Kundenrezensionen


357 Rezensionen
5 Sterne:
 (216)
4 Sterne:
 (69)
3 Sterne:
 (31)
2 Sterne:
 (22)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


679 von 691 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fünf Sterne am Kamerahimmel
Werte Leserinnen und Leser,

die negativen Bewertungen einer Kamera lese ich immer zuerst und gleiche sie dann mit den Positiven ab.
So auch bei der Powershot SX220 HS.
Das Vergleichen anderer Kompaktkameras untereinander, trieb mich (wiedermal) bald in den Wahnsinn.
Ich hatte in meinem Leben schon so einige Digitalkameras und weiß auch um...
Veröffentlicht am 8. März 2012 von Derhinterfrager

versus
131 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bildqualität leidet unter hohen ISO-Werten
Hatte die Kamera einige Wochen unter sehr differenzierten Bedingungen getestet. Meine Erfahrungen:
Bildqualität der Video-Aufnahmen, sowie der Fotos bis max. ISO 200, wirklich ausgezeichnet - bei sonnigen Lichtverhältnissen!!!
Sobald man aber die Kamera, z.B. auf Reisen, für Schnappschüsse nutzen will, also die Automatiken beansprucht, werden...
Veröffentlicht am 24. Juni 2011 von Peter K.


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

679 von 691 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fünf Sterne am Kamerahimmel, 8. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Werte Leserinnen und Leser,

die negativen Bewertungen einer Kamera lese ich immer zuerst und gleiche sie dann mit den Positiven ab.
So auch bei der Powershot SX220 HS.
Das Vergleichen anderer Kompaktkameras untereinander, trieb mich (wiedermal) bald in den Wahnsinn.
Ich hatte in meinem Leben schon so einige Digitalkameras und weiß auch um die Qualitäten einer
digitalen Spiegelreflexkamera.
Letztere besitze ich aber dennoch nicht, da mir die Schlepperei und die Unhandlichkeit gegen den Strich gehen.
Meine Rezension schreibe ich als Hobby-Fotograf. Was eine Blende, Verschlußzeiten, Tele, Weitwinkel,
chromatische Aberration oder purple fringing sind, ist mir also durchaus bekannt.
Das schreibe ich nur, da oftmals gerne der fotografische (oder auch allgemeine) Horizont eines Rezensenten
in Frage gestellt wird, da er einer Kompaktkamera die Note Žsehr gutŽ verleiht.
Diese Meinung vertreten meistens Jene, die eine Kompakte stets und ständig und um jeden Preis mit einer
DSLR vergleichen und dann furchtbar enttäuscht sind. Mir geht diese Spezies jedenfalls gehörig auf den Sa...
lassen wir das.

Bildqualität:
Die Qualität der Bilder finde ich, bis ISO 400, mehr als beachtlich. Alles was darüber liegt, interessiert mich
persönlich nicht. Probiert habe ich es dennoch und muss sagen, dass andere Modelle im Bereich ISO 3200 deutlich
schlechter abschneiden. Ja, auch die TZ10.

Nachtaufnahmen:
Die sogenannten Low-Light Qualitäten interessieren mich eigentlich immer am meisten. So habe ich auch der SX220 die
Nacht gezeigt und sie machte eine wirklich gute Figur.
Wenn man nun nicht gerade eine extrem zittrige Hand hat, kann man auch bei ISO 100 im manuellen Modus eine halbe Sekunde
aus der Hand belichten lassen und erhält eine wundervolle, sehr rauscharme Nacht- oder Kerzenscheinaufnahme.

Automatikmodus und Tageslicht:
Der Automatikmodus gefällt mir nicht. Wie schon oft beschrieben regelt er die ISO-Werte ohne erkennbaren Grund nach oben.
So richtig schlimm ist es zwar nicht, denn die Fotos sehen auch dann immer noch gut aus, aber man weiß, dass es wesentlich
besser geht und allein diese Tatsache nervt.
Braucht man den Automatikmodus ?
Ich jedenfalls nicht...und das soll keinesfalls egoistisch klingen, denn Sie werden ihn auch nicht zwingend vermissen,
wenn Sie erstmal den P-Modus benutzt haben.
Sogar der völlig manuelle Modus ist denkbar leicht zu erlernen, wenn man die Lust dazu hat, ein bisschen tiefer in die
Materie einzutauchen. Selbst bei einer Kompakten kann es große Freude bereiten, ein wenig mit Verschlußzeiten und
Blendenwerten zu spielen.

14-fach Zoom:
Der 14-fach Zoom macht seine Arbeit hervorragend. Selbst bei vollem Tele arbeitet der Stabilisator zuverlässig und
das Gerät liefert einwandfreie Aufnahmen.
Ich selbst benutze zwar keinen Digitalzoom, aber ausprobiert habe ich ihn selbstverständlich. 56-fach wird das Bild dann
digital gezoomt und sieht, zu meiner Verwunderung, auch dabei noch gut aus. Wenn es also dringend nötig sein sollte,
dass man ihn unbedingt benutzen muss / will, dann ist das auch gut möglich.
Wer sich wundert, dass der Digitalzoom nicht einzustellen ist, die Kamera ihn aber dunkelgrau anzeigt,
der sollte überprüfen, in welchem Modus er sich befindet UND das Bildformat 4x3 einstellen.

HD Videos:
Die HD Videos gelingen (für eine Kompaktkamera) in einer absoluten Spitzenqualität.
Der Zoom ist beim Filmen voll verwendbar und das Motorengeräusch ist minimal und bestenfalls
vernehmbar, wenn man sich genau darauf konzentriert. Der Bildstabilisator arbeitet auch hier vorzüglich
und zuverlässig und der Ton ist völlig in Ordnung.
Die Auflösungen der Videos reichen von 640x480 über 1280x720 bis hin zu 1920x1080 Pixeln.
Für die 640er Auflösung reicht eine normale Speicherkarte aus. Für die HD und FullHD Auflösung sollte man eine
Class 6 oder besser eine Class 10-Karte verwenden. Schreibgeschwindigkeit 20Mbytes und man ist auf der sicheren Seite,
denn nichts ist schlimmer als Ruckeln und Stillstände.
Auch sollte der Rechner über genügend Power verfügen, wenn man die Videos bearbeiten- und/oder am PC anschauen will.

Ergänzung:
Etliche Personen haben anscheinend Probleme mit der full HD Video-Funktion (1920x10809).
Bei schnelleren Schwenks hatte ich diese Problem teilweise auch. Es ruckelte leicht,
in meinem Fall marginal, aber wahrnehmbar.
Dies passiert, wenn man die Videos im Video-Modus aufnimmt, was ja eigentlich der Standard sein sollte.
Wenn ich das Full HD Video allerdings NICHT im Video Mode drehe, sondern das Wahlrad auf -P- stelle und dann
aufnehme, kann ich schwenken wie ich will und es ruckelt absolut nichts mehr.
Ob das nun bei jedem so ist, weiss ich nicht, aber einen Versuch ist es allemal wert.

Negatives:
So richtig negativ finde ich an der SX220 nichts.
Was mich nervt ist die geringe Akku-Leistung. Habe mir einen Zweitakku dazu gekauft und alles ist wieder gut.
Weiterhin ist die Anbringung des Blitzes einfach undurchdacht. Klar hält man bei Einschalten meistens den
Zeigefinger drauf, so dass man den Blitz automatisch in der Versenkung beläßt, aber muss das sein ?
Ich habe mir angewöhnt, die Kamera (wenn ich den Blitz brauche) mit dem Daumen und dem Zeigefinger zu halten und
dann einzuschalten. So habe ich zwar immer meinen Daumenabdruck auf dem Display, aber gottseidank ist das Panel nicht
druckempfindlich.

Tipps und Infos:
Ich habe oft gelesen, dass bemängelt wurde, dass Canon bei der SX220 den Panoramamodus vernachlässigt hat. Dieser zwar vorhanden-,
aber bei anderen Kameras besser und leichter zu bedienen ist. Stimmt und stimmt nicht.
Ich habe gelesen, dass die SX220 nicht im RAW Modus aufnehmen kann. Stimmt und stimmt nicht.
Wer gerne HDR Fotos anfertigt, kann mit der SX220 keine automatischen Belichtungsreihen aufnehmen. Stimmt und auch hier stimmts wieder nicht.
Die SX220 kann nur 15 Sekunden maximal langzeitbelichten. Stimmt und stimmt nicht.

Manch einer wird wissen, worauf ich hinaus will, manch einer auch nicht.
Es gibt ein Programm, eigentlich eine Art Firmware-Erweiterung, welches die meisten Canon Kameras nochmal ordentlich
verbessert. Es ist legal und kostet keinen Cent. Im Internet downloadbar und im höchsten Maße praktisch, denn es
löscht und zerstört nichts. Es ist kein Firmware-Ersatz, sondern ein Firmware-Aufsatz.
Die Firmware der Kamera bleibt unangetastet. Das Programm heißt CHDK.
Es ermöglich dem Besitzer einer SX220 HS u.A. einen komfortableren Panorama-Modus, Aufnahmen im RAW Format,
Belichtungsreihen für die spätere Erstellung von HDR Fotos und nicht zuletzt eine unendliche
Langzeitbelichtung.

Letztlich möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Kamera die Videos als .mov Dateien speichert. Das spart zwar Platz,
aber es kann nerven, da sehr viele Programme das Format zwar abspielen-, aber zur Weiterbearbeitung nicht laden können.
Möglicherweise besitzen Sie die sogenannten Codecs nicht.
Suchen Sie bei Google nach den AVI CODEC PACK und installieren sie es. Das sollte helfen, die .mov Videos in die gängigen
Bearbeitungs- und Schnittprogramme einzuladen.

Nach Videoschnitt-Software, die nichts kostet, wirklich etwas taugt und obendrein noch legal ist, musste ich lange suchen und
möchte Ihnen abschließend auch diese nicht vorenthalten.
Der VideoPad Video Editor ist für die meisten Fälle ausreichend und unterstützt eine Fülle an Formaten.

Ich hoffe, dass diese Rezension ein wenig geholfen hat. Zwar bin ich nicht auf die vielen Motivprogramme und andere
Kleinigkeiten eingegangen, aber die kennen Sie sicher aus diversen anderen Tests und ich wollte Sich nicht unbedingt
langweilen ;-)

Danke fürs Lesen und beste Grüße
Derhinterfrager
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


359 von 372 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Kamera.. ! :), 22. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Ich Fotografiere nun seit 5 Jahren mit einer DSLR und hatte früher schon einige Kompaktkameras.
Die Canon SX220 ist für eine kleine kompakte Superzoomkamera wirklich gut!
Der Automatikmodus ist zwar schon gut doch darf man natürlich nicht erwarten das man einfach nur draufdrücket und jedes Foto wird super...
Einige Grundlagen sollte man vielleicht schon wissen und gerade der P Modus ist noch eine Ecke besser und so kann die Kamera wirklich tolle Bilder abliefer.
4:3, 3:2, 16:9, 1:1 Formate werden unterstützt, was ich sehr gut finde da ich am liebsten in 3:2 Fotografiere und ab und zu auch in 16:9.

Manche angesprochene Punkte von den Vorrednern kann ich nicht nachvollziehen z.B. hat es mich früher extrem gestört dass die kleinen Kameras IMMER sofort den Blitz mit eingeschaltet haben denn ich persönlich finde Blitzbilder (gerade von Kompakten) sehr unschön und bevorzuge dann lieber einen höheren ISO Wert was die SX220 perfekt meistert!
Natürlich sind die Bilder dann nichtmehr so "Scharf" aber wir reden hier von einer superzoom Kompaktkamera und keiner Hosentaschenspiegelreflex ;)
Kurz gesagt, die Kamera kommt gut mit höheren ISO Werten zurecht.. nicht perfekt aber auch nicht schlecht ..einfach Gut :)

Die Full HD Videos sind von der Dateigröße zwar etwas groß sehen aber super gut aus und mit dem Stereoton auch toll vom Klang.
Allerdings hätte der Zoom beim Filmen schneller sein können oder zumindest auch 2 Stufen wie beim Fotografieren haben können, schade aber nicht negativ.
Der Akku der Kamera ist für die Leistung der Kamera ganz gut... hätte natürlich wie bei vielen anderen Kameras auch, etwas stärker sein können ..aber einen schönen sonnigen Tag mit 100-200 Fotos und Videos hält er schon durch doch einen Ersatzakku für solch eine Kompaktkamera sollte man am besten immer mit dabei haben, gerade wenn man sich auchmal die Fotos und Videos an der Kamera anschaun möchte.

Spielerreien wie Fischauge und Miniatureffekt usw. kennt man ja langsam von Canon.. eigentlich kann man darauf verzichten doch ab und zu ist es doch ganz lustig mal ein paar Fotos mit diesen Effekten auszuprobieren.

hier nochmal eine kleine Auflistung:

Positiv:

- 14x optischer Zoom (4x digital = 56x Zoom)
- Verarbeitung TOP 1+ !
- Display gute Auflösung
- Full HD Videos (Note 1-2)
- Fotoqualität gut (Note 2)
- Einstellungen, Menüfuhrung
- Manuelle Einstellmöglichkeiten !!! sehr gut !
- Zoom reagiert gut und nicht so träge wie bei manchen Ixus
- Zoom hat 2 Schnelligkeitsstufen (jenachdem wie "fest" man den Zoomregler betätigt)
finde ich super..
- der Bildstabilisator ist richtig gut gerade auch beim Filmen

Neutral:

- Akkustärke
- leichtes Summen beim Zoomen im Video (nicht schlimm und denke normal wegen des Motors)
- Gewicht
- nicht ganz sooo Schmal ;)
- hohe ISO Werte, sprich 1600-3200 sind OK
- das halten der Kamera durch das Gewicht des Objectivs
und des Breitbilddisplays etwas gewöhnungsbedüfrtig
(Kamera neigt sich etwas zur Seite wenn man nicht richtig festhält..)
- Blitz (klappt immer aus..aber naja einfach den Finger draufhalten)
es stört mich recht wenig!

Ich kann eigentlich nichts als Negativ bezeichnen denn alles macht die Kamera wirklich recht gut dafür dass Sie eine kleine kompakte Superzoomkamera ist welche noch in eine Hosentasche passt und das sollte man nicht vergessen!
Nichtmal der Blitz stört mich im Bezug auf das halten der Kamera denn man kann die Kamera trotzdem an der Oberkante neben den Blitz festhalten, klappt gut.
Ich persönlich hätte aber lieber wieder einen normalen Display und kein 16:9 aber das ist ja Geschmackssache.

Zu guter letzt, hier meine Einstellungen mit denen Ich gute Ergebnisse erziele:

P-Modus:
Weißabgleich > Auto
ISO > Auto

Wählrad nach oben drücken:
Belichtung > - 1/3

..dann über Func Set Taste - My Colors - Custom Farbe - Displ. Taste:
Schärfe > +1
Sättigung > 0
Kontrast > 0

Im Menü:
I-Contrast > aus

Da man bei dieser Kamera eigentlich nicht von negativen Punkten sprechen kann und die Positiven wirklich die wichtigen sind im Gegensatz zu den verschmerzbaren Neutralen, hat die Kamera schlussendlich 5 Sterne verdient!

Viel Spaß,
-Miles-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


129 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Reisezoom Referenz?!!, 5. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
So meine erste Rezension, ich fasse mich kurz.

Die Kamera liegt gut in der Hand, die Verarbeitung ist wertig und das handling ist canon typisch intuitiv.
Die Bildqualität ist in dieser Klasse m. M. n. bis jetzt mit das Beste was man haben kann. Das Gleiche gilt auch für die Videos, welche recht verwacklungsfrei und auch bei nicht optimalen Lichtverhältnissen, dem rückbelichteten CMOS Sensor sei dank, rauschfrei bleiben.
Was mir besonders gut gefällt sind die manuellen Einstellmöglichkeiten, die ich von meiner Canon D60 ja schon gewohnt bin. ;) Damit lassen sich nochmals bessere Fotos als in dem Automodus erstellen. Als konstruktive Verbesserung würde ich wie schon mehrfach erwähnt wünschen, dass der Blitz nicht immer automatisch ausgeklappt wird und die scene "bei schlechten Lichverhältnissen" nicht die MP auf 3 begrenzt aber das kann man denke ich alles per firmware nachpatchen. Ansonsten könnte die Foto zu Foto Zeit verbessert werden, welche mit knapp 2 Sekunden im Vergleich zu anderen Kompaktkameras rel. hoch ausfällt. Allerdings brauche ich das persönlich nicht, da man i. d. R. nicht innerhalb von 2 Sekunden ansprechende Bilder macht.

p.s.: Wer gerne noch GPS nutzen möchte greift zu sx230, welche eben jenen Sensor noch integriert hat. Man sollte aber wissen das die GPS Nutzung viel Energie verbraucht, weswegen ich mich auch dagegen entschieden habe.

pro
- überdurchschnittlich gute bis sehr gute Bild/ Videoqualität
- guter Bildstabilisator
- hohe Detailtreue bis zu Iso800!!
- hoher Zoom
- sehr gutes Preis Leistungsverhältnis

contra
- Foto zu Foto Zeit etwas zu lang
- Blitz

Alles in allem muss ich sagen habe ich jetzt "die" Kamera gefunden. Meine Anforderungen waren gute bis sehr gute Bildqualität bis ISO800, 1080p Video mit schnellem Autofocus und rel. leisen Zoomgeräuschen, umfangreiche manuelle Einstellmöglichkeiten, eine ergonomische Handhabung und ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Nach dem ich ca. 2 Monate intensiv Reviews, Tests und Foren gelesen und zahlreiche Aufnahmen in den verschiedensten ISO Stufen verglichen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen das diese Kompakt-Reisezoom Kamera in ihrer Klasse ganz oben mitspielt , wenn nicht sogar die neue Referenz darstellt.

Ausgehend von den Erkenntnissen vergebe ich 5 Sterne und eine Empfehlung für diese Kamera.

MfG
DaStash
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


160 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne wenn und aber..... eine top immer dabei Kamera, 13. Oktober 2011
Von 
Bernd Kern (nähe München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mich bewust nicht für die SX230 HS entschieden. GPS ist bestimmt eine tolle Sache aber der zusätzliche Stromverbrauch muß nun nicht wirklich sein.
Wir benutzen die kleine Canon nun schon eine ganze Weile und sind nach wie vor begeistert.

Habe mich durch die vielen Rezensionen und Kommentare gelesen, habe mir auch Testberichte aufmerksam durchgelesen. Aufgrund negativer Urteile habe ich mir auch ein Bild über die Gründe gemacht die zu einer Abwertung führten. Es folgte im Anschluss dann eine endgültige Abklärung als ich die Kamera dann in den Händen hielt.

Jeder sollte für sich entscheiden, ob Kritikpunkte einen selber wirklich stören würden (plazierung Blitz). Über beschriebene AF-Probleme habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht. Gründe für Unscharfe Bilder gibt es wie Sand am Meer! Das betrifft auch Rezensionen zu allen möglichen DSLR Kameras. Sehr oft muß der Schuldige auch hinter der Kamera gesucht werden!

Da es hier bereits ausreichend Rezensionen (negative sowie positive) gibt, möchte ich mich hier auf das Nötigste beschränken.

Die Kamera liegt sehr gut in der Hand. Haptik sowie die Optik sind einfach toll. Hatte vorher eine Exilim EX-Z270.
Canon typisch ist die Anordnung der Drucktasten bzw. des Steuerkreuzes auf der Rückseite des Gerätes. Gefallen kann das Steuerkreuz, da es einerseits wie ein "normales" vier Wege funktioniert aber auch unter bestimmten Bedingungen (z. B. Bildansicht) wie ein Ring gedreht werden kann.

Der Zoom-Ring um den Auslöser arbeitet in zwei Geschwindigkeiten und das auch sehr genau.
Der Auslöser ist leichtgängig aber trotzdem klar definiert zu bedienen. Der erste Druckpunkt ist klar zu erkennnen.
Ein Sofort-Filmaufnahmeknopf wurde ebenfalls, griffgünstig, an der Rückseite implantiert. Optisches Zoomen ist auch beim Video-Filmen in vollem Umfang nutzbar.

Es gibt ein AF-Hilfslicht mit dem auch ein Fokussieren bei widriegen Lichtverhältnissen ermöglicht wird.
Das Scharf stellen geht dann zwar nicht ganz so schnell aber reagiert sehr treffsicher.

Die Brennweite, gemessen zu KB, mehr als ausreichend. Insbesondere der sehr gut nutzbare Weitwinkelbereich (natürlich gibt es hier, wie zu Erwarten, stürzende Linien). Der Bildstabilisator verdient seinen Namen zu Recht! Selbst bei vollem optischem Zoom gibt es, keine Verwackler!

Die vielen Motiv-Programme laden immer wieder ein genutzt zu werden obwohl ich fast nur im B-Modus bzw. mit Blendenvorwahl fotografiere.
Nicht ganz so gut gefällt der Easy-Auto-Modus der des öfteren zwischen zwei Motiven schwankt. Muß man ja nicht unbedigt nutzen.

Ich überlasse der Kamera fast nie die Auswahl der ISO-Zahl, sondern stelle diese immer selber ein. Ist leider im Easy.Modus nicht anwendbar.

Gut gefällt die Funktion AF-Motiv-Verfolgung und Serienbildfunktion. Der Autofocus ist ausgesprochen schnell und treffsicher. Da hier der Autofokus immer wieder als schlecht nutzbar (stellt auf den falschen Bildbereich scharf) beschrieben wird möchte ich hierzu bemerken, einfach im P-Modus fokussieren oder die AF-Verfolgung aktivieren. Im Kameramenü kann die AF-Feld-Größe auch dauerhaft auf einen ganz kleinen Bereich verringert werden. Auch dies schafft eine sehr hohe Trefferquote.
Wer aber nur den Easy- und Auto-modus verwendet, sollte einfach den Auslöser mehrfach fokussieren lassen. So wird dann der gewünschte Bereich dann doch "getroffen".
Der Autofocus arbeitet sehr leise.

Die Kamera läßt einem sehr viel Spielraum via Menü. Vieles ist in dieser Preisklasse fast schon unüblich.

Wer gerne Architektur oder Landschaften fotografiert wird sich über das einblendbare Gitternetz freuen.

Zur Bildqualität
möchte ich folgendes bemerken. Alle Fotos zeigen, wenn nicht auf 100% vergrößert, keinen Schärfeabfall zur Bildaussenseite ebenso verhält es sich mit der Helligkeitsverteilung. Auch die Farben werden, bis auf ein etwas zu gesättigtes Grün, natürlich wieder gegeben. Der automatische Weißabgleich funktioniert sehr gut. Bei Bildern, die ohne Blitzlichtunterstützung in Innenräumen gemacht wurden setzte die Kamera die ISO-Zahl natürlich bis auf Werte von 1600 hoch.
Dies auch, um kurze Verschlußzeiten zu garantieren. Rauschen/Farbrauschen ist bei Ausdrucken bis 20x26 kaum oder auch gar nicht sichtbar!
Gerde das Thema "Rauschen" ist ein sehr müßiges. Hier werden sehr viele Kameras verrissen da beim Vergrößern am PC Monitor, 100% und mehr, logischer Weise auch allerkleinste Bildfehler als nicht hinnehmbar und Skandal hochgejubelt werden. Der geneigte Leser mag mir glauben, bei Ausdrucken ist ein Foto für den nicht voreingenommenen Betrachter nicht von denen meiner Nikon DSLR zu unterscheiden. Erst bei übermäßig großen Abzügen (aus dem Fotoladen) sind natürlich Unterschiede in der Schärfe als auch dem Rauschverhalten erkennbar. Aber, wer druckt den wirklich ausschließlich Poster? Ein Fotobook in Papierformat ist doch auch eine schöne Sache für Bilder die mit der kleinen Canon geschossen wurden.

Möchte hier auch noch einen Tipp los werden. Da diese Kamera alle manuellen Einstellungen einer DSLR bietet lohnt sich der Kauf eines Fotokurses. Ich habe mir folgenden gekauft Praxistraining Fotografie: Porträt & Menschen.

Die Full-HD-Videofunktion ist ebenfalls hervor zu heben, aber aufgrund der flachen Bauweise (Objektiv- Sensor) ist bei Gegenlicht mit Lichtstreifen zu rechnen.
Das Betrachten der Videoaufnahmen ist über Mini-HDMI-Anschluß direkt möglich. Der Ton wird in Stereo aufgenommen und es kann zusätzlich ein gut wirksamer Windschutz per Menü dazu geschaltet werden.

Das Kameradisplay löst zur schnellen Überprüfung gemachter Aufnahmen recht hoch auf, auch die Helligkeit ist mehr als ausreichend.

Der Akku hält ausreichend lange. Wobei da jeder eine andere Sicht der Dinge sein eigen nennt.

Über die Platzierung des Aufhellblitzes möchte ich keine Bewertung abgeben. Mich stört er an dieser Stelle nicht!

Das Objektiv fährt für die größtmögliche Brennweite nicht übertrieben weit aus. Da habe ich schon schlimmeres gesehen.

Fasse hier noch einige Voreinstellungen zusammen die bei mir für gute Bilder sorgen.
Den ISO-Wert stelle ich fast immer manuell auf einen sehr niedrigen, möglichen Wert ein.
IS-Mode= nur Aufnahme
AF-Rahmen= Mitte
AF-Feld= klein
Servo-AF= AN
Kontinuierl. AF= Aus
Rote Augen korr.= AN
Safty FE= An
i-Contrast= Auto
Windschutz= An
Blinzelwarnung= An
AWB= auto
Messverfahren der Belichtung= je nach Objekt
EV=-1/3 (meistens)
Schärfe=1
Sättigung=0
Kontrast=0

Diese Einstellungen haben sich bei mir als nützlich herausgestellt und müssen natürlich nicht von Lesern dieser Rezension übernommen werden.

Als sehr sinnvolles Extra gibt es die Möglichkeit aufgenommene Bilder bereits in der Kamera nachträglich zu bearbeiten. Unter anderem den Ausschnitt, Grösse zu wählen, I-contrst oder auch die Farben zu verändern. Auch eine nachträgliche Rote-Augen-Korrektur ist möglich. Für alle interessant, die keinen PC besitzen und Fotos im Geschäft ausdrucken lassen.

Für alle die eine schnelle, und Dank der Motiv-Programme, tolle Schnappschußkamera brauchen ist nur ein Tipp von mir möglich. Kaufen, auch als junge Gebrauchte bestimmt sehr interessant.

Auch nach reichlich Benutzung dieser Kamera gibt es keine sichtbaren Kratzer am Gehäuse (Lackierung) bzw. am Display (ohne Schutz-Folie).

Hier noch eine Empfehlung für zwei SD-Karten, die hervorragend mit diesem Modell harmonieren;

zum einen diese hier: SDHCard 32GB MUSTANG Le Mans C, SD32GHCCL10MU-R
und auch diese: Extrememory HyPerformance Secure Digital High Capacity (SDHC) Card 32GB Speicherkarte

beide Karten sind für die gebotene Performance als sehr günstig zu bezeichnen!

Bitte folgendes auch lesen und unbedingt ansehen. Von wegen schlechter AF!
Bei den Kundenbildern habe ich noch zwei Fotos mit ein und dem selben Motiv (Spinnennetz) hochgeladen. Hier wird der aufmerksame Betrachter feststellen, der Autofocus macht genau das was der FOTOGRAF will! Nicht die Kamera entscheidet, sondern die Person hinter dem Fotoapparat sagt auf was scharf zu stellen ist! Unschärfe nur dort wo ich auch welche haben möchte (sofern Systembedingt möglich).

Vergleichsbilder (gleiches Objekt, manuelle Einstellungen) mit meiner Nikon D5100 DSLR Kamera (Nikor 18-105mm) Nikon D5100 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7.5 cm (3 Zoll) schwenk- und drehbarer Monitor, Live-View, Full-HD-Videofunktion) Kit inkl. AF-S DX 18-105 mm VR (bildstb.) lassen immer wieder Erstaunen aufkommen! Wann immer die "Große" zu Unhandlich erscheint oder einfach mehr Zoom gefordert wird, kommt nun diese Canon zum Einsatz. Und ich fotografiere mit der Sx220 HS nicht gezwungener Maßen, sondern weil auch die Bildergebnisse ohne Nachbearbeitung restlos überzeugen können.
Bin aber auch keiner dieser extrem Pixelbeeper, die alles am PC-Monitor auf 100% oder mehr vergrößern, sich mühsam durchs Foto quälen, um hier oder da einen Fehler zu finden. Wer so sucht, wird auch bei der teuersten Kamera negatives finden.
Viele negativ Rezensionen, mit Hinweisen auf unscharfe oder verwaschene Bilder, bei den unterschiedlichsten Kameras zeugen von solchem Verhalten. Oft wird auch direkt auf dieses Vorgehen hingewiesen. Ich halte dieses für absolut vertane Zeit und übertrieben.
Für mich zählt die Betrachtung auf dem Heimischen 50" Plasma-TV sowie gedruckte Fotos auf hochwertigem Hochglanz Fotopapier. Wenn hier alles bestens ist, warum sollte ich zeitaufwändig nach Fehlern suchen?

Abschließend möchte ich für diese Canon SX220 HS eine klare Kaufempfehlung abgeben!

Ich weiß ich weiß, viel Text aber ..... seht euch unbedingt folgende Internetseite einmal an: krolop-gerst.com/blog/setup-tutorial/setup-47-es-liegt-am-richtigen-licht/

Herr Krolop ist einer der gefragtesten Profi-Fotografen, und er zeigt wie es auch mit einer "einfachen" SX220 HS geht. Da frage ich mich, woher kommen nur die negativ Rezensionen? Das Foto macht immer noch der Fotograf!

Hoffe dieses hilft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Kompaktkamera, 14. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Kaufentscheidend für die Kamera waren:
- 14 fach optischer Zoom
- Full HD Videos mit Zoom während dem Filmen
- HS-System

POSITIV

Bilder
- Die Bildqualität ist sehr gut. Die Fotos sind mit 12 Megapixel Auflösung gestochen scharf und auch bei schlechten Lichtverhältnissen macht die Kamera anständige Fotos.
- Es gibt 4 verschiedene Fotoformate: 16:9, 4:3, 3:2, 1:1, wobei 4:3 am größten ist
- Der 14-fach Zoom (28-392 mm KB) hält wirklich was er verspricht. Man kann mit 2 Stufen zoomen. Wenn man den digitalen Zoom noch dazuschaltet, kommt man auf 56-fache Vergrößerung, und selbst da entstehen noch halbwegs brauchbare Bilder.
- Gutes Rauschverhalten bei höheren Iso-Werten
- Blitzstärke ist regulierbar
- Genaue Vorlaufzeit und Anzahl der Aufnahmen beim Selbstauslöser einstellbar.
- Nachtaufnahme ohne Stativ: macht mehrere Aufnahmen und führt diese zu einem scharfen, präzise belichteten Bild zusammen. Wenn man die Kamera dabei relativ ruhig hält, funktioniert es richtig gut.
- Highspeed Serienbilder: hier werden 8,8 Bilder pro Sekunde mit 3M Auflösung gemacht.

Videos
Das Filmen erfolgt über eine seperate Movie-Taste. War für mich am Anfang eine Umstellung, man gewöhnt sich aber daran. Die Full-HD Videos gefallen mir sehr gut. Sie sehen selbst auf meinem 42 Zoll Fernseher gut aus, sind aber trotzdem nicht so scharf, wie im Film (kann man von einer Kompaktkamera natürlich nicht erwarten). Auch die Tonqualität der Videos kann sich sehen lassen. Das Zoomen mit Autofokus während dem filmen ist ebenfalls sehr gut gelungen.
Für diese Videos ist auch eine größere Speicherkarte zu empfehlen, da eine Minute Full-HD Video ca. 250 MB Speicher verbraucht. Mit einer 16 GB Speicherkarte kann man also ca. 1 Stunde filmen.

Wiedergabemodus
- Man kann mit dem Steuerrad schnell durch die Bilder und Videos scrollen
- Es lassen sich dank des hochauflösenden Displays 133 Bilder auf einmal anzeigen (bei meiner alten Kamera waren es maximal 9)
- Gefilterte Wiedergabe: zeigt nur bestimmte Aufnahmen (z.B. nur Fotos/Videos, nur ein Datum) an.
- Diashow: ist mit verschiedenen Übergangseffekten möglich. Abspieldauer regulierbar.
- Aufnahmeinformationen können detailiert angezeigt werden, zu stark belichtete Motive blinken

Gutes Display
3 Zoll (7,5 cm), 16:9 Format, 461.000 Bildpunkte

Sonstige Feartures
- Super-Slow-Motion Videos mit 240 Bilder/s bei 320x240 oder 640x480 Videos mit 120 Bilder/s. Die Videos werden dann mit 4- bzw. 8-facher Verlangserung wiedergeben.
- Miniatureffekt: lässt den oberen und unteren Bildrand unscharf erscheinen und wiedergibt das Video je nach Einstellung mit 5-, 10-, oder 20-facher Geschwindigkeit (Videoauflösung: 1280x720)
- Filmtagebuch: nimmt vor jedem Foto einen 4 Sekunden langen Film (640x480) auf und fügt alle Kurzfilme zu einem längeren Film zusammen.
- Fischaugeneffekt (in 3 Stärken): lässt Bilder verzerrt wirken
- Spielzeugkamera: verdunkelt Bildecken
-Intelligente Aufnahme: nimmt Bilder automatisch auf, wenn ein Lächeln oder Blinzeln erkannt wird.
- Easy Automatik: ist für Anfänger, die einfach nur Bilder machen wollen sehr nützlich, da man gar nichts einstellen kann und nur abdrücken muss.

Einfache Bedienung - man blickt auch ohne Anleitung schnell durch

NEUTRAL

- Der ausklappbare Blitz ist, wie von vielen schon bemängelt, tatsächlich ungünstig angebracht. Ist aber nicht negativ, da man ihn jederzeit einklappen kann.
- schlechte Akkuanzeige
- Im Automatikmodus stellt die Kamera schnell hohe Iso-Werte ein. (Tipp: bei schlechten Lichtverhältnissen im P-Modus ISO 100 festsetzen, dann entstehen bessere Bilder)
- Kamera wird schnell warm
- kein gedrucktes ausführliches Handbuch

NEGATIV

- Kurze Akkulaufzeit: empfehle dringend einen zweiten Akku für längere Ausflüge
- Der Panoramamodus ist umständlich und veraltet. Das soll bei den Sony Kameras viel besser sein

Fazit: Wer eine Kamera mit guten Aufnahmen sucht, aber keine DSLR-Kameras herumschleppen will, ist mit dieser bestens bedient.
Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Canon SX220HS, 3. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Hallo,

habe nunmehr seid knapp einer Woche die Canon SX 220HS. Habe eine kleine Kompakte mit einem uten Zoom und guter Qualität gesucht. Hauptaufgabe sollte sein, dasss die Kamera im Urlaub und Hobby der stete Begleiter ist.

Zur Kamera.
Zugegeben, im Vergleich zu meiner alten Ixus 75 ist die SX etwas klobiger, was dazu führte, dass ich auch noch eine neue Fototasche anschaffen musste (Lowepro Rezo 30- sehr zu empfehlen, klein, mit Gürtelbefestigung per Klett und trägt nicht auf), aber meine ersten Tests mit der Kamera haben mich überzeugt.
Bin kein Profi und daher habe ich es genossen, dass mir die Kamera in allen Situationen ihre Hilfe anbietet. Ich habe die Möglichkeit im Voll-Auto-, Halb-Auto- und im Manuellen Modus die besten Ergebnisse herauszuholen.
Was mich als Newbie besonders freut, war die Serienbildaufnahme mit Autofokus. Habe am Wochenende meine Kinder auf dem Fußballplatz herangezoomt und dann einfach nur draufgehalten. Ergebnis: gestochen scharfe Fotos mit Kindern in voller Aktion!!! Man muss zwar Glück haben, dass die Kamera genau in dem Moment auslöst, wenn was passiert, aber das hätte und habe ich im manuellen Betrieb mit meiner alten (Kamera) auch nicht hinbekommen (sind halt keine 2000-€-Kameras mit Megazoom).

Die Qualität der Bilder hat mich auch überzeugt. Da hat m.E. Canon wieder ganze Arbeit geleistet. Mit etwas Übung kann man schon echt tolle Ergebnisse herausholen! Auf meinem Großbildschirm (55") habe ich mich nicht ärgern müssen. Im Gegenteil.

Besonders klasse: die Video-Funktion. Man hat die Möglichkeit ein HD-Video ohne lange Einstellungen vornehmen zu müsssen, unkompliziert per kleinem Zusatzknopf auf der RS der Kamera zu starten. Das Ergebnis: Habe die Kinder bei Flutlicht aufgenommen, es sah aus wie aus nem Film! Da war ich echt überrascht! Kein Rauschen!

Ich habe zudem noch 1000 Spielereien und Fototricksereien, die ich wahrscheinlich im Leben nicht verstehen, entdecken oder gar brauchen werde, aber es ist schön sowas mal zu haben und, wenn Zeit ist, einfach mal auszuprobieren.

Der immer kritisierte ausklappende Blitz stört mich nicht die Bohne. Hab eh immer den Finger drauf und wenn ich ihn benötige, klappe ich ihn eben hoch. WENN er allerdings gebraucht wird, macht er, was ich gesehen habe, seine Arbeit auch zufriedenstellend. Man muss immer bedenken, dass es sich um eine Kompakte für 250,00 € handelt! Sicherlich ist die Ausleuchtung bei teureren Kameras oder gar externen Blitzen eine wesentlich bessere! Aber das kann man wie gesagt nicht verlangen.

Fazit:

Bin begeistert! Kamera scheint für mich als 08/15-Konsument genau das richtige zu sein.Freue mich auf meinen nächsten Urlaub und die sich anschließende Begutachtung der "Ausbeute". Was allerdings zu beachten ist, ist, dass sich der Akku relativ schnell leert. Da werde ich wahrscheinlich noch einen 2. Ersatz bestellen, um immer gewappnet zu sein. Deshalb "nur" 4 Sterne

Sikaran
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Kamera für wenig Geld, 20. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Kamera nun zum zweiten Mal bestellt, da ich zuerst etwas unzufrieden mit der Position des Blitzes und mit den Bildergebnissen im hohen Zoom-Bereich war.
Bilder mit starkem Zoom sind, wenn es sich um bewegte Bilder handelt, schnell mal unscharf, was daran liegen mag, das der Autofocus ein wenig zu viel Zeit benötigt.
Ich habe mir daraufhin die Lumix TZ22 zuschicken lassen und diese getestet. Sie hat sehr viel Software an Board und macht bei guten Bedingungen (optimales Licht ... super Bilder, aber sobald es anspruchsvoller wird, weniger Licht ... war das Ergebnis mit der Lumix enttäuschend, besonders hat mich das Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen gestört. Dies kann man zwar über Einstellungen in den Programmen reduzieren, nicht aber komplett verhindern.
Die Canon SX220 HS macht bessere Bilder, hat eine nartürlichere Farbgebung, und kann vor allem auch bei schwächerem Licht noch passable Bilder liefern, Rauschen kaum bemerkbar..
Die Anordnung der Bedienelemente ist durchdacht (bis auf den Blitz) und das gesamte Erscheinungsbild der Kamera ist ansprechend und wertig.
Normalerweise Fotografiere ich mit einer Canon 600D Spiegelreflexkamera. Die "Kleine" ist nur für Unterwegs , im Urlaub oder beim Snowboarden dabei. Hier ist die Canon SX 220 HS zu empfehlen.
Sie kann natürlich keine Spiegelreflexkamera ersetzen, ist aber ansonsten sehr gut und im "alltäglichen" Gebrauch perfekt!
Für das Geld gibt es nichts besseres.
Ich habe auch noch die Casio Exilim EX-ZX100, die Panasonic Lumix TZ22 und die Nikon s8200 getestet.
Die Canon hat klar gewonnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zurück auf dem richtigen Weg, 9. April 2011
Von 
Ingo Lampe (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Schön, wenn man eine Camera für jeden Zweck hat. Also braucht man etwa 10 Stück. Ich liebe eine Cam, die ich immer dabei haben kann, weil sie nicht viel Platz beansprucht und für fast jede Situation geeignet ist. So hat meine Canon 200is viele schöne Fotos bis zu ihrem Ende im Sandsturm auf Fuerteventura gemacht. Jetzt mußte Ersatz her. Bei "Geiz ist geil" kaufte ich dann eine Panasonic TZ10, die in einschlägigen Testberichten sehr gut bewertet wurde. Auch der Verkäufer war voll des Lobes. Erste Schnppschüsse zeigten ganz passable Ergebnisse. Nur dann kam schnell die Ernüchterung. Diese wunderschöne Camera machte ganz einfach, was sie wollte. Der manuelle Eingriff beschränkte sich auf hier eine Blende mehr oder weniger und dort ein paar ISO mehr oder weniger.
Eine manuelle Entfernungseinstellung: Fehlanzeige! Serienaufnahmen mit Blitz: Unmöglich! Selbstauslöser mit programmierbarer Vorlaufzeit und wählbarer Anzahl der Fotos: Fehlanzeige! Also nur ein schicker Knipser mit zugegeben guten Ergebnissen im Normalfall aber ohne Gestaltungsmöglichkeiten. So packte ich das Teil wieder ein und bestellte mir eine Canon is220. Nach 14 Tagen gab ich das Warten auf und orderte bei Amazon die Cam mit rund 50,-€ Preisvorteil. Soviel zum geilen Geiz! Nach 2 Tagen hatte ich meine Camera.
Allen Kritikern gebe ich Recht, die Panasonic ist schöner - nur was soll das? Für gute Fotos zählt keine edle Haptik!! Die Fotos der 220is sind ganz einfach bestechend. Der neue 12 Mega-Pixel-Sensor zeigt sich jeder Situation gewachsen. Nachaufnahmen von irrsinniger Schärfe und Tageslichtaufnahmen in überzeugender Brillianz sprechen für sich. Die Bedienung ist Canon-like durchgängig logisch und sinnvoll. Der oft zitierte Blitz fährt automatisch aus, ist jedoch manuell ein- und auszuklappen. Vorteil: Es verdeckt ihn versehentlich kein Finger. Das Display ist groß, superscharf und hell auch bei Sonnenschein. Das 16:9 Format läßt im Seitenbereich Platz für Infos neben dem Bild.
Die Videoaufnahmen, so man sie braucht, sind mit 24 Bildern pro Sekunde und full-hd auflösung sehr schön. Der Bildstabi funktioniert tadellos, der Zoom läuft sehr sanft und ermöglicht perfekte Auswahl des Bildausschnitts. Der Zoommotor ist zwar hörbar - aber Entschuldigung liebe Kritiker, schaut mal den Profis zu: Der Zoom ist ein elendes Stilmittel, das genau wie wildes Schwenken vermieden werden sollte. Das Stereomikrofon arbeitet überzeugend mit gutem Frequenzumfang und ordentlicher Richtcharakteristik.
Zusammenfassung:
Die Camera macht scharfe und farblich stimmige Fotos. Sie ist klein, leicht, findet in jeder Tasche Platz und hält bei mir für ca 200 Fotos mit einem Akku durch. Die manuellen Eingriffmöglichkeiten sind super. Die Automatik ist für den Normalfall perfekt. Das immer gern zitierte Bildrauschen ist bei ISO-Werten bis 400 zu vernachlässigen. Der Bildstabilisator packt ordentlich zu und die manuellen Eingriffsmöglichkeiten sind ausgezeichnet. Kurzum: Ich bin zufrieden und reumütig zurückgekehrt zu Canon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bin begeistert, 21. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Bin von der Automatik-Funktion der Kamera positiv überrascht. Stellt entsprechend scharf und wählt immer gute Belichtung.
Draußen bei mäßigem Wetter fantastische Bilder. Zoom auf Figur am Kirchtum beeindruckend. Fotos in geschlossenen, dunklen Räumen heller als mein Auge es zu sehen vermag. Bin mit wenigen Aussnahmen von der Bildqualität sehr angetan. Für einen Hobbyfotografen wie mich, der Wert auf scharfe Bilder legt, eine gute Wahl.
Spielereien, wie z.B. Fischauge oder ausgewählte Farbe beibehalten lustig, aber nicht notwendig.
Ich kann die Kamera trotz Ausklappblitz gut halten, diesen Kritikpunkt kann ich nicht teilen. Kamera lässt sich gut transportieren, da dünn und leicht. Insgesamt gute Verarbeitung. Bin zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Kritikpunkte der Vorgänger beherzigt! Vorbildlich!, 25. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot SX220 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) grau (Elektronik)
Das ist ja mal erfreulich, Canon hat alle Kritikpunkte der beiden Vorgängermodelle ausgemerzt!

- der Blitz klappt nicht mehr jedesmal raus (stimmt nicht wirklich, aber ich habe es nicht bemerkt weil man da sowieso den Finger drauf hat beim Festhalten, und somit wird er automatisch wieder eingeklappt ohne dass man es merkt)
- mehr Zoom: 14-fach, mit zwei Geschwindigkeiten.
- weniger Megapixel (12), besseres Bild
- Zoom beim Filmen (full HD)
- Beim Fotografieren mit einer Extrataste ganz schnell das Filmen starten
- schneller Auslöser
- der Blitz reguliert seine Stärke automatisch, so dass auch Makroaufnahmen mit Blitz immer perfekt belichtet sind
- die Knöpfe sind auch sehr gut fühlbar und ergonomisch geformt, so dass auch im Dunkeln alles gefunden werden kann.

Vor allem der Zoom hat es mir angetan, was für eine Power! Das ist schon fast ein Taschenteleskop, denn mit digitalem Zoom ist 52x Vergrößerung möglich. Selbst dabei arbeitet der Bildstabilisator so gut, dass es keine Verwacklungen gibt. Das ist schon fast unglaublich.
So kann man z.B. die Namen von kilometerweit entfernten Schiffen lesen.
Die Bildqualität ist auch in Ordnung, die ekeligen geld-lila Farbsäume meiner Ixus 100 sind nicht vorhanden.
Die Belichtungsautomatik ist auch herrlich schnell und flexibel, mann kann virtuos die gewünschte Belichtung einstellen indem man kurz etwas ins hellere oder ins dunklere zielt und halb den Auslöser drückt. Ich kann das Teil nur jedem empfehlen, der Spassfotografie betreiben möchte und nicht unbedingt Profibildqualität benötigt.
Sehr solide Verarbeitung, fühlt sich metallisch-hochwertig an, ist aber auch etwas schwerer.
Noch Verbesserungsfähig: längere Belichtungszeiten als 15 Sek. ermöglichen, HDR Modus, Zeitraffer hinzufügen.

Noch ein Tip: die Belichtungsautomatik neigt dazu, Bilder leicht überzubelichten. Wenn man die Belichtungskorrektur um 1-3 Teilschritte dunkler stellt, bekommt man sehr viel kräftigere Farben. Die Kamera behält dann diese Einstellungen bei bis man sie irgendwann mal ändert.
Die Bildqualität ist wirklich sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen