holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen40
4,0 von 5 Sternen
Preis:12,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2013
Aus den Beurteilungen zu diesem Lader ist ersichtlich, dass vielen Käufern die Technik solcher Geräte nicht klar ist. "Tut, was er soll" - das war's dann meistens. Und 5 Sterne.
Deshalb meine etwas kritischere und möglichst kurze Rezension.

Der Sanyo-Lader verfügt NICHT über eine automatische Abschaltung bei voll geladenen Akkus, denn er ist "timergesteuert", schaltet also erst viel später nach Ablauf ener fest programmierten Zeit ab. Eine Zeitschaltuhr also, ohne Rücksicht auf den Ladezustand der eingelegten Akkus.

Etwas Schlimmeres kann man einem Akku gar nicht antun, als ihn zu überladen. Und das tut dieses Gerät, denn die eingebaute Zeitschaltuhr lässt die eingelegten Akkus viel länger rösten als notwendig. Zum Glück sind die Eneloops ja ziemlich robust, doch lange halten die so eine Behandlung nicht durch, sie erreichen damit niemals die beworbene Anzahl der Ladezyklen.

Erläuterung der Ladezeiten:
Das Gerät lädt AA-Akkus 10 Stunden lang mit einem Ladestrom von 250mA, das sind 2500mAh für einen Eneloop-AA mit einer Kapazität von ca. 2200mAh. Natürlich "passen" diese überschüssigen 300 mAh nicht in den Akku, sondern der Akku erhitzt sich und strahlt die Energie wieder ab. Genau das ist die Strategie solcher Billiglader: 250mA sind ein ziemlich niedriger Ladestrom, so dass der Akku sich nicht allzu stark erwärmen muss. Aber er wird unnötig über die erforderliche Ladezeit hinaus gequält. Ältere Akkus mit erheblich verringerter Kapazität werden logischerweise noch viel mehr gequält. Und wenn Sie einen nicht völlig entladenen Akku einlegen, bedeutet das nochmals eine Verlängerung der Schmerzen...

Bei den AAA-Akkus ist es ähnlich, hier werden 120mA über 8 Stunden verabreicht, das sind 960mAh oder 110mAh Überladung für einen AAA mit einer Kapazität von ca. 850mAh. Wieder ist der Ladestrom so niedrig, dass keine zu starke Überhitzung zu erwarten ist, aber der Akku wird ebenfalls gequält.

Diese Ladestrategie der Billiglader, niedriger Ladestrom und lange Ladedauer, ist eine reine Kostenfrage. So eine Zeitschaltung ist billig, und der Kunde merkt nicht sofort, dass seine Akkus schlecht behandelt werden und bald an Kapazität verlieren. Dagegen ist die Erkennung des richtigen Abschaltzeitpunkts bei Volladung technisch aufwändiger und natürlich auch teurer.

Tun Sie sich und ihren Akkus etwas Gutes und kaufen Sie einen Lader mit Erkennung des Ladezustands, der also sicher bei VOLL abschaltet. Sie können erheblich höhere Ladeströme verwenden, z.B. 700 mA bei dem Eneloop-AA oder 350mA beim AAA, können einen Akku jederzeit nachladen, auch wenn er noch nicht leer ist (schadet bei NiMH nicht, da kein Memory-Effekt), haben sogar noch ein "Refresh"-Programm für müde gewordene Akkus.

Wenn Sie noch eine Empfehlung brauchen, geben Sie mal BC700 ins Suchfeld ein. Oder gugeln Sie noch ein bisschen, es gibt auch Fachforen zu dem Thema.
3131 Kommentare|93 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 29. August 2014
Das Sanyo Ladegerät verfügt leider über keine Ladeautomatik, welche die Ladung, bei vollständig aufgeladenen Akkus abschalten würde. Die einzige Sicherung für die Zellen ist ein - sage und schreibe - 16 Stunden Timer. Somit ist man als Anwender gut beraten ganz genau auf die Ladezeit zu achten. Die Zeit des Timers von 16 Stunden ist deswegen so groß ausgelegt, damit auch Akkus mit größerer Kapazität (etwa die Eneloop XX Pro) mit dem Ladegerät laden zu können.

Damit läuft man jedoch große Gefahr die Zellen (unter Umständen auch die großen) zu Überladen. Da NiMH Zellen besonders empfindlich gegenüber Überladung ist, sollte man an dieser Stelle penibel darauf achten dies zu vermeiden. Sehr irreführend ist hierbei die LED am Ladegerät, welche einem die automatische Abschaltung vortäuschen kann.

Mein Tipp: Wenn man sich schon die, ohne Zweifel, super Eneloop-Zellen zulegt, dann doch bitte auch ein vernünftiges Ladegerät mit automatischer Abschaltung (diese müssen auch gar nicht teuer sein). Wer partout nicht von diesem Modell absehen möchte, der sollte dann immerhin auf die "Quick" Slots verzichten und nur mit 125 mA Ladestrom arbeiten.

Positiv aufgefallen ist mir...

✔ Kompaktes, gut verarbeitetes Gehäuse
✔ Sowohl für AA wie auch AAA geeignet

Negativ aufgefallen ist mir...

✗ Keine automatische Ladeabschaltung
✗ Irreführung durch LEDs vor den Akkus (man könnte meinen eine autom. Abschaltung findet statt)

Somit komme ich zu folgendem Fazit:

☛ Da das Ladegerät keine autom. Abschaltung besitzt, welche gerade für NiMH-Zellen besonders wichtig ist, kann ich leider keine Kaufempfehlung aussprechen. Bitte nach einer alternative umsehen, damit Ihr lange etwas von euren (Eneloop/NiMH)-Zellen habt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
Hab das Ladegerät für die Freundin gekauft und war mehr als enttäuscht. Das gelieferte Gerät hat beim erstem mal 18std geladen, obwohl das Ladegerät ja eigentlich einen Timer hat und den Ladevorgang zu beenden.

Beim 2. mal laden haben die Lämpchen auch nach 20std noch geleuchtet und mir somit gesagt dass die Akkus noch geladen werden. Somit scheint das Gerät defekt zu sein und wurde wieder zurückgeschickt. Die Rückabwicklung mit dem Händler und Amazon hat super funktioniert.

Was bei diesem Gerät wichtig ist zu wissen, es lädt die Akkus auch wenn sie schon voll sind weiter bis der Timer abgelaufen ist. Zum kurz nachladen von halbvollen Akkus also nicht geeignet. Der Ladevorgang ist daher nicht für eine lange Lebensdauer der Akkus.

Ich würde das nächste mal wieder zum Sanyo Ladegerät MQR06 greifen. Dieses ist Microprozessor gesteuert und überwacht so das Laden und hat auch einen Schnelladebetrieb. Für die paar € mehr absolut zu empfehlen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Es wäre schön wenn das Gerät nicht einfach nach einer gewissen Zeit abschalten würde, sondern dann wenn die Akkus geladen sind. Zumindest ein Wechsel der Diodenfarbe bei voller Ladung wäre sicherlich ein Fortschritt. Ich würde nächstes mal eher ein anderes Gerät kaufen.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2012
Wie bewertet man ein Ladegerät? Es macht, was es soll. Auch dieses hier.
Positiv ist, dass sowohl AA als auch AAA Batterien geladen werden können. Können aber auch andere Ladegeräte.
Sehr negativ empfinde ich aber, dass die am Gerät angebrachten LEDs nicht dann ausgehen, wenn die Akkus geladen sind, sondern wenn ein Timer nach 16 Stunden abgelaufen ist. Wie sinnvoll ist das denn?
Insofern nur drei von 5 Sternen.
44 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Hallo zusammen,

ich schreibe heute eine Rezension über das Standart-Ladegerät für Eneloop Akkus.
Dieses Ladegerät wurde in vielen Foren oft zerissen, es werden wilde (ungerechtfertigte) Urteile gefällt, zu Unrecht wie ich finde!

Das Ladegerät ist sehr einfach, die Akkus werden eingelegt, man muss nichts weiter beachten, es wird nach dem Einstecken kurz überprüft wo Akkus eingelegt wurden, und beginnt zu laden. Sind die Leds erloschen, kann man das Ladegerät aus der Steckdose nehmen und die Akkus wieder verwenden. Eigentlich wirklich simpel!
Der Nachteil ist die Ladezeit, denn die Akkus werden relativ langsam, dafür aber schonend geladen!

Und an diesem Punkt mache ich die Überleitung zu den modernen, meist "Mikroprozessorgesteuerten" teureren Ladegeräten.
Das Dilemma beginnt bei der Schnellladung. Die Akkus werden innerhalb weniger Stunden mit hohen Strömen, und einer höheren Spannung geladen. Diese hohe Spannung ist notwendig um überhaupt höhere Ströme in den Akku fließen zu lassen.
Dabei muss penibel darauf geachtet werden dass der Akku nicht überladen wird. Ist im Akku selbst die Endspannung erreicht, ist der chemische Vorgang, mit dem Energie "gespeichert" wird abgeschlossen. Und die restliche Energie die in den Akku hineingepumpt wird, wird in Wärme umgewandelt. Dies tut dem Akku eigentlich nicht weh, denn ein wenig warm werden darf der Akku schon. (Durch das Warmwerden wird die Überschüssige Spannung "vernichtet".)
Allerdings wird bei der Schnellladung mit der erhöhten Spannung quasi ein "Hebel" angesetzt um den Akku zur Schnellladung zu zwingen. Und hier ist der Zauber mit dem technischen Aufwand! Den Punkt zu erkennen an dem der Akku voll ist, ist eine Wissenschaft für sich. Wird zu früh der Ladeschluss erkannt, wird der Akku nicht vollständig geladen. Andersrum bekommt der Akku vielleicht einen kleinen Schaden.
Also alles nicht so leicht, und die möglichkeit der Schnellladung wird mit dem Risiko erkauft dass der Akku entweder nicht voll geladen wird, oder einen kleinen Macken bekommt.

Ganz anders der billig anmutende Standart-Lader, der geht so sanft zu Werke dass die Akkus keinen Schaden nehmen, aber dafür "ewig" lang braucht um den Akku zu laden. Halt über Nacht, oder am Mittag eben.
War ich am Anfang doch sehr davon überzeugt den scheinbar schlechten Lader loszuwerden, und mir schnell ein super-duper Schnelllader anzuschaffen. Doch nach ausgiebigem Einlesen, bin ich wieder davon abgekommen. Er geht schonend mit meinen Akkus um, und ich habe einfach genügend Akku auf Halde um spontan was zu machen. Außerdem behalten diese Akkus die Ladung sehr gut. -> Ganz klare Empfehlung!
88 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2013
Für den Preis okay aber es zeigt einem nicht an wann die Baterien voll sind und daher ist eine Schädigung der meist teureren Akkus vorprogrammiert.

Würde ich nciht mehr kaufen.

Verarbeitung ist aber Okay daher 3 Sterne
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
Endlich einmal Akkus , die wirklich lange halten! Das ladegerät ist dafür perfekt! Und die akkuladung hält unendlich lang, wenn ich ersatzakkus dabei habe! Wirklich top!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Sehr gutes Ladegerät für die sehr leistungsfähigen eneloop-Akkus, perfekt aufeinander abgestimmt. Ergibt zusammen eine sehr gute Lösung. Ich bin zufrieden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2015
Noch die passenden Eneloop-Batterien dazu und die Sache läuft. Nicht so gut ist, daß das Ladegerät laut der grünen LED's lädt und lädt und lädt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)