Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weckt Sehnsucht nach der Brick Lane .....
Wie ein Besuch bei guten alten Freunden fühlt man sich nach Ende dieses Thrillers - und das ist absolut positiv gemeint. "Wenn die Wahrheit stirbt" gehört meiner Meinung nach zu den besten Bänden der Serie. Sehr viel Lokalkolorit, sehr viel Gefühl, subtile Spannung und Mit-Zittern und Mit-Leiden mit dem Familienleben von Gemma und Duncan, mit ihren...
Veröffentlicht am 14. März 2010 von dieleseratz

versus
33 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen SPANNUNG??!!!- wo bleibt die spannung...???!!
... das fragte ich mich leicht verzweifelt spätestens bei Seite 285 von 486, als der Leser Diverses zum Thema Brick Lane und privaten Problemen Gemmas, Hazels und Co erfahren hat.

Gut, wie wir alle wissen, zeichnen sich Crombies Krimis vor allem duch ihre Atmosphäre aus, durch das Privatleben der beiden Ermittler und somit ihrer Beziehung zueinander,...
Veröffentlicht am 1. April 2010 von Isabelle Klein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weckt Sehnsucht nach der Brick Lane ....., 14. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
Wie ein Besuch bei guten alten Freunden fühlt man sich nach Ende dieses Thrillers - und das ist absolut positiv gemeint. "Wenn die Wahrheit stirbt" gehört meiner Meinung nach zu den besten Bänden der Serie. Sehr viel Lokalkolorit, sehr viel Gefühl, subtile Spannung und Mit-Zittern und Mit-Leiden mit dem Familienleben von Gemma und Duncan, mit ihren beruflichen und privaten Problemen und natürlich der Auflösung des Falles.
Der aktuelle Fall spielt im Einwanderer-Milieu, genauer gesagt, in "Bangla-Town", dem Gebiet um die Brick Lane, in der viele Einwanderer aus Bangladesh wohnen. Sandra, die Frau eines Rechtsanwalts mit Bangladescher Wurzeln, ist spurlos verschwunden. 3 Monate später wird ihr Mann in einem Park tot aufgefunden. Mord oder Selbstmord? Sein letzter Fall befaßte sich mit Menschenhandel und illegalem Aufenthalt von Bangladeshi in Großbritannien.
Deborah Crombie hat sehr sorgfältig recherchiert und die Straßen, Plätze, Bewohner des Viertels liebevoll porträtiert. Sie selbst ist ja Texanerin, wohnt auch in den Staaten, war längere Zeit in England und Schottland. Es ist erstaunlich, wie sie es als Nicht-Engländerin schafft, den "English Way of Life" und die Londoner Straßen und Viertel so zum Leben zu erwecken. Man fühlt sich irgendwie schon fast zuhause und hat Lust, demnächst in den Flieger nach London zu steigen und sich diese Viertel mal selbst anzusehen.
Kurz gesagt: Einer der besten Krimis aus dieser Serie, sehr gut erzählt, eine intelligente, spannende und auch warmherzige Geschichte, die im Einwanderermilieu spielt. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen SPANNUNG??!!!- wo bleibt die spannung...???!!, 1. April 2010
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
... das fragte ich mich leicht verzweifelt spätestens bei Seite 285 von 486, als der Leser Diverses zum Thema Brick Lane und privaten Problemen Gemmas, Hazels und Co erfahren hat.

Gut, wie wir alle wissen, zeichnen sich Crombies Krimis vor allem duch ihre Atmosphäre aus, durch das Privatleben der beiden Ermittler und somit ihrer Beziehung zueinander, sowie durch die Schilderung des jeweiligen Ortes aus.
Allerdings bin ich jetzt bei diessem Fall an einem Punkt angelangt, wo es langsam ärgerlich wird- ich lese hier einen Krimi/ Thriller und keinen Reiseführer oder einen Beziehungsroman... und WENN ich mich dann frage, wo denn eigentlich die Weiterentwicklung des Falles- sprich des Mordes an Nazir und Saras rätselhaftes verschwinden- bleibt, läuft etwas GRUNDLEGEND falsch. Und wenn ich dann zum geschätzten 10mal lese, dass Gemmma vor der Hochzeit kneift, sich bei einem Tatort mal wieder von ihren Gefühlen und ihrer Stimmung leiten lässt, welche Musik sie gerne hört und spielt ... Duncan äußerst zickig "anmacht" und am liebsten die vermeintlich Waise gleich selbst adoptieren möchte und jeden einfersüchtig überwacht, der mit der Kleinen zu tun hat, DANN bin ich leicht genervt und frage mich, ob die Autorin nicht mal über einen Genrewechsel nachdenken sollte, wenn der Fall sooooo ins Hintertreffen gerät, dass man die Lust und Laune verliert überhaut weiterzulesen.

Gut, die Figuren sind wie immer detailliert und lebendig gezeichnet die Thematik des Falles ist auch ok aber die Umsetzung die Spannung kommen neben all dem anderen zu kurz. Zu viele Nebenfiguren und deren private Probleme ich sage nur Hazel und Melody und Cullen ...
Gut, Meinungen divergieren ich jedefalls kann mit diesem Buch rein gar nix anfangen und das so plakativ erwähnte "grausame Geheimnis" (oh welch Spannung ...) des Klappentextes entwickelt sich zu einer "plakativen Fehlinformation"(neeee, gepackt hat mich auch die Auflösung nicht ...).
Ich hab dann mehr oder weniger nur noch quergelesen und wurde in meiner Einschätzung bestätigt- LANGWILE pur. Zuuuuu viel Atmosphäre hat in einem Krimi nix verloren so meine unmaßgebliche Meinung!

3 Punkte mit der Tendenz zu 2.5 durch die gepflgte Langeweile und die nervige Gemma. Nur für echte Fans empfelhenswert, die unbedingt wissen wollen, wie es mit den beiden weitergeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ziemlich langweilig, 22. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
Ich habe bei diesem Buch 2 Highlights gehabt: 1. Die Lieferung von Amazon...einfach Klasse. 2. Die letzte Seite==> endlich fertig.
Ich kaufte diese Buch auf Grund sehr positiver Rezessionen und es enttäuschte mich sehr. Wenig Spannung, noch weniger überraschende Wendungen, für die ganze Geschichte hätten 250Seiten auch gereicht. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss, 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
Die Krimis von Deborah Crombie sind immer wieder ein großes Lesevergnügen. In dieser Folge hat mich allerdings etwas gestört, dass Gemma James immer wieder Anweisungen ignoriert, z. B. bestimme Personen zu befragen oder aufzusuchen, und dadurch manchmal die Ermittlungen beeinträchtigt und sich selbst in Gefahr bringt. Trotzdem freue ich mich schon auf die nächste Folge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was ist Wahrheit und was Lüge oder verschweigen?, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt: Band 13 - Roman (Kindle Edition)
Wer englische Krimis liebt und deren - doch manchmal - versteckten britischen Humor, der ist mit dieser Serie sehr gut bedient. Andeutungen, die einen in die Irre führen, man glaubt zu wissen wer der Täter ist und dann doch nicht... Überraschende Wendungen erzeugen Spannung bis zur letzten Seite. Auch das Privatleben der Hauptpersonen Duncan Kincaid und Gemma James ist mit allen Höhen und Tiefen sehr gut beschrieben und gibt dem ganzen eine persönliche Note!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Geht so, 1. Juni 2013
Von 
Anna Inna - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt: Band 13 - Roman (Kindle Edition)
Vor vielen Jahren hatte ich die englischen Ladies of Crime verschlungen. Nun endlich, nach langer Zeit, habe ich mal wieder einen Crombie-Krimi gelesen.

Der Krimi ist schön britisch, die geschaffene Atmosphäre very english.
Nach dem Lesen des Klappentextes hatte ich mir eine spannende Geschichte erhofft, wurde über viele Seiten hin doch etwas enttäuscht.

Eine Frau, Sandra, ist verschwunden, hat ihr kleines Kind, Charlotte, drei Jahre, einfach beim Ehemann Nasir zurückgelassen. Es wird wild spekuliert. Plötzlich ist auch der Ehemann verschwunden. Man findet seine Leiche. Um ein paar Ecken der Freundschaft herum war Sandra wie auch ihr Mann Nasir den beiden ermittelnden Polizisten, Superintendent Duncan Kincaid und seiner Freundin Inspector Gemma James bekannt.

Lange wird der Leser auf falsche Spuren geschickt, die der Spannung nicht unbedingt dienlich sind. Am Ende gewinnt das Buch an Fahrt und auch die Auflösung ist gut kosntruiert.

Eingearbeitet sind die Themen Ehe und Beziehung, Trennung und Auflösung von Familie. Das Leiden der Kinder, die hin- und hergeschoben werden. Großes Augenmerk wird auf die kleine Charlotte gelegt. Der Leser ahnt schon sehr bald, welche Pläne mit Charlotte bestehen.

Wer englische Kirmis mag, ist hier gut aufgehoben. Allerdings kann es die Autorin besser als sie hier gezeigt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung - empfehlenswert für Liebhaber englischer Krimis, 14. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt: Band 13 - Roman (Kindle Edition)
Gutes Buch, das ich gerne gelesen habe. Wer aber einen hochspannenden Thriller erwartet, wird enttäuscht sein. Man muss englische Krimis mögen oder aber schon ein (vorhergegangenes)Buch mit den beiden Hauptfiguren der Reihe gelesen haben und den Fortgang der Geschichte um diese wissen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannender Londoner Krimi mit wenigen Längen, 14. März 2012
Von 
Melli - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
"Wenn die Wahrheit stirbt" von Deborah Crombie ist ein spannender Krimi um das Londoner Ermittler-Paar Duncan Kincaid und Gemma James.

Inhalt vom Klappentext:
London: Der Psychotherapeut Tim Cavendish ist besorgt, da sein Klient, der Rechtsanwalt Nasir Malik, nicht zur vereinbarten Sitzung erschienen ist. Seit einigen Monaten ist Nasirs Frau spurlos verschwunden, und der Rechtsanwalt stand längere Zeit unter Verdacht, ihr etwas angetan zu haben. Als kurz darauf seine Leiche gefunden wird, übernimmt Superintendent Duncan Kincaid den Fall. Handelt es sich um Selbstmord? Oder wurde Nasir ermordet? Gemeinsam mit seiner Frau Inspector Gemma James kommt Duncan einem grausamen Geheimnis auf die Spur.

Mir hat dieser britische Krimi sehr gut gefallen. Anfangs hatte ich Startschwierigkeiten, kam nicht so recht in die Handlung rein, aber das legte sich bald. Sobald man im Lesefluss ist, liest sich das Buch sehr angenehm. Es ist gut geschrieben und interessant aufgebaut. Zwischendrin hatte ich immer wieder mal das Gefühl, dass die Handlung ein wenig ins Stocken käme, oder ich nicht so genau wüsste, wohin mich die Autorin führen möchte.
Die Erzählstränge sind jedoch abwechslungsreich und gut verwoben, so dass nie wirklich Langeweile aufkam und ich das Buch immer häufiger und immer länger in den Händen hatte und auslesen musste.
Sehr detailliert werden die Hauptakteure des Buches geschildert, genauso wie Atmosphäre und Schauplätze der Handlung.
Die Handlung spielt in London, dessen Geschichte und Geschichten intensiv in die Handlung integriert sind. Insbesondere Londonfans kommen hier sicherlich auf ihre Kosten.

Insgesamt ein spannender, unterhaltsamer Krimi, den ich vor allem Freunden britischer Kriminalromane empfehlen kann. Meine Bewertung: vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Britische Kriminalkost vom Feinsten, 24. Dezember 2010
Von 
R.E.R. "R.E.R." - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
Mit Krimiserien ist das so eine Sache. Entweder man mag die immer gleichen Helden der Saga. Oder eben nicht. Schickte Agatha Christie in den 1950er Jahren noch Einzelkämpfer wie Miss Marple oder Hercule Poirot auf die Suche nach der Wahrheit, sind es heute in der Regel Ermittlerduos die dem Bösen nachspüren. Deborah Crombie lässt seit gut zehn Jahren Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James auf den Straßen von London für Ordnung sorgen. Ein Duett das zahlreiche Leser ins Herz geschlossen haben, wie die steigenden Verkaufszahlen der letzten Dekade unschwer belegen

Gemma James wird von dem befreundeten Psychologen Tim Cavendish um Rat gebeten. Sein Freund Malik ist zu einer Verabredung nicht erschienen und hat sich auch nicht beim Kindermädchen seiner dreijährigen Tochter gemeldet. Das ist umso unverständlicher da seine Frau Sandra vor wenigen Monaten spurlos verschwunden ist und die kleine Charlotte seit dem sehr an ihrem Vater hängt. Kurz nachdem Gemma den Rechtsanwalt als vermisst meldet wird seine Leiche gefunden. Schon bald sind Duncan Kincaid und Gemma tief in die Angelegenheit verstrickt. Denn es gilt nicht nur einen Mörder zu finden, sondern auch Maliks liebenswerte Tochter vor den eigenen Verwandten zu schützen.

Crombie hat ein Paar erschaffen das nicht nur in kriminalistischer Hinsicht überzeugt. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. So konnte man über die Jahre verfolgen wie die beiden zunächst nur zusammen arbeiteten, sich dann verliebten, eine Patchwork Familie gründeten und sich nun mit dem Gedanken tragen ihre Partnerschaft durch eine Hochzeit offiziell zu machen. Im Fall "Wenn die Wahrheit stirbt" haben die beiden es also nicht nur mir Mord, sondern auch mit äußerst komplizierten Hochzeitsvorbereitungen zu tun.

So wird die Lektüre eher zu einem familiären Wiedersehen, bei dem man mit Neugier verfolgt, was es Neues bei den vertrauten Figuren gibt. Das heimische Gefühl wird durch ein düsteres Verbrechen, über das man lange im Unklaren ist, ergänzt und mit viel Londoner Lokalkolorit gewürzt.

Ort der Handlung ist das berühmt, berüchtigte Londoner East End in dem einst Jack the Ripper sein Unwesen trieb. Viel hat sich verändert seit jenen Tagen. Durch die Lektüre erfährt man einiges über dieses traditionsreiche Viertel. London Liebhaber sollten sich das Buch auf keinen Fall entgehen lassen und auch den einen oder anderen Hinweis für die nächste Stippvisite der Stadt notieren. Zum Beispiel einen Besuch bei Dennis Severs in seinem Haus in der Folgate Street. Auszüge aus dessen gleichnamigen Buch stellt die Autorin vielen ihrer Kapitel voran.

Crombie Kennern muss man dieses Buch nicht empfehlen. Sie werden es ohnehin kaufen und mit Vergnügen lesen. Allen anderen kann ich das Gesamtwerk nur ans Herz legen. Britische Kriminalkost vom Feinsten. Allerdings sollte, wer kann, mit dem ersten Band der Reihe ("Das Hotel im Moor") beginnen und sich dann genüsslich vorarbeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 9. Juni 2010
Von 
I. Metz (Bern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Wahrheit stirbt. Roman (Taschenbuch)
Ich habe bisher nur ein Buch von Deborah Crombie gelesen, das hat jedoch gut gefallen. Den Griff zu diesem Band habe ich aber bereut. Zwei Drittel des Buches könnte man ersatzlos streichen, ohne den Faden des Geschehens zu verlieren. Seitenlang wird da erzählt, wie die gute Gemma James ein Problem damit hat, wie ihre Hochzeitsfeier ablaufen soll. Nach vielen faden Seiten fällt der Autorin dann doch noch ein, dass sie da einen Krimi schreibt, in dem vielleicht ein Täter entlarvt werden sollte. Und dann fällt die Lösung plötzlich vom Himmel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wenn die Wahrheit stirbt: Band 13 - Roman
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen