Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Reunion mit tollem Paul Shortino!!
Carmine Appice hat im Jahre 1984 mit King Kobra eine Band ins Leben gerufen, die es in den 80ern auf drei stolze Alben gebracht hat ('Ready To Strike', 'Thrill Of A Lifetime' und 'III'). Er selbst hat vorher schon mit Rod Stewart und Ozzy Osbourne gearbeitet und mit der Gruppe Vanilla Fudge Erfolge gefeiert. Für King Kobra holte er unter anderem Mark Free als...
Veröffentlicht am 16. Juli 2011 von Michael Schnabel

versus
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber nicht überragend!
Alter schützt vorm Rocken nicht, das dachte sich wohl auch Schlagzeugrentner Carmine Appice und reformierte seine Band King Kobra. Ursprünglich wurden King Kobra in den 80ern gegründet und haben mit überschaubarem Erfolg ein paar Alben rausgehauen. Die Zeichen für melodischen Hard Rock stehen im Moment nicht schlecht, warum also nicht noch mal ein...
Veröffentlicht am 24. April 2011 von RJ + YDJ


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber nicht überragend!, 24. April 2011
Von 
RJ + YDJ (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: King Kobra (Audio CD)
Alter schützt vorm Rocken nicht, das dachte sich wohl auch Schlagzeugrentner Carmine Appice und reformierte seine Band King Kobra. Ursprünglich wurden King Kobra in den 80ern gegründet und haben mit überschaubarem Erfolg ein paar Alben rausgehauen. Die Zeichen für melodischen Hard Rock stehen im Moment nicht schlecht, warum also nicht noch mal ein Versuch mit King Kobra etwas zu reissen. Mit von der Partie sind Paul Shortino (Rough Cutt, Quiet Riot) und die Originalmitglieder Mick Sweda, Johnny Rod und David Michael-Philips.

Zu hören bekommen wir auf King Kobra routinierten Hard Rock mit sehr melodischer Radio Ausrichtung, welcher ab und an ein wenig sehr konstruiert klingt. "Rock This House" zeigt, dass die Herren auch ein gehobenes Rocktempo gehen können. "Turn Up The Good Times" geht es etwas bedächtiger, dafür aber ziemlich heavy an. Zumindest das Gitarrenriff holt ordentlich Schmackes aus den sechs Saiten.

"Live Forever" ist dann der erste Song, welcher wirklich sehr konstruiert klingt und mit seinem seifigen Refrain eher durch den Gehörgang rutscht als darin zu verbleiben. "Tear Down The Walls" ist 08/15 Rock Stangenware mit dicke Hosen Refrain. "This Is How We Rock" ist dann schon wieder von anderem Kaliber und kann mit dem sehr guten Gesang und dem coolen Schlagzeugspiel schon eher überzeugen.

Über den gewollt jung klingenden Song "We Got A Fever" decken wir besser den Mantel des Schweigens, denn auch dieser Song klingt mir zu sehr noch gewollter Fröhlichkeit, welche aber nicht wirklich zum Song passt.

Mit der Akustik Ballade "Fade Away" findet King Kobra ein schönes Ende. King Kobra ist ein durchwachsenes Album, welches sich bei dem momentanen Wust an Veröffentlichungen im melodischen Hard Rock wohl nicht durchsetzen wird können!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Reunion mit tollem Paul Shortino!!, 16. Juli 2011
Von 
Michael Schnabel (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: King Kobra (Audio CD)
Carmine Appice hat im Jahre 1984 mit King Kobra eine Band ins Leben gerufen, die es in den 80ern auf drei stolze Alben gebracht hat ('Ready To Strike', 'Thrill Of A Lifetime' und 'III'). Er selbst hat vorher schon mit Rod Stewart und Ozzy Osbourne gearbeitet und mit der Gruppe Vanilla Fudge Erfolge gefeiert. Für King Kobra holte er unter anderem Mark Free als Sänger ins Boot, der später dieser Rolle überdrüssig wurde und umsattelte, zur Sängerin (Marcie Free ' gesuchtes Album: 'Tormented')! 1988 trennte sich die Band, die Mitglieder fanden andere Bands (Mick Sweda: Bulletboys; David Michael-Philips: Lizzy Borden; Johnny Rod: W.A.S.P.), während Carmine Appice Blue Murder gründete. Eine erste Wiederauferstehung von King Kobra endete gleich nach dem 2001 Album 'Hollywood Trash', aber nun ist die alte Truppe wieder zusammen, für Mark Free wurde Paul Shortino geholt, der u.a. bei Quiet Riot war. Der Opener 'Rock This House' ist die volle Abgeh-Rock'n'Roll-Nummer, die gleich mal wieder zeigt, wer der König im Haus ist! Auch 'Turn Up The Good (Times)' bietet kompromisslosen Hardrock im 80er Stil, neben Poison kommt mir da auch Unruly Child in den Sinn. Erstes Highlight ist das einen Tick ruhigere 'Live Forever', hier kommt Pauls Stimme voll zur Geltung und der Refrain ist göttlich. Der hohe Level bleibt, die Midtemponummer 'Tear Down The Walls' ist eine echte Stadion-Hymne, geniale Gitarren. Nach drei etwas durchschnittlicheren Liedern ist der mehrstimmige Gesang in der Bridge von 'Top Of The World' wieder genau mein Ding. Die Hooks von 'You Make It Easy' sind dann einfach nur schön. Genialer Refrain!! Eine nette Ballade bietet 'Cryin' Turns To Rain'. Klassischen Rock'n'Roll gibt es bei 'Screamin' For More', abschließend beginnt 'Fade Away' mit akustischen Gitarren und Geigen und steigert sich zu einer genialen Halbballade, die auch einem harten Mann träumerische Seufzer entlockt. Ein toller Schluss für eine mehr als gelungene Reunion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nee, völlig verrissen vom Vorgänger...., 30. Mai 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: King Kobra (Audio CD)
Klar, dass es mit gewissen Erwartungen an diese Neuveröffentlichung geht. Immerhin haben King Kobra und allen voran Carmine Appice nen Ruf zu verlieren. Da die letzten Alben wohl doch ein wenig länger zurückliegen, kann man hier nicht von "Fahrwasser-Produktion" ausgehen. Auf mich wirken die Nummern, spritzig, rockig, voller Drive und eben auch wohltuend abwechslungsreich. Zudem gut produziert. Klar wird hier das Rad nicht neu erfunden, aber gemessen an bestimmten Neuveröffentlichungen in diesem Jahr, darf man diesen Extrakt als durchaus gelungen bezeichnen. Mir gefällt das Album und ich kann es bedenkenlos allen hard'n heavy Freaks und Liebhabern 80ziger Metal's empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stadion Rock direkt aus den 80ern, 18. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: King Kobra (Audio CD)
Wow - KING KOBRA kommen mit astreinem 80er Hardrock um die Ecke.
Die Platte klingt frisch mit jeder Menge Spielfreude.
Vollbedienung für alle Poser-Rock Fans.
Die Songs kommen mit fetten Riffs und vielen Solis.
Das ganze eingepackt in einer dynamische butterweiche Produktion.

Und wie es sich für eine 80er Platte gehört, gibts auch ne schöne Ballade: "cryin' turns to rain"

Shortinos Stimme hat nichts von ihrer Kraft eingebüsst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

King Kobra
King Kobra von King Kobra (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen