Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


210 von 222 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundertüte mit Spitzen- PL- Verhältnis *****
Hallo,

ich nutze dieses Objektiv an einer EOS 600D. Dieses Objektiv bietet für seinen geringen Preis
eine Fülle an Möglichkeiten.

Ich nutze das Objektiv für die Alltägliche Fotografie und auch für Makros. Der Brennweitenbereich
deckt den Täglichen Bedarf gut ab. Natürlich geht es in beide Richtungen...
Veröffentlicht am 30. Juli 2011 von Flenders

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis-Leistung unschlagbar
Der Preis für dieses Kit Objektiv ist wirklich sehr gut. Dafür muss man allerdings Abstriche in Sachen Fotoqualität machen. Im Weitwinkelbereich treten stark sichtbare Vignettierungen und Verzerrungen auf. Es ist nicht besonders Lichtstark, was in geschlossenen Räumen bei schlechten Lichtverhältnissen besonders spürbar wird. In solchen...
Vor 10 Monaten von Torsten veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

210 von 222 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundertüte mit Spitzen- PL- Verhältnis *****, 30. Juli 2011
Von 
Flenders (Mainz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 10 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Hallo,

ich nutze dieses Objektiv an einer EOS 600D. Dieses Objektiv bietet für seinen geringen Preis
eine Fülle an Möglichkeiten.

Ich nutze das Objektiv für die Alltägliche Fotografie und auch für Makros. Der Brennweitenbereich
deckt den Täglichen Bedarf gut ab. Natürlich geht es in beide Richtungen noch um einiges weiter,
jedoch stellt sich hier die Frage ob das einem überhaupt nötig erscheint. Die Lichtstärke entspricht
dem Standart bei Kitobjektiven. Für Aufnahmen ohne Blitz, zB. in einer Kirche empfiehlt sich somit
eine Lichtstarke Festbrennweite. Ist jedoch genug Licht vorhanden, kann dieses Objektiv mit einer
guten Schärfe und Bildqualität aufwarten.

Im Alltag stellte es sich als sehr Robust heraus. Die Verarbeitung ist besser als es der Preis
vermuten lässt, und es fühlt sich nicht wie der allseits gefürchtete Joghurtbecher an.

Somit kann Ich dieses Objektiv jedem empfehlen, der sich nicht direkt in ausschweifende Preisspheren
begeben will, sondern erst einmal vorsichtig ausprobieren. Aufrüsten kann man immer noch.

Ich hoffe diese Rezension hilft Ihnen bei Ihrer Entscheidung. Falls dies der Fall sein sollte, würde
ich mich freuen, wenn Sie diese Rezension als Hilfreich markieren würden.

MFG Flenders
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles beim Alten mit leichten Korrekturen, 26. Juni 2011
Von 
RupertoCarola (Sandhausen bei Heidelberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Die neue zweite Ausgabe des Kitobjektivs unterscheidet sich von der alten nur in einigen äußerlichen Nuancen. Optisch ist diese Linse nicht verändert worden und verfügt immer noch über einen Bildstabulisator und identische Blendenwerte. Canon hat sich, ähnlich wie seinerzeit beim 50mm 1.8 Mark I dazu entschieden, bei der Produktion Kosten zu sparen, daher nun diese Linse (auch das 55-250 IS Teleobjektiv erhält das neue Finish). Ich kann auf den ersten Blick keine schlechtere Fertigungsqualität feststellen, lediglich die Kerbe, anhand der man das Objektiv beim Ansetzen an die Kamera ausrichten kann, ist nicht mehr dreidimensional als kleine Erhebung ausgebildet, sondern nur noch auflackiert. Mir persönlich gefällt das neue schwarze Finish besser als das alte mit dem unschönen breiten grauen Ring, jetzt sieht die Linse in meinen Augen etwas hochwertiger aus. Das ist allerdings Geschmackssache...
Kurz: Die kleine Kitlinse macht überraschend gute und vor allem scharfe Bilder. Wer allerdings nicht mit Plastikbajonett und Co leben kann, sollte sich doch eine Preisklasse höher umsehen. Ich finde das kleine Ding sehr praktisch, da sehr leicht, gut zu handeln (außer MF) und optisch vollkommen ausreichend für 70-80% aller Bilder in diesem Brennweitenbereich, für den Rest besitzt man in der Regel ja doch Objektivspezialisten je nach Anwendungszweck. Guten Gewissens kann ich 5 Sterne vergeben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Äußerlich keine Schönheit, aber die Optik ist für den Preis OK, 25. Oktober 2012
Von 
Matthias Proske "Freier Journalist | ValueTec... (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Sicherlich gehört das Canon EF-S 18-55mm IS II nicht zu den aller besten Objektiven die es aktuell am Markt gibt. In der Preisklasse ist das 18-55 IS II allerdings auf jeden Fall zu empfehlen.

Die Verarbeitungs-Qualität gehört nicht zum Besten und ist auch mein einzig wahrer Kritikpunkt. Das 18-55 IS II ist zum größten Teil aus Plastik gefertigt und dementsprechend leicht. Dies kommt zwar dem Komfort bei langem Tragen entgegen, allerdings sehe ich es hier ähnlich wie bei guten Messern:
Erst ab einem gewissen "Grundgewicht" sowie einem gut ausbalancierten Schwerpunkt liegt eine DSLR samt Objektiv gut in der Hand. Und gerade letzteres fehlt mir beim Canon 18-55 IS II. Zudem hat der Fokus meiner Meinung nach etwas zu viel Spiel. Alles in allem nicht weltbewegend, eine etwas bessere Haptik hätte dem Gesamtprodukt allerdings wesentlich besser gestanden und preislich wohl noch keine Bäume ausgerissen. Zumal man im Vergleich zum Vorgänger, dem 18-55 IS, eigentlich nur weitere Einsparungen in dieser Hinsicht vorgenommen hat.

Nun aber zu den wichtigeren, inneren Werten. Die Abbildungsleistung des 18-55 IS II ist gut, für den geforderten Preis gar als sehr gut zu bezeichnen. Gerade bei leichter Abblendung (F/7.1 bis F/8) ist das 18-55 IS II scharf und auch die recht starke Vignettierung bei voll geöffneter Blende senkt sich auf ein akzeptables Niveau. Die Schärfe sowie Verzerrung bei 18 mm Brennweite sind nicht wirklich als gut zu bezeichnen. Wer öfters mit solchen Brennweiten fotografiert, sollte ggf. über ein Weitwinkel-Objektiv mit fester Brennweite nachdenken. Mit am Besten gefällt das Canon 18-55 IS im mittleren Brennweiten-Bereich von etwa 24-48 mm.
Zum Thema chromatische Aberration (CA, Farbfehler): Diese ist nur in den unteren extrem-Bereichen (Blende wie Brennweite) wirklich deutlich bemerkbar - das ist wohl der "Preis des geringen Preises".

Das Autofokus (AF) war eine der Dinge, die mich besonders beeindruckt haben. Zwar verfügt das Canon 18-55 IS II über kein besonders hohen Fokusierbereich Richtung Makro, dies kommt ihm allerdings beim AF entgegen. Der AF arbeitet präzise und flott, nur selten greift der AF einmal wirklich daneben, besonders wenn recht nahe Objekte fokussiert werden sollen - oder wie so oft bei recht kontrastarmen Motiven. Der AF-Motor macht sich jedoch recht lautstark bemerkbar, besonders Video-Filmer werden wohl eher zu einem Objektiv mit Ultraschall-Fokussierung greifen.

Der optische Bildstabilisator wird den beworbenen vier Blenden-Stufen zwar nicht gerecht, für etwa 2,5 bis maximal 3 sollte es aber reichen. Kein schlechtes Ergebnis für eine Low-Budget-Linse.

Fazit: Wer keine allzu hohen Ansprüche an die Verarbeitungsqualität sowie Haptik stellt und nicht immer die Extremen des Canon 18-55 IS bemüht, dürfte durchaus glücklich werden und viel Technik zum kleinen Preis erhalten. Personen mit etwas höheren Ansprüchen sollten eher einen Blick auf andere Canon-, Tamron- oder Sigma-Objektive werfen, beispielsweise dem Tamron SP AF 17-50mm f/2.8 Di II VC oder das Sigma 17-70mm f/2.8-4 DC Macro OS HSM. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Canon 18-55 IS dürfte allerdings nur schwer zu erreichen sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knackscharfe Bilder bei extremen Licht-/Schattenverhältnissen, 12. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Habe das Standardzoom Canon EF-S 18-55 mm hier bei Amazon kürzlich erworben und bin begeistert. Bin von einer Canon Powershot S5 IS auf eine Canon EOS 40 d umgestiegen und wollte erst einmal mit dem Standardzoom experimentieren. Sicherlich habe ich noch nicht alles durchprobiert, aber bereits bei den ersten Tests von "Mitziehern", mein Sohn und meine Tochter auf dem Waveboard - und damit geschwindigkeitstechnisch ziemlich langsam - habe ich bereits scharfe Bilder mit schön fließendem Hintergrund erhalten. Auch die Bilder vom Samba-Festival in Coburg, die ich hier eingestellt habe, liefern bei wirklich starkem Sonnenlicht und teilweise schattigem Standort mit Fokus ins Licht oder umgekehrt (Bilder nur leicht nachbearbeitet und beschnitten) knackscharfe Details, auch bei Schnappschüssen, die schnell gehen müssen. Landschaftsaufnahmen zur "blauen Stunde" gelingen auch mit relativ langer Belichtungszeit dank Bildstabi aus der Hand. Bisher habe ich noch nicht in Innenräumen und bei schlechten Lichtverhältnissen fotografiert, deshalb kann ich darüber keine Aussage treffen. Bis jetzt gibt es bei mir fünf von fünf Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Objektiv klein aber fein, 7. Mai 2012
Von 
Rolf Höfer (Ehrenfriedersdorf, Sachsen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Dieses Objektiv ist für Nah- u. Poträtaufnahmen ebenso geeignet; aufgewertet wird es durch den optischen Stabilisator, denn man hat nicht in jeder Position ein Stativ zur Hand.
Alles in allem ist es ein gutes Objektiv für alle Lebenslagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Vergleich mit dem 16-35mm 2.8 L, 26. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Ein herzliches Hallo!
Zunächst will ich loswerden, dass aus mir inzwischen ein reinrassiger Landschaftsfotograf gewachsen ist, dementsprechend bitte etwaige Besonderheiten in Sachen Ausrüstung zu berücksichtigen: beispielsweise benötige ich praktisch keine schnellen Linsen im Sinne von Lichtstärke. 99% meiner Fotos werden mit einem Stativ gemacht.
Das Canon 18-55mm IS II Objektiv ist schon einige Zeit auf dem Markt und Rezensionen gibts auch zur Genüge, ich will meinen Senf dennoch dazu geben. :D
Ich habe das Objektiv als Kitlinse zu meiner altbewährten EOS 1100D erstanden und bin höchst zufrieden damit. Als ich vor etwa drei Jahren mit der Fotografie anfing, legte ich-was Beschäftigung mit Fotografie und der dazugehörigen Theorie betrifft-einen regelrechten Senkrechtstart hin. Ich verschlang ein Buch nach dem anderen und warf Unsummen für Fotomagazine hinaus, die mich im Nachhinein durchaus in negatives Staunen versetzen, hehe. Naja, natürlich stieß ich bei meinen Recherchen nach kürzester Zeit auf den mysteriösen roten Ring und den mysteriös hohen Preis der meisten Linsen solcher Art. Ich stellte mir lange Zeit die Frage: Wie viel besser ist eine Linse wirklich, deren Preis das etwa 10-15fache meiner Kitlinse beträgt?
Im Falle meines Canon 18-55mm kam die Antwort relativ abrupt. Ich konnte mir von einem Bekannten dessen 16-35mm L ausleihen und an meine Kamera schrauben, das Ergebnis war durchweg ernüchternd...für meinen Bekannten! Ich machte Vergleichsfotos im Freien auf dem Stativ bei jeweils identischen Einstellungen (etwa: f5.6, 35mm, ISO 100) mit den beiden Objektiven und konnte keinerlei Unterschied in Schärfe und Abbildungsleistung feststellen, somit war das Thema L für mich gegessen und ich fotografiere heute noch mit der Kitlinse.
Natürlich-und dieses Thema wird und wurde ständig diskutiert- f2.8 und bessere Verarbeitungsqualität sind die herausragenden Eigenschaften dieses speziellen L Objektives im Vergleich zur Kitlinse, und dies trifft wohl auf die meisten L Linsen zu. Außerdem ist die Scherbe vollformattauglich. Aber: im Laufe der Ausübung des Hobbies oder des Berufes "Fotografie" sollte man sich folgende Fragen stellen und diese für sich beantworten, andernfalls könnten sich nämlich beunruhigende Entwicklungen am Bankkonto oder Sparbüchlein bemerkbar machen:
1. Bin ich Fotograf oder Technikenthusiast? Nicht falsch verstehen, beide Antwortmöglichkeiten sind absolut legitim. Je nachdem, welche Antwort für einen selbst zutrifft, lassen sich folgende Gedanken dazu machen: Vorausgesetzt, Sie entscheiden sich für Antwort B, können sie jegliche weiteren Überlegungen über Bord werfen und die 2.000 Euro L Scherbe einfach kaufen, denn bei Technikfreaks setzt die Ratio naturgemäß aus (ich spreche uU aus persönlicher Erfahrung :D), gekauft wird das jeweilige Ding um des Dings willen, nicht zwangsweise, um damit auch etwas zu tun, was der Funktionalität des Dings entspricht. (Seitenhieb auf hauptberufliche Testschussfotografen und Laborratten...und mich ;))
Tendiert man aber, um auf 1. zurückzukommen, zu Antwortmöglichkeit A, kann man den Prozess der geistigen Selbsterkenntnis munter weiterführen: sieht man sich selbst als Fotograf und meint man, die Kamera und die Objektive etwa eher als nötige Ausrüstung und nicht als schützenswerte Babies für die Glasvitrine zu betrachten, so sollte man sich fragen, ob die jeweilige Wunschlinse für 2.000 Euro die Anforderungen, die man an sich selbst und die Fotoergebnisse stellt, erfüllt, oder ob dies nicht der Fall ist. Dahingehend könnte etwa im Falle unseres Beispiels die Lichtstärke von f2.8 ausschlaggebend sein. Ich habe bisher keine f2.8 gebraucht, das liegt wohl an meinen fotografischen Interessen. Dementsprechend ergab bisher ein 16-35mm 2.8 keinen Sinn für mich.
Irgendwann einmal versuchte ich mir einzureden, ich würde für eine Backpacking Reise nach Island ein 16-35er brauchen, denn die Kitlinse würde ja wohl die Wetterverhältnisse nicht durchstehen (die waren letztlich WIRKLICH heftig, Regen Kälte etc.) und das L Glas ist abgedichtet und um einiges robuster. Schlussendlich nahm ich aber das 18-55er und die EOS 1100D mit (die, nebenbei gemerkt, nicht abgedichtet ist, dementsprechend hätte mir das 16-35er auf der Kamera bei starkem Regen auch nix genützt) und beide Utensilien überlebten schadlos (wir hatten 12 von 14 Tagen Regen und einmal fiel die Kamera sogar in einen reisenden Gletscherbach..). Außerdem war ich im Laufe des Trekking Trips froh darüber, dass ich mir ein wenig Gewicht mit dem leichteren Objektiv sparen konnte..na ja, egal!
Eine wichtige Frage habe ich noch:
2. Bin ich Hobbyfotograf oder Profi?
(In diesem Fall meine ich mit "Profi" nicht nur Leute, die gute Fotos machen und damit Geld verdienen, sondern auch Leute, die schlechte Fotos machen und damit trotzdem Geld verdienen)
Wollen Sie als Hobbyfotograf ihrer Leidenschaft nachgehen, so verweise ich wiederum auf Frage Nr. 1 und dem dazugehörigen Text.
Wollen Sie jedoch als Profi so richtig durchstarten, müssen Sie anscheinend (da kann ich nur das wiedergeben, was mir Berufsfotografen erzählen) anders an die Equipmentfrage herangehen: Da sich im Laufe der letzten Jahre das Berufsfeld des Fotografen zunehmend geöffnet hat und immer mehr Leute in diese Sparte drängen bzw. immer mehr Leute mit ihren DSLRs als Hobbyfotografen ebenso gute Fotos schießen können, wie dies beim bezahlten Profi der Fall ist, müssen nicht nur die Bildergebnisse von professionell arbeitenden Fotografen gut sein, auch deren Equipment muss Eindruck machen: da kann sich dann das L Glas gegenüber der Kitscherbe bezahlt machen (im Sinne von: warum sollte ein Profi mit derselben Minikamera Geld von mir bekommen, wenn Onkel Hans mit derselben Kamera ebenso gute Bilder machen kann?!). Darüber will ich aber nicht weiter dahinschwafeln, vom "Profi-Sein" bin ich Jahrtausende entfernt.
Hier also die äußerst subjektive Meinung eines Fotografen, der gern amazon-de Rezensionen schreibt, um seine Gedanken zu sortieren...
Ich hoffe, ich konnte helfen...und unterhalten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als der Ruf, 14. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Ich war noch nie ein Freund von Kit-Objektiven und habe deshalb meinen 550d-Body mit einem Canon EF 28-135mm 1:3,5-5,6 IS USM Objektiv bestückt. Mit diesem Objektiv bin sehr zufrieden und würde es jederzeit weiterempfehlen. Allerdings war recht bald klar, dass mich die Einschränkungen (Naheinstellung > 0,5m und Brennweite im Nahbereich 28 x 1,6 z.B. für Aufnahmen in kleinen Räumen) doch behindern. Nach langem Überlegen habe ich mich doch für das Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv als zusätzliches "Notobjektiv" entschieden, da ich 1. den finanziellen und 2. den (zusätzlichen Gewichts-)Rahmen einhalten wollte. Und ich muss sagen: Im Rahmen des Preis-Leistungsverhältnisses und dem angepeilten Einsatzbereich bin ich mit dem Objektiv sehr zufrieden.
Fazit: Das Objektiv kann ich als superleichtes "Handgepäck" und des Preises wegen sehr empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu unrecht geschmäht, 2. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Ich mußt wirklich sagen, dass dieses Objektiv im Vergleich zur ersten Version, die vor Jahren als Kit - Objektiv mit der EOS 350D u. a ausgeliefert wurde, einen unglaublichen Qualitätssprung gemacht hat. Man kann die optischen Leistungen der ersten Version mit der jetzigen nicht vergleichen. Es ist in meinem Augen nach der Festbrennweite 1:1,8 50 mm das Objektiv mit dem besten Preis - Leistungsverhältnis im Canon - Programm (an APS - C Sensoren)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistung TOP !, 27. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Oft belächelt, nur weil es ein günstiges Einsteigerglas ist ?
Ich kann nur sagen daß mir dieses Objektiv, gerade auch wegen des Hintergrunds das es günstig ist, viel Spaß bereitet !
Ich habe die erste Version ohne IS zu meiner 350D im Kit dabei gehabt.Dieses verwende ich aber nur noch als Retro-Objektiv für meine Makros.
Für meine 60D habe ich mir nochmal dieses Glas zugelegt und kann sagen, daß man damit, nicht nur wegen des IS, ein nahezu 'Immerdrauf' für viele Situationen damit hat.
Die 'Klapprigkeit' dieses Modells hat sich zu dem Vorgänger (ohne IS) verbessert. Der Tubus ist nicht mehr ganz so wackelig.
Canon hat bei Version II einige Sparmaßnahmen getroffen die die Produktionskosten verringern. Diese betreffen jedoch nur das äußere Erscheinungsbild der Linse.

Wenn man die "Expertenburteilungen" mal außen vor lässt, sollte man die Bildqualität einmal selbt sehen und sich selbst gegenüber ein ehrliches Urteil bilden.
Ich kann zu mir sagen, daß ich mit der Abbildungsleistung sehr zufrieden bin.
Die Verzerrungen bei 18mm bekommt man heutzutage mit nahezu jeder (Freeware)Fotosoftware in den Griff. Diese fallen m.E. auch nur bei bestimmten Motiven auf.
Ab 25mm sind diese sowieso bei Bildern ohne gerade Linien nicht mehr erkennbar.
Meiner Meinung nach hat diese Optik ihr höchstes Auflösungsvermögen zwischen einer Blende von 5,6 - 8.
Über Blende 8 nimmt diese wieder ab.
CA's können je nach Aufnahmesituation merklich bei Blende 3,5 auftreten. Blendenwerte darüber erzeugen nicht mehr oder weniger CA's als bei anderen Objektiven.

Natürlich ist es kein "L" ! Ja und ? Man legt auch nicht das Geld wie für ein L hin.
Für einen UV-Filter, der übrigends meiner Meinung nach nur ein Überbleibsel der Analogfotografie darstellt, legt man je nach Hersteller und Größe schon fast einen Hunderter hin...

Fazit:
Klare Kaufempfehlung für dieses Objektiv, wenn nicht schon im Kit der Kamera mitgeliefert.
Man hat einfach Spaß damit. Und das ist die Hauptsache beim Fotografieren !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis / Leistung: TOP, 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert) (Zubehör)
Ein Basis-Objektiv, für (fast) alle alltäglichen Gelegenheiten.
"Immer drauf" ist eine treffsichere Klassifizierung und beschreibt
die Funktionalität des 18-55 bestens.
Ein marginales Grundwissen "warum und weshalb wie was" abgebildet
sein könnte, wäre nicht abträglich.
Dann wird`s noch einfacher als es schon ist.
Abschließende Bildbearbeitung (kein Muss) und alles ist alles im Lack.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Universalzoom-Objektiv (58mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
EUR 139,00
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen