newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

19
4,3 von 5 Sternen
Meredead (Digibook)
Format: Audio CDÄndern
Preis:11,69 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. April 2011
Leaves' Eyes sind einfach eine vollkommen bezaubernde Band- daran besteht wohl kaum Zweifel. Dennoch beschleicht mich beim Hören von "Meredead" immer wieder das Gefühl, dass dieses Werk nicht so von Perfektion strotzt wie die Vorgänger "Njord" oder das geniale "Vinland Saga".
Der Sound ist noch immer sehr kraftvoll und auch der Folk- Sound, den ich an dieser Band sehr schätze, kommt noch immer fantastisch zur Geltung und die Produktion ist auch sehr gelungen.

Der erste Song "Spirit's Masquerade" verspricht als Opener sehr viel und erinnert entfernt etwas an "Njord". Meiner Meinung nach einer der besten Songs des Albums, da er die Grundstimmung des Albums sehr gut aufgreift.

Der zweite Song "Étain" macht dies jedoch fast wieder zunichte. Nach einem Intro, das noch viel verspricht, kommt plötzlich ein Lied daher, dass dem Namen Leaves' Eyes überhaupt nicht gerecht wird, da es irgendwie nur vor sich hinplätschert, und auch die Melodie des Refrains finde ich nicht besonders gelungen.

Der nächste Song "Velvet Heart" fängt recht leicht an und man befürchtet schon wieder so einen Faux-pas wie bei Étain, aber dann kommt es nach einer sehr schönen Chorbridge doch noch anders. Sehr eingängig und atmosphärisch. Ist zwar nicht der beste Song, aber sehr nett anzuhören.

Das nächste Lied ist ein morwegisches Volsklied in Leaves' Eyes Soundgewand, bei dem man plötzlich noch eine zusätzliche Sängerin hört. Das macht dem Song aber keinen Abbruch, da dieser sich wieder an die Perfektion von "Spirit's Masquerade" anschließt. Eine wundervolle Melodie, die durch das Wechselspiel der beiden Sängerinnen noch veredelt wird.

"To France", zu dem es schon ein Video gibt, das ich übrigens sehr gelungen finde, folgt auf dem Fuße. Leider finde ich dieses Lied trotz einer recht schönen Gesangsmelodie absolut langweilig und öde. Wird Leaves' Eyes überhaupt nicht gerecht.

Der Titelsong dagegen verspricht vom Anfang her schon wieder viel mehr Perfektion und Stimmung. Dies zieht sich auch weiterhin durch den gesamten Song, von dem mir besonders der Chorus zusagt. Fantastisch, so möchte man Leaves' Eyes erleben!

Der nächst Song "Sigrlinn" ist für mich der Juwel des Albums, einer der besten Lieder von Leaves' Eyes überhaupt. Einfach Wahnsinn!

Es folgt eine norwegische Ballade, die ebenfalls sehr gelungen ist, auf der Livs Stimme sehr schön zur Geltung kommt.

Das nächste Lied "Empty Horizon" schließt sich leider der Riege von "Étain" an. Ein absolut unspektakulärers Lied, das leider extrem vor sich hinplätschert und keinen einzigen Höhepunkt bietet. Alexs Stimme finde ich ist hier auch leider etwas fehl am Platz.

"Veritas", eine sehr schöne Überleitung zu "Nystev", finde ich nur etwas zu kurz geraten.
"Nystev" ist wieder ein norwegisches Volkslied, dass sogar noch schöner ist als das erste auf diesem Album. Sehr atmosphärisch und gelungen!

"Tell-tale Eyes" ist eine sehr schöne Ballade zum Abschluss, die wieder den typischen Folktouch versprüht.

Insgesamt fällt das Album zwar zu den Vorgängern etwas ab und enthält drei ziemlich miese Songs (anders kann ich es leider nicht ausdrücken), gleichzeitig beinhaltet es jedoch auch wieder echte Juwelen, die einfach nur faszinierend sind, weshalb ich doch geneigt bin, die 5 Sterne zu vergeben.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Gut, besser, Leaves' Eyes! DIe Band ist und bleibt eine meiner absoluten Lieblingsbands. Das liegt auch vor allem daran, dass Liv Kristine und ihre Jungs ihren Wurzeln treu bleiben und trotzdem einen Schritt nach vorne machen. Und im Gegensatz zu manchen Genrekollegen versuchen sie nicht, krampfhaft amerikanisch zu klingen. Die Band hat einfach Charakter und den hört man auf "Meredead" ganz besonders. Eine Rezension hat schon ein ausführlliches Track by Track gegeben, deshalb lasse ich das aus. Man muss das Album sowieso selbst hören, um den Zauber zu verstehen! Aber ganz besonders hervorheben möchte ich "Velvet Heart", "Tell-Tale Eyes" und die wunderschöne Coverversion von "To France". Exzellenter, mytischer und symphonischer Metal. So etwas gibt es heutzutage ja kaum noch! Die Edition plus DVD musste ich mir natürlich holen, da ich auf dem Konzert war, von dem die DVD stammt! Eine super Erinnerung an ein tolles Konzert! Gebt dem Album mit seinen wunderschönen Songs eine Chance!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Mai 2011
Ich hatte mir schon fast Sorgen gemacht, denn der erste Song, den ich vom neuen Leaves Eyes Album gehört habe, war das Cover von To France"
Hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen, aber als ich dann die ganze Scheibe ein paar Mal durchgehört habe, war ich absolut begeistert.
Die Mischung aus Gothic Metal und Symphonischen Klängen, gepaart mit den diesmal etwas höheren Folk Einflüssen passt hier einfach. Dazu der Gesang von Liv Kristine der einfach über jeden Zweifel erhaben ist.
Die Höhepunkte sind für mich auf jeden Fall Spirits Masquerade", Velvet Heart" und Sigrlinn"

Ein heißer Kandidat für das Gothic Metal Album des Jahres.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juni 2013
Leaves' Eyes gehören mit ex-Teatre Of Tragedy- Sängerin Liv Kristine und Atrocity-Fronter Alexander Krull sicherlich zu Speerspitze des Symphonic/Gothic/Female Fronted Metal, oder wie man es auch nennen mag. Dazu packt die Band noch jede Menge nordische Einflüsse, was sich sowohl in den Lyrics als auch der Musik selbst - besonders auf diesem Album - deutlich widerspiegelt. Meredead ist ohne Zweifel ein wunderschönes melodisches und folkig angehauchtes Album - welches den Metal selbst aber häufiger vermissen lässt. Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, ich mag auch die Solowerke von Liv ganz gerne, aber nach dem grandiosen "Njord" wird der ein oder andere auf "Meredead" doch etwas den Bombast und die Härte des Vorgängers vermissen.

Sei's drum, das ist für mich eigentlich nicht das Problem an diesem Album, welches grandiose Songs bietet, wie etwa den Mitsing-Hit "Velvet Heart", das folkige "Tell-Tale Eyes", die emotionale Ballade "Empty Horizon" oder das atmosphärische und düstere "Meredead", welches mein persönlicher Favorit auf dem Album ist, um nur ein paar Songs zu nennen. Auf Dauer unterscheiden sich viele der Songs jedoch nicht sonderlich voneinander und stellenweise fehlt mir der nötige Druck hinter dem Sound, um die Titel langfristig ins Gehör zu setzen, sodass das Album nach einer Weile anfängt etwas vor sich hin zu plätschern und man sich an einige Titel nach dem Hören gar nicht mehr wirklich erinnert.

Leaves' Eyes haben mit "Meredead" einen Ausflug in ruhigere Gefilde unternommen und ein gutes Album abgeliefert, welches jedoch nicht vollends über die gesamte Spielzeit überzeugen kann, aber den ein oder anderen Hit für den geneigten Symphonic Metal Hörer bietet. Wer es gerne mal etwas ruhiger mag und der Stimme von Liv Kristine und auch anderen weiblichen Sängerinnen dieses Genres nicht abgeneigt ist sollte ruhig mal ein Ohr riskieren - ein Album wie "Njord" sollte man aber nicht erwarten, sonst könnte man durchaus enttäuscht werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Januar 2012
Ich will nicht viele Worte machen: Dieses Album ist einfach der absolute Hammer!
Folklorig schmelzende Klänge vermischen sich mit wuchtiger Epik und nehmen einen mit auf eine ebenso bombastische wie mythische Reise ins Reich der Legenden, der Liebe und des Kampfes.

Die Texte, die man sprachlich verstehen kann, sind mitreißend und unglaublich kreativ, und die anderen Tracks, deren Sinn einem inhaltlich entgeht, wirken durch Liv Kristines unvergleichlich lockende, hingebungsvolle Art zu singen von alleine, so dass einen das kaum noch kümmert.
Das düster-magisch aufgemachte Booklet mit den tödlich erotischen Meerjungfrauen ist außerdem eines der schönsten, die ich je in den Händen hielt!

Mir gefällt "Meredead" besser als das neue Album von Nightwish. Während ich auf "Imaginarium" wartete, hat "Leaves' Eyes" meiner bisherigen Lieblingsband schon fast den Rang abgelaufen! Weiter so!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Juni 2011
Dies ist das erste Meredead-Album, dass ich gekauft habe und bin fast hin und weg. Einige Elemente wie Gitarrensoli und der männliche Gesang erinnern zwar ziemlich an andere Bands, aber toll sind die Folk-Elemente, die etwas wunderschön Melodisches und Einzigartiges an sich haben. Die Musik ist zauberhaft düster und märchenhaft und es ist fast so, als würde das Album eine Geschichte erzählen. Beeindruckend ist auch, wie es diese Musik schafft, Emotionen auszulösen und Melancholie zu erzeugen. Nur diverse Passagen, wo Schlagzeug und Gitarre rumschreddern (wo es überhaupt nicht zu den sonst ruhigeren Melodien passt und die Musik etwas zerreißt), nerven ziemlich, deshalb nur 4 Sterne.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. April 2011
War das famose Vorgängerwerk "Njord" noch mit zahlreichen Hits gesegnet, überzeugt das aktuelle Album eher mit schönen und ruhigen Songs. Meiner Meinung nach hat man zudem hier ein wenig mit den richtig harten Liedern gespart. Traditionals mit tollen Melodien hin oder her, nimmt man Njord als Gradmesser, so ist ein Rückschritt zu erkennen. Dennoch sind auch großartige Songs, wie dem abwechslungsreichen "Empty Horizon" vertreten. Alles in allem viel Folk mit einigen mystischen Ansätzen - immer noch solide Kost aus dem Hause Leaves Eyes.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. August 2012
Der Song „To France" ist zwar gecovert aber meiner Meinung nach recht Gut.
Leaves' Eyes sind einfach eine wirklich hervorragende Band daran besteht
wohl kaum ein Zweifel, aber mit dem aktuellen Album haben Sie sich mal wieder
selbst übertroffen.
Dieses Album ist einfach spitze erste Sahne.

!!! Absolut Empfehlens wert. !!! KAUFT ES
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. März 2015
Meine zweite Platte der Gruppe. Deutlich schlechter als Njord, auch vom Klang her. Dem Digipak liegt eine 30 Minuten Live-CD bei mit Liedern aus Njord. Der Klang könnte besser sein, trotzdem sind die Lieder schön anzuhören, aber etwas härter als auf Njord. Wieder tolles Design der CD.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Mai 2011
Die Cd ist für mich das Highlight diese Jahres auf diesem Musiksektor.
Sie ist absolut augeglichen was die Zusammenstellung der Lieder betrifft.
es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei von Hart bis zart.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


King of Kings (Lim.2cd-Digibook+Bonustracks)
King of Kings (Lim.2cd-Digibook+Bonu
stracks)
von Leaves' Eyes (Audio CD - 2015)