holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen129
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. April 2011
Über die Musik auf dem Album wurde hier ja schon ausführlich berichtet, daraus kann sich ja jeder eine eigene Meinung bilden.
Allerdings möchte ich hier doch noch mal ein Wort über die Aufmachung der Vinyl-Ausführung verlieren, da mich diese sehr enttäuscht hat. Denn es gibt wieder kein Booklet, was aber nicht weiter schlimm wäre, wenn das Cover wenigstens wie bei "Appeal to a Reason" zum Aufklappen wäre. Dies ist allerdings nicht der Fall, sondern die Lyrics sind einfach nur auf die Papierhülle der Schallplatte gedruckt (und das auch noch ziehmlich lieblos, wie ich finde!). Somit gibt es für die schlechte Vinyl-Ausführung unabhängig von der Musik nur 3 Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2011
Nach dem ersten Durchlauf war ich etwas enttäuscht. Das Gesamtbild stimmte, kein schlechter Song auf der Scheibe, handwerklich alles 1A, schickes Booklet etc. pp. Aber irgendwie blieb bei mir nichts so wirklich hängen. Nach 2-3 Durchläufen macht das Teil aber richtig Spaß! "Satellite" ist dabei bis dato mein absoluter Hit der Scheibe, hat etwas hymnenhaftes, großartig! Im Sommer wird diese CD auf jeden Fall oft aufgelegt werden. Rise Against haben sich einfach - und zu recht - ihre Nische in der mainstreamtauglichen Punk-Welt erspielt. Leider habe ich aber das Gefühl, dass die Band mit "Siren Song of the counter culture" ihr unerreichbares Meisterwerk abgeliefert haben. Alle Alben von da an waren solide und für Genre-Verhältnisse absolute Oberklasse ABER konnten m.m.n einfach nicht mit diesem Album mithalten. Vielleicht müssen sich Rise Against auf den kommenden Platten einfach etwas mehr einfallen lassen. Für eine zweite Band wie Bad Religion - denen man nicht übel nimmt, dass sie alle paar Jahre das selbe Album mit ein paar veränderten Feinheiten aufnehmen - ist vielleicht im Jahr 2011 kein Platz mehr. Obwohl... was soll es halt. Solange Rise Against das machen was sie können, habe ich meinen Spaß daran. Ich würde ein bisschen mehr Mut Neues auszuprobieren begrüßen - vor allem weil die Jungs technisch/musikalisch wirklich so einiges drauf haben - aber solange es Spaß macht, macht es Spaß. Gute Scheibe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2011
Ich bin schon seit einigen Jahren ein riesiger Fan von Rise Against und "Appeal To Reason" war mein bisheriges Lieblingsalbum der Band, was vor allem an den vielen wirklich genialen, tiefsinnigen und einprägsamen Songs wie z.B. "Savior", "From Heads Unworthy", "Long Forgotten Sons" und "Hero Of War" lag. Ich hätte nicht gedacht, dass sie dieses Album in meiner Favoritenliste übertreffen könnten, doch mit "Endgame" ist es ihnen überraschenderweise wirklich gelungen. Songs wie "Satellite", "Help Is On The Way", "Make It Stop" und "Midnight Hands" bleiben einfach hängen und sind sowohl textlich, als auch gesanglich einfach Spitzenklasse, wie man es von der Band ja auch gewohnt ist. Zudem finde ich, dass sie in ihrem neuen Album Elemente von "Appeal To Reason" mit Elementen der älteren Alben wie "Revolutions Per Minute" verbinden und somit stiltechnisch einen Mix aus dem "neuen" und dem "alten" Rise Against schaffen, somit also für jeden etwas dabei sein müsste, da es sowohl viele melodische Passagen enthält, als auch Screams, welche bei "Endgame" durchaus häufiger vorkommen als bei "Appeal To Reason". Dieses ganze Gerede, dass Rise Against nun Mainstream geworden sind, kann ich absolut nicht nachvollziehen, da sie wie gewohnt ihr Ding durchziehen und halt etwas ruhiger geworden sind, was aber auch absolut gerechtfertigt ist, da Tim mit Sicherheit besser singen als screamen kann. Und genau das schätze ich an den drei letzen Alben auch so sehr, dass einfach mehr Gesang vorhanden ist, was bei Tims einzigartiger Stimme auch wirklich so sein sollte. Und selbst wenn sie Mainstream wären, na und? Sie haben mit "Endgame" eine wirklich einzigartige Platte abgeliefert und man sieht ja auch, dass sie, seitdem sie ihren Stil ein wenig geändert haben, deutlich mehr Erfolg haben. Und das gönne ich ihnen auch!
Für mich ist dieses Album absolut gelungen und da Rise Against seit Jahren meine absolute Lieblingsband sind, hatte ich hohe Erwartungen an das neue Album und diese Erwartungen haben sie mit Bravour erfüllt!
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, außer: 5 Sterne, Hut ab und weiter so!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2011
Gut Ding will Weile haben.
So lässt sich die Wartezeit von über 2 Jahren zwischen Appeal to reason und dem neuen Album Endgame wohl am plausibelsten erklären. Denn ein gutes Ding, das ist die neue Scheibe der vier Jungs aus Chicago allemal!

Endgame - wo kommt dieser apokalyptische Titel her?
Die Frage ist schnell geklärt, denn wie schon auf den Vorgänger Alben rechnen Rise Against wieder in voller Radikalität mit Politik und globalisierter Wirtschaft ab.
So werden Themen wie der Blowout der Deepwater Horizon oder der Krieg im Irak in ungezähmter Wut besungen.

Was einem schon nach den ersten Stücken der CD auffällt, ist dass Rise Against dem Stil des direkten Vorgängers treu bleiben und alles in allem wieder gesetzter und ruhiger daherkommen, als beispielsweise in Siren Song of the Counter Culture von 2005.
Doch wer kann ihnen das verdenken?
Rise Against bestehen seit über 10 Jahren - wie jede Band haben sie das Recht sich musikalisch weiterzuentwickeln und so sind für mich die kritischen Stimmen in Bezug darauf, dass Geshoute fehlt und das Album nicht brachial genug ist nicht nachvollziehbar.
Denn was Rise Against in diesem Album an Lautstärke fehlt, wird durch die unglaubliche lyrische Gewalt und die treibenden Rythmen eindeutig wieder wettgemacht.

So passt dieses Album für mich wunderbar in die Chronologie Rise Againsts - nun muss nur noch die Livetauglichkeit des Albums abgewartet werden. Doch wer Rise Against schonmal in voller Pracht erleben durfte, weiß dass man sich diesbezüglich eigentlich keine Gedanken machen muss.

In dem Sinne: Vollste Kaufempfehlung.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Geht so. Gibt bessere.....Satelite ist sehr zu empfehlen. ! ! ! ! !! !! ! ! ! ! ! !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2011
Als das Album erschien musst ich mich ehrlich gesagt etwas "reinhören". Die Behauptung das Rise Against mit diesem Album mehr in Richtung Mainstream gehen kann ich wirklich nicht unterschreiben. Das Album teilt sich in 3 Arten Stücke:
-Ohrwürmer wie wir sie von den letzten beiden Alben kennen
-Schnelle energiereiche Stück wie sie auf allen Rise Against Alben vertreten sind
-Midtempo-Stücke die dafür umso heftiger sind

einige Ansätze von Songs deuten Metal an gehen aber dann doch in den gewohnten druckvollen Melodic-Hardcore über. Die Texte sind durchwegs wie immer bei Rise Against geistreich und kein stumpfer Parolenpunk.

Ich kann nur empfehlen sich das Album zu holen und es erst mal 10 bis 15 mal durchlaufen zu lassen. Es ist auf keinen Fall ein Album wo jeder Song sofort ins Ohr geht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2011
Also ich muss schon sagen, dass mir Endgame jetzt nach ein paar Mal hören nicht so gut ins Ohr geht, obwohl ich wirklich versuche das Album zu mögen. Allerdings ging mir das mit Appeal to Reason auch so und nach kurzer Zeit habe ich für gut ein Jahr nichts andereres mehr gehört und konnte mich stundenlang nicht konzentrieren, weil ich so einen Ohrwurm hatte.

Die Stellen mit den Ohrwürmern sind schon etwas seltener gestreut und der Stil hat sich schon geändert. Aber das ist ok! Ich bin jetzt seit etwa 7 Jahren großer Freund dieser Band und mir gefallen die alten Gitarrenfresser auch nicht mehr so wie früher. Man wird eben ruhiger und da finde ich es eigentlich gut, dass auch meine Lieblingsband sich ein bisschen mit mir entwickelt. Das heißt nicht, dass das Album total weichgespült ist. Es gibt schon Stellen, in denen noch "abgegangen" wird, aber der Grundton ist eben irgendwie ruhiger.

Alles in allem ein gutes (nicht großartiges) Album bisher für mich. Wenn sich das ändert, werd ich das hier gern anpassen.

Als Einsteiger (die Lieder, die man als erstes mag und sich dann langsam an die anderen Lieder gewöhnt) ins Album mag ich gleich die ersten beiden: "Architects" und "Help is on the Way"

Update: Ich kann jetzt doch getrost die 5 Sterne geben - in der Nacht wachte ich auf und hatte das Bedürfnis "Disparity by Design" und "This is letting go" zu hören. Ein eindeutiges Zeichen :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2011
Diese CD macht süchtig!
Bin begeistert, der Stil ist im Allgemeinen klarer als in den letzten Alben und regt mehr zum Mitsingen an!
Rise Against gefällt mir immer mehr und kann es nicht verstehn warum, die Rock im Park besucher letztes Jahr so enttäuscht waren...
Diese Band ist mehr als nur gut! Tim's Stimme klingt wahnsinnig gut!

Und DANKE an Amazon für die superschnelle Zustellung noch am Erscheinungsdatum:)
Leider hat DHL leichte Probleme bei der Sendungsverfolgung...
Päckchen war aber trotzdem an dem Angegebenen Datum bei mir:)

für mich heißt es: Für immer RISE AGAINST!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2011
Das Album ist super. Jedes Lied hat ein paar eigene Höhepunkte und sowohl musikalisch als auch textlich ist es wirklich sehr gut gelungen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2011
Was soll ich großartiges sagen, höre Rise Against auch schon etwas länger und muss sagen einfach ein klasse Album, freu mich schon auf das Konzert in Köln am 23.03.2011 mit diesem Album im Gepäck wird es auch wieder klasse und freue mich schon die Songs live zu hören, also wieder mal gute Arbeit was die Jungs da geleistet haben, Daumen ganz hoch.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €