Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz einiger Mankos ein geniales Rollenspiel von PB
hey,

so nach genau einer Woche bin ich nach 31 Stunden Spielzeit mit Risen 2 fertig geworden. Ich habe fast alle Quests gelöst und beide DLCs "Tempel der Lüfte" und "Die Schatzinsel" gespielt. Ich werde zu jeden Punkt der mir zum Spiel einfällt einfach mal etwas schreiben...
Ich hoffe das nicht so viele Rechtschreibfehler vorhanden sind, da...
Vor 23 Monaten von Jan der Schlaue Mann veröffentlicht

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht der Vergleich mit Gothic bricht Risen 2 das Genick
Story und Umsetzung
Nicht der Vergleich mit Gothic bricht Risen 2 das Genick... es ist die scheinbare Unfähigkeit der Entwickler eine gute Storyline (und die übergreifende Story von Risen ist eine Storyline voll Potentieal!) gescheit umzusetzen.
Nach dem ich beide Teile gespielt habe, muss ich sagen, der einzige Charakter den ich aus dem ersten Teil...
Vor 15 Monaten von Norette veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz einiger Mankos ein geniales Rollenspiel von PB, 6. Mai 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
hey,

so nach genau einer Woche bin ich nach 31 Stunden Spielzeit mit Risen 2 fertig geworden. Ich habe fast alle Quests gelöst und beide DLCs "Tempel der Lüfte" und "Die Schatzinsel" gespielt. Ich werde zu jeden Punkt der mir zum Spiel einfällt einfach mal etwas schreiben...
Ich hoffe das nicht so viele Rechtschreibfehler vorhanden sind, da ich schon immer in Deutsch eine Niete war und auch noch bin :)

Setting:

Da gibt es nicht viel zu sagen. Das Setting passt meiner Meinung nach perfekt zu Risen 2, ist unverbraucht und bietet mal eine Abwechslung zu den herkömmlichen Piranhia Bytes Spielen. Es gab ja schon in Gothic 2 Die Nacht des Raben Piraten. Damals hatten sie auch sehr gut zum Spiel gepasst, deshalb ist es nicht unbedingt was ganz Neues.

Spielzeit/Umfang:

Die Spielzeit von Risen 2 hängt deutlich von der Spielweise ab. Ich bin z.B einer der fast alle Quests gelöst hat und ziemlich jeden Winkel der schönen Inseln erkundet hat. Allerdings habe ich am Schluss sehr oft das Schnellreisesystem benutzt um Zeit zu sparen. Ich habe immer meine eigene Spielweise. Wenn eine neue Insel erreicht wird, erkunde ich erst mal die ganze Insel und sammle alles ein was es so zu finden gibt. Erst danach begebe ich mich zu den Fraktionen und löse die ganzen Quests. Dadurch spart man viel Zeit und ein durchschnittlicher Spieler benötig selbst ohne DLCs ca 35 Stunden mit Risen 2, was ja für ein heutiges Spiel eine recht gute Spielzeit ist.
Die richtigen Erkunder und Sammler die wirklich jeden Stein umdrehen, werden aber mindestens 40-45 Stunden benötigen. Die Zahlen habe ich aus Umfragen des worldofrisen-Forums herbekommen. Einzelfälle haben es sogar auf knapp über 50 Stunden geschafft.

Atmosphäre:

Das ist der wichtigste Punkt von Risen 2, der selbst die kleinen Schwächen von Risen 2 wieder gut macht. Die Welt ist wirklich genial gestaltet und man fühlt sich sofort mitten auf einer karibischen Insel. Man findet traumhafte Strände und dichte Junglelandschaften in denen es wirklich in jeden Winkel etwas zu entdecken gibt. Dieser Punkt war schon immer die größte Stärke von Piranhia Bytes, der gerade das besondere "Etwas" ihrer Spiele ausgemacht hat. Neu sind die 2 Minispiele die zwar ein recht einfaches Prinzip haben, aber trotzdem zu Atmosphäre beitragen(Wettsaufen/Schießstand).
Jeder NPCs hat auch wieder seinen eigenen Tagesablauf. Es finden auch Gespräche unter NPCs statt die sogar erstmals einen Sinn ergeben. Ok machmal kommen noch so Sprüche wie "Nachts sind alle Katzen grau" oder "Es sind schon mehr Leute im Becher ertrunken als im Meer" :D aber darüber kann man dann auch mal lachen.

Grafik/Animationen:

Die Grafik an sich ist in Risen 2 recht gut. Die Texturauflagen wurden vollständig erneuert und tragen zu der hervorragenden Atmosphäre bei. Die Charaktere sind etwas detaillierter als in Risen und wurden so generiert das es nur wenige gleich aussehende Doppelgänger gibt. Sehr schön sind die Wettereffekte und Lichteffekte in der Dämmerung. Nachts legt sich der Nebel schön in die Täler und sorgt für eine düstere Stimmung
Leider gibt es zur Zeit noch einige Grafikprobleme wie Texturflimmern und die sich zu spät aufbauenden Texturen. Das fällt je nach Größe der Insel mehr oder weniger auf. Trotzdem sieht Risen 2 dennoch ziemlich gut aus. Man kann nur hoffen, dass das mit einen Patch behoben wird, wobei ich glaube das die alte aufgemotzte Engine nicht mehr viel her gibt und einfach schon ihre Grenzen erreicht hat. Weiterhin muss man noch erwähnen das bei manchen weiblichen Charakteren ein Knick im Handgelenk zu sehen ist.
Die Animationen sehen besser als in Risen aus, wirken aber teilweise etwas übertrieben. Trotzdem gewöhnt man sich schnell daran und kann damit gut leben.

Dialoge:

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Die rauen und humorvollen Dialoge waren schon immer eines der größten Stärken von Piranhia Bytes. Die Synchronsprecher leisten alle wirklich gute Arbeit. Einziger Kritikpunkt ist die etwas zu freundliche Stimme von Patty.

Story:

Die Story ist meiner Meinung nach interessanter als die von Risen. Das Problem von Risen waren die letzten beiden Kapitel die ziemlich langweilig und eintönig waren. Piranhia Bytes hat das in Risen 2 besser gemacht und die Story erreicht diesmal ihren Höhepunkt in den letzten Spielstunden. Auch wenn es der Story ein wenig an Dramatik fehlt verliert sie nicht den Faden und überrascht mit einigen unerwarteten Ereignissen.
(z.B Stahlbarts Tod/Slayne hat einen übers Ohr gehauen/Corrientis war in Wirklichkeit der gesuchte Pirat Graice)
Der Endkampf war dann leider etwas unspektakulär. Die Meereshexe Mara konnte ich mit ca 15 Schrotflintenschüsse besiegen. Trotzdem konnte man mit den Ende gut abschließen und der Endkampf hat mir besser gefallen als der von Risen 1.

Kampfsystem:

Das Kampfsystem von Risen 2 wurde schon von vielen bemängelt. Dabei ist es im Grunde gar nicht mal so schlecht. Der einzige Schwachpunkt ist das Nahkampfsystem. Gegen NPCs funktioniert es wunderbar und sieht dazu noch genial aus, aber gegen Monster wird es häufig nur ein dauerhaftes Mausgeklicke. Häufig nervt es auch wenn man von Tieren wie Ghule oder Feuervögel angegriffen wird ohne das man etwas machen kann. Solche Momente sorgen oftmals für Frust.
Was mir wiederum gut gefällt sind die schmutzigen Tricks die wirklich viel Abwechslung ins Spiel bringen. Man kann Papageien einsetzten um Gegner abzulenken, ihnen Salz,Sand,Öl oder sonstige Dinge in die Augen streuen um sie für kurze Zeit kampfunfähig zu machen.
Die Feuerwaffen wurden sehr gut in das Spiel integriert und ersetzen den Bogen/Armbrust der vorherigen Spiele von PB.
Was ich noch nicht getestet habe ist das Vodoo Kampfsytem der Eingeborenen. Ich habe hauptsächlich Feuerwaffen geskillt und mich für die Inquisition entschieden.

Charaktersystem:

Das Charaktersystem ist ein großer Fortschritt im Vergleich zu Risen. Es ist viel umfangreicher und bietet enorm viele Möglichkeiten. Man kann z.B Schmieden, Feuerwaffen herstellen, Schnaps brennen und viele weitere Dinge tun. Allerdings finden die Craftinganimationen alle im Charaktermenü statt was einen leider immer wieder aus der Spielwelt herausreißt. Es wäre schöner gewesen wenn man sein Fleisch mitten im Urwald an einer Feuerstelle brät, als an einer Feuerstelle im Charaktermenü. Damit wollte Piranhia Bytes einfach Fehler vermeiden die sich sonst im Spiel einschleichen hätten können.

Fazit:

Risen 2 ist wiedermal ein gelungenes Rollenspiel von Piranhia Bytes was mit seiner hervorragenden Atmosphäre glänzt und eine gute Story erzählt die nicht den Faden verliert. Es gibt auf den Inseln viel zu entdecken und die Spielwelt verleitet einen zum stundenlangen Erkunden und lässt einen richtig in das Spiel eintauchen. Die Spielzeit ist in etwa genau so lang wie in Risen und kann sich mit 30-45 Stunden je nach Spielweise sehen lassen.
Der Einstieg von Risen 2 ist zugegebenerweise etwas zäh, aber nach ca 5-10 Stunden Spielzeit hält sich das Spiel durchgehend auf einen hohen Niveau. Die veraltete Technik und die Probleme mit den Texturen sorgen in manchem Momenten für leichten Frust, der aber durch die schöne Atmosphäre schnell wieder in Vergessenheit gelangt. Trotzdem sollten die Kritikpunkte nicht vor dem Kauf abraten, da Risen 2 in vielen anderen Punkten überzeugt. Wenn jemand aber Piraten hasst und gar nichts davon wissen will, sollte sich das Spiel nicht zulegen, da man zwangsläufig egal für welche Fraktion man sich entscheidet ein Pirat wird.
Das Problem der vielen negativen Wertungen ist, das viele die Messlatte für Risen 2 richtig hoch gelegt haben. Sie erwarten ein 100Stunden Rollenspiel in den man auch schwimmen, tauchen oder frei klettern kann. Man muss aber bedenken das Piranhia Bytes nur ein sehr kleines Entwicklerstudio mit knapp 20 Mann sind. Da müssen eben Prioritäten gesetzt werden. Es wurde aber auch vorher bekannt gegeben das solche Features nicht eingebaut werden und deshalb habe ich mich nicht darauf eingestellt.
Ich habe eben nur das erwartet was Piranhia Bytes versprochen hat...und das haben sie auch gehalten.

Deshalb würde ich für Risen 2 Dark Waters 4,5 von 5 Sternen geben. Da man leider nicht mit 4,5 bewerten kann, muss ich jetzt entweder aufrunden oder abrunden?....schwere Entscheidung ;)

Hm....machen wir es mal mathematisch korrekt und Runden bei ,5 auf ;)
Glück gehabt !!!

mfg

Jan
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung - mit Startschwierigkeiten, 29. April 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Ich Spiele das Game nun seit Freitag und bin auf über 20 Spielstunden gekommen, das reicht um einen ersten fundierteren Eindruck zu schildern.

Das Spiel ist ein typisches Piranha Butyes (PB) Game, mit den gewohnten Vor- sowie Nachteilen. Wie wir von Gothic I - III sowie Risen schon zugenüge erfahren durften haben PB Spiele durchweg startschwierigkeiten. Jedoch fällt die Risen Serie dadurch auf das vor allem Bugs weit weniger zahlreich auftreten als es noch bei Gothic III der Fall war, die ist auch bei Risen 2 Dark Waters gelungen. Mir sind bis jetzt noch keine Bugs im Spiel aufgefallen die den Spielfluss so stören das ein weiterspiele nicht oder nur schwer möglich ist. Da läuft mal ein KI begleiter nicht ganz sinnig durch die gegen, oder ein NPC sagt "Ich muss mich erstmal setzen" um dann aus seinem Haus heraus zu rennen, wieder herein zu rennen und sich dann erst auf die Bank im 2. Stock zu setzen, welche von Anfang an 1m neben ihm stand. Mal schwebt ein Busch oder ein NPC gleitet kurzzeitig Berg ab, alles keine großen Dramen.

Das was diesem Spiel (zumindest auf dem PC) große Startschwierigkeiten bereitet ist die Engine. Klar PB war noch nie ein Grafikmonstrum, da hinkt man immer sacht hinterher, stört allerdings auch nicht PB geht es darum eine Geschichte zu erzählen und nicht durch ingame Bilder á la Crysis zu überzeugen. Jedoch merkt man dem neuen Teil der Serie an das er Plattformübergreifend programmiert wurde, was ein paar sehr störende Nebeneffekte hat:

- Objekte ploppen sehr unschön ins Bild (Beispiel man läuft auf einen Tisch zu, den Tisch und Stühle kann man schon sehn, die Sachen die auf dem Tisch liegen wie Teller, Gabeln und Speisen ploppen aber erst einen Meter vor dem Tisch auf. ähnlich verhält es sich mit Steinen, Stöckern und anderen Objekten) Das trägt die atmosphäre schon sehr stark. Dies lässt sich inzwischen allerdings über einen ini-Tweak umgehen!

- Die Vegetation "vom anderen Stern" das folgende ist mitunter der größte Knackpunkt. Die Vegetation verändert ihre Größe und die Anzahl an Blättern wenn man auf sie zu geht. Ein Busch sieht von der Ferne aus wie eine kleine Ansammlung von Blättern, nähere ich mich diesem Busch schrumpft diese eine Textur zusammen, dafür sprießen aus dem nichts neue Texturen welche wieder größer werden. Die soll wohl den verbrauchten Speicher für entferne Objekte gering halten und erst dann erhöhen wenn der Spieler nahe an diesen Objekten steht. Es ist aber kaum zu glauben wie bescheuert das ausschaut wenn man unter einem rießigen Baum lang läuft der seinen Krone verändert oder aus kleinen Büschen plötzlich monstren werden. Dies passiert vor allem wärend man in 2m entfernung daran vorbeiläuft. Ich kann mir nicht erklären wer auf diese großartige Idee gekommen ist aber (mich persönlich) stört es ungemein, es sieht lächerlich aus, es wirkt als wären die Pflanzen von einem anderen Stern und es reißt einen vor allem aus der Welt und der Story. Dieser Speicherspartrick hätte vor allem auf dem PC nicht sein müssen, liebe PB wir haben genug GRAM umm auch ein paar Blätter mehr zu verkraften ^.~

- Flimmernde Schatten (Nvidia) Besitzer von Nvidia Karten bleibt zudem, aufgrund eines "temporären" Kompatibilitätsproblems mit dem aktuellen Nvidia Treiber, flackernde und blinkende Vegetation nicht erspart. Alles was sich weit im hintergrund befindet blinkt und flackert permanent. Das ist zZ. äußerst störend und raubt ebenfalls viel der schönen Atmo die der Jungle eigentlich entwickeln könnte. Hier soll Nvidia angeblich bereit an einer Lösung arbeiten, hoffen wir das beste.

Das waren soweit auch schon alle Punkte die mich am Release dieses Spiels stören. Davon abgesehen erhaltet ihr jedoch ein Spiel in gewohnter PB Qualität:

+ Eine sinvolle ung gut erzählte Fortsetzung des ersten Teils, wobei dem Namenlosen Held nun auch endlich mehr Charakter verliehen wird.

+ Die gewohnte Fraktionenwahl ihr hab während des Spiels die Wahl euch den Eingeborenen oder der Inquisition anzuschließen, was auch auswirkungen auf das Lösen der Folgequest und den Ablauf der Story hat. Erhöht somit den Wiederspielwert.

+ Die tollen Dialoge. Das Spiel besitzt wie immer wunderbare Dialoge die oft zum lachen und schmunzeln einladen. Die darüberhinaus durchweg gut vertont worden sind.

+ Ein neues, wesentlich besseres Kampfsystem als im Vorgänger noch. Bei Risen 1 bin ich nie mit dem Kampfsystem warm geworden, ich hatte stets das Gefühl die Gegner seien übermächtig. Da Level ich mir den Arsch ab und hab Schwertkampf und co. auf vollast und dennoch fühl ich mich, im vergleich zu diesen permanent Blockenden Gegnern, die darüberhinaus gen Ende auch nur noch in Gruppen auftauchen, wie ne Wurst. Das hat sich hier nun sehr zum positiven gewandelt. Vor allem die fiesen Tricks wie Treten und Boxen oder Salzwerfen bereichern die Dynamik der Kämpfe. Gegner Blocken nun nicht mehr (NUR NOCH) sondern Greifen sinvoll an und mit einem gezielten Pistolenschuss bekommt man jeden aus der Deckung. Macht nach etwas eingewöhnt auf jeden Fall verdammt viel Spass.

+ Piraten! Wenn wir eins gelernt haben, dann das Piraten zZ. Hochkonjenktur haben *schmunzel* Die Piraten pflegen sich perfekt in die Spielwelt von Risen 2 ein, der Spieler ist im lauf der Geschichte gezwungen sich den Piraten anzuschließen und später dann sein eigenes Schiff zu befehligen mit seiner eigenen Mannschaft. Das ist ebenfalls eine tolle neuerung, nicht nur das ich jetzt (fast immer) einen nützlichen Begleiter meiner Crew mit auf Reisen nehmen kann, welcher in Dialogen hin und wieder einen netten Satz einwirft, mich im Kampf unterstützt oder mir alle Sachen hinterhertärgt. Es macht auch unheimlichen Spass diese neuen Mitglieder für die Crew anzuwerben und zu finden.

+ Das neue Interface und Levelsystem. PB hat die Art und weise des Levelns über Board geworfen und sich was neues ausgedacht. So sammelt man im Kampf nun Ruhmpunkte, welche sich sofort auf die Grundfertigkeiten wie Schwertkampf, Pistole, Voodoo, Diebeskunst und Härte legen lassen. Darüberhinaus kann ich (je nachdem wie hoch meine Grundfertigkeit in einer der genannten Bereichen ist) bei Trainern gegen Bares noch weitere Fähigkeiten lernen wie Blocken und Konterparaden oder das bessere Wegstecken von wunden. Find ich erfrischend anders und gefällt mir sehr gut.

+ Nicht die übliche DLC abzocke. PB hat bereits ALLE DLCs angekündigt die es zu dem Spiel geben wird. Diese sind allesamt nicht relevant für die Story und eher als extra Belohnung der einzelnen Editionen zu sehen. Wer sich eine bestimmte Edition nicht geholt hat kann die DLCs später bei Steam nachträglich nachkaufen (für Preise um die 10€, is natürlich leicht fragwürdig ob das ein angemessener Preis ist aber das soll hier nicht Thema sein). Es sind nach Aussagen von PB keine weiteren Inhalte geplant und soll somit also nicht zur üblichen Abzocke wie bei Oblivion und co. führen. Finde ich sehr löblich wenn es denn auch der wahrheit entspricht.

Alles in allem erhaltet ihr mit Risen 2 Dark Waters ein PB Game in gewohnt guter quallität mit den gewohnten Startschwierigkeiten. Wer sich diesen nicht aussetzen will sollte warten bis Büsche über die Sache gewachsen sind, sprich bis Patches die schwersten Fehler behoben haben. Rollenspielern kann ich dieses Game auf jeden Fall ans Herz legen. Entschuldigt mich jetzt bitte aber ich muss noch ein paar Schätze bergen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht der Vergleich mit Gothic bricht Risen 2 das Genick, 4. Januar 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Story und Umsetzung
Nicht der Vergleich mit Gothic bricht Risen 2 das Genick... es ist die scheinbare Unfähigkeit der Entwickler eine gute Storyline (und die übergreifende Story von Risen ist eine Storyline voll Potentieal!) gescheit umzusetzen.
Nach dem ich beide Teile gespielt habe, muss ich sagen, der einzige Charakter den ich aus dem ersten Teil überhaupt noch in Erinnerung hatte, war eine gewisse Piratin.
Es war eine gute Entscheidung sie im zweiten Teil wiedererscheinen zu lassen. Leider könnte man sie und alle anderen Charaktere mit einen Stück Holz ersetzen, auf dem die Rolle des Charakters steht.
Dies gilt auchg für den Spielercharakter, der nahezu ohne Erklärung nun bei der Inquisition ist.
Die Rüstung? Auge verloren? Keine magischen Kräfte? Titanengeist der plötzlich lebt? Wird alles nicht erklärt. Im Besten Fall gibt es 1-2 Sätze dazu.
Ich habe für keinen der NPCs etwas empfunden.
Ein gewisser Kapitän stirbt. Dramatische Musik spielt. Es ist mir egal! Vor allem, weil ich ihn vor etwa eienr Stunde erst getroffen habe und der Saufbold mich 2 mal über eine Insel geführt hat und sonst nichts getan!
Ich kann nicht nachvollziehen, was die Entwickler sich dabei gedacht haben.
Die Story und die Charaktere sind zum vergessen. Und das stört mich am Meisten. Ich kann schlechtes Gamedesign ignorieren für einen guten Plot.

Mechanik.
Wer Gothic 3 gespielt hat, erinnert sich sicher an die Wildschweine. Sie sind zurück in nahezu jedem Tier!
Aber da ich alles vor dem Patch fertig hatte, kann ich nicht viel mehr dazu sagen. Wurde vielleicht gepatcht.
Gleiches ist möglich für das Kampfsystem. Nahkampf wurde stark vereinfacht... und erschwert. Ohne einen Begleiter hätte ich vieles, gerade zu Anfang, nicht meistern können.
Was den Schatzinsel DLC angeht... Nicht einmal eine Stunde extra Spielzeit! Eine Beleidigung für jeden, der dafür gezahlt hat.

ALs RisenFan und als GothicFan kann ich nur empfehlen zu warten bis es 5-10 Euro kostet und es nur zu spielen, um die Story aufzunehmen und zu hoffen, dass es im dritten Teil besser wird.

PS: Der Vergleich zu Gothic muss erlaubt sein. Zum einen zeigten Gothic 1 und 2, dass deutscher Standard weit über Risen liegt. Zum anderen ist das Spiel die inoffizielle Fortsetzung der Gothicgeschichte. (Was man auch an der Storyline erkennen kann.)

PPS: Die Rezession ist noch PrePatch. Was nichts an den Mängeln in Story und Charakteren ändert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition, 8. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Sehr schoene Box und Zusammenstellung. Sehr schoenes Spiel. Mehr muss man nicht schreiben.
Ich benotige noch sieben Woerter. Ich benotige noch sieben Woerter
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider wie erwartet unerfreulich, 29. April 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Die GamesCom hat schon gezeigt das es mehr in Richtung schicki/micki Grafik gehen soll, aber dadurch leidet das Spielkonzept. Risen 1 Technik und Risen 2 Story hätten mir besser gefallen.

Nach 2 Tagen kann ich nicht das Spiel komplett bewerten, aber ich kann nur sagen, das es so, wie es ist nicht spaß macht und ich Steam Updates zum spiel abwarten werde, bis ich es weiter spielen werde.

- mit 7.1 Headsets wie Logitech G35 startet das spiel nicht, workarounds sind bescheiden aber vorhanden
- Grafikeinbrüche, unlogische Effekte, falsche Darstellung von Effekten
- bisher 2 Dialog Bugs, welche zum mehrfachen widerholen der Aufgabe führen

= man merkt dem Spiel an, dass wenn es flüssig laufen würde, ohne Fehler sehr dynamisch sein kann und die Atmospähre versucht ein ein zu fangen
= bisher vermisse ich einige NPC's mehr, welche einen Alltag simulieren sollen, bisher wirkt das alles kahl und steif

+ Collectors Umfang mit DVD's, Fahne, Sticker ect. sind sehr nett gemacht um für den Preis auch günstig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr atmospährisches (Piraten) Rollenspiel, 29. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Das Piranha bytes gute Rollenspiele machen kann ist jetzt nichts neues und mit Risen 2 Dark Waters hat es PB wieder unter beweis gestellt.
Die ersten Spielstunden sind immer wichtig für ein guten Spieleinstieg um dann die motivation zu haben weiter zu Spielen und das hat Risen 2 gut geschafft, den das Spiel fesselt sofort.

Bei der Zweiten Insel angekommen (Takarigua) merkt man schon wieviel mühe und liebe zum detail die Entwickler rein gesteckt haben, das kann Piranha bytes auch sehr gut, die Spielwelt Gestalten, obwohl die Insel ansich klein ist, ist sie trotzdem groß es steckt sehr viel Inhalt drin.
Wer gerne erkundet wird sicherlich sehr froh sein, da man viele schätze und Magische Items finden kann. Und es ist auch einfach schön mal durch den Dschungel zu spazieren und die Sonnenstrahlen zu geniesen, die durch die Baumkronen Strahlen.

Risen 2 hat das gothic feeling gut aufgenommen und es auch weiter gesponnen, die Dialoge sind rau und hart, die Hauptstory ist interessant und nimmt einige Wendungen, ich hab schon 13 std. Spielzeit hinter mir und bei der erzählung der Story sind endlich Cutsecens mit bei der Partie, bei Risen 1 wurd die story einfach nur mit Statische dialoge oder skript sequenzen erzählt. Aber bei Risen 2 haben die Entwickler ein Zahn zu gelegt und Cutsecens eingebaut, was meiner meinung nach auch sehr gelungen ist, von der Qualität nicht so gut wie bei The Witcher 2 oder Mass Effect, aber trotzdem haben die alles aus der alten Engine raus geholt und sich mühe gegeben.

In sachen grafik ist Risen 2 natürlich schon veraltet, aber dennoch hat Piranha bytes das beste daraus gemacht, die Spielwelt sieht einfach Schön aus zwar gibs hier und da einige nicht so hoch auflösende Texturen, aber das gesamtbild macht einen sehr guten Eindruck. Die Dschungel Gebiete sind sehr dicht und Detailiert, Wasserfälle und kleine Bäche schmücken die Insellandschaft weiter aus mit den Licht effekten gibt es viele schöne momente da muss man einfach mal stehen bleiben und es einwirken lassen. Ein weitere Stärke sind die Gebäude Architekturen, die wurden sehr gut ausgearbeitet vom Entwickler Team und sehen ziemlich hübsch aus wer schon beim Piratennest war weiß was ich meine, allein diese Taverne gibt schon was her. Meiner meinung nach ist die Grafik sehr gelungen obwohl die Engine angestaubt ist hat piranha bytes saubere arbeit geleistet. Okay hier und da gibt es einige kleine Macken und Schwächen die aber nicht sehr stark stören, z.B die figuren sehen manchmal etwas komisch aus, bei den Weiblichen NPCs sieht man es ganz oft ihr handgelenk hat aufeinmal ein Knick. Aber zum Thema Figuren, sie sehen nicht mehr alle gleich aus und sind etwas individueller gestaltet und mit den neuen Animationen viel glaubwürdiger und überzeugender, ein Beispiel wenn die Inquisitoren ihre übungen durch führen, oder die Piraten besoffen an einer ecke Taumeln.

Das Gameplay bei Risen 2 ist ganz gut man kann mit der (ALT) Taste schnell laufen man kann springen, leider nicht mehr überall hoch klettern und Schwimmen kann man auch nicht. Das Inventar bringt frischen Wind und ist auch sehr übersichtlich alle items sind in Kategorien eingeteil, Ausrüstung, Benutzbares, Plunder.. Und es gibt nicht mehr eine ganze Rüstung, sondern einzelne Teile die man Anziehen kann (Kopf, Oberkörper, Beine, Füße, Ohr (Für Ohrringe), Hand (Für Ringe), diese Funktion gibt mir die möglichkeit mein Charakter individueller zu Gestalten also eine sinnvolle neurung.

Dabei ist das Kampfsystem nicht so gut, es ist noch etwas hackelig und der Kampf gegen Tiere und Monster ist klicken, klicken und nochmal klicken die fertigkeit Starker Tritt lockert den Kampf gegen ein Tier oder Monster noch etwas auf, aber dennoch ist es etwas blöd, weil es gibt kein richtiges Ausweichen wie bei Risen 1 wo man zu seite springen konnte. Hier kann man einfach schnell zu seite Rennen.
Aber gegen Menschliche Gegner ist das Kampfystem ganz inordnung, man kann parrieren, Kontern, Sand ins auge werfen, Kokusnuss auf kopf werfen oder einfach mit der Pistole in eine Verpassen. Und es gibt noch ein Papagei der den Gegner nerven kann.

Schusswaffen sind neu in Risen 2 und ich muss sagen die Schusswaffen machen ne menge Spaß, sie sind laut und machen ziemlich viel Schaden und es passt sehr zum Setting. Anfangs war ich recht skeptisch, aber jetzt benutze ich nur noch die Schusswaffen und es gibt ein großes Arsenal von Schusswaffen. Musketen, Schrotflinten, Flinten dann Zwillingspistole, Mörserpistole usw.. und man kann sogar welche selber bauen.

Was auch sehr gut ist, ist das neue Talentsystem, so kann man seinen Charakter besser spezialisieren und den Schwerpunkt setzen und es gibt kein Stufen aufstieg mehr nachdem man ein Gegner erledigt hat oder ein Quest erfüllt hat bekommt man Ruhm punkte die man dann auch in die Hauptattribute Investieren kann und zu jedem Attribut gibt es verschiedene Talente die man bei einem Lehrer erlernen kann.

Die Haupt und Nebenquests sind wie immer bei PB Spielen sehr gut und abewckselungsreich, einmal muss man einen Piraten untern Tisch saufen um ein besonderes Item zu bekommen oder man muss einen Piraten gegen die Riesenkrabben helfen, dabei ist es wichtig das man mehr Krabben tötet als der Pirat. Man findet manchmal auch am Strand eine Flaschenpost, worin eine Schatzkarte ist oder andere Hinweise für ein Nebenquest. In sachen Nebenquests überzeugt Risen 2.

Natürlich braucht ein Rollenspiel auch eine fülle von Gegenständen, so hat PB massig an Items ins Spiel eingebaut, legendäre Gegenstände, Waffen, Schätze und Magische Items, und besondere Tränke. Diese fülle von Gegenständen motiviert den Spieler nochmal zum weiterspielen, da man diese sachen finden will.

Zu den Fehlern und Bugs im Spiel kann ich sagen, es gibt ein paar fehler die aber jetzt nicht den Spielspaß stören, sondern nur ein wenig nerven, spielabstürze sind mir nicht aufgefallen. Aber ein Quest bug schon, wenn man die Mütze eines Gefangen piraten besorgen muss kann es zu einem fehler kommen und das passiert auch nur wenn man zu früh mit dem Riley Spricht bzw. vor dem Quest mit ihm spricht, den der hat die Mütze. Ab und zu gibt es einige kleine Grafik bugs z.B späte erscheinen von Gebäuden und Gegenständen, oder die NPCs verhacken sich mal. Aber ansonsten läuft es ganz gut.

Fazit: Risen 2 Dark Waters ist ein sehr guter Nachfolger und macht einige sachen besser als sein vorgänger, das Piraten Setting bringt frische Wind ins Spiel. Risen 2 hat zwar ein paar kleine Schwächen die aber nicht ins gewicht fallen, da der Gesamteindruck des Spiel überwiegen.
Also wer ein gutes Rollenspiel sucht, der kann ruhig Risen 2 kaufen.

EDIT: Das Spiel ist länger als von den Testern angegeben, ich bin schon fast 40 std am spielen.

Update: Endlich ist der erste Patch für Risen 2 erschienen und ich habs gleich ausprobiert.

Piranha Bytes hat ein paar macken ausgebügelt die schon ein wenig gestört hatten

- Eine verbesserung fürs Kampfsystem, man kann endlich ausweichen, vor den Monstern der Charakter rollt sich nach rechts, links usw ab.
- Die Vegetation vergrößert und verkleinert sich nicht mehr so komisch, was auch eine gute verbesserung ist, ansonsten sind die anderen Punkte nur Fehlerbehebung.

- Ein Punkt wollte ich noch nennen, man kann alle DLCs aktivieren per Cheat.

Einfach beim laufenden Spiel "pommes" eingeben (ja wirklich pommes) und dann muss eine Schrift erscheinen "TestMode Activated"

Danach drückt ihr die Taste unter "ESC" also dieses Zeichen hat die Taste ( ^ ) danach öffnet sich die Konsole, ihr müsst dann "Spawn dlc3h" für das DLC (Tempel der Lüfte) eingeben. Fals ihr die anderen DLCs haben wollt einfach in der Konsole "Spawn dlc2h oder Spawn dlc1h eingeben. Es erscheint ein NPC der DLCHelper heißt, mit dem könnt ihr alle dlcs aktivieren und Spielen.

PS: Es ist Legal..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die heilige Piratenkuh des RPGs, 28. April 2012
Von 
Alexander Gebhardt "majorcrampas" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Einmal mehr wagt Piranha Bytes den Tanz auf der Klinge, einmal mehr strauchelt man nur und fällt zum Glück der Fans nicht ganz auf den harten Boden der Realität. Obwohl man rundum ein an sich technisch sehr gutes Produkt auf den Markt wirft, werden es wieder die kleinen Fallstricke sein, mit denen die Fortsetzung des bereits guten, aber nicht überragenden "Risen", zu hadern haben wird. Doch genug der Vorrede, hier nach knapp 3 Tagen "Dauertest" eine erste Einschätzung des Ergebnisses meinerseits:

Man soll ja immer mit etwas Positivem beginnen:

(+) Die technische Seite ist durchaus als "sehr gut" zu betiteln, das karibische Flair kommt grafisch atemberaubend herüber.

(+) Musikalisch wird obligatorisch Gutes abgeliefert, allerdings hat "Skyrim" den Maßstab für dieses RPG-Jahr in diesem Bereich zu hoch angesetzt.

(+) Solide Sprecherleistungen mit vielen bekannten Stimmen aus der "Gothic"-Reihe und dem Vorgänger.

(+) Das Piratensetting geht in Ordnung, sorgt für Abwechslung im Genre.

(+) Die Hardware-Anforderungen sind moderat, so wohl auf einem 1,5 Jahre alten (Phenom X6, 6GB, GTX460), als auf einem über 4 Jahre alten Rechner
(Intel QuadCore, 3 GB, 8800 GTS) lief das Programm bei ersterem bei Maximaleinstellungen absolut flüssig, bei letzterem auch, wenngleich mit reduzierter
Schattenqualität.

Als eher "durchwachsen" kann man folgende Faktoren ansehen:

(+/-) Die erzählte Geschichte ist weder in ihrer Breite, noch in ihren Details sonderlich originell, aber weiß den Spieler bei der Stange zu halten,
was ja auch eine Leistung ist.

(+/-) Die "rauen Gesellen" sind zwar nach wie vor das Markenzeichen der Piranha-Spiele, irgendwie wirkt das Flair in "Risen 2" aber sehr aufgesetzt.
Oder ich werde langsam zu alt dafür.

(+/-) Interaktion mit der Spielwelt: Fleischbraten usw. wirkten früher irgendwie schöner, als man es direkt in der Spielwelt und nicht in kleinen Extra-Screens
machen durfte. Keine Ahnung, warum die Verschlimmbesserung technisch nötig war und es ändert auch nix an den Produkten, aber mir fehlts!

(+/-) Kampfsystem und Steuerung allgemein: Das oft diskutierte und breit analsysierte Kampfsystem war, kurzgefasst, nie die Stärke der "Gothic" oder "Risen"-Spiele
und muss es auch nicht sein. Wo taktische Kämpfe woanders das Salz in der Suppe sind, reicht hier der kurze Spaßfaktor aus, das man dabei nur mit der Maus
recht simpel auf den Gegner eindrischt oder seine Schläge pariert, kann sicherlich dem einen oder anderen Spieler zu simpel sein.

(+/-) Installation: Ich nutze Steam seit Jahren, habe nie irgendwelche Probleme gehabt. Auch "Risen 2" ließ sich problemlos installieren, der beigelegte DLC-Code
konnte auch sofort eingelöst werden ("Piratenkluft").

Wirklich negative Kritikpunkte, die das Programm unspielbar machen oder für erhebliche Motivationslöcher oder technische Ausfälle sorgen, sind mir in keiner Form begegnet. Vielleicht mag der eine oder andere einen der "durchwachsenen" Punkte als erheblichen Mangel ansehen, ich tue es nicht.

Da ich die Collectors Edition bestellt hatte, soll natürlich auch der Inhalt dieser und dessen Qualität nicht ganz unerwähnt bleiben - auch hier fasse ich mich der Übersichtlichkeit halber lieber kurz.

- Piratenfahne: Mal was anderes als eine Stoffkarte der Spielwelt, ausreichend gut verarbeitet und nicht zu groß, so dass man sie sicher im Zimmer oder im Garten
oder auf dem Balkon gut sichtbar unterbringen kann. Bei mir wird sie sicher bald den Sandkasten meiner Tochter zieren ;) .

- DLC "Piratenkluft": Halt paar Kleidungsstücke, die man aber größtenteils erst verwenden kann, wenn man tatsächlich Pirat ist. Aber nett anzusehen und der Ring
ist zu Beginn durchaus nützlich, da er 5 Prozent Bonus auf die XP bzw. heißt das ja jetzt "Ruhm" gibt.

- Wendeposter: Auf der einen Seite eine Karte der Spielwelt, die andere stellt ein Seegefecht dar. Für Fans sicher ok.

- Umhänger: ...oder wie immer man das nennt. Da ich mich mit sowas nicht auskenne und keinen großen Wert darauf lege, belasse ich es mal bei der Info, das es drin
ist ^^.

- "Artbook": Qualitativ überzeugende Sammlung von Konzeptzeichnungen im Großkartenformat - wirkt sehr wertig und liebevoll gestaltet.

- Aufkleber: Ja gut, wäre ich 8 würde ich mich sicher tierisch freuen - so bleibts ein nettes Gimmick, das aber sicher nicht meine Türen verzieren wird :) .

- Soundtrack/ Making of: Mit dem Soundtrack eines "Piranha Bytes"-Spieles auf CD macht man nie etwas falsch, das Making of ist wenig revolutionär, allerdings
gibt es sicher Fans, die mehr Wert darauf legen als ich.

Man könnte jetzt, in diesem Zusammenhang die etwas seltsame Qualität der Verpackung der "Collectors Edition" anprangern, allerdings muss man auch feststellen, dass man eine solche selten für knapp 55 Euro angeboten bekommt. Und unabhängig davon lohnt sich der Mehrpreis für Freunde der "Piranhas" unterm Strich allemal, da das Artbook und die Fahne einfach für sich bereits diesen wert sind.

Kommen wir, um den Rahmen zu schließen und die Rezension langsam zu einem Ende zu bringen, noch einmal zu meinen einleitenden Worten zurück. Vielleicht liegt es daran, dass ich älter werde, vielleicht auch daran, dass die Wege der "Gothic"-Spiele (und da ordne ich auch "Risen" frecherweise mit ein) inzwischen etwas ausgelatscht wirken, aber die ganz große Faszination will mich bei "Risen 2: Dark Waters" leider nicht packen. Es ist ein technisch einwandfreies, spielerisch sehr solides und für jemanden, der nicht zu den ersten Entdeckern der Insel Khorinis zählte vielleicht auch viel "faszinierenderes" Stück Software, das uns hier kredenzt wird. Gemessen an der aktuell übermächtigen Konkurrenz aus dem Hause Bethesda ist Piranha Bytes' neuester Wurf sicher ein, zwei Ränge dahinter einzuordnen und auch in meinem persönlichen "Piranha"-Ranking bleibt "Risen" das etwas ungeliebtere "Stiefkind" neben seinem unschlagbaren Bruder "Gothic" und dessen Fortsetzungen. Wie dem auch sei, gibt es für "Risen 2" ordentliche 4 Sterne, ein Lob für die konsequent gute Arbeit der deutschen Spieleschmiede und die Hoffnung auf ein riesiges Abenteuer, dass die zwei, wie es im Handbuch den Anschein hat (siehe S. 34 ), gar nicht so unvereinbaren Welten von "Risen" und "Gothic" irgendwann in einer epischen Geschichte aufeinandertreffen lässt. In diesem Sinne: Leinen los, klar zum Gefecht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Spiel und niedliches Zubehör, 28. April 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Risen 2 ... was soll ich sagen? Piranhabyte hat sich echt ganz schön ins Zeug gelegt! Dank ihrer Liebe zum Detail ist ihnen ein Spiel gelungen, das selbst am sonst so schnöden Anfang richtig Spaß macht und einen fordert.Das Setting wurde so aufgestellt, dass man am liebsten gleich in dem Spiel versinken möchte - nach der Rezension wird auch gleich weitergespielt ^^
Doch warum habe ich bei einer solchen positiven Bewertung bis jetzt nur 4 Punkte im Spielspaß gegeben? Die Erklärung liegt auf der Hand und hat an und für sich nicht direkt etwas mit dem Spiel zu tun, sondern ehr mit der Leistung meines (ehr durchschnittlichen) Rechner, der bei der sonst eigentlich fast schon lebensnahen Grafik einfach nur ins Schwitzen kommt - aber auf niedrigster Stufe in den Einstellen, mit ausgeschalteten Schatten (...) schafft er es doch noch einigermaßen. Leider bleiben selbst jetzt noch kleinere Ruckler nicht aus, aber das bin ich schon von ganz anderen, weniger schön aussehenden Spielen gewohnt.
Was ist sonst noch über das Spiel zu sagen?
Die Story hat mich selbst nach einer Stunde Spielzeit schon vollkommen gepackt. Die Karten sind nicht alzu überladen, sodass ich guter Hoffnung bin, dass an ewigen rumgelaufe auch der Spielspaß ncht alzuschnell auf der Strecke bleiben wird. Auch kleinere Späße hat sich Piranhabyte gemacht: warum dem Spieler genau sagen, was er wann und wie zu tun hat, wenn er es durch logisches Denken auch schaffen könnte - selbst anfänglich "unmögliche" Quests können da schon früh zu Spielbeginn gelöst werden ;)
Leider konnte ich wegen Müdigkeit das Spiel letzte Nacht noch nicht so lange spielen, aber bis jetzt gefällt es mir richtig, richtig gut - und wer auch noch ein bisschen Urlaubsfeeling daheim vor seinem Rechner haben will, der sollte bei diesem Spiel echt einfach nur zuschlagen.

Eine letzte Sache, die mich shcon sehr früh auf den Boden der Tatsachen zurückbrachte und einiges an Ärger und Murren einbrachte, war dieses "Extra", was NUR in der Collector's Edition mitgeliefert wird: Die Piratenkluft, eine Pistole (sehr schön am Anfang, wenn man noch nicht so gute Skills hat) und ein Ring, der einen um +5% mehr Skillpunkte einbringt. Man bekommt hierfür einen Code, den man über Steam aktivieren muss. Das ist schön und gut ... doch leider steht nirgendwo auch nur ein kleiner Hinweis, WO man diesen bei Steam aktivieren kann! Man kann mich jetzt gerne einen Noob oder Idioten Schimpfen, aber ich als "Steam-nur-für-Skyrim-Nutzer", kennt sich mit der Materie Steam nicht ganz so gut aus. Leider findet man auch bei den Inhaltsvideos auf Youtube und selbst AUF der Steamseite KEINE Hinweise, wo man einen solche "Speziell persönlichen" Steam-Code eingeben kann. Erst nach endlosen Suchen (was meinen Spielstart natürlich um einiges an Zeit verzögerte) wurde ich fündig. Hier eine kleine Anleitung für solche Spezis, wie mich:
über den eigenen Steam-Account im Menü "Spiele" auf "ein Produkt aktivieren ..." klicken. Klingt einleuchtend, aber OHNE einen noch so kleinen Hinweis im Handbuch oder dem Zettel mit dem Code kann man da schon ganz schön ins Schwitzen kommen. (Wenn ihr die Sachen dann freigeschaltet habt - nicht wundern: Ring und Pistole könnt ihr zwar gleich nutzen, die Klamotten aber im im fortgeschrittenen Spielverlauf!)

Ich hoffe die Rezension konnte euch weiterhelfen.
Viel Spaß beim Zocken

"Auf geht's Piraten! Joho!" Ich packe jetzt meine Sachen und segel weiter Leute, als dann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Risen ist wieder da! - Mit tollen Extras, 27. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Ich habe noch nicht besonders weit gespielt, aber ich möchte euch schon mal meine ersten Eindrücke mitteilen, vor allem, weil ich hoffe, dass es euch bei der Entscheidung hilft, ob ihr eine Standard-Edition oder Collectors-Edition kaufen wollt.

Man muss das Spiel über Steam installieren und starten, kann danach jedoch offline gehen.
Installation und Spielstart funktionierten einwandfrei. Auch das Freischalten der Extra-Gegenstände ging Problemlos.
Ein dickes, gedrucktes Manual hilft einem auch bei vielen Fragen weiter.

Das Spiel:
Etwas nervig ist, dass bei jedem Autosave und Quicksave ein neuer Spielstand angelegt wird.
Die Grafik lässt sich gut im Spiel einstellen, um auch mit einem etwas langsameren Computer noch gut spielen zu können.
Schöne alte Synchronstimmen, die wir schon aus der Gothic-Reihe kennen, kommen auch in Risen 2 wieder vor.
Die Welt ist liebevoll, detailliert gestaltet und die Steuerung ist gut und einfach verständlich.
Schön finde ich auch die Option, dass man das Spiel mit einem X-Box 360 Controller spielen kann.

Extras:
Der Totenkopf auf der Box schimmert schön Silber und die Box sieht schick aus, wenn man den Umschlag mit den Logos abgemacht hat.
Alle Inhalte waren schön verpackt, ohne dass etwas in der Box umherfliegen könnte.
In der Collectors Edition gibt es tolle Sammlerkarten, die auf schöner, marmorierter, etwas dickeren Pappe gedruckt sind. Es sind auch richtig viele (20 Karten!) in einem schönen Umschlag (auch aus marmorierter Pappe). Sie sind etwa DinA5 groß.
Das Amulett ist recht klein und leicht, sieht aber gut aus. Es hängt an einer Leder(?)schnur und ist in einem extra Tütchen verpackt.
Die Flagge ist aus einem etwas dickeren Stoff, der sich ähnlich wie eine Regenjacke anfühlt, und hat 4 praktische Metallringe in den Ecken, wodurch man sie leicht aufhängen kann. Auch sie war extra verpackt.
Die Soundtrack-CD und Making of-DVD sind in einer extra Hülle gut verpackt. Die Lieder sind alle sehr schön, aber das ist natürlich Geschmackssache.
Dann gibt es noch die drei Sticker und das Poster.

Ich freue mich schon es weiter zu spielen und mache mich mal gleich ans Werk!

UPDATE:
Bilder dazu habe ich auch hochgeladen! Schaut sie euch mal an!!

Das Spiel läuft bei mir bisher noch ohne Bugs. Gegner bleiben nirgendwo stecken, oder fallen nirgendwo runter. Auch ich bin nie stecken geblieben oder konnte einen Quest nicht beenden.
Ein wenig fehlt mir das Gothic-Feeling, weil man sich recht eingeengt fühlt, jedoch ist es beispielsweise immer noch möglich z.B. einen schweren Gegner in eine Stadt zu locken, und es wird einem geholfen ;) Jedoch wird das Essen zum Beispiel in einem extra Bildschirm gegrillt und haut man jemanden um, so kann man ihn nicht mehr berauben. Passt auf, wenn ihr ihn anklickt, dann steh er auf!

Nervig wirken dabei meiner Meinung nach auch diverse Minispiele. Für einige Nebenquests muss man solche Spiele schaffen, was ich eher nervig finde.
Kämpfe laufen immer noch bei jedem Versuch anders ab, also versucht es einfach noch mal!
Es nervt leider auch ein wenig, dass man immer genau mit dem Charakter vor Gegenständen stehen muss, um sie aufzuheben. Liegt ein Gegner über einer Pflanze oder ähnlichem, dann ist es fast unmöglich sie dann noch aufzuheben.

Leveln ist sehr interessant, da man zunächst immer über 100 Leben verfügt und die auch nur auf 150 (meine ich) erhöhen kann. Man macht also viel mit neuen Rüstungen (die sehr gut aussehen) und Waffen.
Schade finde ich, dass man Amulette und Ohrringe nicht am Charakter sehen kann. Das ist mittlerweile doch machbar und, finde ich, gern gesehen.

Fazit 2:
Das Feeling der Karibik ist jedoch toll. Mit Piraten segeln! *Arr*
Die Story finde ich auch recht spannend, auch wenn man sich doch nicht sehr "frei" fühlt.
Sonnenuntergänge sind super! ^^
Bei dem Konzept des Begleiters, bin ich mir noch nicht recht sicher, ob ich es mögen soll...
Sammeltireb ist durch Gegner, Pflanzen, Muscheln und anderen Sachen toll gegeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Collectors Edition, starkes Spiel, 16. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition (Computerspiel)
Zuerst zur Collectors Edition. Diese ist extrem großzugig für den Preis ausgefallen. Besonders die Artworkkarten sind sehr hochwertig verarbeitet und Zeigen brilliante Bilder der dargestellen Objekte, mal sind es NPC's, mal Objekte. Das beigelete Poster beinhaltet 2 Bilder, einmal auf der Vorder- und einmal auf der Rückseite. Die eine Seite zeigt eine Karte, die nur bedingt hilfreich ist. Auf der anderen Seite befindet sich ein Bild der Crew. An und für sich ist das Poster optisch schön gestaltet, wenn es nicht so oft gefaltet wäre. Schade find ich, dass sie doppelseitig bedruckt ist, so kann man nur ein Artwork sichtbar aufhängen. Durchaus positiv ist zu erwähnen, dass sowohl das Making of als auch der Soundtrack jeweils auf einer Disk liegen. Schade nur, dass das Making of von Pyranha Byte auf Youtube geuploadet wurde, so geht ein Stück Exklusivität der Box verloren. DIe Piratenflagge ist sehr praktisch. Sie lässt sich wunderbar zusammenfalten, ausgebreitet ist sie groß. Der Vorteil hierbei ist, dass das nicht Risen 2 Dark Waters draufsteht. So kann man die Flagge auch auf jeder Mottoparty wunderbar einsetzen, oder wozu man auch immer eine Piratenflagge braucht. DIe Sticker sind ganz nett aber nichts besonderes. Die Kette hingegen ist qualitativ recht gut verarbeitet, sieht auch wunderbar aus. Ebenfalls für eine Mottoparty zu gebrauchen. Kritik noch an Amazon: Leider kam die Außenverpackung (die Materialien sind in einer weiteren, seperaten schwarzen Box) zerknickt an, was mich als Sammler enttäuscht! Desweiteren find ich unpassend, dass das hier gezeigte Bild nicht das von der Colectors Edition ist, sondern der Standartpegiverpackung. Das Spiel ist vorbildlich in einer qualitativen Spieleverpackung (nicht wie es bei EA spielen ist). Desweiteren gibt es eine Wendecovor. Als Kunde der Collectors Edition zwar herzlich egal, da sich das Spiel samt Inhalt in der Box befindet, dennoch ein Pluspunkt, besonders wenn man sich die Standartvariante erwerben möchte (falls dort auch eines exestiert). Das Habdbuch ist dick, aber leider schwarz weiß gehalten, was allerdings dennoch durch die dicke Punkten kann (man kann froh sein überhaupt ein Handbuch zu bekommen!). Der DLC Key der Piratenkluft ist ebenfalls auf einem Extrablatt erhalten. Nun zum eigentlichen Spiel:

Das Spiel ist wunderbar, man merkt sofort, wer es entwickelt hat. Leider gilt dies für die stärken und die Schwächen. Technisch ist das Spiel nicht beeindruckend, noch nicht einmal für ein RPG. Da zeigte Skyrim ein Jahr zuvor, was möglich ist. Besonders die Lichteffekte bei Gewiittern wirken teilweise schrecklich! Zudem ist die Vegitation falsch skalliert, Pflanzen wachsen plötzlich oder schrumpfen beim näher kommen bzw. entfernen. Die Dialoge sind gut geschrieben, manchmal leider etwas schwach synchronisiert, aber man kann mit Leben. Besobders die Gnome sind gut vertont. Die Umgebungsmusik ist passend. Die Spielwelt ist anfangs recht linear, wird aber schnell offen (nachdem man sein eigenes Schiff bekommt). Zudem ist die Welt risieg. Das Skillsystem erfolgt durch Ruhmpunkte, welche Erfahrungspunkte symbolisieren. Dies wurde gut umgesetzt und es gibt nichts zu meckern. Leider ist der Schwierigkeitsgrad auch auf schwer zu einfach, ich musste ihn nur an einer Stelle auf Leicht runterstellen. Dieser "schwierige Moment" wird allerdings nicht jeder zu Gesicht bekommen, da dies durch einen Dialog zustande kam. Hätte ich anders reagiert im Dialog, dann wäre die Mission DEUTLICH einfacher geworden. Questtechnisch gibt es nichts zu meckern, auch wenn es meistens nach Schema FF erfolgt :Sammle irgendwas oder hau irgendwen um. Da die Quests vom Design alle unterschiedlich sind, wird dies auf Dauer jedoch nicht langweilig. Besonders die Fraktionswahl verändert das Spiel vollkommen. Wer auf Vodoo aus ist, wird es deutlich schwieriger haben (das Spiel ist dann immer noch zu einfach) als wer die Inquisition nimmt. Positiv ist noch zu erwähnen, das unschaffbare Erfolge (wer auf sowas aus ist) aus Steam entfernt wurden. Nun sind alle Achivments theoretisch erfüllbar, auch wenn es noch zahlreiche verbuggte Erfolge gibt. Meine Spielzeit lag mit den 3 DLC's (Achtung Stahlbarts Schatz und der Lufttempel liegen hier nicht bei!) bei 74 h.

Ich kann das Spiel nur empfehlen, die Collectors Edition ebenfalls!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xac27d384)

Dieses Produkt

Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition
Risen 2: Dark Waters - Collector's Edition von Koch Media GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen