben. Irgendwann in der zweiten Hälfte wird alles einfach nur noch so komplex und kompliziert, dass es auf mich nur noch unglaubwürdig gewirkt hat und das hat leider sehr die Spannung gedämpft.

Ein bisschen mehr Maura und etwas weniger Frost hätte ich mir gewünscht, aber sonst war es zumindest vom Ermittlungsteam her in Ordnung. Obwohl ich gewissen Funden in Mauras Garten auch eher skeptisch begegnet bin.
Das Ende war mir etwas zu unaufgelöst. Ich hätte mir ein "besseres" Motiv gewünscht, das hier finde ich eher so, als wäre es zusammengeschustert worden, weil gerade nichts Besseres zur Hand war. Manches wirkte auf mich so konstruiert, dass mir davon regelrecht übel wurde (naja, bildlich gesprochen).

Außerdem ist mir ziemlch stark aufgefallen, dass man gewisses Wissen aus Blutmale unbedingt mitbringen sollte. Ich konnte mich nicht mehr so gut daran erinnern und bin manchmal da gestanden mit einem nachdenklichen "Wie war das jetzt?" auf der Stirn.

Nichtsdestotrotz ist "Grabkammer" ein spannender Thriller, der für ordentliche Kurzweil sorgt und insgesamt viel besser als "Blutmale" ist, jedoch ist die Blütezeit der Serie, die sie mMn mit "Schwesternmord" und "Scheidtod" erreicht hatte, leider vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd erzählt!, 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Gebundene Ausgabe)
Die Story ist von Anfang an schlüssig umgesetzt. Die Spannung baut sich zwar etwas langsam, dafür aber kontinuierlich auf und durch die interessanten Wendungen der Geschichte kommt so auch nie Langeweile auf und diese reizen zudem den Leser ständig zum Weiterlesen. Auch mit dem vorliegenden Thriller gelingt es der Autorin wieder einmal mühelos, den Leser sofort an die Geschichte zu binden. Zusätzlich erhält man wieder einen Einblick in das Privatleben von Maura und Jane, was geschickt in den Thriller eingearbeitet ist. Die weiteren mitwirkenden Figuren sind sehr detailreich und lebendig beschrieben, sodass man sich sofort mit ihnen - vor allem mit der Figur von Josephine - verbunden fühlt. Alles in allem ist Tess Gerritsen wieder einmal ein fantastischer Thriller gelungen, dessen Story von Anfang an überzeugt und einem bis zum Ende fesselt. Eine klare Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen, 9. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Inhalt der Story wurde bereits ausführlich besprochen, deshalb gehe ich darauf nicht näher ein.
Ich beziehe mich auf die Vox Crime Edition der Grabkammer.
Jedes Hörbuch ist mit seinem Erfolg abhängig von der Stimme der Vorleserin und hier liegt schon mein größtes Problem: eine gelangweilte tiefe Frauenstimme, die so monoton spricht, dass es einschläfernd wirkt. Die Stimme selber ist für mein Ohr auch kaum zu ertragen. Der Inhalt der Story ist, unabhängig von der Stimme, banal, gekünstelt wissenschaftlich, langweilig. Lange nicht mehr ein so schlechtes Hörbuch gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langweilig!, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Kindle Edition)
Hallo,

ich bin eigentlich begeisterter Tess Gerritsen-Leserin. Vor allem liebe ich die Bücher mit Rizzoli & Isles. Aber dieses Buch ist sooo ganz anders als die Vorgänger. Es ist langatmig und es kommt nicht wirklich eine Spannung auf - wie man es von Frau Gerritsen gewohnt ist.

Es ist das erste Buch, das ich nicht zu Ende gelesen habe.

Von mir daher keine Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßige Fortsetzung der Thriller-Reihe um Detective Rizzoli und Pathologin Isles, 11. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grabkammer: Roman (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich bisher alle Bücher um Detective Jane Rizolli und Pathologin Maura Isles mehr oder weniger mit Begeisterung verschlungen habe, war ich natürlich sehr gespannt auf die Fortsetzung der Thriller-Reihe.

Die Story ließ sich zunächst sehr spannend und interessant an. Rizzoli und Isles werden hier dadurch auf den Plan gerufen, dass in einem Museum Ausstellungsstücke (Mumie, Schrumpfköpfe, Moorleiche) auftauchen, die nicht wirklich so alt sind, wie sie zunächst scheinen. Schnell ist klar, dass es sich hier um Mordopfer handelt, die auf altertümliche Weise konserviert wurden. Im weiteren Verlauf der Handlung steht die in dem betreffenden Museum beschäftigte Archäologin Josephine Sommers im Mittelpunkt, die seit Ihrer Jugend auf der Flucht ist. Wer dieser Verfolger ist, ist die spannende Aufgabe, die es im weiteren zu lösen gilt. Es gibt diesbezüglich dann auch überraschende Plottwists und ein actionreiches und blutrünstiges Finale zu bestaunen, aber so richtig vom Hocker gehauen hat mich das ganze bei genauer Betrachtung dann doch nicht. Gar zu sehr nach Schema F konstruiert und zu unglaubwürdig wirkt auf mich das Geschehen. Selbst die Nebenhandlung über das Privatleben der Hauptpersonen wirkt sehr standardmäßig, Rizzolis Kollege Frost ist von seiner Frau verlassen worden, viel mehr hat sich die Autorin hierzu nicht einfallen lassen.

Fans der Romanreihe um Rizzoli / Isles können werden von diesem Buch sicher nicht enttäuscht sein. Man darf halt nicht allzu viel erwarten. Dieses Buch ist allerdings nicht zu empfehlen für Neulinge, die die vorigen Bände noch nicht kennen. Denn die Beziehungen der Hauptakteure zu Personen wie dem Mysthizisten Anthony Sansone und dem Pfarrer Daniel Brophy kann man ohne Kenntnis der Vorgeschichte nicht richtig verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch Gerritsen, 21. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Hörbuch ist typisch Tess Gerritsen. In gewohnt spannender Manier wird der Leser entführt und taucht völlig in die Welt der Figuren ein. Das Hörbuch ist außerdem sehr schön eingesprochen. Es zu hören ist absolut entspannend, gerade wenn man abends abschalten möchte. Ich kann nichts anderes sagen als top!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grabkammer, 13. April 2012
Von 
Teil 7 der Reihe um Rizzoli und Isles. Auch wenn natürlich keiner der Folgeteile an die ersten beiden heranreicht, habe ich sie immer gern gelesen - spannend von Anfang bis Ende. Dies habe ich hier zunächst vermisst. Die erste Hälfte des Buches erschien mir recht langatmig, mit vielen (zu vielen?) trockenen Erklärungen der alten Bestattungs- und Konservierungsmechanismen... in der zweiten Hälfte kam dann mehr Tempo und Spannung auf, wodurch sich diese recht flüssig lesen ließ. Dennoch bleibt das Gefühl zurück, dass dieses Buch irgendwie lieblos rüberkommt, auch wirkt die Mitwirkung Mauras im weiteren Verlauf (wo sie eigentlich nicht mehr hätte involviert werden müssen...) irgendwie gezwungen, so als solle sie mit der Brechstange in die Handlung integriert werden...leider nicht einer besseren Teile der Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Grabkammer: Roman
Grabkammer: Roman von Tess Gerritsen
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen